Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 4Ob331/62 4Ob304/74 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0084150

Geschäftszahl

4Ob331/62; 4Ob304/74; 4Ob359/80; 4Ob90/91; 4Ob6/92; 4Ob19/92; 4Ob86/95 (4Ob87/95)

Entscheidungsdatum

19.07.1962

Norm

ZugG §1

Rechtssatz

Der Lieferant der Zugabe kann ein vom Lieferanten der Hauptsache

verschiedener Dritter sein, vor allem dann, wenn beide im gemeinsamen

wirtschaftlichen Interesse handeln.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 331/62
    Entscheidungstext OGH 19.07.1962 4 Ob 331/62
  • 4 Ob 304/74
    Entscheidungstext OGH 19.03.1974 4 Ob 304/74
    Beisatz: Gratisbuch bei Beitritt zum Club im Club. (T1) Veröff: ÖBl 1974,110
  • 4 Ob 359/80
    Entscheidungstext OGH 14.10.1980 4 Ob 359/80
    Beisatz: Es wird hier immer auf die Umstände des Einzelfalles ankommen (Kronenzeitung - Egger-Bier). (T2) Veröff: MR 1987 H1,22 (Korn)
  • 4 Ob 90/91
    Entscheidungstext OGH 10.09.1991 4 Ob 90/91
    Beisatz: Auch in dieser Frage entscheidet der äußere Eindruck, nämlich ob die Zuwendung des Dritten nach der Auffassung des Verkehrs als eine Nebenleistung zum Hauptgeschäft des Verkäufers erscheinen mußte. - "Lotto-Systemplan". (T3) Veröff: MR 1991,247 = WBl 1992,65
  • 4 Ob 6/92
    Entscheidungstext OGH 28.01.1992 4 Ob 6/92
    Veröff: ÖBl 1992,56 = MR 1992,169 (Korn)
  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Beisatz: Verführerschein (T4) Veröff: MR 1992,210
  • 4 Ob 86/95
    Entscheidungstext OGH 21.11.1995 4 Ob 86/95
    Beis wie T3; Beisatz: Ungeachtet des vom Gesetzgeber in § 9 a Abs 1 UWG gewählten Wortlauts (.... wer ankündigt, daß er .... gewährt) ist die Rechtsprechung zu § 1 ZugG, daß ein Zugabenverstoß auch dann vorliegen kann, wenn der Lieferant der Zugabe ein vom Lieferanten der Hauptsache verschiedener Dritter ist, weiterhin anwendbar (aA Graff, Das "er" in § 9 a Abs 1 UWG, ecolex 1992, 713). (T5)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1962:RS0084150

Dokumentnummer

JJR_19620719_OGH0002_0040OB00331_6200000_001

Rechtssatz für 4Ob310/69 4Ob353/69 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0084095

Geschäftszahl

4Ob310/69; 4Ob353/69; 4Ob308/74; 4Ob304/74; 4Ob314/75; 4Ob347/76; 4Ob323/77; 4Ob414/77; 4Ob323/78; 4Ob331/78; 4Ob393/78; 4Ob309/81; 4Ob398/79; 4Ob401/81; 4Ob313/82; 4Ob373/82; 4Ob301/84; 4Ob346/84; 4Ob399/84; 4Ob387/86; 4Ob306/87; 4Ob404/86; 4Ob389/87; 4Ob113/88; 4Ob16/89; 4Ob112/88; 4Ob127/89; 4Ob160/89; 4Ob19/90; 4Ob40/90; 4Ob69/90; 4Ob114/90; 4Ob7/91; 4Ob93/91; 4Ob100/91; 4Ob136/91; 4Ob6/92; 4Ob37/92; 4Ob19/92; 4Ob87/92; 4Ob120/92; 4Ob46/97m; 4Ob72/97k; 4Ob35/97v; 4Ob160/97a; 4Ob94/98x; 4Ob48/98g; 4Ob109/98b; 4Ob241/98i

Entscheidungsdatum

18.03.1969

Norm

ZugG §1

Rechtssatz

Zugabe im Sinne des ZugG ist eine Ware oder Leistung, die neben der Hauptware (Hauptleistung) ohne besondere Berechnung angeboten, angekündigt oder gewährt wird, um den Absatz der Hauptware oder die Verwertung der Hauptleistung zu fördern; sie muß mit der Hauptsache in einem solchen Zusammenhang stehen, daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben (hier: Gutschein auf zehn Liter Heizöl). Der Zugabencharakter im Sinne des § 1 ZugG geht auch dadurch nicht verloren, daß der Lieferant der Zugabe ein vom Verkäufer der Hauptware verschiedener Dritter ist, so vor allem dann, wenn beide im gemeinsamen wirtschaftlichen Interesse handeln.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 310/69
    Entscheidungstext OGH 18.03.1969 4 Ob 310/69
    Veröff: EvBl 1969/261 S 396 = ÖBl 1969,139
  • 4 Ob 353/69
    Entscheidungstext OGH 16.12.1969 4 Ob 353/69
    nur: Zugabe im Sinne des ZugG ist eine Ware oder Leistung, die neben der Hauptware (Hauptleistung) ohne besondere Berechnung angeboten, angekündigt oder gewährt wird, um den Absatz der Hauptware oder die Verwertung der Hauptleistung zu fördern; sie muß mit der Hauptsache in einem solchen Zusammenhang stehen, daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben (hier: Gutschein auf zehn Liter Heizöl). (T1) Veröff: ÖBl 1970,51
  • 4 Ob 304/74
    Entscheidungstext OGH 19.03.1974 4 Ob 304/74
    Beisatz: Gratisbuch bei Beitritt zum Club im Club. (T3) Veröff: ÖBl 1974,110
  • 4 Ob 308/74
    Entscheidungstext OGH 19.03.1974 4 Ob 308/74
    Beisatz: Taxispesen bei Altgeräteeintausch. (T2) Veröff: SZ 47/31 = ÖBl 1974,117
  • 4 Ob 314/75
    Entscheidungstext OGH 22.04.1975 4 Ob 314/75
    nur T1; Beisatz: Gratismontage von Skibindungen. (T4) Veröff: SZ 48/49 = ÖBl 1975,118
  • 4 Ob 347/76
    Entscheidungstext OGH 21.09.1976 4 Ob 347/76
    nur T1; Beisatz: Abonnentenpaß (T5) Veröff: ÖBl 1977,43
  • 4 Ob 323/77
    Entscheidungstext OGH 22.03.1977 4 Ob 323/77
    nur T1; Veröff: ÖBl 1977,68
  • 4 Ob 414/77
    Entscheidungstext OGH 17.01.1978 4 Ob 414/77
    nur T1; Beisatz: Rezeptsammelkarten der Kronenzeitung. (T6) Veröff: ÖBl 1978,46
  • 4 Ob 323/78
    Entscheidungstext OGH 18.04.1978 4 Ob 323/78
    nur T1
  • 4 Ob 331/78
    Entscheidungstext OGH 06.06.1978 4 Ob 331/78
    nur T1; Beisatz: Heinrich Heine - versilberter Zuckerlöffel. (T7) Veröff: ÖBl 1979,12
  • 4 Ob 393/78
    Entscheidungstext OGH 28.11.1978 4 Ob 393/78
    nur T1; Beisatz: Das Verlegen beim Kauf von Teppichen oder PVC-Bodenbelägen ist keine unselbständige vertragliche Nebenpflicht. (T8) Veröff: ÖBl 1979,107
  • 4 Ob 398/79
    Entscheidungstext OGH 11.12.1979 4 Ob 398/79
  • 4 Ob 309/81
    Entscheidungstext OGH 28.04.1981 4 Ob 309/81
    nur T1; Beisatz: Kleine Zeitung - Wanderkarten. (T9)
  • 4 Ob 401/81
    Entscheidungstext OGH 03.11.1981 4 Ob 401/81
    nur T1; Beisatz: Autobusfahrt und Digitaluhr. (T10) Veröff: ÖBl 1982,135
  • 4 Ob 313/82
    Entscheidungstext OGH 30.03.1982 4 Ob 313/82
    nur: Zugabe im Sinne des ZugG ist eine Ware oder Leistung, die neben der Hauptware (Hauptleistung) ohne besondere Berechnung angeboten, angekündigt oder gewährt wird, um den Absatz der Hauptware oder die Verwertung der Hauptleistung zu fördern. (T11) Beisatz: Club "Kleine Zeitung" - "Kombi-Quirl-Set". (T12) Veröff: ÖBl 1983,18
  • 4 Ob 373/82
    Entscheidungstext OGH 21.09.1982 4 Ob 373/82
    nur T11; Beisatz: Kurier - Fußballweltmeisterschaftsspielkarten (T13) Veröff: ÖBl 1983,89
  • 4 Ob 301/84
    Entscheidungstext OGH 24.01.1984 4 Ob 301/84
    nur T1; Beisatz: Kostenlose Konfektionsänderung (T14) Veröff: SZ 57/15 = RdW 1984,170 = ÖBl 1984,83
  • 4 Ob 346/84
    Entscheidungstext OGH 10.07.1984 4 Ob 346/84
    nur: Sie muß mit der Hauptsache in einem solchen Zusammenhang stehen, daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben (hier: Gutschein auf zehn Liter Heizöl). (T15) Beisatz: Schlagwort: Tennisschläger - Tennisbälle (T16) Veröff: RdW 1984,373 = ÖBl 1985,47
  • 4 Ob 399/84
    Entscheidungstext OGH 11.12.1984 4 Ob 399/84
    nur T1; Veröff: ÖBl 1985,108
  • 4 Ob 387/86
    Entscheidungstext OGH 07.04.1987 4 Ob 387/86
    nur T15; Beisatz: Gutscheine für Gratis-Zeitungsanzeigen. (T17) Veröff: SZ 60/61 = GRURInt 1988,694 = MR 1987,104 = ÖBl 1987,67
  • 4 Ob 306/87
    Entscheidungstext OGH 05.05.1987 4 Ob 306/87
    nur T1; Beisatz: Naturbräu-Lied (T18) Veröff: ÖBl 1988,26
  • 4 Ob 404/86
    Entscheidungstext OGH 19.05.1987 4 Ob 404/86
    nur T15; Beisatz: Gratis-Montage von Schibindungen II. (T19) Veröff: ÖBl 1988,130 = WBl 1987,307
  • 4 Ob 389/87
    Entscheidungstext OGH 23.02.1988 4 Ob 389/87
    nur T11; Beisatz: Ob Unentgeltlichkeit vorliegt, richtet sich danach, ob eine echte Gegenleistung verlangt wird oder nicht. (T20) Veröff: SZ 61/40 = WBl 1988,233 = MR 1988,170 = ÖBl 1989,59
  • 4 Ob 112/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 112/88
    nur T1; Veröff: MR 1989,65 (Korn)
  • 4 Ob 113/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 113/88
    nur T1; Veröff: SZ 62/10 = ÖBl 1989,113
  • 4 Ob 16/89
    Entscheidungstext OGH 14.03.1989 4 Ob 16/89
    nur T1
  • 4 Ob 127/89
    Entscheidungstext OGH 07.11.1989 4 Ob 127/89
    Vgl auch
  • 4 Ob 160/89
    Entscheidungstext OGH 19.12.1989 4 Ob 160/89
    Auch
  • 4 Ob 19/90
    Entscheidungstext OGH 20.02.1990 4 Ob 19/90
    nur T1; Veröff: ÖBl 1990,168
  • 4 Ob 69/90
    Entscheidungstext OGH 13.03.1990 4 Ob 69/90
    nur T11; Veröff: SZ 63/52 = MR 1990,107 = ÖBl 1990,214
  • 4 Ob 40/90
    Entscheidungstext OGH 03.04.1990 4 Ob 40/90
    nur T1; Beisatz: Hundertwasser-Pickerl (T21) Veröff: MR 1990,234
  • 4 Ob 114/90
    Entscheidungstext OGH 12.06.1990 4 Ob 114/90
    nur T1; Veröff: WBl 1990,379 (Nitsche)
  • 4 Ob 7/91
    Entscheidungstext OGH 26.02.1991 4 Ob 7/91
    nur T1; Veröff: MR 1991,164
  • 4 Ob 93/91
    Entscheidungstext OGH 08.10.1991 4 Ob 93/91
    nur T11
  • 4 Ob 100/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 100/91
    nur T1; Beisatz: Star-Stickers (T22)
  • 4 Ob 136/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 136/91
    nur T1
  • 4 Ob 6/92
    Entscheidungstext OGH 28.01.1992 4 Ob 6/92
    nur T1; Veröff: MR 1992,169
  • 4 Ob 37/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 4 Ob 37/92
    nur T15; Beisatz: Das gleiche gilt für die zufallsabhängigen Zuwendungen im Sinne des § 28 UWG. (T23)
  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    nur T1; Beisatz: Verführerschein (T24) Veröff: MR 1992,210 = ÖBl 1992,226
  • 4 Ob 87/92
    Entscheidungstext OGH 20.10.1992 4 Ob 87/92
    nur T1; Beisatz: Hier: § 9 a UWG (T25) Veröff: MR 1993,69 (Korn) = ÖBl 1993,24 = WBl 1993,128
  • 4 Ob 120/92
    Entscheidungstext OGH 12.01.1993 4 Ob 120/92
    nur T1; Veröff: EvBl 1993/130 S 530 = ecolex 1993,326 = WBl 1993,197 = ÖBl 1993,111
  • 4 Ob 35/97v
    Entscheidungstext OGH 11.02.1997 4 Ob 35/97v
    nur: Sie muß mit der Hauptsache in einem solchen Zusammenhang stehen, daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben. (T28)
  • 4 Ob 46/97m
    Entscheidungstext OGH 25.02.1997 4 Ob 46/97m
    nur: Daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben. (T26)
  • 4 Ob 72/97k
    Entscheidungstext OGH 18.03.1997 4 Ob 72/97k
    Auch; nur: Der Zugabencharakter im Sinne des § 1 ZugG geht auch dadurch nicht verloren, daß der Lieferant der Zugabe ein vom Verkäufer der Hauptware verschiedener Dritter ist, so vor allem dann, wenn beide im gemeinsamen wirtschaftlichen Interesse handeln. (T27)
  • 4 Ob 160/97a
    Entscheidungstext OGH 26.06.1997 4 Ob 160/97a
    Auch; nur T1; Beisatz: Hier: Einräumung einer Teilnahmemöglichkeit an einem Gewinnspiel. (T29)
  • 4 Ob 48/98g
    Entscheidungstext OGH 31.03.1998 4 Ob 48/98g
    Auch; Beis wie T29
  • 4 Ob 94/98x
    Entscheidungstext OGH 31.03.1998 4 Ob 94/98x
    Auch; nur: Zugabe im Sinne des ZugG ist eine Ware oder Leistung, die neben der Hauptware (Hauptleistung) ohne besondere Berechnung angeboten, angekündigt oder gewährt wird, um den Absatz der Hauptware oder die Verwertung der Hauptleistung zu fördern; sie muß mit der Hauptsache in einem solchen Zusammenhang stehen, daß sie objektiv geeignet und bestimmt ist, den Kunden in seiner Entschließung zum Erwerb der Hauptware (Hauptleistung) zu beeinflussen, somit die Eigenschaft eines Werbemittels oder Lockmittels haben. (T30)
  • 4 Ob 109/98b
    Entscheidungstext OGH 21.04.1998 4 Ob 109/98b
    Auch; nur T30
  • 4 Ob 241/98i
    Entscheidungstext OGH 29.09.1998 4 Ob 241/98i
    Auch; nur: Zugabe im Sinne des ZugG ist eine Ware oder Leistung, die neben der Hauptware (Hauptleistung) ohne besondere Berechnung angeboten, angekündigt oder gewährt wird. (T31)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1969:RS0084095

Dokumentnummer

JJR_19690318_OGH0002_0040OB00310_6900000_002

Rechtssatz für 4Ob113/88 4Ob16/89 4Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079803

Geschäftszahl

4Ob113/88; 4Ob16/89; 4Ob112/88; 4Ob60/90; 4Ob23/91; 4Ob136/91; 4Ob37/92; 4Ob19/92

Entscheidungsdatum

24.01.1989

Norm

UWG §28
ZugG §6

Rechtssatz

Die von § 28 UWG erfaßten Formen glücksspielartigen Vertriebes sind Sonderform der Zugabe.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 112/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 112/88
    Veröff: MR 1989,65 (Korn)
  • 4 Ob 113/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 113/88
    Veröff: SZ 62/10 = ÖBl 1989,113 = WBl 1989,154 (Wiltschek)
  • 4 Ob 16/89
    Entscheidungstext OGH 14.03.1989 4 Ob 16/89
  • 4 Ob 60/90
    Entscheidungstext OGH 10.07.1990 4 Ob 60/90
    Veröff: SZ 63/126 = MR 1990,197 = ÖBl 1990,208
  • 4 Ob 23/91
    Entscheidungstext OGH 09.04.1991 4 Ob 23/91
    Veröff: WBl 1991,362 = ecolex 1991,547
  • 4 Ob 136/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 136/91
  • 4 Ob 37/92
    Entscheidungstext OGH 07.04.1992 4 Ob 37/92
  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Beisatz: "Verführerschein". (T1) Veröff: MR 1992,210

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1989:RS0079803

Dokumentnummer

JJR_19890124_OGH0002_0040OB00113_8800000_002

Rechtssatz für 4Ob120/91 4Ob136/91 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067695

Geschäftszahl

4Ob120/91; 4Ob136/91; 4Ob19/92

Entscheidungsdatum

05.11.1991

Norm

MedienG §26
UWG §28

Rechtssatz

Auszugehen ist davon, daß in aller Regel der Erwerber einer Zeitschrift vor dem Kauf, wenn überhaupt, nur ihre Titelseite sieht, nicht aber die erst im Blattinneren gemachten Ankündigungen.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 120/91
    Entscheidungstext OGH 05.11.1991 4 Ob 120/91
    Veröff: WBl 1992,134
  • 4 Ob 136/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 136/91
    Auch
  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Beisatz: Verführerschein (T1) Veröff: MR 1992,210

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0067695

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19911105_OGH0002_0040OB00120_9100000_001

Rechtssatz für 4Ob136/91 4Ob19/92 4Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079343

Geschäftszahl

4Ob136/91; 4Ob19/92; 4Ob1060/93; 4Ob84/93; 3Ob95/97k; 4Ob193/99g; 4Ob96/01y

Entscheidungsdatum

03.12.1991

Norm

UWG §9a Abs1 Z1
UWG §28

Rechtssatz

In dem bloßen Entgegennehmen von Inseraten, mit denen der Inserent ein (erlaubtes) Gewinnspiel ankündigt, kann allerdings ein Wettbewerbsverstoß nicht schon deshalb gesehen werden, weil solche Inserate bei bestimmten Leserkreisen die Beliebtheit der Zeitung, in der sie veröffentlicht werden, fördern und damit zu einer künftigen Steigerung der Auflagezahlen beitragen können. Derartige Wirkungen, die sich im Rahmen des erlaubten Leistungswettbewerbes halten, dürfen Zeitungsunternehmen, die sich aus mit den Inseratengeschäft befassen, für sich nützen. Das Zeitungsunternehmen muß aber in jedem Fall dafür Sorge tragen, daß bei der Gestaltung der Anzeige der Eindruck einer Abhängigkeit des vom Dritten angekündigten Gewinnspiels vom Kauf eines Exemplars der Zeitung, in der es angekündigt wird, unterbleibt.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 136/91
    Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4 Ob 136/91
  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Auch; Beisatz: Verführerschein (T1) Veröff: MR 1992,210
  • 4 Ob 1060/93
    Entscheidungstext OGH 29.06.1993 4 Ob 1060/93
    Auch; nur: Das Zeitungsunternehmen muß aber in jedem Fall dafür Sorge tragen, daß bei der Gestaltung der Anzeige der Eindruck einer Abhängigkeit des vom Dritten angekündigten Gewinnspiels vom Kauf eines Exemplars der Zeitung, in der es angekündigt wird, unterbleibt. (T2) Beisatz: Fragebogen-Gewinn-Aktion-Brockhaus. (T3)
  • 4 Ob 84/93
    Entscheidungstext OGH 28.09.1993 4 Ob 84/93
    Beisatz: Hier: Schnupperfahrschein (T4)
  • 3 Ob 95/97k
    Entscheidungstext OGH 23.04.1997 3 Ob 95/97k
    nur T2
  • 4 Ob 193/99g
    Entscheidungstext OGH 13.09.1999 4 Ob 193/99g
    Auch; nur T2
  • 4 Ob 96/01y
    Entscheidungstext OGH 14.05.2001 4 Ob 96/01y
    Vgl auch; Beisatz: Aus dem objektiven Charakter eines Inserats, bei dem die Teilnahmemöglichkeit an einem Gewinnspiel an den Erwerb der Zeitung gebunden ist, folgt zwar grundsätzlich die Vermutung der Wettbewerbsabsicht des Zeitungsunternehmens; diese Vermutung kann aber durch die Bescheinigung widerlegt werden, dass der Medieninhaber an der Gestaltung des Inserats nicht beteiligt gewesen ist und ein Kontrollsystem eingerichtet hat, das im konkreten Fall aus ungeklärten Gründen versagt hätte. (T5)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0079343

Dokumentnummer

JJR_19911203_OGH0002_0040OB00136_9100000_001

Rechtssatz für 4Ob19/92 4Ob1060/93 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079320

Geschäftszahl

4Ob19/92; 4Ob1060/93; 4Ob84/93

Entscheidungsdatum

16.06.1992

Norm

UWG §9a Abs1 Z1
UWG §28

Rechtssatz

In dem bloßen Veröffentlichen von Inseraten, mit denen der Inserentin einer Zeitung zur Förderung seines eigenen Unternehmens ein (erlaubtes) Gewinnspiel ankündigt, liegt noch kein Wettbewerbsverstoß des Zeitungsunternehmens durch Ankündigen von Zugaben. Der Umstand, daß solche Inserate bei bestimmten Leserkreisen die Beliebtheit der Zeitung, in der sie veröffentlicht werden, fördern und damit zu einer künftigen Steigerung der Auflage beitragen können, bewirkt nicht, daß der notwendige Zusammenhang zwischen Hauptware und unentgeltliche Zusatzleistung hergestellt wird. Wäre das Entgegennehmen Gewinnspiel ankündigender Inserate schon wegen dieses Effektes wettbewerbswidrig, dann könnten die Veranstalter erlaubter (weil mit dem Bezug ihrer Waren nicht verknüpfter) Gewinnspiele diese im Wege der Inseratenwerbung in entgeltlich vertriebenen Zeitungen Dritter überhaupt nicht ankündigen. - "Verführerschein".

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Veröff: MR 1992,210
  • 4 Ob 1060/93
    Entscheidungstext OGH 29.06.1993 4 Ob 1060/93
    nur: In dem bloßen Veröffentlichen von Inseraten, mit denen der Inserentin einer Zeitung zur Förderung seines eigenen Unternehmens ein (erlaubtes) Gewinnspiel ankündigt, liegt noch kein Wettbewerbsverstoß des Zeitungsunternehmens durch Ankündigen von Zugaben. Der Umstand, daß solche Inserate bei bestimmten Leserkreisen die Beliebtheit der Zeitung, in der sie veröffentlicht werden, fördern und damit zu einer künftigen Steigerung der Auflage beitragen können, bewirkt nicht, daß der notwendige Zusammenhang zwischen Hauptware und unentgeltliche Zusatzleistung hergestellt wird. (T1) Beisatz: Fragebogen-Gewinn-Aktion-Brockhaus. (T2)
  • 4 Ob 84/93
    Entscheidungstext OGH 28.09.1993 4 Ob 84/93
    nur: In dem bloßen Veröffentlichen von Inseraten, mit denen der Inserentin einer Zeitung zur Förderung seines eigenen Unternehmens ein (erlaubtes) Gewinnspiel ankündigt, liegt noch kein Wettbewerbsverstoß des Zeitungsunternehmens durch Ankündigen von Zugaben. (T3) Beisatz: Hier: Schnupperfahrschein (T4)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0079320

Dokumentnummer

JJR_19920616_OGH0002_0040OB00019_9200000_001

Rechtssatz für 4Ob19/92 4Ob1060/93 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079329

Geschäftszahl

4Ob19/92; 4Ob1060/93; 4Ob6/94; 4Ob35/95; 4Ob51/95; 4Ob7/97a; 4Ob267/98p

Entscheidungsdatum

16.06.1992

Norm

UWG §9a Abs1 Z1
UWG §28

Rechtssatz

Zur Förderung des Absatzes der eigenen Zeitung setzt das Zeitungsunternehmen Inserate Dritter, in denen Gewinnspiele angekündigt werden, auch dann ein, wenn es diese Inserate auf der Titelseite veröffentlicht und damit den Kaufentschluß des Publikums zum Erwerb eines Exemplars der Zeitung besonders bei attraktiven Gewinnspielen in erheblichem Ausmaß beeinflußt. Das kann auch dann zu einem verpönten Anlockeffekt führen, wenn mit dem Inserat erkennbar der Inserent und nicht das Zeitungsunternehmen zum Leser spricht. - "Verführerschein".

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Veröff: 1992,210
  • 4 Ob 1060/93
    Entscheidungstext OGH 29.06.1993 4 Ob 1060/93
    Auch; Beisatz: Fragebogen-Gewinn-Aktion-Brockhaus. (T1)
  • 4 Ob 6/94
    Entscheidungstext OGH 10.05.1994 4 Ob 6/94
    Auch; Beisatz: Selbe Wirkung, wenn Gewinnspiele so regelmäßig veranstaltet werden, daß der Eindruck erweckt wird, in künftigen Ausgaben würden wieder Gewinnspiele enthalten sein. "Bub oder Mädel". (T2)
  • 4 Ob 35/95
    Entscheidungstext OGH 09.05.1995 4 Ob 35/95
    Vgl auch; Beisatz: Die Chance einer neuerlichen Vergünstigung wird auch ohne regelmäßige Veranstaltung einer Geschenkaktion als mindestens ebenso hoch eingeschätzt werden, wie in der Vergangenheit die Chance, bei einem Preisausschreiben einer von Millionen gelesenen Zeitung einen der (wenigen) Hauptpreise zu gewinnen. (T3) Veröff: SZ 68/88
  • 4 Ob 51/95
    Entscheidungstext OGH 13.06.1995 4 Ob 51/95
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 4 Ob 7/97a
    Entscheidungstext OGH 11.02.1997 4 Ob 7/97a
  • 4 Ob 267/98p
    Entscheidungstext OGH 10.11.1998 4 Ob 267/98p
    Vgl; nur: Zur Förderung des Absatzes der eigenen Zeitung setzt das Zeitungsunternehmen Inserate Dritter, in denen Gewinnspiele angekündigt werden, auch dann ein, wenn es diese Inserate auf der Titelseite veröffentlicht und damit den Kaufentschluß des Publikums zum Erwerb eines Exemplars der Zeitung besonders bei attraktiven Gewinnspielen in erheblichem Ausmaß beeinflußt. (T4)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0079329

Dokumentnummer

JJR_19920616_OGH0002_0040OB00019_9200000_002

Rechtssatz für 4Ob19/92

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0079897

Geschäftszahl

4Ob19/92

Entscheidungsdatum

16.06.1992

Norm

UWG §28

Rechtssatz

Gewinnspiele sind keine Zugabe, wenn das Zeitungsunternehmen weder auf dem Titelblatt der Zeitschrift noch sonst in der Werbung darauf hingewiesen hat und die Personen, welche die Zeitung erwerben und dann erst beim Durchlesen auf das Gewinnspiel stoßen, keinen Anlaß haben, im Hinblick auf die Teilnahmebedingungen weitere Exemplare derselben Zeitschrift zu kaufen. - "Verführerschein"

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 19/92
    Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 19/92
    Veröff: MR 1992,210 = ÖBl 1992,226

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0079897

Dokumentnummer

JJR_19920616_OGH0002_0040OB00019_9200000_003