Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 4Ob361/82 4Ob387/86 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0078045

Geschäftszahl

4Ob361/82; 4Ob387/86; 4Ob60/92

Entscheidungsdatum

04.10.1983

Norm

UWG §1 D1g

Rechtssatz

Die kostenlose Verteilung eines sogenannten Anzeigenblattes, das infolge der Hinzufügung eines redaktionellen Teils in den Augen eines nicht unerheblichen Teiles des Publikums als "Zeitung" angesehen wird, ist im Sinne des § 1 UWG wettbewerbswidrig, wenn dadurch ein Inseratenverlust bei den übrigen Tageszeitungen eintritt, der deren Bestand ernsthaft zu gefährden geeignet ist.

 

BGH vom 27.01.1956, I ZR 146/54; Veröff: NJW 1956,588

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 361/82
    Entscheidungstext OGH 04.10.1983 4 Ob 361/82
    Vgl; Veröff: ÖBl 1984,8 = GRURInt 1984,456
  • 4 Ob 387/86
    Entscheidungstext OGH 07.04.1987 4 Ob 387/86
    Vgl; Beisatz: "Gutscheine für Gratis-Zeitungsanzeigen". (T1) Veröff: SZ 60/61 = MR 1987,104 = ÖBl 1987,67 = GRURInt 1988,694
  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Vgl; Beisatz: Das Verschenken von Waren oder Dienstleistungen zu Zwecken des Wettbewerbs ist aber eine Form der "Wertreklame", die ohne Hinzutreten weiterer Unlauterkeitskriterien für sich allein nicht wettbewerbswidrig ist (hier: unentgeltlich, redaktionelle gestaltete anzeigen). (T2) Veröff: ÖBl 1992,205

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0078045

Dokumentnummer

JJR_19831004_OGH0002_0040OB00361_8200000_003

Rechtssatz für 4Ob113/88 4Ob16/89 4Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079906

Geschäftszahl

4Ob113/88; 4Ob16/89; 4Ob112/88; 4Ob19/90; 4Ob114/90; 4Ob7/91; 4Ob23/91; 4Ob136/91; 4Ob6/92; 4Ob37/92; 4Ob60/92; 4Ob87/92; 4Ob90/92; 4Ob156/99s

Entscheidungsdatum

24.01.1989

Norm

UWG §28
ZugG §1

Rechtssatz

Zwischen der Hauptleistung und der unentgeltlichen Zusatzleistung muß ein "innerer Zweckzusammenhang" bestehen; es müssen diejenigen Waren oder Leistungsumsätze gefördert werden, neben denen und zu denen die Zuwendung gemacht wird. Dies gilt auch für den Bereich des § 28 UWG.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 112/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 112/88
    Veröff: MR 1989,65 (Korn)
  • 4 Ob 113/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 113/88
    Veröff: SZ 62/10 = ÖBl 1989,113 = WBl 1989,154 (Wiltschek)
  • 4 Ob 16/89
    Entscheidungstext OGH 14.03.1989 4 Ob 16/89
  • 4 Ob 19/90
    Entscheidungstext OGH 20.02.1990 4 Ob 19/90
    nur: Zwischen der Hauptleistung und der unentgeltlichen Zusatzleistung muß ein "innerer Zweckzusammenhang" bestehen; es müssen diejenigen Waren oder Leistungsumsätze gefördert werden, neben denen und zu denen die Zuwendung gemacht wird. (T1) Veröff: ÖBl 1990,168
  • 4 Ob 114/90
    Entscheidungstext OGH 12.06.1990 4 Ob 114/90
    nur T1; Veröff: WBl 1990,379 = ÖBl 1991,120
  • 4 Ob 7/91
    Entscheidungstext OGH 26.02.1991 4 Ob 7/91
    nur T1; Veröff: MR 1991,164
  • 4 Ob 23/91
    Entscheidungstext OGH 09.04.1991 4 Ob 23/91
    Auch; Veröff: WBl 1991,362
  • 4 Ob 136/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 136/91
  • 4 Ob 6/92
    Entscheidungstext OGH 28.01.1992 4 Ob 6/92
    nur T1; Veröff: MR 1992,169 (Korn)
  • 4 Ob 37/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 4 Ob 37/92
  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Vgl auch; nur T1; Veröff: MR 1992,205 (Korn) = ÖBl 1992,205
  • 4 Ob 87/92
    Entscheidungstext OGH 20.10.1992 4 Ob 87/92
    nur T1; Beisatz: Hier: § 9 a UWG. (T2) Veröff: MR 1993,69 = ÖBl 1993,24 = WBl 1993,128
  • 4 Ob 90/92
    Entscheidungstext OGH 23.02.1993 4 Ob 90/92
  • 4 Ob 156/99s
    Entscheidungstext OGH 19.10.1999 4 Ob 156/99s
    nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1989:RS0079906

Dokumentnummer

JJR_19890124_OGH0002_0040OB00113_8800000_004

Rechtssatz für 4Ob124/90 4Ob129/90 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067768

Geschäftszahl

4Ob124/90; 4Ob129/90; 4Ob172/90; 4Ob85/91; 4Ob74/91; 4Ob124/91; 4Ob60/92; 4Ob1012/93; 4Ob57/93; 4Ob93/93; 3Ob2169/96h; 4Ob56/99k; 4Ob219/00k

Entscheidungsdatum

09.10.1990

Norm

MedienG §26

Rechtssatz

§ 26 MedG bedarf einer teleologischen Reduktion dahin, daß unter "Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstigen Beiträgen und Berichten" nur solche anzusehen sind, die ihrem Inhalt nach als redaktionelle Beiträge verstanden werden können. Das trifft aber auf einen einer Zeitung beigelegten Prospekt, in welchem - wie hier - Bücher oder sonstige Waren zu bestimmten Preisen angeboten werden, nicht zu.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 124/90
    Entscheidungstext OGH 09.10.1990 4 Ob 124/90
    Veröff: EvBl 1991/79 S 352
  • 4 Ob 129/90
    Entscheidungstext OGH 09.10.1990 4 Ob 129/90
    Veröff: MR 1990,237
  • 4 Ob 172/90
    Entscheidungstext OGH 29.01.1991 4 Ob 172/90
    nur: § 26 MedG bedarf einer teleologischen Reduktion dahin, daß unter "Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstigen Beiträgen und Berichten" nur solche anzusehen sind, die ihrem Inhalt nach als redaktionelle Beiträge verstanden werden können. (T1) Veröff: MR 1991,75 = WBl 1991,73
  • 4 Ob 85/91
    Entscheidungstext OGH 09.07.1991 4 Ob 85/91
    nur T1; Veröff: MR 1992,39
  • 4 Ob 74/91
    Entscheidungstext OGH 28.05.1991 4 Ob 74/91
    nur T1
  • 4 Ob 124/91
    Entscheidungstext OGH 19.11.1991 4 Ob 124/91
    nur T1; Veröff: MR 1992,75 = WBl 1992,135
  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    nur T1; Beisatz: Keine Kennzeichnungspflicht, wenn die "Ankündigungen, Empfehlungen sowie sonstigen Beiträgen und Berichten" vom Publikum schon nach ihrer Art und Aufmachung eindeutig als Werbung erkannt werden. (T2) Veröff: ÖBl 1992,205
  • 4 Ob 1012/93
    Entscheidungstext OGH 09.03.1993 4 Ob 1012/93
    nur T1
  • 4 Ob 57/93
    Entscheidungstext OGH 08.06.1993 4 Ob 57/93
  • 4 Ob 93/93
    Entscheidungstext OGH 28.09.1993 4 Ob 93/93
    nur T1
  • 3 Ob 2169/96h
    Entscheidungstext OGH 12.06.1996 3 Ob 2169/96h
    nur T1; Beisatz: Beschränkung auf solche Veröffentlichungen, die in irgendeiner Weise geeignet sind, auch als Werbung im weitesten Sinn aufgefaßt zu werden. (T3)
  • 4 Ob 56/99k
    Entscheidungstext OGH 09.03.1999 4 Ob 56/99k
    Auch; nur T1
  • 4 Ob 219/00k
    Entscheidungstext OGH 14.11.2000 4 Ob 219/00k
    Auch; nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0067768

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19901009_OGH0002_0040OB00124_9000000_003

Rechtssatz für 4Ob124/91 4Ob60/92 4Ob7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067750

Geschäftszahl

4Ob124/91; 4Ob60/92; 4Ob79/92; 4Ob56/99k; 4Ob221/08s

Entscheidungsdatum

19.11.1991

Norm

MedienG §26
UWG §1 C2
UWG §2 D1

Rechtssatz

Verstöße gegen die Kennzeichnungspflicht des § 26 MedG begründen aber zugleich auch eine Sittenwidrigkeit im Sinne des § 1 UWG.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 124/91
    Entscheidungstext OGH 19.11.1991 4 Ob 124/91
    Veröff: MR 1992,75 = WBl 1992,135
  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Vgl auch; Veröff: ÖBl 1992,205 = MR 1992,255 (Korn)
  • 4 Ob 79/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 79/92
    Auch; Beisatz: Product Placement (T1) Veröff: SZ 65/122 = ÖBl 1992,265 = MR 1992,207 (Korn) = GRURInt 1993,503
  • 4 Ob 56/99k
    Entscheidungstext OGH 09.03.1999 4 Ob 56/99k
    Auch
  • 4 Ob 221/08s
    Entscheidungstext OGH 15.12.2008 4 Ob 221/08s
    Auch; Beisatz: Zu § 2 Abs 2 UWG idF UWGNov 2007 iVm Z 11 UWG Anh. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0067750

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19911119_OGH0002_0040OB00124_9100000_001

Rechtssatz für 4Ob60/92 4Ob57/93

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067650

Geschäftszahl

4Ob60/92; 4Ob57/93

Entscheidungsdatum

29.09.1992

Norm

MedienG §26
UWG §1 D1a

Rechtssatz

Sind die Veröffentlichungen bei auch nur flüchtiger Betrachtung bereits als Werbemitteilungen im Interesse eines bestimmten Unternehmens erkennbar, dann kann das Publikum auch über die dahinterstehende Interessenlage nicht mehr getäuscht werden. Eine Verletzung des Offenkundigkeitsgrundsatzes und des Wahrheitsgrundsatzes - weil der Durchschnittsleser glauben könnte, keine Anzeige, sondern einen redaktionellen Beitrag vor sich zu haben - ist demnach ausgeschlossen.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Veröff: ÖBl 1992,205 = MR 1992,255 (Korn)
  • 4 Ob 57/93
    Entscheidungstext OGH 08.06.1993 4 Ob 57/93

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0067650

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19920929_OGH0002_0040OB00060_9200000_001

Rechtssatz für 4Ob60/92 4Ob221/08s

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067716

Geschäftszahl

4Ob60/92; 4Ob221/08s

Entscheidungsdatum

29.09.1992

Norm

MedienG §26
UWG §1 D1a

Rechtssatz

Redaktionell getarnte Wirtschaftswerbung verstößt gegen § 1 UWG aus den für die Einführung des § 26 MedG maßgeblichen Erwägungen; eine solche Täuschung des Publikums verstößt gegen den das Wettbewerbsrecht prägenden Offenkundigkeitsgrundsatz und gegen den damit eng verwobenen Wahrheitsgrundsatz. Demnach ist es wettbewerbswidrig, eine Werbemaßnahme so zu tarnen, daß sie als solche dem Umworbenen nicht erkennbar wird.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Veröff: ÖBl 1992,205 = MR 1992,255 (Korn)
  • 4 Ob 221/08s
    Entscheidungstext OGH 15.12.2008 4 Ob 221/08s
    Vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0067716

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19920929_OGH0002_0040OB00060_9200000_002

Rechtssatz für 4Ob60/92

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067761

Geschäftszahl

4Ob60/92

Entscheidungsdatum

29.09.1992

Norm

MedienG §26
UWG §1 D1a

Rechtssatz

Nicht kennzeichnungspflichtig sind unentgeltliche redaktionelle Hinweise und redaktionelle Zugaben, mit denen ein bezahltes Inserat durch eine redaktionelle Berichterstattung unterstützt wird.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Veröff: ÖBl 1992,205 = MR 1992,255 (Korn)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0067761

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19920929_OGH0002_0040OB00060_9200000_003

Rechtssatz für 4Ob60/92 4Ob83/95 4Ob60...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0077860

Geschäftszahl

4Ob60/92; 4Ob83/95; 4Ob60/16a

Entscheidungsdatum

29.09.1992

Norm

UWG §1 D1a

Rechtssatz

Während der Verbraucher bei der offenen Werbung in Rechnung stellt, daß sie stets subjektiv gefärbt ist, und deshalb geneigt ist, gewisse Abstriche zu machen, bringt er Stellungnahmen von neutraler Seite - Zeitungsberichten, Reportagen in Funk oder Fernsehen, Äußerungen der Wissenschaft - oft unbegrenztes Vertrauen entgegen.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 60/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 60/92
    Veröff: MR 1992,255 (Korn) = ÖBl 1992,205
  • 4 Ob 83/95
    Entscheidungstext OGH 21.11.1995 4 Ob 83/95
    Auch; Beisatz: Das Interesse der angesprochenen Verkehrskreise zu wissen, daß es sich um Werbung handelt, wird aber nicht nur dann verletzt, wenn Empfehlungen Dritter vorgetäuscht werden, sondern auch dann, wenn der Werbende andere Äußerungen Dritter vorspiegelt, die den gleichen Zweck erfüllen. (T1) Beisatz: Hier: Inserat in Form eines fingierten "offenen Briefes" eines Mitbewerbers. (T2)
  • 4 Ob 60/16a
    Entscheidungstext OGH 26.09.2016 4 Ob 60/16a
    Vgl aber; Beisatz: Der durchschnittlich aufmerksame und kritische Leser geht heute davon aus, dass auch redaktionelle Beiträge in periodischen Medien nicht „neutral“ sind und keine absolute Objektivität in Anspruch nehmen können, weil sie von – zumeist auch namentlich genannten – Journalisten stammen, die ihre persönliche Meinung zum Ausdruck bringen, sei es in politischen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Belangen. (T3)
    Beisatz: Siehe auch RS0131044. (T4)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0077860

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

07.12.2016

Dokumentnummer

JJR_19920929_OGH0002_0040OB00060_9200000_004