Rechtssatz für 3Ob13/56 2Ob208/56 (2Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0020036

Geschäftszahl

3Ob13/56; 2Ob208/56 (2Ob209/56); 6Ob156/58; 5Ob377/58; 2Ob362/59; 1Ob504/52; 3Ob446/58; 1Ob674/57 (1Ob675/74); 1Ob178/60; 1Ob57/62; 6Ob133/67; 4Ob29/66; 8Ob158/68; 8Ob244/69; 7Ob74/71; 6Ob14/73; 6Ob262/74; 5Ob101/75; 1Ob614/76; 5Ob320/77; 6Ob598/78; 6Ob702/78; 1Ob8/79; 1Ob18/79; 5Ob627/79; 1Ob677/80; 1Ob709/83; 8Ob530/84; 8Ob534/85; 8Ob671/86; 2Ob718/86; 4Ob518/96; 10Ob367/97m; 1Ob122/00y; 7Ob252/08x; 5Ob28/09t

Entscheidungsdatum

07.07.2009

Rechtssatz

Weder Paragraph 1041, ABGB noch Paragraph 1042, ABGB ist anwendbar, wenn ein Vertragsverhältnis vorliegt.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 504/52
    Entscheidungstext OGH 09.09.1952 1 Ob 504/52
  • 3 Ob 13/56
    Entscheidungstext OGH 08.02.1956 3 Ob 13/56
  • 2 Ob 208/56
    Entscheidungstext OGH 11.04.1956 2 Ob 208/56
    Veröff: EvBl 1956/347 S 610
  • 1 Ob 674/57
    Entscheidungstext OGH 24.03.1958 1 Ob 674/57
  • 6 Ob 156/58
    Entscheidungstext OGH 18.09.1958 6 Ob 156/58
  • 3 Ob 446/58
    Entscheidungstext OGH 13.11.1958 3 Ob 446/58
  • 5 Ob 377/58
    Entscheidungstext OGH 26.11.1958 5 Ob 377/58
  • 2 Ob 362/59
    Entscheidungstext OGH 02.09.1959 2 Ob 362/59
  • 1 Ob 178/60
    Entscheidungstext OGH 22.03.1961 1 Ob 178/60
  • 1 Ob 57/62
    Entscheidungstext OGH 06.06.1962 1 Ob 57/62
  • 4 Ob 29/66
    Entscheidungstext OGH 03.05.1966 4 Ob 29/66
    Veröff: Arb 8278
  • 6 Ob 133/67
    Entscheidungstext OGH 16.06.1967 6 Ob 133/67
    Auch
  • 8 Ob 158/68
    Entscheidungstext OGH 11.06.1968 8 Ob 158/68
  • 8 Ob 244/69
    Entscheidungstext OGH 02.12.1969 8 Ob 244/69
  • 7 Ob 74/71
    Entscheidungstext OGH 09.06.1971 7 Ob 74/71
    Veröff: JBl 1972,152
  • 6 Ob 14/73
    Entscheidungstext OGH 01.02.1973 6 Ob 14/73
    Auch
  • 6 Ob 262/74
    Entscheidungstext OGH 30.01.1975 6 Ob 262/74
    Auch; Beisatz: Hier: § 1041 ABGB (T1)
  • 5 Ob 101/75
    Entscheidungstext OGH 01.07.1975 5 Ob 101/75
    Beisatz: Hier: § 1042 ABGB (T2)
  • 1 Ob 614/76
    Entscheidungstext OGH 16.06.1976 1 Ob 614/76
    Beis wie T2
  • 5 Ob 320/77
    Entscheidungstext OGH 08.11.1977 5 Ob 320/77
    Vgl; Beisatz: Haftpflichtversicherungsvertrag (T3) Veröff: JBl 1978,434
  • 6 Ob 598/78
    Entscheidungstext OGH 20.04.1978 6 Ob 598/78
  • 6 Ob 702/78
    Entscheidungstext OGH 19.10.1978 6 Ob 702/78
    Beis wie T1
  • 1 Ob 8/79
    Entscheidungstext OGH 30.03.1979 1 Ob 8/79
  • 1 Ob 18/79
    Entscheidungstext OGH 15.05.1979 1 Ob 18/79
    Veröff: SZ 52/79
  • 5 Ob 627/79
    Entscheidungstext OGH 03.07.1979 5 Ob 627/79
    Veröff: SZ 52/110
  • 1 Ob 677/80
    Entscheidungstext OGH 31.10.1980 1 Ob 677/80
  • 1 Ob 709/83
    Entscheidungstext OGH 31.08.1983 1 Ob 709/83
  • 8 Ob 530/84
    Entscheidungstext OGH 21.02.1985 8 Ob 530/84
    Veröff: ZfRV 1987,53 (Hoyer)
  • 8 Ob 534/85
    Entscheidungstext OGH 11.07.1985 8 Ob 534/85
    Veröff: JBl 1986,235 (zustimmend Czermak)
  • 8 Ob 671/86
    Entscheidungstext OGH 17.12.1986 8 Ob 671/86
  • 2 Ob 718/86
    Entscheidungstext OGH 28.10.1987 2 Ob 718/86
    Beisatz: Sei es auch nur zwischen dem Verkürzten und einem Dritten. (T4)
  • 4 Ob 518/96
    Entscheidungstext OGH 26.02.1996 4 Ob 518/96
    Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 69/40
  • 10 Ob 367/97m
    Entscheidungstext OGH 04.11.1997 10 Ob 367/97m
    Auch; Beis wie T1
  • 1 Ob 122/00y
    Entscheidungstext OGH 29.08.2000 1 Ob 122/00y
    Auch; Beisatz: Die Rechte des Gläubigers bei Nichterfüllung des Vertrags durch den Schuldner sind in den §§ 918, 921 ABGB geregelt. Für einen Anspruch des Gläubigers gegen den Schuldner nach § 1042 ABGB ist daneben kein Raum. (T5)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; Beis wie T3
  • 5 Ob 28/09t
    Entscheidungstext OGH 07.07.2009 5 Ob 28/09t
    Vgl; Beisatz: Die Anwendung des § 1041 ABGB ist ausgeschlossen, wenn der Benutzung ein Rechtsgrund, insbesondere eine entgeltliche oder unentgeltliche Vereinbarung mit dem Rechteinhaber, zu Grunde liegt. (T6); Bem: Hier: Überlassung von Software zum Test. (T7)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1956:RS0020036

Zuletzt aktualisiert am

02.09.2009

Dokumentnummer

JJR_19560208_OGH0002_0030OB00013_5600000_001

Rechtssatz für 5Ob641/88 6Ob525/90 8Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039125

Geschäftszahl

5Ob641/88; 6Ob525/90; 8Ob612/90; 7Ob75/01g; 7Ob242/01s; 5Ob24/02v; 6Ob237/04b; 7Ob252/08x; 9Ob46/11x; 9ObA21/15a

Entscheidungsdatum

20.03.2015

Rechtssatz

Bedingte Rechte oder Rechtsverhältnisse können dann festgestellt werden, wenn der gesamte übrige rechtserzeugende Sachverhalt feststeht und nur die bereits genau und bestimmt festgesetzte Bedingung noch nicht eingetreten ist.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 641/88
    Entscheidungstext OGH 22.11.1988 5 Ob 641/88
  • 6 Ob 525/90
    Entscheidungstext OGH 22.02.1990 6 Ob 525/90
  • 8 Ob 612/90
    Entscheidungstext OGH 28.06.1990 8 Ob 612/90
  • 7 Ob 75/01g
    Entscheidungstext OGH 27.04.2001 7 Ob 75/01g
  • 7 Ob 242/01s
    Entscheidungstext OGH 30.01.2002 7 Ob 242/01s
    Ähnlich; Beisatz: Solange sich der rechtserzeugende Sachverhalt nicht vollständig konkretisiert hat, ist eine Feststellungsklage nicht gerechtfertigt. (T1); Veröff: SZ 2002/13
  • 5 Ob 24/02v
    Entscheidungstext OGH 12.02.2002 5 Ob 24/02v
    Auch; Veröff: SZ 2002/22
  • 6 Ob 237/04b
    Entscheidungstext OGH 21.04.2005 6 Ob 237/04b
    Beisatz: Hier: Regress ver Bank gegen die Anleger im Zusammenhang mit der KESt. Dass die Klägerin gegen den Abgabenbescheid Berufung eingelegt hat, steht ihrem Feststellungsinteresse nicht entgegen, weil die Beklagte nicht die allenfalls mögliche Haftpflicht der Klägerin für die Abgabenschuld bestritt, sondern, dass sie im Fall der Rechtskraft des Abgabenbescheids der Klägerin gegenüber regresspflichtig sei. (T2)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Beis wie T1; Beisatz: Das Fehlen einer gesetzlichen Anspruchsvoraussetzung kann nicht schlechthin mit dem Vorhandensein einer Bedingung gleichgesetzt werden. (T3)
  • 9 Ob 46/11x
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 Ob 46/11x
  • 9 ObA 21/15a
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 21/15a

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1988:RS0039125

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.05.2015

Dokumentnummer

JJR_19881122_OGH0002_0050OB00641_8800000_001

Rechtssatz für 2Ob301/68 5Ob140/70 2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0047957

Geschäftszahl

2Ob301/68; 5Ob140/70; 2Ob27/71; 8Ob35/71; 8Ob13/74; 8Ob313/71 (8Ob314/71, 8Ob315/71); 1Ob7/76; 7Ob691/76; 8Ob94/77; 8Ob111/77; 4Ob521/77; 8Ob84/79 (8Ob85/79); 8Ob230/79; 8Ob281/79; 1Ob561/80 (1Ob562/80, 1Ob563/80); 1Ob38/80; 8Ob45/81; 8Ob86/82; 3Ob583/87; 5Ob550/89; 6Ob525/90; 6Ob549/90; 6Ob604/90; 8Ob612/90; 9ObA2266/96t; 6Ob288/98s; 1Ob99/99m; 7Ob75/01g; 8ObA4/03a; 9ObA89/04k; 6Ob237/04b; 7Ob252/08x; 1Ob25/15f

Entscheidungsdatum

23.04.2015

Norm

ABGB §143
ABGB §1327 a
ZPO §228 B1aa
AngG §20 III
  1. ABGB § 143 heute
  2. ABGB § 143 gültig ab 01.02.2013 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 15/2013
  3. ABGB § 143 gültig von 01.01.1978 bis 31.01.2013 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 403/1977
  1. ABGB § 1327 heute
  2. ABGB § 1327 gültig ab 01.01.1917 zuletzt geändert durch RGBl. Nr. 69/1916
  1. AngG Art. 1 § 20 heute
  2. AngG Art. 1 § 20 gültig ab 01.01.2018 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 153/2017
  3. AngG Art. 1 § 20 gültig von 01.01.1993 bis 31.12.2017 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 833/1992

Rechtssatz

Bedingte Rechte sind schon vor Eintritt der Bedingung unter der Voraussetzung feststellungsfähig, dass der ganze rechtserzeugende Sachverhalt vorliegt, die Bedingung festgesetzt und beides erweislich ist und nur mehr der Eintritt der Bedingung offensteht (hier: subsidiäre Unterhaltspflicht).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 301/68
    Entscheidungstext OGH 14.11.1968 2 Ob 301/68
    Veröff: SZ 41/153 = EvBl 1969/185 S 271 = JBl 1970,154 = ZVR 1969/299 S 271
  • 5 Ob 140/70
    Entscheidungstext OGH 26.08.1970 5 Ob 140/70
  • 2 Ob 27/71
    Entscheidungstext OGH 18.02.1971 2 Ob 27/71
    Vgl aber; Veröff: SZ 44/16 = EvBl 1971/340 S 658 = JBl 1972,268 = RZ 1971,142 = ZVR 1971/225 S 303
  • 8 Ob 35/71
    Entscheidungstext OGH 16.03.1971 8 Ob 35/71
  • 8 Ob 13/74
    Entscheidungstext OGH 05.02.1974 8 Ob 13/74
    Veröff: ZVR 1974/252 S 336
  • 8 Ob 313/71
    Entscheidungstext OGH 14.12.1971 8 Ob 313/71
    Vgl
  • 1 Ob 7/76
    Entscheidungstext OGH 24.03.1976 1 Ob 7/76
  • 7 Ob 691/76
    Entscheidungstext OGH 03.02.1977 7 Ob 691/76
    Beisatz: Ebenso, wenn die Bedingung zwar nicht ausdrücklich vereinbart wurde, aber der Eintritt eines Schadens und damit die Ersatzpflicht des Beklagten von einem noch ungewissen Ereignis abhängig ist. (T1)
  • 8 Ob 94/77
    Entscheidungstext OGH 29.06.1977 8 Ob 94/77
    Vgl auch; Veröff: ZVR 1978/160 S 207
  • 8 Ob 111/77
    Entscheidungstext OGH 06.07.1977 8 Ob 111/77
    Vgl auch
  • 4 Ob 521/77
    Entscheidungstext OGH 13.06.1978 4 Ob 521/77
  • 8 Ob 84/79
    Entscheidungstext OGH 13.09.1979 8 Ob 84/79
    Beisatz: Dürftigkeit des Witwers (alte Rechtslage). (T2) Veröff: ZVR 1980/161 S 160
  • 8 Ob 230/79
    Entscheidungstext OGH 08.11.1979 8 Ob 230/79
    Ähnlich; Beisatz: Dürftigkeit der Witwe, die auf Beistandsleistungen ihres Gatten angewiesen wäre. (T3) Veröff: EFSlg 34397
  • 8 Ob 281/79
    Entscheidungstext OGH 31.01.1980 8 Ob 281/79
    Ähnlich; Beis wie T3
  • 1 Ob 561/80
    Entscheidungstext OGH 17.09.1980 1 Ob 561/80
    Beisatz: Dies gilt besonders auch für Regressfrage (SZ 42/172) und sonstige vom Eintritt einer Bedingung abhängige Ersatzpflichten. (T4)
  • 1 Ob 38/80
    Entscheidungstext OGH 18.03.1981 1 Ob 38/80
    Beis wie T1
  • 8 Ob 45/81
    Entscheidungstext OGH 23.04.1981 8 Ob 45/81
    Vgl auch
  • 8 Ob 86/82
    Entscheidungstext OGH 27.05.1982 8 Ob 86/82
    Beis wie T3
  • 3 Ob 583/87
    Entscheidungstext OGH 09.09.1987 3 Ob 583/87
    Beisatz: Erhebung einer Feststellungsklage nur für den Fall des Eintrittes außerprozessualer Bedingungen ist jedoch unzulässig, sofern nicht ausnahmsweise der Schadenersatzanspruch vor Befriedigung eines Dritten zu verjähren droht. (T5)
  • 5 Ob 550/89
    Entscheidungstext OGH 23.05.1989 5 Ob 550/89
    Auch; Beis wie T4
  • 6 Ob 525/90
    Entscheidungstext OGH 22.02.1990 6 Ob 525/90
  • 6 Ob 549/90
    Entscheidungstext OGH 10.05.1990 6 Ob 549/90
  • 6 Ob 604/90
    Entscheidungstext OGH 12.07.1990 6 Ob 604/90
  • 8 Ob 612/90
    Entscheidungstext OGH 28.06.1990 8 Ob 612/90
  • 9 ObA 2266/96t
    Entscheidungstext OGH 01.10.1997 9 ObA 2266/96t
    Auch; Beisatz: Hier: Gewährung eines laut Kollektivvertrag von der Zuerkennung einer Berufsunfähigkeitspension abhängigen Altersversorgungszuschusses, wobei hinsichtlich Gewährung der Berufsunfähigkeitspension noch ein Verfahren anhängig ist. (T6)
  • 6 Ob 288/98s
    Entscheidungstext OGH 22.04.1999 6 Ob 288/98s
    Vgl auch; Beisatz: Feststellungsfähig sind auch bedingte Rechtsverhältnisse. (T7)
  • 1 Ob 99/99m
    Entscheidungstext OGH 05.08.1999 1 Ob 99/99m
    Beis wie T1; Beisatz: Das gilt auch für die Regressfrage und sonstige vom Eintritt einer Bedingung abhängige Ersatzpflichten. (T8)
  • 7 Ob 75/01g
    Entscheidungstext OGH 27.04.2001 7 Ob 75/01g
  • 8 ObA 4/03a
    Entscheidungstext OGH 13.02.2003 8 ObA 4/03a
    Beisatz: Hier: Die Feststellung des aufrechten Bestandes des Dienstverhältnisses der Arbeitnehmerin unter der Bedingung, dass sie im ersten Anfechtungsverfahren obsiegt. (T9)
    Beisatz: Ungeachtet einer späteren vor Entscheidung über die erste Kündigung erfolgte Eventualkündigung. (T10)
  • 9 ObA 89/04k
    Entscheidungstext OGH 13.10.2004 9 ObA 89/04k
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T10
  • 6 Ob 237/04b
    Entscheidungstext OGH 21.04.2005 6 Ob 237/04b
    Auch; Beisatz: Hier: Regress der Bank gegen die Anleger im Zusammenhang mit der KESt. Dass die Klägerin gegen den Abgabenbescheid Berufung eingelegt hat, steht ihrem Feststellungsinteresse nicht entgegen, weil die Beklagte nicht die allenfalls mögliche Haftpflicht der Klägerin für die Abgabenschuld bestritt, sondern, dass sie im Fall der Rechtskraft des Abgabenbescheids der Klägerin gegenüber regresspflichtig sei. (T11)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; Beisatz: Solange sich der rechtserzeugende Sachverhalt noch nicht vollständig konkretisiert hat, ist eine Feststellungsklage nicht gerechtfertigt. (T12)
    Beisatz: Das Fehlen einer gesetzlichen Anspruchsvoraussetzung kann nicht schlechthin mit dem Vorhandensein einer Bedingung gleichgesetzt werden. (T13)
  • 1 Ob 25/15f
    Entscheidungstext OGH 23.04.2015 1 Ob 25/15f
    Vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1968:RS0047957

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.07.2020

Dokumentnummer

JJR_19681114_OGH0002_0020OB00301_6800000_002

Rechtssatz für 2Ob561/52 1Ob16/93 7Ob3...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039265

Geschäftszahl

2Ob561/52; 1Ob16/93; 7Ob312/97a; 7Ob68/00a; 1Ob58/01p; 7Ob310/01s; 8ObA23/04x; 2Ob285/04g; 9Ob7/06d; 2Ob31/07h; 1Ob107/08d; 7Ob252/08x; 2Ob113/11y; 3Ob120/14i; 4Ob121/16x

Entscheidungsdatum

30.08.2016

Rechtssatz

Ein rechtliches Interesse an der alsbaldigen Feststellung kann dort als vorhanden angenommen werden, wo das Feststellungsurteil für den Kläger von rechtlich praktischer Bedeutung ist und er auf einem anderen Wege als durch die Feststellungsklage rechtlich außerstande wäre, einem ihm zustehenden Anspruch zum Durchbruch zu verhelfen, oder einem ihm drohenden Nachteil zu begegnen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 561/52
    Entscheidungstext OGH 17.09.1952 2 Ob 561/52
  • 1 Ob 16/93
    Entscheidungstext OGH 25.08.1993 1 Ob 16/93
  • 7 Ob 312/97a
    Entscheidungstext OGH 11.11.1997 7 Ob 312/97a
    Ähnlich
  • 7 Ob 68/00a
    Entscheidungstext OGH 07.04.2000 7 Ob 68/00a
    nur: Ein rechtliches Interesse an der alsbaldigen Feststellung kann dort als vorhanden angenommen werden, wo das Feststellungsurteil für den Kläger von rechtlich praktischer Bedeutung ist. (T1)
  • 1 Ob 58/01p
    Entscheidungstext OGH 07.08.2001 1 Ob 58/01p
    nur T1
  • 7 Ob 310/01s
    Entscheidungstext OGH 19.12.2001 7 Ob 310/01s
    nur T1
  • 8 ObA 23/04x
    Entscheidungstext OGH 15.04.2004 8 ObA 23/04x
    nur T1
  • 2 Ob 285/04g
    Entscheidungstext OGH 03.02.2005 2 Ob 285/04g
    Auch; Beisatz: Mündet aber eine die Beendigung des Rechtsverhältnisses nur vorbereitende vorläufige Maßnahme in eine das Rechtsverhältnis endgültig beendende Maßnahme (vorzeitige Abberufung) des Aufsichtsrates, so ist dem wirksam Abberufenen das rechtliche Interesse an der Feststellung der Unwirksamkeit bloß des Provisoriums abzusprechen. (T2)
  • 9 Ob 7/06d
    Entscheidungstext OGH 07.06.2006 9 Ob 7/06d
    nur T1
  • 2 Ob 31/07h
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 31/07h
    nur T1
  • 1 Ob 107/08d
    Entscheidungstext OGH 10.06.2008 1 Ob 107/08d
    nur T1
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; nur T1; Beisatz: Wo also ein aktueller Anlass zur präventiven Klärung des strittigen Rechtsverhältnisses besteht. (T3); Beisatz: Ein rechtliches Interesse an der alsbaldigen Feststellung kann regelmäßig nur bejaht werden, wenn eine Verschlechterung der rechtlichen Position des Klägers bei einer Verweisung auf ein erst später mögliches gerichtliches Vorgehen zu befürchten wäre. (T4)
  • 2 Ob 113/11y
    Entscheidungstext OGH 15.05.2012 2 Ob 113/11y
    Auch; nur T1
  • 3 Ob 120/14i
    Entscheidungstext OGH 19.11.2014 3 Ob 120/14i
    Auch; Veröff: SZ 2014/107
  • 4 Ob 121/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 121/16x
    Beis wie T4; Beisatz: Das rechtliche Interessen an der Feststellung über die Wirkungen einer bestimmten Gerichtsstandsvereinbarung besteht nicht (mehr), wenn bereits ein Gerichtsverfahren anhängig gemacht worden ist, in dem diese Frage zeitnäher und prozessökonomischer entschieden werden kann. (T5)
    Beisatz: Eine vom Standpunkt des Klägers abweichende Rechtsansicht eines ausländischen Gerichts begründet noch kein rechtliches Interesse an der gegenteiligen Feststellung dafür präjudizieller Vorfragen; insoweit wird nämlich versucht, einen prozessualen Vorteil zu erreichen. (T6)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1952:RS0039265

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

05.10.2016

Dokumentnummer

JJR_19520917_OGH0002_0020OB00561_5200000_001

Rechtssatz für 5Ob101/74 4Ob590/79 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0038898

Geschäftszahl

5Ob101/74; 4Ob590/79; 6Ob661/81; 8ObA232/94 (8ObA233/94, 8ObA234/94); 9ObA119/99m; 9ObA314/99p; 6Ob335/00h; 5Ob190/08i; 7Ob252/08x; 4Ob121/16x

Entscheidungsdatum

30.08.2016

Rechtssatz

Ein wesentliches Tatbestandsmerkmal des Feststellungsanspruches ist das Vorliegen eines feststellungsfähigen Rechtes oder Rechtsverhältnisses. Das Fehlen dieses Tatbestandselementes führt zur Abweisung der Feststellungsklage.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 101/74
    Entscheidungstext OGH 08.05.1974 5 Ob 101/74
  • 4 Ob 590/79
    Entscheidungstext OGH 01.07.1980 4 Ob 590/79
    Beisatz: Bei seinem Fehlen ist die Feststellungsklage nicht mit Beschluss zurückzuweisen, sondern mit Urteil abzuweisen. (T1)
  • 6 Ob 661/81
    Entscheidungstext OGH 24.06.1981 6 Ob 661/81
    Beis wie T1
  • 8 ObA 232/94
    Entscheidungstext OGH 06.05.1994 8 ObA 232/94
    Auch; nur: Ein wesentliches Tatbestandsmerkmal des Feststellungsanspruches ist das Vorliegen eines feststellungsfähigen Rechtes oder Rechtsverhältnisses. (T2); Beisatz: § 48 ASGG (T3)
  • 9 ObA 119/99m
    Entscheidungstext OGH 16.06.1999 9 ObA 119/99m
    Vgl; Beis wie T1
  • 9 ObA 314/99p
    Entscheidungstext OGH 15.03.2000 9 ObA 314/99p
    nur T2
  • 6 Ob 335/00h
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 6 Ob 335/00h
    Auch; nur T2
  • 5 Ob 190/08i
    Entscheidungstext OGH 04.11.2008 5 Ob 190/08i
    Auch; Beisatz: Die Anwendbarkeit einer konkreten Rechtsnorm ist nicht feststellungsfähig. (T4); Bem: Hier: Zwischenantrag auf Feststellung der Nichtanwendbarkeit des § 18c MRG. (T5)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
  • 4 Ob 121/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 121/16x

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0038898

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

05.10.2016

Dokumentnummer

JJR_19740508_OGH0002_0050OB00101_7400000_002

Rechtssatz für 4Ob41/83 7Ob602/89 1Ob9...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039225

Geschäftszahl

4Ob41/83; 7Ob602/89; 1Ob99/99m; 6Ob237/04b; 7Ob252/08x; 9ObA21/15a; 17Ob7/20h; 17Ob11/20x

Entscheidungsdatum

24.11.2020

Rechtssatz

Eine Feststellungsklage kann auch auf Feststellung befristeter oder bedingter Rechte oder Rechtsverhältnisse erhoben werden.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 41/83
    Entscheidungstext OGH 24.01.1984 4 Ob 41/83
  • 7 Ob 602/89
    Entscheidungstext OGH 27.04.1989 7 Ob 602/89
    Auch; Beisatz: Wenn der gesamte andere rechtserzeugende Sachverhalt feststeht und nur die bereits genau und bestimmt festgesetzte Bedingung noch nicht eingetreten ist. (T1) Veröff: SZ 62/80 = JBl 1989,780
  • 1 Ob 99/99m
    Entscheidungstext OGH 05.08.1999 1 Ob 99/99m
    Beis wie T1; Beisatz: Das gilt auch für die Regressfrage und sonstige vom Eintritt einer Bedingung abhängige Ersatzpflichten. (T2)
  • 6 Ob 237/04b
    Entscheidungstext OGH 21.04.2005 6 Ob 237/04b
    Beis wie T1; Beisatz: Hier: Regress der Bank gegen die Anleger im Zusammenhang mit der KESt. Dass die Klägerin gegen den Abgabenbescheid Berufung eingelegt hat, steht ihrem Feststellungsinteresse nicht entgegen, weil die Beklagte nicht die allenfalls mögliche Haftpflicht der Klägerin für die Abgabenschuld bestritt, sondern, dass sie im Fall der Rechtskraft des Abgabenbescheids der Klägerin gegenüber regresspflichtig sei. (T3)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Beis wie T1; Beisatz: Das Fehlen einer gesetzlichen Anspruchsvoraussetzung kann nicht schlechthin mit dem Vorhandensein einer Bedingung gleichgesetzt werden. (T4)
  • 9 ObA 21/15a
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 21/15a
    Auch
  • 17 Ob 7/20h
    Entscheidungstext OGH 24.11.2020 17 Ob 7/20h
    Beis wie T1
  • 17 Ob 11/20x
    Entscheidungstext OGH 24.11.2020 17 Ob 11/20x
    Beis wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1984:RS0039225

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.01.2021

Dokumentnummer

JJR_19840124_OGH0002_0040OB00041_8300000_001

Rechtssatz für 7Ob49/80 (7Ob50/80); ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039239

Geschäftszahl

7Ob49/80 (7Ob50/80); 5Ob46/81; 6Ob651/83; 7Ob642/86; 2Ob2286/96g; 9ObA172/01m; 2Ob285/04g; 2Ob33/05z; 2Ob31/07h; 1Ob237/08x; 7Ob252/08x; 2Ob277/08m; 2Ob219/11m; 3Ob150/13z; 9Ob6/15w; 4Ob14/16m; 4Ob121/16x; 4Ob128/17b; 9ObA83/18y; 10Ob97/18i; 3Ob71/19s; 8Ob46/19a; 4Ob5/20v; 7Ob187/20f; 4Ob169/22i; 6Ob178/22b

Entscheidungsdatum

28.06.2023

Rechtssatz

Das rechtliche Interesse an der alsbaldigen gerichtlichen Feststellung des Bestehens des Rechtsverhältnisses oder Rechtes ist vom Kläger zu behaupten und (erforderlichenfalls) zu beweisen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 49/80
    Entscheidungstext OGH 09.10.1980 7 Ob 49/80
  • 5 Ob 46/81
    Entscheidungstext OGH 01.12.1981 5 Ob 46/81
    Auch; nur: Das rechtliche Interesse an der alsbaldigen gerichtlichen Feststellung des Bestehens des Rechtsverhältnisses oder Rechtes ist vom Kläger zu behaupten. (T1)
    Beisatz: Durch Geltendmachung konkreter Umstände. (T2)
    Veröff: SZ 54/180
  • 6 Ob 651/83
    Entscheidungstext OGH 28.02.1985 6 Ob 651/83
    Auch; Beisatz: Hier: Feststellung eines bereits beendeten Jagdpachtverhältnisses. (T3)
  • 7 Ob 642/86
    Entscheidungstext OGH 11.12.1986 7 Ob 642/86
    nur T1
  • 2 Ob 2286/96g
    Entscheidungstext OGH 19.09.1996 2 Ob 2286/96g
    nur T1; Beis wie T2
  • 9 ObA 172/01m
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 9 ObA 172/01m
  • 2 Ob 285/04g
    Entscheidungstext OGH 03.02.2005 2 Ob 285/04g
    Beis wie T2
  • 2 Ob 33/05z
    Entscheidungstext OGH 14.06.2005 2 Ob 33/05z
  • 2 Ob 31/07h
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 31/07h
    Beisatz: Dies gilt besonders in Fällen, in denen die Rechtsbeziehung zwischen den Streitteilen bereits beendet ist. (T4)
    Beis wie T2
  • 1 Ob 237/08x
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 1 Ob 237/08x
    Auch
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
  • 2 Ob 277/08m
    Entscheidungstext OGH 15.10.2009 2 Ob 277/08m
  • 2 Ob 219/11m
    Entscheidungstext OGH 20.09.2012 2 Ob 219/11m
    Auch; Beis wie T4
  • 3 Ob 150/13z
    Entscheidungstext OGH 08.10.2013 3 Ob 150/13z
    nur T1; Beis wie T2; Beisatz: Hier: Feststellungsklage, dass ein Kaufvertrag nicht (mehr) besteht: Das rechtliche Interesse an der Feststellung wurde verneint. (T5)
  • 9 Ob 6/15w
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 Ob 6/15w
  • 4 Ob 14/16m
    Entscheidungstext OGH 30.03.2016 4 Ob 14/16m
  • 4 Ob 121/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 121/16x
  • 4 Ob 128/17b
    Entscheidungstext OGH 24.08.2017 4 Ob 128/17b
  • 9 ObA 83/18y
    Entscheidungstext OGH 27.09.2018 9 ObA 83/18y
    Auch
  • 10 Ob 97/18i
    Entscheidungstext OGH 21.12.2018 10 Ob 97/18i
  • 3 Ob 71/19s
    Entscheidungstext OGH 23.05.2019 3 Ob 71/19s
  • 8 Ob 46/19a
    Entscheidungstext OGH 24.07.2019 8 Ob 46/19a
    Beis wie T4
  • 4 Ob 5/20v
    Entscheidungstext OGH 02.07.2020 4 Ob 5/20v
  • 7 Ob 187/20f
    Entscheidungstext OGH 25.11.2020 7 Ob 187/20f
    Vgl
  • 4 Ob 169/22i
    Entscheidungstext OGH 22.11.2022 4 Ob 169/22i
  • 6 Ob 178/22b
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 28.06.2023 6 Ob 178/22b
    vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1980:RS0039239

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

06.09.2023

Dokumentnummer

JJR_19801009_OGH0002_0070OB00049_8000000_002

Rechtssatz für 7Ob1040/94; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0038939

Geschäftszahl

7Ob1040/94; 1Ob22/95; 6Ob60/02w; 3Ob325/02v; 7Ob252/08x; 6Ob258/08x; 1Ob172/09i; 3Ob49/12w; 6Ob163/12g; 3Ob80/14g; 2Ob219/14s; 2Ob100/17w; 5Ob238/21t; 4Ob82/23x

Entscheidungsdatum

12.09.2023

Rechtssatz

Der Mangel des rechtlichen Interesses bei Feststellungsklagen ist von Amts wegen und auch noch im Rechtsmittelverfahren zu beachten.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 1040/94
    Entscheidungstext OGH 07.11.1994 7 Ob 1040/94
  • 1 Ob 22/95
    Entscheidungstext OGH 06.09.1995 1 Ob 22/95
    Auch; Veröff: SZ 68/156
  • 6 Ob 60/02w
    Entscheidungstext OGH 18.04.2002 6 Ob 60/02w
    Auch
  • 3 Ob 325/02v
    Entscheidungstext OGH 24.04.2003 3 Ob 325/02v
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
  • 6 Ob 258/08x
    Entscheidungstext OGH 26.03.2009 6 Ob 258/08x
  • 1 Ob 172/09i
    Entscheidungstext OGH 09.03.2010 1 Ob 172/09i
  • 3 Ob 49/12w
    Entscheidungstext OGH 14.06.2012 3 Ob 49/12w
  • 6 Ob 163/12g
    Entscheidungstext OGH 06.06.2013 6 Ob 163/12g
  • 3 Ob 80/14g
    Entscheidungstext OGH 23.07.2014 3 Ob 80/14g
  • 2 Ob 219/14s
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 2 Ob 219/14s
  • 2 Ob 100/17w
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 100/17w
    Auch
  • 5 Ob 238/21t
    Entscheidungstext OGH 14.02.2022 5 Ob 238/21t
  • 4 Ob 82/23x
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 12.09.2023 4 Ob 82/23x

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1994:RS0038939

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

13.11.2023

Dokumentnummer

JJR_19941107_OGH0002_0070OB01040_9400000_001

Rechtssatz für 3Ob259/53; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039123

Geschäftszahl

3Ob259/53; 1Ob374/53; 5Ob65/61; 6Ob365/61; 6Ob231/64; 5Ob34/65; 8Ob80/65; 5Ob51/65; 6Ob173/65; 5Ob299/64; 6Ob292/65 (6Ob293/65); 5Ob336/66; 4Ob572/67; 5Ob247/67; 5Ob65/68; 5Ob81/68; 2Ob116/68; 6Ob339/68; 5Ob16/69; 7Ob149/71; 3Ob130/71; 5Ob279/71; 1Ob264/72; 5Ob101/74; 4Ob534/74; 5Ob599/76; 2Ob524/76; 8Ob91/77; 8Ob103/77 (8Ob104/77); 1Ob633/77; 1Ob629/77; 7Ob56/77; 3Ob667/77; 4Ob152/80 (4Ob153/80-4Ob155/80); 5Ob37/81; 7Ob18/82; 5Ob28/82; 1Ob49/82; 7Ob30/84; 1Ob514/85; 2Ob615/85; 6Ob653/86; 2Ob35/88; 9ObA76/91; 1Ob542/92; 5Ob110/92; 9ObA257/92; 9ObA298/92; 9ObA72/93; 3Ob544/93; 9ObA346/93; 3Ob549/95; 1Ob22/95; 9ObA2107/96k; 6Ob2072/96s; 7Ob2352/96z; 8Ob90/98p; 6Ob80/98b; 2Ob69/99g; 2Ob87/99d; 9ObA322/99i; 7Ob68/00a; 6Ob209/00d; 1Ob58/01p; 10ObS217/01m; 7Ob310/01s; 7Ob242/01s; 7Ob36/02y; 10ObS388/01h; 8ObA23/04x; 6Ob63/05s (6Ob175/05m; 6Ob176/05h); 10Ob14/03m; 2Ob218/06g; 2Ob174/06m; 1Ob4/08g; 2Ob31/07h; 7Ob252/08x; 6Ob6/09i; 2Ob150/08k; 1Ob172/09i; 8ObA66/09b; 3Ob34/11p; 7Ob77/11s; 2Ob186/10g; 4Ob191/11h; 8Ob129/10v; 9ObA31/12t; 7Ob91/12a; 3Ob49/12w; 8Ob39/12m; 2Ob219/11m; 9Ob62/12a; 8Ob66/12g; 6Ob163/12g; 3Ob80/14g; 2Ob212/13k; 4Ob76/14a; 8Ob62/14x; 7Ob31/15g; 9ObA90/15y; 9Ob22/15y; 8ObA72/15v; 7Ob61/16w; 7Ob96/16t; 3Ob153/16w; 2Ob100/17w; 2Ob52/16k; 4Ob128/17b; 6Ob167/17b; 9ObA23/18z; 8ObA58/17p; 6Ob168/18a; 8ObA78/18f; 5Ob135/19t; 1Ob206/19d; 6Ob127/20z; 9ObA32/22d; 2Ob149/23k

Entscheidungsdatum

19.09.2023

Rechtssatz

Der Mangel rechtlichen Interesses an der Feststellung ist auch im Rechtsmittelverfahren, von Amts wegen wahrzunehmen.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 259/53
    Entscheidungstext OGH 29.04.1953 3 Ob 259/53
    Veröff: SZ 26/116
  • 1 Ob 374/53
    Entscheidungstext OGH 10.07.1953 1 Ob 374/53
    Beisatz: Der Parteienvereinbarung entzogen. (T1)
  • 5 Ob 65/61
    Entscheidungstext OGH 01.03.1961 5 Ob 65/61
  • 6 Ob 365/61
    Entscheidungstext OGH 18.10.1961 6 Ob 365/61
  • 6 Ob 231/64
    Entscheidungstext OGH 02.12.1964 6 Ob 231/64
    Veröff: JBl 1965,316 = MietSlg 16652
  • 5 Ob 34/65
    Entscheidungstext OGH 01.04.1965 5 Ob 34/65
    Veröff: MietSlg 17767
  • 8 Ob 80/65
    Entscheidungstext OGH 06.04.1965 8 Ob 80/65
  • 5 Ob 51/65
    Entscheidungstext OGH 08.04.1965 5 Ob 51/65
  • 6 Ob 173/65
    Entscheidungstext OGH 18.06.1965 6 Ob 173/65
    Beisatz: Es muss nicht besonders behauptet werden, wenn es aus dem gesamten Klagsvorbringen zu entnehmen ist. (T2)
  • 5 Ob 299/64
    Entscheidungstext OGH 20.05.1965 5 Ob 299/64
    Veröff: MietSlg 17766
  • 6 Ob 292/65
    Entscheidungstext OGH 10.11.1965 6 Ob 292/65
    Veröff: MietSlg 17770
  • 5 Ob 336/66
    Entscheidungstext OGH 12.01.1967 5 Ob 336/66
    Veröff: SZ 40/3
  • 4 Ob 572/67
    Entscheidungstext OGH 19.12.1967 4 Ob 572/67
  • 5 Ob 247/67
    Entscheidungstext OGH 17.01.1968 5 Ob 247/67
  • 5 Ob 65/68
    Entscheidungstext OGH 27.03.1968 5 Ob 65/68
  • 5 Ob 81/68
    Entscheidungstext OGH 08.05.1968 5 Ob 81/68
  • 2 Ob 116/68
    Entscheidungstext OGH 06.06.1968 2 Ob 116/68
  • 6 Ob 339/68
    Entscheidungstext OGH 18.12.1968 6 Ob 339/68
    Veröff: QuHGZ 1969,199
  • 5 Ob 16/69
    Entscheidungstext OGH 12.02.1969 5 Ob 16/69
  • 7 Ob 149/71
    Entscheidungstext OGH 10.09.1971 7 Ob 149/71
  • 3 Ob 130/71
    Entscheidungstext OGH 15.12.1971 3 Ob 130/71
  • 5 Ob 279/71
    Entscheidungstext OGH 04.01.1971 5 Ob 279/71
  • 1 Ob 264/72
    Entscheidungstext OGH 20.12.1972 1 Ob 264/72
    Veröff: SZ 45/141 = JBl 1973,421
  • 5 Ob 101/74
    Entscheidungstext OGH 08.05.1974 5 Ob 101/74
  • 4 Ob 534/74
    Entscheidungstext OGH, AUSL EGMR 14.05.1974 4 Ob 534/74
    Veröff: SZ 47/63 = EvBl 1974/274 S 601 = JBl 1975,94 = NZ 1975,72
  • 5 Ob 599/76
    Entscheidungstext OGH 22.06.1976 5 Ob 599/76
    Veröff: SZ 49/82
  • 2 Ob 524/76
    Entscheidungstext OGH 25.06.1976 2 Ob 524/76
    Veröff: JBl 1978,153
  • 8 Ob 91/77
    Entscheidungstext OGH 29.06.1977 8 Ob 91/77
  • 8 Ob 103/77
    Entscheidungstext OGH 07.09.1977 8 Ob 103/77
  • 1 Ob 633/77
    Entscheidungstext OGH 31.08.1977 1 Ob 633/77
  • 1 Ob 629/77
    Entscheidungstext OGH 14.09.1977 1 Ob 629/77
  • 7 Ob 56/77
    Entscheidungstext OGH 13.10.1977 7 Ob 56/77
  • 3 Ob 667/77
    Entscheidungstext OGH 12.09.1978 3 Ob 667/77
    Veröff: SZ 51/124
  • 4 Ob 152/80
    Entscheidungstext OGH 16.12.1980 4 Ob 152/80
    Veröff: SZ 53/171
  • 5 Ob 37/81
    Entscheidungstext OGH 01.12.1981 5 Ob 37/81
    Beisatz: Das bedeutet, dass dieser Mangel ohne Rücksicht darauf wahrzunehmen ist, ob er von der beklagten Partei in erster Instanz eingewendet wurde, nicht jedoch, dass in jedem Stadium des Verfahrens - ohne Bindung an das Tatsachenvorbringen der Parteien und die Beweisergebnisse - von Amts wegen zu erheben wäre, ob Tatsachen vorliegen, aus denen sich der Mangel ergeben würde. (T3)
    Veröff: MietSlg 33490 = MietSlg 33498(25)
  • 7 Ob 18/82
    Entscheidungstext OGH 04.03.1982 7 Ob 18/82
    Veröff: SZ 55/32
  • 5 Ob 28/82
    Entscheidungstext OGH 15.06.1982 5 Ob 28/82
    Veröff: SZ 55/87
  • 1 Ob 49/82
    Entscheidungstext OGH 15.12.1982 1 Ob 49/82
    Beisatz: Auf Grund des vorliegenden Sachverhaltes. (T4)
  • 7 Ob 30/84
    Entscheidungstext OGH 13.09.1984 7 Ob 30/84
  • 1 Ob 514/85
    Entscheidungstext OGH 27.02.1985 1 Ob 514/85
    Auch; Veröff: SZ 58/32 = EvBl 1985/170 S 754 = GesRZ 1985,102
  • 2 Ob 615/85
    Entscheidungstext OGH 28.10.1986 2 Ob 615/85
    Veröff: RdW 1987,50
  • 6 Ob 653/86
    Entscheidungstext OGH 06.11.1986 6 Ob 653/86
    nur: Der Mangel rechtlichen Interesses an der Feststellung ist von Amts wegen wahrzunehmen. (T5)
    Veröff: NZ 1987,204
  • 2 Ob 35/88
    Entscheidungstext OGH 27.04.1988 2 Ob 35/88
    nur T5
  • 9 ObA 76/91
    Entscheidungstext OGH 10.07.1991 9 ObA 76/91
    nur T5
  • 1 Ob 542/92
    Entscheidungstext OGH 19.02.1992 1 Ob 542/92
  • 5 Ob 110/92
    Entscheidungstext OGH 15.09.1992 5 Ob 110/92
    nur T5; Beisatz: Das fehlende Feststellungsinteresse ist als Mangel einer Anspruchsvoraussetzung anzusehen und führt zur Abweisung des Begehrens. (T6)
  • 9 ObA 257/92
    Entscheidungstext OGH 16.12.1992 9 ObA 257/92
  • 9 ObA 298/92
    Entscheidungstext OGH 16.12.1992 9 ObA 298/92
    Veröff: DRdA 1993,362 (A Burgstaller)
  • 9 ObA 72/93
    Entscheidungstext OGH 28.04.1993 9 ObA 72/93
    Auch; nur T5
  • 3 Ob 544/93
    Entscheidungstext OGH 10.11.1993 3 Ob 544/93
    Veröff: ÖBA 1994,404
  • 9 ObA 346/93
    Entscheidungstext OGH 23.02.1994 9 ObA 346/93
  • 3 Ob 549/95
    Entscheidungstext OGH 12.07.1995 3 Ob 549/95
  • 1 Ob 22/95
    Entscheidungstext OGH 06.09.1995 1 Ob 22/95
    Auch; Veröff: SZ 68/156
  • 9 ObA 2107/96k
    Entscheidungstext OGH 26.06.1996 9 ObA 2107/96k
  • 6 Ob 2072/96s
    Entscheidungstext OGH 30.09.1996 6 Ob 2072/96s
  • 7 Ob 2352/96z
    Entscheidungstext OGH 23.07.1997 7 Ob 2352/96z
    Auch; Beis wie T6
  • 8 Ob 90/98p
    Entscheidungstext OGH 24.08.1998 8 Ob 90/98p
    Auch; Beis wie T6; Beisatz: Es kann daher auch nicht zu einer Verfahrensüberweisung gemäß § 44 JN kommen. (T7)
    Veröff: SZ 71/137
  • 6 Ob 80/98b
    Entscheidungstext OGH 10.09.1998 6 Ob 80/98b
  • 2 Ob 69/99g
    Entscheidungstext OGH 11.03.1999 2 Ob 69/99g
  • 2 Ob 87/99d
    Entscheidungstext OGH 25.03.1999 2 Ob 87/99d
  • 9 ObA 322/99i
    Entscheidungstext OGH 26.01.2000 9 ObA 322/99i
    Beis wie T2; Beisatz: Es genügt, dass sich das Feststellungsinteresse aus dem Klagevorbringen im Zusammenhang mit den Einwendungen ergibt. (T8)
  • 7 Ob 68/00a
    Entscheidungstext OGH 07.04.2000 7 Ob 68/00a
    Beisatz: Das Feststellungsinteresse, das in jeder Lage des Verfahrens von Amts wegen zu prüfen und zu beachten ist, muss schon bei Einlangen der Klage vorliegen, jedenfalls aber in dem Zeitpunkt, in dem die mündliche Verhandlung über die Klage geschlossen wird. Der nachträgliche Fortfall des Feststellungsinteresses nach Klagseinbringung ist zu beachten. (T9)
    Beisatz: Hier: Feststellungsklage (Anwendbarkeit des MRG) im Verhältnis zu einer Kündigungsklage gemäß § 576 Abs 4 ZPO. (T10)
  • 6 Ob 209/00d
    Entscheidungstext OGH 15.03.2001 6 Ob 209/00d
    Auch
  • 1 Ob 58/01p
    Entscheidungstext OGH 07.08.2001 1 Ob 58/01p
    Auch; Beis wie T9
  • 10 ObS 217/01m
    Entscheidungstext OGH 30.07.2001 10 ObS 217/01m
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T6; Beisatz: Hier: Mit der Bejahung des Bestehens des Krankengeldanspruches dem Grunde nach fällt das rechtliche Interesse an der Feststellung der Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit weg, weil mit dem Ausspruch über die Berechtigung des Anspruchs auf Krankengeld die Feststellung des der Leistungspflicht zugrundeliegenden Versicherungsfalls miterfasst ist. (T11)
  • 7 Ob 310/01s
    Entscheidungstext OGH 19.12.2001 7 Ob 310/01s
    nur T5; Beisatz: Das Feststellungsinteresse, das in jeder Lage des Verfahrens auch von Amts wegen zu prüfen und zu beachten ist, muss schon bei Einlangen der Klage vorliegen, jedenfalls aber in dem Zeitpunkt, in dem die mündliche Verhandlung über die Klage geschlossen wird. (T12)
    Beisatz: Das Feststellungsinteresse ist der Parteiendisposition entzogen, es kann also weder anerkannt, noch zugestanden, noch außer Streit gestellt und auch kein Gegenstand des Vergleichs sein. (T13)
  • 7 Ob 242/01s
    Entscheidungstext OGH 30.01.2002 7 Ob 242/01s
    nur T5; Beis wie T12; Veröff: SZ 2002/13
  • 7 Ob 36/02y
    Entscheidungstext OGH 29.04.2002 7 Ob 36/02y
    nur T5; Beis wie T12
  • 10 ObS 388/01h
    Entscheidungstext OGH 14.05.2002 10 ObS 388/01h
    Vgl auch; Beis wie T6; Beis ähnlich wie T11
  • 8 ObA 23/04x
    Entscheidungstext OGH 15.04.2004 8 ObA 23/04x
    Auch; Beis ähnlich wie T9
  • 6 Ob 63/05s
    Entscheidungstext OGH 25.08.2005 6 Ob 63/05s
    Vgl auch; Beisatz: Feststellungsklagen, die auf die Feststellung von Tatsachen gerichtet sind, sind nicht in Beschlussform zurückzuweisen, sondern meritorisch zu behandeln und mit Urteil abzuweisen. (T14)
  • 10 Ob 14/03m
    Entscheidungstext OGH 27.09.2005 10 Ob 14/03m
    Beis wie T12 nur: Das Feststellungsinteresse, das in jeder Lage des Verfahrens auch von Amts wegen zu prüfen und zu beachten ist, muss jedenfalls aber in dem Zeitpunkt, in dem die mündliche Verhandlung über die Klage geschlossen wird, vorliegen. (T15)
  • 2 Ob 218/06g
    Entscheidungstext OGH 07.02.2007 2 Ob 218/06g
    Veröff: SZ 2007/19
  • 2 Ob 174/06m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2007 2 Ob 174/06m
  • 1 Ob 4/08g
    Entscheidungstext OGH 26.02.2008 1 Ob 4/08g
    Auch; Beisatz: Allerdings bezogen auf den Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz. (T16)
    Beisatz: Hier: Feststellungsantrag im Außerstreitverfahren. (T17)
  • 2 Ob 31/07h
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 31/07h
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
  • 6 Ob 6/09i
    Entscheidungstext OGH 26.03.2009 6 Ob 6/09i
    Beis wie T16
  • 2 Ob 150/08k
    Entscheidungstext OGH 25.03.2009 2 Ob 150/08k
    Vgl auch; Beis wie T2; Auch Beis wie T8
  • 1 Ob 172/09i
    Entscheidungstext OGH 09.03.2010 1 Ob 172/09i
  • 8 ObA 66/09b
    Entscheidungstext OGH 22.09.2010 8 ObA 66/09b
    nur T5; Beisatz: Das Vorliegen des rechtlichen Interesses ist in jeder Lage von Amts wegen zu prüfen. (T18)
  • 3 Ob 34/11p
    Entscheidungstext OGH 23.02.2011 3 Ob 34/11p
  • 7 Ob 77/11s
    Entscheidungstext OGH 07.09.2011 7 Ob 77/11s
  • 2 Ob 186/10g
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 2 Ob 186/10g
    Veröff: SZ 2011/122
  • 4 Ob 191/11h
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 4 Ob 191/11h
    Beisatz: Das Ableben der klagenden Partei nach Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz führt nicht zum Wegfall des Feststellungsinteresses. (T19)
    Beisatz: Hier: Für die Haftung für zukünftige Schäden aus einer Körperverletzung. (T20)
  • 8 Ob 129/10v
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 8 Ob 129/10v
  • 9 ObA 31/12t
    Entscheidungstext OGH 29.03.2012 9 ObA 31/12t
  • 7 Ob 91/12a
    Entscheidungstext OGH 04.07.2012 7 Ob 91/12a
  • 3 Ob 49/12w
    Entscheidungstext OGH 14.06.2012 3 Ob 49/12w
  • 8 Ob 39/12m
    Entscheidungstext OGH 24.10.2012 8 Ob 39/12m
  • 2 Ob 219/11m
    Entscheidungstext OGH 20.09.2012 2 Ob 219/11m
  • 9 Ob 62/12a
    Entscheidungstext OGH 29.05.2013 9 Ob 62/12a
    Auch
  • 8 Ob 66/12g
    Entscheidungstext OGH 05.04.2013 8 Ob 66/12g
    Veröff: SZ 2013/33
  • 6 Ob 163/12g
    Entscheidungstext OGH 06.06.2013 6 Ob 163/12g
  • 3 Ob 80/14g
    Entscheidungstext OGH 23.07.2014 3 Ob 80/14g
  • 2 Ob 212/13k
    Entscheidungstext OGH 09.07.2014 2 Ob 212/13k
  • 4 Ob 76/14a
    Entscheidungstext OGH 17.09.2014 4 Ob 76/14a
    Beisatz: Hier: Rechtliches Interesse verneint in Bezug auf eine Klage eines Drehbuchautors und Hauptregisseurs betreffend die Feststellung bestimmter Rechte, die er einer Verwertungsgesellschaft zur treuhändigen Wahrnehmung abgetreten hat, als ihm im Verhältnis zum Produzenten zur Gänze zustehend. (T21)
  • 8 Ob 62/14x
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 8 Ob 62/14x
    Beis wie T18
  • 7 Ob 31/15g
    Entscheidungstext OGH 30.04.2015 7 Ob 31/15g
    Auch
  • 9 ObA 90/15y
    Entscheidungstext OGH 29.07.2015 9 ObA 90/15y
  • 9 Ob 22/15y
    Entscheidungstext OGH 29.07.2015 9 Ob 22/15y
  • 8 ObA 72/15v
    Entscheidungstext OGH 29.10.2015 8 ObA 72/15v
  • 7 Ob 61/16w
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 7 Ob 61/16w
  • 7 Ob 96/16t
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 96/16t
  • 3 Ob 153/16w
    Entscheidungstext OGH 23.11.2016 3 Ob 153/16w
  • 2 Ob 100/17w
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 100/17w
    Auch
  • 2 Ob 52/16k
    Entscheidungstext OGH 27.04.2017 2 Ob 52/16k
    Veröff: SZ 2017/52
  • 4 Ob 128/17b
    Entscheidungstext OGH 24.08.2017 4 Ob 128/17b
  • 6 Ob 167/17b
    Entscheidungstext OGH 28.02.2018 6 Ob 167/17b
    Vgl auch; Beis wie T13; Veröff: SZ 2018/18
  • 9 ObA 23/18z
    Entscheidungstext OGH 28.06.2018 9 ObA 23/18z
  • 8 ObA 58/17p
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 ObA 58/17p
  • 6 Ob 168/18a
    Entscheidungstext OGH 27.02.2019 6 Ob 168/18a
  • 8 ObA 78/18f
    Entscheidungstext OGH 25.03.2019 8 ObA 78/18f
    Beis wie T3; Beisatz: Das Vorliegen des rechtlichen Interesses ist nur auf Grundlage der Tatsachenfeststellungen und der in erster Instanz aufgestellten Tatsachenbehauptungen zu prüfen. (T22)
  • 5 Ob 135/19t
    Entscheidungstext OGH 27.11.2019 5 Ob 135/19t
    Beis wie T17
  • 1 Ob 206/19d
    Entscheidungstext OGH 16.12.2019 1 Ob 206/19d
    Beis wie T22
  • 6 Ob 127/20z
    Entscheidungstext OGH 18.02.2021 6 Ob 127/20z
    Anm: Veröff: SZ 2021/10
  • 9 ObA 32/22d
    Entscheidungstext OGH 30.06.2022 9 ObA 32/22d
    Vgl; Beis wie T9; Beis wie T12; Beis wie T15
  • 2 Ob 149/23k
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 19.09.2023 2 Ob 149/23k
    Beisatz wie T6

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1953:RS0039123

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.11.2023

Dokumentnummer

JJR_19530420_OGH0002_0030OB00259_5300000_003

Rechtssatz für 1Ob8/79; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0028050

Geschäftszahl

1Ob8/79; 1Ob18/79; 3Ob531/79; 7Ob651/83; 3Ob542/84; 5Ob1592/94; 4Ob518/96; 1Ob122/00y; 9ObA178/02w; 2Ob114/03h; 8Ob129/03h; 7Ob151/05i; 4Ob201/07y; 7Ob252/08x; 2Ob157/10t; 1Ob249/12t; 1Ob239/13y; 7Ob60/15x; 10Ob8/15x; 8Ob126/22w; 5Ob113/23p; 9ObA31/23h

Entscheidungsdatum

27.09.2023

Rechtssatz

Die Ansprüche nach Paragraph 1041 und Paragraph 1042, ABGB haben bloß ergänzende Funktion.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 8/79
    Entscheidungstext OGH 30.03.1979 1 Ob 8/79
  • 1 Ob 18/79
    Entscheidungstext OGH 15.05.1979 1 Ob 18/79
    Beisatz: Auch bloß fahrlässige Verletzung der den Vertragspartnern abliegenden Sorgfaltspflichten kann Ansprüche auf Schadenersatz begründen. (T1) Veröff: SZ 52/79
  • 3 Ob 531/79
    Entscheidungstext OGH 19.03.1980 3 Ob 531/79
    Auch
  • 7 Ob 651/83
    Entscheidungstext OGH 07.07.1983 7 Ob 651/83
    Vgl; Beisatz: § 1042 ABGB gewährt einen selbständigen Anspruch gegen denjenigen, dessen gesetzliche Verpflichtung erfüllt wurde (hier: Unterhalt), mag auch ein Rückforderungsanspruch gemäß § 1431 ABGB gegen den Empfänger bestehen. (T2)
  • 3 Ob 542/84
    Entscheidungstext OGH 30.05.1984 3 Ob 542/84
  • 5 Ob 1592/94
    Entscheidungstext OGH 22.11.1994 5 Ob 1592/94
  • 4 Ob 518/96
    Entscheidungstext OGH 26.02.1996 4 Ob 518/96
    Auch; Beisatz: § 1042 ABGB kommt dann nicht zur Anwendung, wenn die Vermögensverschiebung in einem Rechtsverhältnis zwischen dem Verkürzten und dem Bereicherten einen ausreichenden Rechtsgrund hat oder sonst durch das Gesetz gerechtfertigt oder geregelt ist. Außerdem scheidet die Anwendung des § 1042 ABGB immer dann aus, wenn der Aufwand durch ein Vertragsverhältnis zwischen dem Aufwendenden und dem Empfänger gerechtfertigt war, so, wenn der Kläger infolge einer eigenen Rechtspflicht, insbesondere Vertragspflicht an den Dritten zu leisten hatte. (T3) Veröff: SZ 69/40
  • 1 Ob 122/00y
    Entscheidungstext OGH 29.08.2000 1 Ob 122/00y
  • 9 ObA 178/02w
    Entscheidungstext OGH 04.12.2002 9 ObA 178/02w
    Auch; Beisatz: § 1042 ist im Verhältnis zu § 1422 subsidiär, und zwar gerade dann anwendbar, wenn es an einem (rechtzeitigen) Einlösungsbegehren mangelt. (T4)
  • 2 Ob 114/03h
    Entscheidungstext OGH 12.06.2003 2 Ob 114/03h
    Auch; Beisatz: § 1042 ABGB ergänzt die §§ 1358, 1422 ABGB bei Aufwand für einen anderen, insbesondere bei Bezahlung fremder Schulden, um einen Bereicherungsregress. (T5)
  • 8 Ob 129/03h
    Entscheidungstext OGH 19.12.2003 8 Ob 129/03h
  • 7 Ob 151/05i
    Entscheidungstext OGH 11.07.2005 7 Ob 151/05i
    Beis wie T3; Beisatz: Hier bestand zwischen dem Versicherten (samt Dritten) und dem Versicherer kein Vertragsverhältnis und keine gesetzliche Verpflichtung gegenüber dem Versicherten; dies rechtfertigt die Anwendung des § 1042 ABGB. (T6)
  • 4 Ob 201/07y
    Entscheidungstext OGH 11.12.2007 4 Ob 201/07y
    Auch; Beis wie T3; Veröff: SZ 2007/193
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; Beis ähnlich wie T3
  • 2 Ob 157/10t
    Entscheidungstext OGH 05.05.2011 2 Ob 157/10t
    Vgl aber; Auch Beis wie T2; Bem: Zur Frage der Konkurrenz zwischen Kondiktion nach § 1431 ABGB und Verwendungsanspruch nach § 1042 ABGB siehe nunmehr RS0126987. (T7); Veröff: SZ 2011/60
  • 1 Ob 249/12t
    Entscheidungstext OGH 14.03.2013 1 Ob 249/12t
    Auch; Beis wie T3 nur: Außerdem scheidet die Anwendung des § 1042 ABGB immer dann aus, wenn der Aufwand durch ein Vertragsverhältnis zwischen dem Aufwendenden und dem Empfänger gerechtfertigt war. (T8)
  • 1 Ob 239/13y
    Entscheidungstext OGH 06.03.2014 1 Ob 239/13y
    Auch; Beis ähnlich wie T4
  • 7 Ob 60/15x
    Entscheidungstext OGH 02.07.2015 7 Ob 60/15x
    Beis wie T3; Beis wie T8; Veröff: SZ 2015/68
  • 10 Ob 8/15x
    Entscheidungstext OGH 15.12.2015 10 Ob 8/15x
    Auch; Beis wie T3
  • 8 Ob 126/22w
    Entscheidungstext OGH 16.12.2022 8 Ob 126/22w
    Beis wie T3
  • 5 Ob 113/23p
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 17.08.2023 5 Ob 113/23p
    Beisatz wie T3
  • 9 ObA 31/23h
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 27.09.2023 9 ObA 31/23h

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0028050

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

21.12.2023

Dokumentnummer

JJR_19790330_OGH0002_0010OB00008_7900000_002

Rechtssatz für 2Ob316/53; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039178

Geschäftszahl

2Ob316/53; 7Ob757/79; 7Ob770/82; 6Ob523/84; 6Ob335/00h; 5Ob24/02v; 7Ob120/04d; 1Ob62/04f; 7Ob252/08x; 4Ob154/09i; 9ObA43/11f; 10Ob62/11g; 5Ob165/14x; 1Ob36/16z; 9ObA39/17a; 9ObA23/18z; 8ObA58/17p; 9Ob61/18p; 3Ob71/19s; 9ObA111/19t; 6Ob239/20w; 4Ob169/22i; 7Ob125/23t

Entscheidungsdatum

24.10.2023

Rechtssatz

Das Recht oder Rechtsverhältnis muss zur Zeit der Klageerhebung oder wenigstens des Verhandlungsschlusses bestehen, wenn es auch augenblicklich etwa deshalb nicht wirksam ist, weil die daraus sich ergebenden Folgen an Bedingungen oder an eine Frist gebunden sind, Gegenstand der Klage kann demnach nicht ein erst künftig entstehendes Rechtsverhältnis oder ein etwa künftig entstehender Anspruch sein. Namentlich ist die Feststellungsklage nicht gegeben, um rein theoretisch alle denkbaren Möglichkeiten einer künftigen Rechtsverletzung auszuschließen. Die Feststellungsklage ist daher abzuweisen, wenn die zur Begründung eines Rechtsverhältnisses erforderliche Tatsache noch nicht eingetreten ist, ebenso vor Eintritt der Voraussetzungen an die das Gesetz das Entstehen eines Anspruches knüpft.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 316/53
    Entscheidungstext OGH 01.07.1953 2 Ob 316/53
  • 7 Ob 757/79
    Entscheidungstext OGH 18.10.1979 7 Ob 757/79
    Ähnlich; Beisatz: Das Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen ist zum Schluss der Verhandlung erster Instanz zu beurteilen. (T1)
  • 7 Ob 770/82
    Entscheidungstext OGH 11.11.1982 7 Ob 770/82
    nur: Gegenstand der Klage kann nicht ein etwa künftig entstehender Anspruch sein. (T2)
    Beis wie T1
    Veröff: SZ 55/177
  • 6 Ob 523/84
    Entscheidungstext OGH 10.05.1984 6 Ob 523/84
    Auch
  • 6 Ob 335/00h
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 6 Ob 335/00h
    Vgl auch; Beisatz: Als Rechtsverhältnis wird eine bestimmte, durch den vorgetragenen Sachverhalt konkretisierte rechtlich geregelte privatrechtliche Beziehung zwischen den Streitteilen verstanden, die im Zeitpunkt der Entscheidung bereits bestehen muss, um "gegenwärtig" zu sein. (T3)
  • 5 Ob 24/02v
    Entscheidungstext OGH 12.02.2002 5 Ob 24/02v
    Vgl auch; Beisatz: Das Fehlen einer gesetzlichen Anspruchsvoraussetzung kann nicht schlechthin mit dem Vorhandensein einer Bedingung gleichgesetzt werden. (T4)
    Veröff: SZ 2002/22
  • 7 Ob 120/04d
    Entscheidungstext OGH 16.06.2004 7 Ob 120/04d
    Auch
  • 1 Ob 62/04f
    Entscheidungstext OGH 12.10.2004 1 Ob 62/04f
    Vgl auch; nur T2; Beis wie T1
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; nur: Gegenstand der Klage kann nicht ein erst künftig entstehendes Rechtsverhältnis oder ein künftig entstehender Anspruch sein. Die Klage ist daher abzuweisen, wenn die zur Begründung des Rechtsverhältnisses erforderliche Tatsache noch nicht eingetreten ist; ebenso vor Eintritt der Voraussetzungen, an die das Gesetz das Entstehen eines Anspruchs knüpft. (T5)
    Beis wie T4
  • 4 Ob 154/09i
    Entscheidungstext OGH 19.01.2010 4 Ob 154/09i
    Auch; Beisatz: Gegenstand der Feststellung nach § 228 ZPO kann nur ein gegenwärtiges Recht oder Rechtsverhältnis sein. (T6)
    Veröff: SZ 2010/1
  • 9 ObA 43/11f
    Entscheidungstext OGH 30.01.2012 9 ObA 43/11f
    Vgl auch; Beisatz: Rein theoretische Befürchtungen genügen den Erfordernissen des § 228 ZPO in Bezug auf die „rechtlich‑praktische Bedeutung“ der begehrten Feststellung nicht. (T7)
  • 10 Ob 62/11g
    Entscheidungstext OGH 05.06.2012 10 Ob 62/11g
    Vgl auch
  • 5 Ob 165/14x
    Entscheidungstext OGH 27.01.2015 5 Ob 165/14x
    Auch; nur T5
  • 1 Ob 36/16z
    Entscheidungstext OGH 21.06.2016 1 Ob 36/16z
  • 9 ObA 39/17a
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 9 ObA 39/17a
  • 9 ObA 23/18z
    Entscheidungstext OGH 28.06.2018 9 ObA 23/18z
    Auch; Beis wie T6; Beis wie T7
  • 8 ObA 58/17p
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 ObA 58/17p
  • 9 Ob 61/18p
    Entscheidungstext OGH 30.10.2018 9 Ob 61/18p
    nur: Gegenstand der Klage kann demnach nicht ein erst künftig entstehendes Rechtsverhältnis oder ein etwa künftig entstehender Anspruch sein. (T8)
  • 3 Ob 71/19s
    Entscheidungstext OGH 23.05.2019 3 Ob 71/19s
    Vgl
  • 9 ObA 111/19t
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 9 ObA 111/19t
    Vgl; nur: Das Recht oder Rechtsverhältnis muss zur Zeit der Klageerhebung oder wenigstens des Verhandlungsschlusses bestehen. (T9); nur T5; nur T8
  • 6 Ob 239/20w
    Entscheidungstext OGH 15.03.2021 6 Ob 239/20w
    vgl; Beisatz wie T1
    Beisatz: Entfällt das bei Klageerhebung noch bestehende Feststellungsinteresse aufgrund geänderter Sachumstände noch vor Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz, dann ist die Feststellungsklage mangels rechtlichen Interesses abzuweisen. (T10)
    Beisatz: Grundsätzlich ist auch dann, wenn im Laufe der Verhandlung erster Instanz ein zuvor der Höhe nach noch nicht abschätzbarer Schaden bezifferbar und damit die Möglichkeit einer Leistungsklage eröffnet wird, etwa weil die Schadensentwicklung mittlerweile endgültig abgeschlossen ist, vom Wegfall des Feststellungsinteresses auszugehen. (T11)
    Beisatz: Die während des Rechtsstreits eingetretene Möglichkeit, bezüglich der streitigen Ansprüche eine Leistungsklage einzubringen, beseitigt das Feststellungsinteresse aber nur dann, wenn damit tatsächlich alle von der Feststellungsklage erfassten Rechtsbeziehungen vollständig ausgeschöpft werden könnten. (T12)
    Anm: Veröff: SZ 2021/28
  • 4 Ob 169/22i
    Entscheidungstext OGH 22.11.2022 4 Ob 169/22i
    Vgl; nur T5; Beis wie T7
  • 7 Ob 125/23t
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 24.10.2023 7 Ob 125/23t
    vgl; Beisatz nur wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1953:RS0039178

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

08.01.2024

Dokumentnummer

JJR_19530701_OGH0002_0020OB00316_5300000_002

Rechtssatz für 4Ob21/78; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039215

Geschäftszahl

4Ob21/78; 4Ob31/78; 8Ob568/78; 2Ob520/79; 6Ob651/83; 7Ob12/89; 9ObA257/92; 9ObA298/92; 9ObA72/93; 8Ob638/93; 7Ob75/01g; 5Ob24/02v; 9ObA11/03p; 2Ob112/07w; 1Ob107/08d; 4Ob225/08d; 7Ob252/08x; 9ObA56/09i; 9ObA43/11f; 1Ob227/11f; 10Ob62/11g; 7Ob120/12s; 7Ob91/14d; 1Ob210/14k; 9ObA80/14a; 9ObA27/15h; 1Ob181/15x; 4Ob121/16x; 1Ob142/17i; 4Ob200/18t; 9ObA111/19t; 6Ob127/20z; 9ObA115/21h; 9ObA151/21b; 9ObA32/22d; 5Ob212/21v; 7Ob210/22s; 7Ob67/23p; 4Ob82/23x; 8Ob82/22z

Entscheidungsdatum

17.11.2023

Rechtssatz

Die Feststellungsklage bedarf eines konkreten, aktuellen Anlasses, der zur Hintanhaltung einer nicht bloß vermeintlichen, sondern tatsächlichen und ernstlichen Gefährdung der Rechtslage des Klägers eine ehebaldige gerichtliche Entscheidung notwendig macht.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 21/78
    Entscheidungstext OGH 27.06.1978 4 Ob 21/78
  • 4 Ob 31/78
    Entscheidungstext OGH 10.10.1978 4 Ob 31/78
    Beisatz: Mögliche Beeinträchtigung der durch Art 8 Abs 6 der 29.Novelle zum ASVG gewährleisteten dienstrechtlichen, besoldungsrechtlichen oder pensionsrechtlichen Stellung durch allfällige künftige Änderung der DO.A genügt nicht. (T1)
  • 8 Ob 568/78
    Entscheidungstext OGH 05.12.1978 8 Ob 568/78
  • 2 Ob 520/79
    Entscheidungstext OGH 08.05.1979 2 Ob 520/79
  • 6 Ob 651/83
    Entscheidungstext OGH 28.02.1985 6 Ob 651/83
    Vgl auch; Beisatz: Rechtsschutz soll nur im Falle konkreter Aktualisierung einer theoretischen Kollisionslage gewährt werden. (T2)
  • 7 Ob 12/89
    Entscheidungstext OGH 27.04.1989 7 Ob 12/89
    Veröff: ZVR 1990/93 S 246
  • 9 ObA 257/92
    Entscheidungstext OGH 16.12.1992 9 ObA 257/92
    Auch; Beisatz: Prozessuale Vorteile allein genügen dafür ebensowenig wie die Feststellung von bloßen "Rechtslagen". (T3)
  • 9 ObA 298/92
    Entscheidungstext OGH 16.12.1992 9 ObA 298/92
    Auch; Beis wie T3; Veröff: DRdA 1993,362 (A Burgstaller)
  • 9 ObA 72/93
    Entscheidungstext OGH 28.04.1993 9 ObA 72/93
    Auch; Beis wie T3
  • 8 Ob 638/93
    Entscheidungstext OGH 28.04.1994 8 Ob 638/93
    Auch; Beis wie T3
  • 7 Ob 75/01g
    Entscheidungstext OGH 27.04.2001 7 Ob 75/01g
    Auch
  • 5 Ob 24/02v
    Entscheidungstext OGH 12.02.2002 5 Ob 24/02v
    Vgl; Beis ähnlich wie T3; Beisatz: Die ohnehin geregelte objektiv Rechtslage ist nicht feststellungsfähig. (T4)
    Veröff: SZ 2002/22
  • 9 ObA 11/03p
    Entscheidungstext OGH 09.07.2003 9 ObA 11/03p
    Auch
  • 2 Ob 112/07w
    Entscheidungstext OGH 27.09.2007 2 Ob 112/07w
    Vgl; Beis wie T4; Beisatz: Hier: § 5 Abs 3 erster Satz TKG 2003. (T5)
  • 1 Ob 107/08d
    Entscheidungstext OGH 10.06.2008 1 Ob 107/08d
  • 4 Ob 225/08d
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 4 Ob 225/08d
    Vgl; Beisatz: Es genügt, wenn der Kläger durch die Berühmung in seiner Bewegungsfreiheit im Rechtsleben oder in der Vornahme wirtschaftlicher Maßnahmen behindert ist; es muss ein rechtliches Interesse an alsbaldiger gerichtlicher Klärung der Rechtslage bestehen, bei dem das Gefährdungselement besonders deutlich hervortritt. (T6)
    Veröff: SZ 2009/23
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Beisatz: Wo also ein aktueller Anlass zur präventiven Klärung des strittigen Rechtsverhältnisses besteht. (T7)
    Beisatz: Ein rechtliches Interesse an der alsbaldigen Feststellung kann regelmäßig nur bejaht werden, wenn eine Verschlechterung der rechtlichen Position des Klägers bei einer Verweisung auf ein erst später mögliches gerichtliches Vorgehen zu befürchten wäre. (T8)
  • 9 ObA 56/09i
    Entscheidungstext OGH 02.06.2009 9 ObA 56/09i
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 9 ObA 43/11f
    Entscheidungstext OGH 30.01.2012 9 ObA 43/11f
  • 1 Ob 227/11f
    Entscheidungstext OGH 22.12.2011 1 Ob 227/11f
    Beis wie T8
  • 10 Ob 62/11g
    Entscheidungstext OGH 05.06.2012 10 Ob 62/11g
    Auch
  • 7 Ob 120/12s
    Entscheidungstext OGH 19.12.2012 7 Ob 120/12s
    Auch
  • 7 Ob 91/14d
    Entscheidungstext OGH 10.09.2014 7 Ob 91/14d
    Beisatz: Hier: Der „aktuelle Anlass“ liegt im Umstand, dass bei den von der beklagten Ärztin dem klagenden Patienten verabreichten Permanentfillern in der Zukunft typischerweise mit Entzündungsgeschehen im Gewebe zu rechnen ist. (T9)
  • 1 Ob 210/14k
    Entscheidungstext OGH 23.12.2014 1 Ob 210/14k
    Auch
  • 9 ObA 80/14a
    Entscheidungstext OGH 25.02.2015 9 ObA 80/14a
    Veröff: SZ 2015/12
  • 9 ObA 27/15h
    Entscheidungstext OGH 29.04.2015 9 ObA 27/15h
    Beis wie T3; Beis wie T4
  • 1 Ob 181/15x
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 181/15x
    Vgl; Beisatz: Kein Feststellungsinteresse, wenn konkrete Umstände, die für denkbare zukünftige Schadenersatzansprüche von Bedeutung sein können und es objektiv zweckmäßig erscheinen lassen, sie schon vor Schadenseintritt zeitnah klären zu lassen, fehlen. (T10)
  • 4 Ob 121/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 121/16x
    Auch; Beis wie T3; Beisatz: Eine vom Standpunkt des Klägers abweichende Rechtsansicht eines ausländischen Gerichts begründet noch kein rechtliches Interesse an der gegenteiligen Feststellung dafür präjudizieller Vorfragen; insoweit wird nämlich versucht, einen prozessualen Vorteil zu erreichen. (T11)
  • 1 Ob 142/17i
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 1 Ob 142/17i
    Beis wie T3; Beis wie T4
  • 4 Ob 200/18t
    Entscheidungstext OGH 27.11.2018 4 Ob 200/18t
    Auch
  • 9 ObA 111/19t
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 9 ObA 111/19t
  • 6 Ob 127/20z
    Entscheidungstext OGH 18.02.2021 6 Ob 127/20z
    Beisatz wie T8
    Anm: Veröff: SZ 2021/10
  • 9 ObA 115/21h
    Entscheidungstext OGH 20.10.2021 9 ObA 115/21h
    Beisatz: Hier: Die Behauptung eines möglichen (neuen) in der Zukunft liegenden schadensbegründenden Verhaltens, das die derzeitige Rechtslage nicht tatsächlich und ernsthaft gefährdet, reicht nicht aus. (T12)
  • 9 ObA 151/21b
    Entscheidungstext OGH 19.05.2022 9 ObA 151/21b
    Beis wie T2
  • 9 ObA 32/22d
    Entscheidungstext OGH 30.06.2022 9 ObA 32/22d
  • 5 Ob 212/21v
    Entscheidungstext OGH 09.06.2022 5 Ob 212/21v
    Vgl; Beis wie T3
  • 7 Ob 210/22s
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 21.02.2023 7 Ob 210/22s
  • 7 Ob 67/23p
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 30.08.2023 7 Ob 67/23p
    Beisatz: Hier: Deckungsklage; Frage des Wegfalls des rechtlichen Interesses bei konstitutivem/deklarativem Anerkenntnis. (T13)
  • 4 Ob 82/23x
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 12.09.2023 4 Ob 82/23x
    vgl; Beisatz wie T8
    Beisatz: Im vorliegenden Fall hat die Beklagte ausdrücklich auf die Anfechtung des Kaufvertrags aus jedem Rechtsgrund verzichtet und einen entsprechenden gerichtlichen Vergleich angeboten. Damit hat das Berufungsgericht vertretbar das Bestehen eines Feststellungsinteresses der Klägerin iSv § 228 ZPO verneint, zumal kein konkreter, aktueller Anlass für eine ehebaldige gerichtliche Entscheidung besteht. (T14)
    Beisatz: Keine Vergleichbarkeit mit der Rechtsprechung zum Wegfall der Wiederholungsgefahr bei Unterlassungsansprüchen: Nach der Rechtsprechung dort wird die Wiederholungsgefahr nur verneint, wenn es geradezu ausgeschlossen wäre, dass die beanstandeten gesetz- oder sittenwidrigen Handlungen (weiter) gesetzt werden (vgl
    RS0119007), während das Feststellungsinteresse nach § 228 ZPO schon dann verneint wird, wenn kein konkreter, aktueller Anlass besteht, der zur Hintanhaltung einer nicht bloß vermeintlichen, sondern tatsächlichen und ernsten Gefährdung der Rechtslage des Klägers eine ehebaldige gerichtliche Entscheidung notwendig macht. (T15)
  • 8 Ob 82/22z
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 17.11.2023 8 Ob 82/22z
    vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0039215

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

09.01.2024

Dokumentnummer

JJR_19780627_OGH0002_0040OB00021_7800000_004

Rechtssatz für 8Ob568/78; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039320

Geschäftszahl

8Ob568/78; 6Ob651/83; 5Ob24/02v; 7Ob252/08x; 5Ob165/14x; 4Ob202/18m; 8Ob82/22z

Entscheidungsdatum

17.11.2023

Rechtssatz

Auch für Feststellungsklage gilt ganz allgemein das Verbot der hypothetischen Klageerhebung.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 568/78
    Entscheidungstext OGH 05.12.1978 8 Ob 568/78
  • 6 Ob 651/83
    Entscheidungstext OGH 28.02.1985 6 Ob 651/83
    Vgl auch
  • 5 Ob 24/02v
    Entscheidungstext OGH 12.02.2002 5 Ob 24/02v
    Veröff: SZ 2002/22
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
  • 5 Ob 165/14x
    Entscheidungstext OGH 27.01.2015 5 Ob 165/14x
  • 4 Ob 202/18m
    Entscheidungstext OGH 27.11.2018 4 Ob 202/18m
    Auch
  • 8 Ob 82/22z
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 17.11.2023 8 Ob 82/22z

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0039320

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

09.01.2024

Dokumentnummer

JJR_19781205_OGH0002_0080OB00568_7800000_002

Rechtssatz für 5Ob144/60; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0034248

Geschäftszahl

5Ob144/60; 1Ob282/66; 8Ob111/70; 4Ob9/71; 3Ob189/74 (3Ob190/74; 3Ob191/74); 4Ob37/76; 1Ob640/77; 4Ob151/77; 3Ob669/77; 6Ob523/78; 3Ob529/77; 4Ob87/78; 6Ob735/78; 8Ob511/79; 3Ob631/79; 1Ob745/80; 1Ob515/81; 3Ob39/80; 4Ob123/81; 1Ob762/81; 1Ob507/83; 2Ob562/83; 9ObA104/88; 7Ob554/92; 5Ob137/92; 5Ob1503/93; 4Ob514/96; 1Ob2341/96p; 4Ob2265/96h; 7Ob284/98k; 6Ob146/00i; 8ObA105/03d; 3Ob121/04x; 9Ob62/04i; 5Ob8/05w; 2Ob74/07g; 4Ob201/07y; 7Ob252/08x; 9ObA20/09w; 7Ob91/10y; 8ObA21/10m; 3Ob187/11p; 9ObA9/12g; 9ObA46/12y; 7Ob51/13w; 3Ob238/16w; 9ObA24/18x; 1Ob78/18d; 9ObA113/18k; 5Ob200/18z; 3Ob245/18b; 5Ob35/19m; 6Ob246/20z; 7Ob98/22w; 2Ob175/22g; 5Ob115/23g

Entscheidungsdatum

30.01.2024

Norm

ABGB §1478
  1. ABGB § 1478 heute
  2. ABGB § 1478 gültig ab 01.04.1916 zuletzt geändert durch RGBl. Nr. 69/1916

Rechtssatz

Die Möglichkeit zu klagen ist im objektiven Sinn zu verstehen. Subjektive oder nur in der Person des Berechtigten liegende Hindernisse haben in der Regel auf den Beginn der Verjährungszeit keinen Einfluss.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 144/60
    Entscheidungstext OGH 08.07.1960 5 Ob 144/60
  • 1 Ob 282/66
    Entscheidungstext OGH 15.12.1966 1 Ob 282/66
    Beisatz: Die Verjährung fängt in der Regel zu laufen an, sobald der Geltendmachung des Anspruches kein rechtliches Hindernis mehr im Wege steht, zB die mangelnde Fälligkeit. (T1) Veröff: JBl 1967,622 = RZ 1967,104
  • 8 Ob 111/70
    Entscheidungstext OGH 12.05.1970 8 Ob 111/70
    Beis wie T1
  • 4 Ob 9/71
    Entscheidungstext OGH 23.02.1971 4 Ob 9/71
    Veröff: Arb 8844
  • 3 Ob 189/74
    Entscheidungstext OGH 05.11.1974 3 Ob 189/74
    nur: Die Möglichkeit zu klagen ist im objektiven Sinn zu verstehen. (T2); Beis wie T1; Veröff: EvBl 1975/166 S 328
  • 4 Ob 37/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 4 Ob 37/76
    nur T2; Veröff: Arb 9469
  • 1 Ob 640/77
    Entscheidungstext OGH 06.07.1977 1 Ob 640/77
    nur T2; Beis wie T1; Beisatz: Die Verjährung beginnt grundsätzlich erst mit dem Zeitpunkt zu laufen, in welchem das Recht zuerst hätte ausgeübt werden können. (T3)
  • 4 Ob 151/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 4 Ob 151/77
    nur T2; Beis wie T1
  • 3 Ob 669/77
    Entscheidungstext OGH 10.01.1978 3 Ob 669/77
    nur T2; Beis wie T1
  • 6 Ob 523/78
    Entscheidungstext OGH 09.03.1978 6 Ob 523/78
    Auch; Beis wie T1
  • 3 Ob 529/77
    Entscheidungstext OGH 27.06.1978 3 Ob 529/77
    nur T2; Veröff: SZ 51/97
  • 4 Ob 87/78
    Entscheidungstext OGH 24.10.1978 4 Ob 87/78
    Auch; Beis wie T1; Veröff: IndS 1980 H4,1193
  • 6 Ob 735/78
    Entscheidungstext OGH 30.11.1978 6 Ob 735/78
    Auch; nur T2; Beis wie T3; Veröff: RZ 1979/36 S 145
  • 8 Ob 511/79
    Entscheidungstext OGH 14.09.1979 8 Ob 511/79
    nur T2; Beis wie T1; Veröff: SZ 52/137 = ImmZ 1980,220 (zustimmende Anmerkung von Call) = JBl 1980,149
  • 3 Ob 631/79
    Entscheidungstext OGH 21.01.1981 3 Ob 631/79
    nur T2
  • 1 Ob 745/80
    Entscheidungstext OGH 28.01.1981 1 Ob 745/80
    nur T2; Beis wie T3; Veröff: JBl 1982,37 = RZ 1982/12 S 34
  • 1 Ob 515/81
    Entscheidungstext OGH 18.03.1981 1 Ob 515/81
    Beis wie T1; Beisatz: Hier: Ausfall von Arbeitskräften, Zahlungsschwierigkeiten. (T4) Veröff: MietSlg 33249
  • 3 Ob 39/80
    Entscheidungstext OGH 25.03.1981 3 Ob 39/80
    nur T2
  • 4 Ob 123/81
    Entscheidungstext OGH 03.11.1981 4 Ob 123/81
    Veröff: Arb 10062 = DRdA 1987,139 (Holzner)
  • 1 Ob 762/81
    Entscheidungstext OGH 16.12.1981 1 Ob 762/81
    Beis wie T1
  • 1 Ob 507/83
    Entscheidungstext OGH 24.01.1983 1 Ob 507/83
    nur T2; Beis wie T3; Beis wie T1
  • 2 Ob 562/83
    Entscheidungstext OGH 29.02.1984 2 Ob 562/83
    nur T2; Beis wie T1
  • 9 ObA 104/88
    Entscheidungstext OGH 29.06.1988 9 ObA 104/88
    Auch; Beisatz: Die allgemeine oder besondere Befürchtung einer Beeinträchtigung des Arbeitsverhältnisses durch die gerichtliche Geltendmachung von Entgeltforderungen, hat als ein bloß subjektives, in der Person des Berechtigen liegendes Hindernis keinen Einfluss auf den Beginn der Verjährung. (T5)
  • 7 Ob 554/92
    Entscheidungstext OGH 25.06.1992 7 Ob 554/92
    nur T2; Beis wie T1
  • 5 Ob 137/92
    Entscheidungstext OGH 10.11.1992 5 Ob 137/92
    Beis wie T1; Veröff: EvBl 1993/91 S 384 = JBl 1993,526
  • 5 Ob 1503/93
    Entscheidungstext OGH 02.02.1993 5 Ob 1503/93
    Beis wie T1; Veröff: ÖBA 1993,658
  • 4 Ob 514/96
    Entscheidungstext OGH 12.03.1996 4 Ob 514/96
    nur T2; Beis wie T1; Veröff: SZ 69/60
  • 1 Ob 2341/96p
    Entscheidungstext OGH 26.11.1996 1 Ob 2341/96p
    Auch; Beis wie T1
  • 4 Ob 2265/96h
    Entscheidungstext OGH 12.11.1996 4 Ob 2265/96h
    nur T2; Beis wie T1; Beisatz: Hier: "Reine Stundung". (T6)
  • 7 Ob 284/98k
    Entscheidungstext OGH 10.12.1998 7 Ob 284/98k
    nur T2; Beis wie T1
  • 6 Ob 146/00i
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 6 Ob 146/00i
    Beis wie T1; Beis wie T3; Beisatz: Diese Regel gilt grundsätzlich für alle Verjährungsfristen. Soweit das Gesetz keine Ausnahmen macht - etwa im § 1489 ABGB für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen - , hat die Kenntnis des Berechtigten vom Bestehen des Anspruches oder der Person des Verpflichteten keinen Einfluss auf den Beginn der Verjährung. (T7)
  • 8 ObA 105/03d
    Entscheidungstext OGH 15.04.2004 8 ObA 105/03d
    Auch; Beis wie T1 nur: Die Verjährung fängt in der Regel zu laufen an, sobald der Geltendmachung des Anspruches kein rechtliches Hindernis mehr im Wege steht. (T8); Beis wie T7 nur: Soweit das Gesetz keine Ausnahmen macht - etwa im § 1489 ABGB für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen - , hat die Kenntnis des Berechtigten vom Bestehen des Anspruches oder der Person des Verpflichteten keinen Einfluss auf den Beginn der Verjährung. (T9)
  • 3 Ob 121/04x
    Entscheidungstext OGH 16.02.2005 3 Ob 121/04x
    Auch; nur T2; Beis wie T8; Beis wie T3
  • 9 Ob 62/04i
    Entscheidungstext OGH 06.04.2005 9 Ob 62/04i
    Auch; nur T2
  • 5 Ob 8/05w
    Entscheidungstext OGH 10.05.2005 5 Ob 8/05w
    Beis wie T9; Beisatz: Hier: Mit Rechtskraft des Urteils, mit dem festgestellt wird, dass der Minderjährige kein eheliches Kind ist, besteht kein rechtliches Hindernis mehr, welches einer Unterhaltsklage gegen den leiblichen Vater und damit aber auch dem Beginn der Verjährung der Unterhaltsansprüche entgegensteht. Dass der Minderjährige vom (richtigen) leiblichen Vater, also von der (richtigen) Person des Verpflichteten allenfalls keine (frühere) Kenntnis hatte, spielt für den Beginn der Verjährung als bloß subjektives Hindernis keine Rolle. (T10)
  • 2 Ob 74/07g
    Entscheidungstext OGH 09.08.2007 2 Ob 74/07g
    Auch; Beis wie T8; Beisatz: Subjektive Gründe, wieso ein Gläubiger trotz des Eintrittes der Voraussetzungen einen Anspruch nicht geltend macht, sind für den Beginn der Verjährung grundsätzlich irrelevant. (T11)
  • 4 Ob 201/07y
    Entscheidungstext OGH 11.12.2007 4 Ob 201/07y
    Auch; Beis wie T7, Beis wie T10; Veröff: SZ 2007/193
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Auch; Beis wie T1; Beisatz: Diese Regel gilt grundsätzlich für alle Verjährungsfristen, soweit das Gesetz keine Ausnahmen macht, etwa im § 1489 ABGB für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen. (T12)
  • 9 ObA 20/09w
    Entscheidungstext OGH 29.10.2009 9 ObA 20/09w
    Auch
  • 7 Ob 91/10y
    Entscheidungstext OGH 01.09.2010 7 Ob 91/10y
    Auch; Veröff: SZ 2010/107
  • 8 ObA 21/10m
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 ObA 21/10m
    Beis wie T1; Beis wie T12
  • 3 Ob 187/11p
    Entscheidungstext OGH 14.12.2011 3 Ob 187/11p
    Vgl
  • 9 ObA 9/12g
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 9 ObA 9/12g
  • 9 ObA 46/12y
    Entscheidungstext OGH 25.07.2012 9 ObA 46/12y
  • 7 Ob 51/13w
    Entscheidungstext OGH 23.05.2013 7 Ob 51/13w
    Beis wie T7
  • 3 Ob 238/16w
    Entscheidungstext OGH 13.12.2016 3 Ob 238/16w
    nur T9; Beis wie T11
  • 9 ObA 24/18x
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 ObA 24/18x
    Beisatz: Hier: Verjährung nach § 42 NÖ LVBG. (T13)
  • 1 Ob 78/18d
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 78/18d
    Beis wie T1; nur T9; Beis wie T11
  • 9 ObA 113/18k
    Entscheidungstext OGH 28.11.2018 9 ObA 113/18k
    Auch; Beis wie T7; Beis wie T9; Beisatz: Hier: Verjährungsregel: § 337 Abs 1 ASVG. (T14)
  • 5 Ob 200/18z
    Entscheidungstext OGH 13.12.2018 5 Ob 200/18z
    Beis wie T7
  • 3 Ob 245/18b
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 3 Ob 245/18b
    Auch; Beis wie T7; Beis wie T9
  • 5 Ob 35/19m
    Entscheidungstext OGH 25.04.2019 5 Ob 35/19m
    Beis wie T7
  • 6 Ob 246/20z
    Entscheidungstext OGH 12.05.2021 6 Ob 246/20z
    vgl; Beisatz wie T3; Beisatz wie T7; Beisatz wie T12
    Anm: Veröff: SZ 2021/46
  • 7 Ob 98/22w
    Entscheidungstext OGH 24.08.2022 7 Ob 98/22w
    Beis wie T8; Beisatz: Hier: betreffend Rechtsschutzversicherung. (T15)
  • 2 Ob 175/22g
    Entscheidungstext OGH 22.11.2022 2 Ob 175/22g
    Beisatz: Hier: Verjährung von Pflichtteilsansprüchen. (T16)
  • 5 Ob 115/23g
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 30.01.2024 5 Ob 115/23g
    vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1960:RS0034248

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

05.03.2024

Dokumentnummer

JJR_19600708_OGH0002_0050OB00144_6000000_001

Rechtssatz für 8Ob659/86; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0039007

Geschäftszahl

8Ob659/86; 7Ob620/87; 8Ob603/89; 8Ob612/90; 9ObA72/93; 8Ob638/93; 1Ob22/95; 6Ob153/98p; 7Ob135/99z; 7Ob68/00a; 6Ob335/00h; 7Ob75/01g; 1Ob58/01p; 7Ob242/01s; 7Ob36/02y; 9Ob250/02h; 9Ob53/03i; 1Ob13/04z; 7Ob137/04d; 6Ob237/04b; 9Ob7/06d; 8ObA23/06z; 7Ob279/06i; 7Ob252/08x; 8ObA31/09f; 6Ob41/11i; 2Ob186/10g; 8Ob62/12v; 3Ob21/13d; 4Ob240/12s; 4Ob23/14g; 7Ob91/14d; 1Ob210/14k; 9ObA21/15a; 9ObA113/15f; 9ObA3/16f; 4Ob237/15d; 4Ob121/16x; 6Ob71/17k; 8Ob117/17i; 9ObA92/17w; 8ObA73/18w; 9ObA111/19t; 9ObA89/20h; 9ObA115/21h; 7Ob170/22h; 8Ob55/23f; 5Ob6/24d

Entscheidungsdatum

12.03.2024

Rechtssatz

Die Feststellungsklage soll zumeist vorbeugenden Rechtsschutz gewähren und ist daher nur zulässig, wenn ein Rechtsschutzbedürfnis besteht. Aus dem Erfordernis des rechtlichen Interesses an der alsbaldigen Feststellung ergibt sich, dass eine tatsächliche Gefährdung der Rechtssphäre des Klägers vorausgesetzt wird, die schon darin gelegen sein kann, dass der Beklagte den klägerischen Anspruch verneint.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 659/86
    Entscheidungstext OGH 26.02.1987 8 Ob 659/86
  • 7 Ob 620/87
    Entscheidungstext OGH 09.07.1987 7 Ob 620/87
    Veröff: SZ 60/140
  • 8 Ob 603/89
    Entscheidungstext OGH 29.06.1989 8 Ob 603/89
  • 8 Ob 612/90
    Entscheidungstext OGH 28.06.1990 8 Ob 612/90
    nur: Aus dem Erfordernis des rechtlichen Interesses an der alsbaldigen Feststellung ergibt sich, dass eine tatsächliche Gefährdung der Rechtssphäre des Klägers vorausgesetzt wird, die schon darin gelegen sein kann, dass der Beklagte den klägerischen Anspruch verneint. (T1)
  • 9 ObA 72/93
    Entscheidungstext OGH 28.04.1993 9 ObA 72/93
    Auch; nur: Aus dem Erfordernis des rechtlichen Interesses an der alsbaldigen Feststellung ergibt sich, dass eine tatsächliche Gefährdung der Rechtssphäre des Klägers vorausgesetzt wird. (T2)
  • 8 Ob 638/93
    Entscheidungstext OGH 28.04.1994 8 Ob 638/93
    Auch
  • 1 Ob 22/95
    Entscheidungstext OGH 06.09.1995 1 Ob 22/95
    Veröff: SZ 68/156
  • 6 Ob 153/98p
    Entscheidungstext OGH 10.06.1998 6 Ob 153/98p
  • 7 Ob 135/99z
    Entscheidungstext OGH 14.07.1999 7 Ob 135/99z
    Vgl auch
  • 7 Ob 68/00a
    Entscheidungstext OGH 07.04.2000 7 Ob 68/00a
    Auch; Beisatz: Für die Zulässigkeit einer Feststellungsklage müssten neben den allgemeinen Prozessvoraussetzungen nach § 228 ZPO die zwei weiteren besonderen Prozessvoraussetzungen und zwar a) der Feststellungsfähigkeit des Rechtsverhältnisses und b) des rechtlichen Interesses des Klägers an der alsbaldigen Feststellung gegeben sein. (T3)
    Beisatz: Das rechtliche Interesse an der alsbaldigen Feststellung ist dann gegeben, wenn ein aktueller Anlass zur präventiven Klärung des strittigen Rechtsverhältnisses besteht. Dieser Anlass ist dann zu bejahen, wenn das Rechtsverhältnis durch eine ernsthafte Unsicherheit gefährdet erscheint; zum Beispiel wenn der Beklagte ein Recht des Klägers hartnäckig bestreitet oder sich das Recht ernstlich angemaßt hat. (T4)
  • 6 Ob 335/00h
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 6 Ob 335/00h
    Auch; Beis ähnlich T3; Beis wie T4 nur: Das rechtliche Interesse an der alsbaldigen Feststellung ist dann gegeben, wenn ein aktueller Anlass zur präventiven Klärung des strittigen Rechtsverhältnisses besteht. Dieser Anlass ist dann zu bejahen, wenn das Rechtsverhältnis durch eine ernsthafte Unsicherheit gefährdet erscheint; zum Beispiel wenn der Beklagte ein Recht des Klägers hartnäckig bestreitet. (T5)
    Beisatz: Die Feststellungsklage ist schon dann zulässig, wenn aufgrund des Verhaltens des Beklagten eine erhebliche objektive Ungewissheit über den Bestand des Rechts entstanden ist und diese Ungewissheit durch die Rechtskraftwirkung des Feststellungsurteils beseitigt werden kann. (T6)
  • 7 Ob 75/01g
    Entscheidungstext OGH 27.04.2001 7 Ob 75/01g
    Auch; Beis wie T3
  • 1 Ob 58/01p
    Entscheidungstext OGH 07.08.2001 1 Ob 58/01p
    Auch; Beis wie T4 nur: Das rechtliche Interesse an der alsbaldigen Feststellung ist dann gegeben, wenn ein aktueller Anlass zur präventiven Klärung des strittigen Rechtsverhältnisses besteht. (T7)
  • 7 Ob 242/01s
    Entscheidungstext OGH 30.01.2002 7 Ob 242/01s
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T7; Veröff: SZ 2002/13
  • 7 Ob 36/02y
    Entscheidungstext OGH 29.04.2002 7 Ob 36/02y
    Vgl auch; Beis wie T7
  • 9 Ob 250/02h
    Entscheidungstext OGH 18.12.2002 9 Ob 250/02h
    Auch; Beis wie T3
  • 9 Ob 53/03i
    Entscheidungstext OGH 08.10.2003 9 Ob 53/03i
    Auch; Beis wie T5; Beis wie T6
  • 1 Ob 13/04z
    Entscheidungstext OGH 18.03.2004 1 Ob 13/04z
    Auch; Beis wie T7
  • 7 Ob 137/04d
    Entscheidungstext OGH 06.07.2004 7 Ob 137/04d
    Auch; Beis wie T5; Beis wie T6
  • 6 Ob 237/04b
    Entscheidungstext OGH 21.04.2005 6 Ob 237/04b
    Auch; Beis wie T7; Beisatz: Dieser Anlass ist zu bejahen, wenn das Rechtsverhältnis durch eine ernsthafte Unsicherheit gefährdet erscheint, zum Beispiel wenn der Beklagte ein Recht des Klägers bestreitet. (T8)
  • 9 Ob 7/06d
    Entscheidungstext OGH 07.06.2006 9 Ob 7/06d
    Beis wie T5; Beis wie T7
  • 8 ObA 23/06z
    Entscheidungstext OGH 21.09.2006 8 ObA 23/06z
    Auch; Beis wie T5; Beisatz: Hier: Verletzung vertraglicher Aufklärungspflicht. (T9)
  • 7 Ob 279/06i
    Entscheidungstext OGH 17.01.2007 7 Ob 279/06i
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Problem eines rechtlichen Interesses an einem Feststellungsbegehren über die Unterhaltspflicht eines Verschollenen während eines Todeserklärungsverfahrens im Hinblick auf die Gewährung einer Witwenpension. (T10)
  • 7 Ob 252/08x
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 252/08x
    Vgl; Beis wie T7; Beisatz: Ein rechtliches Interesse an der alsbaldigen Feststellung kann regelmäßig nur bejaht werden, wenn eine Verschlechterung der rechtlichen Position des Klägers bei einer Verweisung auf ein erst später mögliches gerichtliches Vorgehen zu befürchten wäre. (T11)
  • 8 ObA 31/09f
    Entscheidungstext OGH 19.11.2009 8 ObA 31/09f
    Auch; Beisatz: Hier: Klage nach § 54 Abs 1 ASGG. (T12)
    Beisatz: Einer im Rahmen einer Zeugenaussage im Verfahren gemäß § 54 Abs 1 ASGG abgegebenen Erklärung des betroffenen Arbeitnehmers, er sei an diesem vom Betriebsrat eingeleiteten Verfahren nicht interessiert, kommt keine Bedeutung für die Beurteilung des rechtlichen Interesses gemäß § 228 ZPO zu. (T13)
  • 6 Ob 41/11i
    Entscheidungstext OGH 14.04.2011 6 Ob 41/11i
    nur T1
  • 2 Ob 186/10g
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 2 Ob 186/10g
    Auch; Veröff: SZ 2011/122
  • 8 Ob 62/12v
    Entscheidungstext OGH 28.06.2012 8 Ob 62/12v
    Vgl auch
    Veröff: SZ 2012/67
  • 3 Ob 21/13d
    Entscheidungstext OGH 15.05.2013 3 Ob 21/13d
    Auch; Beis wie T8
  • 4 Ob 240/12s
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 4 Ob 240/12s
    Vgl; Beis wie T4
  • 4 Ob 23/14g
    Entscheidungstext OGH 25.03.2014 4 Ob 23/14g
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T11
  • 7 Ob 91/14d
    Entscheidungstext OGH 10.09.2014 7 Ob 91/14d
    Auch; Beisatz: Eine tatsächliche Gefährdung der Rechtssphäre des Klägers liegt vor, wenn der Beklagte seinen Anspruch verneint. (T14)
  • 1 Ob 210/14k
    Entscheidungstext OGH 23.12.2014 1 Ob 210/14k
    Vgl; Beis wie T11
  • 9 ObA 21/15a
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 21/15a
    Beis wie T7
  • 9 ObA 113/15f
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 113/15f
    Auch
  • 9 ObA 3/16f
    Entscheidungstext OGH 25.02.2016 9 ObA 3/16f
  • 4 Ob 237/15d
    Entscheidungstext OGH 20.04.2016 4 Ob 237/15d
    Auch; Beis wie T5
  • 4 Ob 121/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 121/16x
    Auch; Beis wie T11; Beisatz: Das rechtliche Interessen an der Feststellung über die Wirkungen einer bestimmten Gerichtsstandsvereinbarung besteht nicht (mehr), wenn bereits ein Gerichtsverfahren anhängig gemacht worden ist, in dem diese Frage zeitnäher und prozessökonomischer entschieden werden kann. (T15)
    Beisatz: Eine vom Standpunkt des Klägers abweichende Rechtsansicht eines ausländischen Gerichts begründet noch kein rechtliches Interesse an der gegenteiligen Feststellung dafür präjudizieller Vorfragen; insoweit wird nämlich versucht, einen prozessualen Vorteil zu erreichen. (T16)
  • 6 Ob 71/17k
    Entscheidungstext OGH 29.05.2017 6 Ob 71/17k
    Vgl auch; Beisatz: Feststellungsinteresse, ob das Bestandverhältnis ab Mai 2011 frei kündbar sein würde oder nicht. (T17)
  • 8 Ob 117/17i
    Entscheidungstext OGH 25.10.2017 8 Ob 117/17i
    Auch; nur T1
  • 9 ObA 92/17w
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 92/17w
  • 8 ObA 73/18w
    Entscheidungstext OGH 25.01.2019 8 ObA 73/18w
    Auch; Beis wie T3
  • 9 ObA 111/19t
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 9 ObA 111/19t
    Vgl; Beis wie T3; Beis wie T4; Beis wie T7
  • 9 ObA 89/20h
    Entscheidungstext OGH 21.10.2020 9 ObA 89/20h
    Beisatz: Hier: Einstufung nach Dienstordnung. (T18)
  • 9 ObA 115/21h
    Entscheidungstext OGH 20.10.2021 9 ObA 115/21h
    Beisatz: Hier: Die Behauptung eines möglichen (neuen) in der Zukunft liegenden schadensbegründenden Verhaltens, das die derzeitige Rechtslage nicht tatsächlich und ernsthaft gefährdet, reicht nicht aus. (T19)
  • 7 Ob 170/22h
    Entscheidungstext OGH 13.12.2022 7 Ob 170/22h
    Beis wie T4; Beis wie T5; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Vertragliche Haftung eines Rechtsanwalts aus Verletzung einer Aufklärungspflicht. (T20)
  • 8 Ob 55/23f
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 03.08.2023 8 Ob 55/23f
    vgl
  • 5 Ob 6/24d
    Entscheidungstext OGH Ordentliche Erledigung (Sachentscheidung) 12.03.2024 5 Ob 6/24d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0039007

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

17.04.2024

Dokumentnummer

JJR_19870226_OGH0002_0080OB00659_8600000_001