Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob275/55 7Ob362/57 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0013639

Geschäftszahl

7Ob275/55; 7Ob362/57; 6Ob201/61; 7Ob156/62; 7Ob122/65; 7Ob321/65; 3Ob20/65; 4Ob509/70; 1Ob126/71; 1Ob72/73; 8Ob151/73; 4Ob574/74; 6Ob241/74; 7Ob257/75; 3Ob555/76; 1Ob712/76; 1Ob694/76; 6Ob683/78; 5Ob574/79; 5Ob6/81; 7Ob520/82; 6Ob797/81; 5Ob26/82; 7Ob552/83; 5Ob8/83; 5Ob591/84; 5Ob20/85; 1Ob519/87; 4Ob562/87; 6Ob654/87; 5Ob56/89 (5Ob57/89); 6Ob621/90; 1Ob534/92; 4Ob537/95 (4Ob1586/95); 10Ob1515/96; 1Ob2117/96x; 1Ob2387/96b; 4Ob2227/96w; 4Ob141/97g; 4Ob351/97i; 5Ob469/97z; 5Ob497/97t; 9Ob336/98x; 1Ob202/00p; 8Ob91/01t; 1Ob219/01i; 5Ob170/01p; 6Ob66/02b; 1Ob137/02g; 7Ob135/02g; 4Ob19/03b; 5Ob211/03w; 10Ob25/06h; 5Ob96/06p; 8Ob54/07k; 4Ob76/07s; 3Ob187/07g; 2Ob183/07m; 5Ob156/08i; 5Ob241/08i; 4Ob56/09b; 5Ob41/09d; 6Ob98/09v; 5Ob26/10z; 6Ob182/10y; 6Ob233/10y; 1Ob117/10b; 5Ob189/10w; 5Ob40/11k (5Ob51/11b); 1Ob123/11m; 10Ob85/11i; 8Ob111/11y; 4Ob98/12h; 9Ob30/12w; 2Ob71/12y; 6Ob229/11m; 9Ob7/12p; 1Ob144/12a; 1Ob39/13m; 6Ob203/12i; 9Ob18/13g; 1Ob82/13k; 4Ob91/13f; 1Ob173/13t; 5Ob186/13h; 5Ob106/14w; 5Ob109/14m; 1Ob135/14f; 5Ob121/14a; 7Ob189/14s; 1Ob204/14b; 5Ob200/14v; 1Ob26/15b; 2Ob160/14i; 3Ob168/15z; 1Ob35/16b; 1Ob66/16m; 7Ob143/16d; 7Ob169/16b; 7Ob131/16i; 3Ob45/17i; 4Ob233/16t; 1Ob235/16i; 8Ob96/17a; 2Ob12/17d; 1Ob187/17g; 2Ob127/17s; 9Ob4/19g; 5Ob98/19a; 6Ob162/19w; 1Ob7/20s; 6Ob203/19z; 4Ob162/20g; 6Ob175/20h

Entscheidungsdatum

08.06.1955

Norm

ABGB §833 E
AußStrG 2005 §1 A1
JN §1 DVe1
JN §40a

Rechtssatz

Für die Frage, ob über ein Begehren im außerstreitigen Verfahren oder im Prozess zu entscheiden ist, kommt es auf den Inhalt des Begehrens, nicht aber darauf an, ob das Begehren selbst begründet ist. Die Einwendung des Mangels eines Miteigentumsrechtes kann nur zur Abweisung des Antrages als sachlich nicht begründet führen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 275/55
    Entscheidungstext OGH 08.06.1955 7 Ob 275/55
  • 7 Ob 362/57
    Entscheidungstext OGH 30.10.1957 7 Ob 362/57
  • 6 Ob 201/61
    Entscheidungstext OGH 24.05.1961 6 Ob 201/61
    nur: Für die Frage, ob über ein Begehren im außerstreitigen Verfahren oder im Prozess zu entscheiden ist, kommt es auf den Inhalt des Begehrens, nicht aber darauf an, ob das Begehren selbst begründet ist. (T1)
  • 7 Ob 156/62
    Entscheidungstext OGH 09.05.1962 7 Ob 156/62
  • 7 Ob 122/65
    Entscheidungstext OGH 26.05.1965 7 Ob 122/65
    nur T1; Beisatz: Die Einwendung des Beklagten Miteigentümer zu sein, kann nicht zur Zurückweisung der Klage wegen Unzulässigkeit des Rechtsweges führen, sondern nur zur Abweisung des Klagebegehrens. (T2)
    Veröff: MietSlg 17735
  • 7 Ob 321/65
    Entscheidungstext OGH 10.11.1965 7 Ob 321/65
    nur T1; Beisatz: Ehegatten streiten um Zimmerschlüssel. (T3)
    Veröff: MietSlg 17055
  • 3 Ob 20/65
    Entscheidungstext OGH 24.02.1965 3 Ob 20/65
    nur T1; Beisatz: Strebt der klagende Hälfteeigentümer nach den Behauptungen in seiner auf § 37 EO gestützten und gegen die Räumungsexekution seitens des anderen Hälfteeigentümers gerichteten Klage nicht eine Benützungsregelung der gemeinsamen Sache an, sondern wendet er gegen die Räumungsexekution ein, dass er die Wohnung auf Grund seines Miteigentumsrechtes benützt, so ist für diese Einwendung der ordentliche Rechtsweg zulässig. (T4)
    Veröff: MietSlg 17736
  • 4 Ob 509/70
    Entscheidungstext OGH 03.02.1970 4 Ob 509/70
    nur T1; Veröff: MietSlg 22585
  • 1 Ob 126/71
    Entscheidungstext OGH 24.06.1971 1 Ob 126/71
    nur T1; Veröff: MietSlg 23614
  • 1 Ob 72/73
    Entscheidungstext OGH 18.04.1973 1 Ob 72/73
    nur T1; Veröff: MietSlg 25494
  • 8 Ob 151/73
    Entscheidungstext OGH 25.09.1973 8 Ob 151/73
    nur T1
  • 4 Ob 574/74
    Entscheidungstext OGH 01.10.1974 4 Ob 574/74
    nur T1
  • 6 Ob 241/74
    Entscheidungstext OGH 06.02.1975 6 Ob 241/74
    Auch; nur T1
  • 7 Ob 257/75
    Entscheidungstext OGH 05.12.1975 7 Ob 257/75
    nur T1; Veröff: MietSlg 28539
  • 3 Ob 555/76
    Entscheidungstext OGH 25.05.1976 3 Ob 555/76
    nur T1; Veröff: MietSlg 28539
  • 1 Ob 712/76
    Entscheidungstext OGH 21.09.1976 1 Ob 712/76
    nur T1
  • 1 Ob 694/76
    Entscheidungstext OGH 06.10.1976 1 Ob 694/76
    Auch; nur T1; Beisatz: Es ist von den Behauptungen des Klägers auszugehen und grundsätzlich nicht von Bedeutung, welche Einwendungen der Beklagte diesbezüglich erhebt. (T5)
  • 6 Ob 683/78
    Entscheidungstext OGH 21.09.1978 6 Ob 683/78
    nur T1
  • 5 Ob 574/79
    Entscheidungstext OGH 12.06.1979 5 Ob 574/79
    nur T1
  • 5 Ob 6/81
    Entscheidungstext OGH 22.09.1981 5 Ob 6/81
    Auch; Veröff: SZ 54/129 = EvBl 1982/61 S 211 = MietSlg 33574(19)
  • 7 Ob 520/82
    Entscheidungstext OGH 11.02.1982 7 Ob 520/82
    nur T1
  • 6 Ob 797/81
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 6 Ob 797/81
    Auch; nur T1; Beisatz: Diese für das Miteigentum entwickelten Grundsätze gelten auch für die Gesellschaft bürgerlichen Rechte. (T6)
  • 5 Ob 26/82
    Entscheidungstext OGH 18.05.1982 5 Ob 26/82
    Auch; nur T1; Veröff: EvBl 1982/196 S 661 = MietSlg 34551 = MietSlg 34706(18)
  • 7 Ob 552/83
    Entscheidungstext OGH 10.03.1983 7 Ob 552/83
    nur T1
  • 5 Ob 8/83
    Entscheidungstext OGH 15.03.1983 5 Ob 8/83
    nur T1; Beisatz: Rechtssachen, die nicht ausdrücklich oder doch unzweifelhaft schlüssig ins außerstreitige Verfahren verwiesen sind, gehören auf den streitigen Rechtsweg. (T7)
  • 5 Ob 591/84
    Entscheidungstext OGH 16.10.1984 5 Ob 591/84
    Auch; nur T1
  • 5 Ob 20/85
    Entscheidungstext OGH 12.03.1985 5 Ob 20/85
    nur T1; Beis wie T7; Veröff: MietSlg 37493 = MietSlg 37714 = MietSlg 37493(15)
  • 1 Ob 519/87
    Entscheidungstext OGH 18.02.1987 1 Ob 519/87
    Auch; nur T1
  • 4 Ob 562/87
    Entscheidungstext OGH 15.09.1987 4 Ob 562/87
    Auch; Beisatz: Es ist von den Behauptungen des Antragstellers, nicht aber von den Einwendungen des Antragsgegners oder den Feststellungen auszugehen, die das Gericht auf Grund der durchgeführten Beweise trifft. Macht ein Antragsteller nach seinen Behauptungen einen Anspruch mit Recht im Außerstreitverfahren geltend und stellt sich dann heraus, dass die Voraussetzungen dafür fehlen, dann ist das Begehren im Außerstreitverfahren, wenn auch abschlägig, zu erledigen. (T8)
  • 6 Ob 654/87
    Entscheidungstext OGH 08.10.1987 6 Ob 654/87
  • 5 Ob 56/89
    Entscheidungstext OGH 27.06.1989 5 Ob 56/89
    nur T1; Beis wie T7; Beis wie T8
    Veröff: WoBl 1990,80 (Call) = MietSlg XLI/25
  • 6 Ob 621/90
    Entscheidungstext OGH 12.07.1990 6 Ob 621/90
    Veröff: SZ 63/135 = JBl 1991,322 = ÖA 1991,109
  • 1 Ob 534/92
    Entscheidungstext OGH 22.10.1992 1 Ob 534/92
    Auch; Beis wie T8 nur: Es ist von den Behauptungen des Antragstellers, nicht aber von den Einwendungen des Antragsgegners oder den Feststellungen auszugehen, die das Gericht auf Grund der durchgeführten Beweise trifft. (T9)
  • 4 Ob 537/95
    Entscheidungstext OGH 19.09.1995 4 Ob 537/95
    Auch; nur T1
    Veröff: SZ 68/169
  • 10 Ob 1515/96
    Entscheidungstext OGH 20.02.1996 10 Ob 1515/96
    nur T1; Beis wie T5; Beis wie T8; nur: Macht ein Antragsteller nach seinen Behauptungen einen Anspruch mit Recht im Außerstreitverfahren geltend und stellt sich dann heraus, dass die Voraussetzungen dafür fehlen, dann ist das Begehren im Außerstreitverfahren, wenn auch abschlägig, zu erledigen. (T10)
    Beisatz: Ob über einen konkreten Rechtsschutzantrag im streitigen oder außerstreitigen Verfahren zu entscheiden ist, ist nicht nach der von der Partei bezeichneten Verfahrensart, sondern nach dem Wortlaut des Entscheidungsbegehrens, aber auch den zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen zu beurteilen. (T11)
  • 1 Ob 2117/96x
    Entscheidungstext OGH 25.06.1996 1 Ob 2117/96x
    Auch; Beisatz: Nur von den Klagebehauptungen beziehungsweise vom Vorbringen des Antragstellers ist auszugehen. (T12)
  • 1 Ob 2387/96b
    Entscheidungstext OGH 16.12.1996 1 Ob 2387/96b
    Vgl; nur T1; Beis wie T12; Beisatz: Erhebt jedoch der Beklagte - wie hier - die Einrede der Unzulässigkeit des streitigen Rechtswegs, ist der Entscheidung darüber das Ergebnis des kontradiktorischen Verfahrens zugrunde zu legen. (T13)
  • 4 Ob 2227/96w
    Entscheidungstext OGH 12.08.1996 4 Ob 2227/96w
    nur T1; Beis wie T11
  • 4 Ob 141/97g
    Entscheidungstext OGH 13.05.1997 4 Ob 141/97g
    Auch; nur: Für die Frage, ob über ein Begehren im außerstreitigen Verfahren oder im Prozess zu entscheiden ist, kommt es auf den Inhalt des Begehrens an. (T14)
    Beis wie T5
  • 4 Ob 351/97i
    Entscheidungstext OGH 25.11.1997 4 Ob 351/97i
    Auch; nur T14
  • 5 Ob 469/97z
    Entscheidungstext OGH 09.12.1997 5 Ob 469/97z
    nur T1; Beis wie T7
  • 5 Ob 497/97t
    Entscheidungstext OGH 24.02.1998 5 Ob 497/97t
    Auch; nur T1; Beis wie T5; Beis wie T11
  • 9 Ob 336/98x
    Entscheidungstext OGH 20.01.1999 9 Ob 336/98x
    nur T14
  • 1 Ob 202/00p
    Entscheidungstext OGH 29.08.2000 1 Ob 202/00p
    Auch; Beis wie T7; Beisatz: Maßgebend für die Bestimmung der Art des Rechtswegs sind der Wortlaut des Begehrens und die zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen. Dabei ist vor allem der innere Zusammenhang des jeweils geltend gemachten Anspruchs mit einer entweder in die streitige oder in die außerstreitige Gerichtsbarkeit verwiesenen Materie von Bedeutung. (T15)
    Beisatz: Zwischen dem Anspruch auf Zahlung eines bestimmten monatlichen Unterhaltsbeitrags und dem Verzugszinsenanspruch besteht ein gesetzlicher Sachzusammenhang, der für die Bestimmung der Rechtsnatur beider Ansprüche ausschlaggebend ist. (T16)
    Veröff: SZ 73/129
  • 8 Ob 91/01t
    Entscheidungstext OGH 10.05.2001 8 Ob 91/01t
    Auch; Beis wie T15 nur: Maßgebend für die Bestimmung der Art des Rechtswegs sind der Wortlaut des Begehrens und die zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen. (T17)
  • 1 Ob 219/01i
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 219/01i
    nur T1; Beis wie T5; Beis wie T12; Beisatz: Unmaßgeblich sind dagegen die Einwendungen des Antragsgegners oder amtliches Wissen. (T18)
    Veröff: SZ 74/180
  • 5 Ob 170/01p
    Entscheidungstext OGH 18.12.2001 5 Ob 170/01p
    Auch; nur T1; Beis wie T7; Beis wie T11 nur: Ob über einen konkreten Rechtsschutzantrag im streitigen oder außerstreitigen Verfahren zu entscheiden ist, ist nach dem Wortlaut des Entscheidungsbegehrens, aber auch den zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen zu beurteilen. (T19)
  • 6 Ob 66/02b
    Entscheidungstext OGH 18.04.2002 6 Ob 66/02b
    Auch
  • 1 Ob 137/02g
    Entscheidungstext OGH 13.08.2002 1 Ob 137/02g
    nur T1; Beis wie T5; Beis wie T18
  • 7 Ob 135/02g
    Entscheidungstext OGH 08.07.2002 7 Ob 135/02g
    Auch; nur T1; Beis wie T9; Beis wie T18
  • 4 Ob 19/03b
    Entscheidungstext OGH 18.02.2003 4 Ob 19/03b
    Vgl auch; Beis wie T5; Beis wie T7
  • 5 Ob 211/03w
    Entscheidungstext OGH 11.11.2003 5 Ob 211/03w
    Auch; nur T14; Beis ähnlich wie T7; Beis ähnlich wie T17; Beis ähnlich wie T19
  • 10 Ob 25/06h
    Entscheidungstext OGH 03.10.2006 10 Ob 25/06h
    Auch; nur T1; Beis wie T9
    Veröff: SZ 2006/146
  • 5 Ob 96/06p
    Entscheidungstext OGH 03.10.2006 5 Ob 96/06p
    Beis wie T15; Beis wie T19; Beis wie T7
  • 8 Ob 54/07k
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 Ob 54/07k
    Auch; Beis wie T19; Beisatz: Ohne Einfluss ist es hingegen, was der Gegner einwendet und ob der behauptete Anspruch begründet ist. (T20)
    Beisatz: Hier: Im streitigen Verfahren durchzusetzende Vereinbarung im Sinne des § 97 Abs 2 EheG. (T21)
  • 4 Ob 76/07s
    Entscheidungstext OGH 22.05.2007 4 Ob 76/07s
    Auch; nur T1; Beis wie T5; Beis wie T8; Beis wie T9; Beis wie T18
  • 3 Ob 187/07g
    Entscheidungstext OGH 27.11.2007 3 Ob 187/07g
    Auch; nur T14; Beis wie T9; Beisatz: Hier: Aufteilungsverfahren. (T22)
  • 2 Ob 183/07m
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 2 Ob 183/07m
    Auch; nur T1; Beis wie T12; Beis wie T17; Beis wie T20
  • 5 Ob 156/08i
    Entscheidungstext OGH 21.10.2008 5 Ob 156/08i
    Vgl; Beis wie T15 nur: Für die Beurteilung der zulässigen Verfahrensart sind der Wortlaut des Entscheidungsbegehrens und die zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen maßgebend. (T23)
    Beisatz: Somit ist letztlich immer der konkrete Wortlaut eines verfahrenseinleitenden Schriftsatzes maßgeblich, sodass sich eine verallgemeinerungsfähige Auslegungsregel nicht herstellen lässt. (T24)
  • 5 Ob 241/08i
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 5 Ob 241/08i
    Vgl; Beis wie T23; Beisatz: Fragen der Sachlegitimation oder der Schlüssigkeit eines Rechtsschutzbegehrens haben mit der zulässigen Verfahrensart oder überhaupt der Zulässigkeit des Rechtsschutzantrags nichts zu tun. (T25)
  • 4 Ob 56/09b
    Entscheidungstext OGH 14.07.2009 4 Ob 56/09b
    Auch; Beis wie T19
    Veröff: SZ 2009/93
  • 5 Ob 41/09d
    Entscheidungstext OGH 07.07.2009 5 Ob 41/09d
    Vgl; Beis ähnlich wie T15; Beis ähnlich wie T19
  • 6 Ob 98/09v
    Entscheidungstext OGH 18.09.2009 6 Ob 98/09v
    Vgl; Beis wie T19
  • 5 Ob 26/10z
    Entscheidungstext OGH 25.03.2010 5 Ob 26/10z
    Vgl; Beis ähnlich wie T19
  • 6 Ob 182/10y
    Entscheidungstext OGH 22.09.2010 6 Ob 182/10y
    Vgl; Beis wie T25; Beisatz: Amtliches Wissen bleibt außer Betracht. (T26)
  • 6 Ob 233/10y
    Entscheidungstext OGH 17.12.2010 6 Ob 233/10y
    nur T14; Beis ähnlich wie T7
  • 1 Ob 117/10b
    Entscheidungstext OGH 20.10.2010 1 Ob 117/10b
    Auch; nur T1; Beis wie T11; Beis wie T15; Beis wie T17
  • 5 Ob 189/10w
    Entscheidungstext OGH 29.03.2011 5 Ob 189/10w
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Duldungsanspruch nach § 8 Abs 2 MRG. (T27)
  • 5 Ob 40/11k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2011 5 Ob 40/11k
    Auch; Beis ähnlich wie T15; Beis wie T23
  • 1 Ob 123/11m
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 1 Ob 123/11m
    Auch; nur T1; Beis wie T15
  • 10 Ob 85/11i
    Entscheidungstext OGH 06.12.2011 10 Ob 85/11i
    Auch; Beis wie T8; Beis wie T16; Beis wie T17
  • 8 Ob 111/11y
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 8 Ob 111/11y
    Auch; Beisatz: Hier: § 838a ABGB. (T28)
    Beis wie T15; Beis wie T20
  • 4 Ob 98/12h
    Entscheidungstext OGH 10.07.2012 4 Ob 98/12h
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T17
  • 9 Ob 30/12w
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 Ob 30/12w
    Vgl auch
  • 2 Ob 71/12y
    Entscheidungstext OGH 30.08.2012 2 Ob 71/12y
    Auch; nur T14; Veröff: SZ 2012/84
  • 6 Ob 229/11m
    Entscheidungstext OGH 16.11.2012 6 Ob 229/11m
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 Ob 7/12p
    Entscheidungstext OGH 26.11.2012 9 Ob 7/12p
    Beis wie T3
  • 1 Ob 144/12a
    Entscheidungstext OGH 15.11.2012 1 Ob 144/12a
    Auch; Beis wie T19
  • 1 Ob 39/13m
    Entscheidungstext OGH 29.04.2013 1 Ob 39/13m
    Auch; Beis wie T20
  • 6 Ob 203/12i
    Entscheidungstext OGH 20.03.2013 6 Ob 203/12i
    Vgl; Beis wie T8
  • 9 Ob 18/13g
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 Ob 18/13g
    Vgl; Beis wie T28
  • 1 Ob 82/13k
    Entscheidungstext OGH 18.07.2013 1 Ob 82/13k
    Auch
  • 4 Ob 91/13f
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 91/13f
    Auch; nur T1; Beis wie T19
  • 1 Ob 173/13t
    Entscheidungstext OGH 17.10.2013 1 Ob 173/13t
    Vgl auch
  • 5 Ob 186/13h
    Entscheidungstext OGH 27.11.2013 5 Ob 186/13h
    Auch; Beis wie T17
  • 5 Ob 106/14w
    Entscheidungstext OGH 23.10.2014 5 Ob 106/14w
    Vgl auch; Beisatz: Entscheidend für die Verweisung auf den außerstreitigen Rechtsweg nach § 838a ABGB ist, ob eine Streitigkeit zwischen den Teilhabern über die mit der Verwaltung und Benützung der gemeinschaftlichen Sache unmittelbar zusammenhängenden Rechte und Pflichten „den Kern des Begehrens“ bildet. (T29)
    Beisatz: Hier: Über die Frage der Zustimmung zum Antrag auf baubehördliche Bewilligung auf Grundlage eines Kaufvertrags ist im streitigen Verfahren zu entscheiden. (T30)
  • 5 Ob 109/14m
    Entscheidungstext OGH 23.10.2014 5 Ob 109/14m
    Auch; Beis wie T23
  • 1 Ob 135/14f
    Entscheidungstext OGH 22.10.2014 1 Ob 135/14f
    Vgl; Beis wie T16
  • 5 Ob 121/14a
    Entscheidungstext OGH 16.12.2014 5 Ob 121/14a
    Auch; Beis wie T8
  • 7 Ob 189/14s
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 189/14s
    nur: Für die Frage, ob über ein Begehren im streitigen oder außerstreitigen Verfahren zu entscheiden ist, kommt es auf dessen Inhalt an. (T31)
  • 1 Ob 204/14b
    Entscheidungstext OGH 22.01.2015 1 Ob 204/14b
    Auch
  • 5 Ob 200/14v
    Entscheidungstext OGH 24.02.2015 5 Ob 200/14v
    Auch
  • 1 Ob 26/15b
    Entscheidungstext OGH 03.03.2015 1 Ob 26/15b
    Vgl auch; nur T14; Beis wie T11; Beis wie T23
  • 2 Ob 160/14i
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 2 Ob 160/14i
    Auch; nur T1; Beis wie T5, Beis wie T20; Beis wie T27
  • 3 Ob 168/15z
    Entscheidungstext OGH 18.11.2015 3 Ob 168/15z
    Auch; Beis wie T9; Veröff: SZ 2015/125
  • 1 Ob 35/16b
    Entscheidungstext OGH 31.03.2016 1 Ob 35/16b
    nur T1; Beis wie T9; Beis wie T11; nur T14; Beis wie T23; Beisatz: Hier stützt sich die Klägerin nach ihrem Vorbringen auf einen vertraglich mit dem Beklagten vereinbarten Anspruch auf Abgeltung ihres Schenkungspflichtteils und nicht auf eine eheliche Vorwegvereinbarung iSd § 97 EheG; daher streitiges Verfahren. (T32)
  • 1 Ob 66/16m
    Entscheidungstext OGH 28.04.2016 1 Ob 66/16m
  • 7 Ob 143/16d
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 143/16d
    Auch; Beisatz: Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen durch den Legalzessionar im außerstreitigen Verfahren. (T33)
    Beis wie T8; Beis wie T11; Beis wie T15
  • 7 Ob 169/16b
    Entscheidungstext OGH 13.10.2016 7 Ob 169/16b
    Auch
  • 7 Ob 131/16i
    Entscheidungstext OGH 09.11.2016 7 Ob 131/16i
    Auch; Beisatz: Ein Schadenersatzanspruch gegen einen anderen Miteigentümer aus unbefugter Übernahme von Hausverwaltungstätigkeiten ist im streitigen Verfahren durchzusetzen. (T34)
  • 3 Ob 45/17i
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 3 Ob 45/17i
    nur T1
  • 4 Ob 233/16t
    Entscheidungstext OGH 28.03.2017 4 Ob 233/16t
    Auch; Beisatz: Die Zulässigkeit des Rechtswegs ist ausschließlich nach dem Vorbringen in der Klage zu beurteilen und nicht danach, ob der Kläger das Bestehen einer besonderen vertraglichen Vereinbarung auch nachweisen konnte. (T35)
  • 1 Ob 235/16i
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 1 Ob 235/16i
    Vgl auch
  • 8 Ob 96/17a
    Entscheidungstext OGH 28.09.2017 8 Ob 96/17a
    Auch; nur T1; Beis wie T5; Beis wie T20
  • 2 Ob 12/17d
    Entscheidungstext OGH 30.01.2018 2 Ob 12/17d
    Beis wie T25; nur T1
  • 1 Ob 187/17g
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 1 Ob 187/17g
    Vgl; Beis wie T5; Beis wie T8; Beis wie T9; Beis wie T15; Beis wie T18; Beis wie T21; Beis wie T23; Beis wie T29; Beisatz: Amtswegiges Aufgreifen des Fehlens der Prozessvoraussetzung der Zulässigkeit des streitigen Rechtswegs im Revisionsverfahren. (T36)
    Beisatz: Hier wird mit Klage (Unterlassung, Duldung) ein auf die Mitbenützung der gemeinsamen Sache (Weggrundstück, Realrecht) gerichteter Anspruch geltend gemacht, womit eine Streitigkeit nach § 838a ABGB (Antrag auf Benützungsregelung) vorliegt, für die das Verfahren außer Streitsachen vorgesehen ist. (T37)
  • 2 Ob 127/17s
    Entscheidungstext OGH 30.07.2018 2 Ob 127/17s
    nur T1
  • 9 Ob 4/19g
    Entscheidungstext OGH 15.05.2019 9 Ob 4/19g
    Auch
  • 5 Ob 98/19a
    Entscheidungstext OGH 31.07.2019 5 Ob 98/19a
  • 6 Ob 162/19w
    Entscheidungstext OGH 24.10.2019 6 Ob 162/19w
    Vgl; Beis wie T17
  • 1 Ob 7/20s
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 1 Ob 7/20s
    Vgl; Beis wie T8; Beis wie T15; Beis wie T17; Beis wie T28; Beis wie T29; Beis wie T36; Beisatz: Hier: Den Kern des Begehrens bildet eine Streitigkeit zwischen den Teilhabern über die mit der Verwaltung und Benützung der gemeinschaftlichen Sache, also des Quellwassers auf der Liegenschaft der Dritten, unmittelbar zusammenhängenden Rechte und Pflichten im Sinn des § 838a ABGB. Darüber ist im Verfahren außer Streitsachen zu entscheiden. (T38)
  • 6 Ob 203/19z
    Entscheidungstext OGH 23.04.2020 6 Ob 203/19z
    Beis wie T11; Beisatz: Hier: Im außerstreitigen verfahren durchzusetzende Kontrollrechte von Kommanditisten einer KEG nach § 166 Abs 1 UGB. (T39)
  • 4 Ob 162/20g
    Entscheidungstext OGH 20.10.2020 4 Ob 162/20g
    Beisatz: Räumungsbegehren zwischen Miteigentümern wegen titelloser Benützung. (T40)
  • 6 Ob 175/20h
    Entscheidungstext OGH 17.12.2020 6 Ob 175/20h
    Beis wie T5; Beis wie T8; Beis wie T9; Beis wie T10; Beis wie T15; Beis wie T17; Beis wie T18; Beis wie T20; Beis wie T23

Anmerkung

Anm: Dieser Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen. September 2020

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1955:RS0013639

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

22.02.2021

Dokumentnummer

JJR_19550608_OGH0002_0070OB00275_5500000_002

Rechtssatz für Prä290/55 1Ob156/56 3Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0035572

Geschäftszahl

Prä290/55; 1Ob156/56; 3Ob443/56 (3Ob444/56); 1Ob115/61; 5Ob122/61 (5Ob123/61); 3Ob234/54; 2Ob529/52; 6Ob291/64; 7Ob287/65; 7Ob317/65; 5Ob341/65 (5Ob351/65); 5Ob88/66; 5Ob223/66; 5Ob233/66; 1Ob424/61; 6Ob99/64; 7Ob199/66; 6Ob375/66; 6Ob163/66; 5Ob119/67; 1Ob231/67; 5Ob308/68; 6Ob271/69; 4Ob44/70; 1Ob120/70; 5Ob272/70; 1Ob57/71; 7Ob190/72; 1Ob141/72 (1Ob197/72); 7Ob38/73; 1Ob94/73; 7Ob184/73; 4Ob505/74; 7Ob48/74; 7Ob75/74; 6Ob7/75; 3Ob226/74; 1Ob103/75; 2Ob147/75; 6Ob72/75 (6Ob73/75); 4Ob344/75; 3Ob519/76; 4Ob389/76; 1Ob774/76; 4Ob1/77; 1Ob555/77; 6Ob612/77; 1Ob736/77; 8Ob61/79 (8Ob62/79); 8Ob131/78 (8Ob132/78); 6Ob651/79; 3Ob527/79; 6Ob737/79; 1Ob781/79; 2Ob152/79; 3Ob616/78; 3Ob642/79; 3Ob646/79; 6Ob585/80; 5Ob638/81; 1Ob725/81; 1Ob40/81; 6Ob599/81; 2Ob542/81; 6Ob561/82; 7Ob804/81; 4Ob404/81; 1Ob7/83 (1Ob8/83, 1Ob9/83); 5Ob18/83; 6Ob672/82; 4Ob342/82 (4Ob343/82); 4Ob573/83; 1Ob27/83; 4Ob558/82; 5Ob512/84; 3Ob601/84; 1Ob38/84; 6Ob567/85; 1Ob19/85; 1Ob633/85; 3Ob618/85 (3Ob619/85); 6Ob599/86; 1Ob19/87; 6Ob585/87; 3Ob71/87 (3Ob72/87); 10ObS74/87; 4Ob576/87; 8Ob627/87; 2Ob628/87; 4Ob541/88; 2Ob656/87; 4Ob541/89; 4Ob20/89 (4Ob1001/89); 10ObS260/89; 7Ob629/89; 9ObA366/89; 6Ob745/89; 8Ob1515/91; 4Ob169/90; 7Ob557/91; 1Ob30/91; 8Ob1526/92; 1Ob630/92; 3Ob115/92; 8Ob1002/93; 9ObA354/93; 9ObA169/94; 3Ob512/94; 8Ob525/93; 2Ob1524/95; 3Ob2185/96m; 10ObS23/96; 4Ob2314/96i; 1Ob2088/96g; 8Ob110/97b; 9ObA130/98b; 2Ob141/98v; 2Ob232/98a; 6Ob280/98i; 10ObS82/99b; 9Ob72/00d; 6Ob74/01b; 10ObS112/02x; 6Ob260/01f; 3Ob295/01f; 1Ob66/02s; 5Ob280/02s; 3Ob181/03v; 8Ob122/03d; 6Ob103/05y; 1Ob250/05d; 3Ob315/05b; 1Ob123/08g; 2Ob245/08f; 7Ob62/09g; 4Ob35/09i; 5Ob3/10t; 5Ob28/10v; 9ObA46/09v; 4Ob195/10w; 10Ob20/11f; 1Ob15/11d; 5Ob40/11k (5Ob51/11b); 5Ob49/12k; 10ObS49/12x; 4Ob150/12f; 5Ob249/12x; 9Ob30/13x; 5Ob148/13w; 8ObA3/14w; 4Ob45/14t; 1Ob98/15s; 3Ob251/15f; 1Ob142/17i; 2Ob12/17d; 6Ob6/18b; 8ObA4/18y; 6Ob203/19z

Entscheidungsdatum

17.12.1955

Norm

JN §42 Abs3 Ac
ZPO §7 Abs2
ZPO §240 Abs3 CIb
ZPO §471 Z7 E
ZPO §477 Abs1 C
ZPO §503 Z1 B1
ZPO §510 Abs2

Rechtssatz

Prozesshindernisse können in höherer Instanz auch von Amts wegen nicht mehr wahrgenommen werden, wenn eine noch bindende Entscheidung über das Prozesshindernis entgegensteht.

Entscheidungstexte

  • Prä 290/55
    Entscheidungstext OGH 17.12.1955 Prä 290/55
    Plenarbeschluss; Judikat Nr 63 (neu); Veröff: SZ 28/265 = EvBl 1956/88 S 157 = RZ 1956,126 = (nur der Spruch des Judikates) JBl 1956,126; hiezu Glaser, Zum Rechtssatz A des Judikates Nr 63 (neu) RZ 1958,78
  • 1 Ob 156/56
    Entscheidungstext OGH 07.03.1956 1 Ob 156/56
  • 3 Ob 443/56
    Entscheidungstext OGH 07.11.1956 3 Ob 443/56
    Beisatz: Betrifft mangelnde Parteifähigkeit. (T1)
  • 1 Ob 115/61
    Entscheidungstext OGH 08.03.1961 1 Ob 115/61
    Beisatz: Auch bei Unzuständigkeit nach § 6 RatenG. (T2)
  • 5 Ob 122/61
    Entscheidungstext OGH 19.04.1961 5 Ob 122/61
    Beisatz: Gilt auch dann, wenn die Untergerichte darüber nur in den Gründen ausdrücklich entschieden haben. (T3)
  • 3 Ob 234/54
    Entscheidungstext OGH 01.06.1954 3 Ob 234/54
    Ähnlich; Beisatz: Die rechtskräftige Entscheidung über das Vorliegen von Prozessvoraussetzungen kann von Amts wegen nicht behoben werden. (T4)
  • 2 Ob 529/52
    Entscheidungstext OGH 11.07.1952 2 Ob 529/52
    Ähnlich; Beis wie T4
  • 6 Ob 291/64
    Entscheidungstext OGH 27.01.1965 6 Ob 291/64
    Beisatz: Hier: Prozesshindernis der Streitanhängigkeit. (T5)
  • 7 Ob 287/65
    Entscheidungstext OGH 06.10.1965 7 Ob 287/65
    Beis wie T3; Beis wie T5
  • 7 Ob 317/65
    Entscheidungstext OGH 01.12.1965 7 Ob 317/65
    Beis wie T3
  • 5 Ob 341/65
    Entscheidungstext OGH 20.01.1966 5 Ob 341/65
    Veröff: MietSlg 18641
  • 5 Ob 88/66
    Entscheidungstext OGH 26.05.1966 5 Ob 88/66
  • 5 Ob 223/66
    Entscheidungstext OGH 20.10.1966 5 Ob 223/66
    Beisatz: Berufungsgericht hat die Einrede der entschiedenen Streitsache mit Beschluss verworfen. (T6)
  • 5 Ob 233/66
    Entscheidungstext OGH 03.11.1966 5 Ob 233/66
    Beis wie T3
  • 1 Ob 424/61
    Entscheidungstext OGH 29.11.1961 1 Ob 424/61
    Vgl aber
  • 6 Ob 99/64
    Entscheidungstext OGH 15.10.1964 6 Ob 99/64
    Vgl aber
  • 7 Ob 199/66
    Entscheidungstext OGH 30.11.1966 7 Ob 199/66
    Vgl aber
  • 6 Ob 375/66
    Entscheidungstext OGH 21.12.1966 6 Ob 375/66
    Vgl aber
  • 6 Ob 163/66
    Entscheidungstext OGH 21.12.1966 6 Ob 163/66
    Vgl aber
  • 5 Ob 119/67
    Entscheidungstext OGH 07.07.1967 5 Ob 119/67
    Beisatz: Die Frage, ob jemand zu Recht durch einen Kurator vertreten wird, ist in dritter Instanz unüberprüfbar, wenn das Berufungsgericht die deshalb erhobene Nichtigkeitsberufung verworfen hat. (T7)
  • 1 Ob 231/67
    Entscheidungstext OGH 21.12.1967 1 Ob 231/67
    Veröff: VersR 1969,745
  • 5 Ob 308/68
    Entscheidungstext OGH 22.01.1969 5 Ob 308/68
    Beis wie T3
  • 6 Ob 271/69
    Entscheidungstext OGH 12.11.1969 6 Ob 271/69
  • 4 Ob 44/70
    Entscheidungstext OGH 09.06.1970 4 Ob 44/70
    Gegenteilig; Beis wie T3; Veröff: Arb 8786
  • 1 Ob 120/70
    Entscheidungstext OGH 02.07.1970 1 Ob 120/70
    Beis wie T3; Veröff: SZ 43/121
  • 5 Ob 272/70
    Entscheidungstext OGH 02.12.1970 5 Ob 272/70
    Beis wie T3
  • 1 Ob 57/71
    Entscheidungstext OGH 16.04.1971 1 Ob 57/71
    Beis wie T3; Beisatz: Hier: Einrede der entschiedenen Streitsache. (T8)
  • 7 Ob 190/72
    Entscheidungstext OGH 30.08.1972 7 Ob 190/72
  • 1 Ob 141/72
    Entscheidungstext OGH 30.08.1972 1 Ob 141/72
  • 7 Ob 38/73
    Entscheidungstext OGH 28.03.1973 7 Ob 38/73
    Beis wie T3; Beis wie T5
  • 1 Ob 94/73
    Entscheidungstext OGH 06.06.1973 1 Ob 94/73
  • 7 Ob 184/73
    Entscheidungstext OGH 24.10.1973 7 Ob 184/73
    Beis wie T3; Beisatz: Hier: Zulässigkeit des Rechtsweges. (T9)
  • 4 Ob 505/74
    Entscheidungstext OGH 29.01.1974 4 Ob 505/74
    Beis wie T3
  • 7 Ob 48/74
    Entscheidungstext OGH 04.04.1974 7 Ob 48/74
  • 7 Ob 75/74
    Entscheidungstext OGH 25.04.1974 7 Ob 75/74
    Beisatz: Zuständigkeit des Arbeitsgerichts. (T10)
  • 6 Ob 7/75
    Entscheidungstext OGH 27.02.1975 6 Ob 7/75
    Veröff: ZfRV 1976,63 (mit Glosse von Hoyer)
  • 3 Ob 226/74
    Entscheidungstext OGH 29.04.1975 3 Ob 226/74
    Beis wie T9
  • 1 Ob 103/75
    Entscheidungstext OGH 02.07.1975 1 Ob 103/75
    Vgl aber; Beisatz: Die Auffassungen darüber, ob die übereinstimmende Bejahung einer Prozessvoraussetzung durch die Untergerichte, die sich nur aus den Entscheidungsgründen ergibt, den OGH bindet, gehen auseinander. Jedenfalls aber kann die nur in den Gründen der Entscheidungen von Untergerichten geschehene Bejahung der Parteifähigkeit eines Gebildes, die nicht einmal darauf Bedacht nimmt ob es einen gesetzlichen Vertreter hat, den OGH nicht binden. (T11)
    Veröff: SZ 48/76 = EvBl 1976/81 S 155
  • 2 Ob 147/75
    Entscheidungstext OGH 04.09.1975 2 Ob 147/75
    Beisatz: Trotz Einrede abweisende Sachentscheidung ohne Entscheidung über Unzuständigkeitseinrede, daher amtswegige Prüfung. (T12)
  • 6 Ob 72/75
    Entscheidungstext OGH 04.09.1975 6 Ob 72/75
    Auch; Beis wie T3; Beisatz: Obgleich ein formeller Antrag der Gegenpartei vorlag. Hier: Prozessfähigkeit. (T13)
    Veröff: RZ 1976/111 S 220
  • 4 Ob 344/75
    Entscheidungstext OGH 16.12.1975 4 Ob 344/75
    Veröff: SZ 48/136 = JBl 1976,542 = ÖBl 1976,63
  • 3 Ob 519/76
    Entscheidungstext OGH 30.03.1976 3 Ob 519/76
    Beis wie T3; Veröff: ZfRV 1977,230 (mit Glosse von Hoyer)
  • 4 Ob 389/76
    Entscheidungstext OGH 16.11.1976 4 Ob 389/76
    Beis wie T3; Beis wie T5
  • 1 Ob 774/76
    Entscheidungstext OGH 19.01.1977 1 Ob 774/76
    Beis wie T3
  • 4 Ob 1/77
    Entscheidungstext OGH 01.02.1977 4 Ob 1/77
    Beis wie T3
  • 1 Ob 555/77
    Entscheidungstext OGH 27.04.1977 1 Ob 555/77
  • 6 Ob 612/77
    Entscheidungstext OGH 02.05.1977 6 Ob 612/77
    Beis wie T3; Beis wie T9
  • 1 Ob 736/77
    Entscheidungstext OGH 22.12.1977 1 Ob 736/77
  • 8 Ob 61/79
    Entscheidungstext OGH 25.05.1979 8 Ob 61/79
  • 8 Ob 131/78
    Entscheidungstext OGH 26.01.1979 8 Ob 131/78
    Beis wie T3; Beisatz: Hier: Mangelnde Parteifähigkeit. (T14)
  • 6 Ob 651/79
    Entscheidungstext OGH 14.11.1979 6 Ob 651/79
    Beis wie T3
  • 3 Ob 527/79
    Entscheidungstext OGH 07.11.1979 3 Ob 527/79
  • 6 Ob 737/79
    Entscheidungstext OGH 12.12.1979 6 Ob 737/79
    Beisatz: § 477 Abs 1 Z 3 ZPO (T15)
  • 1 Ob 781/79
    Entscheidungstext OGH 14.12.1979 1 Ob 781/79
    Beisatz: Rechtskraft. (T16)
  • 2 Ob 152/79
    Entscheidungstext OGH 04.12.1979 2 Ob 152/79
    Auch; Beis wie T3
  • 3 Ob 616/78
    Entscheidungstext OGH 24.10.1979 3 Ob 616/78
    Beis wie T3; Veröff: SZ 52/151 = JBl 1980,541
  • 3 Ob 642/79
    Entscheidungstext OGH 30.01.1980 3 Ob 642/79
    Beis wie T3; Veröff: SZ 53/16
  • 3 Ob 646/79
    Entscheidungstext OGH 19.03.1980 3 Ob 646/79
    Beis wie T3; Beis wie T9; Veröff: SZ 53/44
  • 6 Ob 585/80
    Entscheidungstext OGH 30.04.1980 6 Ob 585/80
    Beis wie T3; Veröff: SZ 53/73 = GesRZ 1980,146
  • 5 Ob 638/81
    Entscheidungstext OGH 22.09.1981 5 Ob 638/81
    Beis wie T3; Beisatz: In diesem Fall handelt es sich nämlich um einen ins Urteil aufgenommenen Beschluss (wenngleich Spruch und Begründung nicht gesondert sind), der in Rechtskraft erwuchs. (T17)
    Veröff: RZ 1982/1 S 9
  • 1 Ob 725/81
    Entscheidungstext OGH 14.10.1981 1 Ob 725/81
    Beis wie T3; Beisatz: Prozesshindernis § 6 Abs 1 KO, das von der Rechtsprechung als Mangel der Prozessfähigkeit angesehen wird. (T18)
  • 1 Ob 40/81
    Entscheidungstext OGH 06.11.1981 1 Ob 40/81
    Auch; Beis wie T3
  • 6 Ob 599/81
    Entscheidungstext OGH 16.12.1981 6 Ob 599/81
    Vgl auch; Beis wie T3; Veröff: SZ 54/190 = RZ 1982/55 S 199
  • 2 Ob 542/81
    Entscheidungstext OGH 23.02.1982 2 Ob 542/81
    Auch; Beis wie T9
  • 6 Ob 561/82
    Entscheidungstext OGH 10.03.1982 6 Ob 561/82
    Beisatz: Anträge auf Aufhebung der Vollstreckbarkeitsbestätigung eines Vergleiches und auf Nichtigerklärung des Verfahrens rechtskräftig abgewiesen. (T19)
  • 7 Ob 804/81
    Entscheidungstext OGH 18.03.1982 7 Ob 804/81
    Beis wie T3; Beis wie T9
  • 4 Ob 404/81
    Entscheidungstext OGH 09.11.1982 4 Ob 404/81
    Beis wie T3; Beis wie T9; Veröff: ÖBl 1983,9
  • 1 Ob 7/83
    Entscheidungstext OGH 27.04.1983 1 Ob 7/83
    Beis wie T3; Beis wie T9
  • 5 Ob 18/83
    Entscheidungstext OGH 10.05.1983 5 Ob 18/83
    Beis wie T9
  • 6 Ob 672/82
    Entscheidungstext OGH 23.06.1983 6 Ob 672/82
    Vgl auch
  • 4 Ob 342/82
    Entscheidungstext OGH 28.06.1983 4 Ob 342/82
    Beisatz: Hier: Gehörige Vertretung durch die Finanzprokuratur. (T20)
    Veröff: ÖBl 1984,5
  • 4 Ob 573/83
    Entscheidungstext OGH 04.10.1983 4 Ob 573/83
    Beis wie T3; Beis wie T9
  • 1 Ob 27/83
    Entscheidungstext OGH 21.09.1983 1 Ob 27/83
    Veröff: SZ 56/133
  • 4 Ob 558/82
    Entscheidungstext OGH 08.11.1983 4 Ob 558/82
    Beis wie T5
  • 5 Ob 512/84
    Entscheidungstext OGH 28.02.1984 5 Ob 512/84
    Beisatz: Hier: Sachliche Unzuständigkeit. (T21)
  • 3 Ob 601/84
    Entscheidungstext OGH 27.02.1985 3 Ob 601/84
    Vgl auch; Beis wie T21
  • 1 Ob 38/84
    Entscheidungstext OGH 17.04.1985 1 Ob 38/84
    Beis wie T9
  • 6 Ob 567/85
    Entscheidungstext OGH 09.05.1985 6 Ob 567/85
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T5
  • 1 Ob 19/85
    Entscheidungstext OGH 16.09.1985 1 Ob 19/85
    Beis wie T9; Veröff: SZ 58/143
  • 1 Ob 633/85
    Entscheidungstext OGH 16.09.1985 1 Ob 633/85
    Beis wie T9; Veröff: JBl 1986,38
  • 3 Ob 618/85
    Entscheidungstext OGH 18.06.1986 3 Ob 618/85
    Beis wie T8
  • 6 Ob 599/86
    Entscheidungstext OGH 08.09.1986 6 Ob 599/86
    Auch; Veröff: EvBl 1987/168 S 622
  • 1 Ob 19/87
    Entscheidungstext OGH 26.05.1987 1 Ob 19/87
  • 6 Ob 585/87
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 6 Ob 585/87
    Beis wie T3
  • 3 Ob 71/87
    Entscheidungstext OGH 09.09.1987 3 Ob 71/87
  • 10 ObS 74/87
    Entscheidungstext OGH 06.10.1987 10 ObS 74/87
    Veröff: SSV - NF 1/36
  • 4 Ob 576/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 576/87
    Beisatz: Gilt auch, wenn erste Instanz nur durch Sachentscheidung, zweite Instanz aber mit Beschluss entscheidet (hier: streitiger Rechtsweg). (T22)
  • 8 Ob 627/87
    Entscheidungstext OGH 18.12.1987 8 Ob 627/87
  • 2 Ob 628/87
    Entscheidungstext OGH 25.10.1988 2 Ob 628/87
  • 4 Ob 541/88
    Entscheidungstext OGH 12.07.1988 4 Ob 541/88
    Beis wie T3; Beis wie T5; Beis wie T22; Beisatz: Hier: Entscheidung der zweiten Instanz in den Gründen. (T23)
    Veröff: SZ 61/170 = RZ 1988/61 S 277
  • 2 Ob 656/87
    Entscheidungstext OGH 20.12.1988 2 Ob 656/87
    Veröff: SZ 61/278
  • 4 Ob 541/89
    Entscheidungstext OGH 27.06.1989 4 Ob 541/89
    Beisatz: Hier: Verwerfung einer "Nichtigkeitsberufung". (T24)
  • 4 Ob 20/89
    Entscheidungstext OGH 09.05.1989 4 Ob 20/89
    Beis wie T3
  • 10 ObS 260/89
    Entscheidungstext OGH 26.09.1989 10 ObS 260/89
    Beis wie T3
  • 7 Ob 629/89
    Entscheidungstext OGH 19.10.1989 7 Ob 629/89
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 366/89
    Entscheidungstext OGH 14.03.1990 9 ObA 366/89
    Beis wie T3; Veröff: SZ 63/43
  • 6 Ob 745/89
    Entscheidungstext OGH 15.03.1990 6 Ob 745/89
  • 8 Ob 1515/91
    Entscheidungstext OGH 14.02.1991 8 Ob 1515/91
    Auch
  • 4 Ob 169/90
    Entscheidungstext OGH 28.05.1991 4 Ob 169/90
  • 7 Ob 557/91
    Entscheidungstext OGH 11.07.1991 7 Ob 557/91
  • 1 Ob 30/91
    Entscheidungstext OGH 10.07.1991 1 Ob 30/91
    Auch; Veröff: SZ 64/92 = JBl 1992,35
  • 8 Ob 1526/92
    Entscheidungstext OGH 12.03.1992 8 Ob 1526/92
    Beis wie T3
  • 1 Ob 630/92
    Entscheidungstext OGH 26.11.1992 1 Ob 630/92
    Beis wie T3
  • 3 Ob 115/92
    Entscheidungstext OGH 24.02.1992 3 Ob 115/92
    Beis wie T3; Beis wie T22 nur: Gilt auch, wenn erste Instanz nur durch Sachentscheidung entscheidet. (T25)
  • 8 Ob 1002/93
    Entscheidungstext OGH 22.04.1993 8 Ob 1002/93
    Beis wie T3; Beis wie T5
  • 9 ObA 354/93
    Entscheidungstext OGH 06.04.1994 9 ObA 354/93
    Auch; Beis wie T1; Veröff: SZ 67/58
  • 9 ObA 169/94
    Entscheidungstext OGH 28.09.1994 9 ObA 169/94
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T9
  • 3 Ob 512/94
    Entscheidungstext OGH 19.10.1994 3 Ob 512/94
    Beis wie T9
  • 8 Ob 525/93
    Entscheidungstext OGH 13.10.1994 8 Ob 525/93
    Beis wie T3; Beis wie T9
  • 2 Ob 1524/95
    Entscheidungstext OGH 24.08.1995 2 Ob 1524/95
    Auch; Beis wie T3
  • 3 Ob 2185/96m
    Entscheidungstext OGH 19.06.1996 3 Ob 2185/96m
  • 10 ObS 23/96
    Entscheidungstext OGH 23.04.1996 10 ObS 23/96
    Auch; Beis wie T9; Beisatz: Auch wenn die Vorinstanzen nur implizit durch meritorische Behandlung des Klagsanspruches und Fällung einer Sachentscheidung entschieden haben. (T26)
  • 4 Ob 2314/96i
    Entscheidungstext OGH 29.10.1996 4 Ob 2314/96i
    Auch; Beis wie T9
  • 1 Ob 2088/96g
    Entscheidungstext OGH 18.03.1997 1 Ob 2088/96g
    Beisatz: Hier: Prozesshindernis der mangelnden inländischen Gerichtsbarkeit. (T27)
    Veröff: SZ 70/45
  • 8 Ob 110/97b
    Entscheidungstext OGH 10.07.1997 8 Ob 110/97b
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T27
  • 9 ObA 130/98b
    Entscheidungstext OGH 08.07.1998 9 ObA 130/98b
    Vgl auch; Beisatz: Haben die Vorinstanzen das Vorliegen des Prozesshindernisses der mangelnden inländischen Gerichtsbarkeit verneint, kann dieser Einwand in dritter Instanz nicht mehr geltend gemacht werden. (T28)
  • 2 Ob 141/98v
    Entscheidungstext OGH 02.07.1998 2 Ob 141/98v
    Auch; Beisatz: Hier: Unzulässigkeit des streitigen Rechtsweges. (T29)
  • 2 Ob 232/98a
    Entscheidungstext OGH 24.09.1998 2 Ob 232/98a
    Auch; Beisatz: Diese Bindung ist auch dann zu bejahen, wenn sich ein Gericht nur in den Entscheidungsgründen mit dem Vorliegen der Prozessvoraussetzungen auseinandergesetzt hat. (T30)
    Beisatz: Hier: Internationale Zuständigkeit. (T31)
  • 6 Ob 280/98i
    Entscheidungstext OGH 28.01.1999 6 Ob 280/98i
    Auch; Beis wie T9; Veröff: SZ 72/14
  • 10 ObS 82/99b
    Entscheidungstext OGH 04.05.1999 10 ObS 82/99b
    Auch; Beis wie T9
  • 9 Ob 72/00d
    Entscheidungstext OGH 05.04.2000 9 Ob 72/00d
    Auch; Beis wie T30
  • 6 Ob 74/01b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 6 Ob 74/01b
    Auch; Beisatz: Diese im § 42 Abs 3 JN ua für die Unzulässigkeit des Rechtswegs normierte Rechtsfolge gilt für alle Prozesshindernisse. (T32)
    Beis wie T16
  • 10 ObS 112/02x
    Entscheidungstext OGH 16.04.2002 10 ObS 112/02x
    Auch; Beis ähnlich wie T30; Beis wie T9
  • 6 Ob 260/01f
    Entscheidungstext OGH 20.06.2002 6 Ob 260/01f
    Vgl auch; Beisatz: Das Erstgericht hat die Zulässigkeit des Rechtsweges - wenn auch nicht im Spruch, aber in den Entscheidungsgründen - ausdrücklich bejaht. Das Rekursgericht billigte diese Ansicht. Es liegt daher eine den Obersten Gerichtshof bindende Entscheidung nach § 42 Abs 3 JN über die Zulässigkeit des Rechtsweges vor. (T33)
  • 3 Ob 295/01f
    Entscheidungstext OGH 18.07.2002 3 Ob 295/01f
    Beis wie T32; Beis wie T27
  • 1 Ob 66/02s
    Entscheidungstext OGH 13.08.2002 1 Ob 66/02s
    Beis wie T26; Beis wie T27; Beis wie T30; Beis wie T33
  • 5 Ob 280/02s
    Entscheidungstext OGH 17.12.2002 5 Ob 280/02s
    Auch; Beis wie T32
  • 3 Ob 181/03v
    Entscheidungstext OGH 17.07.2003 3 Ob 181/03v
    Auch; Beis wie T27
  • 8 Ob 122/03d
    Entscheidungstext OGH 13.11.2003 8 Ob 122/03d
    Auch; Beis wie T27
  • 6 Ob 103/05y
    Entscheidungstext OGH 19.05.2005 6 Ob 103/05y
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Internationale Zuständigkeit. (T34)
  • 1 Ob 250/05d
    Entscheidungstext OGH 07.03.2006 1 Ob 250/05d
    Beisatz: Hier: Zulässigkeit des außerstreitigen Rechtswegs. (T35)
    Beisatz: Dies besagt aber nur, dass die Verfahrensart bindend feststeht, im Verfahren selbst muss aber „nach den sonst geltenden" (materiell-rechtlichen) „Bestimmungen" entschieden werden muss. (T36)
  • 3 Ob 315/05b
    Entscheidungstext OGH 29.03.2006 3 Ob 315/05b
    Beis wie T8; Beis wie T26; Veröff: SZ 2006/45
  • 1 Ob 123/08g
    Entscheidungstext OGH 28.01.2009 1 Ob 123/08g
    Beis wie T9; Veröff: SZ 2009/13
  • 2 Ob 245/08f
    Entscheidungstext OGH 25.06.2009 2 Ob 245/08f
  • 7 Ob 62/09g
    Entscheidungstext OGH 01.07.2009 7 Ob 62/09g
    Auch; Beis wie T30; Beis ähnlich wie T33
  • 4 Ob 35/09i
    Entscheidungstext OGH 14.07.2009 4 Ob 35/09i
    Vgl auch; Beisatz: Die Zulässigkeit des Rechtswegs, soweit er den Verfahrenstyp betrifft, ist eine Prozessvoraussetzung, die amtswegig zu berücksichtigen ist, sofern noch keine bindende Entscheidung dieser Frage vorliegt. (T37)
    Beisatz: Hier: Zivilverfahren - außerstreitiges Kartellverfahren. (T38)
  • 5 Ob 3/10t
    Entscheidungstext OGH 11.02.2010 5 Ob 3/10t
    Vgl; Beis ähnlich wie T26; Beis ähnlich wie T33; Bem: Unbekämpfte Verwerfung der Einrede des Prozesshindernisses der Unzulässigkeit des streitigen Rechtswegs durch das Erstgericht in den Gründen seiner Entscheidung. (T39)
  • 5 Ob 28/10v
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 5 Ob 28/10v
    Auch
  • 9 ObA 46/09v
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 9 ObA 46/09v
    Beis wie T9
  • 4 Ob 195/10w
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 195/10w
    Vgl; Beis wie T9
  • 10 Ob 20/11f
    Entscheidungstext OGH 03.05.2011 10 Ob 20/11f
    Vgl auch; Beis wie T39
  • 1 Ob 15/11d
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 15/11d
    Beis wie T9; Beis wie T30; Veröff: SZ 2011/43
  • 5 Ob 40/11k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2011 5 Ob 40/11k
    Auch; Beis ähnlich wie T37
  • 5 Ob 49/12k
    Entscheidungstext OGH 16.05.2012 5 Ob 49/12k
    Beis wie T9; Beis ähnlich wie T33
  • 10 ObS 49/12x
    Entscheidungstext OGH 24.07.2012 10 ObS 49/12x
    Auch; Veröff: SZ 2012/73
  • 4 Ob 150/12f
    Entscheidungstext OGH 18.10.2012 4 Ob 150/12f
    Vgl auch; Beis wie T9; Vgl auch Beis wie T17; Beis wie T23; Beis wie T29
  • 5 Ob 249/12x
    Entscheidungstext OGH 14.02.2013 5 Ob 249/12x
    Ähnlich; Beis ähnlich wie T37; Beisatz: Hier: Außerstreitiges Verfahren nach § 838a ABGB. (T40); Veröff: SZ 2013/18
  • 9 Ob 30/13x
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 9 Ob 30/13x
    Auch
  • 5 Ob 148/13w
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 148/13w
    Beis wie T29; Beisatz: Bindend steht daher die Verfahrensart (hier: wohnrechtliches Außerstreitverfahren) fest. Davon zu unterscheiden ist, dass im Verfahren selbst der tatsächlich geltend gemachte Anspruch in materiell‑rechtlicher Hinsicht zu überprüfen ist. (T41)
  • 8 ObA 3/14w
    Entscheidungstext OGH 23.07.2014 8 ObA 3/14w
    Auch; Beis wie T28
  • 4 Ob 45/14t
    Entscheidungstext OGH 17.07.2014 4 Ob 45/14t
    Vgl auch
  • 1 Ob 98/15s
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 98/15s
    Vgl auch; Beis wie T3; Beis wie T17; Veröff: SZ 2015/116
  • 3 Ob 251/15f
    Entscheidungstext OGH 14.06.2016 3 Ob 251/15f
    Auch
  • 1 Ob 142/17i
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 1 Ob 142/17i
    Auch; Beis wie T9; Beis wie T17; Beisatz: Der Beklagte ist durch den in die Hauptsachenentscheidung aufgenommenen Beschluss des Erstgerichts, mit dem die Einrede der Unzulässigkeit des Rechtswegs (im engeren Sinn) „verworfen“ wurde, beschwert. Hat er diesen nicht bekämpft, steht die Zulässigkeit des streitigen Rechtswegs bindend fest. (T42)
  • 2 Ob 12/17d
    Entscheidungstext OGH 30.01.2018 2 Ob 12/17d
    Beis wie T35
  • 6 Ob 6/18b
    Entscheidungstext OGH 28.02.2018 6 Ob 6/18b
    Beis wie T30; Beis wie T33; Beisatz: Hier: § 8 Vereinsgesetz. (T43)
  • 8 ObA 4/18y
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 ObA 4/18y
    Auch; Beis wie T9
  • 6 Ob 203/19z
    Entscheidungstext OGH 23.04.2020 6 Ob 203/19z
    Vgl; Beis wie T30; Beisatz: Die bloß implizite Bejahung in Form meritorischer Behandlung durch die Vorinstanzen reicht für eine bindende Bejahung der Zulässigkeit des (streitigen) Rechtsweges nicht aus. (T44)
    Beisatz: Hier: Kontrollrechte von Kommanditisten einer KEG nach § 166 Abs 1 UGB. (T45)

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen. - Anm: Hinweis auf die mittlerweile herrschende Rechtsprechung: siehe RS0114196.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1955:RS0035572

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

20.07.2020

Dokumentnummer

JJR_19551217_OGH0002_000PRA00290_5500000_002

Rechtssatz für 1Ob518/91 5Ob1026/92 4O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0046245

Geschäftszahl

1Ob518/91; 5Ob1026/92; 4Ob549/92; 1Ob610/92; 1Ob2/95; 9Ob87/98d; 6Ob247/98m; 1Ob219/01i; 1Ob137/02g; 2Ob111/02s; 6Ob262/03b; 6Ob252/05k; 7Ob204/07m; 6Ob98/09v; 5Ob41/10f; 10Ob29/10b; 3Ob115/10y; 6Ob233/10y; 1Ob117/10b; 1Ob3/11i; 5Ob40/11k (5Ob51/11b); 6Ob170/11k; 1Ob123/11m; 9Ob65/11s; 4Ob98/12h; 9Ob7/12p; 8Ob91/12h; 4Ob75/13b; 1Ob20/14v; 3Ob32/14y; 7Ob189/14s; 5Ob46/14x (5Ob41/15p); 1Ob26/15b; 1Ob40/16p; 1Ob66/16m; 5Ob255/15h; 5Ob2/16d; 7Ob143/16d; 7Ob169/16b; 1Ob187/17g; 3Ob217/17h; 6Ob85/18w; 5Ob233/18b; 3Ob1/19x; 5Ob229/18i; 1Ob225/19y; 1Ob7/20s; 6Ob203/19z

Entscheidungsdatum

06.03.1991

Norm

JN §40a

Rechtssatz

§ 40a JN ist auch dann anzuwenden, wenn sich die Unzulässigkeit des streitigen Rechtsweges erst im Rechtsmittelverfahren herausstellt. Bei Entscheidungen nach § 40a JN richtet sich die Anfechtbarkeit nach der vom Verfahrenseinleitenden gewählten Verfahrensart. Im Zwischenverfahren nach § 40a JN richtet sich die Kostenentscheidung nach jenem Rechtsweg, den der das Hauptverfahren Einleitende in seinem Rechtsschutzantrages gewählt und behauptet hat.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 518/91
    Entscheidungstext OGH 06.03.1991 1 Ob 518/91
    Veröff: EvBl 1991/85 S 381 = ecolex 1991,465 = GesRZ 1991,160
  • 5 Ob 1026/92
    Entscheidungstext OGH 26.05.1992 5 Ob 1026/92
    nur: § 40a JN ist auch dann anzuwenden, wenn sich die Unzulässigkeit des streitigen Rechtsweges erst im Rechtsmittelverfahren herausstellt. Bei Entscheidungen nach § 40a JN richtet sich die Anfechtbarkeit nach der vom Verfahrenseinleitenden gewählten Verfahrensart. (T1)
    Veröff: WoBl 1993,28 (Call)
  • 4 Ob 549/92
    Entscheidungstext OGH 15.09.1992 4 Ob 549/92
    nur: Im Zwischenverfahren nach § 40a JN richtet sich die Kostenentscheidung nach jenem Rechtsweg, den der das Hauptverfahren Einleitende in seinem Rechtsschutzantrages gewählt und behauptet hat. (T2)
  • 1 Ob 610/92
    Entscheidungstext OGH 15.09.1992 1 Ob 610/92
    Auch; nur T2
  • 1 Ob 2/95
    Entscheidungstext OGH 23.06.1995 1 Ob 2/95
    Vgl auch; nur T1; Beisatz: Hier: OGH holt die vom Erstgericht und von der zweiten Instanz unterlassene Überweisung ins streitige Verfahren nach. (T3)
  • 9 Ob 87/98d
    Entscheidungstext OGH 01.04.1998 9 Ob 87/98d
    nur: Bei Entscheidungen nach § 40a JN richtet sich die Anfechtbarkeit nach der vom Verfahrenseinleitenden gewählten Verfahrensart. (T4)
  • 6 Ob 247/98m
    Entscheidungstext OGH 18.12.1998 6 Ob 247/98m
    nur T4
  • 1 Ob 219/01i
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 219/01i
    nur T4; Beisatz: Auch die Kostenentscheidung richtet sich nach der für die Anfechtbarkeit des bekämpften Beschlusses maßgebenden Verfahrensart, die durch den verfahrenseinleitenden Antrag bestimmt wird. (T5)
    Veröff: SZ 74/180
  • 1 Ob 137/02g
    Entscheidungstext OGH 13.08.2002 1 Ob 137/02g
    Auch; Beis wie T5; Beisatz: § 40a JN ist auch dann anzuwenden, wenn sich die bis zum Eintritt der Rechtskraft von Amts wegen wahrzunehmende Unzulässigkeit des (außerstreitigen) streitigen Rechtswegs erst im Rechtsmittelverfahren herausstellt, es sei denn, es wäre nach § 42 Abs 3 JN schon bindend über die Zulässigkeit des (außerstreitigen) streitigen Rechtswegs abgesprochen worden. (T6)
    Beisatz: Der verfahrenseinleitende Akt wird somit von der Nichtigkeit eines nicht in der richtigen Verfahrensart abgewickelten Verfahrens nicht erfasst. (T7)
  • 2 Ob 111/02s
    Entscheidungstext OGH 25.09.2003 2 Ob 111/02s
    Vgl auch; Beis wie T6; Beisatz: Hier liegt eine den Obersten Gerichtshof gemäß § 42 Abs 3 JN bindende Entscheidung über die richtige Verfahrensart vor. (T8)
  • 6 Ob 262/03b
    Entscheidungstext OGH 29.04.2004 6 Ob 262/03b
    Vgl auch; Beis wie T8
  • 6 Ob 252/05k
    Entscheidungstext OGH 03.11.2005 6 Ob 252/05k
    Beisatz: Bei Entscheidungen nach § 40a JN richtet sich die Anfechtbarkeit nach der vom Verfahrenseinleitenden gewählten Verfahrensart. (T9)
  • 7 Ob 204/07m
    Entscheidungstext OGH 12.12.2007 7 Ob 204/07m
    nur: § 40a JN ist auch dann anzuwenden, wenn sich die Unzulässigkeit des streitigen Rechtsweges erst im Rechtsmittelverfahren herausstellt. (T10)
    Beis wie T5
  • 6 Ob 98/09v
    Entscheidungstext OGH 18.09.2009 6 Ob 98/09v
    Vgl; nur T10
  • 5 Ob 41/10f
    Entscheidungstext OGH 25.03.2010 5 Ob 41/10f
    nur T4; Beis wie T9; Beisatz: Aufgrund der Wahl des außerstreitigen Verfahrens kommen der Rechtsmittelwerberin auch nicht die Vorschriften über die verhandlungsfreie Zeit zugute. (T11)
  • 10 Ob 29/10b
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 10 Ob 29/10b
    nur T10
  • 3 Ob 115/10y
    Entscheidungstext OGH 04.08.2010 3 Ob 115/10y
    Vgl auch; Beis wie T6; Beis wie T7
  • 6 Ob 233/10y
    Entscheidungstext OGH 17.12.2010 6 Ob 233/10y
    nur T10
  • 1 Ob 117/10b
    Entscheidungstext OGH 20.10.2010 1 Ob 117/10b
    nur: § 40a JN ist auch dann anzuwenden, wenn sich die Unzulässigkeit des streitigen Rechtsweges erst im Rechtsmittelverfahren herausstellt. Im Zwischenverfahren nach § 40a JN richtet sich die Kostenentscheidung nach jenem Rechtsweg, den der das Hauptverfahren Einleitende in seinem Rechtsschutzantrages gewählt und behauptet hat. (T12)
    Beisatz: Voraussetzung der Wahrnehmung des Mangels der Zulässigkeit des streitigen Rechtswegs ist aber, dass keine bindende Gerichtsentscheidung (auch eines Gerichts erster oder zweiter Instanz) über diese Voraussetzung erfolgt ist und sich die Vorinstanzen auch nicht in den Entscheidungsgründen mit dem Vorliegen der Prozessvoraussetzung befasst haben (§ 42 Abs 3 JN). (T13)
  • 1 Ob 3/11i
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 1 Ob 3/11i
    nur T4
  • 5 Ob 40/11k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2011 5 Ob 40/11k
    Vgl auch; Beisatz: Für die Beurteilung, ob eine Rechtssache im streitigen oder außerstreitigen Verfahren zu entscheiden ist, kommt es auf den Wortlaut des Entscheidungsbegehrens und die zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen an. (T14)
    Bem: Siehe auch RS0013639. (T15)
  • 6 Ob 170/11k
    Entscheidungstext OGH 14.09.2011 6 Ob 170/11k
  • 1 Ob 123/11m
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 1 Ob 123/11m
    Auch; nur T12; Beis wie T6; Beis wie T7; Beis wie T14
  • 9 Ob 65/11s
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 9 Ob 65/11s
    Auch; nur T4
    Veröff: SZ 2012/23
  • 4 Ob 98/12h
    Entscheidungstext OGH 10.07.2012 4 Ob 98/12h
    Auch; nur T10
  • 9 Ob 7/12p
    Entscheidungstext OGH 26.11.2012 9 Ob 7/12p
    nur T10
  • 8 Ob 91/12h
    Entscheidungstext OGH 27.06.2013 8 Ob 91/12h
    nur T10
  • 4 Ob 75/13b
    Entscheidungstext OGH 18.06.2013 4 Ob 75/13b
    nur T10
  • 1 Ob 20/14v
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 20/14v
    Vgl auch
  • 3 Ob 32/14y
    Entscheidungstext OGH 08.04.2014 3 Ob 32/14y
    Auch; nur T4
  • 7 Ob 189/14s
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 189/14s
    Auch; nur T4
  • 5 Ob 46/14x
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 5 Ob 46/14x
    Auch
  • 1 Ob 26/15b
    Entscheidungstext OGH 03.03.2015 1 Ob 26/15b
    Auch; nur T4
  • 1 Ob 40/16p
    Entscheidungstext OGH 31.03.2016 1 Ob 40/16p
    Auch; nur T4
  • 1 Ob 66/16m
    Entscheidungstext OGH 28.04.2016 1 Ob 66/16m
  • 5 Ob 255/15h
    Entscheidungstext OGH 25.08.2016 5 Ob 255/15h
    nur T2
  • 5 Ob 2/16d
    Entscheidungstext OGH 25.08.2016 5 Ob 2/16d
    nur T2
  • 7 Ob 143/16d
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 143/16d
    nur T2; nur T10; Beis wie T6; Beis wie T7
  • 7 Ob 169/16b
    Entscheidungstext OGH 13.10.2016 7 Ob 169/16b
  • 1 Ob 187/17g
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 1 Ob 187/17g
    Auch; Beisatz: Amtswegiges Aufgreifen des Fehlens der Prozessvoraussetzung der Zulässigkeit des streitigen Rechts­wegs im Revisionsverfahren. (T16); Beisatz: Hier wird mit Klage (Unterlassung, Duldung) ein auf die Mitbenützung der gemeinsamen Sache (Weggrundstück, Realrecht) gerichteter Anspruch geltend gemacht, womit eine Streitigkeit nach § 838a ABGB (Antrag auf Benützungs­regelung) vorliegt, für die das Verfahren außer Streitsachen vorgesehen ist. (T17)
  • 3 Ob 217/17h
    Entscheidungstext OGH 21.03.2018 3 Ob 217/17h
  • 6 Ob 85/18w
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 6 Ob 85/18w
    Vgl auch; nur T10; Beis ähnlich wie T13
  • 5 Ob 233/18b
    Entscheidungstext OGH 20.03.2019 5 Ob 233/18b
    nur T4; Beis wie T9; Beis wie T5
  • 3 Ob 1/19x
    Entscheidungstext OGH 20.03.2019 3 Ob 1/19x
    Beis wie T5; Beis wie T13
  • 5 Ob 229/18i
    Entscheidungstext OGH 21.05.2019 5 Ob 229/18i
    nur T4; Beis wie T9
  • 1 Ob 225/19y
    Entscheidungstext OGH 21.01.2020 1 Ob 225/19y
    Vgl; nur T4; Beis wie T9; Beisatz: Hier: Zur Zulässigkeit des Revisionsrekurses nach § 528 Abs 2 Z 2 ZPO. Überweisung einer Streitsache in das nacheheliche Aufteilungsverfahren. (T18)
  • 1 Ob 7/20s
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 1 Ob 7/20s
    Vgl; Beis wie T6; Beis wie T7; Beis wie T16; Beisatz: Hier: § 838a ABGB. (T19)
    Beisatz: Die Klage ist in einen verfahrenseinleitenden Antrag umzudeuten. (T20)
  • 6 Ob 203/19z
    Entscheidungstext OGH 23.04.2020 6 Ob 203/19z
    nur T2; Beisatz: Hier: Mit Klage geltend gemachte Kontrollrechte des Kommanditisten nach § 166 Abs 1 UGB, die im außerstreitigen Verfahren durchzusetzen sind. (T21)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0046245

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

20.07.2020

Dokumentnummer

JJR_19910306_OGH0002_0010OB00518_9100000_001

Rechtssatz für 3Ob110/95 8ObA149/00w 7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079246

Geschäftszahl

3Ob110/95; 8ObA149/00w; 7Ob28/03y; 5Ob241/08i; 5Ob40/11k (5Ob51/11b); 5Ob255/15h; 5Ob2/16d; 6Ob168/17z

Entscheidungsdatum

11.10.1995

Norm

ZPO §226 IV
ZPO §230 Abs2

Rechtssatz

Die Zurückweisung der Klage a limine als unzulässig mit Beschluss nach der gemäß § 230 Abs 2 ZPO vorzunehmenden Vorprüfung kann nur dann erfolgen, wenn nicht alle Prozessvoraussetzungen gegeben sind beziehungsweise wenn Prozesshindernisse vorliegen. Über die Frage, ob die Klage begründet ist, ist hingegen mit Urteil zu entscheiden. Die Sachlegitimation hat - ebenso wie die Schlüssigkeit der Klage - nichts mit der Zulässigkeit der Klage zu tun, sondern ist (materielle) Vorfrage ihrer Begründetheit. Ist der Kläger nicht aktiv oder der Beklagte nicht passiv legitimiert, muss die Klage als unbegründet mit Urteil abgewiesen werden.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 110/95
    Entscheidungstext OGH 11.10.1995 3 Ob 110/95
  • 8 ObA 149/00w
    Entscheidungstext OGH 28.09.2000 8 ObA 149/00w
    nur: Über die Frage, ob die Klage begründet ist, ist hingegen mit Urteil zu entscheiden. Die Schlüssigkeit der Klage hat nichts mit der Zulässigkeit der Klage zu tun, sondern ist (materielle) Vorfrage ihrer Begründetheit. (T1)
  • 7 Ob 28/03y
    Entscheidungstext OGH 02.04.2003 7 Ob 28/03y
  • 5 Ob 241/08i
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 5 Ob 241/08i
    Auch; Beisatz: Fragen der Sachlegitimation oder der Schlüssigkeit eines Rechtsschutzbegehrens haben mit der zulässigen Verfahrensart oder überhaupt der Zulässigkeit des Rechtsschutzantrags nichts zu tun, sie sind nur (materielle) Bedingungen der Begründetheit des Begehrens. (T2)
  • 5 Ob 40/11k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2011 5 Ob 40/11k
    Vgl; Beis wie T2
  • 5 Ob 255/15h
    Entscheidungstext OGH 25.08.2016 5 Ob 255/15h
    Auch
  • 5 Ob 2/16d
    Entscheidungstext OGH 25.08.2016 5 Ob 2/16d
    Auch
  • 6 Ob 168/17z
    Entscheidungstext OGH 26.09.2017 6 Ob 168/17z
    Vgl auch; ähnlich nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0079246

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

03.11.2017

Dokumentnummer

JJR_19951011_OGH0002_0030OB00110_9500000_001

Rechtssatz für 4Ob56/09b 5Ob40/11k (5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0124971

Geschäftszahl

4Ob56/09b; 5Ob40/11k (5Ob51/11b); 5Ob28/12x; 4Ob75/12a; 2Ob71/12y; 4Ob91/13f; 7Ob189/14s; 7Ob131/16i; 8Ob96/17a

Entscheidungsdatum

14.07.2009

Norm

ABGB §838a
JN §40a

Rechtssatz

Der aus der Abrechnung des verwaltenden Miteigentümers resultierende Ersatzanspruch betreffend den anteiligen Aufwand der mit der Verwaltung und Benützung der gemeinschaftlichen Liegenschaft unmittelbar zusammenhängenden Lasten gegenüber einem anderen Miteigentümer ist eine im Verfahren außer Streitsachen zu entscheidende Streitigkeit iSd § 838a ABGB.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 56/09b
    Entscheidungstext OGH 14.07.2009 4 Ob 56/09b
    Veröff: SZ 2009/93
  • 5 Ob 40/11k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2011 5 Ob 40/11k
  • 5 Ob 28/12x
    Entscheidungstext OGH 20.03.2012 5 Ob 28/12x
    Vgl auch
  • 4 Ob 75/12a
    Entscheidungstext OGH 12.06.2012 4 Ob 75/12a
    Vgl auch
  • 2 Ob 71/12y
    Entscheidungstext OGH 30.08.2012 2 Ob 71/12y
    Vgl auch; Veröff: SZ 2012/84
  • 4 Ob 91/13f
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 91/13f
    Auch
  • 7 Ob 189/14s
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 189/14s
    Vgl aber; Beisatz: Hier: Streitiges Verfahren; Zuhaltung einer Vereinbarung im Zusammenhang mit einem eingeräumten Aufgriffsrecht. (T1)
  • 7 Ob 131/16i
    Entscheidungstext OGH 09.11.2016 7 Ob 131/16i
    Vgl aber; Beisatz: Ein Schadenersatzanspruch gegen einen anderen Miteigentümer aus unbefugter Übernahme von Hausverwaltungstätigkeiten ist im streitigen Verfahren durchzusetzen. (T2)
  • 8 Ob 96/17a
    Entscheidungstext OGH 28.09.2017 8 Ob 96/17a
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2009:RS0124971

Im RIS seit

13.08.2009

Zuletzt aktualisiert am

01.12.2017

Dokumentnummer

JJR_20090714_OGH0002_0040OB00056_09B0000_003