Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für Rv434/14 7Ob241/62 8Ob6...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0012728

Geschäftszahl

Rv434/14; 7Ob241/62; 8Ob68/63; 5Ob131/63; 8Ob73/65; 5Ob87/67; 1Ob91/67; 5Ob267/67; 1Ob34/68; 7Ob143/70; 7Ob116/72; 1Ob251/72; 6Ob139/73; 4Ob11/74; 5Ob188/74; 6Ob202/74; 1Ob645/76; 7Ob818/76; 3Ob574/76; 3Ob67/77; 7Ob713/77; 1Ob581/78; 3Ob529/77; 7Ob560/80; 4Ob128/79; 6Ob579/80; 4Ob561/79; 4Ob599/79; 3Ob654/80; 3Ob520/81; 6Ob797/80; 1Ob627/81; 5Ob584/82; 7Ob793/81; 3Ob585/82; 1Ob757/82; 7Ob542/83; 5Ob550/83; 6Ob597/84; 7Ob578/87; 7Ob577/87; 4Ob541/87; 5Ob514/88; 8Ob649/88; 10Ob502/89; 1Ob689/90; 1Ob537/91; 9ObA7/93; 1Ob529/93; 7Ob515/95 (7Ob516/95); 7Ob601/95; 1Ob234/97m; 3Ob171/00v; 6Ob59/00w; 8ObA210/01t; 9Ob168/02z; 8ObA145/02k; 9ObA1/03t; 2Ob33/05z; 5Ob231/06s; 9Ob17/06z; 8Ob52/07s; 9ObA22/08p; 3Ob241/15k; 7Ob41/16d

Entscheidungsdatum

03.03.1914

Norm

ABGB §697
ABGB §699
ABGB §897
ABGB §898

Rechtssatz

Wird der Eintritt einer Bedingung von der Partei, zu deren Nachteil er gereichen würde, wider Treu und Glauben verhindert, so gilt die Bedingung als eingetreten.

Entscheidungstexte

  • Rv 434/14
    Entscheidungstext OGH 03.03.1914 Rv 434/14
    Verstärkter Senat; Amtl Slg NF 1548; GlUNF 6838; Spruchrepertorium Nr 234
  • 7 Ob 241/62
    Entscheidungstext OGH 28.11.1962 7 Ob 241/62
  • 8 Ob 68/63
    Entscheidungstext OGH 02.04.1963 8 Ob 68/63
    Beisatz: Vereitelung einer durch die Behörden der DDR zu erteilenden Grundstücktauschgenehmigung. (T1)
  • 5 Ob 131/63
    Entscheidungstext OGH 24.05.1963 5 Ob 131/63
    Veröff: MietSlg 15040
  • 8 Ob 73/65
    Entscheidungstext OGH 16.03.1965 8 Ob 73/65
  • 5 Ob 87/67
    Entscheidungstext OGH 10.05.1967 5 Ob 87/67
  • 1 Ob 91/67
    Entscheidungstext OGH 18.05.1967 1 Ob 91/67
    Beisatz: Nur vorsätzliche, nicht auch fahrlässige Verhinderung des Eintrittes. (T2)
  • 5 Ob 267/67
    Entscheidungstext OGH 07.02.1968 5 Ob 267/67
  • 1 Ob 34/68
    Entscheidungstext OGH 21.06.1968 1 Ob 34/68
    Veröff: MietSlg 20078
  • 7 Ob 143/70
    Entscheidungstext OGH 28.08.1970 7 Ob 143/70
  • 7 Ob 116/72
    Entscheidungstext OGH 26.04.1972 7 Ob 116/72
    Zweiter Rechtsgang zu 7 Ob 143/70
  • 1 Ob 251/72
    Entscheidungstext OGH 20.12.1972 1 Ob 251/72
    Veröff: MietSlg 24096 = JBl 1973,471
  • 6 Ob 139/73
    Entscheidungstext OGH 05.05.1973 6 Ob 139/73
  • 4 Ob 11/74
    Entscheidungstext OGH 19.03.1974 4 Ob 11/74
  • 5 Ob 188/74
    Entscheidungstext OGH 02.10.1974 5 Ob 188/74
    Beisatz: Was Treu und Glauben entspricht, ist eine Frage der Lebenserfahrung und der praktischen Vernunft. (T3)
  • 6 Ob 202/74
    Entscheidungstext OGH 19.12.1974 6 Ob 202/74
  • 1 Ob 645/76
    Entscheidungstext OGH 30.06.1976 1 Ob 645/76
  • 7 Ob 818/76
    Entscheidungstext OGH 03.02.1977 7 Ob 818/76
  • 3 Ob 574/76
    Entscheidungstext OGH 29.03.1977 3 Ob 574/76
    Veröff: EvBl 1977/230 S 520
  • 3 Ob 67/77
    Entscheidungstext OGH 05.07.1977 3 Ob 67/77
  • 7 Ob 713/77
    Entscheidungstext OGH 15.12.1977 7 Ob 713/77
  • 1 Ob 581/78
    Entscheidungstext OGH 12.04.1978 1 Ob 581/78
    Beisatz: Kreditfinanzierung (T4)
  • 3 Ob 529/77
    Entscheidungstext OGH 27.06.1978 3 Ob 529/77
  • 7 Ob 560/80
    Entscheidungstext OGH 20.03.1980 7 Ob 560/80
    Beis wie T2
  • 4 Ob 128/79
    Entscheidungstext OGH 29.04.1980 4 Ob 128/79
    Veröff: SZ 53/67 = RdA 1983,89 (kritisch Löschingg)
  • 6 Ob 579/80
    Entscheidungstext OGH 08.05.1980 6 Ob 579/80
  • 4 Ob 561/79
    Entscheidungstext OGH 18.09.1980 4 Ob 561/79
    Auch; Beisatz: Herbeiführung der Bedingung wider Treu und Glauben. (T5)
  • 4 Ob 599/79
    Entscheidungstext OGH 04.11.1980 4 Ob 599/79
    Beisatz: Genehmigung nach § 3 Außenhandelsgesetz 1968 hier: um eine gegen Treu und Glauben verstoßende Vereitelung des Eintrittes der Bedingung annehmen zu können, muss überdies feststehen, dass die erforderliche behördliche Genehmigung im Fall einer solchen Antragstellung auch tatsächlich erteilt worden wäre. (T6)
    Veröff: SZ 53/140
  • 3 Ob 654/80
    Entscheidungstext OGH 11.03.1981 3 Ob 654/80
    Beis wie T4
  • 3 Ob 520/81
    Entscheidungstext OGH 24.06.1981 3 Ob 520/81
  • 6 Ob 797/80
    Entscheidungstext OGH 03.06.1981 6 Ob 797/80
  • 1 Ob 627/81
    Entscheidungstext OGH 16.12.1981 1 Ob 627/81
    Vgl; Beisatz: Von einer Verhinderung wider Treu und Glauben kann aber nicht gesprochen werden wenn die Erfüllung der Bedingung dem freien Willen dieser Partei unterliegt. (T7)
    Veröff: EvBl 1982/116 S 398
  • 5 Ob 584/82
    Entscheidungstext OGH 04.05.1982 5 Ob 584/82
    Auch
  • 7 Ob 793/81
    Entscheidungstext OGH 13.05.1982 7 Ob 793/81
  • 3 Ob 585/82
    Entscheidungstext OGH 20.10.1982 3 Ob 585/82
  • 1 Ob 757/82
    Entscheidungstext OGH 10.11.1982 1 Ob 757/82
    Beisatz: Das gegen Treu und Glauben verstoßende Verhalten muss von der Vertragspartei selbst ausgegangen sein. (T8)
  • 7 Ob 542/83
    Entscheidungstext OGH 10.03.1983 7 Ob 542/83
  • 5 Ob 550/83
    Entscheidungstext OGH 19.04.1983 5 Ob 550/83
    Vgl; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Erfolgshonorar eines Versicherungsberaters für Schadensliquidierung. (T9)
  • 6 Ob 597/84
    Entscheidungstext OGH 24.05.1984 6 Ob 597/84
    Auch; Beisatz: Hier: Ungerechtfertigte Verweigerung einer vergleichsweise übernommenen Verpflichtung zur Mitwirkung an einem konkret vorgeschlagenen Kaufabschluss durch einen der beiden Verkäufer einer Liegenschaft. (T10)
  • 7 Ob 578/87
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 7 Ob 578/87
  • 7 Ob 577/87
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 7 Ob 577/87
  • 4 Ob 541/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 541/87
    Beis wie T2
  • 5 Ob 514/88
    Entscheidungstext OGH 22.03.1988 5 Ob 514/88
    Vgl aber; Beisatz: Bei Scheidungsvergleich gemäß § 55a EheG nicht anzuwenden. (T11)
  • 8 Ob 649/88
    Entscheidungstext OGH 22.09.1988 8 Ob 649/88
    Veröff: EvBl 1989/65 S 240
  • 10 Ob 502/89
    Entscheidungstext OGH 21.02.1989 10 Ob 502/89
  • 1 Ob 689/90
    Entscheidungstext OGH 19.12.1990 1 Ob 689/90
    Veröff: JBl 1991,382
  • 1 Ob 537/91
    Entscheidungstext OGH 10.04.1991 1 Ob 537/91
  • 9 ObA 7/93
    Entscheidungstext OGH 24.02.1993 9 ObA 7/93
    Vgl auch
  • 1 Ob 529/93
    Entscheidungstext OGH 20.04.1993 1 Ob 529/93
    Veröff: ÖBA 1993,985
  • 7 Ob 515/95
    Entscheidungstext OGH 27.01.1995 7 Ob 515/95
    Auch; Beis wie T6 nur: Um eine gegen Treu und Glauben verstoßende Vereitelung des Eintrittes der Bedingung annehmen zu können, muss überdies feststehen, dass die erforderliche behördliche Genehmigung im Fall einer solchen Antragstellung auch tatsächlich erteilt worden wäre. (T12)
  • 7 Ob 601/95
    Entscheidungstext OGH 27.03.1996 7 Ob 601/95
  • 1 Ob 234/97m
    Entscheidungstext OGH 14.10.1997 1 Ob 234/97m
    Auch; Beisatz: Aus der Verletzung einer Treuepflicht kann der Vermittler keine Rechte auf Provisionszahlung herleiten. (T13)
  • 3 Ob 171/00v
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 3 Ob 171/00v
    Vgl auch; Beis wie T5; Beisatz: Ob die Bedingung als ausgefallen anzusehen ist, wenn der Begünstigte ihren Eintritt wider Treu und Glauben herbeigeführt hat, ist eine Frage des Einzelfalls. (T14)
  • 6 Ob 59/00w
    Entscheidungstext OGH 23.11.2000 6 Ob 59/00w
    Auch; Veröff: SZ 73/180
  • 8 ObA 210/01t
    Entscheidungstext OGH 30.08.2001 8 ObA 210/01t
    Beisatz: Wird ein vom Arbeitgeber angenommenes Vergleichsanbot des Arbeitnehmers zur einvernehmlichen Auflösung des Arbeitsverhältnisses (statt der vom Betriebsrat angefochtenen Kündigung) von Seiten des Arbeitnehmers unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Betriebsrates und der Arbeiterkammer gestellt, vom Arbeitnehmer durch Einwirkung auf den Betriebsrat im Sinne einer Versagung der Zustimmung vereitelt, so gilt die Bedingung als eingetreten. (T15)
  • 9 Ob 168/02z
    Entscheidungstext OGH 10.07.2002 9 Ob 168/02z
    Beis wie T2
  • 8 ObA 145/02k
    Entscheidungstext OGH 13.02.2003 8 ObA 145/02k
  • 9 ObA 1/03t
    Entscheidungstext OGH 21.05.2003 9 ObA 1/03t
    Auch
  • 2 Ob 33/05z
    Entscheidungstext OGH 14.06.2005 2 Ob 33/05z
    Beis wie T12
  • 5 Ob 231/06s
    Entscheidungstext OGH 14.11.2006 5 Ob 231/06s
    Vgl auch; Beis wie T14
  • 9 Ob 17/06z
    Entscheidungstext OGH 28.03.2007 9 Ob 17/06z
    Beis wie T14
  • 8 Ob 52/07s
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 Ob 52/07s
  • 9 ObA 22/08p
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 22/08p
    Vgl auch
  • 3 Ob 241/15k
    Entscheidungstext OGH 16.03.2016 3 Ob 241/15k
    Auch; Beis wie T14
  • 7 Ob 41/16d
    Entscheidungstext OGH 27.04.2016 7 Ob 41/16d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1914:RS0012728

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.05.2016

Dokumentnummer

JJR_19140303_OGH0002_0000RV00434_1400000_001

Rechtssatz für 4Ob85/82 9ObA22/08p

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0028308

Geschäftszahl

4Ob85/82; 9ObA22/08p

Entscheidungsdatum

09.11.1982

Norm

ABGB §897
AngG §19 Abs1 I2a

Rechtssatz

Enthält ein Dienstvertrag mit einem Fußballtrainer die Bestimmung, dass das Vertragsverhältnis auch ohne Kündigung nach Abschluss der Saison enden sollte, falls der Verein den Wiederaufstieg in die Bundesliga nicht schafft, ergibt sich für den Fußballclub die Verpflichtung, dem Trainer die ungestörte Arbeit mit der Mannschaft zu ermöglichen. Wurde daher der Trainer an seiner Arbeit durch ungerechtfertigte Entlassung gehindert, so ist es Sache des Clubs zu beweisen, dass auch, wenn der Trainer nicht entlassen worden wäre, ein Wiederaufstieg in die erste Division nicht erreicht worden wäre.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 85/82
    Entscheidungstext OGH 09.11.1982 4 Ob 85/82
    Veröff: ZAS 1984,227; hiezu vgl Schrammel ZAS 1984,221
  • 9 ObA 22/08p
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 22/08p
    Vgl aber; Beisatz: Hier: Dienstfreistellung eines Eishockeytrainers. (T1)

Schlagworte

SW: Befristung, auflösende Bedingung, Angestellte, Ende, Beendigung, vorzeitige Auflösung, Endigung, Beweislast, unbefristet, Zeitablauf, auf bestimmte Zeit, auf unbestimmte Zeit

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1982:RS0028308

Dokumentnummer

JJR_19821109_OGH0002_0040OB00085_8200000_001

Rechtssatz für 1Ob689/90 7Ob515/95 (7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0017486

Geschäftszahl

1Ob689/90; 7Ob515/95 (7Ob516/95); 9Ob97/01g; 4Ob37/02y; 2Ob33/05z; 8Ob52/07s; 9ObA160/07f; 9ObA22/08p; 10Ob47/17k

Entscheidungsdatum

19.12.1990

Norm

ABGB §897
ABGB §914 I

Rechtssatz

Die Beurteilung, ob der Eintritt der Bedingung zu fingieren ist, stellt sich als ein Sonderfall ergänzender Vertragsauslegung dar. Eine treuwidrige und vertragswidrige Unterlassung, die zur Fiktion des Bedingungseintrittes führte, kann nur dann angenommen werden, wenn eine Rechtspflicht zum Tätigwerden bestanden hat.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 689/90
    Entscheidungstext OGH 19.12.1990 1 Ob 689/90
    Veröff: JBl 1991,382
  • 7 Ob 515/95
    Entscheidungstext OGH 27.01.1995 7 Ob 515/95
  • 9 Ob 97/01g
    Entscheidungstext OGH 23.05.2001 9 Ob 97/01g
    nur: Die Beurteilung, ob der Eintritt der Bedingung zu fingieren ist, stellt sich als ein Sonderfall ergänzender Vertragsauslegung dar. (T1)
  • 4 Ob 37/02y
    Entscheidungstext OGH 15.10.2002 4 Ob 37/02y
    nur T1; Beisatz: Sie hat sich an Treu und Glauben sowie an redlicher Verkehrsanschauung zu orientieren. (T2); Veröff: SZ 2002/133
  • 2 Ob 33/05z
    Entscheidungstext OGH 14.06.2005 2 Ob 33/05z
  • 8 Ob 52/07s
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 Ob 52/07s
    nur T1; Beisatz: Die Beurteilung, ob der Eintritt einer Bedingung zu fingieren ist, stellt sich damit als eine Frage des Einzelfalls dar. (T3)
  • 9 ObA 160/07f
    Entscheidungstext OGH 28.11.2007 9 ObA 160/07f
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Ergänzende Auslegung eines Anstellungsvertrags. (T4)
  • 9 ObA 22/08p
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 22/08p
    nur T1; Beis wie T2
  • 10 Ob 47/17k
    Entscheidungstext OGH 20.12.2017 10 Ob 47/17k
    Auch; Beisatz: Hier: Unter der Bedingung einer Kreditfinanzierung abgeschlossener Kaufvertrag; keine treuwidrige Vereitelung des Bedingungseintritts bei Unterlassung des Abschlusses eines Kreditvertrags durch den Verbraucher, von dem dieser gemäß § 12 Abs 1 VKrG ohne Angabe von Gründen zurücktreten hätte können. (T5)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0017486

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.02.2018

Dokumentnummer

JJR_19901219_OGH0002_0010OB00689_9000000_001

Rechtssatz für 9ObA22/08p

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123324

Geschäftszahl

9ObA22/08p

Entscheidungsdatum

10.04.2008

Norm

ABGB §897
AngG §26 Z2 II2d
AngG §27 Z4 E4a
ABGB §1295 Abs2 III

Rechtssatz

Selbst wenn der Trainervertrag als Grund für die vorzeitige Auflösung jede Einschränkung der Tätigkeit des Trainers nennt, stellt dessen Dienstfreistellung wegen andauernder Misserfolge ohne Hinzutreten weiterer Umstände noch nicht die treuwidrige Verhinderung des Erlangens der zugesagten Aufstiegsprämie dar.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 22/08p
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 22/08p

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2008:RS0123324

Zuletzt aktualisiert am

07.08.2008

Dokumentnummer

JJR_20080410_OGH0002_009OBA00022_08P0000_001