Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 8ObA76/07w 9ObA4/12x 1O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123083

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 9ObA4/12x; 1Ob176/17i; 1Ob39/21y

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PTSG §17

Rechtssatz

Aus § 17 PTSG ergibt sich, dass öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse weiter von den im PTSG vorgesehenen Dienstbehörden nach dem Dienstrechtsverfahrensgesetz 1984 (DVG), BGBl 1984/29, behandelt werden. Neben diesem formellen Dienstverhältnis zum Bund besteht ein gesondertes „Zuweisungsverhältnis" dieser Beamten (unter anderem) zur Österreichischen Post AG, der sie zur Dienstleistung zugewiesen sind. Der Bund als Dienstgeber dieser Beamten übt seine Diensthoheit durch eines der in § 17 Abs 2 PTSG genannten Personalämter aus. Diesen kommt die Funktion einer obersten Dienst- und Pensionsbehörde zu.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Bem: So schon 9 ObA 109/05b. (T1); Veröff: SZ 2007/201
  • 9 ObA 4/12x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 9 ObA 4/12x
    Auch; Beisatz: Die Personalämter sind für alle dienstrechtlichen Schritte zuständig, wozu auch die Erteilung von das öffentlich‑rechtliche Dienstverhältnis betreffenden Weisungen gehört. (T2)
    Veröff: SZ 2012/24
  • 1 Ob 176/17i
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 1 Ob 176/17i
    Auch; Beisatz: Den Personalämtern – (ua) beim Vorstand der Österreichischen Post AG – (§ 17 Abs 2 Poststrukturgesetz – PTSG) kommt die Funktion einer obersten Dienst‑ und Pensionsbehörde unter anderem für die bei der Österreichischen Post AG beschäftigten Beamten zu. (T3)
    Beisatz: Die Republik Österreich hat daher für Maßnahmen der Personalämter nach amtshaftungs­rechtlichen Grundsätzen einzustehen. (T4)
  • 1 Ob 39/21y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2021 1 Ob 39/21y
    Auch; Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123083

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

02.06.2021

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_001

Rechtssatz für 8ObA76/07w 9ObA4/12x

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123084

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 9ObA4/12x

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PBVG allg

Rechtssatz

Mit der Konstruktion des Post-Betriebsverfassungsgesetzes sollten die bisherigen Vertretungsstrukturen aus dem öffentlichen Bereich im Wesentlichen aufrecht erhalten werden.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Bem: So schon 9 ObA 109/05b. (T1); Veröff: SZ 2007/201
  • 9 ObA 4/12x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 9 ObA 4/12x
    Veröff: SZ 2012/24

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123084

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

07.05.2014

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_002

Rechtssatz für 8ObA76/07w

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123085

Geschäftszahl

8ObA76/07w

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PVG §28 Abs2

Rechtssatz

Das Personalvertretungsorgan hat nicht zu prüfen, ob die dem Personalvertreter vorgeworfenen Äußerungen und Handlungen einen dienstrechtlich zu ahndenden Tatbestand darstellen und ob der Personalvertreter die ihm zur Last gelegten Äußerungen oder Handlungen tatsächlich gesetzt hat, sondern lediglich die Frage zu beurteilen, ob das dem Personalvertreter vorgeworfene Verhalten, die Wahrheit des Vorwurfs vorausgesetzt, in Ausübung seiner Funktion als Personalvertreter gesetzt worden wäre oder nicht; die anderen Umstände zu beurteilen, ist allein Aufgabe der ständigen Dienstgeberorgane.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Veröff: SZ 2007/201

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123085

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

08.08.2011

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_003

Rechtssatz für 8ObA76/07w 9ObA4/12x 9O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123086

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 9ObA4/12x; 9ObA4/12x; 9ObA71/14b

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PBVG §70 Abs3

Rechtssatz

§ 70 Abs 3 letzter Satz PBVG ist dahingehend auszulegen, dass sich das Gericht auf die Feststellung zu beschränken hat, dass die dem Personalvertreter vorgeworfenen Äußerungen oder Handlungen (nicht) in Ausübung des Mandats erfolgt sind. Eine inhaltliche Prüfung dahingehend, ob das Personalvertretungsorgan das ihm vorgeworfene Verhalten auch tatsächlich gesetzt hat, ist dem Gericht verwehrt

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Veröff: SZ 2007/201
  • 9 ObA 4/12x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 9 ObA 4/12x
    Auch
    Veröff: SZ 2012/24
  • 9 ObA 71/14b
    Entscheidungstext OGH 22.07.2014 9 ObA 71/14b

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123086

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

03.09.2014

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_004

Rechtssatz für 8ObA76/07w 8ObA77/14b 9...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123087

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 8ObA77/14b; 9ObA123/15a

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PVG §28 Abs2
PBVG §70 Abs3

Rechtssatz

Zur Ausübung der Personalvertreter-Funktion gehört all das, was nach dem Wortlaut des Personalvertretungsgesetzes Personalvertretungstätigkeit ist. Die Funktion als Personalvertreter geht aber über diese Tätigkeiten und über die Vorbereitungstätigkeiten hiefür hinaus. Entscheidend ist, ob die Tätigkeit im weitesten Sinn der Personalvertreter-Tätigkeit im Sinn der Vertretung der Interessen der Bediensteten gegenüber dem Dienstgeber oder der Vertretung dienlichen Vorbereitungs- und Hilfstätigkeit zu werten ist.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Bem: Wiedergabe der Spruchpraxis der Personalvertretungsaufsichtskommission. (T1)
    Veröff: SZ 2007/201
  • 8 ObA 77/14b
    Entscheidungstext OGH 23.01.2015 8 ObA 77/14b
    Vgl auch; Beisatz: Ob Äußerungen oder Handlungen eines Personalvertreters im Schutzbereich des § 70 PBVG liegen, ist eine Frage des Einzelfalls, die ‑ von Fällen grober Fehlbeurteilung der zweiten Instanz abgesehen ‑ keine iSd § 502 Abs 1 ZPO erhebliche Rechtsfrage begründen. (T2)
  • 9 ObA 123/15a
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 9 ObA 123/15a
    Auch; Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123087

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

29.03.2016

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_005

Rechtssatz für 8ObA76/07w 8ObA77/14b

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123088

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 8ObA77/14b

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PVG §28 Abs2
PBVG §70 Abs3

Rechtssatz

Eine Tätigkeit eines Personalvertreters kann der Personalvertreter-Funktion überhaupt nur zugeordnet werden, wenn die Handlung oder Äußerung zumindest einem Dienstgeber-Vertreter, einem Bediensteten der Dienststelle, bei der der Ausschuss besteht, einem anderen vom Ausschuss zu vertretenden Bediensteten oder einem anderen Personalvertreter gegenüber gesetzt worden ist.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Bem: Wiedergabe der Spruchpraxis der Personalvertretungsaufsichtskommission. (T1); Veröff: SZ 2007/201
  • 8 ObA 77/14b
    Entscheidungstext OGH 23.01.2015 8 ObA 77/14b
    Vgl aber

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123088

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

05.03.2015

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_006

Rechtssatz für 8ObA76/07w 8ObA77/14b

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123089

Geschäftszahl

8ObA76/07w; 8ObA77/14b

Entscheidungsdatum

17.12.2007

Norm

PVG §28 Abs2
PBVG §70 Abs3

Rechtssatz

Es liegt im Wesen der in § 28 Personalvertretungsgesetz den Personalvertretern eingeräumten echten beruflichen Immunität, dass auch gewisse Pflichtverletzungen sanktionslos zu bleiben haben, wenn sie in Ausübung der Funktion als Personalvertreter erfolgten.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/07w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 8 ObA 76/07w
    Bem: Wiedergabe der Spruchpraxis der Personalvertretungsaufsichtskommission. (T1)
    Veröff: SZ 2007/201
  • 8 ObA 77/14b
    Entscheidungstext OGH 23.01.2015 8 ObA 77/14b
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123089

Im RIS seit

16.01.2008

Zuletzt aktualisiert am

05.03.2015

Dokumentnummer

JJR_20071217_OGH0002_008OBA00076_07W0000_007