Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob202/64 1Ob170/72 5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0019231

Geschäftszahl

5Ob202/64; 1Ob170/72; 5Ob729/78; 7Ob299/97i; 2Ob220/10g

Entscheidungsdatum

19.11.1964

Norm

ABGB §970

Rechtssatz

Eine Sache ist dann "eingebracht", wenn sie der Gast an eine vom Wirt oder seinen Leuten bezeichnete Stelle bringt, sofern sie in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Gastgewerbebetrieb steht.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 202/64
    Entscheidungstext OGH 19.11.1964 5 Ob 202/64
    Veröff: SZ 37/167 = EvBl 1965/162 S 237 = ZVR 1965/164 S 179
  • 1 Ob 170/72
    Entscheidungstext OGH 30.08.1972 1 Ob 170/72
    Veröff: SZ 45/88 = RZ 1973/4 S 15 = ZVR 1974/37 S 49
  • 5 Ob 729/78
    Entscheidungstext OGH 14.11.1978 5 Ob 729/78
    Beisatz: Hier: In Garage eines Privatzimmervermieters. (T1) Veröff: SZ 51/158 = MietSlg 30133 = RZ 1979/86 S 277
  • 7 Ob 299/97i
    Entscheidungstext OGH 15.01.1998 7 Ob 299/97i
    Auch
  • 2 Ob 220/10g
    Entscheidungstext OGH 29.11.2011 2 Ob 220/10g
    Auch; Beisatz: Hier: In der Hotelgarage abgestellter Pkw. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1964:RS0019231

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

01.02.2012

Dokumentnummer

JJR_19641119_OGH0002_0050OB00202_6400000_001

Rechtssatz für 4Ob569/72 7Ob299/97i

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0019265

Geschäftszahl

4Ob569/72; 7Ob299/97i

Entscheidungsdatum

05.09.1972

Norm

ABGB §970

Rechtssatz

Der Gast ist nicht verpflichtet, eine Prüfung der Zuständigkeit der Leute des Wirtes für eine bestimmte Tätigkeit vorzunehmen. Mit der Übergabe des Schlüssels zu einem in einer Hotelgarage eingestellten Personenkraftwagen an den üblicherweise für Rangierarbeiten in der Garage eingesetzten Hausmeister wird das Fahrzeug zu einer von einem aufgenommenen Gast eingebrachten Sache, auch wenn der Hausmeister sich im Zeitpunkt der Übergabe der Schlüssel gerade nicht im Dienst befindet.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 569/72
    Entscheidungstext OGH 05.09.1972 4 Ob 569/72
    Veröff: ZVR 1974/15 S 16
  • 7 Ob 299/97i
    Entscheidungstext OGH 15.01.1998 7 Ob 299/97i
    Vgl auch; nur: Mit der Übergabe des Schlüssels zu einem in einer Hotelgarage eingestellten Personenkraftwagen an den üblicherweise für Rangierarbeiten in der Garage eingesetzten Hausmeister wird das Fahrzeug zu einer von einem aufgenommenen Gast eingebrachten Sache, auch wenn der Hausmeister sich im Zeitpunkt der Übergabe der Schlüssel gerade nicht im Dienst befindet. (T1)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1972:RS0019265

Dokumentnummer

JJR_19720905_OGH0002_0040OB00569_7200000_002

Rechtssatz für 7Ob593/79 1Ob738/81 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0029418

Geschäftszahl

7Ob593/79; 1Ob738/81; 1Ob827/81; 4Ob522/95; 7Ob299/97i

Entscheidungsdatum

28.03.1979

Norm

ABGB §970 Abs2

Rechtssatz

Eine Beschränkung der Haftung der in § 970 Abs 2 ABGB genannten Unternehmen ist nach BG BGBl 638/1921 überhaupt ausgeschlossen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 593/79
    Entscheidungstext OGH 28.03.1979 7 Ob 593/79
    Veröff: ZVR 1980/148 S 151 = EvBl 1979/212 S 548 = SZ 52/54
  • 1 Ob 738/81
    Entscheidungstext OGH 02.12.1981 1 Ob 738/81
    Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Vertragliche Beschränkung zulässig. (T1) Veröff: JBl 1982,537 = SZ 54/181 = ZVR 1983/10 S 17
  • 1 Ob 827/81
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 827/81
    Ausdrücklich gegenteilig; Beis wie T1; Veröff: MietSlg 34143 = MietSlg 34719(13) = SZ 55/52
  • 4 Ob 522/95
    Entscheidungstext OGH 25.04.1995 4 Ob 522/95
    Vgl aber; Beisatz: § 3 BG BGBl 1921/638 ist auf den Halter von Aufbewahrungsräumen nicht anzuwenden; seine Haftung ist daher zwar unbeschränkt, aber abdingbar. Parkgaragen sind keine Aufbewahrungsräume im Sinne des § 970 Abs 2 ABGB. Der Garagen - Kurzparkvertrag ist ein reiner Mietvertrag. (T2) Veröff: SZ 68/79
  • 7 Ob 299/97i
    Entscheidungstext OGH 15.01.1998 7 Ob 299/97i
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0029418

Dokumentnummer

JJR_19790328_OGH0002_0070OB00593_7900000_002

Rechtssatz für 3Ob664/78 6Ob645/81 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0029631

Geschäftszahl

3Ob664/78; 6Ob645/81; 4Ob522/95; 7Ob299/97i

Entscheidungsdatum

12.09.1979

Norm

ABGB §970

Rechtssatz

§ 970 Abs 1 ABGB ist auf Garagierungsunternehmen anwendbar. Die Bestimmung des § 1 Abs 2 BG BGBl 1921/638 erklärt nur Abs 1 dieses BG für unanwendbar.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 664/78
    Entscheidungstext OGH 12.09.1979 3 Ob 664/78
  • 6 Ob 645/81
    Entscheidungstext OGH 27.01.1982 6 Ob 645/81
    Auch; Beisatz: Die Haftungsbeschränkung ist unanwendbar. (T1) Veröff: SZ 55/7
  • 4 Ob 522/95
    Entscheidungstext OGH 25.04.1995 4 Ob 522/95
    Auch; Veröff: SZ 68/79
  • 7 Ob 299/97i
    Entscheidungstext OGH 15.01.1998 7 Ob 299/97i
    Vgl auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0029631

Dokumentnummer

JJR_19790912_OGH0002_0030OB00664_7800000_003

Rechtssatz für 6Ob645/81 4Ob522/95 7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0019183

Geschäftszahl

6Ob645/81; 4Ob522/95; 7Ob299/97i; 3Ob34/12i

Entscheidungsdatum

27.01.1982

Norm

ABGB §970

Rechtssatz

Die spezifische Gefahr des offenen Hauses kann nicht dadurch beseitigt werden, daß der zur Verwahrung übernommene Personenkraftwagen in eine Garage gebracht wird, zu der verschiedene Personen Zutritt haben, bei der also ebenfalls die "Gefahr des offenen Hauses" besteht.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 645/81
    Entscheidungstext OGH 27.01.1982 6 Ob 645/81
    Veröff: RZ 1982/65 S 267 = SZ 55/7
  • 4 Ob 522/95
    Entscheidungstext OGH 25.04.1995 4 Ob 522/95
    Vgl auch; Veröff: SZ 68/79
  • 7 Ob 299/97i
    Entscheidungstext OGH 15.01.1998 7 Ob 299/97i
    Auch
  • 3 Ob 34/12i
    Entscheidungstext OGH 18.04.2012 3 Ob 34/12i
    Vgl auch; Beisatz: Die Gefahr des offenen Hauses ist also dann zu verneinen, wenn ‑ anders als hier ‑ nur solche Personen Zutritt zum Aufbewahrungsraum haben, die vertraglich das Recht erworben haben, den Raum unter Ausschluss anderer zu betreten. Bei einem Hangar, der 15.000 Personen offen steht, besteht die Gefahr des offenen Hauses trotz vorgeschalteter Zugangs‑ und Sicherheitskontrollen. (T1)

Schlagworte

Auto Kfz PKW Wagen

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1982:RS0019183

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

05.07.2012

Dokumentnummer

JJR_19820127_OGH0002_0060OB00645_8100000_002