Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 16Ok5/98 16Ok4/00 16Ok6...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0110382

Geschäftszahl

16Ok5/98; 16Ok4/00; 16Ok6/00; 16Ok14/03; 4Ob23/08y; 16Ok13/08; 9Ob66/07g; 16Ok1/12; 16Ok7/12; 16Ok9/15g

Entscheidungsdatum

18.06.1998

Norm

AEUV Lissabon Art102
EG Amsterdam Art82
EGV Maastricht Art86
KartG 1988 §35
KartG 2005 §5

Rechtssatz

Art 86 EGV ist zur Auslegung von § 35 KartG 1988 heranzuziehen.

Entscheidungstexte

  • 16 Ok 5/98
    Entscheidungstext OGH 18.06.1998 16 Ok 5/98
  • 16 Ok 4/00
    Entscheidungstext OGH 15.05.2000 16 Ok 4/00
    Beisatz: Obwohl sich der Begriff des marktbeherrschenden Unternehmens nach österreichischem Recht nicht mit dem des europäischen Kartellrechts deckt, ist doch der Missbrauchsbegriff dem des EGV nachgebildet und daher EG-rechtskonform auszulegen. (T1)
  • 16 Ok 6/00
    Entscheidungstext OGH 09.10.2000 16 Ok 6/00
    Vgl auch; Veröff: SZ 73/153
  • 16 Ok 14/03
    Entscheidungstext OGH 17.11.2003 16 Ok 14/03
    Auch
  • 4 Ob 23/08y
    Entscheidungstext OGH 08.04.2008 4 Ob 23/08y
    Ähnlich; Beisatz: Der Begriff des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung nach dem KartG 2005 ist mit dem Begriff der missbräuchlichen Ausnutzung einer beherrschenden Stellung auf dem Gemeinsamen Markt (Art 82 EG) nahezu inhaltsgleich und daher gemeinschaftsrechtskonform und in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des EuGH auszulegen. (T2)
    Veröff: SZ 2008/44
  • 16 Ok 13/08
    Entscheidungstext OGH 19.01.2009 16 Ok 13/08
    Auch; Beisatz: Die Frage nach dem (Nicht-)Vorliegen des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung gemäß § 5 KartG ist auch unter Heranziehung der Judikatur zu Art 82 EG zu beantworten. (T3)
    Beisatz: Diese Überlegung kann auch für die Zulässigkeit von Abstellungsaufträgen herangezogen werden. Nach der Rechtsprechung der Gemeinschaftsorgane ist im Kartellverfahren ein Abstellungsauftrag auch bei bereits beendetem Verhalten dann möglich, wenn dieses noch Folgewirkungen zeigt. (T4)
    Veröff: SZ 2009/5
  • 9 Ob 66/07g
    Entscheidungstext OGH 28.01.2009 9 Ob 66/07g
    Auch
  • 16 Ok 1/12
    Entscheidungstext OGH 11.10.2012 16 Ok 1/12
    Auch; Beisatz: Für die Beurteilung der Missbrauchstatbestände nach § 5 KartG 2005 sind auch Art 102 AEUV und die dazu ergangenen Entscheidungen heranzuziehen. (T5)
  • 16 Ok 7/12
    Entscheidungstext OGH 27.06.2013 16 Ok 7/12
    Auch; Beis wie T5; Veröff: SZ 2013/64
  • 16 Ok 9/15g
    Entscheidungstext OGH 08.10.2015 16 Ok 9/15g
    Auch; Beis wie T5

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1998:RS0110382

Im RIS seit

18.07.1998

Zuletzt aktualisiert am

01.12.2015

Dokumentnummer

JJR_19980618_OGH0002_0160OK00005_9800000_003

Rechtssatz für 16Ok4/00 6Ob322/00x 7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0113722

Geschäftszahl

16Ok4/00; 6Ob322/00x; 7Ob87/01x; 8ObA217/02y

Entscheidungsdatum

15.05.2000

Norm

EG Amsterdam Art82
EGV Maastricht Art86
KartG 1988 §35 Abs1

Rechtssatz

Wenn auch gemeinschaftsrechtliche Wettbewerbsregeln nicht zur Unanwendbarkeit des nationalen Kartellrechts führen - der EGV geht vielmehr davon aus, dass Gemeinschafts- und nationales Kartellrecht nebeneinander bestehen - so stellt es doch denknotwendig auch einen Marktmissbrauch iSd inhaltsgleichen § 35 KartG dar, wenn das Verhalten eines Marktteilnehmers unter Art 86 EGV fällt, darf doch ein nach Gemeinschaftsrecht verpöntes Verhalten auf Grund des prinzipiellen Vorrangs des Gemeinschaftsrechts nicht nach nationalem Recht geduldet werden.

Entscheidungstexte

  • 16 Ok 4/00
    Entscheidungstext OGH 15.05.2000 16 Ok 4/00
  • 6 Ob 322/00x
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 6 Ob 322/00x
    Vgl auch; Beisatz: Normenkonflikte zwischen dem unmittelbar geltenden Gemeinschaftsrecht und dem nationalen Recht unterliegen dem Prinzip des Vorranges des Gemeinschaftsrechts. (T1)
  • 7 Ob 87/01x
    Entscheidungstext OGH 27.04.2001 7 Ob 87/01x
    Ähnlich; Beis wie T1
  • 8 ObA 217/02y
    Entscheidungstext OGH 24.04.2003 8 ObA 217/02y
    Vgl auch; Beis wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113722

Zuletzt aktualisiert am

11.08.2008

Dokumentnummer

JJR_20000515_OGH0002_0160OK00004_0000000_001

Rechtssatz für 16Ok4/00

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0113723

Geschäftszahl

16Ok4/00

Entscheidungsdatum

15.05.2000

Norm

EG Amsterdam Art82
EGV Maastricht Art86
KartG 1988 §35 Abs1

Rechtssatz

Obwohl sich der Begriff des marktbeherrschenden Unternehmens nach österreichischem Recht nicht mit dem des europäischen Kartellrechts deckt, ist doch der Missbrauchsbegriff dem des EGV nachgebildet und daher EG-rechtskonform auszulegen.

Entscheidungstexte

  • 16 Ok 4/00
    Entscheidungstext OGH 15.05.2000 16 Ok 4/00

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113723

Zuletzt aktualisiert am

11.08.2008

Dokumentnummer

JJR_20000515_OGH0002_0160OK00004_0000000_002