Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob700/87 6Ob69/11g

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0076181

Geschäftszahl

7Ob700/87; 6Ob69/11g

Entscheidungsdatum

29.10.1987

Norm

Freundschafts- und Niederlassungsvertrag Österreich - Iran Art10

Rechtssatz

Art 10 Abs 3 ist in Angelegenheit der Eheschließung nicht anzuwenden, wenn ein Ehegatte neben der iranischen auch die österreichische Staatsangehörigkeit besitzt.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 700/87
    Entscheidungstext OGH 29.10.1987 7 Ob 700/87
    Veröff: SZ 60/228 = JBl 1988,519
  • 6 Ob 69/11g
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 69/11g
    Vgl

Schlagworte

*IR*

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0076181

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.11.2011

Dokumentnummer

JJR_19871029_OGH0002_0070OB00700_8700000_001

Rechtssatz für 2Ob536/89 6Ob69/11g 2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0076186

Geschäftszahl

2Ob536/89; 6Ob69/11g; 2Ob170/18s

Entscheidungsdatum

06.06.1989

Norm

Freundschafts- und Niederlassungsvertrag Österreich - Iran Art10

Rechtssatz

Familienrechtliche Rechtsverhältnisse fallen nur dann in den Anwendungsbereich des Art 10 Abs 3, wenn alle Beteiligten demselben Vertragsstaat angehören. Ist einer der Beteiligten (auch) Angehöriger des anderen oder eines dritten Staates, findet Art 10 Abs 3 keine Anwendung. Maßgebend ist dann das einschlägige nationale Kollisionsrecht.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 536/89
    Entscheidungstext OGH 06.06.1989 2 Ob 536/89
  • 6 Ob 69/11g
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 69/11g
    Vgl
  • 2 Ob 170/18s
    Entscheidungstext OGH 29.01.2019 2 Ob 170/18s

Schlagworte

*IR*

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1989:RS0076186

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.04.2019

Dokumentnummer

JJR_19890606_OGH0002_0020OB00536_8900000_001

Rechtssatz für 6Ob189/06x 1Ob138/09i 6...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0121191

Geschäftszahl

6Ob189/06x; 1Ob138/09i; 6Ob69/11g

Entscheidungsdatum

31.08.2006

Norm

AußStrG 2005 §97

Rechtssatz

Der Begriff der „Entscheidung" im Sinne des § 97 AußStrG ist weit auszulegen und nicht auf konstitutive Entscheidungen einer ausländischen Behörde über die Auflösung beziehungsweise den Bestand einer Ehe einzuschränken. Vielmehr reicht aus, dass das Gericht an der Ehescheidung - wenngleich nur durch Abhaltung eines Schlichtungsverfahrens oder durch Registrierung der Scheidung - mitgewirkt hat.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 189/06x
    Entscheidungstext OGH 31.08.2006 6 Ob 189/06x
    Veröff: SZ 2006/128
  • 1 Ob 138/09i
    Entscheidungstext OGH 29.01.2010 1 Ob 138/09i
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Idente Wendung in § 45 EheG. (T1)
  • 6 Ob 69/11g
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 69/11g
    Beisatz: Auch Privatscheidungen (wie eine islam‑rechtliche Verstoßung der Ehefrau [talaq]), die unter Mitwirkung (sei es auch nur durch Beurkundung) einer Behörde zustande gekommen sind, werden daher von § 97 AußStrG erfasst. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2006:RS0121191

Im RIS seit

30.09.2006

Zuletzt aktualisiert am

29.11.2011

Dokumentnummer

JJR_20060831_OGH0002_0060OB00189_06X0000_001

Rechtssatz für 6Ob189/06x 3Ob130/07z 7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0121192

Geschäftszahl

6Ob189/06x; 3Ob130/07z; 7Ob10/08h; 6Ob69/11g; 2Ob81/11t

Entscheidungsdatum

31.08.2006

Norm

AußStrG 2005 §97 Abs2 Z1
EheG §46
IPRG §6
IPRG §18 Abs1 Z1
IPRG §20

Rechtssatz

Wenn nach § 18 Abs 1 Z 1 iVm § 20 Abs 1 IPRG österreichisches Sachrecht anzuwenden ist, kann eine Ehe nur durch Entscheidung eines Gerichtes geschieden werden, sodass ausländische Privatscheidungen nicht wirksam sind. Anderes würde nur dann gelten, wenn nach dem von § 20 IPRG berufenen Recht eine derartige Privatscheidung vorgesehen ist und diese überdies nicht dem inländischen ordre public widerspricht. Da das österreichische Recht eine Scheidung durch Rechtsgeschäft nicht kennt, ist die in Pakistan in Form des talaq ausgesprochene Ehescheidung unwirksam. Außerdem widerspricht die einseitige Verstoßung der Ehefrau durch den Ehemann nach islamischem Recht (talaq) dem inländischen ordre public.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 189/06x
    Entscheidungstext OGH 31.08.2006 6 Ob 189/06x
    Veröff: SZ 2006/128
  • 3 Ob 130/07z
    Entscheidungstext OGH 28.06.2007 3 Ob 130/07z
    Ähnlich; nur: Außerdem widerspricht die einseitige Verstoßung der Ehefrau durch den Ehemann nach islamischem Recht (talaq) dem inländischen ordre public. (T1); Beisatz: Hier: Entscheidung eines ägyptischen Amtsgerichts. (T2)
  • 7 Ob 10/08h
    Entscheidungstext OGH 07.02.2008 7 Ob 10/08h
    Ähnlich; nur T1; Beisatz: Ein solcher Verstoß kann durch Parteienvereinbarung nicht saniert werden. (T3)
  • 6 Ob 69/11g
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 69/11g
    nur T1
  • 2 Ob 81/11t
    Entscheidungstext OGH 20.10.2011 2 Ob 81/11t
    Auch; nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2006:RS0121192

Im RIS seit

30.09.2006

Zuletzt aktualisiert am

27.01.2012

Dokumentnummer

JJR_20060831_OGH0002_0060OB00189_06X0000_002

Rechtssatz für 6Ob69/11g

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0127275

Geschäftszahl

6Ob69/11g

Entscheidungsdatum

13.10.2011

Norm

Freundschafts- und Niederlassungsvertrag Österreich - Iran allg

Rechtssatz

Der Freundschafts‑ und Niederlassungsvertrag zwischen der Republik Österreich und dem Kaiserreich Iran, BGBl 1966/45 („Freundschafts- und Niederlassungsvertrag“), regelt nicht die Anerkennung iranischer Scheidungen in Österreich.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 69/11g
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 69/11g

Schlagworte

*IR*

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2011:RS0127275

Im RIS seit

03.01.2012

Zuletzt aktualisiert am

03.01.2012

Dokumentnummer

JJR_20111013_OGH0002_0060OB00069_11G0000_001