Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 2Ob198/50 2Ob195/53 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0035962

Geschäftszahl

2Ob198/50; 2Ob195/53; 4Ob104/61; 2Ob32/67; 2Ob143/67; 2Ob41/68; 2Ob229/72; 1Ob10/73; 7Ob91/73 (7Ob94/73, 7Ob95/73); 1Ob140/73; 4Ob65/73; 1Ob170/73; 3Ob6/74; 6Ob34/74; 2Ob117/74; 6Ob147/74; 7Ob224/74; 2Ob319/74; 3Ob28/75; 4Ob558/75; 1Ob142/75; 5Ob178/75; 3Ob520/76; 7Ob549/76; 3Ob533/76; 2Ob290/75; 7Ob611/76; 3Ob519/77; 7Ob592/77; 8Ob177/77 (8Ob178/77); 8Ob3/78; 8Ob24/78; 7Ob518/78; 3Ob129/78; 2Ob577/78; 2Ob83/79; 2Ob520/80; 5Ob629/80; 1Ob641/80 (1Ob642/80); 3Ob570/80 (3Ob571/80, 3Ob572/80); 2Ob117/80; 3Ob518/81; 3Ob622/81; 5Ob769/81; 5Ob750/81; 6Ob846/81; 5Ob596/82; 3Ob67/82; 6Ob558/82; 2Ob207/82; 2Ob82/83; 2Ob123/83; 1Ob661/83; 1Ob706/83; 6Ob816/82; 2Ob182/83; 4Ob153/83; 6Ob769/83; 3Ob25/84; 6Ob523/84; 2Ob566/84; 2Ob41/84; 2Ob20/85; 8Ob540/85; 8Ob1509/85 (8Ob592/85); 8Ob37/86; 14Ob101/86 (14Ob102/86); 7Ob591/86; 3Ob657/86 (3Ob658/86); 2Ob659/86; 9ObA242/90 (9ObA243/90); 4Ob126/91; 8Ob591/90; 8Ob590/91; 8Ob641/92; 8Ob640/91; 8Ob569/91; 1Ob18/94; 4Ob562/95; 3Ob518/95; 3Ob137/95; 9ObA2166/96m; 8ObA36/97w; 9ObA271/97m; 8ObA401/97x; 9ObA9/98h; 9ObA130/98b; 9ObA70/98d; 9ObA203/98p; 9ObA21/99z; 9ObA25/99p; 8ObA50/99g; 7Ob182/99m; 9ObA112/99g; 7Ob178/99y; 9Ob75/99s; 9ObA225/99z (9ObA306/99m); 9ObA241/99b; 9ObA259/99z; 9ObA87/00x; 7Ob155/00w; 9Ob78/00m; 9Ob147/00h; 7Ob183/00p; 7Ob206/00w; 7Ob185/00g; 9ObA228/00w; 9ObA268/00b; 7Ob38/00i; 7Ob25/01d; 9ObA2/01m; 9ObA9/01s; 9ObA281/00i; 7Ob140/01s (7Ob141/01p); 7Ob159/01k; 9ObA32/01y (9ObA33/01w); 8Ob6/02v; 7Ob94/02b; 7Ob117/02k; 7Ob17/03f; 2Ob86/03s; 7Ob273/03b; 7Ob271/02g; 7Ob262/03k; 7Ob195/04h; 6Ob168/05g; 9Ob41/05b; 9Ob43/05x; 10Ob98/05t; 6Ob34/06b; 6Ob73/06p; 8Ob118/05v; 9ObA37/06s; 2Ob194/07d; 9Ob2/08x; 9ObA29/07s; 8Ob87/08i; 2Ob210/07g; 9Ob79/08w; 2Ob55/09s; 9ObA139/08v; 3Ob105/09a; 5Ob112/09w; 7Ob255/09i (7Ob256/09m); 1Ob225/09h; 5Ob209/09k; 5Ob84/10d; 5Ob6/10h; 5Ob69/10y; 4Ob210/10a; 3Ob9/11m; 5Ob9/11a; 5Ob12/11t; 5Ob164/10v; 10Ob51/11i; 10Ob90/11z; 1Ob216/11p; 1Ob136/12z; 5Ob173/12w; 4Ob235/12f; 5Ob28/13y; 9ObA146/12d; 7Ob78/13s; 9ObA46/13z; 1Ob184/13k; 5Ob81/14v; 10Ob45/14m; 1Ob204/14b; 3Ob115/15f; 1Ob190/15w; 7Ob200/15k; 1Ob240/15y; 1Ob3/16x; 7Ob47/16m; 1Ob137/16b; 3Ob101/16y; 7Ob231/16w; 2Ob18/17m; 1Ob163/16a; 3Ob257/16i; 2Ob79/17g; 3Ob157/17k; 1Ob95/17b; 5Ob11/18f; 3Ob180/18v; 5Ob15/19w; 8Ob1/19h

Entscheidungsdatum

28.03.1950

Norm

AußStrG §234
ZPO §41 F1
ZPO §50
ZPO §507 Abs2

Rechtssatz

Wurde die Unzulässigkeit der Revision in der Revisionsbeantwortung nicht geltend gemacht, so gebühren dem Revisionsgegner bei Verwerfung der Revision keine Kosten.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 198/50
    Entscheidungstext OGH 28.03.1950 2 Ob 198/50
  • 2 Ob 195/53
    Entscheidungstext OGH 22.04.1953 2 Ob 195/53
    Vgl; Beisatz: Wenn auch die Revisionsbeantwortung das verspätete Einbringen der Revisionsschrift nicht gerügt hat, so waren doch für die Beantwortung des Rechtsmittels Kosten zuzusprechen, weil dem Gegner des Revisionswerbers wohl der Tag des Einlangens der Revision bekannt wurde, nicht aber der Tag der Zustellung des angefochtenen Urteils, sodass unter Berücksichtigung des Umstandes, dass der Klagsanwalt nicht am Ort des Prozessgerichtes erster Instanz seinen Sitz hat und der Verzug nur einen Tag betragen hat, die verspätete Erhebung der Revision für den Revisionsgegner nicht ohne weiters zu erkennen war. (T1)
  • 4 Ob 104/61
    Entscheidungstext OGH 29.08.1961 4 Ob 104/61
    Beisatz: Ebenso, wenn der Revisionswerber in der Revisionsschrift ein unrichtiges Zustelldatum angibt. (T2)
    Veröff: Arb 7414
  • 2 Ob 32/67
    Entscheidungstext OGH 30.03.1967 2 Ob 32/67
    Ähnlich; Beisatz: Der Umfang der Anfechtung des Urteiles ist den Revisionsausführungen nicht zu entnehmen. (T3)
  • 2 Ob 143/67
    Entscheidungstext OGH 24.05.1967 2 Ob 143/67
  • 2 Ob 41/68
    Entscheidungstext OGH 25.03.1968 2 Ob 41/68
  • 2 Ob 229/72
    Entscheidungstext OGH 07.12.1972 2 Ob 229/72
  • 1 Ob 10/73
    Entscheidungstext OGH 31.01.1973 1 Ob 10/73
  • 7 Ob 91/73
    Entscheidungstext OGH 23.05.1973 7 Ob 91/73
  • 1 Ob 140/73
    Entscheidungstext OGH 19.09.1973 1 Ob 140/73
  • 4 Ob 65/73
    Entscheidungstext OGH 09.10.1973 4 Ob 65/73
  • 1 Ob 170/73
    Entscheidungstext OGH 17.10.1973 1 Ob 170/73
  • 3 Ob 6/74
    Entscheidungstext OGH 29.01.1974 3 Ob 6/74
  • 6 Ob 34/74
    Entscheidungstext OGH 28.03.1974 6 Ob 34/74
  • 2 Ob 117/74
    Entscheidungstext OGH 04.04.1974 2 Ob 117/74
  • 6 Ob 147/74
    Entscheidungstext OGH 28.08.1974 6 Ob 147/74
    Beisatz: Hier: Unzulässigkeit der Revision eines von mehreren Beklagten. (T4)
  • 7 Ob 224/74
    Entscheidungstext OGH 24.10.1974 7 Ob 224/74
    Beisatz: Hier: Unterhaltsbemessung (T5)
  • 2 Ob 319/74
    Entscheidungstext OGH 14.11.1974 2 Ob 319/74
  • 3 Ob 28/75
    Entscheidungstext OGH 04.03.1975 3 Ob 28/75
  • 4 Ob 558/75
    Entscheidungstext OGH 25.07.1975 4 Ob 558/75
    Beisatz: Das Begehren auf Zurückweisung muss jene Umstände darlegen, welche die Revision tatsächlich unzulässig machen. (T6)
  • 1 Ob 142/75
    Entscheidungstext OGH 12.08.1975 1 Ob 142/75
  • 5 Ob 178/75
    Entscheidungstext OGH 07.10.1975 5 Ob 178/75
  • 3 Ob 520/76
    Entscheidungstext OGH 09.03.1976 3 Ob 520/76
  • 7 Ob 549/76
    Entscheidungstext OGH 18.03.1976 7 Ob 549/76
  • 3 Ob 533/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 3 Ob 533/76
  • 2 Ob 290/75
    Entscheidungstext OGH 06.05.1976 2 Ob 290/75
  • 7 Ob 611/76
    Entscheidungstext OGH 24.06.1976 7 Ob 611/76
  • 3 Ob 519/77
    Entscheidungstext OGH 03.05.1977 3 Ob 519/77
    Veröff: RZ 1977/134 S 262
  • 7 Ob 592/77
    Entscheidungstext OGH 23.06.1977 7 Ob 592/77
  • 8 Ob 177/77
    Entscheidungstext OGH 23.11.1977 8 Ob 177/77
  • 8 Ob 3/78
    Entscheidungstext OGH 15.02.1978 8 Ob 3/78
  • 8 Ob 24/78
    Entscheidungstext OGH 15.02.1978 8 Ob 24/78
  • 7 Ob 518/78
    Entscheidungstext OGH 02.03.1978 7 Ob 518/78
  • 3 Ob 129/78
    Entscheidungstext OGH 12.09.1978 3 Ob 129/78
  • 2 Ob 577/78
    Entscheidungstext OGH 13.02.1979 2 Ob 577/78
  • 2 Ob 83/79
    Entscheidungstext OGH 26.06.1979 2 Ob 83/79
  • 2 Ob 520/80
    Entscheidungstext OGH 06.05.1980 2 Ob 520/80
    Beisatz: Verspätung (T7)
  • 5 Ob 629/80
    Entscheidungstext OGH 10.06.1980 5 Ob 629/80
    Beis wie T7
  • 1 Ob 641/80
    Entscheidungstext OGH 09.07.1980 1 Ob 641/80
  • 3 Ob 570/80
    Entscheidungstext OGH 10.09.1980 3 Ob 570/80
    Beisatz: Unzulässigkeit. Allerdings gebührt der beklagten Partei der Ersatz der Kosten ihres im Revisionsverfahren eingebrachten Schriftsatzes insoweit, als auftragsgemäß die Vollmachtserteilung mitgeteilt und die Vollmacht vorgelegt wurde. (T8)
  • 2 Ob 117/80
    Entscheidungstext OGH 16.09.1980 2 Ob 117/80
  • 3 Ob 518/81
    Entscheidungstext OGH 06.05.1981 3 Ob 518/81
  • 3 Ob 622/81
    Entscheidungstext OGH 04.11.1981 3 Ob 622/81
    Beisatz: Erkennbare Verspätung. (T9)
  • 5 Ob 769/81
    Entscheidungstext OGH 01.12.1981 5 Ob 769/81
    Vgl; Beisatz: Revisionsgegner muss aber auf Fehlen der Bewertung nach § 500 Abs 2 ZPO, die die Revision unzulässig machen könnte, hinweisen. (T10)
  • 5 Ob 750/81
    Entscheidungstext OGH 10.11.1981 5 Ob 750/81
    Beis wie T5
  • 6 Ob 846/81
    Entscheidungstext OGH 23.12.1981 6 Ob 846/81
  • 5 Ob 596/82
    Entscheidungstext OGH 27.04.1982 5 Ob 596/82
  • 3 Ob 67/82
    Entscheidungstext OGH 28.04.1982 3 Ob 67/82
    Beis wie T10
  • 6 Ob 558/82
    Entscheidungstext OGH 17.02.1983 6 Ob 558/82
  • 2 Ob 207/82
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 2 Ob 207/82
  • 2 Ob 82/83
    Entscheidungstext OGH 12.04.1983 2 Ob 82/83
  • 2 Ob 123/83
    Entscheidungstext OGH 17.05.1983 2 Ob 123/83
  • 1 Ob 661/83
    Entscheidungstext OGH 01.06.1983 1 Ob 661/83
  • 1 Ob 706/83
    Entscheidungstext OGH 31.08.1983 1 Ob 706/83
    Beis wie T7
  • 6 Ob 816/82
    Entscheidungstext OGH 13.10.1983 6 Ob 816/82
  • 2 Ob 182/83
    Entscheidungstext OGH 04.10.1983 2 Ob 182/83
    Auch; Beis wie T7
  • 4 Ob 153/83
    Entscheidungstext OGH 29.11.1983 4 Ob 153/83
    Vgl; Beis wie T1 nur: Wenn auch die Revisionsbeantwortung das verspätete Einbringen der Revisionsschrift nicht gerügt hat, so waren doch für die Beantwortung des Rechtsmittels Kosten zuzusprechen, weil die verspätete Erhebung der Revision für den Revisionsgegner nicht ohne weiters zu erkennen war. (T11)
  • 6 Ob 769/83
    Entscheidungstext OGH 15.12.1983 6 Ob 769/83
  • 3 Ob 25/84
    Entscheidungstext OGH 11.04.1984 3 Ob 25/84
    Auch; Beis wie T7
  • 6 Ob 523/84
    Entscheidungstext OGH 10.05.1984 6 Ob 523/84
  • 2 Ob 566/84
    Entscheidungstext OGH 05.06.1984 2 Ob 566/84
  • 2 Ob 41/84
    Entscheidungstext OGH 28.08.1984 2 Ob 41/84
    Beisatz: Berufungsgericht hatte Revision gemäß § 502 Abs 4 Z 1 ZPO zugelassen. (T12)
  • 2 Ob 20/85
    Entscheidungstext OGH 21.05.1985 2 Ob 20/85
    Beis wie T12
  • 8 Ob 540/85
    Entscheidungstext OGH 18.09.1985 8 Ob 540/85
  • 8 Ob 1509/85
    Entscheidungstext OGH 21.11.1985 8 Ob 1509/85
    Veröff: EvBl 1986/128 S 497
  • 8 Ob 37/86
    Entscheidungstext OGH 06.06.1986 8 Ob 37/86
  • 14 Ob 101/86
    Entscheidungstext OGH 01.07.1986 14 Ob 101/86
    Auch
  • 7 Ob 591/86
    Entscheidungstext OGH 02.10.1986 7 Ob 591/86
  • 3 Ob 657/86
    Entscheidungstext OGH 01.07.1987 3 Ob 657/86
  • 2 Ob 659/86
    Entscheidungstext OGH 01.09.1987 2 Ob 659/86
  • 9 ObA 242/90
    Entscheidungstext OGH 24.10.1990 9 ObA 242/90
  • 4 Ob 126/91
    Entscheidungstext OGH 17.12.1991 4 Ob 126/91
    Auch
  • 8 Ob 591/90
    Entscheidungstext OGH 19.12.1991 8 Ob 591/90
    Beis wie T12
  • 8 Ob 590/91
    Entscheidungstext OGH 10.12.1992 8 Ob 590/91
    Beis wie T12
  • 8 Ob 641/92
    Entscheidungstext OGH 03.12.1992 8 Ob 641/92
    Auch
  • 8 Ob 640/91
    Entscheidungstext OGH 10.12.1992 8 Ob 640/91
    Beis wie T12
  • 8 Ob 569/91
    Entscheidungstext OGH 28.01.1993 8 Ob 569/91
  • 1 Ob 18/94
    Entscheidungstext OGH 30.05.1994 1 Ob 18/94
    Vgl; Beisatz: Hier: Die Antragsgegnerin hat in ihrer Äußerung zum Revisionsrekurs auf dessen Verspätung nicht hingewiesen. (T13)
  • 4 Ob 562/95
    Entscheidungstext OGH 10.10.1995 4 Ob 562/95
  • 3 Ob 518/95
    Entscheidungstext OGH 30.08.1995 3 Ob 518/95
  • 3 Ob 137/95
    Entscheidungstext OGH 13.03.1996 3 Ob 137/95
  • 9 ObA 2166/96m
    Entscheidungstext OGH 25.09.1996 9 ObA 2166/96m
  • 8 ObA 36/97w
    Entscheidungstext OGH 12.06.1997 8 ObA 36/97w
  • 9 ObA 271/97m
    Entscheidungstext OGH 11.02.1998 9 ObA 271/97m
  • 8 ObA 401/97x
    Entscheidungstext OGH 13.01.1998 8 ObA 401/97x
  • 9 ObA 9/98h
    Entscheidungstext OGH 25.02.1998 9 ObA 9/98h
  • 9 ObA 130/98b
    Entscheidungstext OGH 08.07.1998 9 ObA 130/98b
  • 9 ObA 70/98d
    Entscheidungstext OGH 19.08.1998 9 ObA 70/98d
  • 9 ObA 203/98p
    Entscheidungstext OGH 07.10.1998 9 ObA 203/98p
  • 9 ObA 21/99z
    Entscheidungstext OGH 17.03.1999 9 ObA 21/99z
    Vgl
  • 9 ObA 25/99p
    Entscheidungstext OGH 17.03.1999 9 ObA 25/99p
  • 8 ObA 50/99g
    Entscheidungstext OGH 24.06.1999 8 ObA 50/99g
    Auch; Beisatz: Berufungsgericht hat Revision gemäß § 46 Abs 1 ASGG zugelassen. (T14)
  • 7 Ob 182/99m
    Entscheidungstext OGH 14.07.1999 7 Ob 182/99m
  • 9 ObA 112/99g
    Entscheidungstext OGH 01.09.1999 9 ObA 112/99g
  • 7 Ob 178/99y
    Entscheidungstext OGH 01.09.1999 7 Ob 178/99y
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Die Beklagte hat im Gegensatz zur Nebenintervenientin auf die Zulässigkeit der Revision nicht hingewiesen. Ihre Revisionsbeantwortung kann daher nicht als zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig angesehen werden und ist deshalb auch nicht zu honorieren. (T15)
  • 9 Ob 75/99s
    Entscheidungstext OGH 01.09.1999 9 Ob 75/99s
  • 9 ObA 225/99z
    Entscheidungstext OGH 01.12.1999 9 ObA 225/99z
  • 9 ObA 241/99b
    Entscheidungstext OGH 15.12.1999 9 ObA 241/99b
    Beis wie T15
  • 9 ObA 259/99z
    Entscheidungstext OGH 12.01.2000 9 ObA 259/99z
  • 9 ObA 87/00x
    Entscheidungstext OGH 15.03.2000 9 ObA 87/00x
  • 7 Ob 155/00w
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 7 Ob 155/00w
    Beis wie T15 nur: Ihre Revisionsbeantwortung kann daher nicht als zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig angesehen werden und ist deshalb auch nicht zu honorieren. (T16)
  • 9 Ob 78/00m
    Entscheidungstext OGH 06.09.2000 9 Ob 78/00m
  • 9 Ob 147/00h
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 9 Ob 147/00h
    Beis wie T16
  • 7 Ob 183/00p
    Entscheidungstext OGH 15.09.2000 7 Ob 183/00p
    Auch; Beisatz: Aufteilungsverfahren - § 234 AußStrG. (T17)
  • 7 Ob 206/00w
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 7 Ob 206/00w
  • 7 Ob 185/00g
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 7 Ob 185/00g
  • 9 ObA 228/00w
    Entscheidungstext OGH 08.11.2000 9 ObA 228/00w
  • 9 ObA 268/00b
    Entscheidungstext OGH 06.12.2000 9 ObA 268/00b
  • 7 Ob 38/00i
    Entscheidungstext OGH 14.12.2000 7 Ob 38/00i
    Vgl auch; Beisatz: Zurückweisung des Rekurses nicht ausdrücklich beantragt. (T18)
  • 7 Ob 25/01d
    Entscheidungstext OGH 28.02.2001 7 Ob 25/01d
    Beis wie T16
  • 9 ObA 2/01m
    Entscheidungstext OGH 28.03.2001 9 ObA 2/01m
  • 9 ObA 9/01s
    Entscheidungstext OGH 09.05.2001 9 ObA 9/01s
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 281/00i
    Entscheidungstext OGH 25.04.2001 9 ObA 281/00i
  • 7 Ob 140/01s
    Entscheidungstext OGH 27.06.2001 7 Ob 140/01s
    Vgl auch
  • 7 Ob 159/01k
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 7 Ob 159/01k
    Beisatz: In der bloßen Erwähnung im Schlussantrag der Revisionsbeantwortung, die Revision "zurückweisen beziehungsweise abweisen", ist kein Hinweis auf den wahren Zurückweisungsgrund zu erblicken. (T19)
  • 9 ObA 32/01y
    Entscheidungstext OGH 05.09.2001 9 ObA 32/01y
    Vgl auch; Beisatz: Auf die Unzulässigkeit des Rekurses des Beklagten nicht hingewiesen. (T20)
  • 8 Ob 6/02v
    Entscheidungstext OGH 07.03.2002 8 Ob 6/02v
  • 7 Ob 94/02b
    Entscheidungstext OGH 26.06.2002 7 Ob 94/02b
    Beis wie T16
  • 7 Ob 117/02k
    Entscheidungstext OGH 12.06.2002 7 Ob 117/02k
    Auch
  • 7 Ob 17/03f
    Entscheidungstext OGH 12.02.2003 7 Ob 17/03f
    Auch
  • 2 Ob 86/03s
    Entscheidungstext OGH 08.05.2003 2 Ob 86/03s
  • 7 Ob 273/03b
    Entscheidungstext OGH 19.01.2003 7 Ob 273/03b
    Auch
  • 7 Ob 271/02g
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 7 Ob 271/02g
  • 7 Ob 262/03k
    Entscheidungstext OGH 17.03.2004 7 Ob 262/03k
    Beis wie T16
  • 7 Ob 195/04h
    Entscheidungstext OGH 08.09.2004 7 Ob 195/04h
    Auch
  • 6 Ob 168/05g
    Entscheidungstext OGH 25.08.2005 6 Ob 168/05g
  • 9 Ob 41/05b
    Entscheidungstext OGH 16.12.2005 9 Ob 41/05b
  • 9 Ob 43/05x
    Entscheidungstext OGH 16.12.2005 9 Ob 43/05x
  • 10 Ob 98/05t
    Entscheidungstext OGH 22.12.2005 10 Ob 98/05t
    Beis wie T16
  • 6 Ob 34/06b
    Entscheidungstext OGH 06.04.2006 6 Ob 34/06b
    Beisatz: Hier: Revisionsrekursbeantwortung. (T21)
  • 6 Ob 73/06p
    Entscheidungstext OGH 24.05.2006 6 Ob 73/06p
    Vgl; Beisatz: Hier: Auf die absolute Unzulässigkeit des Bekämpfung des berufungsgerichtlichen Aufhebungsbeschlusses wurde nicht hingewiesen. (T22)
    Beis wie T16 nur: Ihre Revisionsbeantwortung kann daher nicht als zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig angesehen werden. (T23)
  • 8 Ob 118/05v
    Entscheidungstext OGH 23.11.2006 8 Ob 118/05v
  • 9 ObA 37/06s
    Entscheidungstext OGH 02.03.2007 9 ObA 37/06s
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Vgl; Beis wie T20; Beisatz: Kein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO. (T24)
  • 9 Ob 2/08x
    Entscheidungstext OGH 03.03.2008 9 Ob 2/08x
  • 9 ObA 29/07s
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 29/07s
  • 8 Ob 87/08i
    Entscheidungstext OGH 05.08.2008 8 Ob 87/08i
    Auch
  • 2 Ob 210/07g
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 210/07g
    Gegenteilig; Beis wie T2
  • 9 Ob 79/08w
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 Ob 79/08w
    Veröff: SZ 2009/44
  • 2 Ob 55/09s
    Entscheidungstext OGH 16.04.2009 2 Ob 55/09s
    Vgl; Beis wie T20; Bem: Vgl SZ 61/6. (T25)
  • 9 ObA 139/08v
    Entscheidungstext OGH 02.06.2009 9 ObA 139/08v
  • 3 Ob 105/09a
    Entscheidungstext OGH 26.08.2009 3 Ob 105/09a
    Vgl
  • 5 Ob 112/09w
    Entscheidungstext OGH 15.09.2009 5 Ob 112/09w
  • 7 Ob 255/09i
    Entscheidungstext OGH 27.01.2010 7 Ob 255/09i
    Auch; Beisatz: Hier: Revisionsrekursbeantwortung. (T26)
  • 1 Ob 225/09h
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 1 Ob 225/09h
    Beis wie T21
  • 5 Ob 209/09k
    Entscheidungstext OGH 11.02.2010 5 Ob 209/09k
    Vgl; Beis wie T18; Beisatz: Die bloße Erwähnung der Unzulässigkeit des Rechtsmittels versteckt mitten im Text der Revisionsrekursbeantwortung ohne entsprechenden Zurückweisungsantrag ist nicht ausreichend. (T27)
  • 5 Ob 84/10d
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 5 Ob 84/10d
    Auch; Beis ähnlich wie T18; Beisatz: Hier: Es wurde auf die Unzulässigkeit der Revision hingewiesen, sodass ‑ selbst ohne ausdrücklichen Zurückweisungsantrag ‑ der Schriftsatz der zweckentsprechenden Rechtsverteidigung diente. (T28)
  • 5 Ob 6/10h
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 5 Ob 6/10h
  • 5 Ob 69/10y
    Entscheidungstext OGH 31.08.2010 5 Ob 69/10y
  • 4 Ob 210/10a
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 210/10a
    Auch; Beis wie T7; Beis wie T9; Beis wie T13
  • 3 Ob 9/11m
    Entscheidungstext OGH 23.02.2011 3 Ob 9/11m
  • 5 Ob 9/11a
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 9/11a
    Vgl auch; Auch Beis wie T24
  • 5 Ob 12/11t
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 12/11t
    Vgl auch
  • 5 Ob 164/10v
    Entscheidungstext OGH 29.03.2011 5 Ob 164/10v
    Beis wie T20; Beis wie T24; Beisatz: Hier: Rekursbeantwortung nach Aufhebungsbeschluss iSd § 519 Abs 1 Z 2 ZPO. (T29)
  • 10 Ob 51/11i
    Entscheidungstext OGH 28.06.2011 10 Ob 51/11i
    Auch
  • 10 Ob 90/11z
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 10 Ob 90/11z
    Auch
  • 1 Ob 216/11p
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 216/11p
  • 1 Ob 136/12z
    Entscheidungstext OGH 01.08.2012 1 Ob 136/12z
  • 5 Ob 173/12w
    Entscheidungstext OGH 20.11.2012 5 Ob 173/12w
    Auch
  • 4 Ob 235/12f
    Entscheidungstext OGH 12.02.2013 4 Ob 235/12f
    Auch; Beis wie T13
  • 5 Ob 28/13y
    Entscheidungstext OGH 21.03.2013 5 Ob 28/13y
    Auch
  • 9 ObA 146/12d
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 9 ObA 146/12d
    Auch
  • 7 Ob 78/13s
    Entscheidungstext OGH 23.05.2013 7 Ob 78/13s
  • 9 ObA 46/13z
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 46/13z
    Auch
  • 1 Ob 184/13k
    Entscheidungstext OGH 17.10.2013 1 Ob 184/13k
    Auch
  • 5 Ob 81/14v
    Entscheidungstext OGH 30.06.2014 5 Ob 81/14v
  • 10 Ob 45/14m
    Entscheidungstext OGH 26.08.2014 10 Ob 45/14m
    Beis wie T19
  • 1 Ob 204/14b
    Entscheidungstext OGH 22.01.2015 1 Ob 204/14b
    Auch; Beisatz: Die Kläger haben zwar die Zurückweisung der Revision beantragt, sind aber auf deren Unzulässigkeit nicht eingegangen. Ihre Rechtsmittelbeantwortung war damit nicht zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig, weshalb ihnen kein Kostenersatz zusteht. (T30)
  • 3 Ob 115/15f
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 115/15f
    Auch; Beis wie T20; Beisatz: Hier Rekurs gegen Aufhebungsbeschluss des Rekursgerichts. (T31)
  • 1 Ob 190/15w
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 190/15w
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T28
  • 7 Ob 200/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 200/15k
    Auch
  • 1 Ob 240/15y
    Entscheidungstext OGH 22.12.2015 1 Ob 240/15y
    Vgl
  • 1 Ob 3/16x
    Entscheidungstext OGH 24.05.2016 1 Ob 3/16x
    Auch; Beis wie T30
  • 7 Ob 47/16m
    Entscheidungstext OGH 06.04.2016 7 Ob 47/16m
    Beis wie T16
  • 1 Ob 137/16b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 1 Ob 137/16b
    Auch; Beis wie T16
  • 3 Ob 101/16y
    Entscheidungstext OGH 13.07.2016 3 Ob 101/16y
    Auch; Beis wie T22
  • 7 Ob 231/16w
    Entscheidungstext OGH 25.01.2017 7 Ob 231/16w
    Beis wie T16
  • 2 Ob 18/17m
    Entscheidungstext OGH 23.02.2017 2 Ob 18/17m
    Vgl auch
  • 1 Ob 163/16a
    Entscheidungstext OGH 27.02.2017 1 Ob 163/16a
    Vgl
  • 3 Ob 257/16i
    Entscheidungstext OGH 10.05.2017 3 Ob 257/16i
  • 2 Ob 79/17g
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 79/17g
    Auch; Beis wie T30
  • 3 Ob 157/17k
    Entscheidungstext OGH 20.09.2017 3 Ob 157/17k
    Beis wie T30
  • 1 Ob 95/17b
    Entscheidungstext OGH 29.11.2017 1 Ob 95/17b
  • 5 Ob 11/18f
    Entscheidungstext OGH 15.05.2018 5 Ob 11/18f
    Auch; Beis wie T28
  • 3 Ob 180/18v
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 3 Ob 180/18v
    Auch; Beis wie T28 nur: Es wurde auf die Unzulässigkeit der Revision hingewiesen. (T32)
  • 5 Ob 15/19w
    Entscheidungstext OGH 20.02.2019 5 Ob 15/19w
    Auch; Beis wie T6; Beis wie T30
  • 8 Ob 1/19h
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 8 Ob 1/19h
    Auch; Beis wie T6; Beis wie T10; Beis wie T28

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1950:RS0035962

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.08.2019

Dokumentnummer

JJR_19500328_OGH0002_0020OB00198_5000000_001

Rechtssatz für 2Ob769/53 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0073141

Geschäftszahl

2Ob769/53; 2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

10.03.1954

Norm

StVO §2 Abs1 Z1

Rechtssatz

Ein Abkürzungsweg durch die Felder ist keine Straße im Sinne der Straßenpolizeivorschriften. Dass ein Feldweg seit unvordenklichen Zeiten benützt wurde, macht ihn noch nicht zu einem öffentlichen Weg.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 769/53
    Entscheidungstext OGH 10.03.1954 2 Ob 769/53
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1954:RS0073141

Dokumentnummer

JJR_19540310_OGH0002_0020OB00769_5300000_002

Rechtssatz für 6Os442/57 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0073142

Geschäftszahl

6Os442/57; 2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

07.02.1958

Norm

StVO §2 Abs1 Z1

Rechtssatz

Ein Feldweg ist keine Straße im Sinne der StPolO.

Entscheidungstexte

  • 6 Os 442/57
    Entscheidungstext OGH 07.02.1958 6 Os 442/57
    Veröff: ZVR 1958/103 S 128
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1958:RS0073142

Dokumentnummer

JJR_19580207_OGH0002_0060OS00442_5700000_002

Rechtssatz für 8Ob5/67 2Ob198/50 2Ob17...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0035979

Geschäftszahl

8Ob5/67; 2Ob198/50; 2Ob175/68; 2Ob265/57; 8Ob159/70; 3Ob114/72; 7Ob5/73; 1Ob140/73; 4Ob65/73; 3Ob6/74; 6Ob147/74; 3Ob140/75 (3Ob147/75); 4Ob558/75; 6Ob560/80; 8Ob527/80 (8Ob528/80); 5Ob745/81; 5Ob586/82; 6Ob562/82; 2Ob18/83; 4Ob141/83; 4Ob80/84 (4Ob81/84); 3Ob547/85; 3Ob618/86; 4Ob329/87; 4Ob303/87 (4Ob304/87); 2Ob728/86; 1Ob41/87; 4Ob511/88; 4Ob88/88; 4Ob92/90; 8Ob598/90; 4Ob562/95; 7Ob182/99m; 7Ob178/99y; 7Ob343/99p; 3Ob61/00t; 9ObA331/99p; 7Ob183/00p; 7Ob206/00w; 7Ob185/00g; 6Ob268/00f; 7Ob38/00i; 7Ob25/01d; 9ObA9/01s; 7Ob140/01s (7Ob141/01p); 7Ob159/01k; 7Ob94/02b; 7Ob117/02k; 8Ob169/02i; 8Ob260/02x; 7Ob17/03f; 2Ob86/03s; 7Ob273/03b; 7Ob271/02g; 7Ob262/03k; 7Ob195/04h; 6Ob168/05g; 10Ob98/05t; 9ObA29/05p; 6Ob34/06b; 9Ob72/06p; 2Ob147/06s; 9Ob120/06x; 2Ob27/07w; 9Ob13/07p; 2Ob194/07d; 2Ob189/07v; 2Ob232/07t; 2Ob26/08z; 2Ob51/08a; 4Ob90/08a; 8ObA47/08g; 8Ob79/08p; 8Ob97/08k; 3Ob135/08m; 8Ob136/08w; 8Ob162/08v; 9ObA117/08h; 8Ob168/08a; 8Ob24/09a; 9ObA24/08g; 2Ob55/09s; 9Ob33/08f; 8Ob103/09v; 9Ob45/09x; 9Ob87/09y; 9ObA124/09i; 9ObA35/09a; 5Ob209/09k; 8Ob132/09h; 1Ob3/10p; 5Ob84/10d; 2Ob110/09d; 9Ob53/09y; 9Ob67/09g; 8Ob144/09y; 1Ob18/09t; 17Ob18/10m; 4Ob210/10a; 9Ob18/10b; 5Ob9/11a; 5Ob12/11t; 8Ob35/11x; 10Ob51/11i; 9Ob55/10v; 10Ob55/11b; 9ObA97/10w; 9Ob77/10d; 1Ob160/11b; 3Ob96/11f; 9Ob38/11w; 10ObS73/11z; 10Ob90/11z; 1Ob216/11p; 5Ob25/12f; 10Ob9/12i; 5Ob52/12a; 9Ob50/11k; 1Ob258/11i; 7Ob125/12a; 9ObA24/12p; 9ObA154/12f; 4Ob235/12f; 3Ob242/12b; 5Ob5/13s; 5Ob28/13y; 9ObA146/12d; 9ObA12/13z; 8Ob43/13a; 2Ob56/13v; 5Ob82/13i; 9Ob50/13p; 9ObA104/13d; 1Ob184/13k; 5Ob7/13k; 3Ob202/13x; 5Ob150/13i; 5Ob234/13t; 9Ob3/14b; 5Ob81/14v; 5Ob216/13w; 3Ob96/14k; 1Ob204/14b; 10Ob84/14x; 9ObA10/15h; 3Ob92/15y; 10Ob27/15s; 8ObA66/15m; 1Ob190/15w; 7Ob200/15k; 1Ob240/15y; 3Ob248/15i; 7Ob47/16m; 1Ob137/16b; 9ObA112/16k; 9ObA98/16a; 3Ob251/16g; 3Ob232/16p; 9ObA129/15h; 7Ob231/16w; 2Ob18/17m; 1Ob163/16a; 9ObA142/16x; 9ObA20/17g; 9ObA155/16h; 9ObA40/17y; 9ObA116/16y; 2Ob79/17g; 9ObA75/17w; 9ObA108/17y; 3Ob157/17k; 9ObA97/17f; 9ObA124/17a; 4Ob199/17v; 1Ob95/17b; 9ObA117/17x; 1Ob192/17t; 9ObA10/18p; 8ObA4/18y; 9Ob27/18p; 5Ob11/18f; 9ObA31/18a; 8Ob138/17b; 9Ob39/18b; 1Ob30/18w; 4Ob176/18p; 9Ob85/18t; 9Ob83/18y; 4Ob29/19x; 5Ob76/19s; 8Ob102/19m

Entscheidungsdatum

24.01.1967

Norm

AußStrG §234
ZPO §50

Rechtssatz

Kosten für die Revisionsbeantwortung sind nicht zuzusprechen, wenn die Unzulässigkeit der Revision nicht geltend gemacht wurde (EvBl 1957/340 ua).

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 5/67
    Entscheidungstext OGH 24.01.1967 8 Ob 5/67
  • 2 Ob 198/50
    Entscheidungstext OGH 28.03.1950 2 Ob 198/50
  • 2 Ob 175/68
    Entscheidungstext OGH 09.07.1968 2 Ob 175/68
  • 2 Ob 265/57
    Entscheidungstext OGH 05.06.1957 2 Ob 265/57
    Veröff: EvBl 1957/340 S 522
  • 8 Ob 159/70
    Entscheidungstext OGH 07.07.1970 8 Ob 159/70
  • 3 Ob 114/72
    Entscheidungstext OGH 28.09.1972 3 Ob 114/72
  • 7 Ob 5/73
    Entscheidungstext OGH 17.01.1973 7 Ob 5/73
  • 1 Ob 140/73
    Entscheidungstext OGH 19.09.1973 1 Ob 140/73
  • 4 Ob 65/73
    Entscheidungstext OGH 09.10.1973 4 Ob 65/73
  • 3 Ob 6/74
    Entscheidungstext OGH 29.01.1974 3 Ob 6/74
  • 6 Ob 147/74
    Entscheidungstext OGH 28.08.1974 6 Ob 147/74
    Beisatz: Hier: Unzulässigkeit der Revision eines von mehreren Beklagten. (T1)
  • 3 Ob 140/75
    Entscheidungstext OGH 24.06.1975 3 Ob 140/75
  • 4 Ob 558/75
    Entscheidungstext OGH 25.07.1975 4 Ob 558/75
    Beisatz: Das Begehren auf Zurückweisung muss jene Umstände darlegen, welche die Revision tatsächlich unzulässig machen. (T2)
  • 6 Ob 560/80
    Entscheidungstext OGH 23.04.1980 6 Ob 560/80
    Beis wie T2
  • 8 Ob 527/80
    Entscheidungstext OGH 15.12.1980 8 Ob 527/80
    Vgl aber; Beisatz: Ist die Revision teils zulässig und teils unzulässig und wurde dieser Umstand nicht in der Revisionsbeantwortung aufgezeigt, kommt als Bemessungsgrundlage für die Kosten der Revisionsbeantwortung nur der die zulässige Revision umfassende Teilbetrag in Betracht. (T3)
  • 5 Ob 745/81
    Entscheidungstext OGH 15.12.1981 5 Ob 745/81
    Auch; Beis wie T3
  • 5 Ob 586/82
    Entscheidungstext OGH 04.05.1982 5 Ob 586/82
    Auch; Beis wie T3
  • 6 Ob 562/82
    Entscheidungstext OGH 24.11.1982 6 Ob 562/82
  • 2 Ob 18/83
    Entscheidungstext OGH 01.02.1983 2 Ob 18/83
  • 4 Ob 141/83
    Entscheidungstext OGH 08.11.1983 4 Ob 141/83
    Beisatz: Hier: Verspätung (T4)
  • 4 Ob 80/84
    Entscheidungstext OGH 25.06.1985 4 Ob 80/84
    Beisatz: Hier: Rekurs im arbeitsgerichtlichen Verfahren. (T5)
  • 3 Ob 547/85
    Entscheidungstext OGH 03.07.1985 3 Ob 547/85
    Beisatz: Hier: Rekurs(beantwortung) im Zulassungsbereich. (T6)
  • 3 Ob 618/86
    Entscheidungstext OGH 28.01.1987 3 Ob 618/86
  • 4 Ob 329/87
    Entscheidungstext OGH 10.03.1987 4 Ob 329/87
  • 4 Ob 303/87
    Entscheidungstext OGH 17.02.1987 4 Ob 303/87
  • 2 Ob 728/86
    Entscheidungstext OGH 29.09.1987 2 Ob 728/86
  • 1 Ob 41/87
    Entscheidungstext OGH 21.10.1987 1 Ob 41/87
  • 4 Ob 511/88
    Entscheidungstext OGH 12.04.1988 4 Ob 511/88
    Beis wie T4
  • 4 Ob 88/88
    Entscheidungstext OGH 11.10.1988 4 Ob 88/88
    Beisatz: Hier: Revisionsrekursbeantwortung. (T7)
  • 4 Ob 92/90
    Entscheidungstext OGH 09.10.1990 4 Ob 92/90
  • 8 Ob 598/90
    Entscheidungstext OGH 12.12.1991 8 Ob 598/90
  • 4 Ob 562/95
    Entscheidungstext OGH 10.10.1995 4 Ob 562/95
  • 7 Ob 182/99m
    Entscheidungstext OGH 14.07.1999 7 Ob 182/99m
  • 7 Ob 178/99y
    Entscheidungstext OGH 01.09.1999 7 Ob 178/99y
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Die Beklagte hat im Gegensatz zur Nebenintervenientin auf die Zulässigkeit der Revision nicht hingewiesen. Ihre Revisionsbeantwortung kann daher nicht als zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig angesehen werden und ist deshalb auch nicht zu honorieren. (T8)
  • 7 Ob 343/99p
    Entscheidungstext OGH 11.01.2000 7 Ob 343/99p
  • 3 Ob 61/00t
    Entscheidungstext OGH 22.03.2000 3 Ob 61/00t
    Auch; Beis wie T7
  • 9 ObA 331/99p
    Entscheidungstext OGH 26.04.2000 9 ObA 331/99p
    Beis wie T8 nur: Ihre Revisionsbeantwortung kann daher nicht als zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig angesehen werden. (T9)
  • 7 Ob 183/00p
    Entscheidungstext OGH 15.09.2000 7 Ob 183/00p
    Auch; Beisatz: Aufteilungsverfahren - § 234 AußStrG. (T10)
  • 7 Ob 206/00w
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 7 Ob 206/00w
  • 7 Ob 185/00g
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 7 Ob 185/00g
  • 6 Ob 268/00f
    Entscheidungstext OGH 23.11.2000 6 Ob 268/00f
  • 7 Ob 38/00i
    Entscheidungstext OGH 14.12.2000 7 Ob 38/00i
    Vgl auch; Beisatz: Zurückweisung des Rekurses nicht ausdrücklich beantragt. (T11)
  • 7 Ob 25/01d
    Entscheidungstext OGH 28.02.2001 7 Ob 25/01d
    Beis wie T9
  • 9 ObA 9/01s
    Entscheidungstext OGH 09.05.2001 9 ObA 9/01s
  • 7 Ob 140/01s
    Entscheidungstext OGH 27.06.2001 7 Ob 140/01s
    Vgl auch
  • 7 Ob 159/01k
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 7 Ob 159/01k
    Beisatz: In der bloßen Erwähnung im Schlussantrag der Revisionsbeantwortung, die Revision "zurückweisen beziehungsweise abweisen", ist kein Hinweis auf den wahren Zurückweisungsgrund zu erblicken. (T12)
  • 7 Ob 94/02b
    Entscheidungstext OGH 26.06.2002 7 Ob 94/02b
    Beis wie T9
  • 7 Ob 117/02k
    Entscheidungstext OGH 12.06.2002 7 Ob 117/02k
    Auch
  • 8 Ob 169/02i
    Entscheidungstext OGH 17.10.2002 8 Ob 169/02i
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 8 Ob 260/02x
    Entscheidungstext OGH 13.02.2003 8 Ob 260/02x
    Beis wie T12
  • 7 Ob 17/03f
    Entscheidungstext OGH 12.02.2003 7 Ob 17/03f
    Auch
  • 2 Ob 86/03s
    Entscheidungstext OGH 08.05.2003 2 Ob 86/03s
  • 7 Ob 273/03b
    Entscheidungstext OGH 19.11.2003 7 Ob 273/03b
    Auch
  • 7 Ob 271/02g
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 7 Ob 271/02g
  • 7 Ob 262/03k
    Entscheidungstext OGH 17.03.2004 7 Ob 262/03k
    Beis wie T9
  • 7 Ob 195/04h
    Entscheidungstext OGH 08.09.2004 7 Ob 195/04h
    Auch
  • 6 Ob 168/05g
    Entscheidungstext OGH 25.08.2005 6 Ob 168/05g
  • 10 Ob 98/05t
    Entscheidungstext OGH 22.12.2005 10 Ob 98/05t
    Beis wie T9
  • 9 ObA 29/05p
    Entscheidungstext OGH 22.02.2006 9 ObA 29/05p
    Beis wie T2; Beisatz: Die Revisionsbeantwortung enthielt somit zur Frage der (Un-)Zulässigkeit der Revision keine Ausführungen, sondern bloß eine inhaltsleere Floskel, die zur Rechtsfindung nichts beitragen konnte und daher nicht der zweckentsprechenden Rechtsverteidigung diente, sodass von einem Kostenzuspruch jedenfalls Abstand zu nehmen war. (T13)
  • 6 Ob 34/06b
    Entscheidungstext OGH 06.04.2006 6 Ob 34/06b
    Beisatz: Hier: Revisionsrekursbeantwortung. (T14)
  • 9 Ob 72/06p
    Entscheidungstext OGH 18.10.2006 9 Ob 72/06p
  • 2 Ob 147/06s
    Entscheidungstext OGH 28.03.2007 2 Ob 147/06s
    Vgl
  • 9 Ob 120/06x
    Entscheidungstext OGH 28.03.2007 9 Ob 120/06x
  • 2 Ob 27/07w
    Entscheidungstext OGH 28.06.2007 2 Ob 27/07w
  • 9 Ob 13/07p
    Entscheidungstext OGH 22.10.2007 9 Ob 13/07p
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Vgl; Beisatz: Hier: In der Rekursbeantwortung wurde nicht auf die Unzulässigkeit des gegnerischen Rechtsmittels hingewiesen. Kein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO. (T15)
  • 2 Ob 189/07v
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 189/07v
    Auch; Beis wie T9
  • 2 Ob 232/07t
    Entscheidungstext OGH 29.11.2007 2 Ob 232/07t
    Auch
  • 2 Ob 26/08z
    Entscheidungstext OGH 14.02.2008 2 Ob 26/08z
    Auch
  • 2 Ob 51/08a
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 51/08a
    Vgl; Beis wie T11; Beis wie T15
  • 4 Ob 90/08a
    Entscheidungstext OGH 10.06.2008 4 Ob 90/08a
  • 8 ObA 47/08g
    Entscheidungstext OGH 10.07.2008 8 ObA 47/08g
    Auch; Beisatz: Hier: Die beklagte Partei hat in ihrer Revisionsbeantwortung auf die Unzulässigkeit des Rechtsmittels hingewiesen, weshalb die diesbezüglichen Kosten als der zweckentsprechenden Rechtsverfolgung erforderlich anzusehen sind. (T16)
  • 8 Ob 79/08p
    Entscheidungstext OGH 10.07.2008 8 Ob 79/08p
    Auch; Beisatz: Die falsche Entscheidungsform des Gerichts zweiter Instanz (hier: Entscheidung in Urteils- anstatt in Beschlussform) kann hinsichtlich der Zweiseitigkeit des Rechtsmittelverfahrens nicht zu Lasten des Rechtsmittelgegners (hier: Klägers) gehen; auch bei ihm schadet die Falschbezeichnung seines Rechtsmittelschriftsatzes nicht. (T17)
  • 8 Ob 97/08k
    Entscheidungstext OGH 02.09.2008 8 Ob 97/08k
    Auch
  • 3 Ob 135/08m
    Entscheidungstext OGH 03.10.2008 3 Ob 135/08m
    Auch
  • 8 Ob 136/08w
    Entscheidungstext OGH 16.12.2008 8 Ob 136/08w
    Auch
  • 8 Ob 162/08v
    Entscheidungstext OGH 27.01.2009 8 Ob 162/08v
    Auch
  • 9 ObA 117/08h
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 117/08h
  • 8 Ob 168/08a
    Entscheidungstext OGH 23.02.2009 8 Ob 168/08a
  • 8 Ob 24/09a
    Entscheidungstext OGH 02.04.2009 8 Ob 24/09a
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 24/08g
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 ObA 24/08g
    Auch
  • 2 Ob 55/09s
    Entscheidungstext OGH 16.04.2009 2 Ob 55/09s
    Vgl; Beis wie T15 nur: Hier: In der Rekursbeantwortung wurde nicht auf die Unzulässigkeit des gegnerischen Rechtsmittels hingewiesen. (T18)
    Bem: Vgl SZ 61/6. (T19)
  • 9 Ob 33/08f
    Entscheidungstext OGH 04.08.2009 9 Ob 33/08f
  • 8 Ob 103/09v
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 103/09v
  • 9 Ob 45/09x
    Entscheidungstext OGH 29.10.2009 9 Ob 45/09x
    Auch; Beisatz: Da die Klägerin in ihrer Rekursbeantwortung auf die Unzulässigkeit des Rekurses hingewiesen hat, sind ihr die Kosten der Rechtsmittelbeantwortung als zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung zweckmäßig zuzusprechen. (T20)
  • 9 Ob 87/09y
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 9 Ob 87/09y
    Vgl auch
  • 9 ObA 124/09i
    Entscheidungstext OGH 16.11.2009 9 ObA 124/09i
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 35/09a
    Entscheidungstext OGH 03.03.2010 9 ObA 35/09a
    Auch; Beis wie T16
  • 5 Ob 209/09k
    Entscheidungstext OGH 11.02.2010 5 Ob 209/09k
    Vgl; Beis wie T11; Beisatz: Die bloße Erwähnung der Unzulässigkeit des Rechtsmittels versteckt mitten im Text der Revisionsrekursbeantwortung ohne entsprechenden Zurückweisungsantrag ist nicht ausreichend. (T21)
  • 8 Ob 132/09h
    Entscheidungstext OGH 19.05.2010 8 Ob 132/09h
    Auch
  • 1 Ob 3/10p
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 1 Ob 3/10p
  • 5 Ob 84/10d
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 5 Ob 84/10d
    Auch; Beis ähnlich wie T11; Beis ähnlich wie T16; Beisatz: Hier: Es wurde auf die Unzulässigkeit der Revision hingewiesen, sodass ‑ selbst ohne ausdrücklichen Zurückweisungsantrag ‑ der Schriftsatz der zweckentsprechenden Rechtsverteidigung diente. (T22)
  • 2 Ob 110/09d
    Entscheidungstext OGH 06.05.2010 2 Ob 110/09d
    Vgl; Vgl Beis wie T10
  • 9 Ob 53/09y
    Entscheidungstext OGH 28.07.2010 9 Ob 53/09y
    Auch
  • 9 Ob 67/09g
    Entscheidungstext OGH 28.07.2010 9 Ob 67/09g
    Vgl auch
  • 8 Ob 144/09y
    Entscheidungstext OGH 22.09.2010 8 Ob 144/09y
    Vgl auch
  • 1 Ob 18/09t
    Entscheidungstext OGH 26.02.2009 1 Ob 18/09t
  • 17 Ob 18/10m
    Entscheidungstext OGH 16.12.2010 17 Ob 18/10m
    Auch
  • 4 Ob 210/10a
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 210/10a
    Auch; Beis wie T4
  • 9 Ob 18/10b
    Entscheidungstext OGH 22.12.2010 9 Ob 18/10b
  • 5 Ob 9/11a
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 9/11a
    Vgl auch
  • 5 Ob 12/11t
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 12/11t
    Vgl auch
  • 8 Ob 35/11x
    Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 35/11x
    Auch
  • 10 Ob 51/11i
    Entscheidungstext OGH 28.06.2011 10 Ob 51/11i
    Auch
  • 9 Ob 55/10v
    Entscheidungstext OGH 27.07.2011 9 Ob 55/10v
    Auch
  • 10 Ob 55/11b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2011 10 Ob 55/11b
    Auch
  • 9 ObA 97/10w
    Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 ObA 97/10w
  • 9 Ob 77/10d
    Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 Ob 77/10d
  • 1 Ob 160/11b
    Entscheidungstext OGH 01.09.2011 1 Ob 160/11b
    Auch; Beis wie T4; Beis wie T9
  • 3 Ob 96/11f
    Entscheidungstext OGH 24.08.2011 3 Ob 96/11f
    Auch; Beis wie T16
  • 9 Ob 38/11w
    Entscheidungstext OGH 27.07.2011 9 Ob 38/11w
  • 10 ObS 73/11z
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 10 ObS 73/11z
    Auch; Beis wie T16
  • 10 Ob 90/11z
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 10 Ob 90/11z
    Auch
  • 1 Ob 216/11p
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 216/11p
  • 5 Ob 25/12f
    Entscheidungstext OGH 20.03.2012 5 Ob 25/12f
    Auch
  • 10 Ob 9/12i
    Entscheidungstext OGH 12.04.2012 10 Ob 9/12i
    Auch; Beis wie T16
  • 5 Ob 52/12a
    Entscheidungstext OGH 24.04.2012 5 Ob 52/12a
    Auch; Beis auch wie T21
  • 9 Ob 50/11k
    Entscheidungstext OGH 29.05.2012 9 Ob 50/11k
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T16
  • 1 Ob 258/11i
    Entscheidungstext OGH 24.05.2012 1 Ob 258/11i
  • 7 Ob 125/12a
    Entscheidungstext OGH 26.09.2012 7 Ob 125/12a
    Vgl auch; Beis wie T18
  • 9 ObA 24/12p
    Entscheidungstext OGH 17.12.2012 9 ObA 24/12p
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 154/12f
    Entscheidungstext OGH 29.01.2013 9 ObA 154/12f
    Auch
  • 4 Ob 235/12f
    Entscheidungstext OGH 12.02.2013 4 Ob 235/12f
    Auch; Beis wie T4
  • 3 Ob 242/12b
    Entscheidungstext OGH 20.02.2013 3 Ob 242/12b
    Auch; Beis wie T16
  • 5 Ob 5/13s
    Entscheidungstext OGH 14.02.2013 5 Ob 5/13s
    Auch
  • 5 Ob 28/13y
    Entscheidungstext OGH 21.03.2013 5 Ob 28/13y
    Auch
  • 9 ObA 146/12d
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 9 ObA 146/12d
    Auch
  • 9 ObA 12/13z
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 9 ObA 12/13z
    Auch
  • 8 Ob 43/13a
    Entscheidungstext OGH 28.05.2013 8 Ob 43/13a
  • 2 Ob 56/13v
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 56/13v
    Vgl; Vgl Beis wie T15; Beisatz: Es besteht kein Anspruch auf Ersatz der Kosten einer Rekursbeantwortung, wenn der vorliegende Zurückweisungsgrund nicht geltend gemacht wurde. (T23)
    Beisatz: Hier: Verspätung des Rekurses. (T24)
  • 5 Ob 82/13i
    Entscheidungstext OGH 16.05.2013 5 Ob 82/13i
    Auch
  • 9 Ob 50/13p
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 9 Ob 50/13p
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 104/13d
    Entscheidungstext OGH 27.09.2013 9 ObA 104/13d
    Vgl auch
  • 1 Ob 184/13k
    Entscheidungstext OGH 17.10.2013 1 Ob 184/13k
    Auch
  • 5 Ob 7/13k
    Entscheidungstext OGH 06.11.2013 5 Ob 7/13k
  • 3 Ob 202/13x
    Entscheidungstext OGH 19.12.2013 3 Ob 202/13x
    Auch; Beis wie T16
  • 5 Ob 150/13i
    Entscheidungstext OGH 17.12.2013 5 Ob 150/13i
  • 5 Ob 234/13t
    Entscheidungstext OGH 21.02.2014 5 Ob 234/13t
  • 9 Ob 3/14b
    Entscheidungstext OGH 26.02.2014 9 Ob 3/14b
    Auch; Beis wie T16
  • 5 Ob 81/14v
    Entscheidungstext OGH 30.06.2014 5 Ob 81/14v
  • 5 Ob 216/13w
    Entscheidungstext OGH 25.07.2014 5 Ob 216/13w
  • 3 Ob 96/14k
    Entscheidungstext OGH 18.12.2014 3 Ob 96/14k
    Auch; Beis wie T16
  • 1 Ob 204/14b
    Entscheidungstext OGH 22.01.2015 1 Ob 204/14b
    Auch; Beis wie T13; Beisatz: Die Kläger haben zwar die Zurückweisung der Revision beantragt, sind aber auf deren Unzulässigkeit nicht eingegangen. Ihre Rechtsmittelbeantwortung war damit nicht zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig, weshalb ihnen kein Kostenersatz zusteht. (T25)
  • 10 Ob 84/14x
    Entscheidungstext OGH 24.02.2015 10 Ob 84/14x
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T16; Beis ähnlich wie T20; Beis ähnlich wie T22
  • 9 ObA 10/15h
    Entscheidungstext OGH 29.04.2015 9 ObA 10/15h
  • 3 Ob 92/15y
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 92/15y
    Auch; Beis wie T16
  • 10 Ob 27/15s
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 10 Ob 27/15s
    Vgl auch; Beis wie T16
  • 8 ObA 66/15m
    Entscheidungstext OGH 29.09.2015 8 ObA 66/15m
  • 1 Ob 190/15w
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 190/15w
    Auch; Beis wie T16
  • 7 Ob 200/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 200/15k
    Auch
  • 1 Ob 240/15y
    Entscheidungstext OGH 22.12.2015 1 Ob 240/15y
    Vgl
  • 3 Ob 248/15i
    Entscheidungstext OGH 16.03.2016 3 Ob 248/15i
    Auch; Beis wie T16
  • 7 Ob 47/16m
    Entscheidungstext OGH 06.04.2016 7 Ob 47/16m
    Beis wie T9
  • 1 Ob 137/16b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 1 Ob 137/16b
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 112/16k
    Entscheidungstext OGH 29.09.2016 9 ObA 112/16k
  • 9 ObA 98/16a
    Entscheidungstext OGH 28.10.2016 9 ObA 98/16a
  • 3 Ob 251/16g
    Entscheidungstext OGH 26.01.2017 3 Ob 251/16g
    Beis wie T16
  • 3 Ob 232/16p
    Entscheidungstext OGH 26.01.2017 3 Ob 232/16p
    Beis wie T16
  • 9 ObA 129/15h
    Entscheidungstext OGH 29.09.2016 9 ObA 129/15h
  • 7 Ob 231/16w
    Entscheidungstext OGH 25.01.2017 7 Ob 231/16w
    Beis wie T9
  • 2 Ob 18/17m
    Entscheidungstext OGH 23.02.2017 2 Ob 18/17m
    Vgl auch
  • 1 Ob 163/16a
    Entscheidungstext OGH 27.02.2017 1 Ob 163/16a
    Vgl
  • 9 ObA 142/16x
    Entscheidungstext OGH 28.02.2017 9 ObA 142/16x
  • 9 ObA 20/17g
    Entscheidungstext OGH 24.03.2017 9 ObA 20/17g
    Auch
  • 9 ObA 155/16h
    Entscheidungstext OGH 28.02.2017 9 ObA 155/16h
    Auch; Beis ähnlich wie T16
  • 9 ObA 40/17y
    Entscheidungstext OGH 20.04.2017 9 ObA 40/17y
    Auch
  • 9 ObA 116/16y
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 9 ObA 116/16y
    Vgl auch
  • 2 Ob 79/17g
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 79/17g
    Auch; Beis wie T25
  • 9 ObA 75/17w
    Entscheidungstext OGH 25.07.2017 9 ObA 75/17w
  • 9 ObA 108/17y
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 108/17y
    Auch; Beis wie T16
  • 3 Ob 157/17k
    Entscheidungstext OGH 20.09.2017 3 Ob 157/17k
    Auch; Beis wie T25
  • 9 ObA 97/17f
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 97/17f
    Auch; Beis wie T16
  • 9 ObA 124/17a
    Entscheidungstext OGH 30.10.2017 9 ObA 124/17a
    Auch; Beis wie T16
  • 4 Ob 199/17v
    Entscheidungstext OGH 21.11.2017 4 Ob 199/17v
    Auch; Beis wie T16
  • 1 Ob 95/17b
    Entscheidungstext OGH 29.11.2017 1 Ob 95/17b
    Beis wie T9
  • 9 ObA 117/17x
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 117/17x
  • 1 Ob 192/17t
    Entscheidungstext OGH 30.01.2018 1 Ob 192/17t
    Auch; Beis wie T22
  • 9 ObA 10/18p
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 9 ObA 10/18p
    Auch; Beis wie T16
  • 8 ObA 4/18y
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 ObA 4/18y
    Auch; Beis wie T16
  • 9 Ob 27/18p
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 27/18p
    Auch
  • 5 Ob 11/18f
    Entscheidungstext OGH 15.05.2018 5 Ob 11/18f
    Auch; Beis wie T22
  • 9 ObA 31/18a
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 ObA 31/18a
    Beis wie T16
  • 8 Ob 138/17b
    Entscheidungstext OGH 23.02.2018 8 Ob 138/17b
  • 9 Ob 39/18b
    Entscheidungstext OGH 28.06.2018 9 Ob 39/18b
    Auch; Beis wie T16
  • 1 Ob 30/18w
    Entscheidungstext OGH 17.07.2018 1 Ob 30/18w
    Auch; Beis ähnlich wie T16
  • 4 Ob 176/18p
    Entscheidungstext OGH 25.09.2018 4 Ob 176/18p
  • 9 Ob 85/18t
    Entscheidungstext OGH 24.01.2019 9 Ob 85/18t
    Beis wie T16
  • 9 Ob 83/18y
    Entscheidungstext OGH 24.01.2019 9 Ob 83/18y
    Auch; Beis wie T16
  • 4 Ob 29/19x
    Entscheidungstext OGH 26.03.2019 4 Ob 29/19x
    Vgl; Beis wie T4; Beis wie T24
  • 5 Ob 76/19s
    Entscheidungstext OGH 31.07.2019 5 Ob 76/19s
    Beis wie T23
  • 8 Ob 102/19m
    Entscheidungstext OGH 18.11.2019 8 Ob 102/19m
    Vgl; Beis wie T16

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1967:RS0035979

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.12.2019

Dokumentnummer

JJR_19670124_OGH0002_0080OB00005_6700000_001

Rechtssatz für 6Ob550/80 7Ob555/81 (7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0027561

Geschäftszahl

6Ob550/80; 7Ob555/81 (7Ob556/81); 1Ob536/83; 6Ob676/82; 4Ob571/83; 8Ob49/85; 2Ob130/06s; 2Ob286/05f; 2Ob86/06w; 2Ob194/07d; 2Ob211/15s

Entscheidungsdatum

23.04.1980

Norm

ABGB §1311 IIb
StVO §93 Abs1

Rechtssatz

Die Vorschrift des § 93 Abs 1 StVO stellt ein Schutzgesetz im Sinne des § 1311 ABGB dar, sodass derjenige, der die Schutznorm übertreten hat, beweisen muss, dass der Schaden auch ohne dieser Übertretung eingetreten wäre.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 550/80
    Entscheidungstext OGH 23.04.1980 6 Ob 550/80
  • 7 Ob 555/81
    Entscheidungstext OGH 11.06.1981 7 Ob 555/81
    Veröff: SZ 54/92 = ZVR 1982/146 S 133
  • 1 Ob 536/83
    Entscheidungstext OGH 23.02.1983 1 Ob 536/83
    nur: Die Vorschrift des § 93 Abs 1 StVO stellt ein Schutzgesetz im Sinne des § 1311 ABGB dar. (T1)
  • 6 Ob 676/82
    Entscheidungstext OGH 07.07.1983 6 Ob 676/82
    nur T1; Veröff: ZVR 1984/226 S 227
  • 4 Ob 571/83
    Entscheidungstext OGH 10.07.1984 4 Ob 571/83
  • 8 Ob 49/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 49/85
    nur T1; Veröff: SZ 58/154 = ZVR 1987/8 S 12
  • 2 Ob 130/06s
    Entscheidungstext OGH 29.06.2006 2 Ob 130/06s
  • 2 Ob 286/05f
    Entscheidungstext OGH 29.06.2006 2 Ob 286/05f
    Auch; nur T1
  • 2 Ob 86/06w
    Entscheidungstext OGH 05.10.2006 2 Ob 86/06w
    Auch; Beisatz: Er hat auch zu beweisen, dass ihn die objektive Übertretung der Schutznorm nicht als schutzbezogenes Verhaltensunrecht anzulasten ist. Dazu zählt auch der Beweis für die Behauptung, dass die Erfüllung der Verpflichtung angesichts des bis zum späten Nachmittag andauernden Schneefalles und der Schneeanhäufungen am Straßenrand nicht zumutbar war. (T2)
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Auch; nur T1; Beisatz: Schutznorm zugunsten der die in § 93 Abs 1 StVO genannten Verkehrsflächen bestimmungsgemäß benutzenden Fußgänger. (T3)
  • 2 Ob 211/15s
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 2 Ob 211/15s
    Auch; nur T1; Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1980:RS0027561

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

16.06.2016

Dokumentnummer

JJR_19800423_OGH0002_0060OB00550_8000000_001

Rechtssatz für 8Ob268/81 6Ob503/82 2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0073091

Geschäftszahl

8Ob268/81; 6Ob503/82; 2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

15.04.1982

Norm

StVO §1 Abs1
StVO §2 Abs1 Z1

Rechtssatz

Für die Wertung einer Landfläche als Straße nach der StVO sind nicht die Eigentumsverhältnisse am Straßengrund, ein Widmungsakt oder der lange Gemeingebrauch, sondern das ausschließliche Merkmal des Fußgängerverkehrs oder Fahrzeugverkehrs entscheidend. VwGH vom 24.03.1969, Z 713/68; Veröff: ZVR 1969/331 S 315

GlRS VwGH vom 22.09.1969, 1819/68; Veröff: ZVR 1970/145 S 202

GlRS VwGH vom 22.12.1969, 516/69; Veröff: ZVR 1980/187 S 259 GlRS VwGH vom 10.03.1977, 227/76; Veröff: ZfV 1977/1485 S 439 GlRS VwGH vom 09.10.1978, 2370/77; Veröff: ZVR 1979/202 S 267

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 268/81
    Entscheidungstext OGH 15.04.1982 8 Ob 268/81
  • 6 Ob 503/82
    Entscheidungstext OGH 06.10.1982 6 Ob 503/82
    Auch; Veröff: SZ 55/142 = JBl 1984,149 GlRS VwGH vom 04.12.1981, 81/02/0005; Veröff: ZVR 1983/90 S 137
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    nur: Für die Wertung einer Landfläche als Straße ist das ausschließliche Merkmal des Fußgängerverkehrs oder Fahrzeugverkehrs entscheidend. (T1)

Schlagworte

SW: Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1982:RS0073091

Dokumentnummer

JJR_19820415_OGH0002_0080OB00268_8100000_001

Rechtssatz für 1Ob41/90 2Ob59/05y 2Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0075581

Geschäftszahl

1Ob41/90; 2Ob59/05y; 2Ob286/05f; 2Ob86/06w; 2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

19.12.1990

Norm

StVO 1960 §93

Rechtssatz

a) Die Bestimmungen des § 93 StVO dienen vornehmlich dem Fußgängerverkehr.

b) Wenn daher im Abs 4 dieser Gesetzesstelle von dem allgemeinen Erfordernis und von der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs die Rede ist, dann müssen diese Begriffe vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse des Fußgängerverkehrs verstanden werden.

c) Eine Befriedigung im Sinne der erwähnten gesetzlichen Bestimmungen ist in der Regel nur dort vertretbar, wo es sich um alle in einem Baublock gelegenen Liegenschaften handelt und wo ein anderer Gehsteig oder ein anderer Gehweg zur Verfügung steht.

VwGH vom 06.11.1962, Zl 1577/62; Veröff: ÖVA 1965,26

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 41/90
    Entscheidungstext OGH 19.12.1990 1 Ob 41/90
    nur: a) Die Bestimmungen des § 93 StVO dienen vornehmlich dem Fußgängerverkehr. b) Wenn daher im Abs 4 dieser Gesetzesstelle von dem allgemeinen Erfordernis und von der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs die Rede ist, dann müssen diese Begriffe vor allem im Hinblick auf die Bedürfnisse des Fußgängerverkehrs verstanden werden. c) Eine Befriedigung im Sinne der erwähnten gesetzlichen Bestimmungen ist in der Regel nur dort vertretbar, wo ein anderer Gehsteig oder ein anderer Gehweg zur Verfügung steht. (T1)
  • 2 Ob 59/05y
    Entscheidungstext OGH 14.06.2005 2 Ob 59/05y
    Auch; Beisatz: Die Halter und Lenker von Kraftfahrzeugen sind vom Schutzzweck dieser Vorschriften hingegen nicht umfasst. (T2)
  • 2 Ob 286/05f
    Entscheidungstext OGH 29.06.2006 2 Ob 286/05f
    Auch; nur: Die Bestimmungen des § 93 StVO dienen vornehmlich dem Fußgängerverkehr. (T3); Beisatz: Es handelt sich um Schutznormen im Sinne des § 1311 ABGB, deren Zweck im Schutz der die dort genannten Verkehrsflächen bestimmungsgemäß benützenden Fußgänger liegt. (T4)
  • 2 Ob 86/06w
    Entscheidungstext OGH 05.10.2006 2 Ob 86/06w
    Auch; nur T3; Beis wie T4
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Auch; nur: a) Die Bestimmungen des § 93 StVO dienen vornehmlich dem Fußgängerverkehr. (T5); Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0075581

Dokumentnummer

JJR_19901219_OGH0002_0010OB00041_9000000_001

Rechtssatz für 2Ob214/97b 2Ob194/07d 2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0111721

Geschäftszahl

2Ob214/97b; 2Ob194/07d; 2Ob135/11h

Entscheidungsdatum

25.03.1999

Norm

ZPO §502 Abs1 HI2
StVO §2 Abs1 Z11
StVO §2 Abs1 Z17

Rechtssatz

Die Frage, ob das Zusammentreffen mehrerer Straßen als einheitliche Kreuzung anzusehen ist, kann nur im Einzelfall nach der gesamten (straßenbaulichen) Situation beurteilt werden.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 214/97b
    Entscheidungstext OGH 25.03.1999 2 Ob 214/97b
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Vgl; Beisatz: Hier: Qualifikation eines Weges als Gehweg. (T1)
  • 2 Ob 135/11h
    Entscheidungstext OGH 19.01.2012 2 Ob 135/11h

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1999:RS0111721

Im RIS seit

24.04.1999

Zuletzt aktualisiert am

19.03.2012

Dokumentnummer

JJR_19990325_OGH0002_0020OB00214_97B0000_001

Rechtssatz für 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122882

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Norm

StVO §2 Abs1 Z11
StVO §52 litb Z17

Rechtssatz

Voraussetzung für die Qualifikation eines Weges als Gehweg nach § 2 Abs 1 Z 11 StVO ist seine Kennzeichnung durch das Gebotszeichen des § 52 lit b Z 17 StVO (vgl 7 Ob 555, 556/81 = ZVR 1982/146 = SZ 54/92).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122882

Dokumentnummer

JJR_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_001

Rechtssatz für 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122883

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Norm

StVO allg
StVO §2 Abs1
ZPO §502 Abs1 HIII10

Rechtssatz

Ob eine bestimmte Verkehrsfläche den in der StVO enthaltenen Begriffsbestimmungen entspricht, ist grundsätzlich von den Umständen des konkreten Einzelfalles, wie etwa der baulichen Gestaltung uä abhängig und kann daher nur bei einer auffälligen, aus Gründen der Rechtssicherheit wahrzunehmenden Fehlbeurteilung eine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO begründen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122883

Dokumentnummer

JJR_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_002

Rechtssatz für 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122884

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Norm

StVO §93 Abs1 Satz2

Rechtssatz

Auch eine ausschließlich für den Fußgängerverkehr bestimmte Landfläche fällt unter die Legaldefinition der Straße im Sinn des § 2 Abs 1 Z 1 StVO (vgl VwGH vom 31.10.1990, 90/02/0081).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122884

Dokumentnummer

JJR_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_003

Rechtssatz für 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122885

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Norm

StVO §93 Abs1 Satz2

Rechtssatz

Ist ein als „eigene" Straße (§ 2 Abs 1 Z 1 StVO) qualifizierter Verbindungsweg nur 1 m breit, muss sich die Räumungs- und Streuungsverpflichtung schon nach dem eindeutigen Gesetzestext des § 93 Abs 1 Satz 2 StVO auf die gesamte Breite erstrecken.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122885

Dokumentnummer

JJR_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_004

Rechtssatz für 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122886

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Norm

StVO §93 Abs1 Satz1

Rechtssatz

Die Anrainerpflicht des § 93 Abs 1 Satz 1 StVO stellt nicht auf die bauliche Gestaltung des zu betreuenden Straßenrandes ab.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122886

Dokumentnummer

JJR_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_005

Rechtssatz für 2Ob207/07s 2Ob194/07d 2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123222

Geschäftszahl

2Ob207/07s; 2Ob194/07d; 2Ob155/06t; 2Ob48/07h; 2Ob55/07t; 8Ob57/07a; 2Ob14/08k; 2Ob51/08a; 2Ob255/07z; 9Ob22/07m; 3Ob98/08w; 5Ob110/08z; 3Ob103/08f; 2Ob75/08f; 2Ob175/08m; 2Ob210/07g; 8Ob91/08b; 9Ob32/08h; 1Ob206/08p; 2Ob156/08t; 2Ob92/08f; 8Ob3/09p; 8Ob166/08g; 9Ob9/08a; 9ObA65/09p; 9Ob31/08m; 1Ob42/09x; 9Ob29/08t; 8ObA42/09y; 1Ob150/09d; 8Ob60/09w; 8Ob103/09v; 1Ob168/09a; 6Ob2/09a; 9Ob45/09x; 9Ob87/09y; 8Ob67/09z; 9Ob54/09w; 8Ob117/09b; 6Ob222/09d; 2Ob158/09p; 9ObA124/09i; 3Ob23/10v; 1Ob20/10p; 8Ob15/10d; 2Ob215/09w; 8Ob60/10x; 2Ob210/09k; 9ObA82/10i; 3Ob207/10b; 2Ob173/10w; 8Ob6/10f; 8Ob14/11h; 1Ob182/10m; 2Ob197/10z; 5Ob9/11a; 7Ob222/10p; 2Ob91/10m; 5Ob164/10v; 1Ob24/11b; 1Ob51/11y; 1Ob55/11m; 1Ob119/11y; 6Ob173/11a; 1Ob9/11x; 1Ob177/11b; 10Ob54/11f; 9Ob89/10v; 1Ob203/11a; 2Ob220/10g; 2Ob160/11k; 7Ob204/11t; 5Ob209/11p; 4Ob47/12h; 1Ob9/12y; 2Ob121/12a; 2Ob200/11t; 5Ob123/12t; 2Ob43/12f; 7Ob8/13x; 8Ob80/12s; 10Ob13/13d; 4Ob36/13t; 9ObA4/13y; 4Ob98/13k; 9ObA26/13h; 10Ob11/13k; 9ObA46/13z; 10Ob37/13h; 1Ob140/13i; 9Ob54/13a; 1Ob40/14k; 1Ob44/14y; 1Ob65/14m; 5Ob210/13p; 2Ob100/14s; 2Ob236/13i; 2Ob176/14t; 3Ob186/14w; 1Ob10/15z; 7Ob34/15y; 2Ob60/15k; 8Ob132/14s; 4Ob91/15h; 8Ob41/15k; 10ObS89/15h; 7Ob1/15w; 1Ob252/15p; 3Ob72/16h; 10Ob36/16s; 9ObA67/16t; 9ObA35/16m; 1Ob7/17m; 1Ob103/17d; 9ObA86/17p; 1Ob204/17g; 7Ob38/17i; 9ObA125/17y; 2Ob189/16g; 9ObA71/17g; 4Ob180/17z; 7Ob28/18w; 3Ob89/18m; 1Ob56/18v; 10Ob6/18g

Entscheidungsdatum

14.02.2008

Norm

ZPO §50
ZPO §52 Abs2

Rechtssatz

Im Zwischenstreit über die mangels erheblicher Rechtsfrage verneinte Zulässigkeit der Rechtsmittel gegen ein Teilurteil und einen Aufhebungsbeschluss im Sinn des § 519 Abs 1 Z 2 ZPO des Berufungsgerichts findet ein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO nicht statt.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 207/07s
    Entscheidungstext OGH 14.02.2008 2 Ob 207/07s
    Beisatz: In diesem Sinn auch schon 2 Ob 155/06t, 8 Ob 57/07a, 2 Ob 194/07d, 2 Ob 48/07h, 2 Ob 55/07p (als Gleichstellungsindizierung nacherfasst). (T1)
  • 2 Ob 194/07d
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 2 Ob 194/07d
    Auch
  • 2 Ob 155/06t
    Entscheidungstext OGH 10.08.2006 2 Ob 155/06t
    Auch
  • 2 Ob 48/07h
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 2 Ob 48/07h
    Auch
  • 2 Ob 55/07t
    Entscheidungstext OGH 17.12.2007 2 Ob 55/07t
    Auch
  • 8 Ob 57/07a
    Entscheidungstext OGH 30.08.2007 8 Ob 57/07a
    Auch
  • 2 Ob 14/08k
    Entscheidungstext OGH 14.02.2008 2 Ob 14/08k
    Auch
  • 2 Ob 51/08a
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 51/08a
    Auch
  • 2 Ob 255/07z
    Entscheidungstext OGH 28.04.2008 2 Ob 255/07z
  • 9 Ob 22/07m
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 9 Ob 22/07m
    Auch
  • 3 Ob 98/08w
    Entscheidungstext OGH 11.06.2008 3 Ob 98/08w
    Vgl; Beisatz: Hier: Rekurs gegen Aufhebungsbeschluss zurückgewiesen. (T2)
  • 5 Ob 110/08z
    Entscheidungstext OGH 03.06.2008 5 Ob 110/08z
    Auch
  • 3 Ob 103/08f
    Entscheidungstext OGH 03.09.2008 3 Ob 103/08f
    Vgl; Beisatz: Hier: Da nur die erstbeklagte Partei die Zulässigkeit des Rekurses bestritt, ist nur sie als in einem Zwischenstreit obsiegend und damit kostenersatzberechtigt anzusehen. In Ansehung der zweitbeklagten Partei beruht die Kostenentscheidung auf § 52 ZPO. (T3)
  • 2 Ob 75/08f
    Entscheidungstext OGH 04.09.2008 2 Ob 75/08f
    nur: Im Zwischenstreit über die mangels erheblicher Rechtsfrage verneinte Zulässigkeit der Rechtsmittel gegen einen Aufhebungsbeschluss im Sinn des § 519 Abs 1 Z 2 ZPO des Berufungsgerichts findet ein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO nicht statt. (T4)
  • 2 Ob 175/08m
    Entscheidungstext OGH 04.09.2008 2 Ob 175/08m
    Bem: Die ursprünglich an dieser Stelle aus Versehen mit der Kennzeichnung T5 erfolgte Wiederholung des Teilsatzes T4 wurde gelöscht. ‑ Februar 2017 (T5)
  • 2 Ob 210/07g
    Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 210/07g
    Auch
  • 8 Ob 91/08b
    Entscheidungstext OGH 14.10.2008 8 Ob 91/08b
    Auch
  • 9 Ob 32/08h
    Entscheidungstext OGH 08.10.2008 9 Ob 32/08h
    Auch
  • 1 Ob 206/08p
    Entscheidungstext OGH 21.10.2008 1 Ob 206/08p
    Auch
  • 2 Ob 156/08t
    Entscheidungstext OGH 13.11.2008 2 Ob 156/08t
  • 2 Ob 92/08f
    Entscheidungstext OGH 27.11.2008 2 Ob 92/08f
    Vgl
  • 8 Ob 3/09p
    Entscheidungstext OGH 27.01.2009 8 Ob 3/09p
    Vgl
  • 8 Ob 166/08g
    Entscheidungstext OGH 23.02.2009 8 Ob 166/08g
    Vgl
  • 9 Ob 9/08a
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 Ob 9/08a
  • 9 ObA 65/09p
    Entscheidungstext OGH 02.06.2009 9 ObA 65/09p
    Vgl
  • 9 Ob 31/08m
    Entscheidungstext OGH 29.06.2009 9 Ob 31/08m
    Auch
  • 1 Ob 42/09x
    Entscheidungstext OGH 31.03.2009 1 Ob 42/09x
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Außerstreitverfahren. (T6)
  • 9 Ob 29/08t
    Entscheidungstext OGH 04.08.2009 9 Ob 29/08t
    nur T4
  • 8 ObA 42/09y
    Entscheidungstext OGH 27.08.2009 8 ObA 42/09y
    Vgl
  • 1 Ob 150/09d
    Entscheidungstext OGH 08.09.2009 1 Ob 150/09d
    Auch; nur T4
  • 8 Ob 60/09w
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 60/09w
    Vgl auch
  • 8 Ob 103/09v
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 103/09v
  • 1 Ob 168/09a
    Entscheidungstext OGH 13.10.2009 1 Ob 168/09a
    Auch; Beisatz: Hier: Zwischenstreit über die Zulässigkeit des Revisionsrekurses gegen einen Aufhebungsbeschluss des Rekursgerichts. (T7)
  • 6 Ob 2/09a
    Entscheidungstext OGH 16.10.2009 6 Ob 2/09a
    Vgl; Beis wie T2
  • 9 Ob 45/09x
    Entscheidungstext OGH 29.10.2009 9 Ob 45/09x
  • 9 Ob 87/09y
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 9 Ob 87/09y
  • 8 Ob 67/09z
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 Ob 67/09z
    Vgl auch
  • 9 Ob 54/09w
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 9 Ob 54/09w
    nur T4
  • 8 Ob 117/09b
    Entscheidungstext OGH 22.10.2009 8 Ob 117/09b
    Vgl auch
  • 6 Ob 222/09d
    Entscheidungstext OGH 14.01.2010 6 Ob 222/09d
    nur T4; Beisatz: Vielmehr findet ein Kostenersatz an den Rechtsmittelgegner statt, wenn er auf diese Unzulässigkeit hingewiesen hat. (T8)
  • 2 Ob 158/09p
    Entscheidungstext OGH 26.11.2009 2 Ob 158/09p
  • 9 ObA 124/09i
    Entscheidungstext OGH 16.11.2009 9 ObA 124/09i
    nur: Im Zwischenstreit über die mangels erheblicher Rechtsfrage verneinte Zulässigkeit der Rechtsmittel gegen ein Teilurteil findet ein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO nicht statt. (T9)
  • 3 Ob 23/10v
    Entscheidungstext OGH 24.03.2010 3 Ob 23/10v
    nur T4; nur T5; Beis wie T6; Beis wie T7
  • 1 Ob 20/10p
    Entscheidungstext OGH 09.03.2010 1 Ob 20/10p
    nur T9; Beisatz: Diese Vorgangsweise ist auch bei einem Zwischenurteil, das über den Grund des Anspruchs abschließend entscheidet, berechtigt. (T10)
  • 8 Ob 15/10d
    Entscheidungstext OGH 23.03.2010 8 Ob 15/10d
    Vgl auch; Beis wie T8
  • 2 Ob 215/09w
    Entscheidungstext OGH 17.06.2010 2 Ob 215/09w
    Vgl
  • 8 Ob 60/10x
    Entscheidungstext OGH 18.08.2010 8 Ob 60/10x
    Vgl auch
  • 2 Ob 210/09k
    Entscheidungstext OGH 24.08.2010 2 Ob 210/09k
    Vgl
  • 9 ObA 82/10i
    Entscheidungstext OGH 29.09.2010 9 ObA 82/10i
    Vgl auch; nur T4; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 3 Ob 207/10b
    Entscheidungstext OGH 14.12.2010 3 Ob 207/10b
    Auch; Beis ähnlich wie T8
  • 2 Ob 173/10w
    Entscheidungstext OGH 02.12.2010 2 Ob 173/10w
  • 8 Ob 6/10f
    Entscheidungstext OGH 21.12.2010 8 Ob 6/10f
    Vgl auch; Veröff: SZ 2010/160
  • 8 Ob 14/11h
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 Ob 14/11h
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T10
  • 1 Ob 182/10m
    Entscheidungstext OGH 23.11.2010 1 Ob 182/10m
    Auch; nur T9; Beis wie T8; Beis wie T10
  • 2 Ob 197/10z
    Entscheidungstext OGH 27.01.2011 2 Ob 197/10z
  • 5 Ob 9/11a
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 9/11a
    Auch; nur T4
  • 7 Ob 222/10p
    Entscheidungstext OGH 09.03.2011 7 Ob 222/10p
    Auch; Beis wie T8
  • 2 Ob 91/10m
    Entscheidungstext OGH 05.05.2011 2 Ob 91/10m
    Auch; Beis wie T10
  • 5 Ob 164/10v
    Entscheidungstext OGH 29.03.2011 5 Ob 164/10v
  • 1 Ob 24/11b
    Entscheidungstext OGH 24.05.2011 1 Ob 24/11b
    nur T4; Beis wie T2
  • 1 Ob 51/11y
    Entscheidungstext OGH 28.04.2011 1 Ob 51/11y
    Vgl auch Beis wie T8; Beis wie T10
  • 1 Ob 55/11m
    Entscheidungstext OGH 24.05.2011 1 Ob 55/11m
  • 1 Ob 119/11y
    Entscheidungstext OGH 21.07.2011 1 Ob 119/11y
    Auch; Beis wie T10
  • 6 Ob 173/11a
    Entscheidungstext OGH 14.09.2011 6 Ob 173/11a
    Vgl auch
  • 1 Ob 9/11x
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 9/11x
    Auch; nur T4
  • 1 Ob 177/11b
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 1 Ob 177/11b
    Auch; nur T4; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 10 Ob 54/11f
    Entscheidungstext OGH 04.10.2011 10 Ob 54/11f
    Auch
  • 9 Ob 89/10v
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 Ob 89/10v
  • 1 Ob 203/11a
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 203/11a
    nur T4
  • 2 Ob 220/10g
    Entscheidungstext OGH 29.11.2011 2 Ob 220/10g
    Auch; Beis wie T10
  • 2 Ob 160/11k
    Entscheidungstext OGH 22.12.2011 2 Ob 160/11k
    Auch
  • 7 Ob 204/11t
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 7 Ob 204/11t
    Auch
  • 5 Ob 209/11p
    Entscheidungstext OGH 14.02.2012 5 Ob 209/11p
    Auch
  • 4 Ob 47/12h
    Entscheidungstext OGH 17.04.2012 4 Ob 47/12h
    Auch; nur T4
  • 1 Ob 9/12y
    Entscheidungstext OGH 01.03.2012 1 Ob 9/12y
    nur T9
  • 2 Ob 121/12a
    Entscheidungstext OGH 20.09.2012 2 Ob 121/12a
  • 2 Ob 200/11t
    Entscheidungstext OGH 25.10.2012 2 Ob 200/11t
    Vgl
  • 5 Ob 123/12t
    Entscheidungstext OGH 20.11.2012 5 Ob 123/12t
    Auch; Vgl Beis wie T10
  • 2 Ob 43/12f
    Entscheidungstext OGH 29.11.2012 2 Ob 43/12f
    Vgl; Beis wie T10
  • 7 Ob 8/13x
    Entscheidungstext OGH 18.02.2013 7 Ob 8/13x
    Auch; nur T4
  • 8 Ob 80/12s
    Entscheidungstext OGH 04.03.2013 8 Ob 80/12s
    Beis wie T2
  • 10 Ob 13/13d
    Entscheidungstext OGH 16.04.2013 10 Ob 13/13d
    Vgl; Beis wie T8
  • 4 Ob 36/13t
    Entscheidungstext OGH 18.06.2013 4 Ob 36/13t
    Vgl; Beis wie T8
  • 9 ObA 4/13y
    Entscheidungstext OGH 24.04.2013 9 ObA 4/13y
    Vgl auch; Auch Beis wie T8
  • 4 Ob 98/13k
    Entscheidungstext OGH 18.06.2013 4 Ob 98/13k
    Auch; Beis wie T7; Beis wie T8
  • 9 ObA 26/13h
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 26/13h
    Vgl auch; Beis wie T8
  • 10 Ob 11/13k
    Entscheidungstext OGH 23.07.2013 10 Ob 11/13k
    Auch; Beis wie T4
  • 9 ObA 46/13z
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 46/13z
    Vgl auch
  • 10 Ob 37/13h
    Entscheidungstext OGH 12.09.2013 10 Ob 37/13h
    Vgl auch; Beisatz: Mangels konkreter Hinweise auf die Unzulässigkeit gilt keiner der Rekurswerber als obsiegend. (T11)
  • 1 Ob 140/13i
    Entscheidungstext OGH 19.09.2013 1 Ob 140/13i
    Vgl
  • 9 Ob 54/13a
    Entscheidungstext OGH 26.11.2013 9 Ob 54/13a
    Vgl; nur T8
  • 1 Ob 40/14k
    Entscheidungstext OGH 27.03.2014 1 Ob 40/14k
    Auch; Beis wie T10
  • 1 Ob 44/14y
    Entscheidungstext OGH 27.03.2014 1 Ob 44/14y
    Vgl auch
  • 1 Ob 65/14m
    Entscheidungstext OGH 24.04.2014 1 Ob 65/14m
    Auch
  • 5 Ob 210/13p
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 210/13p
    Auch; Beis wie T8
  • 2 Ob 100/14s
    Entscheidungstext OGH 23.10.2014 2 Ob 100/14s
    Auch
  • 2 Ob 236/13i
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 2 Ob 236/13i
    Auch
  • 2 Ob 176/14t
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 2 Ob 176/14t
  • 3 Ob 186/14w
    Entscheidungstext OGH 21.01.2015 3 Ob 186/14w
    Auch
  • 1 Ob 10/15z
    Entscheidungstext OGH 23.04.2015 1 Ob 10/15z
    Auch
  • 7 Ob 34/15y
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 7 Ob 34/15y
    Vgl auch; Beis wie T8
  • 2 Ob 60/15k
    Entscheidungstext OGH 23.04.2015 2 Ob 60/15k
    Auch; Beis wie T2; nur T4; Beis wie T7
  • 8 Ob 132/14s
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 8 Ob 132/14s
    Auch; nur T4; nur T5; Beis wie T2
  • 4 Ob 91/15h
    Entscheidungstext OGH 16.06.2015 4 Ob 91/15h
  • 8 Ob 41/15k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2015 8 Ob 41/15k
    Auch; nur T4; nur T5; Beis wie T2
  • 10 ObS 89/15h
    Entscheidungstext OGH 02.09.2015 10 ObS 89/15h
    Auch
  • 7 Ob 1/15w
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 1/15w
    Auch
  • 1 Ob 252/15p
    Entscheidungstext OGH 28.01.2016 1 Ob 252/15p
    nur T4; Beis wie T8
  • 3 Ob 72/16h
    Entscheidungstext OGH 18.05.2016 3 Ob 72/16h
    Auch; nur T4; nur T5; Beis wie T11
  • 10 Ob 36/16s
    Entscheidungstext OGH 07.06.2016 10 Ob 36/16s
    Vgl auch
  • 9 ObA 67/16t
    Entscheidungstext OGH 26.07.2016 9 ObA 67/16t
  • 9 ObA 35/16m
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 9 ObA 35/16m
    Auch
  • 1 Ob 7/17m
    Entscheidungstext OGH 31.01.2017 1 Ob 7/17m
    nur T4; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 1 Ob 103/17d
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 1 Ob 103/17d
    Beis wie T8; nur T9
  • 9 ObA 86/17p
    Entscheidungstext OGH 25.07.2017 9 ObA 86/17p
    Auch; Beis wie T8
  • 1 Ob 204/17g
    Entscheidungstext OGH 15.11.2017 1 Ob 204/17g
    Beis wie T2; nur T4; Beis wie T8
  • 7 Ob 38/17i
    Entscheidungstext OGH 20.12.2017 7 Ob 38/17i
  • 9 ObA 125/17y
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 125/17y
    Auch; Beis wie T8
  • 2 Ob 189/16g
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 2 Ob 189/16g
  • 9 ObA 71/17g
    Entscheidungstext OGH 18.12.2017 9 ObA 71/17g
    Beis wie T2; Beis wie T8
  • 4 Ob 180/17z
    Entscheidungstext OGH 23.01.2018 4 Ob 180/17z
    Auch; Beis wie T10
  • 7 Ob 28/18w
    Entscheidungstext OGH 21.03.2018 7 Ob 28/18w
    Beis wie T2; nur T4; Beis wie T8
  • 3 Ob 89/18m
    Entscheidungstext OGH 23.05.2018 3 Ob 89/18m
    Beis wie T2; nur T4
  • 1 Ob 56/18v
    Entscheidungstext OGH 17.07.2018 1 Ob 56/18v
    nur T4
  • 10 Ob 6/18g
    Entscheidungstext OGH 26.06.2018 10 Ob 6/18g
    nur T4; Beis wie T10

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2008:RS0123222

Im RIS seit

15.03.2008

Zuletzt aktualisiert am

16.08.2018

Dokumentnummer

JJR_20080214_OGH0002_0020OB00207_07S0000_001

Entscheidungstext 2Ob194/07d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Entscheidungstext

Geschäftszahl

2Ob194/07d

Entscheidungsdatum

18.10.2007

Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofes Dr. Baumann als Vorsitzenden sowie durch die Hofräte des Obersten Gerichtshofes Hon.-Prof. Dr. Danzl, Dr. Veith, Dr. Grohmann und Dr. Nowotny als weitere Richter in der Rechtssache der klagenden Partei Margarete J*****, vertreten durch Dr. Alois Autherith und andere Rechtsanwälte in Krems, gegen die beklagte Partei Ing. Gerhard W*****, vertreten durch Hirtzberger Sacha Katzensteiner, Rechtsanwälte GmbH in Krems, und den auf Seiten der beklagten Partei beigetretenen Nebenintervenienten Dr. Erwin M*****, vertreten durch Dr. Frank Riel und andere Rechtsanwälte in Krems an der Donau, wegen EUR 13.958,03 sA und Feststellung (Streitwert: EUR 2.000), über den Rekurs der beklagten Partei gegen den Beschluss des Oberlandesgerichtes Wien als Berufungsgericht vom 24. Juli 2007, GZ 13 R 89/07i-16, mit dem das Urteil des Landesgerichtes Krems an der Donau vom 19. Februar 2007, GZ 3 Cg 55/06k-11, aufgehoben wurde, den Beschluss

gefasst:

Spruch

Der Rekurs wird zurückgewiesen.

Die klagende Partei hat die Kosten ihrer Rekursbeantwortung selbst zu tragen.

Text

Begründung:

Der Beklagte ist Eigentümer einer Liegenschaft im Ortsgebiet von Krems. Diese grenzt westlich an die gepflasterte Wachtbergstiege an, die sich im Alleineigentum der Stadt Krems befindet. Östlich der Wachtbergstiege liegen das Grundstück des Nebenintervenienten und zwei Grundstücke einer anderen Grundeigentümerin.

Die Wachtbergstiege beginnt bei der Alauntalstraße (Ende des Gehsteiges) und führt etwa im rechten Winkel zur Fahrbahnlängsachse der Alauntalstraße in nördlicher Richtung zur Wachtbergstraße. Der Stiegenaufgang ist nicht mit einem Gebotszeichen gemäß § 52 lit b Z 17 StVO als Gehweg gekennzeichnet.

Am 19. 1. 2006 stürzte die Klägerin gegen 6.25 Uhr auf der Wachtbergstiege und zog sich dabei unter anderem einen beidseitigen Knöchelbruch am rechten Bein sowie einen Bruch der rechten Hand zu. Nicht strittig ist die Position der Unfallstelle rund einen halben Meter östlich der Grundstücksgrenze zwischen Wachtbergstiege und dem Grundstück des Beklagten.

Das Erstgericht verneinte die - im Rekursverfahren ausschließlich noch strittige - Haftung des Beklagten nach § 93 Abs 1 StVO, weil sich die Wachtbergstiege nicht im Zuge eines Gehweges oder Gehsteiges befinde und auch nicht als Gehweg gekennzeichnet sei. Das von der Klägerin angerufene Berufungsgericht hob dieses Urteil auf und wies die Rechtssache zur neuerlichen Verhandlung und Entscheidung an das Erstgericht zurück. Es teilte die Rechtsansicht des Erstgerichtes, dass die Wachtbergstiege nach den Definitionen der StVO weder ein Gehsteig (§ 2 Abs 1 Z 10 StVO) noch - mangels besonderer Kennzeichnung - ein Gehweg (Z 11 leg cit) sei und es sich aufgrund ihrer rechtwinkeligen Abzweigung nicht um eine im Verlauf des Gehsteiges (der Alauntalstraße) befindliche Stiegenanlage handle. Dies beantworte aber nicht die Frage nach der Verpflichtung des Anrainers im Sinn des § 93 Abs 1 Satz 2 StVO, bei Fehlen eines Gehsteigs oder Gehwegs den Straßenrand in einer Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Die Stiegenanlage könne nach § 2 Abs 1 Z 1 StVO als dem Fußgängerverkehr dienende Landfläche die Qualifikation als Straße erfüllen, soferne sie regelmäßig benutzt werde und den öffentlichen Verkehr offenstehe. Zu diesen beiden Themen (und zu § 93 Abs 5 StVO) erachtete das Berufungsgericht noch weitere Feststellungen für erforderlich.

Das Berufungsgericht ließ den Rekurs an den Obersten Gerichtshof zu, weil der Frage, ob die von einem Gehsteig oder Gehweg im rechten Winkel abzweigende - als Straßenverbindung dienende - Stiegenanlage noch als „im Zuge des Gehsteigs bzw Gehwegs befindlich" anzusehen sei bzw ob eine derartige Stiegenanlage als Straße im Sinne des § 93 StVO zu beurteilen sei, eine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung zukomme und höchstgerichtliche Rechtsprechung dazu fehle. Der Beklagte beantragt in seinem wegen Nichtigkeit und unrichtiger rechtlicher Beurteilung erhobenen Rekurs die Wiederherstellung der Entscheidung des Erstgerichtes; hilfsweise wird ein Aufhebungsantrag gestellt.

Die Klägerin beantragt in der Rekursbeantwortung, dem gegnerischen Rechtsmittel nicht Folge zu geben.

Rechtliche Beurteilung

Der Rekurs des Beklagten ist entgegen dem nicht bindenden Ausspruch des Berufungsgerichtes nicht zulässig.

Nach § 93 Abs 1 StVO haben die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten (von hier nicht relevierten Ausnahmen abgesehen) dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3 m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6.00 bis 22.00 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee- und Glatteis bestreut sind (Satz 1). Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen (Satz 2).

Ein Gehsteig ist nach § 2 Abs 1 Z 10 StVO ein für den Fußgängerverkehr bestimmter, von der Fahrbahn durch Randsteine, Bodenmarkierungen odgl abgegrenzter Teil der Straße. § 2 Abs 1 Z 11 StVO definiert als Gehweg einen für den Fußgängerverkehr bestimmten und als solchen gekennzeichneten Weg; die Kennzeichnung eines Gehweges erfolgt durch das Gebotszeichen im Sinne des § 52 lit b Z 17 StVO. Eine Straße ist nach § 2 Abs 1 Z 1 StVO eine für den Fußgänger- oder Fahrzeugverkehr bestimmte Landfläche samt den in ihrem Zuge befindlichen und diesem Verkehr dienenden baulichen Anlagen. Voraussetzung für die Qualifikation eines Weges als Gehweg nach § 2 Abs 1 Z 11 StVO ist seine Kennzeichnung durch das Gebotszeichen des § 52 lit b Z 17 StVO (7 Ob 555, 556/81 = ZVR 1982/146 = SZ 54/92), was hier nicht zutrifft.

Ob eine bestimmte Verkehrsfläche den in der StVO enthaltenen Begriffsbestimmungen entspricht, ist grundsätzlich von den Umständen des konkreten Einzelfalles, wie etwa der baulichen Gestaltung uä abhängig (vgl 2 Ob 214/97b) und kann daher nur bei einer auffälligen, aus Gründen der Rechtssicherheit wahrzunehmenden Fehlbeurteilung eine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO begründen. Eine derartige korrekturbedürftige Fehlbeurteilung lässt sich hier nicht erkennen, zumal sich die Frage nach der Einordnung der gegenständlichen Verkehrsfläche als Voraussetzung für die in § 93 Abs 1 StVO geregelte Räum- und Streupflicht des Anrainers anhand der bereits genannten Legaldefinitionen der StVO beantworten lässt. Entscheidend für die Wertung einer Landfläche als Straße ist das ausschließliche Merkmal des Fußgängerverkehrs oder Fahrzeugverkehrs (RIS-Justiz RS0073172; RS0073091; VwGH vom 25. 11. 2005, 2005/02/0208; Dittrich/Stolzlechner StVO I § 2 StVO Rz 4). Auch eine - wie hier - ausschließlich für den Fußgängerverkehr bestimmte Landfläche fällt unter die Legaldefinition der Straße im Sinn des § 2 Abs 1 Z 1 StVO VwGH vom 31. 10. 1990, 90/02/0081;

Dittrich/Stolzlechner aaO), ausgenommen es handelt sich um einen Feldweg (2 Ob 769/53 = RIS-Justiz RS0073141; vgl RS0073142). Die Wachtbergstiege zweigt rechtwinkelig von der (an der südlichen Grenze des Grundstückes des Beklagten vorbeiführenden) Alauntalstraße ab und verbindet diese Straße mit einer anderen, nördlich gelegenen Straße. Es ist vertretbar, diesen für Fußgänger benutzbaren Verbindungsweg als „eigene" Straße (§ 2 Abs 1 Z 1 StVO) zu qualifizieren, und nicht als baulich abgegrenzten Teil der Alauntalstraße (Gehsteig nach § 2 Abs 1 Z 10 StVO) bzw als im Zuge eines Gehsteiges befindliche Stiegenanlage. Damit ist die Frage nach einer Haftung des Beklagten mit Hilfe von § 93 Abs 1 Satz 2 StVO zu beantworten, der eine Reinigung und Säuberung des Straßenrandes in einer Breite von 1 m vorschreibt. Ist die Wachtbergstiege nur 1 m breit, wie der Beklagte in seinem Rekurs selbst behauptet, muss sich die Räumungs- und Streuungsverpflichtung schon nach dem eindeutigen Gesetzestext des § 93 Abs 1 Satz 2 StVO auf die gesamte Breite erstrecken (vgl Dittrich/Stolzlehner StVO III § 93 StVO Rz 27; vgl Grundtner StVO II § 93 StVO E 19).

Entgegen der im Rekurs vertretenen Meinung stellt die Anrainerpflicht des § 93 Abs 1 Satz 1 StVO nicht auf die bauliche Gestaltung des zu betreuenden Straßenrandes ab. Für die entsprechende Anrainerpflicht des Beklagten ist daher nicht relevant, ob die Wachtbergstiege ein gepflasterter (damit nicht asphaltierter) steiler, aus unterschiedlich hohen Stufen bestehender Steig ist. Im Übrigen sind Bestimmungen über die Streupflicht nach § 93 Abs 1 StVO nach der ständigen Judikatur Schutznormen zugunsten der die in der zitierten Bestimmung genannten Verkehrsflächen bestimmungsgemäß benutzenden Fußgänger (2 Ob 59/05y = ZVR 2005/112; 2 Ob 286/05s; 2 Ob 86/06w; RIS-Justiz RS0075581).

Voraussetzung für die Qualifikation einer nach § 93 Abs 1 StVO vom Anrainer zu betreuenden Fläche ist jedenfalls, dass es sich um eine Straße mit öffentlichem Verkehr handelt (§ 1 Abs 1 StVO). Hält das Berufungsgericht in diesem Punkt zusätzliche Feststellungen für erforderlich und verweist es aus diesem Grund die Rechtssache an das Erstgericht zurück, begründet diese Vorgangsweise keinesfalls die im Rekurs wegen Abgehens von den erstgerichtlichen Feststellungen gerügte Nichtigkeit.

Die Kostenentscheidung gründet sich auf die §§ 40, 50 Abs 1 ZPO. Die Klägerin hat in ihrer Rekursbeantwortung nicht auf die Unzulässigkeit des gegnerischen Rechtsmittels hingewiesen. Ein Kostenvorbehalt nach § 52 ZPO findet nicht statt (2 Ob 155/06t, 8 Ob 57/07a).

Schlagworte

Kennung XPUBL Diese Entscheidung wurde veröffentlicht in Zak 2008/19 S 17 - Zak 2008,17 = ZVR 2008/54 S 128 (Danzl, tabellarische Übersicht) - ZVR 2008,128 (Danzl, tabellarische Übersicht) XPUBLEND

Anmerkung

E85534 2Ob194.07d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:0020OB00194.07D.1018.000

Zuletzt aktualisiert am

26.08.2009

Dokumentnummer

JJT_20071018_OGH0002_0020OB00194_07D0000_000