Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 4Ob103/72 4Ob23/74 4Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0028251

Geschäftszahl

4Ob103/72; 4Ob23/74; 4Ob137/77; 4Ob37/81; 1Ob660/81; 14Ob130/86; 8ObA202/95; 8ObA116/98m; 8ObA76/01m; 9ObA155/01m

Entscheidungsdatum

09.01.1973

Norm

ABGB §1162c
AngG §32

Rechtssatz

Voraussetzung für die Anwendung des § 32 AngG ist ein für das Zustandekommen des Entlassungstatbestandes kausales Verhalten des Entlassenden.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 103/72
    Entscheidungstext OGH 09.01.1973 4 Ob 103/72
    Veröff: Arb 9084
  • 4 Ob 23/74
    Entscheidungstext OGH 07.05.1974 4 Ob 23/74
    Veröff: ZAS 1975,31 (Wachter) = IndS 1976 3,986 = Arb 9229 = SozM IA/d,1111
  • 4 Ob 137/77
    Entscheidungstext OGH 18.10.1977 4 Ob 137/77
    Veröff: Arb 9631
  • 4 Ob 37/81
    Entscheidungstext OGH 15.09.1981 4 Ob 37/81
    Veröff: DRdA 1983,373 (Pfeil)
  • 1 Ob 660/81
    Entscheidungstext OGH 07.10.1981 1 Ob 660/81
    Vgl; Beisatz: Ebenso bei analoger Anwendung des § 32 AngG auf Ausbildungsvertrag. (T1) Veröff: RZ 1982/53 S 198
  • 14 Ob 130/86
    Entscheidungstext OGH 16.09.1986 14 Ob 130/86
    Auch
  • 8 ObA 202/95
    Entscheidungstext OGH 18.08.1995 8 ObA 202/95
    Auch; Beisatz: Hier: Schuldhaftes Verhalten des Arbeitnehmers (Faustschläge gegen den Geschäftsführer seiner Dienstgeberin, die zu dessen Sturz und zu einer blutenden Wunde im Bereich seiner Lippe führten), vorausgehendes Verhalten des Geschäftsführers der Dienstgeber in (Festhalten des Arbeitnehmers an Kopf und Ohren und Beschimpfungen wegen eines unzureichenden Arbeitsergebnisses), Schuldteilungs 2 : 1 zu Lasten des Arbeitnehmers. (T2)
  • 8 ObA 116/98m
    Entscheidungstext OGH 17.09.1998 8 ObA 116/98m
    Auch; Beisatz: Ein die Bedingung für die Vertragsauflösung bildendes schuldhaftes Verhalten des einen Teiles muß zu einem solchen Verhalten des anderen Teiles hinzutreten. (T3); Beisatz: Hier: Mitverschulden der Dienstnehmerin im Sinne einer Provokation des Geschäftsführers; Verschuldensteilung 1:1. (T4) Veröff: SZ 71/148
  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m
    Beisatz: Die Vornahme des Verschuldensausgleichs setzt voraus, dass ein mit der vorzeitigen Auflösung des Arbeitsverhältnisses im kausalen Zusammenhang stehendes schuldhaftes Verhalten beider Vertragsparteien vorliegt. Es muss ein die Bedingung für die Vertragsauflösung bildendes schuldhaftes Verhalten des einen Teiles zu einem solchen Verhalten des anderen Teiles hinzutreten. (T5) Beisatz: Die Mitverschuldensregel des § 1162c ABGB ist nicht nur auf die von § 1162b ABGB erfassten beendigungsabhängigen Ansprüche sondern auch auf andere derartige Ansprüche - Abfertigung oder Urlaubsentschädigung - anzuwenden. (T6)
  • 9 ObA 155/01m
    Entscheidungstext OGH 05.09.2001 9 ObA 155/01m
    Auch

Schlagworte

SW: Angestellte, vorzeitige Auflösung, Entlassungsgrund, Ende, Beendigung, Lehrverhältnis, Dienstverhältnis, Arbeitsverhältnis, Analogie, Ersatz, Schadenersatz, beiderseitig, Verschulden, Mitverschulden, Kausalität, Bedingung, Ursache, Ausgleich, Kulpakompensation, Arbeitgeber

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1973:RS0028251

Dokumentnummer

JJR_19730109_OGH0002_0040OB00103_7200000_001

Rechtssatz für 4Ob23/74 4Ob17/83 4Ob13...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0028217

Geschäftszahl

4Ob23/74; 4Ob17/83; 4Ob13/83; 4Ob31/84; 14Ob130/86; 8ObA116/98m; 9ObA305/99i; 8ObA76/01m; 8ObA41/02s; 9ObA44/05v; 9ObA67/18w; 8ObA107/20y

Entscheidungsdatum

07.05.1974

Norm

ABGB §1162c
AngG §32

Rechtssatz

§ 32 AngG ist anzuwenden, wenn zum Verschulden des Empfängers der Auflösungserklärung ein Verschulden des anderen Teiles hinzutritt, das dieses Verschulden in einem anderen Licht erscheinen, aber immerhin noch bestehen läßt.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 23/74
    Entscheidungstext OGH 07.05.1974 4 Ob 23/74
    Veröff: ZAS 1975,30 (Wachter) = IndS 1976 3,986 = Arb 9229 = SozM IA/d,1111
  • 4 Ob 17/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 4 Ob 17/83
    Veröff: Arb 10222
  • 4 Ob 13/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 4 Ob 13/83
  • 4 Ob 31/84
    Entscheidungstext OGH 03.04.1984 4 Ob 31/84
    nur: § 32 AngG ist anzuwenden, wenn zum Verschulden des Empfängers der Auflösungserklärung ein Verschulden des anderen Teiles hinzutritt. (T1)
  • 14 Ob 130/86
    Entscheidungstext OGH 16.09.1986 14 Ob 130/86
  • 8 ObA 116/98m
    Entscheidungstext OGH 17.09.1998 8 ObA 116/98m
    Veröff: SZ 71/148
  • 9 ObA 305/99i
    Entscheidungstext OGH 15.12.1999 9 ObA 305/99i
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Verschuldensausgleich nach § 1162c ABGB, welche Bestimmung auch auf die der Gewerbeordnung unterliegenden Arbeitsverhältnisse Anwendung findet. (T2)
  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m
    Vgl auch; Beis wie T2
  • 8 ObA 41/02s
    Entscheidungstext OGH 29.08.2002 8 ObA 41/02s
    Auch; Beisatz: Die Mitverschuldensregel des § 1162c ABGB beziehungsweise des § 32 AngG ist grundsätzlich nur bei berechtigter vorzeitiger Auflösung - insbesondere dann, wenn beide Teile ein Verschulden trifft, das als so schwerwiegend zu beurteilen ist, dass auf beiden Seiten jeweils ein Austrittsgrund bzw ein Entlassungsgrund verwirklicht wird (vergleiche zum Beispiel 8 ObA 202/95 = Arb 11.427) - anwendbar, und zwar unabhängig davon, ob der Erklärende Arbeitgeber oder Arbeitnehmer ist. Soweit ganz vereinzelt auch bei ungerechtfertigter vorzeitiger Auflösung die Mitverschuldensregel angewendet wurde, muss ein zusätzliches für den vorzeitigen Beendigungsausspruch kausales schuldhaftes Verhalten des anderen Teiles vorliegen. (T3)
  • 9 ObA 44/05v
    Entscheidungstext OGH 06.06.2005 9 ObA 44/05v
    Beis wie T3 nur: Die Mitverschuldensregel des § 1162c ABGB beziehungsweise des § 32 AngG ist grundsätzlich nur bei berechtigter vorzeitiger Auflösung - insbesondere dann, wenn beide Teile ein Verschulden trifft, das als so schwerwiegend zu beurteilen ist, dass auf beiden Seiten jeweils ein Austrittsgrund bzw ein Entlassungsgrund verwirklicht wird (vergleiche zum Beispiel 8 ObA 202/95 = Arb 11.427) - anwendbar, und zwar unabhängig davon, ob der Erklärende Arbeitgeber oder Arbeitnehmer ist. (T4); Beisatz: Es handelt sich um eine Frage des Einzelfalls. (T5)
  • 9 ObA 67/18w
    Entscheidungstext OGH 30.08.2018 9 ObA 67/18w
    Auch; Beisatz: Hier: Freies Dienstverhältnis (analoge) Anwendung der § 1162c ABGB sowie § 32 AngG. (T6); Beisatz: Hier: Durch das Unterlassen der Einsichtnahme in den Personalakt liegt mangels Rechtswidrigkeitszusammenhangs kein Mitverschulden der Beklagten im Sinne des § 32 AngG oder § 1162c ABGB vor. (T7)
  • 8 ObA 107/20y
    Entscheidungstext OGH 23.11.2020 8 ObA 107/20y

Schlagworte

Angestellte, Ende, Beendigung, Dienstverhältnis, Arbeitsverhältnis, Mitverschulden, Ausgleich, Ersatz, Schadenersatz, Anwendung, Anwendbarkeit, beiderseitig, vorzeitig

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0028217

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.02.2021

Dokumentnummer

JJR_19740507_OGH0002_0040OB00023_7400000_001

Rechtssatz für 4Ob3/77 4Ob7/81 4Ob17/8...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0028205

Geschäftszahl

4Ob3/77; 4Ob7/81; 4Ob17/83; 4Ob13/83; 9ObA182/91; 8ObA202/95; 8ObA116/98m; 8ObA76/01m; 9ObA128/06y; 8ObA82/12k

Entscheidungsdatum

08.02.1977

Norm

ABGB §1162c
AngG §32

Rechtssatz

Ein Vorteilsausgleich im Sinne dieser auf dem Grundsatz der sogenannten "Culpa - Kompensation" beruhenden Bestimmung verlangt nicht nur ein schuldhaftes Verhalten beider Vertragsteile, sondern auch einen ursächlichen Zusammenhang dieses beiderseitigen Verhaltens.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 3/77
    Entscheidungstext OGH 08.02.1977 4 Ob 3/77
  • 4 Ob 7/81
    Entscheidungstext OGH 17.02.1981 4 Ob 7/81
  • 4 Ob 17/83
    Entscheidungstext OGH 22.03.1983 4 Ob 17/83
    Auch; Beisatz: Nicht die Rechtshandlung der Auflösung des Arbeitsverhältnisses an sich muß schuldhaft sein, sondern jedes Verhalten der Parteien, das eine Bedingung für die vorzeitige Auflösung des Arbeitsverhältnisses bildet. (T1) Veröff: Arb 10222
  • 4 Ob 13/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 4 Ob 13/83
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 182/91
    Entscheidungstext OGH 11.09.1991 9 ObA 182/91
    Vgl auch; Beisatz: § 48 ASGG (T2)
  • 8 ObA 202/95
    Entscheidungstext OGH 18.08.1995 8 ObA 202/95
    Auch; Beisatz: Hier: Schuldhaftes Verhalten des Arbeitnehmers (Faustschläge gegen den Geschäftsführer seiner Dienstgeberin, die zu dessen Sturz und zu einer blutenden Wunde im Bereich seiner Lippe führten), vorausgehendes Verhalten des Geschäftsführers der Dienstgeber in (Festhalten des Arbeitnehmers an Kopf und Ohren und Beschimpfungen wegen eines unzureichenden Arbeitsergebnisses), Schuldteilungs 2 : 1 zu Lasten des Arbeitnehmers. (T3)
  • 8 ObA 116/98m
    Entscheidungstext OGH 17.09.1998 8 ObA 116/98m
    Auch; Beisatz: Zumindest im Fall des vorzeitigen Austritts unterliegen auch Abfertigung und Urlaubsentschädigung dem Verschuldensausspruch gem § 32 AngG. (T4); Beisatz: Hier: Mitverschulden der Dienstnehmerin im Sinne einer Provokation des Geschäftsführers; Verschuldensteilung 1:1. (T5) Veröff: SZ 71/148
  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m
    Beisatz: Die Mitverschuldensregel des § 1162c ABGB ist nicht nur auf die von § 1162b ABGB erfassten beendigungsabhängigen Ansprüche sondern auch auf andere derartige Ansprüche - Abfertigung oder Urlaubsentschädigung - anzuwenden. (T6)
  • 9 ObA 128/06y
    Entscheidungstext OGH 01.02.2007 9 ObA 128/06y
    Beis wie T6; Beisatz: Hier: "Kündigungsentschädigung und Abfertigung (T7); Veröff: SZ 2007/17
  • 8 ObA 82/12k
    Entscheidungstext OGH 24.01.2013 8 ObA 82/12k
    Vgl auch; Beis wie T6

Schlagworte

Angestellte, Ende, Beendigung, Dienstverhältnis, Mitverschulden, Ersatz, Schadenersatz, Ausgleich, Verschulden, Kulpakompensation, Konsalität, Arbeitgeber

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0028205

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

04.04.2013

Dokumentnummer

JJR_19770208_OGH0002_0040OB00003_7700000_001

Rechtssatz für 4Ob148/77 4Ob3/80 4Ob38...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0104124

Geschäftszahl

4Ob148/77; 4Ob3/80; 4Ob38/81; 9ObA46/94; 9ObA176/94; 9ObA109/95; 9ObA133/95; 8ObA124/99i; 9ObA101/00v; 9ObA323/00s; 9ObA313/00w; 8ObA76/01m; 9ObA163/01p; 9ObA29/02h; 9ObA116/02b; 9ObA20/02k; 8ObA107/02x; 9ObA69/03t; 8ObA22/19x

Entscheidungsdatum

22.11.1977

Norm

GewO 1859 §82 litf

Rechtssatz

Unter "beharrlich" im Sinne des § 82 lit f GewO 1859 ist die Nachhaltigkeit, Unnachgiebigkeit oder Hartnäckigkeit des zum Ausdruck gelangenden Willens zu verstehen, die Dienste oder die Befolgung der Anordnung zu verweigern.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 148/77
    Entscheidungstext OGH 22.11.1977 4 Ob 148/77
  • 4 Ob 3/80
    Entscheidungstext OGH 19.02.1980 4 Ob 3/80
  • 4 Ob 38/81
    Entscheidungstext OGH 28.04.1981 4 Ob 38/81
  • 9 ObA 46/94
    Entscheidungstext OGH 16.03.1994 9 ObA 46/94
    Auch
  • 9 ObA 176/94
    Entscheidungstext OGH 28.09.1994 9 ObA 176/94
  • 9 ObA 109/95
    Entscheidungstext OGH 12.07.1995 9 ObA 109/95
    Beisatz: § 48 ASGG. (T1)
  • 9 ObA 133/95
    Entscheidungstext OGH 27.09.1995 9 ObA 133/95
  • 8 ObA 124/99i
    Entscheidungstext OGH 27.05.1999 8 ObA 124/99i
  • 9 ObA 101/00v
    Entscheidungstext OGH 17.05.2000 9 ObA 101/00v
  • 9 ObA 323/00s
    Entscheidungstext OGH 24.01.2001 9 ObA 323/00s
  • 9 ObA 313/00w
    Entscheidungstext OGH 28.03.2001 9 ObA 313/00w
  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m
    Auch; Beisatz: Hier: Beharrliche Weigerung eine aufgetragene Arbeit durchzuführen. (T2)
  • 9 ObA 163/01p
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 9 ObA 163/01p
  • 9 ObA 29/02h
    Entscheidungstext OGH 08.05.2002 9 ObA 29/02h
  • 9 ObA 116/02b
    Entscheidungstext OGH 22.05.2002 9 ObA 116/02b
  • 9 ObA 20/02k
    Entscheidungstext OGH 26.06.2002 9 ObA 20/02k
  • 8 ObA 107/02x
    Entscheidungstext OGH 08.08.2002 8 ObA 107/02x
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Fortgesetzt pflichtwidriges Verhalten einer Reinigungskraft trotz Ermahnungen. (T3)
  • 9 ObA 69/03t
    Entscheidungstext OGH 25.06.2003 9 ObA 69/03t
  • 8 ObA 22/19x
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 8 ObA 22/19x

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0104124

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

30.07.2019

Dokumentnummer

JJR_19771122_OGH0002_0040OB00148_7700000_002

Rechtssatz für 9ObA169/87 9ObA196/94 9...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0104130

Geschäftszahl

9ObA169/87; 9ObA196/94; 9ObA109/95; 9ObA133/95; 9ObA313/00w; 8ObA76/01m; 9ObA163/01p; 9ObA265/01p; 9ObA29/02h; 9ObA242/02g

Entscheidungsdatum

02.12.1987

Norm

GewO §82 litf

Rechtssatz

§ 82 lit f GewO erfordert eine beharrliche Vernachlässigung der Pflichten durch den Arbeitnehmer.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 169/87
    Entscheidungstext OGH 02.12.1987 9 ObA 169/87
  • 9 ObA 196/94
    Entscheidungstext OGH 28.09.1994 9 ObA 196/94
    Beisatz: Unter Pflichtvernachlässigung ist die Nichterfüllung oder die nicht gehörige Erfüllung der den Arbeitnehmer nach dem Arbeitsvertrag, den kollektivrechtlichen Normen oder dem Gesetz treffenden, mit der Ausübung seiner Arbeit verbundenen und ihm zumutbaren Pflichten zu verstehen (Kuderna, Entlassungsrecht 2.Auflage 138). (T1)
  • 9 ObA 109/95
    Entscheidungstext OGH 12.07.1995 9 ObA 109/95
    Auch; Beis wie T1; Beisatz: Auch ein Verstoß gegen Weisungen des Dienstgebers. (§ 48 ASGG). (T2)
  • 9 ObA 133/95
    Entscheidungstext OGH 27.09.1995 9 ObA 133/95
    Beis wie T2
  • 9 ObA 313/00w
    Entscheidungstext OGH 28.03.2001 9 ObA 313/00w
    Beis wie T1; Beis wie T2
  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m
    Beisatz: Hier: Beharrliche Weigerung eine aufgetragene Arbeit durchzuführen. (T3)
  • 9 ObA 163/01p
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 9 ObA 163/01p
    Beis wie T1; Beisatz: Anders als der zweite Tatbestand des § 27 Z 4 AngG umfasst dieser Entlassungstatbestand jegliche Vernachlässigung der aus dem Arbeitsvertrag geschuldeten Pflichten, auch wenn diese nicht auf einer Willensäußerung (Anordnung) des Arbeitgebers beruhen, sondern auf der Verpflichtung des Arbeitnehmers, auf Grund eigener Beurteilung und eigenen Willensentschlusses tätig zu werden. (T4)
  • 9 ObA 265/01p
    Entscheidungstext OGH 14.11.2001 9 ObA 265/01p
    Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Der Einwand, zu anderen Arbeitsleistungen bereit gewesen zu sein, ist dann nicht überzeugend, wenn eine ganz konkrete Arbeit, welche überdies unaufschiebbar war, aufgetragen wurde. (T5)
  • 9 ObA 29/02h
    Entscheidungstext OGH 08.05.2002 9 ObA 29/02h
    Beis wie T2
  • 9 ObA 242/02g
    Entscheidungstext OGH 04.12.2002 9 ObA 242/02g
    Beis wie T1; Beis wie T2

Schlagworte

SW: Arbeitgeber

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0104130

Dokumentnummer

JJR_19871202_OGH0002_009OBA00169_8700000_002

Rechtssatz für 8ObA76/01m

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0115288

Geschäftszahl

8ObA76/01m

Entscheidungsdatum

26.04.2001

Norm

ABGB §1162b
ABGB §1162c
AngG §32

Rechtssatz

Das Gericht kann einem Arbeitnehmer, der - weil er rechtmäßig entlassen wurde - aus § 1162b ABGB für sich keine Ansprüche ableiten kann, bei einem mitwirkenden Verschulden des Arbeitgebers Kündigungsentschädigung, sonstigen Schadenersatz, Abfertigung und Urlaubsentschädigung auf der Grundlage des § 1162c ABGB (in aller Regel teilweise) zusprechen (anspruchsbegründende Wirkung des Vorteilsausgleichs).

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2001:RS0115288

Dokumentnummer

JJR_20010426_OGH0002_008OBA00076_01M0000_001

Rechtssatz für 8ObA76/01m

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0115289

Geschäftszahl

8ObA76/01m

Entscheidungsdatum

26.04.2001

Norm

APSG §9

Rechtssatz

Präsenzdienst oder Zivildienst von mehr als 30 Tagen im Urlaubsjahr führt zur Aliquotierung des Urlaubsanspruchs.

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 76/01m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 8 ObA 76/01m

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2001:RS0115289

Dokumentnummer

JJR_20010426_OGH0002_008OBA00076_01M0000_002