Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob313/49 2Ob158/50 2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0042963

Geschäftszahl

1Ob313/49; 2Ob158/50; 2Ob540/50; 2Ob742/50; 3Ob538/50; 2Ob712/50; 2Ob784/50; 2Ob805/50; 1Ob102/51; 2Ob26/51; 2Ob317/50; 1Ob955/52; 1Ob493/53; 1Ob523/53; 1Ob525/53; 1Ob500/53; 1Ob545/53; 1Ob728/53; 1Ob281/54; 7Ob52/56; 7Ob203/57; 3Ob10/59 (3Ob11/59); 2Ob145/50; 1Ob283/50; 2Ob430/50; 2Ob603/50; 2Ob369/50; 2Ob400/50; 2Ob728/50; 2Ob771/50; 2Ob827/50; 1Ob655/50; 2Ob402/52; 1Ob303/53; 2Ob564/54; 7Ob9/55; 7Ob188/55; 7Ob147/57; 2Ob212/61; 8Ob42/62; 1Ob27/62; 2Ob509/61; 6Ob138/63; 6Ob269/63; 5Ob326/63; 6Ob317/63; 6Ob4/64; 6Ob15/64; 5Ob115/64; 6Ob86/64; 3Ob76/64; 7Ob195/64; 6Ob115/64; 8Ob335/64; 6Ob339/64; 7Ob14/65; 4Ob553/64; 6Ob118/65; 8Ob132/65; 8Ob163/65; 8Ob165/65; 8Ob213/65; 5Ob72/65; 1Ob158/65; 7Ob299/65; 5Ob156/65; 6Ob347/65; 5Ob92/66; 8Ob157/66; 6Ob221/66; 3Ob101/66; 5Ob332/66; 6Ob223/66; 7Ob220/66; 5Ob334/66; 5Ob336/66; 6Ob398/66; 6Ob16/67; 8Ob363/66; 6Ob388/66; 6Ob353/66; 6Ob381/66; 7Ob33/67; 6Ob62/67; 6Ob344/66; 5Ob78/67; 7Ob49/67; 7Ob59/67; 6Ob108/67; 6Ob105/67; 8Ob75/67; 4Ob516/67; 1Ob76/67; 7Ob65/67; 6Ob131/67; 7Ob98/67; 7Ob95/67; 1Ob142/67; 5Ob141/67; 5Ob300/66; 6Ob202/67; 7Ob135/67; 6Ob231/67; 8Ob249/67; 6Ob263/67; 6Ob281/67; 6Ob289/67; 5Ob166/67; 5Ob201/67; 2Ob334/67; 6Ob1/68; 1Ob28/68; 2Ob341/67; 7Ob83/68; 1Ob139/67; 5Ob145/68; 5Ob259/67; 1Ob311/68; 1Ob16/69; 8Ob21/69; 6Ob3/69; 5Ob24/69; 3Ob45/69; 6Ob82/67; 1Ob152/69; 7Ob140/69; 7Ob225/69; 3Ob1/70; 8Ob5/70; 5Ob328/69; 6Ob58/70; 7Ob63/70; 1Ob92/70; 8Ob244/70 (8Ob245/70); 7Ob3/71; 1Ob24/71; 5Ob92/71; 6Ob157/71; 1Ob208/71; 1Ob215/71; 3Ob92/71 (3Ob93/71, 3Ob94/71, 3Ob110/71 -3Ob112/71); 1Ob270/71; 7Ob228/71; 5Ob338/71; 6Ob306/71; 1Ob18/72; 8Ob21/72; 7Ob70/72; 6Ob56/72; 3Ob45/72; 6Ob160/72; 3Ob8/73; 4Ob609/72; 7Ob18/73; 6Ob32/72; 2Ob228/72; 7Ob37/73; 7Ob53/73; 7Ob159/73; 8Ob148/73; 3Ob197/73; 8Ob246/73; 1Ob206/73 (1Ob207/73); 8Ob250/73; 4Ob563/73; 5Ob250/73; 5Ob7/74 (5Ob8/74); 6Ob10/74; 4Ob508/74; 3Ob21/74; 7Ob36/74; 6Ob40/74; 5Ob89/74; 7Ob75/74; 6Ob50/74; 6Ob64/74; 6Ob73/74; 2Ob167/74; 1Ob94/74; 2Ob127/74; 2Ob168/74; 5Ob141/74; 8Ob112/74; 5Ob173/74; 4Ob573/74; 7Ob196/74; 7Ob195/74; 7Ob13/75; 5Ob52/75; 5Ob47/75; 7Ob89/75 (7Ob90/75); 3Ob116/75; 1Ob106/75; 1Ob58/75; 1Ob207/75; 5Ob200/75; 1Ob333/75; 4Ob301/76; 1Ob219/75; 7Ob545/76; 6Ob569/76; 4Ob335/76; 1Ob601/76; 3Ob252/75; 5Ob603/76; 7Ob829/76; 5Ob511/77; 5Ob525/77; 8Ob5/77; 3Ob527/77; 8Ob525/77; 7Ob733/77; 2Ob281/77; 5Ob518/78; 3Ob501/78; 8Ob28/78; 3Ob577/78; 5Ob562/78; 3Ob587/78; 3Ob580/78; 1Ob606/78; 5Ob607/78; 3Ob610/78; 5Ob643/78; 2Ob532/78; 7Ob680/78; 5Ob605/78 (5Ob606/78); 4Ob505/79; 2Ob4/79; 7Ob503/79; 3Ob679/78; 5Ob306/79; 7Ob608/79; 8Ob57/79; 3Ob512/79 (3Ob513/79); 3Ob613/78; 8Ob189/79; 3Ob586/79; 5Ob667/79; 6Ob506/80; 1Ob744/79; 6Ob562/80; 4Ob593/80; 6Ob767/80; 3Ob665/80; 5Ob785/80; 8Ob38/81; 7Ob586/81; 2Ob504/81; 3Ob529/81; 6Ob689/81; 8Ob153/81; 2Ob61/81; 6Ob856/81; 5Ob794/81; 7Ob536/82; 3Ob648/81; 1Ob570/82; 7Ob769/81; 8Ob310/81; 6Ob627/82; 7Ob752/82; 5Ob687/82; 3Ob696/82; 1Ob801/82; 4Ob533/83; 3Ob505/83; 6Ob619/83; 4Ob311/83; 4Ob390/83; 2Ob565/83; 2Ob213/83; 2Ob617/84; 4Ob344/84; 5Ob313/84; 3Ob507/85; 2Ob547/85; 5Ob516/85 (5Ob517/85); 5Ob532/85; 2Ob588/85; 7Ob611/85; 4Ob1527/85; 4Ob521/85; 3Ob575/85; 3Ob569/85; 6Ob503/86; 1Ob538/86; 7Ob704/86; 8Ob50/86; 6Ob513/87; 3Ob636/86; 2Ob556/87; 7Ob591/87; 7Ob638/87; 1Ob7/87; 6Ob570/87 (6Ob571/87); 3Ob75/87; 10ObS23/87; 9ObA58/87; 4Ob552/87; 7Ob712/87; 3Ob136/87; 9ObA139/87; 10Ob510/87; 7Ob62/87; 4Ob501/88; 2Ob55/87; 9ObA158/87; 8Ob2/88; 10ObS161/87; 7Ob559/88; 8Ob1004/88; 2Ob48/88; 9ObA132/88; 6Ob611/88; 2Ob550/88; 7Ob603/88; 9ObA104/88; 9ObA258/88; 10ObS3/89; 8Ob1501/89; 2Ob519/89; 8Ob506/89; 9ObA31/89; 6Ob559/89; 7Ob538/89; 9ObA266/88; 10ObS80/89; 4Ob14/89; 9ObA124/89; 10ObS236/89; 10ObS310/89; 10ObS262/89; 10ObS361/89; 8Ob656/88; 9ObA6/90; 7Ob721/89; 3Ob601/89; 7Ob528/90; 4Ob544/90; 2Ob643/90; 6Ob1530/91; 9ObA36/91; 4Ob1526/91; 3Ob3/91; 9ObA117/91; 8Ob1/90; 9ObA2/92; 4Ob509/92 (4Ob410/92, 4Ob511/92); 9ObA245/91 (9ObA246/91); 10ObS91/92; 7Ob630/92; 9ObA301/92; 3Ob169/93 (3Ob170/93 -3Ob175/93); 4Ob164/93; 8Ob530/94; 5Ob39/94; 1Ob535/94 (1Ob1551/94); 4Ob518/95; 5Ob95/95; 9ObA145/95; 8ObA267/95; 4Ob1659/95; 10Ob2018/96d; 4Ob2058/96t; 4Ob2088/96d; 5Ob129/97z (5Ob130/97x); 10ObS149/97b; 10ObS179/97i; 2Ob197/97b; 9Ob335/97y; 10ObS388/97z; 8Ob214/97x; 9ObA298/97g; 1Ob213/97y; 9ObA278/97s; 5Ob441/97g; 10ObS444/97k; 4Ob47/98k; 10Ob151/97x; 10ObS79/98k; 10ObS59/98v; 10Ob427/97k; 9ObA138/98d; 10ObS175/98b; 10ObS221/98t; 10Ob176/98z; 7Ob238/97v; 10ObS263/98v; 9ObA192/98w; 9Ob228/98i; 9Ob277/98w; 9ObA275/98a; 9Ob315/98h; 5Ob15/99p; 10ObS13/99f; 5Ob297/98g; 9Ob58/99s; 9Ob33/99i; 4Ob16/99b; 1Ob33/99f; 7Ob250/99m; 7Ob11/00v; 5Ob73/00x; 8Ob90/00v; 5Ob63/00a; 8Ob253/99k; 5Ob159/00v; 5Ob294/99t; 5Ob170/00m; 10ObS173/00i; 1Ob196/00f; 9ObA205/00p; 5Ob289/00m; 10ObS328/00h; 10ObS325/00t; 1Ob178/00h; 1Ob4/01x; 9ObA301/00f; 9ObA222/00p; 7Ob46/01t; 4Ob68/01f; 7Ob306/00a; 1Ob123/01x; 8ObA163/01f; 1Ob49/01i; 1Ob138/01b; 1Ob228/01p; 1Ob285/01w; 10ObS29/02s; 6Ob63/02m; 10Ob244/02h; 7Ob170/02d; 10ObS228/02f; 5Ob136/02i; 7Ob217/02s; 6Ob311/02g; 1Ob205/02g; 7Ob305/02g; 6Ob21/03m; 8Ob137/03k; 7Ob253/03m; 7Ob271/02g; 4Ob147/03a; 7Ob256/03b; 4Ob19/04d; 7Ob53/04a; 10ObS52/04a; 3Ob178/04d; 7Ob56/04t; 6Ob101/05d; 10ObS92/05k; 6Ob200/05p; 6Ob194/05f; 6Ob27/06y; 7Ob229/05k; 6Ob89/06s; 6Ob60/06a; 6Ob144/06d; 8ObA73/06b; 9ObA109/06d; 4Ob247/06m; 9Ob36/07w; 2Ob170/06y; 9ObA12/07s; 9ObA6/07h; 1Ob9/07s; 4Ob250/07d; 1Ob21/08g; 9Ob12/08t; 5Ob174/08m; 9ObA165/08t; 9ObA157/08a; 3Ob220/08m; 8Ob155/08i; 3Ob37/09a; 9Ob15/09k; 7Ob99/09y; 7Ob93/09s; 8Ob38/09k; 4Ob112/09p; 4Ob155/09m; 4Ob153/09t; 4Ob168/09y; 8Ob81/09h; 9ObA93/09f; 6Ob23/10s; 3Ob244/09t; 7Ob15/10x; 1Ob30/10h; 3Ob80/10a; 3Ob29/10a; 3Ob49/10t; 3Ob106/10z; 4Ob94/10t; 9ObA57/10p; 3Ob85/10m; 8ObA53/10t; 10ObS130/10f; 6Ob132/10w; 1Ob175/10g; 4Ob114/10h; 1Ob2/11t; 9Ob38/10v; 6Ob22/11w; 8Ob146/10v; 9Ob76/10g; 8ObS2/11v; 9Ob4/11w; 3Ob33/11s; 10ObS187/10p; 9Ob40/10p; 1Ob45/11s; 3Ob80/11b; 9ObA125/10p; 1Ob8/11z; 1Ob51/11y; 10ObS64/11a; 3Ob105/11d; 6Ob129/10d; 17Ob24/11w; 9ObA98/11v; 10ObS100/11w; 6Ob213/11h; 1Ob221/11y; 1Ob230/11x; 9Ob22/11t; 1Ob213/11x; 1Ob39/11h; 9ObA130/11z; 10ObS6/12y; 8Ob17/12a; 4Ob196/11v; 1Ob21/12p; 1Ob207/11i; 5Ob253/11h; 6Ob86/12h; 4Ob85/12x; 7Ob75/12y; 10ObS62/12h; 7Ob85/12v; 7Ob53/12p; 1Ob66/12f; 9Ob28/12a; 1Ob29/12i; 7Ob96/12m; 1Ob102/12z; 1Ob258/11i; 9ObA152/12m; 7Ob212/12w; 7Ob68/13w; 9ObA24/13i; 10ObS98/13d; 1Ob202/13g; 8Ob129/13y; 10ObS54/14k; 3Ob68/14t; 10ObS130/14m; 7Ob200/14h; 1Ob201/14m; 7Ob205/14v; 10ObS21/15h; 1Ob34/15d; 10ObS56/15f; 3Ob96/15m; 1Ob124/15i; 10ObS90/15f; 3Ob143/16z; 9ObA83/16w; 1Ob10/17b; 1Ob27/17b; 9ObA63/17f; 7Ob26/17z; 2Ob129/16h; 7Ob59/17b; 7Ob138/17w; 4Ob172/17y; 3Ob177/17a; 1Ob191/17w; 1Ob205/17d; 1Ob211/17m; 3Ob4/18m; 9Ob28/18k; 3Ob85/18y; 7Ob55/18s; 8Ob113/18b; 9Ob90/18b; 4Ob23/19i; 8Ob77/19k; 9Ob47/19f

Entscheidungsdatum

20.07.1949

Norm

ZPO §503 Z2 C1b

Rechtssatz

Angebliche Mängel des Verfahrens I. Instanz, die vom Berufungsgerichte nicht als solche anerkannt worden sind, können nicht nach § 503 Z 2 ZPO geltend gemacht werden (vgl SZ 27/4).

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 313/49
    Entscheidungstext OGH 20.07.1949 1 Ob 313/49
    Veröff: SZ 22/106; siehe aber Kuderna, Der Untersuchungsgrundsatz im Verfahren in Sozialrechtssachen in FS 100 Jahre Österreichische Sozialversicherung (1989) 341, 356 FN 42
  • 2 Ob 158/50
    Entscheidungstext OGH 30.06.1950 2 Ob 158/50
    Vgl
  • 2 Ob 540/50
    Entscheidungstext OGH 03.10.1950 2 Ob 540/50
    Vgl
  • 2 Ob 742/50
    Entscheidungstext OGH 16.11.1950 2 Ob 742/50
    Vgl
  • 3 Ob 538/50
    Entscheidungstext OGH 29.11.1950 3 Ob 538/50
    Vgl
  • 2 Ob 712/50
    Entscheidungstext OGH 03.11.1950 2 Ob 712/50
    Vgl
  • 2 Ob 784/50
    Entscheidungstext OGH 08.12.1950 2 Ob 784/50
    Vgl
  • 2 Ob 805/50
    Entscheidungstext OGH 08.12.1950 2 Ob 805/50
    Vgl
  • 1 Ob 102/51
    Entscheidungstext OGH 12.12.1951 1 Ob 102/51
    Vgl
  • 2 Ob 26/51
    Entscheidungstext OGH 21.02.1951 2 Ob 26/51
    Vgl
  • 2 Ob 317/50
    Entscheidungstext OGH 14.02.1951 2 Ob 317/50
    Vgl
  • 1 Ob 955/52
    Entscheidungstext OGH 10.12.1952 1 Ob 955/52
    Vgl
  • 1 Ob 493/53
    Entscheidungstext OGH 24.06.1953 1 Ob 493/53
    Vgl
  • 1 Ob 523/53
    Entscheidungstext OGH 24.06.1953 1 Ob 523/53
    Vgl
  • 1 Ob 525/53
    Entscheidungstext OGH 04.06.1953 1 Ob 525/53
    Vgl
  • 1 Ob 500/53
    Entscheidungstext OGH 02.07.1953 1 Ob 500/53
  • 1 Ob 545/53
    Entscheidungstext OGH 02.07.1953 1 Ob 545/53
  • 1 Ob 728/53
    Entscheidungstext OGH 16.09.1953 1 Ob 728/53
    Beisatz: Im Eheverfahren (T1)
  • 1 Ob 281/54
    Entscheidungstext OGH 14.04.1954 1 Ob 281/54
  • 7 Ob 52/56
    Entscheidungstext OGH 08.02.1956 7 Ob 52/56
  • 7 Ob 203/57
    Entscheidungstext OGH 08.05.1957 7 Ob 203/57
  • 3 Ob 10/59
    Entscheidungstext OGH 23.01.1959 3 Ob 10/59
  • 2 Ob 145/50
    Entscheidungstext OGH 15.03.1950 2 Ob 145/50
  • 1 Ob 283/50
    Entscheidungstext OGH 24.05.1950 1 Ob 283/50
  • 2 Ob 430/50
    Entscheidungstext OGH 30.06.1950 2 Ob 430/50
  • 2 Ob 603/50
    Entscheidungstext OGH 27.09.1950 2 Ob 603/50
  • 2 Ob 369/50
    Entscheidungstext OGH 20.10.1950 2 Ob 369/50
  • 2 Ob 400/50
    Entscheidungstext OGH 08.11.1950 2 Ob 400/50
  • 2 Ob 728/50
    Entscheidungstext OGH 20.12.1950 2 Ob 728/50
  • 2 Ob 771/50
    Entscheidungstext OGH 02.12.1950 2 Ob 771/50
  • 2 Ob 827/50
    Entscheidungstext OGH 20.12.1950 2 Ob 827/50
  • 1 Ob 655/50
    Entscheidungstext OGH 29.11.1950 1 Ob 655/50
    Veröff: JBl 1951,292
  • 2 Ob 402/52
    Entscheidungstext OGH 13.08.1952 2 Ob 402/52
  • 1 Ob 303/53
    Entscheidungstext OGH 29.05.1953 1 Ob 303/53
  • 2 Ob 564/54
    Entscheidungstext OGH 08.09.1954 2 Ob 564/54
  • 7 Ob 9/55
    Entscheidungstext OGH 19.01.1955 7 Ob 9/55
  • 7 Ob 188/55
    Entscheidungstext OGH 20.04.1955 7 Ob 188/55
  • 7 Ob 147/57
    Entscheidungstext OGH 15.05.1957 7 Ob 147/57
  • 2 Ob 212/61
    Entscheidungstext OGH 26.05.1961 2 Ob 212/61
    Gegenteilig; Veröff: RZ 1961,184
  • 8 Ob 42/62
    Entscheidungstext OGH 06.02.1962 8 Ob 42/62
  • 1 Ob 27/62
    Entscheidungstext OGH 07.02.1962 1 Ob 27/62
  • 2 Ob 509/61
    Entscheidungstext OGH 19.12.1961 2 Ob 509/61
    Gegenteilig; Veröff: JBl 1962,388
  • 6 Ob 138/63
    Entscheidungstext OGH 29.05.1963 6 Ob 138/63
  • 6 Ob 269/63
    Entscheidungstext OGH 09.10.1963 6 Ob 269/63
  • 5 Ob 326/63
    Entscheidungstext OGH 21.11.1963 5 Ob 326/63
  • 6 Ob 317/63
    Entscheidungstext OGH 22.01.1964 6 Ob 317/63
  • 6 Ob 4/64
    Entscheidungstext OGH 29.01.1964 6 Ob 4/64
  • 6 Ob 15/64
    Entscheidungstext OGH 22.04.1964 6 Ob 15/64
  • 5 Ob 115/64
    Entscheidungstext OGH 06.05.1964 5 Ob 115/64
  • 6 Ob 86/64
    Entscheidungstext OGH 18.06.1964 6 Ob 86/64
  • 3 Ob 76/64
    Entscheidungstext OGH 15.07.1964 3 Ob 76/64
  • 7 Ob 195/64
    Entscheidungstext OGH 08.09.1964 7 Ob 195/64
  • 6 Ob 115/64
    Entscheidungstext OGH 09.09.1964 6 Ob 115/64
  • 8 Ob 335/64
    Entscheidungstext OGH 18.11.1964 8 Ob 335/64
  • 6 Ob 339/64
    Entscheidungstext OGH 13.01.1965 6 Ob 339/64
  • 7 Ob 14/65
    Entscheidungstext OGH 10.02.1965 7 Ob 14/65
  • 4 Ob 553/64
    Entscheidungstext OGH 22.09.1964 4 Ob 553/64
  • 6 Ob 118/65
    Entscheidungstext OGH 28.04.1965 6 Ob 118/65
  • 8 Ob 132/65
    Entscheidungstext OGH 28.04.1965 8 Ob 132/65
  • 8 Ob 163/65
    Entscheidungstext OGH 26.05.1965 8 Ob 163/65
  • 8 Ob 165/65
    Entscheidungstext OGH 01.06.1965 8 Ob 165/65
  • 8 Ob 213/65
    Entscheidungstext OGH 08.07.1965 8 Ob 213/65
  • 5 Ob 72/65
    Entscheidungstext OGH 24.08.1965 5 Ob 72/65
  • 1 Ob 158/65
    Entscheidungstext OGH 28.09.1965 1 Ob 158/65
  • 7 Ob 299/65
    Entscheidungstext OGH 27.10.1965 7 Ob 299/65
    Beisatz: Geringerer Verfahrensmangel als Nichtigkeit. (T2)
  • 5 Ob 156/65
    Entscheidungstext OGH 26.11.1965 5 Ob 156/65
  • 6 Ob 347/65
    Entscheidungstext OGH 23.03.1966 6 Ob 347/65
  • 5 Ob 92/66
    Entscheidungstext OGH 26.05.1966 5 Ob 92/66
  • 8 Ob 157/66
    Entscheidungstext OGH 21.06.1966 8 Ob 157/66
  • 6 Ob 221/66
    Entscheidungstext OGH 01.09.1966 6 Ob 221/66
  • 3 Ob 101/66
    Entscheidungstext OGH 14.09.1966 3 Ob 101/66
  • 5 Ob 332/66
    Entscheidungstext OGH 24.11.1966 5 Ob 332/66
  • 6 Ob 223/66
    Entscheidungstext OGH 30.12.1966 6 Ob 223/66
  • 7 Ob 220/66
    Entscheidungstext OGH 11.01.1967 7 Ob 220/66
  • 5 Ob 334/66
    Entscheidungstext OGH 12.01.1967 5 Ob 334/66
  • 5 Ob 336/66
    Entscheidungstext OGH 12.01.1967 5 Ob 336/66
  • 6 Ob 398/66
    Entscheidungstext OGH 18.01.1967 6 Ob 398/66
  • 6 Ob 16/67
    Entscheidungstext OGH 25.01.1967 6 Ob 16/67
  • 8 Ob 363/66
    Entscheidungstext OGH 31.01.1967 8 Ob 363/66
  • 6 Ob 388/66
    Entscheidungstext OGH 08.02.1967 6 Ob 388/66
  • 6 Ob 353/66
    Entscheidungstext OGH 08.02.1967 6 Ob 353/66
  • 6 Ob 381/66
    Entscheidungstext OGH 01.03.1967 6 Ob 381/66
  • 7 Ob 33/67
    Entscheidungstext OGH 08.03.1967 7 Ob 33/67
  • 6 Ob 62/67
    Entscheidungstext OGH 08.03.1967 6 Ob 62/67
  • 6 Ob 344/66
    Entscheidungstext OGH 05.04.1967 6 Ob 344/66
  • 5 Ob 78/67
    Entscheidungstext OGH 07.04.1967 5 Ob 78/67
  • 7 Ob 49/67
    Entscheidungstext OGH 19.04.1967 7 Ob 49/67
  • 7 Ob 59/67
    Entscheidungstext OGH 19.04.1967 7 Ob 59/67
  • 6 Ob 108/67
    Entscheidungstext OGH 19.04.1967 6 Ob 108/67
  • 6 Ob 105/67
    Entscheidungstext OGH 19.04.1967 6 Ob 105/67
    NZ 1968,93
  • 8 Ob 75/67
    Entscheidungstext OGH 25.04.1967 8 Ob 75/67
  • 4 Ob 516/67
    Entscheidungstext OGH 04.04.1967 4 Ob 516/67
  • 1 Ob 76/67
    Entscheidungstext OGH 03.05.1967 1 Ob 76/67
  • 7 Ob 65/67
    Entscheidungstext OGH 10.05.1967 7 Ob 65/67
  • 6 Ob 131/67
    Entscheidungstext OGH 16.05.1967 6 Ob 131/67
  • 7 Ob 98/67
    Entscheidungstext OGH 14.06.1967 7 Ob 98/67
  • 7 Ob 95/67
    Entscheidungstext OGH 14.06.1967 7 Ob 95/67
  • 1 Ob 142/67
    Entscheidungstext OGH 06.07.1967 1 Ob 142/67
  • 5 Ob 141/67
    Entscheidungstext OGH 12.07.1967 5 Ob 141/67
  • 5 Ob 300/66
    Entscheidungstext OGH 24.11.1966 5 Ob 300/66
    Veröff: RZ 1967,105
  • 6 Ob 202/67
    Entscheidungstext OGH 13.09.1967 6 Ob 202/67
  • 7 Ob 135/67
    Entscheidungstext OGH 19.09.1967 7 Ob 135/67
  • 6 Ob 231/67
    Entscheidungstext OGH 21.09.1967 6 Ob 231/67
  • 8 Ob 249/67
    Entscheidungstext OGH 03.10.1967 8 Ob 249/67
  • 6 Ob 263/67
    Entscheidungstext OGH 04.10.1967 6 Ob 263/67
  • 6 Ob 281/67
    Entscheidungstext OGH 18.10.1967 6 Ob 281/67
  • 6 Ob 289/67
    Entscheidungstext OGH 18.10.1967 6 Ob 289/67
  • 5 Ob 166/67
    Entscheidungstext OGH 18.10.1967 5 Ob 166/67
  • 5 Ob 201/67
    Entscheidungstext OGH 08.11.1967 5 Ob 201/67
  • 2 Ob 334/67
    Entscheidungstext OGH 23.11.1967 2 Ob 334/67
  • 6 Ob 1/68
    Entscheidungstext OGH 11.01.1968 6 Ob 1/68
  • 1 Ob 28/68
    Entscheidungstext OGH 08.02.1968 1 Ob 28/68
  • 2 Ob 341/67
    Entscheidungstext OGH 28.02.1968 2 Ob 341/67
  • 7 Ob 83/68
    Entscheidungstext OGH 30.04.1968 7 Ob 83/68
    Beisatz: Unter Ablehnung des Artikels von Schima in EvBl 1967,605 (T3)
    Veröff: EvBl 1968/344 S 549 = JBl 1969,282
  • 1 Ob 139/67
    Entscheidungstext OGH 30.08.1967 1 Ob 139/67
    Veröff: NZ 1968,60
  • 5 Ob 145/68
    Entscheidungstext OGH 12.06.1968 5 Ob 145/68
  • 5 Ob 259/67
    Entscheidungstext OGH 24.01.1968 5 Ob 259/67
    Veröff: SZ 41/8
  • 1 Ob 311/68
    Entscheidungstext OGH 09.01.1969 1 Ob 311/68
    Veröff: EvBl 1969/263 S 397
  • 1 Ob 16/69
    Entscheidungstext OGH 06.02.1969 1 Ob 16/69
  • 8 Ob 21/69
    Entscheidungstext OGH 11.02.1969 8 Ob 21/69
  • 6 Ob 3/69
    Entscheidungstext OGH 12.02.1969 6 Ob 3/69
  • 5 Ob 24/69
    Entscheidungstext OGH 19.03.1969 5 Ob 24/69
  • 3 Ob 45/69
    Entscheidungstext OGH 14.05.1969 3 Ob 45/69
  • 6 Ob 82/67
    Entscheidungstext OGH 29.03.1967 6 Ob 82/67
    Veröff: EFSlg 8958
  • 1 Ob 152/69
    Entscheidungstext OGH 29.08.1969 1 Ob 152/69
  • 7 Ob 140/69
    Entscheidungstext OGH 03.09.1969 7 Ob 140/69
    Auch; Beisatz: Hier: Rekursverfahren. (T4)
  • 7 Ob 225/69
    Entscheidungstext OGH 14.01.1970 7 Ob 225/69
    Beisatz: Hier: Beurteilung der Voraussetzungen für die Fällung eines Versäumungsurteils. (T5)
  • 3 Ob 1/70
    Entscheidungstext OGH 14.01.1970 3 Ob 1/70
  • 8 Ob 5/70
    Entscheidungstext OGH 20.01.1970 8 Ob 5/70
  • 5 Ob 328/69
    Entscheidungstext OGH 28.01.1970 5 Ob 328/69
    Beisatz: Ablehnung der gegenteiligen Lehre. (T6)
  • 6 Ob 58/70
    Entscheidungstext OGH 25.03.1970 6 Ob 58/70
  • 7 Ob 63/70
    Entscheidungstext OGH 22.04.1970 7 Ob 63/70
  • 1 Ob 92/70
    Entscheidungstext OGH 14.05.1970 1 Ob 92/70
  • 8 Ob 244/70
    Entscheidungstext OGH 03.11.1970 8 Ob 244/70
    Beis wie T3
  • 7 Ob 3/71
    Entscheidungstext OGH 27.01.1971 7 Ob 3/71
  • 1 Ob 24/71
    Entscheidungstext OGH 28.01.1971 1 Ob 24/71
  • 5 Ob 92/71
    Entscheidungstext OGH 21.04.1971 5 Ob 92/71
  • 6 Ob 157/71
    Entscheidungstext OGH 07.07.1971 6 Ob 157/71
  • 1 Ob 208/71
    Entscheidungstext OGH 26.08.1971 1 Ob 208/71
    Beis wie T3
  • 1 Ob 215/71
    Entscheidungstext OGH 26.08.1971 1 Ob 215/71
    Beis wie T3
  • 3 Ob 92/71
    Entscheidungstext OGH 06.10.1971 3 Ob 92/71
  • 1 Ob 270/71
    Entscheidungstext OGH 28.10.1971 1 Ob 270/71
    Beisatz: Unter Ablehnung von Schima (EvBl 1967,605) und Fasching (IV 298,306). (T7)
  • 7 Ob 228/71
    Entscheidungstext OGH 12.01.1972 7 Ob 228/71
  • 5 Ob 338/71
    Entscheidungstext OGH 18.01.1972 5 Ob 338/71
  • 6 Ob 306/71
    Entscheidungstext OGH 20.01.1972 6 Ob 306/71
  • 1 Ob 18/72
    Entscheidungstext OGH 16.02.1972 1 Ob 18/72
    Beis wie T7; Veröff: JBl 1972,569
  • 8 Ob 21/72
    Entscheidungstext OGH 22.02.1972 8 Ob 21/72
  • 7 Ob 70/72
    Entscheidungstext OGH 15.03.1972 7 Ob 70/72
    Beis wie T7
  • 6 Ob 56/72
    Entscheidungstext OGH 27.04.1972 6 Ob 56/72
    Beisatz: Unter Hinweis auf die (unter Ablehnung der Meinung Schimas) ständige Rechtsprechung des OGH. (T8)
  • 3 Ob 45/72
    Entscheidungstext OGH 25.05.1972 3 Ob 45/72
  • 6 Ob 160/72
    Entscheidungstext OGH 31.08.1972 6 Ob 160/72
    Beisatz: Ein Mangel des Berufungsverfahrens läge nur dann vor, wenn das Berufungsgericht sich mit der Mängelrüge des Berufungswerbers nicht befasst hätte (so schon SZ 25/219 ua). (T9)
  • 3 Ob 8/73
    Entscheidungstext OGH 30.01.1973 3 Ob 8/73
  • 4 Ob 609/72
    Entscheidungstext OGH 30.01.1973 4 Ob 609/72
  • 7 Ob 18/73
    Entscheidungstext OGH 14.02.1973 7 Ob 18/73
  • 6 Ob 32/72
    Entscheidungstext OGH 15.02.1973 6 Ob 32/72
  • 2 Ob 228/72
    Entscheidungstext OGH 15.02.1973 2 Ob 228/72
  • 7 Ob 37/73
    Entscheidungstext OGH 28.03.1973 7 Ob 37/73
  • 7 Ob 53/73
    Entscheidungstext OGH 09.05.1973 7 Ob 53/73
    Beis wie T7
  • 7 Ob 159/73
    Entscheidungstext OGH 29.08.1973 7 Ob 159/73
    Beis wie T7
  • 8 Ob 148/73
    Entscheidungstext OGH 28.08.1973 8 Ob 148/73
  • 3 Ob 197/73
    Entscheidungstext OGH 06.11.1973 3 Ob 197/73
    Beis wie T7
  • 8 Ob 246/73
    Entscheidungstext OGH 11.12.1973 8 Ob 246/73
  • 1 Ob 206/73
    Entscheidungstext OGH 19.12.1973 1 Ob 206/73
  • 8 Ob 250/73
    Entscheidungstext OGH 18.12.1973 8 Ob 250/73
    Beisatz: Hier: Vom Berufungsgericht gebilligtes Unterbleiben der Wiedereröffnung des Verfahrens. (T10)
  • 4 Ob 563/73
    Entscheidungstext OGH 22.01.1974 4 Ob 563/73
  • 5 Ob 250/73
    Entscheidungstext OGH 23.01.1974 5 Ob 250/73
  • 5 Ob 7/74
    Entscheidungstext OGH 30.01.1974 5 Ob 7/74
  • 6 Ob 10/74
    Entscheidungstext OGH 07.02.1974 6 Ob 10/74
  • 4 Ob 508/74
    Entscheidungstext OGH 19.02.1974 4 Ob 508/74
  • 3 Ob 21/74
    Entscheidungstext OGH 19.02.1974 3 Ob 21/74
  • 7 Ob 36/74
    Entscheidungstext OGH 07.03.1974 7 Ob 36/74
  • 6 Ob 40/74
    Entscheidungstext OGH 04.04.1974 6 Ob 40/74
  • 5 Ob 89/74
    Entscheidungstext OGH 24.04.1974 5 Ob 89/74
  • 7 Ob 75/74
    Entscheidungstext OGH 25.04.1974 7 Ob 75/74
  • 6 Ob 50/74
    Entscheidungstext OGH 02.05.1974 6 Ob 50/74
  • 6 Ob 64/74
    Entscheidungstext OGH 09.05.1974 6 Ob 64/74
    Beisatz: Hier: Verletzung der Anleitungspflicht durch das Erstgericht. (T11)
  • 6 Ob 73/74
    Entscheidungstext OGH 09.05.1974 6 Ob 73/74
  • 2 Ob 167/74
    Entscheidungstext OGH 06.06.1974 2 Ob 167/74
  • 1 Ob 94/74
    Entscheidungstext OGH 12.06.1974 1 Ob 94/74
    Beis wie T7
  • 2 Ob 127/74
    Entscheidungstext OGH 30.05.1974 2 Ob 127/74
  • 2 Ob 168/74
    Entscheidungstext OGH 20.06.1974 2 Ob 168/74
    Veröff: ZVR 1975/109 S 171
  • 5 Ob 141/74
    Entscheidungstext OGH 26.06.1974 5 Ob 141/74
  • 8 Ob 112/74
    Entscheidungstext OGH 09.07.1974 8 Ob 112/74
  • 5 Ob 173/74
    Entscheidungstext OGH 11.09.1974 5 Ob 173/74
  • 4 Ob 573/74
    Entscheidungstext OGH 10.09.1974 4 Ob 573/74
    Beisatz: Außer das Berufungsgericht hat sich mit der Mängelrüge des Berufungswerbers überhaupt nicht oder nicht auf aktenmäßiger Grundlage befasst. (T12)
  • 7 Ob 196/74
    Entscheidungstext OGH 10.10.1974 7 Ob 196/74
  • 7 Ob 195/74
    Entscheidungstext OGH 21.11.1974 7 Ob 195/74
  • 7 Ob 13/75
    Entscheidungstext OGH 03.04.1975 7 Ob 13/75
  • 5 Ob 52/75
    Entscheidungstext OGH 08.04.1975 5 Ob 52/75
  • 5 Ob 47/75
    Entscheidungstext OGH 08.04.1975 5 Ob 47/75
  • 7 Ob 89/75
    Entscheidungstext OGH 16.05.1975 7 Ob 89/75
    Beis wie T7
  • 3 Ob 116/75
    Entscheidungstext OGH 10.06.1975 3 Ob 116/75
    Beisatz: § 179 ZPO (T13)
  • 1 Ob 106/75
    Entscheidungstext OGH 25.06.1975 1 Ob 106/75
  • 1 Ob 58/75
    Entscheidungstext OGH 25.06.1975 1 Ob 58/75
    Beisatz: Frage der Anwendung von § 273 ZPO. (T14)
    Veröff: JBl 1976,370
  • 1 Ob 207/75
    Entscheidungstext OGH 08.10.1975 1 Ob 207/75
  • 5 Ob 200/75
    Entscheidungstext OGH 16.12.1975 5 Ob 200/75
  • 1 Ob 333/75
    Entscheidungstext OGH 14.01.1976 1 Ob 333/75
  • 4 Ob 301/76
    Entscheidungstext OGH 03.02.1976 4 Ob 301/76
  • 1 Ob 219/75
    Entscheidungstext OGH 04.02.1976 1 Ob 219/75
  • 7 Ob 545/76
    Entscheidungstext OGH 04.03.1976 7 Ob 545/76
  • 6 Ob 569/76
    Entscheidungstext OGH 13.05.1976 6 Ob 569/76
  • 4 Ob 335/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 4 Ob 335/76
  • 1 Ob 601/76
    Entscheidungstext OGH 26.05.1976 1 Ob 601/76
  • 3 Ob 252/75
    Entscheidungstext OGH 22.06.1976 3 Ob 252/75
  • 5 Ob 603/76
    Entscheidungstext OGH 06.07.1976 5 Ob 603/76
  • 7 Ob 829/76
    Entscheidungstext OGH 13.01.1977 7 Ob 829/76
  • 5 Ob 511/77
    Entscheidungstext OGH 01.02.1977 5 Ob 511/77
  • 5 Ob 525/77
    Entscheidungstext OGH 15.02.1977 5 Ob 525/77
  • 8 Ob 5/77
    Entscheidungstext OGH 23.02.1977 8 Ob 5/77
    Beis wie T14
  • 3 Ob 527/77
    Entscheidungstext OGH 26.04.1977 3 Ob 527/77
    Beisatz: Mit Angabe der Erwägung, die zum Festhalten an der bisherigen Judikatur führt. (T15)
  • 8 Ob 525/77
    Entscheidungstext OGH 25.05.1977 8 Ob 525/77
    Beis wie T15
  • 7 Ob 733/77
    Entscheidungstext OGH 26.01.1978 7 Ob 733/77
  • 2 Ob 281/77
    Entscheidungstext OGH 26.01.1978 2 Ob 281/77
  • 5 Ob 518/78
    Entscheidungstext OGH 14.02.1978 5 Ob 518/78
  • 3 Ob 501/78
    Entscheidungstext OGH 14.03.1978 3 Ob 501/78
  • 8 Ob 28/78
    Entscheidungstext OGH 12.04.1978 8 Ob 28/78
  • 3 Ob 577/78
    Entscheidungstext OGH 09.05.1978 3 Ob 577/78
  • 5 Ob 562/78
    Entscheidungstext OGH 23.05.1978 5 Ob 562/78
  • 3 Ob 587/78
    Entscheidungstext OGH 23.05.1978 3 Ob 587/78
  • 3 Ob 580/78
    Entscheidungstext OGH 07.06.1978 3 Ob 580/78
  • 1 Ob 606/78
    Entscheidungstext OGH 28.06.1978 1 Ob 606/78
  • 5 Ob 607/78
    Entscheidungstext OGH 14.07.1978 5 Ob 607/78
  • 3 Ob 610/78
    Entscheidungstext OGH 05.09.1978 3 Ob 610/78
  • 5 Ob 643/78
    Entscheidungstext OGH 26.09.1979 5 Ob 643/78
  • 2 Ob 532/78
    Entscheidungstext OGH 12.10.1978 2 Ob 532/78
  • 7 Ob 680/78
    Entscheidungstext OGH 19.10.1978 7 Ob 680/78
  • 5 Ob 605/78
    Entscheidungstext OGH 28.11.1978 5 Ob 605/78
    Beisatz: Auch wenn die erste Instanz dem Kläger etwas anderes zugesprochen haben soll, als er beantragt hat. (T16)
  • 4 Ob 505/79
    Entscheidungstext OGH 16.01.1979 4 Ob 505/79
  • 2 Ob 4/79
    Entscheidungstext OGH 13.02.1979 2 Ob 4/79
  • 7 Ob 503/79
    Entscheidungstext OGH 01.03.1979 7 Ob 503/79
  • 3 Ob 679/78
    Entscheidungstext OGH 21.03.1979 3 Ob 679/78
  • 5 Ob 306/79
    Entscheidungstext OGH 27.03.1979 5 Ob 306/79
  • 7 Ob 608/79
    Entscheidungstext OGH 19.04.1979 7 Ob 608/79
    Beisatz: Unter ausdrücklicher Ablehnung Schimas. (T17)
  • 8 Ob 57/79
    Entscheidungstext OGH 10.05.1979 8 Ob 57/79
  • 3 Ob 512/79
    Entscheidungstext OGH 27.06.1979 3 Ob 512/79
  • 3 Ob 613/78
    Entscheidungstext OGH 12.09.1979 3 Ob 613/78
  • 8 Ob 189/79
    Entscheidungstext OGH 27.09.1979 8 Ob 189/79
  • 3 Ob 586/79
    Entscheidungstext OGH 07.11.1979 3 Ob 586/79
  • 5 Ob 667/79
    Entscheidungstext OGH 11.12.1979 5 Ob 667/79
  • 6 Ob 506/80
    Entscheidungstext OGH 05.03.1980 6 Ob 506/80
  • 1 Ob 744/79
    Entscheidungstext OGH 19.03.1980 1 Ob 744/79
  • 6 Ob 562/80
    Entscheidungstext OGH 23.04.1980 6 Ob 562/80
  • 4 Ob 593/80
    Entscheidungstext OGH 17.02.1981 4 Ob 593/80
  • 6 Ob 767/80
    Entscheidungstext OGH 05.03.1981 6 Ob 767/80
  • 3 Ob 665/80
    Entscheidungstext OGH 11.03.1981 3 Ob 665/80
    Zweiter Rechtsgang zu 3 Ob 613/78
  • 5 Ob 785/80
    Entscheidungstext OGH 07.04.1981 5 Ob 785/80
  • 8 Ob 38/81
    Entscheidungstext OGH 07.05.1981 8 Ob 38/81
  • 7 Ob 586/81
    Entscheidungstext OGH 21.05.1981 7 Ob 586/81
  • 2 Ob 504/81
    Entscheidungstext OGH 26.05.1981 2 Ob 504/81
  • 3 Ob 529/81
    Entscheidungstext OGH 08.07.1981 3 Ob 529/81
  • 6 Ob 689/81
    Entscheidungstext OGH 27.08.1981 6 Ob 689/81
  • 8 Ob 153/81
    Entscheidungstext OGH 01.10.1981 8 Ob 153/81
    Beisatz: Behauptung eines Verstoßes gegen § 268 ZPO. (T18)
  • 2 Ob 61/81
    Entscheidungstext OGH 17.11.1981 2 Ob 61/81
    Beisatz: Gilt auch für § 193 Abs 3 ZPO. (T19)
  • 6 Ob 856/81
    Entscheidungstext OGH 27.01.1982 6 Ob 856/81
  • 5 Ob 794/81
    Entscheidungstext OGH 26.01.1982 5 Ob 794/81
    Beis wie T11
  • 7 Ob 536/82
    Entscheidungstext OGH 11.02.1982 7 Ob 536/82
  • 3 Ob 648/81
    Entscheidungstext OGH 24.02.1982 3 Ob 648/81
  • 1 Ob 570/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 570/82
  • 7 Ob 769/81
    Entscheidungstext OGH 01.07.1982 7 Ob 769/81
  • 8 Ob 310/81
    Entscheidungstext OGH 08.07.1982 8 Ob 310/81
  • 6 Ob 627/82
    Entscheidungstext OGH 10.11.1982 6 Ob 627/82
    Beis wie T12
  • 7 Ob 752/82
    Entscheidungstext OGH 27.01.1983 7 Ob 752/82
  • 5 Ob 687/82
    Entscheidungstext OGH 15.02.1983 5 Ob 687/82
  • 3 Ob 696/82
    Entscheidungstext OGH 09.03.1983 3 Ob 696/82
  • 1 Ob 801/82
    Entscheidungstext OGH 09.03.1983 1 Ob 801/82
  • 4 Ob 533/83
    Entscheidungstext OGH 12.04.1983 4 Ob 533/83
  • 3 Ob 505/83
    Entscheidungstext OGH 13.04.1983 3 Ob 505/83
  • 6 Ob 619/83
    Entscheidungstext OGH 14.04.1983 6 Ob 619/83
  • 4 Ob 311/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 4 Ob 311/83
    Beisatz: Verstoß gegen das Gebot der Mündlichkeit des Zeugenbeweises. (T20)
  • 4 Ob 390/83
    Entscheidungstext OGH 29.11.1983 4 Ob 390/83
    Beisatz: Diese ständige Rechtsprechung ist auch für die Grundsatzrevision nach der ZVN 1983 anwendbar. (T21)
    Veröff: ÖBl 1984,109
  • 2 Ob 565/83
    Entscheidungstext OGH 31.01.1984 2 Ob 565/83
    Beis wie T21
  • 2 Ob 213/83
    Entscheidungstext OGH 10.04.1984 2 Ob 213/83
    Beis wie T11
  • 2 Ob 617/84
    Entscheidungstext OGH 25.09.1984 2 Ob 617/84
  • 4 Ob 344/84
    Entscheidungstext OGH 13.11.1984 4 Ob 344/84
  • 5 Ob 313/84
    Entscheidungstext OGH 05.03.1985 5 Ob 313/84
  • 3 Ob 507/85
    Entscheidungstext OGH 10.04.1985 3 Ob 507/85
  • 2 Ob 547/85
    Entscheidungstext OGH 23.04.1985 2 Ob 547/85
  • 5 Ob 516/85
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 5 Ob 516/85
  • 5 Ob 532/85
    Entscheidungstext OGH 14.05.1985 5 Ob 532/85
  • 2 Ob 588/85
    Entscheidungstext OGH 18.06.1985 2 Ob 588/85
  • 7 Ob 611/85
    Entscheidungstext OGH 30.07.1985 7 Ob 611/85
  • 4 Ob 1527/85
    Entscheidungstext OGH 10.09.1985 4 Ob 1527/85
    Beis wie T21; Veröff: RdW 1986,145
  • 4 Ob 521/85
    Entscheidungstext OGH 10.09.1985 4 Ob 521/85
    Beis wie T21
  • 3 Ob 575/85
    Entscheidungstext OGH 11.09.1985 3 Ob 575/85
    Beis wie T6; Beis wie T7; Beis wie T11; Beisatz: Neuerliche Ablehnung der gegenteiligen Lehre - Rechberger - Simotta (ZPR 2. Auflage RZ 716) und Fasching ZPR RZ 1909). (T22)
  • 3 Ob 569/85
    Entscheidungstext OGH 30.10.1985 3 Ob 569/85
    Beisatz: Dass der dem OGH vertretene Grundsatz in letzter Zeit durch Rechberger - Simotta (ZPR 2. Auflage RZ 716) und Fasching (ZPR 1909) neuerlich abgelehnt wurde, bietet mangels neuer Argumente keinen Anlass, von der ständigen Rechtsprechung abzugehen, die auf der Überlegung fußt, dass eine Mangelhaftigkeit des Verfahrens erster Instanz nicht in weiterem Maße bekämpft werden kann als eine viel schwerer wiegende Nichtigkeit (JBl 1972,569 ua). (T23)
  • 6 Ob 503/86
    Entscheidungstext OGH 23.01.1986 6 Ob 503/86
    Beisatz: Nach § 460 Z 4 ZPO idF BGBl 566/1983 besteht nur mehr im Verfahren über die Nichtigkeit oder Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens einer Ehe Offizialmaxime. Der angebliche Verfahrensmangel erster Instanz, den das Berufungsgericht nicht für gegeben erachtete, kann daher im Scheidungsstreit nicht mehr mit Revision gerügt werden (1 Ob 669/85, 1 Ob 670/85). (T24)
  • 1 Ob 538/86
    Entscheidungstext OGH 05.03.1986 1 Ob 538/86
    Beis wie T24
  • 7 Ob 704/86
    Entscheidungstext OGH 26.11.1986 7 Ob 704/86
  • 8 Ob 50/86
    Entscheidungstext OGH 04.12.1986 8 Ob 50/86
  • 6 Ob 513/87
    Entscheidungstext OGH 26.02.1987 6 Ob 513/87
    Beis wie T23
  • 3 Ob 636/86
    Entscheidungstext OGH 29.04.1987 3 Ob 636/86
  • 2 Ob 556/87
    Entscheidungstext OGH 26.05.1987 2 Ob 556/87
  • 7 Ob 591/87
    Entscheidungstext OGH 14.05.1987 7 Ob 591/87
  • 7 Ob 638/87
    Entscheidungstext OGH 09.07.1987 7 Ob 638/87
  • 1 Ob 7/87
    Entscheidungstext OGH 10.06.1987 1 Ob 7/87
  • 6 Ob 570/87
    Entscheidungstext OGH 25.06.1987 6 Ob 570/87
    Beis wie T24
  • 3 Ob 75/87
    Entscheidungstext OGH 17.06.1987 3 Ob 75/87
  • 10 ObS 23/87
    Entscheidungstext OGH 06.10.1987 10 ObS 23/87
    Beisatz: Auch in Sozialrechtssachen. (T25)
    Veröff: SZ 60/197 = SSV - NF 1/32
  • 9 ObA 58/87
    Entscheidungstext OGH 02.09.1987 9 ObA 58/87
    Vgl auch; Beisatz: Haben zwei Instanzen die Verfahrensfrage, ob eine Tatsache als zugestanden anzusehen sei, übereinstimmend gelöst, kann der behauptete Verfahrensverstoß in dritter Instanz nicht mehr mit Erfolg geltend gemacht werden (so schon 3 Ob 507/85). (T26)
  • 4 Ob 552/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 552/87
  • 7 Ob 712/87
    Entscheidungstext OGH 12.11.1987 7 Ob 712/87
  • 3 Ob 136/87
    Entscheidungstext OGH 02.12.1987 3 Ob 136/87
    Beis wie T23
  • 9 ObA 139/87
    Entscheidungstext OGH 27.01.1988 9 ObA 139/87
  • 10 Ob 510/87
    Entscheidungstext OGH 28.01.1988 10 Ob 510/87
  • 7 Ob 62/87
    Entscheidungstext OGH 21.01.1988 7 Ob 62/87
  • 4 Ob 501/88
    Entscheidungstext OGH 09.02.1988 4 Ob 501/88
  • 2 Ob 55/87
    Entscheidungstext OGH 09.02.1988 2 Ob 55/87
  • 9 ObA 158/87
    Entscheidungstext OGH 10.02.1988 9 ObA 158/87
  • 8 Ob 2/88
    Entscheidungstext OGH 11.02.1988 8 Ob 2/88
  • 10 ObS 161/87
    Entscheidungstext OGH 22.03.1988 10 ObS 161/87
  • 7 Ob 559/88
    Entscheidungstext OGH 14.04.1988 7 Ob 559/88
  • 8 Ob 1004/88
    Entscheidungstext OGH 28.04.1988 8 Ob 1004/88
  • 2 Ob 48/88
    Entscheidungstext OGH 10.05.1988 2 Ob 48/88
  • 9 ObA 132/88
    Entscheidungstext OGH 15.06.1988 9 ObA 132/88
    Beisatz: Hier: Behaupteter Verstoß gegen § 39 Abs 2 Z 1 ASGG. (T27)
  • 6 Ob 611/88
    Entscheidungstext OGH 16.06.1988 6 Ob 611/88
    Veröff: ZfRV 1988,301 (H Hoyer)
  • 2 Ob 550/88
    Entscheidungstext OGH 14.06.1988 2 Ob 550/88
    Beis wie T24
  • 7 Ob 603/88
    Entscheidungstext OGH 30.06.1988 7 Ob 603/88
  • 9 ObA 104/88
    Entscheidungstext OGH 29.06.1988 9 ObA 104/88
  • 9 ObA 258/88
    Entscheidungstext OGH 16.11.1988 9 ObA 258/88
    Veröff: RZ 1989/16 S 65
  • 10 ObS 3/89
    Entscheidungstext OGH 10.01.1989 10 ObS 3/89
    Beis wie T25
  • 8 Ob 1501/89
    Entscheidungstext OGH 19.01.1989 8 Ob 1501/89
  • 2 Ob 519/89
    Entscheidungstext OGH 28.02.1989 2 Ob 519/89
  • 8 Ob 506/89
    Entscheidungstext OGH 23.02.1989 8 Ob 506/89
  • 9 ObA 31/89
    Entscheidungstext OGH 15.03.1989 9 ObA 31/89
  • 6 Ob 559/89
    Entscheidungstext OGH 16.03.1989 6 Ob 559/89
    Beisatz: Dieser Grundsatz ist dann unanwendbar, wenn das Berufungsgericht die Mängelrüge mit einer durch die Aktenlage nicht gedeckten Begründung verworfen hat. (T28)
  • 7 Ob 538/89
    Entscheidungstext OGH 09.03.1989 7 Ob 538/89
    Beisatz: Hier: Frage, ob ein Vorbringen als verspätet unberücksichtigt zu bleiben hat oder nicht. (T29)
  • 9 ObA 266/88
    Entscheidungstext OGH 15.03.1989 9 ObA 266/88
    Beisatz: Waren die angeblichen Mängel des Verfahrens erster Instanz aber nicht einmal Gegenstand des Berufungsverfahrens, können sie umso weniger erst in der Revision gerügt werden. (T30)
  • 10 ObS 80/89
    Entscheidungstext OGH 09.05.1989 10 ObS 80/89
    Beis wie T25
  • 4 Ob 14/89
    Entscheidungstext OGH 09.05.1989 4 Ob 14/89
    Veröff: ÖBl 1989,141
  • 9 ObA 124/89
    Entscheidungstext OGH 28.06.1989 9 ObA 124/89
  • 10 ObS 236/89
    Entscheidungstext OGH 26.09.1989 10 ObS 236/89
    Beisatz: Unter ausdrücklicher Ablehnung von Kuderna, FS 100 Jahre Österreichische Sozialversicherung. (T31)
    Veröff: JBl 1990,535 = SSV - NF 3/115
  • 10 ObS 310/89
    Entscheidungstext OGH 26.09.1989 10 ObS 310/89
    Beis wie T25
  • 10 ObS 262/89
    Entscheidungstext OGH 26.09.1989 10 ObS 262/89
    Beis wie T25
  • 10 ObS 361/89
    Entscheidungstext OGH 07.11.1989 10 ObS 361/89
    Beis wie T25
  • 8 Ob 656/88
    Entscheidungstext OGH 25.01.1990 8 Ob 656/88
  • 9 ObA 6/90
    Entscheidungstext OGH 17.01.1990 9 ObA 6/90
  • 7 Ob 721/89
    Entscheidungstext OGH 25.01.1990 7 Ob 721/89
  • 3 Ob 601/89
    Entscheidungstext OGH 28.02.1990 3 Ob 601/89
    Beis wie T2; Beis wie T6
    Veröff: SZ 63/35 = JBl 1991,444
  • 7 Ob 528/90
    Entscheidungstext OGH 05.04.1990 7 Ob 528/90
  • 4 Ob 544/90
    Entscheidungstext OGH 25.09.1990 4 Ob 544/90
    Beis wie T31; Beisatz: Der Größenschluss aus der Wahrnehmung der Nichtigkeit trifft nicht nur auf Revisionen, sondern auch auf das Rekursverfahren (vgl RZ 1989/50), insbesondere auf Rekurs nach § 519 Abs 1 Z 2 ZPO, zu. (T32)
  • 2 Ob 643/90
    Entscheidungstext OGH 30.01.1991 2 Ob 643/90
  • 6 Ob 1530/91
    Entscheidungstext OGH 28.02.1991 6 Ob 1530/91
  • 9 ObA 36/91
    Entscheidungstext OGH 13.03.1991 9 ObA 36/91
    Beisatz: Hier - verneinte - Frage, ob das Erstgericht einen anderen Klagegrund als den von der klagenden Partei vorgebrachten zur Urteilsgrundlage genommen hat. (T33)
    Veröff: RdW 1991,300 = RZ 1992/15 S 42
  • 4 Ob 1526/91
    Entscheidungstext OGH 09.04.1991 4 Ob 1526/91
    Beisatz: Hier: § 268 ZPO (T34)
  • 3 Ob 3/91
    Entscheidungstext OGH 20.03.1991 3 Ob 3/91
    Veröff: ÖA 1992,161
  • 9 ObA 117/91
    Entscheidungstext OGH 10.07.1991 9 ObA 117/91
    Beisatz: Soweit allerdings Vorinstanzen eine bestehende Bindung bei präjudiziellen Entscheidungen nicht beachten oder fälschlich eine solche Bindung annehmen, kann auch ein in dritter Instanz noch wahrnehmbarer Stoffsammlungsmangel vorliegen. (T35)
    Veröff: SZ 64/98 = JBl 1992,664
  • 8 Ob 1/90
    Entscheidungstext OGH 26.09.1991 8 Ob 1/90
  • 9 ObA 2/92
    Entscheidungstext OGH 15.01.1992 9 ObA 2/92
  • 4 Ob 509/92
    Entscheidungstext OGH 28.01.1992 4 Ob 509/92
    Vgl aber; Beisatz: Zumindest dann, wenn Sachanträge aus der Erwägung nicht erledigt werden, dass sie aus (materiellrechtlichen) rechtlichen Gründen nicht Gegenstand des Verfahrens seien, liegt kein Verstoß gegen Verfahrensgesetze und damit keine (einfache) Mangelhaftigkeit des Verfahrens im Sinne der § 496 Abs 1 Z 2, § 503 Z 2 ZPO vor; die Unvollständigkeit ist vielmehr eine Folge unrichtiger rechtlicher Beurteilung und kann daher - gleich den Feststellungsmängeln nach § 496 Abs 1 Z 3 ZPO - mit der Rechtsrüge, also jedenfalls auch in der Revision (§ 503 Z 4 ZPO) geltend gemacht werden. (T36)
  • 9 ObA 245/91
    Entscheidungstext OGH 18.03.1992 9 ObA 245/91
  • 10 ObS 91/92
    Entscheidungstext OGH 28.04.1992 10 ObS 91/92
  • 7 Ob 630/92
    Entscheidungstext OGH 10.12.1992 7 Ob 630/92
  • 9 ObA 301/92
    Entscheidungstext OGH 27.01.1993 9 ObA 301/92
    Beis wie T30
  • 3 Ob 169/93
    Entscheidungstext OGH 20.10.1993 3 Ob 169/93
    Beis wie T4
  • 4 Ob 164/93
    Entscheidungstext OGH 11.01.1994 4 Ob 164/93
    Beis wie T4
  • 8 Ob 530/94
    Entscheidungstext OGH 14.07.1994 8 Ob 530/94
    Vgl aber; Beisatz: Dieser Grundsatz ist (allenfalls) unanwendbar, wenn das Berufungsgericht die geltend gemachte Mangelhaftigkeit des erstinstanzlichen Verfahrens mit einer unhaltbaren rechtlichen Beurteilung verworfen hat. (T37)
  • 5 Ob 39/94
    Entscheidungstext OGH 31.05.1994 5 Ob 39/94
    Beisatz: Hier: Außerstreitiges Rekursverfahren nach § 37 MRG. (T38)
  • 1 Ob 535/94
    Entscheidungstext OGH 29.08.1994 1 Ob 535/94
  • 4 Ob 518/95
    Entscheidungstext OGH 07.03.1995 4 Ob 518/95
    Beis wie T9; Beis wie T12; Beis wie T28; Beisatz: Außer es handelt sich um ein Verfahren, das vom Grundsatz der Amtswegigkeit beherrscht wird (SZ 49/34 = EFSlg 27858 uva; siehe Kodek in Rechberger, ZPO § 503 RdZ 3). (T39)
    Beisatz: Hier: Aktenwidrigkeit (T40)
  • 5 Ob 95/95
    Entscheidungstext OGH 21.09.1995 5 Ob 95/95
    Beis wie T38; Beisatz: Der im Msch-Verfahren geltende Untersuchungsgrundsatz steht der Anwendung dieser Regel nicht entgegen, weil in diesem besonderen, weitgehend durch Bestimmungen der ZPO geprägten Außerstreitverfahren der Pflicht des Gerichtes zur Erforschung der materiellen Wahrheit - anders als in Verfahren mit strikten Untersuchungsgrundsatz - Schranken durch die Bindung an zugestandene Tatsachen und das Neuerungsverbot gesetzt sind. (T41)
  • 9 ObA 145/95
    Entscheidungstext OGH 25.10.1995 9 ObA 145/95
    Auch; Beis wie T30
  • 8 ObA 267/95
    Entscheidungstext OGH 30.11.1995 8 ObA 267/95
    Vgl; Beis wie T9
  • 4 Ob 1659/95
    Entscheidungstext OGH 24.10.1995 4 Ob 1659/95
    Beis wie T28; Beis wie T40
  • 10 Ob 2018/96d
    Entscheidungstext OGH 23.04.1996 10 Ob 2018/96d
    Auch; Beis wie T4
  • 4 Ob 2058/96t
    Entscheidungstext OGH 16.04.1996 4 Ob 2058/96t
  • 4 Ob 2088/96d
    Entscheidungstext OGH 30.04.1996 4 Ob 2088/96d
    Auch
  • 5 Ob 129/97z
    Entscheidungstext OGH 13.05.1997 5 Ob 129/97z
    Auch
  • 10 ObS 149/97b
    Entscheidungstext OGH 22.05.1997 10 ObS 149/97b
  • 10 ObS 179/97i
    Entscheidungstext OGH 08.07.1997 10 ObS 179/97i
  • 2 Ob 197/97b
    Entscheidungstext OGH 10.07.1997 2 Ob 197/97b
    Auch
  • 9 Ob 335/97y
    Entscheidungstext OGH 22.10.1997 9 Ob 335/97y
  • 10 ObS 388/97z
    Entscheidungstext OGH 04.11.1997 10 ObS 388/97z
  • 8 Ob 214/97x
    Entscheidungstext OGH 27.11.1997 8 Ob 214/97x
    Auch
  • 9 ObA 298/97g
    Entscheidungstext OGH 26.11.1997 9 ObA 298/97g
  • 1 Ob 213/97y
    Entscheidungstext OGH 25.11.1997 1 Ob 213/97y
  • 9 ObA 278/97s
    Entscheidungstext OGH 10.12.1997 9 ObA 278/97s
    Auch
  • 5 Ob 441/97g
    Entscheidungstext OGH 09.12.1997 5 Ob 441/97g
    Auch; Beis wie T38
  • 10 ObS 444/97k
    Entscheidungstext OGH 20.01.1998 10 ObS 444/97k
    Auch
  • 4 Ob 47/98k
    Entscheidungstext OGH 24.02.1998 4 Ob 47/98k
    Auch
  • 10 Ob 151/97x
    Entscheidungstext OGH 17.03.1998 10 Ob 151/97x
    Auch
  • 10 ObS 79/98k
    Entscheidungstext OGH 10.03.1998 10 ObS 79/98k
  • 10 ObS 59/98v
    Entscheidungstext OGH 10.03.1998 10 ObS 59/98v
  • 10 Ob 427/97k
    Entscheidungstext OGH 19.05.1998 10 Ob 427/97k
  • 9 ObA 138/98d
    Entscheidungstext OGH 20.05.1998 9 ObA 138/98d
  • 10 ObS 175/98b
    Entscheidungstext OGH 09.06.1998 10 ObS 175/98b
    Beis wie T25
  • 10 ObS 221/98t
    Entscheidungstext OGH 23.06.1998 10 ObS 221/98t
    Beis wie T25
  • 10 Ob 176/98z
    Entscheidungstext OGH 16.07.1998 10 Ob 176/98z
  • 7 Ob 238/97v
    Entscheidungstext OGH 13.07.1998 7 Ob 238/97v
  • 10 ObS 263/98v
    Entscheidungstext OGH 20.10.1998 10 ObS 263/98v
    Beis wie T25
  • 9 ObA 192/98w
    Entscheidungstext OGH 21.10.1998 9 ObA 192/98w
  • 9 Ob 228/98i
    Entscheidungstext OGH 07.10.1998 9 Ob 228/98i
  • 9 Ob 277/98w
    Entscheidungstext OGH 21.10.1998 9 Ob 277/98w
  • 9 ObA 275/98a
    Entscheidungstext OGH 25.11.1998 9 ObA 275/98a
  • 9 Ob 315/98h
    Entscheidungstext OGH 09.12.1998 9 Ob 315/98h
    Auch
  • 5 Ob 15/99p
    Entscheidungstext OGH 09.02.1999 5 Ob 15/99p
    Auch
  • 10 ObS 13/99f
    Entscheidungstext OGH 26.01.1999 10 ObS 13/99f
    Beis wie T25
  • 5 Ob 297/98g
    Entscheidungstext OGH 23.02.1999 5 Ob 297/98g
    Vgl auch
  • 9 Ob 58/99s
    Entscheidungstext OGH 17.03.1999 9 Ob 58/99s
  • 9 Ob 33/99i
    Entscheidungstext OGH 14.04.1999 9 Ob 33/99i
    Vgl; Beisatz: Beiziehung eines (Bausachverständigen) Sachverständigen. (T42)
  • 4 Ob 16/99b
    Entscheidungstext OGH 09.03.1999 4 Ob 16/99b
    Auch
  • 1 Ob 33/99f
    Entscheidungstext OGH 27.08.1999 1 Ob 33/99f
    Vgl aber; Beisatz: Hier: Wenngleich das Rekursgericht mit seiner den Zurückweisungsbeschluss bestätigenden Entscheidung implizit die vom Kläger geltend gemachte Nichtigkeit verneint hat, ist in Wahrheit die begehrte Fortsetzung des Verfahrens - wenngleich bei einem anderen Gericht - verweigert worden. (T43)
    Veröff: SZ 72/130
  • 7 Ob 250/99m
    Entscheidungstext OGH 10.11.1999 7 Ob 250/99m
    Auch
  • 7 Ob 11/00v
    Entscheidungstext OGH 16.02.2000 7 Ob 11/00v
    Auch; Beisatz: Hier: Nichtbeiziehung eines weiteren medizinischen Sachverständigen aus einem anderen Fachgebiet. (T44)
  • 5 Ob 73/00x
    Entscheidungstext OGH 28.03.2000 5 Ob 73/00x
    Vgl auch; Beis wie T11; Beis wie T38; Beisatz: Nach ständiger Rechtsprechung kann ein Mangel des erstinstanzlichen Verfahrens, der im Rechtsmittel geltend gemacht wurde, vom Gericht zweiter Instanz aber verneint wurde, im Revisionsverfahren nicht mehr gerügt werden. (T45)
  • 8 Ob 90/00v
    Entscheidungstext OGH 30.03.2000 8 Ob 90/00v
  • 5 Ob 63/00a
    Entscheidungstext OGH 28.03.2000 5 Ob 63/00a
    Vgl auch; Beis wie T28; Beis wie T37
  • 8 Ob 253/99k
    Entscheidungstext OGH 11.05.2000 8 Ob 253/99k
    Auch; Veröff: SZ 73/79
  • 5 Ob 159/00v
    Entscheidungstext OGH 15.06.2000 5 Ob 159/00v
    Auch
  • 5 Ob 294/99t
    Entscheidungstext OGH 30.05.2000 5 Ob 294/99t
    Auch
  • 5 Ob 170/00m
    Entscheidungstext OGH 27.06.2000 5 Ob 170/00m
    Vgl auch; Beis wie T28; Beis wie T37
  • 10 ObS 173/00i
    Entscheidungstext OGH 11.07.2000 10 ObS 173/00i
    Beisatz: Hier: Frage der Beiziehung eines Dolmetschers (so schon 10 ObS 226/99d und 10 ObS 3/00t). (T46)
  • 1 Ob 196/00f
    Entscheidungstext OGH 29.08.2000 1 Ob 196/00f
  • 9 ObA 205/00p
    Entscheidungstext OGH 04.10.2000 9 ObA 205/00p
  • 5 Ob 289/00m
    Entscheidungstext OGH 28.11.2000 5 Ob 289/00m
    Vgl auch; Beis wie T28; Beis wie T37
  • 10 ObS 328/00h
    Entscheidungstext OGH 05.12.2000 10 ObS 328/00h
    Auch; Beis wie T45
  • 10 ObS 325/00t
    Entscheidungstext OGH 05.12.2000 10 ObS 325/00t
    Beis wie T45; Beisatz: Auch im Verfahren nach dem ASGG. (T47)
  • 1 Ob 178/00h
    Entscheidungstext OGH 19.12.2000 1 Ob 178/00h
  • 1 Ob 4/01x
    Entscheidungstext OGH 30.01.2001 1 Ob 4/01x
    Beisatz: Auch im Außerstreitverfahren. (T48)
  • 9 ObA 301/00f
    Entscheidungstext OGH 20.12.2000 9 ObA 301/00f
  • 9 ObA 222/00p
    Entscheidungstext OGH 10.01.2001 9 ObA 222/00p
    Vgl; Beis wie T45
  • 7 Ob 46/01t
    Entscheidungstext OGH 14.03.2001 7 Ob 46/01t
    Beis wie T28
  • 4 Ob 68/01f
    Entscheidungstext OGH 22.03.2001 4 Ob 68/01f
    Auch
  • 7 Ob 306/00a
    Entscheidungstext OGH 17.05.2001 7 Ob 306/00a
    Auch; Beis wie T9; Beis wie T12; Beis wie T28; Beis wie T45
  • 1 Ob 123/01x
    Entscheidungstext OGH 29.05.2001 1 Ob 123/01x
    Beisatz: Bereits vom Gericht zweiter Instanz verneinte Verfahrensmängel können aber im Revisionsrekurs nicht mehr geltend gemacht werden. (T49)
  • 8 ObA 163/01f
    Entscheidungstext OGH 05.07.2001 8 ObA 163/01f
    Auch; Beis wie T45
  • 1 Ob 49/01i
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 49/01i
    Veröff: SZ 74/177
  • 1 Ob 138/01b
    Entscheidungstext OGH 27.11.2001 1 Ob 138/01b
  • 1 Ob 228/01p
    Entscheidungstext OGH 29.01.2002 1 Ob 228/01p
    Beisatz: Die Frage, ob eine Tatsache als gegeben anzunehmen ist, wenn deren Vorliegen - etwa durch ein Sachverständigengutachten - als "höchstwahrscheinlich" bezeichnet wird, betrifft im Regelfall das Beweismaß (§ 272 ZPO) und ist damit nicht dem materiellen Recht, sondern dem Verfahrensrecht zuzuordnen. (T50)
  • 1 Ob 285/01w
    Entscheidungstext OGH 29.01.2002 1 Ob 285/01w
  • 10 ObS 29/02s
    Entscheidungstext OGH 29.01.2002 10 ObS 29/02s
    Auch; Beis wie T45; Beis wie T47
  • 6 Ob 63/02m
    Entscheidungstext OGH 18.04.2002 6 Ob 63/02m
  • 10 Ob 244/02h
    Entscheidungstext OGH 18.07.2002 10 Ob 244/02h
    Auch; Beis wie T48; Beisatz: Im Pflegschaftsverfahren ist eine Durchbrechung dieses Grundsatzes aus Gründen des Kindeswohls möglich (ÖJZ 1997, 560/103 ua). (T51)
  • 7 Ob 170/02d
    Entscheidungstext OGH 07.08.2002 7 Ob 170/02d
    Beis ähnlich wie T9; Beis ähnlich wie T12; Beis wie T28; Beis wie T45; Beisatz: Dieser Grundsatz wäre nur dann unanwendbar, wenn das Berufungsgericht infolge unrichtiger Anwendung verfahrensrechtlicher Vorschriften eine Erledigung der Mängelrüge unterlassen oder sie mit einer durch die Aktenlage nicht gedeckten Begründung verworfen hätte (SZ 53/12 = JBl 1981, 268 mwN). (T52)
  • 10 ObS 228/02f
    Entscheidungstext OGH 22.10.2002 10 ObS 228/02f
    Auch; Beis wie T52
  • 5 Ob 136/02i
    Entscheidungstext OGH 12.09.2002 5 Ob 136/02i
    Auch; Beis ähnlich wie T28; Beis ähnlich wie T37
  • 7 Ob 217/02s
    Entscheidungstext OGH 27.11.2002 7 Ob 217/02s
    Beis ähnlich wie T50; Beisatz: Hat sich das Berufungsgericht mit der Frage, ob das Erstgericht ohne Beweiswiederholung die im zweiten Rechtsgang getroffenen Feststellungen treffen konnte, auseinandergesetzt, ist dadurch eine weitere Überprüfung dem Obersten Gerichtshof entzogen. (T53)
  • 6 Ob 311/02g
    Entscheidungstext OGH 20.02.2003 6 Ob 311/02g
  • 1 Ob 205/02g
    Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 205/02g
  • 7 Ob 305/02g
    Entscheidungstext OGH 02.04.2003 7 Ob 305/02g
    Beis wie T52
  • 6 Ob 21/03m
    Entscheidungstext OGH 20.03.2003 6 Ob 21/03m
  • 8 Ob 137/03k
    Entscheidungstext OGH 25.11.2003 8 Ob 137/03k
  • 7 Ob 253/03m
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 7 Ob 253/03m
    Vgl auch; Beisatz: Mangels eines zulässigen Rechtsmittels kann auch eine etwa vorhandene Mangelhaftigkeit des Rekursverfahrens nicht wahrgenommen werden. (T54)
  • 7 Ob 271/02g
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 7 Ob 271/02g
    Beis wie T45; Beis wie T52
  • 4 Ob 147/03a
    Entscheidungstext OGH 16.12.2003 4 Ob 147/03a
  • 7 Ob 256/03b
    Entscheidungstext OGH 03.12.2003 7 Ob 256/03b
    Beis wie T52
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d
  • 7 Ob 53/04a
    Entscheidungstext OGH 31.03.2004 7 Ob 53/04a
    Beis wie T12
  • 10 ObS 52/04a
    Entscheidungstext OGH 27.04.2004 10 ObS 52/04a
    Beis wie T47
  • 3 Ob 178/04d
    Entscheidungstext OGH 16.02.2005 3 Ob 178/04d
  • 7 Ob 56/04t
    Entscheidungstext OGH 02.03.2005 7 Ob 56/04t
    Auch; Beis wie T32
  • 6 Ob 101/05d
    Entscheidungstext OGH 19.05.2005 6 Ob 101/05d
  • 10 ObS 92/05k
    Entscheidungstext OGH 27.09.2005 10 ObS 92/05k
    Auch; Beis wie T45
  • 6 Ob 200/05p
    Entscheidungstext OGH 15.12.2005 6 Ob 200/05p
  • 6 Ob 194/05f
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 194/05f
    Beisatz: Der Leitsatz, dies gelte dann nicht, wenn das Berufungsgericht einen Mangel des erstinstanzlichen Verfahrens infolge einer unrichtigen rechtlichen Beurteilung nicht wahrgenommen habe, bezieht sich nicht auf den Fall, dass das Berufungsgericht einen primären Verfahrensmangel nach ausdrücklicher Prüfung verneint hat, unterläge doch andernfalls jede Entscheidung des Berufungsgerichts über eine Mängelrüge der Nachprüfung durch den Obersten Gerichtshof. (T55)
  • 6 Ob 27/06y
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 27/06y
  • 7 Ob 229/05k
    Entscheidungstext OGH 15.02.2006 7 Ob 229/05k
    Beis wie T52
  • 6 Ob 89/06s
    Entscheidungstext OGH 27.04.2006 6 Ob 89/06s
    Auch; Beis wie T49
  • 6 Ob 60/06a
    Entscheidungstext OGH 27.04.2006 6 Ob 60/06a
  • 6 Ob 144/06d
    Entscheidungstext OGH 29.06.2006 6 Ob 144/06d
    Beis wie T24
  • 8 ObA 73/06b
    Entscheidungstext OGH 21.09.2006 8 ObA 73/06b
    Ähnlich; Beis wie T40; Beisatz: Lediglich die Verneinung einer in zweiter Instanz gerügten Aktenwidrigkeit mit aktenwidriger Begründung ist im Revisionsverfahren anfechtbar. (T56)
  • 9 ObA 109/06d
    Entscheidungstext OGH 20.12.2006 9 ObA 109/06d
    Veröff: SZ 2006/191
  • 4 Ob 247/06m
    Entscheidungstext OGH 20.03.2007 4 Ob 247/06m
  • 9 Ob 36/07w
    Entscheidungstext OGH 09.05.2007 9 Ob 36/07w
  • 2 Ob 170/06y
    Entscheidungstext OGH 23.03.2007 2 Ob 170/06y
    Auch; Beis wie T45
  • 9 ObA 12/07s
    Entscheidungstext OGH 30.05.2007 9 ObA 12/07s
  • 9 ObA 6/07h
    Entscheidungstext OGH 26.06.2007 9 ObA 6/07h
  • 1 Ob 9/07s
    Entscheidungstext OGH 05.06.2007 1 Ob 9/07s
  • 4 Ob 250/07d
    Entscheidungstext OGH 14.02.2008 4 Ob 250/07d
    Beis wie T37
  • 1 Ob 21/08g
    Entscheidungstext OGH 03.04.2008 1 Ob 21/08g
  • 9 Ob 12/08t
    Entscheidungstext OGH 20.08.2008 9 Ob 12/08t
  • 5 Ob 174/08m
    Entscheidungstext OGH 23.09.2008 5 Ob 174/08m
    Beis wie T30
  • 9 ObA 165/08t
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 9 ObA 165/08t
  • 9 ObA 157/08a
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 9 ObA 157/08a
  • 3 Ob 220/08m
    Entscheidungstext OGH 21.01.2009 3 Ob 220/08m
  • 8 Ob 155/08i
    Entscheidungstext OGH 16.12.2008 8 Ob 155/08i
    Beis ähnlich wie T42; Beisatz: Hier: Keine Einholung eines weiteren medizinischen Sachverständigengutachtens zur Frage der Testierfähigkeit des Erblassers. (T57)
  • 3 Ob 37/09a
    Entscheidungstext OGH 25.03.2009 3 Ob 37/09a
  • 9 Ob 15/09k
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 Ob 15/09k
  • 7 Ob 99/09y
    Entscheidungstext OGH 03.06.2009 7 Ob 99/09y
  • 7 Ob 93/09s
    Entscheidungstext OGH 03.06.2009 7 Ob 93/09s
  • 8 Ob 38/09k
    Entscheidungstext OGH 30.07.2009 8 Ob 38/09k
  • 4 Ob 112/09p
    Entscheidungstext OGH 08.09.2009 4 Ob 112/09p
    Auch
  • 4 Ob 155/09m
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 4 Ob 155/09m
    Auch
  • 4 Ob 153/09t
    Entscheidungstext OGH 20.10.2009 4 Ob 153/09t
    Auch
  • 4 Ob 168/09y
    Entscheidungstext OGH 20.10.2009 4 Ob 168/09y
  • 8 Ob 81/09h
    Entscheidungstext OGH 28.01.2010 8 Ob 81/09h
    Auch
  • 9 ObA 93/09f
    Entscheidungstext OGH 26.01.2010 9 ObA 93/09f
    Auch
  • 6 Ob 23/10s
    Entscheidungstext OGH 18.02.2010 6 Ob 23/10s
    Auch; Beisatz: Dieser Grundsatz kann auch nicht durch die Behauptung, das Berufungsverfahren sei – weil das Berufungsgericht der Mängelrüge nicht gefolgt sei – mangelhaft geblieben, umgangen werden. (T58)
  • 3 Ob 244/09t
    Entscheidungstext OGH 28.04.2010 3 Ob 244/09t
  • 7 Ob 15/10x
    Entscheidungstext OGH 17.03.2010 7 Ob 15/10x
  • 1 Ob 30/10h
    Entscheidungstext OGH 09.03.2010 1 Ob 30/10h
    Beisatz: Hier: Fehlen eines Verbesserungsauftrags. (T59)
  • 3 Ob 80/10a
    Entscheidungstext OGH 26.05.2010 3 Ob 80/10a
    Beis wie T9; Beis wie T12; Beis wie T28
  • 3 Ob 29/10a
    Entscheidungstext OGH 26.05.2010 3 Ob 29/10a
  • 3 Ob 49/10t
    Entscheidungstext OGH 26.05.2010 3 Ob 49/10t
  • 3 Ob 106/10z
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 3 Ob 106/10z
    Beis wie T58
  • 4 Ob 94/10t
    Entscheidungstext OGH 13.07.2010 4 Ob 94/10t
    Auch
  • 9 ObA 57/10p
    Entscheidungstext OGH 28.07.2010 9 ObA 57/10p
    Auch; Beis ähnlich wie T45
  • 3 Ob 85/10m
    Entscheidungstext OGH 04.08.2010 3 Ob 85/10m
    Beis wie T12; Beis wie T28; Beis wie T52; Beis wie T37
  • 8 ObA 53/10t
    Entscheidungstext OGH 18.08.2010 8 ObA 53/10t
  • 10 ObS 130/10f
    Entscheidungstext OGH 14.09.2010 10 ObS 130/10f
    Auch; Beis wie T9; Beis wie T12; Beis wie T28
  • 6 Ob 132/10w
    Entscheidungstext OGH 01.09.2010 6 Ob 132/10w
  • 1 Ob 175/10g
    Entscheidungstext OGH 23.11.2010 1 Ob 175/10g
    Beisatz: Hier: Frage des Verstoßes gegen § 405 ZPO. (T60)
  • 4 Ob 114/10h
    Entscheidungstext OGH 15.12.2010 4 Ob 114/10h
    Auch
  • 1 Ob 2/11t
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 1 Ob 2/11t
    Beis wie T11
  • 9 Ob 38/10v
    Entscheidungstext OGH 21.01.2011 9 Ob 38/10v
  • 6 Ob 22/11w
    Entscheidungstext OGH 24.02.2011 6 Ob 22/11w
  • 8 Ob 146/10v
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 Ob 146/10v
    Beis wie T58
  • 9 Ob 76/10g
    Entscheidungstext OGH 24.11.2010 9 Ob 76/10g
  • 8 ObS 2/11v
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 ObS 2/11v
    Veröff: SZ 2011/22
  • 9 Ob 4/11w
    Entscheidungstext OGH 28.02.2011 9 Ob 4/11w
  • 3 Ob 33/11s
    Entscheidungstext OGH 22.03.2011 3 Ob 33/11s
    Auch
  • 10 ObS 187/10p
    Entscheidungstext OGH 01.03.2011 10 ObS 187/10p
    Auch
  • 9 Ob 40/10p
    Entscheidungstext OGH 27.04.2011 9 Ob 40/10p
  • 1 Ob 45/11s
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 45/11s
    Beis wie T9; Beis wie T60
  • 3 Ob 80/11b
    Entscheidungstext OGH 11.05.2011 3 Ob 80/11b
  • 9 ObA 125/10p
    Entscheidungstext OGH 26.05.2011 9 ObA 125/10p
  • 1 Ob 8/11z
    Entscheidungstext OGH 28.04.2011 1 Ob 8/11z
    Auch; Beis wie T38 nur: Hier: Außerstreitiges Rekursverfahren. (T61)
    Beis wie T48; Beis wie T49
  • 1 Ob 51/11y
    Entscheidungstext OGH 28.04.2011 1 Ob 51/11y
    Beis wie T9
  • 10 ObS 64/11a
    Entscheidungstext OGH 28.06.2011 10 ObS 64/11a
    Auch; Beis wie T31; Beis wie T58
  • 3 Ob 105/11d
    Entscheidungstext OGH 24.08.2011 3 Ob 105/11d
  • 6 Ob 129/10d
    Entscheidungstext OGH 18.07.2011 6 Ob 129/10d
    Auch; Beis wie T49
  • 17 Ob 24/11w
    Entscheidungstext OGH 19.09.2011 17 Ob 24/11w
    Beis wie T9
  • 9 ObA 98/11v
    Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 ObA 98/11v
  • 10 ObS 100/11w
    Entscheidungstext OGH 04.10.2011 10 ObS 100/11w
    Auch; Beis wie T31
  • 6 Ob 213/11h
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 213/11h
  • 1 Ob 221/11y
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 221/11y
  • 1 Ob 230/11x
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 230/11x
  • 9 Ob 22/11t
    Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 Ob 22/11t
  • 1 Ob 213/11x
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 213/11x
  • 1 Ob 39/11h
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 39/11h
  • 9 ObA 130/11z
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 ObA 130/11z
    Ähnlich; Beis wie T40
  • 10 ObS 6/12y
    Entscheidungstext OGH 14.02.2012 10 ObS 6/12y
    Auch
  • 8 Ob 17/12a
    Entscheidungstext OGH 28.02.2012 8 Ob 17/12a
  • 4 Ob 196/11v
    Entscheidungstext OGH 28.02.2012 4 Ob 196/11v
    Beis wie T9; Vgl auch Beis wie T37; Vgl auch Beis wie T52
  • 1 Ob 21/12p
    Entscheidungstext OGH 01.03.2012 1 Ob 21/12p
  • 1 Ob 207/11i
    Entscheidungstext OGH 01.03.2012 1 Ob 207/11i
    Beis wie T11; Beis wie T13
  • 5 Ob 253/11h
    Entscheidungstext OGH 16.05.2012 5 Ob 253/11h
    Auch; Beis auch wie T35
  • 6 Ob 86/12h
    Entscheidungstext OGH 24.05.2012 6 Ob 86/12h
    Beis wie T37; Beisatz: Bei Beurteilung der allfälligen Offenkundigkeit stand dem Berufungsgericht jedoch ein gewisser Beurteilungsspielraum zur Verfügung. (T62)
  • 4 Ob 85/12x
    Entscheidungstext OGH 11.05.2012 4 Ob 85/12x
    Auch; Beis ähnlich wie T9; Beis ähnlich wie T12; Beis ähnlich wie T37; Beis wie T55; Beisatz: Eine „unhaltbare rechtliche Begründung“, die allenfalls auch sonst das Geltendmachen eines in zweiter Instanz verneinten Mangels ermöglichen könnte, liegt jedenfalls nur dann vor, wenn bei der Beurteilung der strittigen Frage jeder Beurteilungsspielraum fehlt. (T63)
  • 7 Ob 75/12y
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 7 Ob 75/12y
  • 10 ObS 62/12h
    Entscheidungstext OGH 05.06.2012 10 ObS 62/12h
    Auch
  • 7 Ob 85/12v
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 7 Ob 85/12v
    Beis wie T58
  • 7 Ob 53/12p
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 7 Ob 53/12p
  • 1 Ob 66/12f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2012 1 Ob 66/12f
    Beis wie T12
  • 9 Ob 28/12a
    Entscheidungstext OGH 20.06.2012 9 Ob 28/12a
  • 1 Ob 29/12i
    Entscheidungstext OGH 01.03.2012 1 Ob 29/12i
    Beisatz: Hier: Nichteinholung eines Sachverständigengutachtens. (T64)
  • 7 Ob 96/12m
    Entscheidungstext OGH 28.06.2012 7 Ob 96/12m
    Auch; Beis wie T10
  • 1 Ob 102/12z
    Entscheidungstext OGH 22.06.2012 1 Ob 102/12z
  • 1 Ob 258/11i
    Entscheidungstext OGH 24.05.2012 1 Ob 258/11i
  • 9 ObA 152/12m
    Entscheidungstext OGH 29.01.2013 9 ObA 152/12m
    Auch; Beis wie T47; Beis wie T52; Beis wie T58
  • 7 Ob 212/12w
    Entscheidungstext OGH 23.01.2013 7 Ob 212/12w
    Beisatz: Dies gilt auch im Hinblick auf eine angebliche Verletzung der Bindungswirkung nach § 499 Abs 2 ZPO im Zusammenhang mit einer im dritten Rechtsgang unverändert zugrundegelegten Feststellung. (T65)
  • 7 Ob 68/13w
    Entscheidungstext OGH 19.06.2013 7 Ob 68/13w
  • 9 ObA 24/13i
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 24/13i
  • 10 ObS 98/13d
    Entscheidungstext OGH 23.07.2013 10 ObS 98/13d
    Beis wie T25; Beis wie T47; Beis wie T58
  • 1 Ob 202/13g
    Entscheidungstext OGH 19.12.2013 1 Ob 202/13g
    Auch
  • 8 Ob 129/13y
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 Ob 129/13y
  • 10 ObS 54/14k
    Entscheidungstext OGH 19.05.2014 10 ObS 54/14k
    Auch; Beis wie T58
  • 3 Ob 68/14t
    Entscheidungstext OGH 25.06.2014 3 Ob 68/14t
  • 10 ObS 130/14m
    Entscheidungstext OGH 25.11.2014 10 ObS 130/14m
    Auch; Beisatz: Hier: Nichteinholung eines weiteren medizinischen Sachverständigengutachtens im Sozialrechtsverfahren. (T66)
  • 7 Ob 200/14h
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 200/14h
    Auch; Beis wie T58
  • 1 Ob 201/14m
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 1 Ob 201/14m
    Auch; Beis wie T49
  • 7 Ob 205/14v
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 205/14v
    Auch; Beis ähnlich wie T45
  • 10 ObS 21/15h
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 10 ObS 21/15h
    Auch; Beis wie T66
  • 1 Ob 34/15d
    Entscheidungstext OGH 19.03.2015 1 Ob 34/15d
    Auch
  • 10 ObS 56/15f
    Entscheidungstext OGH 30.06.2015 10 ObS 56/15f
    Beis wie T58
  • 3 Ob 96/15m
    Entscheidungstext OGH 15.07.2015 3 Ob 96/15m
    Auch; Beis wie T26
  • 1 Ob 124/15i
    Entscheidungstext OGH 27.08.2015 1 Ob 124/15i
    Auch
  • 10 ObS 90/15f
    Entscheidungstext OGH 02.09.2015 10 ObS 90/15f
    Auch; Beis ähnlich wie T23; Beis wie T58
  • 3 Ob 143/16z
    Entscheidungstext OGH 18.10.2016 3 Ob 143/16z
  • 9 ObA 83/16w
    Entscheidungstext OGH 26.07.2016 9 ObA 83/16w
  • 1 Ob 10/17b
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 1 Ob 10/17b
    Beis wie T64
  • 1 Ob 27/17b
    Entscheidungstext OGH 12.07.2017 1 Ob 27/17b
  • 9 ObA 63/17f
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 9 ObA 63/17f
    Beis wie T37; Beis wie T58; Beis wie T63
  • 7 Ob 26/17z
    Entscheidungstext OGH 05.07.2017 7 Ob 26/17z
    Auch
  • 2 Ob 129/16h
    Entscheidungstext OGH 27.07.2017 2 Ob 129/16h
  • 7 Ob 59/17b
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 7 Ob 59/17b
  • 7 Ob 138/17w
    Entscheidungstext OGH 21.09.2017 7 Ob 138/17w
    Auch
  • 4 Ob 172/17y
    Entscheidungstext OGH 24.10.2017 4 Ob 172/17y
    Auch; Beisatz: Entscheidung über das Recht eines Zeugen, die Aussage zu verweigern. (T67)
    Beisatz: Entscheidung über einen Vorlageantrag gemäß § 303 ZPO. (T68)
  • 3 Ob 177/17a
    Entscheidungstext OGH 25.10.2017 3 Ob 177/17a
    Beis wie T55; Beis wie T58
  • 1 Ob 191/17w
    Entscheidungstext OGH 29.11.2017 1 Ob 191/17w
  • 1 Ob 205/17d
    Entscheidungstext OGH 15.12.2017 1 Ob 205/17d
  • 1 Ob 211/17m
    Entscheidungstext OGH 29.11.2017 1 Ob 211/17m
  • 3 Ob 4/18m
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 3 Ob 4/18m
    Beis wie T55; Beis wie T58
  • 9 Ob 28/18k
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 28/18k
    Beis wie T63; Beis wie T58
  • 3 Ob 85/18y
    Entscheidungstext OGH 23.05.2018 3 Ob 85/18y
    Auch
  • 7 Ob 55/18s
    Entscheidungstext OGH 20.04.2018 7 Ob 55/18s
  • 8 Ob 113/18b
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 Ob 113/18b
  • 9 Ob 90/18b
    Entscheidungstext OGH 17.12.2018 9 Ob 90/18b
  • 4 Ob 23/19i
    Entscheidungstext OGH 05.07.2019 4 Ob 23/19i
  • 8 Ob 77/19k
    Entscheidungstext OGH 29.08.2019 8 Ob 77/19k
    Beis wie T52
  • 9 Ob 47/19f
    Entscheidungstext OGH 23.09.2019 9 Ob 47/19f
    Beis wie T58

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1949:RS0042963

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

04.11.2019

Dokumentnummer

JJR_19490720_OGH0002_0010OB00313_4900000_001

Rechtssatz für 2Ob57/59 2Ob400/50 1Ob5...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0041666

Geschäftszahl

2Ob57/59; 2Ob400/50; 1Ob504/52; 2Ob335/54; 2Ob428/54; 1Ob342/55; 3Ob184/56; 5Ob122/59; 4Ob172/52 (4Ob179/52); 3Ob250/55; 4Ob2/56 (4Ob12/56); 1Ob636/55; 2Ob238/58; 1Ob802/47; 1Ob715/54; 2Ob835/52; 3Ob53/57; 1Ob135/57; 5Ob365/60; 5Ob296/61; 7Ob253/63; 6Ob139/64; 7Ob43/65; 8Ob76/65; 6Ob118/67; 2Ob182/67; 2Ob206/68; 5Ob250/68; 6Ob196/69; 6Ob5/70; 5Ob89/70; 8Ob176/70; 6Ob273/70; 2Ob307/70 (2Ob308/70); 6Ob306/70; 8Ob271/70; 6Ob33/71; 5Ob167/71; 5Ob168/71; 5Ob164/71; 2Ob243/71; 3Ob14/72; 1Ob140/72; 6Ob59/72; 4Ob559/73; 7Ob223/73 (7Ob224/73); 6Ob48/74; 3Ob172/74; 5Ob194/74 (5Ob195/74); 5Ob13/75; 8Ob49/77; 5Ob24/77 (5Ob25/77); 4Ob557/77 (4Ob558/77); 4Ob404/77; 1Ob13/77; 7Ob741/77; 3Ob640/77; 3Ob108/78; 4Ob379/78; 1Ob745/78; 3Ob598/78; 4Ob23/79; 3Ob64/79; 5Ob677/79; 5Ob616/80; 7Ob681/80; 2Ob98/80; 6Ob566/81; 4Ob26/81; 7Ob646/81; 1Ob633/81; 1Ob3/81 (1Ob4/81); 6Ob779/81; 2Ob524/81; 1Ob54/81; 6Ob709/82; 3Ob112/82 (3Ob113/82); 3Ob111/82; 7Ob530/82 (7Ob531/82); 7Ob804/82 (7Ob805/82); 8Ob263/82; 4Ob303/83; 8Ob560/82; 1Ob646/83; 1Ob509/84; 7Ob544/84; 3Ob513/84; 4Ob591/83; 4Ob359/84; 6Ob618/84; 8Ob615/84; 1Ob545/86; 3Ob97/86; 14Ob202/86 (14Ob203/86); 2Ob714/86; 1Ob545/87; 6Ob630/87 (6Ob631/87); 8Ob36/87; 6Ob722/87; 10ObS139/87; 5Ob382/87 (5Ob383/87 -5Ob388/87); 9ObS45/87; 2Ob13/88; 6Ob544/88; 1Ob534/88; 4Ob617/88; 5Ob637/88; 8Ob663/88; 10ObS21/88; 7Ob565/90; 6Ob506/91; 2Ob525/91; 9ObA100/91; 4Ob554/91; 8Ob548/93; 9ObA152/93; 7Ob1613/93; 1Ob32/93 (1Ob33/93); 10ObS130/94; 4Ob507/95; 1Ob591/93; 1Ob608/94; 1Ob7/95; 4Ob583/95; 7Ob2086/96g; 8Ob3/96; 10Ob2120/96d; 4Ob2064/96z; 5Ob129/97z (5Ob130/97x); 9Ob377/97z; 5Ob370/97s; 6Ob182/98b; 4Ob224/98i; 9Ob175/98w; 9ObA100/98s; 2Ob233/98y; 5Ob296/98k; 9Ob191/98y; 3Ob78/99p; 9ObA133/99w; 7Ob146/99t; 9ObA42/00t; 1Ob193/99k; 3Ob30/00h; 9ObA135/00v; 8Ob198/00a; 7Ob27/00x; 2Ob296/00v; 7Ob258/00t; 10ObS251/00k; 7Ob40/01k; 1Ob145/01g; 3Ob160/01b; 1Ob77/01g; 10ObS375/01x; 5Ob212/01i; 1Ob125/02t; 10ObS38/02i; 2Ob259/02f; 1Ob134/02s; 5Ob226/02z; 4Ob179/02f; 5Ob266/02g; 2Ob167/02a (2Ob169/03x); 4Ob19/04d; 7Ob134/04p; 10Ob23/04m; 7Ob190/04y; 10Ob57/04m; 6Ob150/05k; 10ObS83/05m; 3Ob294/05i; 4Ob50/06s; 9ObA3/06s; 6Ob80/06t; 3Ob129/06a; 3Ob206/06z; 7Ob49/07t; 2Ob82/07h; 1Ob123/07f; 3Ob141/07t; 4Ob228/07v; 9ObA14/08m; 10ObS151/08s; 4Ob180/08m; 5Ob278/08f; 8ObA8/09y; 7Ob85/09i; 4Ob2/09m; 8Ob75/09a; 3Ob32/09s; 16Ok10/09; 8Ob71/09p; 5Ob217/09m; 3Ob21/10z; 3Ob98/10y; 4Ob104/10p; 9Ob68/09d; 6Ob252/10t; 3Ob154/10h; 9ObA41/11m; 6Ob91/10s; 5Ob19/11x; 9Ob77/10d; 8Ob90/11k; 1Ob217/11k; 4Ob137/11t; 9Ob4/12x; 10ObS112/12m; 10Ob92/11v; 9ObA46/12y; 2Ob219/11m; 7Ob76/12w; 1Ob255/12z; 1Ob52/13y; 3Ob24/13w (3Ob44/13m); 2Ob192/12t; 3Ob232/13h; 1Ob33/14f; 3Ob10/14p; 1Ob48/14m; 5Ob69/14d; 3Ob114/14g; 7Ob158/14g; 3Ob47/14d; 10ObS150/14b; 7Ob43/15x; 4Ob63/15s; 3Ob126/16z; 1Ob69/16b; 7Ob101/16b; 1Ob10/17b; 2Ob16/17t; 3Ob93/17y; 1Ob227/17i; 1Ob226/17t; 1Ob18/18f; 2Ob194/17v; 1Ob26/18g; 3Ob77/18x; 7Ob81/18i; 3Ob156/18i; 7Ob181/17v; 7Ob140/18s; 5Ob36/19h; 3Ob241/19s

Entscheidungsdatum

20.05.1959

Norm

ZPO §465 Abs1
ZPO §505 Abs1
ZPO §520 Abs1 E3

Rechtssatz

Jeder Partei steht nur eine einzige Rechtsmittelschrift oder Rechtsmittelgegenschrift zu. Weitere Rechtsmittelschriften und Rechtsmittelgegenschriften, Nachträge oder Ergänzungen sind auch dann unzulässig, wenn sie innerhalb der gesetzlichen Frist angebracht werden.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 57/59
    Entscheidungstext OGH 20.05.1959 2 Ob 57/59
    Veröff: EvBl 1959/223 S 382 = JBl 1959,376
  • 2 Ob 400/50
    Entscheidungstext OGH 08.11.1950 2 Ob 400/50
  • 1 Ob 504/52
    Entscheidungstext OGH 09.09.1952 1 Ob 504/52
  • 2 Ob 335/54
    Entscheidungstext OGH 28.05.1954 2 Ob 335/54
  • 2 Ob 428/54
    Entscheidungstext OGH 05.11.1954 2 Ob 428/54
    Veröff: JBl 1955,151
  • 1 Ob 342/55
    Entscheidungstext OGH 25.05.1955 1 Ob 342/55
  • 3 Ob 184/56
    Entscheidungstext OGH 15.05.1956 3 Ob 184/56
  • 5 Ob 122/59
    Entscheidungstext OGH 15.04.1959 5 Ob 122/59
  • 4 Ob 172/52
    Entscheidungstext OGH 20.01.1953 4 Ob 172/52
  • 3 Ob 250/55
    Entscheidungstext OGH 01.06.1955 3 Ob 250/55
  • 4 Ob 2/56
    Entscheidungstext OGH 14.02.1956 4 Ob 2/56
  • 1 Ob 636/55
    Entscheidungstext OGH 16.11.1955 1 Ob 636/55
  • 2 Ob 238/58
    Entscheidungstext OGH 22.10.1958 2 Ob 238/58
    Veröff: JBl 1959,79
  • 1 Ob 802/47
    Entscheidungstext OGH 12.12.1947 1 Ob 802/47
    Veröff: EvBl 1948/175
  • 1 Ob 715/54
    Entscheidungstext OGH 22.09.1954 1 Ob 715/54
    Beisatz: Auch wenn der Rechtsmittelwerber von zwei verschiedenen Anwälten vertreten ist. (T1)
  • 2 Ob 835/52
    Entscheidungstext OGH 12.11.1952 2 Ob 835/52
    Veröff: JBl 1953,240
  • 3 Ob 53/57
    Entscheidungstext OGH 27.02.1957 3 Ob 53/57
  • 1 Ob 135/57
    Entscheidungstext OGH 06.03.1957 1 Ob 135/57
  • 5 Ob 365/60
    Entscheidungstext OGH 26.10.1960 5 Ob 365/60
    Veröff: JBl 1961,326
  • 5 Ob 296/61
    Entscheidungstext OGH 04.10.1961 5 Ob 296/61
  • 7 Ob 253/63
    Entscheidungstext OGH 23.10.1963 7 Ob 253/63
  • 6 Ob 139/64
    Entscheidungstext OGH 08.05.1964 6 Ob 139/64
    Beisatz: Der Grund, dass dem Berufungswerber nur die Überreichung eines Schriftsatzes gestattet und daher eine eingebrachte zweite Berufung zurückzuweisen ist, kommt dann nicht zum Tragen, wenn in der ersten Eingabe infolge formeller Mängel keine Berufung, sondern nur eine zum Gerichtsgebrauch ungeeignete Eingabe zu erblicken ist der zweite formgerechte Schriftsatz noch innerhalb der Berufungsfrist eingebracht wurde. (T2)
    Veröff: RZ 1964,202
  • 7 Ob 43/65
    Entscheidungstext OGH 17.02.1965 7 Ob 43/65
    Vgl aber; Beisatz: Die Überreichung einer Zuschrift, die wegen ihrer formellen oder materiellen Mängel nicht beachtet werden darf und zurückzuweisen ist, hindert nicht, innerhalb der Rechtsmittelfrist eine ordnungsgemäße Berufung einzubringen. (T3)
  • 8 Ob 76/65
    Entscheidungstext OGH 16.03.1965 8 Ob 76/65
  • 6 Ob 118/67
    Entscheidungstext OGH 03.05.1967 6 Ob 118/67
    Beisatz: Rekurs im Kostenpunkte schließt spätere Berufungsschrift aus. (T4)
  • 2 Ob 182/67
    Entscheidungstext OGH 13.06.1967 2 Ob 182/67
    Beisatz wie T1
  • 2 Ob 206/68
    Entscheidungstext OGH 09.07.1968 2 Ob 206/68
  • 5 Ob 250/68
    Entscheidungstext OGH 18.09.1968 5 Ob 250/68
  • 6 Ob 196/69
    Entscheidungstext OGH 10.09.1969 6 Ob 196/69
  • 6 Ob 5/70
    Entscheidungstext OGH 21.01.1970 6 Ob 5/70
    nur: Jeder Partei steht nur eine einzige Rechtsmittelschrift oder Rechtsmittelgegenschrift zu. (T5)
  • 5 Ob 89/70
    Entscheidungstext OGH 17.06.1970 5 Ob 89/70
  • 8 Ob 176/70
    Entscheidungstext OGH 08.09.1970 8 Ob 176/70
    nur T5
  • 6 Ob 273/70
    Entscheidungstext OGH 04.11.1970 6 Ob 273/70
  • 2 Ob 307/70
    Entscheidungstext OGH 05.11.1970 2 Ob 307/70
  • 6 Ob 306/70
    Entscheidungstext OGH 16.12.1970 6 Ob 306/70
    nur T5
  • 8 Ob 271/70
    Entscheidungstext OGH 15.12.1970 8 Ob 271/70
  • 6 Ob 33/71
    Entscheidungstext OGH 24.03.1971 6 Ob 33/71
  • 5 Ob 167/71
    Entscheidungstext OGH 14.07.1971 5 Ob 167/71
    Veröff: EvBl 1971/346 S 663
  • 5 Ob 168/71
    Entscheidungstext OGH 14.07.1971 5 Ob 168/71
  • 5 Ob 164/71
    Entscheidungstext OGH 01.09.1971 5 Ob 164/71
  • 2 Ob 243/71
    Entscheidungstext OGH 27.01.1972 2 Ob 243/71
    nur T5
  • 3 Ob 14/72
    Entscheidungstext OGH 10.02.1972 3 Ob 14/72
    nur T5
  • 1 Ob 140/72
    Entscheidungstext OGH 21.06.1972 1 Ob 140/72
    Beisatz: Werden Berufung und "Ergänzung des Berufungsantrages" am selben Tag zur Post gegeben und langen beide Schriftsätze beim Erstgericht ein, können sie als Einheit angesehen werden. (T6)
    Veröff: EvBl 1973/41 S 99 = JBl 1973,92
  • 6 Ob 59/72
    Entscheidungstext OGH 14.09.1962 6 Ob 59/72
  • 4 Ob 559/73
    Entscheidungstext OGH 04.09.1973 4 Ob 559/73
  • 7 Ob 223/73
    Entscheidungstext OGH 21.03.1974 7 Ob 223/73
  • 6 Ob 48/74
    Entscheidungstext OGH 18.04.1974 6 Ob 48/74
    nur
  • 3 Ob 172/74
    Entscheidungstext OGH 30.08.1974 3 Ob 172/74
  • 5 Ob 194/74
    Entscheidungstext OGH 25.09.1974 5 Ob 194/74
    Beisatz: Dieser Grundsatz gilt auch für das Grundbuchsverfahren. (T7)
  • 5 Ob 13/75
    Entscheidungstext OGH 18.02.1975 5 Ob 13/75
    nur T5
  • 8 Ob 49/77
    Entscheidungstext OGH 30.03.1977 8 Ob 49/77
  • 5 Ob 24/77
    Entscheidungstext OGH 06.09.1977 5 Ob 24/77
    Beis wie T7
  • 4 Ob 557/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 4 Ob 557/77
  • 4 Ob 404/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 4 Ob 404/77
    nur T5
  • 1 Ob 13/77
    Entscheidungstext OGH 30.11.1977 1 Ob 13/77
    Beis wie T6
  • 7 Ob 741/77
    Entscheidungstext OGH 16.02.1978 7 Ob 741/77
  • 3 Ob 640/77
    Entscheidungstext OGH 23.05.1978 3 Ob 640/77
  • 3 Ob 108/78
    Entscheidungstext OGH 12.09.1978 3 Ob 108/78
  • 4 Ob 379/78
    Entscheidungstext OGH 17.10.1978 4 Ob 379/78
  • 1 Ob 745/78
    Entscheidungstext OGH 22.11.1978 1 Ob 745/78
    nur T5; Beis wie T6; Veröff: JBl 1979,373
  • 3 Ob 598/78
    Entscheidungstext OGH 13.12.1978 3 Ob 598/78
    Veröff: JBl 1980,89
  • 4 Ob 23/79
    Entscheidungstext OGH 13.03.1979 4 Ob 23/79
    Beisatz: Gilt auch für gerichtliche Entscheidungen in arbeitsgerichtlichen Streitigkeiten. (T8)
  • 3 Ob 64/79
    Entscheidungstext OGH 13.06.1979 3 Ob 64/79
    nur T5
  • 5 Ob 677/79
    Entscheidungstext OGH 11.09.1979 5 Ob 677/79
    nur T5; Beisatz: AußStrVerf beim zuständigen Gericht später einlangende Rechtsmittel sind unzulässig. (T9)
  • 5 Ob 616/80
    Entscheidungstext OGH 20.05.1980 5 Ob 616/80
    nur T5; Beis wie T2
  • 7 Ob 681/80
    Entscheidungstext OGH 18.12.1980 7 Ob 681/80
  • 2 Ob 98/80
    Entscheidungstext OGH 10.02.1981 2 Ob 98/80
    Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T1; Beis wie T6; Beisatz: Der Grundsatz, dass jeder Partei im Berufungsverfahren nur eine einzige Rechtsmittelschrift zusteht, bezweckt in erster Linie die Vermeidung von Unklarheiten über den Umfang, das Ziel und die Begründung der Anfechtung, die für das Rechtsmittelverfahren unerträglich wären. (T10)
  • 6 Ob 566/81
    Entscheidungstext OGH 18.03.1981 6 Ob 566/81
    Auch; nur T5
  • 4 Ob 26/81
    Entscheidungstext OGH 17.03.1981 4 Ob 26/81
    Beis wie T6; Veröff: JBl 1981,387
  • 7 Ob 646/81
    Entscheidungstext OGH 09.07.1981 7 Ob 646/81
    nur T5; Beisatz: Hier: Urteilsberichtigung (T11)
    Veröff: SZ 54/103 = RZ 1982/28 S 84
  • 1 Ob 633/81
    Entscheidungstext OGH 15.07.1981 1 Ob 633/81
    nur T5; Beisatz: Gilt nicht, wenn die eigene Eingabe des Entmündigten unverständlich ist. (T12)
  • 1 Ob 3/81
    Entscheidungstext OGH 26.08.1981 1 Ob 3/81
    Beis wie T10; Beisatz: Die Zulassung von Ergänzungen zu einer Berufungsschrift würde auch dazu führen, dass dem Berufungsgegner unter Umständen eine nochmalige Berufungsmitteilung gestattet werden müsste, sodass statt der im Gesetz vorgesehen zwei Rechtsmittelschriften vier vorliegen könnten. (T13)
  • 6 Ob 779/81
    Entscheidungstext OGH 21.10.1981 6 Ob 779/81
    Vgl aber; Beisatz: Durch einen wegen nicht verbesserbarer Inhaltsmängel unwirksamen Schriftsatz kann das Rechtsmittelrecht auch nach dem Leitsatz von der Einzahl der Rechtsmittelschriften nicht verbraucht sein. In der inhaltlichen Behandlung der durch den Rechtsanwalt zur Verfahrenshilfe eingebrachten Berufungsschrift liegt weder ein Mangel des Berufungsverfahrens noch ein Verstoß gegen die Rechtskraft des Ersturteils. (T14)
    Veröff: RZ 1982/10 S 33
  • 2 Ob 524/81
    Entscheidungstext OGH 15.12.1981 2 Ob 524/81
    Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T10
    Veröff: RZ 1983/23 S 72
  • 1 Ob 54/81
    Entscheidungstext OGH 13.01.1982 1 Ob 54/81
    Veröff: RZ 1982/40 S 163
  • 6 Ob 709/82
    Entscheidungstext OGH 28.07.1982 6 Ob 709/82
  • 3 Ob 112/82
    Entscheidungstext OGH 08.09.1982 3 Ob 112/82
    nur T5
  • 3 Ob 111/82
    Entscheidungstext OGH 15.09.1982 3 Ob 111/82
  • 7 Ob 530/82
    Entscheidungstext OGH 23.09.1982 7 Ob 530/82
    Auch; nur T5; Beis wie T6
  • 7 Ob 804/82
    Entscheidungstext OGH 16.12.1982 7 Ob 804/82
  • 8 Ob 263/82
    Entscheidungstext OGH 20.01.1983 8 Ob 263/82
    nur T5
  • 4 Ob 303/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 4 Ob 303/83
    Auch; nur T5; Beisatz: Von einem Verbrauch des Rechtsmittelrechts durch einen gegen die Entscheidung im Sicherungsverfahren erhobenen Rekurs hinsichtlich der Anfechtung der Entscheidung im Hauptverfahren kann keine Rede sein. (T15)
  • 8 Ob 560/82
    Entscheidungstext OGH 24.03.1983 8 Ob 560/82
    Auch
  • 1 Ob 646/83
    Entscheidungstext OGH 01.06.1983 1 Ob 646/83
    nur T5
  • 1 Ob 509/84
    Entscheidungstext OGH 14.03.1984 1 Ob 509/84
    Auch
  • 7 Ob 544/84
    Entscheidungstext OGH 05.04.1984 7 Ob 544/84
    nur T5
  • 3 Ob 513/84
    Entscheidungstext OGH 04.04.1984 3 Ob 513/84
    Auch; Beis wie T2
  • 4 Ob 591/83
    Entscheidungstext OGH 20.03.1984 4 Ob 591/83
    Auch; Beis wie T1; Beisatz: Gleichzeitig mit der Vollmachtskündigung erklärte Zurücknahme der Berufung als unwirksam zu betrachten. (T16)
  • 4 Ob 359/84
    Entscheidungstext OGH 11.09.1984 4 Ob 359/84
    Beisatz: Hier: Stellungnahme zur Rekursbeantwortung. (T17)
  • 6 Ob 618/84
    Entscheidungstext OGH 04.10.1984 6 Ob 618/84
  • 8 Ob 615/84
    Entscheidungstext OGH 25.01.1985 8 Ob 615/84
    nur T5
  • 1 Ob 545/86
    Entscheidungstext OGH 03.09.1986 1 Ob 545/86
    Veröff: RdW 1987,54
  • 3 Ob 97/86
    Entscheidungstext OGH 17.12.1986 3 Ob 97/86
    Vgl auch; Beisatz: Auch nach der Rechtslage nach der ZPNov 1983 kann nicht ein Rechtsmittel nach dem anderen erhoben werden, wenn nicht eine verfahrensrechtliche Notwendigkeit dazu besteht. Nur im Umfange der erweiterten Verbesserungsmöglichkeiten (§ 84 Abs 3 ZPO idF der ZVNov 1983) kann der früher geltende Grundsatz von der Einmaligkeit des Rechtsmittels nicht mehr aufrechterhalten werden. (T18)
  • 14 Ob 202/86
    Entscheidungstext OGH 16.12.1986 14 Ob 202/86
    Beisatz: Hier: Zwei Rechtsmittel in verbundenen Verfahren. (T19)
  • 2 Ob 714/86
    Entscheidungstext OGH 10.03.1987 2 Ob 714/86
    Beisatz: Daran hat sich durch die ZVNov 1983 nichts geändert. (T20)
  • 1 Ob 545/87
    Entscheidungstext OGH 25.03.1987 1 Ob 545/87
    nur T5; Beis wie T9
  • 6 Ob 630/87
    Entscheidungstext OGH 30.07.1987 6 Ob 630/87
    Vgl aber; Beisatz: Berufungszulässigkeit trotz früherem selbständigen Rekurs gegen Kostenentscheidung. (T21)
    Veröff: RZ 1988/14 S 65
  • 8 Ob 36/87
    Entscheidungstext OGH 19.11.1987 8 Ob 36/87
    Beis wie T18
  • 6 Ob 722/87
    Entscheidungstext OGH 10.12.1987 6 Ob 722/87
    nur T5
  • 10 ObS 139/87
    Entscheidungstext OGH 26.01.1988 10 ObS 139/87
    Beisatz: Wenn auch der Grundsatz von der Einmaligkeit des Rechtsmittels seit der ZVNov 1983 nicht mehr uneingeschränkt in Geltung stehen mag, so kann doch auch der neuen Rechtslage nicht ein Rechtsmittel nach dem anderen erhoben werden, wenn nicht wegen formeller Mängel eine verfahrensrechtliche Notwendigkeit dazu besteht. Nur im Umfang der erweiterten Verbesserungsmöglichkeiten (§ 84 Abs 3 ZPO) ist der Grundsatz von der Einmaligkeit des Rechtsmittels eingeschränkt worden. (T22)
    Veröff: SSV - NF 2/5
  • 5 Ob 382/87
    Entscheidungstext OGH 12.01.1988 5 Ob 382/87
    Beis wie T18; Beisatz: Dies gilt insbesondere dann, wenn ein formal einwandfreies, zur meritorischen Behandlung geeignetes und daher nicht verbesserungsbedürftiges Rechtsmittel bereits vorliegt. (T23)
  • 9 ObS 45/87
    Entscheidungstext OGH 10.02.1988 9 ObS 45/87
    Beisatz: Dies auch bei Anwaltswechsel in der Rechtsmittel - Frist. (T24)
  • 2 Ob 13/88
    Entscheidungstext OGH 23.03.1988 2 Ob 13/88
    Auch; Beis wie T23; Beis wie T18
  • 6 Ob 544/88
    Entscheidungstext OGH 24.03.1988 6 Ob 544/88
    nur T5; Beis wie T9
  • 1 Ob 534/88
    Entscheidungstext OGH 13.04.1988 1 Ob 534/88
  • 4 Ob 617/88
    Entscheidungstext OGH 29.11.1988 4 Ob 617/88
    Beisatz: Hier: Ergänzender Schriftsatz, der erst lange nach Ablauf der Berufungsfrist zur Post gegeben wurde. (T25)
  • 5 Ob 637/88
    Entscheidungstext OGH 13.12.1988 5 Ob 637/88
    Beis wie T23
  • 8 Ob 663/88
    Entscheidungstext OGH 06.04.1989 8 Ob 663/88
  • 10 ObS 21/88
    Entscheidungstext OGH 20.06.1989 10 ObS 21/88
    Beis wie T18; Veröff: SSV - NF 3/76
  • 7 Ob 565/90
    Entscheidungstext OGH 07.06.1990 7 Ob 565/90
    Auch; Beis wie T11
  • 6 Ob 506/91
    Entscheidungstext OGH 10.01.1991 6 Ob 506/91
    nur T5; Beis wie T18; Beis wie T23
  • 2 Ob 525/91
    Entscheidungstext OGH 15.05.1991 2 Ob 525/91
  • 9 ObA 100/91
    Entscheidungstext OGH 19.06.1991 9 ObA 100/91
    nur T5
  • 4 Ob 554/91
    Entscheidungstext OGH 10.09.1991 4 Ob 554/91
    Vgl auch; Beis wie T2; Veröff: EvBl 1991/191 S 823
  • 8 Ob 548/93
    Entscheidungstext OGH 15.07.1993 8 Ob 548/93
    Vgl aber; Beisatz: Der Grundsatz der Einmaligkeit der Rechtsmittelhandlung hat dann nicht zu gelten, wenn zwei verschiedene in einer Ausfertigung zusammengefasste Entscheidungen angefochten werden (Ablehnung von RZ 1982/40), so bei Verwerfung der Einrede der Unzulässigkeit des Rechtszuges und Klagsstattgebung. (T26)
    Veröff: SZ 64/122 = JBl 1992,120
  • 9 ObA 152/93
    Entscheidungstext OGH 08.09.1993 9 ObA 152/93
    Auch; nur T5; Beis wie T22
  • 7 Ob 1613/93
    Entscheidungstext OGH 24.11.1993 7 Ob 1613/93
    Auch; Beisatz: Das Rechtsmittel des Rekurses nach § 9 AußStrG ist mit der Erhebung des Protokollarrekurses erschöpft. (T27)
  • 1 Ob 32/93
    Entscheidungstext OGH 25.01.1994 1 Ob 32/93
    Vgl; Beis wie T21; Beis wie T26
    Veröff: SZ 67/7
  • 10 ObS 130/94
    Entscheidungstext OGH 14.06.1994 10 ObS 130/94
    Beis wie T22 nur: Nur im Umfang der erweiterten Verbesserungsmöglichkeiten (§ 84 Abs 3 ZPO) ist der Grundsatz von der Einmaligkeit des Rechtsmittels eingeschränkt worden. (T28)
  • 4 Ob 507/95
    Entscheidungstext OGH 31.01.1995 4 Ob 507/95
    Beisatz: Hier: Revisionsbeantwortungen (T29)
  • 1 Ob 591/93
    Entscheidungstext OGH 25.10.1994 1 Ob 591/93
    Auch; Beis wie T18; Beis wie T22
  • 1 Ob 608/94
    Entscheidungstext OGH 23.11.1994 1 Ob 608/94
    nur T5; Beis wie T10; Beis wie T18 nur: Nur im Umfange der erweiterten Verbesserungsmöglichkeiten (§ 84 Abs 3 ZPO idF der ZVNov 1983) kann der früher geltende Grundsatz von der Einmaligkeit des Rechtsmittels nicht mehr aufrechterhalten werden. (T30)
    Beisatz: Dieser Grundsatz gilt auch dann, wenn der erste Berufungsschriftsatz noch vor der Zustellung der Entscheidung überreicht und - zulässigerweise - für den Fall der Abweisung eines Wiedereinsetzungsantrags gestellt wurde. (T31)
  • 1 Ob 7/95
    Entscheidungstext OGH 29.05.1995 1 Ob 7/95
    Auch; Beis wie T20
    Veröff: SZ 68/102
  • 4 Ob 583/95
    Entscheidungstext OGH 24.10.1995 4 Ob 583/95
    Auch; nur T5; Beisatz: Die Einbringung mehrerer Rechtsmittel oder von Rechtsmittelergänzungen verstößt gegen den Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels. (T32)
  • 7 Ob 2086/96g
    Entscheidungstext OGH 15.05.1996 7 Ob 2086/96g
  • 8 Ob 3/96
    Entscheidungstext OGH 29.02.1996 8 Ob 3/96
  • 10 Ob 2120/96d
    Entscheidungstext OGH 11.06.1996 10 Ob 2120/96d
    Beis wie T20
  • 4 Ob 2064/96z
    Entscheidungstext OGH 14.05.1996 4 Ob 2064/96z
    nur T5; Beisatz: Hier: Revisionsrekursbeantwortung. (T33)
  • 5 Ob 129/97z
    Entscheidungstext OGH 13.05.1997 5 Ob 129/97z
    Beisatz: Dies gilt auch im Verfahren nach § 37 MRG (hier in Verbindung mit § 26 Abs 2 WEG) ohne jede Einschränkung. (T34)
  • 9 Ob 377/97z
    Entscheidungstext OGH 28.01.1998 9 Ob 377/97z
  • 5 Ob 370/97s
    Entscheidungstext OGH 13.01.1998 5 Ob 370/97s
    Beisatz: Es gilt der Grundsatz der "Einmaligkeit des Rechtsmittels". (T35)
    Beisatz: Hier: Im Verfahren nach § 37 MRG. (T36)
  • 6 Ob 182/98b
    Entscheidungstext OGH 16.07.1998 6 Ob 182/98b
    Ähnlich; Beisatz: Ein nach Zurücknahme der Berufung - wenn auch noch in der Rechtsmittelfrist - eingebrachtes Rechtsmittel ist unzulässig. (T37)
  • 4 Ob 224/98i
    Entscheidungstext OGH 12.08.1998 4 Ob 224/98i
    Auch; Beis wie T32
  • 9 Ob 175/98w
    Entscheidungstext OGH 02.09.1998 9 Ob 175/98w
    Beis wie T35
  • 9 ObA 100/98s
    Entscheidungstext OGH 02.09.1998 9 ObA 100/98s
    Vgl auch; Beis wie T35
  • 2 Ob 233/98y
    Entscheidungstext OGH 24.09.1998 2 Ob 233/98y
    Vgl auch; Beisatz: Eine Replik auf einen als Revisionsbeantwortung anzusehender Schriftsatz ist nicht vorgesehen, weshalb der Nachtrag von weiteren Rechtsmittelgründen bei Vorliegen eines fehlerfreien Rechtsmittels nach Ablauf der Rechtsmittelfrist jedenfalls unzulässig ist. (T38)
  • 5 Ob 296/98k
    Entscheidungstext OGH 24.11.1998 5 Ob 296/98k
  • 9 Ob 191/98y
    Entscheidungstext OGH 11.11.1998 9 Ob 191/98y
    nur T5; Beisatz: Hier: Einspruch gegen einen Zahlungsbefehl. (T39)
  • 3 Ob 78/99p
    Entscheidungstext OGH 30.03.1999 3 Ob 78/99p
    Beis wie T23
  • 9 ObA 133/99w
    Entscheidungstext OGH 16.06.1999 9 ObA 133/99w
  • 7 Ob 146/99t
    Entscheidungstext OGH 14.07.1999 7 Ob 146/99t
    Beis wie T23; Beis wie T28
  • 9 ObA 42/00t
    Entscheidungstext OGH 15.03.2000 9 ObA 42/00t
    Vgl auch; Beis wie T35
  • 1 Ob 193/99k
    Entscheidungstext OGH 25.01.2000 1 Ob 193/99k
    Auch
  • 3 Ob 30/00h
    Entscheidungstext OGH 28.02.2000 3 Ob 30/00h
    Beis wie T23
    Veröff: SZ 73/42
  • 9 ObA 135/00v
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 9 ObA 135/00v
    Auch; Beis wie T23
  • 8 Ob 198/00a
    Entscheidungstext OGH 07.09.2000 8 Ob 198/00a
    Beis wie T23; Beis wie T28
  • 7 Ob 27/00x
    Entscheidungstext OGH 15.09.2000 7 Ob 27/00x
    Vgl auch; Beisatz: Wurden eine ordentliche sowie eine wortgleiche außerordentliche Revision am selben Tag beim Gericht überreicht, so sind beide Rechtsmittelschriftsätze als einziges einheitliches Rechtsmittel zu behandeln. (T40)
  • 2 Ob 296/00v
    Entscheidungstext OGH 23.11.2000 2 Ob 296/00v
    Vgl aber; Beis wie T30; Beisatz: Die Richtigstellungen des (offensichtlich nur auf Grund eines Schreibfehlers oder Diktatfehlers unrichtig formulierten) primär gestellten und jedenfalls auf Abänderung der bekämpften Entscheidung gerichteten Revisionsantrages verstößt nicht gegen den Grundsatz der Einmaligkeit eines Rechtsmittelschriftsatzes. (T41)
  • 7 Ob 258/00t
    Entscheidungstext OGH 22.11.2000 7 Ob 258/00t
    Beis wie T28
  • 10 ObS 251/00k
    Entscheidungstext OGH 14.11.2000 10 ObS 251/00k
    Vgl auch; Beisatz: Handelt es sich bei der weiteren Revision um ein Duplikat der ersten Revision, ist eine Zurückweisung des zweiten (späteren) Rechtsmittels nach dem Grundsatz der Einmaligkeit nicht erforderlich (ähnlich bereits 10 Ob 519/95). (T42)
  • 7 Ob 40/01k
    Entscheidungstext OGH 28.02.2001 7 Ob 40/01k
    Auch
  • 1 Ob 145/01g
    Entscheidungstext OGH 26.06.2001 1 Ob 145/01g
    Auch; Beisatz: Wird das Berufungsurteil berichtigt und bringt eine Partei gegen das berichtigte Urteil einen weiteren Antrag gemäß § 508 Abs 1 ZPO in Verbindung mit einer zweiten ordentlichen Revision ein, obgleich der ursprüngliche Ausspruch über die Unzulässigkeit der ordentlichen Revision gemäß § 508 Abs 3 schon abgeändert wurde, so hat das Berufungsgericht - nach Vorlage der Akten durch das Erstgericht - die Zulässigkeit dieses zweiten Antrags und des damit verbundenen zweiten Rechtsmittels gemäß § 507b Abs 4 ZPO im Lichte des Grundsatzes der Einmaligkeit der Rechtsmittelhandlung, des für die Urteilsberichtigung bedeutsamen Grundes und der gemäß § 508 Abs 3 ZPO ohnehin schon zugelassenen ordentlichen Revision zu beurteilen. (T43)
  • 3 Ob 160/01b
    Entscheidungstext OGH 09.10.2001 3 Ob 160/01b
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T18
  • 1 Ob 77/01g
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 77/01g
    nur T5; Beis wie T35
    Veröff: SZ 74/178
  • 10 ObS 375/01x
    Entscheidungstext OGH 16.04.2002 10 ObS 375/01x
    Auch; Beisatz: Bei der Ergreifung eines Rechtsmittels handelt es sich um eine einheitliche, abgeschlossene Prozesshandlung, die der Partei gegen dieselbe Entscheidung nur einmal zusteht. (T44)
  • 5 Ob 212/01i
    Entscheidungstext OGH 15.01.2002 5 Ob 212/01i
    nur T5
  • 1 Ob 125/02t
    Entscheidungstext OGH 11.06.2002 1 Ob 125/02t
  • 10 ObS 38/02i
    Entscheidungstext OGH 18.06.2002 10 ObS 38/02i
    Auch; Beisatz: Da jeder Partei gegen ein und dieselbe Entscheidung nur ein Rechtsmittel zusteht, war die zweite mit der ersten wortgleiche Revisionsschrift zurückzuweisen. (T45)
  • 2 Ob 259/02f
    Entscheidungstext OGH 24.10.2002 2 Ob 259/02f
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T5; Beis wie T19
  • 1 Ob 134/02s
    Entscheidungstext OGH 26.11.2002 1 Ob 134/02s
    Beisatz: Hier nutzte die Partei den vom Erstgericht erteilten Auftrag, die Revision durch die Nachholung eines Antrags gemäß § 508 Abs 1 ZPO zu verbessern, (auch) dazu, Revisionsausführungen nachzuschieben. (T46)
    Veröff: SZ 2002/156
  • 5 Ob 226/02z
    Entscheidungstext OGH 15.10.2002 5 Ob 226/02z
    Vgl aber; Beis ähnlich wie T21; Beis ähnlich wie T26; Beisatz: Der Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels hat dann nicht zu gelten, wenn Rechtsmittel verfahrensrechtlich unterschiedlicher Natur gegen prozessual völlig verschieden geartete, wenn auch in einer Ausfertigung zusammengefasste Entscheidungen zu erledigen sind. (T47)
  • 4 Ob 179/02f
    Entscheidungstext OGH 19.11.2002 4 Ob 179/02f
    Beisatz: Weitere Äußerungen dazu sind nicht vorgesehen. (T48)
    Veröff: SZ 2002/153
  • 5 Ob 266/02g
    Entscheidungstext OGH 20.11.2002 5 Ob 266/02g
    nur T5, Beis wie T38 nur: Eine Replik auf einen als Revisionsbeantwortung anzusehender Schriftsatz ist nicht vorgesehen. (T49) Veröff: SZ 2002/154
  • 2 Ob 167/02a
    Entscheidungstext OGH 10.07.2003 2 Ob 167/02a
    Auch; nur T5
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d
  • 7 Ob 134/04p
    Entscheidungstext OGH 28.07.2004 7 Ob 134/04p
  • 10 Ob 23/04m
    Entscheidungstext OGH 22.03.2005 10 Ob 23/04m
    Veröff: SZ 2005/46
  • 7 Ob 190/04y
    Entscheidungstext OGH 20.04.2005 7 Ob 190/04y
    Auch
  • 10 Ob 57/04m
    Entscheidungstext OGH 23.05.2005 10 Ob 57/04m
    Beis wie T23
  • 6 Ob 150/05k
    Entscheidungstext OGH 01.12.2005 6 Ob 150/05k
    Beisatz: Hier: Das Rekursgericht hat den Spruch seiner Entscheidung über Auftrag des Obersten Gerichtshofs ergänzt und zutreffend ausgesprochen, dass der Revisionsrekurs zulässig sei. Der daraufhin eingebrachte weitere „ordentliche Revisionsrekurs" der Klägerin ist wegen des Grundsatzes der Einmaligkeit des Rechtsmittels unzulässig. (T50)
    Veröff: SZ 2005/175
  • 10 ObS 83/05m
    Entscheidungstext OGH 24.01.2006 10 ObS 83/05m
    Auch
  • 3 Ob 294/05i
    Entscheidungstext OGH 15.02.2006 3 Ob 294/05i
    Auch; Beis ähnlich wie T46
  • 4 Ob 50/06s
    Entscheidungstext OGH 20.04.2006 4 Ob 50/06s
    Auch; Beisatz: Das Rechtsmittelrecht wird allerdings nur durch wirksame Rechtsmittel verbraucht, nicht durch solche, die aus formalen Gründen zurückgewiesen werden. (T51)
    Veröff: SZ 2006/62
  • 9 ObA 3/06s
    Entscheidungstext OGH 04.05.2006 9 ObA 3/06s
    Beis wie T38; Beis wie T49
  • 6 Ob 80/06t
    Entscheidungstext OGH 24.05.2006 6 Ob 80/06t
    Vgl aber; Beisatz: Für selbständige Prozesshandlung gilt der Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels nicht. Die Zurücknahme des Scheidungsantrages - insoweit vergleichbar der Klagsrücknahme im streitigen Scheidungsverfahren (§ 483a ZPO, vgl auch § 483 Abs 3 ZPO) - kann bis zur Rechtskraft des Scheidungsbeschlusses erfolgen. (T52)
  • 3 Ob 129/06a
    Entscheidungstext OGH 13.09.2006 3 Ob 129/06a
    Auch; Beis ähnlich wie T23; Beis ähnlich wie T51
  • 3 Ob 206/06z
    Entscheidungstext OGH 19.10.2006 3 Ob 206/06z
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T40; Beisatz: Eine Ausnahme von diesem Grundsatz besteht nach ständiger Rechtsprechung für weitere Rechtsmittelschriften, Nachträge oder Ergänzungen dann, wenn diese am selben Tag wie der erste Rechtsmittelschriftsatz bei Gericht einlangen. (T53)
  • 7 Ob 49/07t
    Entscheidungstext OGH 18.04.2007 7 Ob 49/07t
    Beis wie T53
  • 2 Ob 82/07h
    Entscheidungstext OGH 14.06.2007 2 Ob 82/07h
    Beis wie T3; vgl Beis wie T40; Beisatz: Im Fall der im Beisatz T53 angeführten Ausnahme sind die mehreren Rechtsmittelschriftsätze dann als einheitliches Rechtsmittel anzusehen, insbesondere im Fall einer jeweils am selben Tag eingebrachten ordentlichen und außerordentlichen Revision. (T54)
  • 1 Ob 123/07f
    Entscheidungstext OGH 11.09.2007 1 Ob 123/07f
    nur T5
  • 3 Ob 141/07t
    Entscheidungstext OGH 23.10.2007 3 Ob 141/07t
    Auch; Beis wie T53; Beisatz: Hier: Die Zurückziehung eines zunächst irrigerweise erhobenen außerordentlichen Revisionsrekurses unter gleichzeitiger Einbringung eines Abänderungsantrags, verbunden mit ordentlichem Revisionsrekurs ist dahin umzudeuten, dass mit dem zweiten Rechtsmittelschriftsatz in Wahrheit der erste lediglich verbessert werden sollte. (T55)
  • 4 Ob 228/07v
    Entscheidungstext OGH 22.01.2008 4 Ob 228/07v
  • 9 ObA 14/08m
    Entscheidungstext OGH 03.03.2008 9 ObA 14/08m
    Beis wie T38; Beis wie T39; Beis wie T48
  • 10 ObS 151/08s
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 10 ObS 151/08s
    Auch
  • 4 Ob 180/08m
    Entscheidungstext OGH 15.12.2008 4 Ob 180/08m
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T40
  • 5 Ob 278/08f
    Entscheidungstext OGH 27.01.2009 5 Ob 278/08f
    Vgl aber; Beis wie T53
  • 8 ObA 8/09y
    Entscheidungstext OGH 02.04.2009 8 ObA 8/09y
    Auch; Beisatz: Dem Rechtsmittelwerber steht nur ein einziges Rechtsmittel zu, weitere Ergänzungen sind zurückzuweisen. (T56) Veröff: SZ 2009/46
  • 7 Ob 85/09i
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 85/09i
  • 4 Ob 2/09m
    Entscheidungstext OGH 24.03.2009 4 Ob 2/09m
    Auch
  • 8 Ob 75/09a
    Entscheidungstext OGH 30.07.2009 8 Ob 75/09a
    Beis ähnlich wie T32
  • 3 Ob 32/09s
    Entscheidungstext OGH 22.07.2009 3 Ob 32/09s
    Auch; Beis wie T6; Beis wie T40
  • 16 Ok 10/09
    Entscheidungstext OGH 01.12.2009 16 Ok 10/09
    Auch
  • 8 Ob 71/09p
    Entscheidungstext OGH 19.11.2009 8 Ob 71/09p
    Auch
  • 5 Ob 217/09m
    Entscheidungstext OGH 11.02.2010 5 Ob 217/09m
    Vgl aber; Beisatz: Hier: Vom Berufungsgericht nach Eintritt der Rechtskraft seines Urteils gefasster Berichtigungsbeschluss: Da die - nach Eintritt der Rechtskraft - erfolgte Urteilsberichtigung namentlich im Umfang der vom Berufungsgericht amtswegig vorgenommenen Änderungen für die Parteien nicht absehbar war, löste diese den Lauf einer neuen Rechtsmittelfrist aus. Die gegen das berichtigte Urteil erhobene Revision ist daher weder durch das seinerzeit gegen das ursprüngliche Urteil gerichtete Rechtsmittel konsumiert noch verspätet. (T57)
  • 3 Ob 21/10z
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 3 Ob 21/10z
    Auch
  • 3 Ob 98/10y
    Entscheidungstext OGH 04.08.2010 3 Ob 98/10y
    Auch; Beis wie T42
    Veröff: SZ 2010/93
  • 4 Ob 104/10p
    Entscheidungstext OGH 31.08.2010 4 Ob 104/10p
    Auch
  • 9 Ob 68/09d
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 9 Ob 68/09d
    nur T5; Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T51; Beisatz: Die Betrauung eines frei gewählten Rechtsanwalts mit der Vertretung trotz der vom Gericht im Rahmen der Verfahrenshilfe bewilligten vorläufig unentgeltlichen Beigebung eines Rechtsanwalts ändert nichts am Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels. (T58)
    Beisatz: Hier: Eine außerordentliche Revision durch den dienstleistenden europäischen Rechtsanwalt wurde mangels Benennung eines Einvernehmensanwalts nicht wirksam erhoben. (T59)
  • 6 Ob 252/10t
    Entscheidungstext OGH 16.03.2011 6 Ob 252/10t
  • 3 Ob 154/10h
    Entscheidungstext OGH 13.04.2011 3 Ob 154/10h
    Auch
  • 9 ObA 41/11m
    Entscheidungstext OGH 27.04.2011 9 ObA 41/11m
  • 6 Ob 91/10s
    Entscheidungstext OGH 22.04.2011 6 Ob 91/10s
  • 5 Ob 19/11x
    Entscheidungstext OGH 29.03.2011 5 Ob 19/11x
  • 9 Ob 77/10d
    Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 Ob 77/10d
    Auch; Beis ähnlich wie T38
  • 8 Ob 90/11k
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 8 Ob 90/11k
    Beis ähnlich wie T6; Beis ähnlich wie T47; Beis ähnlich wie T53
  • 1 Ob 217/11k
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 217/11k
    Vgl aber; Beis wie T10; Beis wie T47
    Veröff: SZ 2011/137
  • 4 Ob 137/11t
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 4 Ob 137/11t
  • 9 Ob 4/12x
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 Ob 4/12x
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T6; Beis ähnich wie T53
  • 10 ObS 112/12m
    Entscheidungstext OGH 23.10.2012 10 ObS 112/12m
    Auch
  • 10 Ob 92/11v
    Entscheidungstext OGH 20.11.2012 10 Ob 92/11v
    Auch; Beis wie T49
  • 9 ObA 46/12y
    Entscheidungstext OGH 25.07.2012 9 ObA 46/12y
    Auch
  • 2 Ob 219/11m
    Entscheidungstext OGH 20.09.2012 2 Ob 219/11m
  • 7 Ob 76/12w
    Entscheidungstext OGH 14.11.2012 7 Ob 76/12w
    Vgl; Vgl auch Beis wie T55; Beisatz: Hier: Zurückziehung der zunächst irrig erhobenen außerordentlichen Revision unter gleichzeitiger Einbringung eines Abänderungsantrags nach § 508 Abs 1 ZPO verbunden mit einer ordentlichen Revision. (T60)
  • 1 Ob 255/12z
    Entscheidungstext OGH 31.01.2013 1 Ob 255/12z
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T32; Beis wie T58
  • 1 Ob 52/13y
    Entscheidungstext OGH 11.04.2013 1 Ob 52/13y
    nur T5
  • 3 Ob 24/13w
    Entscheidungstext OGH 16.04.2013 3 Ob 24/13w
    Auch; Beisatz: Hier: Der Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels gilt auch, wenn Ausfertigungen von Urteilen oder Beschlüssen bloß berichtigt werden. (T61)
  • 2 Ob 192/12t
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 192/12t
    Beis wie T10; Beis wie T21; Beis wie T26; Beis wie T47; Veröff: SZ 2013/43
  • 3 Ob 232/13h
    Entscheidungstext OGH 19.12.2013 3 Ob 232/13h
    Auch; Beis wie T55
  • 1 Ob 33/14f
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 33/14f
    Auch
  • 3 Ob 10/14p
    Entscheidungstext OGH 19.03.2014 3 Ob 10/14p
  • 1 Ob 48/14m
    Entscheidungstext OGH 24.04.2014 1 Ob 48/14m
    Auch; Beis wie T32; Beis wie T56
  • 5 Ob 69/14d
    Entscheidungstext OGH 25.07.2014 5 Ob 69/14d
    Beis wie T7
  • 3 Ob 114/14g
    Entscheidungstext OGH 21.08.2014 3 Ob 114/14g
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T32; Beis wie T56
  • 7 Ob 158/14g
    Entscheidungstext OGH 05.11.2014 7 Ob 158/14g
    Beis wie T53; Beis wie T54
  • 3 Ob 47/14d
    Entscheidungstext OGH 19.11.2014 3 Ob 47/14d
    Auch
  • 10 ObS 150/14b
    Entscheidungstext OGH 24.02.2015 10 ObS 150/14b
    Beisatz: Hier: Einbringung einer „Endversion“ der Revision nach zunächst erfolgter Einbringung eines „unvollständigen Arbeitsexemplars“ der Revision, das jedoch formal einwandfrei, zur meritorischen Behandlung geeignet und inhaltlich nicht verbesserungsbedürftig war. (T62)
  • 7 Ob 43/15x
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 7 Ob 43/15x
  • 4 Ob 63/15s
    Entscheidungstext OGH 11.08.2015 4 Ob 63/15s
    Auch
  • 3 Ob 126/16z
    Entscheidungstext OGH 24.08.2016 3 Ob 126/16z
    Vgl; Beis ähnlich wie T32
  • 1 Ob 69/16b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 1 Ob 69/16b
  • 7 Ob 101/16b
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 101/16b
    Auch
  • 1 Ob 10/17b
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 1 Ob 10/17b
  • 2 Ob 16/17t
    Entscheidungstext OGH 27.07.2017 2 Ob 16/17t
    Beis wie T53; Beis ähnlich wie T6; Beis ähnlich wie T40
  • 3 Ob 93/17y
    Entscheidungstext OGH 07.06.2017 3 Ob 93/17y
    Beis wie T53
  • 1 Ob 227/17i
    Entscheidungstext OGH 15.12.2017 1 Ob 227/17i
  • 1 Ob 226/17t
    Entscheidungstext OGH 15.12.2017 1 Ob 226/17t
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T32; Beis wie T49; Beis wie T58
  • 1 Ob 18/18f
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 1 Ob 18/18f
    Vgl; Beisatz: Da eine Ergänzung des Revisionsrekurses unzulässig wäre, erübrigt sich der Auftrag, diesen durch Anwaltsunterfertigung verbessern zu lassen, wenn er wegen schon jetzt fehlender Zulässigkeit jedenfalls zurückzuweisen wäre. (T63)
  • 2 Ob 194/17v
    Entscheidungstext OGH 22.03.2018 2 Ob 194/17v
    nur T5; Beis wie T56
  • 1 Ob 26/18g
    Entscheidungstext OGH 21.03.2018 1 Ob 26/18g
    Vgl; Beis wie T55
  • 3 Ob 77/18x
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 3 Ob 77/18x
    Beis wie T40; Beis wie T53
  • 7 Ob 81/18i
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 7 Ob 81/18i
    Auch
  • 3 Ob 156/18i
    Entscheidungstext OGH 21.09.2018 3 Ob 156/18i
    Auch
  • 7 Ob 181/17v
    Entscheidungstext OGH 26.09.2018 7 Ob 181/17v
  • 7 Ob 140/18s
    Entscheidungstext OGH 26.09.2018 7 Ob 140/18s
    nur T28; nur T30
  • 5 Ob 36/19h
    Entscheidungstext OGH 25.04.2019 5 Ob 36/19h
    Beis wie T28; Beis wie T30
  • 3 Ob 241/19s
    Entscheidungstext OGH 22.01.2020 3 Ob 241/19s
    Vgl; Beis wie T53; Beisatz: Hier: "Zurücknahme" eines als "irrtümlich zu früh versendet" bezeichneten Rekurses und Einbringung eines weiteren (ergänzten) Rekurses am selben Tag. (T64)

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1959:RS0041666

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

02.04.2020

Dokumentnummer

JJR_19590520_OGH0002_0020OB00057_5900000_001

Rechtssatz für 4Ob329/83 4Ob311/83 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0077748

Geschäftszahl

4Ob329/83; 4Ob311/83; 4Ob379/83; 4Ob339/85; 4Ob382/85; 4Ob400/87; 4Ob1/90; 4Ob28/93; 4Ob138/93; 4Ob2254/96s; 4Ob229/97y; 4Ob220/97z; 4Ob70/02a; 4Ob19/04d

Entscheidungsdatum

12.04.1983

Norm

UWG §1 C5d

Rechtssatz

Ein Mitbewerber darf grundsätzlich Testpersonen zu Testeinkäufen einsetzen. Diese Testpersonen dürfen sich aber beim Kauf einer Ware nicht anders verhalten als Kunden in diesen oder ähnlichen Fällen. Sie dürfen daher fragen, ob ein - wenngleich gesetzwidriger - Rabatt ihnen gewährt werde, und dürfen hiebei auch heimlich vorgehen, dh ohne Aufdeckung ihres Auftraggebers und ihrer Funktion als Testkäufer. Sie dürfen aber nicht mit unerlaubten oder verwerflichen Mitteln auf einen Verstoß des Mitbewerbers hinwirken. - "unerlaubter Lockspitzel"

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 329/83
    Entscheidungstext OGH 12.04.1983 4 Ob 329/83
    Veröff: SZ 56/57 = ÖBl 1983,104 (Wiltschek)
  • 4 Ob 311/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 4 Ob 311/83
    Veröff: ÖBl 1983,129
  • 4 Ob 379/83
    Entscheidungstext OGH 04.10.1983 4 Ob 379/83
    nur: Ein Mitbewerber darf grundsätzlich Testpersonen zu Testeinkäufen einsetzen. Diese Testpersonen dürfen sich aber beim Kauf einer Ware nicht anders verhalten als Kunden in diesen oder ähnlichen Fällen. Sie dürfen aber nicht mit unerlaubten oder verwerflichen Mitteln auf einen Verstoß des Mitbewerbers hinwirken. (T1) Beisatz: Surf-Shop (T2)
  • 4 Ob 339/85
    Entscheidungstext OGH 04.06.1985 4 Ob 339/85
    nur T1; Beisatz: Ein einmaliges Fehlverhalten einer die Kontrolle ausübenden Angestellten rechtfertigt nicht den Schluß, es werde keine wirksame Kontrolle ausgeübt. (T3) Veröff: ÖBl 1985,134
  • 4 Ob 382/85
    Entscheidungstext OGH 10.12.1985 4 Ob 382/85
    Veröff: SZ 58/200 = EvBl 1986/76 S 274 = JBl 1986,251 = ÖBl 1986,9 = MR 1986,24 (mit Anmerkung S 11) = GRURInt 1986,656 (Knaak)
  • 4 Ob 400/87
    Entscheidungstext OGH 12.01.1988 4 Ob 400/87
    Beisatz: Wer bewußt wahrheitswidrig behauptet, er bekomme die gleichen Waren im Geschäft eines namentlich genannten Mitbewerbers um einen ganz bestimmten niedrigeren Kaufpreis, und dadurch den Verkäufer zu veranlassen sucht, ebenfalls um diesen Preis zu verkaufen, handelt nicht wie ein "gewöhnlicher", seriös vorgehender Kunde. (T4) Veröff: ÖBl 1989,115 = MR 1988,98
  • 4 Ob 1/90
    Entscheidungstext OGH 30.01.1990 4 Ob 1/90
    Veröff: SZ 63/8 = ecolex 1990,426 = WBl 1990,215
  • 4 Ob 28/93
    Entscheidungstext OGH 18.05.1993 4 Ob 28/93
    nur T1; Veröff: SZ 66/65 = ÖBl 1993,76 = MR 1993,152 = WBl 1993,363 = ecolex 1993,688
  • 4 Ob 138/93
    Entscheidungstext OGH 28.09.1993 4 Ob 138/93
    nur T1
  • 4 Ob 2254/96s
    Entscheidungstext OGH 17.09.1996 4 Ob 2254/96s
    Vgl auch; nur T1; Beisatz: Daß der Einsatz von Lockspitzeln grundsätzlich nicht gegen die guten Sitten verstößt, gilt auch für Körperschaften des öffentlichen Rechtes, die zur Klageführung wegen Wettbewerbsverstößen berechtigt sind. (T5)
  • 4 Ob 229/97y
    Entscheidungstext OGH 09.09.1997 4 Ob 229/97y
    Vgl auch
  • 4 Ob 220/97z
    Entscheidungstext OGH 16.09.1997 4 Ob 220/97z
    Auch; nur T1; Beisatz: Ein sittenwidriges Einsetzen eines Testkäufers ist insbesondere dann anzunehmen, wenn er unter Vorlage einer gefälschten Urkunde oder mit bewußt wahrheitswidrigen Behauptungen auf den Gesetzesverstoß des Mitbewerbers hinwirkt. (T6)
  • 4 Ob 70/02a
    Entscheidungstext OGH 20.08.2002 4 Ob 70/02a
    Auch; Beisatz: Da der Einsatz von Testpersonen grundsätzlich nicht gegen die guten Sitten verstößt, steht diese Methode auch Körperschaften des öffentlichen Rechts offen, die zur Klageführung wegen Wettbewerbsverstößen berechtigt sind. (T7); Beisatz: Ein sittenwidriges Einsetzen eines Testkäufers ist insbesondere dann anzunehmen, wenn er unter Vorlage einer gefälschten Urkunde oder mit bewusst wahrheitswidrigen Behauptungen auf den Gesetzesverstoß des Mitbewerbers hinwirkt, also etwa mit unrichtigen Behauptungen über eine Erkrankung das Ausstellen eines ärztlichen Rezepts veranlasst und damit den Konkurrenten zur Ausfolgung eines Arzneimittels anstiftet. (T8)
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d
    Auch; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Testen eines Seminars. (T9)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0077748

Dokumentnummer

JJR_19830412_OGH0002_0040OB00329_8300000_001

Rechtssatz für 4Ob388/83 4Ob1301/86 4O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0042967

Geschäftszahl

4Ob388/83; 4Ob1301/86; 4Ob344/86; 4Ob1301/87; 4Ob354/87; 4Ob3/88; 4Ob22/88; 4Ob73/88; 4Ob98/88; 4Ob141/90; 4Ob78/91 (4Ob79/91); 4Ob1009/92; 4Ob1045/93; 4Ob47/94; 4Ob1114/94; 4Ob23/95; 4Ob38/95; 4Ob1071/95; 4Ob2060/96m; 4Ob2188/96k; 4Ob2153/96p; 4Ob48/97f; 4Ob358/97v; 4Ob287/98d; 4Ob301/98p; 4Ob57/99g; 4Ob35/99x; 4Ob34/03h; 4Ob19/04d; 4Ob176/06w; 4Ob47/07a; 17Ob5/07w; 4Ob224/08g; 17Ob8/09i; 4Ob80/09g; 4Ob164/09k; 4Ob184/09a; 4Ob24/10y; 4Ob135/10x; 4Ob148/10h; 17Ob15/10w; 4Ob72/12k; 4Ob87/12s; 4Ob76/15b; 3Ob73/16f; 6Ob242/15d; 1Ob96/17z; 1Ob162/17f; 4Ob97/17v; 9Ob11/18k; 1Ob57/18s; 4Ob14/18i; 9Ob76/18v; 4Ob5/19t

Entscheidungsdatum

08.11.1983

Norm

ZPO §502 Abs1
ZPO §502 Abs4 Z1 HIII3
ZPO §503 Abs2 Ca1
ZPO §503 Abs2 C7
KSchG §30 Abs1
UrhG §85
UWG §25 Abs4

Rechtssatz

Die Frage, ob und in welchem Umfang eine Veröffentlichung des Urteils nach den Umständen des Falles zur Aufklärung des Publikums geboten ist, betrifft keinen der Fälle des § 503 Abs 2 ZPO; auf Rechtsausführungen der Revision zur Frage der Urteilsveröffentlichung ist daher nicht weiter einzugehen, auch wenn eine nach § 502 Abs 4 Z 1 ZPO zulässige Revision, vorliegt.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 388/83
    Entscheidungstext OGH 08.11.1983 4 Ob 388/83
    Veröff: SZ 56/156 = EvBl 1984/14 S 47 = GRURInt 1984,311
  • 4 Ob 1301/86
    Entscheidungstext OGH 04.02.1986 4 Ob 1301/86
    Vgl auch; Beisatz: Entscheidend ist nämlich, ob nach den Umständen des Einzelfalles zu erwarten ist, dass der Beklagte aus seinen wettbewerbswidrigen Handlungen auch künftig noch Vorteiles erlangen oder behalten - oder der Kläger einen entsprechenden Schaden erleiden - könnte. (T1)
  • 4 Ob 344/86
    Entscheidungstext OGH 17.06.1986 4 Ob 344/86
  • 4 Ob 1301/87
    Entscheidungstext OGH 17.02.1987 4 Ob 1301/87
    nur: Die Frage, ob und in welchem Umfang eine Veröffentlichung des Urteils nach den Umständen des Falles zur Aufklärung des Publikums geboten ist, betrifft keinen der Fälle des § 503 Abs 2 ZPO. (T2)
  • 4 Ob 354/87
    Entscheidungstext OGH 19.05.1987 4 Ob 354/87
    nur T2; Beisatz: "Das BEZIRKSJOURNAL - die Lieblingszeitung der Wiener" (T3) Veröff: MR 1987,144 (Korn) = ÖBl 1988,19
  • 4 Ob 3/88
    Entscheidungstext OGH 12.01.1988 4 Ob 3/88
  • 4 Ob 22/88
    Entscheidungstext OGH 12.04.1988 4 Ob 22/88
    nur T2; Veröff: ÖBl 1989,86
  • 4 Ob 73/88
    Entscheidungstext OGH 13.09.1988 4 Ob 73/88
    nur T2
  • 4 Ob 98/88
    Entscheidungstext OGH 29.11.1988 4 Ob 98/88
    nur T2
  • 4 Ob 141/90
    Entscheidungstext OGH 20.11.1990 4 Ob 141/90
    nur T2; Beisatz: ..... und ob dieser Anspruch im Einzelfall schlüssig behauptet, zugestanden oder durch Feststellungen noch ergänzungsbedürftig ist. (T4)
  • 4 Ob 78/91
    Entscheidungstext OGH 10.09.1991 4 Ob 78/91
    Beis wie T4
  • 4 Ob 1009/92
    Entscheidungstext OGH 18.02.1992 4 Ob 1009/92
    nur T2
  • 4 Ob 1045/93
    Entscheidungstext OGH 18.05.1993 4 Ob 1045/93
    nur T2
  • 4 Ob 47/94
    Entscheidungstext OGH 10.05.1994 4 Ob 47/94
    Beis wie T1; Beisatz: Hier: ...... Keine erhebliche Bedeutung zur Wahrung der Rechtseinheit, Rechtssicherheit oder Rechtsentwicklung (§ 502 Abs 1 ZPO). (T5)
  • 4 Ob 1114/94
    Entscheidungstext OGH 08.11.1994 4 Ob 1114/94
    nur T2; Beis wie T5
  • 4 Ob 23/95
    Entscheidungstext OGH 28.03.1995 4 Ob 23/95
  • 4 Ob 38/95
    Entscheidungstext OGH 25.04.1995 4 Ob 38/95
    Vgl aber; Beisatz: Zulassung der Revision im Hinblick darauf, dass eine nähere Auseinandersetzung mit der im Schrifttum an der Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes zu § 25 Abs 4 UWG geübten Kritik geboten erscheint. (T6)
  • 4 Ob 1071/95
    Entscheidungstext OGH 19.09.1995 4 Ob 1071/95
    nur T2
  • 4 Ob 2060/96m
    Entscheidungstext OGH 16.04.1996 4 Ob 2060/96m
    nur T2
  • 4 Ob 2188/96k
    Entscheidungstext OGH 12.08.1996 4 Ob 2188/96k
    Auch; nur T2
  • 4 Ob 2153/96p
    Entscheidungstext OGH 25.06.1996 4 Ob 2153/96p
    Vgl aber; Beisatz: Zulassung der Revision im Hinblick darauf, dass zur Frage der erweiterten Urteilsveröffentlichung nach § 25 Abs 5 UWG Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes fehlt. (T7)
  • 4 Ob 48/97f
    Entscheidungstext OGH 25.02.1997 4 Ob 48/97f
    Auch; nur T2
  • 4 Ob 358/97v
    Entscheidungstext OGH 09.12.1997 4 Ob 358/97v
    Auch
  • 4 Ob 287/98d
    Entscheidungstext OGH 10.11.1998 4 Ob 287/98d
    Vgl; Beisatz: Der Frage, ob und in welchem Umfang eine Veröffentlichung des Urteils nach den Umständen des Falles zur Aufklärung des Publikums geboten ist, kommt keine erhebliche Bedeutung zur Wahrung der Rechtseinheit, Rechtssicherheit oder Rechtsentwicklung zu (§ 502 Abs 1 ZPO). (T8)
  • 4 Ob 301/98p
    Entscheidungstext OGH 24.11.1998 4 Ob 301/98p
    Vgl; Beis wie T8
  • 4 Ob 57/99g
    Entscheidungstext OGH 09.03.1999 4 Ob 57/99g
    Vgl; Beis wie T8
  • 4 Ob 35/99x
    Entscheidungstext OGH 09.03.1999 4 Ob 35/99x
    Vgl; Beis wie T8
  • 4 Ob 34/03h
    Entscheidungstext OGH 18.02.2003 4 Ob 34/03h
    Auch
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d
    nur T2; Beisatz: Nunmehr § 502 Abs 1 ZPO. (T9)
  • 4 Ob 176/06w
    Entscheidungstext OGH 17.10.2006 4 Ob 176/06w
    nur T2
  • 4 Ob 47/07a
    Entscheidungstext OGH 20.03.2007 4 Ob 47/07a
  • 17 Ob 5/07w
    Entscheidungstext OGH 24.04.2007 17 Ob 5/07w
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Veröffentlichung nach § 55 MSchG in Verbindung mit § 149 Abs 2 PatG. (T10)
  • 4 Ob 224/08g
    Entscheidungstext OGH 20.01.2009 4 Ob 224/08g
    Auch
  • 17 Ob 8/09i
    Entscheidungstext OGH 12.05.2009 17 Ob 8/09i
    Auch
  • 4 Ob 80/09g
    Entscheidungstext OGH 09.06.2009 4 Ob 80/09g
    Auch; Beis wie T8; Beisatz: Gleiches gilt auch für die Wahl des Publikationsmediums. (T11)
  • 4 Ob 164/09k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2009 4 Ob 164/09k
    Vgl; Beisatz: Hier: An welcher Stelle eines Internetauftritts (Start- oder Unterseite) die Veröffentlichung zu erfolgen hat. (T12)
  • 4 Ob 184/09a
    Entscheidungstext OGH 16.12.2009 4 Ob 184/09a
    Auch
  • 4 Ob 24/10y
    Entscheidungstext OGH 23.02.2010 4 Ob 24/10y
    Vgl auch; Beisatz: Keine Stellungnahme zur Frage, ob eine Urteilsveröffentlichung nach § 25 UWG den Wertungen des § 13 Abs 4 MedienG entsprechen muss. (T13)
  • 4 Ob 135/10x
    Entscheidungstext OGH 31.08.2010 4 Ob 135/10x
    Auch
  • 4 Ob 148/10h
    Entscheidungstext OGH 05.10.2010 4 Ob 148/10h
    Auch
  • 17 Ob 15/10w
    Entscheidungstext OGH 17.11.2010 17 Ob 15/10w
    Auch
  • 4 Ob 72/12k
    Entscheidungstext OGH 11.05.2012 4 Ob 72/12k
    Auch; nur T2
  • 4 Ob 87/12s
    Entscheidungstext OGH 18.09.2012 4 Ob 87/12s
    Vgl auch
  • 4 Ob 76/15b
    Entscheidungstext OGH 19.05.2015 4 Ob 76/15b
    Auch; Beis wie T8; Beisatz: Bei gesundheitsbezogenen Eingriffen ist das Aufklärungsedürfnis besonders groß. (T14)
  • 3 Ob 73/16f
    Entscheidungstext OGH 18.05.2016 3 Ob 73/16f
    Auch; Beis wie T8
  • 6 Ob 242/15d
    Entscheidungstext OGH 22.12.2016 6 Ob 242/15d
    Auch; Beis wie T8; Beis wie T11
  • 1 Ob 96/17z
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 1 Ob 96/17z
    Auch; Beis wie T8; Beis wie T11
  • 1 Ob 162/17f
    Entscheidungstext OGH 25.10.2017 1 Ob 162/17f
    Auch; Beis wie T8; Beis wie T11
  • 4 Ob 97/17v
    Entscheidungstext OGH 21.12.2017 4 Ob 97/17v
    Auch; Beis wie T8
  • 9 Ob 11/18k
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 11/18k
    Auch; Beis wie T8; Beis wie T11
  • 1 Ob 57/18s
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 57/18s
    Beis wie T8; Beis wie T11
  • 4 Ob 14/18i
    Entscheidungstext OGH 17.07.2018 4 Ob 14/18i
    Auch; Beis wie T11
  • 9 Ob 76/18v
    Entscheidungstext OGH 24.01.2019 9 Ob 76/18v
    Beis wie T8
  • 4 Ob 5/19t
    Entscheidungstext OGH 26.03.2019 4 Ob 5/19t
    Vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0042967

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.05.2019

Dokumentnummer

JJR_19831108_OGH0002_0040OB00388_8300000_002

Rechtssatz für 10ObS76/87 1Ob512/90 10...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0045338

Geschäftszahl

10ObS76/87; 1Ob512/90; 10ObS220/90; 10ObS150/95; 10ObS149/99f; 9ObA135/00v; 10ObS352/01i; 10ObS351/01t; 4Ob19/04d

Entscheidungsdatum

30.11.1987

Norm

ZPO §468 Abs2
ZPO §492 Abs1
ZPO §492 Abs2

Rechtssatz

Liegt ein Verzicht auf eine mündliche Berufungsverhandlung mangels Antrages auf Anberaumung (§ 468 Abs 2 ZPO) vor, bildet die Unterlassung keinen Verfahrensmangel.

Entscheidungstexte

  • 10 ObS 76/87
    Entscheidungstext OGH 30.11.1987 10 ObS 76/87
  • 1 Ob 512/90
    Entscheidungstext OGH 04.04.1990 1 Ob 512/90
    Veröff: RZ 1990/21 S 285
  • 10 ObS 220/90
    Entscheidungstext OGH 12.06.1990 10 ObS 220/90
    Auch
  • 10 ObS 150/95
    Entscheidungstext OGH 22.08.1995 10 ObS 150/95
    Auch
  • 10 ObS 149/99f
    Entscheidungstext OGH 31.08.1999 10 ObS 149/99f
    Auch; Beisatz: Der Antrag auf mündliche Verhandlung muß "ausdrücklich" erfolgen. (T1)
  • 9 ObA 135/00v
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 9 ObA 135/00v
    Vgl auch; Beisatz: Wurde in der Berufung kein Antrag auf die Anordnung einer mündlichen Berufungsverhandlung gestellt, kann dieser nicht nachgetragen werden. Lediglich, wenn im Zusammenhang mit anderen Berufungsanträgen im Wortlaut der Anträge die "mündliche Berufungsverhandlung" in einer solchen Weise erwähnt wird, dass ihre Durchführung als von der Partei logisch vorausgesetzt erscheint, ist ein ausdrücklicher Antrag entbehrlich. Dabei reicht es allerdings nicht aus, lediglich eine Beweis- und Tatsachenrüge geltend zu machen und sich zur Dartuung dieses Berufungsgrundes auf Beweise zu berufen, deren Aufnahme durch das Berufungsgericht erfolgen soll. (T2)
  • 10 ObS 351/01t
    Entscheidungstext OGH 15.01.2001 10 ObS 351/01t
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T3; Beisatz: Liegt ein wirksamer Verzicht auf eine mündliche Berufungsverhandlung vor, ist das Berufungsgericht dennoch verpflichtet, eine Berufungsverhandlung anzusetzen und die Beweise zu wiederholen, soweit es Bedenken gegen die erstgerichtliche Beweiswürdigung hat. (T4)
  • 10 ObS 352/01i
    Entscheidungstext OGH 13.11.2001 10 ObS 352/01i
    Auch; Beisatz: Stellt der Kläger nicht einmal einen undeutlichen ausdrücklichen Antrag auf Anberaumung einer mündlichen Berufungsverhandlung, hat das Berufungsgericht nach § 492 Abs 1 Satz 2 ZPO (unwiderleglich) anzunehmen, dass er darauf verzichtet hat und darf ihn daher nicht zur Verbesserung (Klarstellung) des überhaupt nicht gestellten Antrages auffordern. (T3)
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0045338

Dokumentnummer

JJR_19871130_OGH0002_010OBS00076_8700000_001

Rechtssatz für 4Ob166/03w 4Ob19/04d 4O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0118088

Geschäftszahl

4Ob166/03w; 4Ob19/04d; 4Ob156/04a; 4Ob172/05f; 4Ob151/06v; 4Ob121/07h; 4Ob155/10p; 4Ob61/14w; 4Ob11/15v; 4Ob177/18k; 4Ob184/18i

Entscheidungsdatum

23.09.2003

Norm

ÄrzteG §2 Abs2
MTD-Gesetz §2 Abs1
MTD-Gesetz §4 Abs1
UWG §1 C2
UWG §1 D5b

Rechtssatz

Im Bereich des Wettbewerbsrechts ist bei der Beurteilung, ob das Verhalten eines Nichtarztes ein sittenwidriger Eingriff in den Ärztevorbehalt ist oder ob dieses Verhalten nicht geeignet ist, sich auf die Wettbewerbslage zwischen Ärzten und Nichtärzten auszuwirken, darauf abzustellen, welchen Eindruck der Ratsuchende vom Verhalten des Nichtarztes gewinnen muss. Wer als Nichtarzt Untersuchungen - welcher Art immer - mit der erkennbaren Absicht vornimmt, einem Ratsuchenden dadurch Auskünfte über das Vorliegen oder Nichtvorliegen von Krankheiten oder krankhaften Störungen, Behinderungen oder Missbildungen zu erteilen, oder wer als Nichtarzt solche Auskünfte in Form einer Diagnose - auf Grund welcher Erkenntnisquelle immer - erteilt, erweckt den Anschein, ein Arztbesuch sei entbehrlich; er fördert dadurch den eigenen Wettbewerb auf sittenwidrige Weise, nämlich unter Missachtung des § 2 Abs 2 ÄrzteG, zu Lasten der Ärzte und verstößt damit gegen § 1 UWG.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 166/03w
    Entscheidungstext OGH 23.09.2003 4 Ob 166/03w
  • 4 Ob 19/04d
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 4 Ob 19/04d
    Beisatz: Der Oberste Sanitätsrat hat ausgesprochen, dass die Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln nur nach ärztlicher Anordnung erfolgen darf. Diese Rechtsmeinung der in Gesundheitsfragen zuständigen höchsten Verwaltungsbehörde hat bis zu einer gegenteiligen Äußerung für die Rechtsanwender als Richtschnur ihres Verhaltens zu dienen; wer von diesem Verhalten abweicht, kann sich nicht mit Erfolg auf einen entschuldbaren Rechtsirrtum berufen. (T1)
  • 4 Ob 156/04a
    Entscheidungstext OGH 06.07.2004 4 Ob 156/04a
    Auch; Beisatz: Hier: Anbieten von physiotherapeutischen Maßnahmen (cranio-sacrale Osteopathie), ohne als Physiotherapeutin nach dem MTD-Gesetz zugelassen zu sein. (T2)
  • 4 Ob 172/05f
    Entscheidungstext OGH 08.11.2005 4 Ob 172/05f
    Auch; Beisatz: Soweit das Erlangen eines sittenwidrigen Vorsprungs im Wettbewerb durch Rechtsbruch geltend gemacht wird, kommt es allein darauf an, welche Tätigkeit die Beklagte tatsächlich ausübt und nicht darauf, welchen Eindruck allenfalls das Publikum von ihrer Tätigkeit gewinnen kann. (T3); Beisatz: Gewerblicher Buchhalter. (T4)
  • 4 Ob 151/06v
    Entscheidungstext OGH 21.11.2006 4 Ob 151/06v
    Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Diese Entscheidungen sind überholt, die Abgrenzung des ärztlichen Vorbehaltsbereichs kann grundsätzlich nur nach objektiven Kriterien erfolgen. Die angewendeten Methoden fallen nur dann in den ärztlichen Vorbehaltsbereich, wenn sie ein gewisses Mindestmaß an Rationalität aufweisen und für ihre Durchführung das typischerweise durch ein Medizinstudium vermittelte umfassende Wissen erforderlich ist. (T5); Beisatz: Hier: Irisdiagnose. (T6); Veröff: SZ 2006/169
  • 4 Ob 121/07h
    Entscheidungstext OGH 10.07.2007 4 Ob 121/07h
    Ähnlich; Beisatz: Wer gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz) unterliegende Tätigkeiten ohne eine entsprechende Befugnis vornimmt, handelt sittenwidrig nach § 1 UWG. (T7)
  • 4 Ob 155/10p
    Entscheidungstext OGH 05.10.2010 4 Ob 155/10p
    Vgl aber; Beisatz: Behandlungsmethoden fallen nur dann in den ärztlichen Vorbehaltsbereich, wenn sie ein gewisses Mindestmaß an Rationalität aufweisen und für ihre Durchführung das typischerweise durch ein Medizinstudium vermittelte umfassende Wissen erforderlich ist. Ein solches Wissen ist aber unabhängig von der „Rationalität“ der Methode dann notwendig, wenn eine auf den Körper einwirkende Behandlungsmethode bei Durchführung ohne vorherige ärztliche Abklärung mit einem erheblichen Gesundheitsrisiko verbunden ist. (T8)
  • 4 Ob 61/14w
    Entscheidungstext OGH 17.09.2014 4 Ob 61/14w
    Vgl auch
  • 4 Ob 11/15v
    Entscheidungstext OGH 20.01.2015 4 Ob 11/15v
    Ähnlich; Beis wie T5; Beisatz: Hier: veterinärmedizinisch geprüfter Physiotherapeut. (T9)
  • 4 Ob 177/18k
    Entscheidungstext OGH 23.10.2018 4 Ob 177/18k
    Vgl; Beisatz: Auch ein Laie kann „Hinweise“ auf eine allfällige Krankheit eines anderen Menschen wahrnehmen, ohne dass er mit der bloßen Betrachtung dieses Menschen schon in die Vorbehaltsaufgaben der Ärzte eingegriffen hätte. (T10)
  • 4 Ob 184/18i
    Entscheidungstext OGH 20.12.2018 4 Ob 184/18i
    Auch; Beis wie T5

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2003:RS0118088

Im RIS seit

23.10.2003

Zuletzt aktualisiert am

21.02.2019

Dokumentnummer

JJR_20030923_OGH0002_0040OB00166_03W0000_001