Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Nd45/75 7Ob724/82 2Ob5...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0047260

Geschäftszahl

1Nd45/75; 7Ob724/82; 2Ob598/90

Entscheidungsdatum

24.10.1975

Norm

4.DVEheG §14
Haager Minderjährigenschutzabk allg
JN §111 Abs3
Vormundschaftsabk Österreich - BRD allg

Rechtssatz

Im Verhältnis zur BRD ist bei Vormundschaften weiterhin das zweiseitige Abk BGBl 1927/269 (gemäß Art 28 Abs 2 des Haager Minderjährigenschutzabk) anzuwenden.

Entscheidungstexte

  • 1 Nd 45/75
    Entscheidungstext OGH 24.10.1975 1 Nd 45/75
    Beisatz: Hier: Kind in Berlin; beide Elternteile verstorben. (T1)
  • 7 Ob 724/82
    Entscheidungstext OGH 14.10.1982 7 Ob 724/82
    Veröff: SZ 55/153 = RZ 1983/63 S 274
  • 2 Ob 598/90
    Entscheidungstext OGH 26.09.1990 2 Ob 598/90
    Auch; Beisatz: Nur bei Vormundschaft im engeren Sinne anwendbar. (T2)

Schlagworte

*D*

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0047260

Dokumentnummer

JJR_19751024_OGH0002_0010ND00045_7500000_001

Rechtssatz für 5Ob664/78 7Ob724/82 8Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0074170

Geschäftszahl

5Ob664/78; 7Ob724/82; 8Ob653/87; 2Ob609/89; 2Ob598/90; 8Ob1519/93; 4Ob2075/96t; 5Nd513/96; 8Ob368/97v; 6Ob30/08t; 2Ob1/10a

Entscheidungsdatum

14.07.1978

Norm

Haager Minderjährigenschutzabk allg

Rechtssatz

a) Das besondere Anliegen des Haager Minderjährigenschutzabkommen ist es, die Vornahme von "Maßnahme zum Schutz der Person und des Vermögens des Minderjährigen" durch die Behörden der Vertragsstaaten zu regeln.

b) Als Schutzmaßnahmen im Sinne des Haager Minderjährigenschutzabkommen sind individuelle staatliche Vollzugsakte, also auch Gerichtsentscheidungen, anzusehen, die im Interesse des Minderjährigen erforderlich sind.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 664/78
    Entscheidungstext OGH 14.07.1978 5 Ob 664/78
  • 7 Ob 724/82
    Entscheidungstext OGH 14.10.1982 7 Ob 724/82
    Beisatz: Schutzmaßnahmen im Sinn dieser Bestimmung sind alle schützenden Eingriffe und regelnden Maßnahmen mit Gestaltungscharakter zur Wahrung und Förderung des Kindeswohls, so auch das Besuchsrecht. (T1) Veröff: SZ 55/153 = RZ 1983/63 S 274
  • 8 Ob 653/87
    Entscheidungstext OGH 05.11.1987 8 Ob 653/87
    Auch; nur: Das besondere Anliegen des Haager Minderjährigenschutzabkommen ist es, die Vornahme von "Maßnahme zum Schutz der Person und des Vermögens des Minderjährigen" durch die Behörden der Vertragsstaaten zu regeln. (T2); Beis wie T1; Veröff: SZ 60/234
  • 2 Ob 609/89
    Entscheidungstext OGH 19.12.1989 2 Ob 609/89
    nur T2
  • 2 Ob 598/90
    Entscheidungstext OGH 26.09.1990 2 Ob 598/90
    Beis wie T1; Veröff: IPRax 1992,176 (Mottl)
  • 8 Ob 1519/93
    Entscheidungstext OGH 04.03.1993 8 Ob 1519/93
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Übertragung der gesetzlichen Vertretung an die Mutter. (T3) Veröff: RZ 1994/53 S 167
  • 4 Ob 2075/96t
    Entscheidungstext OGH 30.04.1996 4 Ob 2075/96t
    Auch; Beisatz: Im Heimatrecht des Kindes begründete gesetzliche Gewaltverhältnisse sind in allen Vertragsstaaten anzuerkennen (Art 3 leg cit). Das Haager Minderjährigenschutzabkommen führt zum Gleichlauf von Jurisdiktion und anzuwendendem Sachrecht (Schwimann aaO § 27 IPRG Rz 6 mwN). (T4)
  • 5 Nd 513/96
    Entscheidungstext OGH 04.11.1996 5 Nd 513/96
    Vgl auch; Beisatz: Eindeutiger Vorrang der Heimatbehörden. (T5)
  • 8 Ob 368/97v
    Entscheidungstext OGH 16.04.1998 8 Ob 368/97v
    Auch; nur T2
  • 6 Ob 30/08t
    Entscheidungstext OGH 08.05.2008 6 Ob 30/08t
    Vgl; Beisatz: Unter einer derartigen Schutzmaßnahme sind individuelle staatliche Akte - welcher Art (privater oder öffentlich-rechtlicher Natur) auch immer und unabhängig von ihrer Sachbezeichnung - zu verstehen, die den Minderjährigen in seinem Interesse und soweit erforderlich vor den spezifischen mit der Minderjährigkeit verbundenen Gefahren bewahren, wie dies sonst Aufgabe der Eltern ist. (T6); Beisatz: Voraussetzung ist ein Gestaltungs- und Regelungscharakter der Schutzmaßnahme. Es muss sich um einen schützenden Eingriff oder um eine regelnde Maßnahme mit Gestaltungscharakter zur Wahrung und Förderung des Kindeswohls handeln, zumindest aber um eine gerichtliche Kontrolle der elterlichen Sorge. (T7); Beisatz: Nicht erfasst vom MSA sind Maßnahmen, die nicht an sich dem Schutz des Minderjährigen dienen, wie etwa lediglich deklaratorisch wirkende Maßnahmen, die also eine kraft Gesetzes eingetretene Rechtsfolge feststellen. (T8); Beisatz: Das „Obsorgedekret" (§ 107 Abs 1 Z 1 2. Fall AußStrG 2005) ist keine Schutzmaßnahme im Sinn des Art 1 MSA und fällt nicht in dessen Sachanwendungsbereich. (T9)
  • 2 Ob 1/10a
    Entscheidungstext OGH 22.04.2010 2 Ob 1/10a
    Vgl; Auch Beis wie T1; Auch Beis wie T7

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0074170

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.06.2010

Dokumentnummer

JJR_19780714_OGH0002_0050OB00664_7800000_002

Rechtssatz für 2Ob598/90 2Ob117/00w 1O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0074276

Geschäftszahl

2Ob598/90; 2Ob117/00w; 1Ob174/03z; 2Ob305/04y; 6Ob178/06d; 6Ob79/10a; 7Ob257/10k; 5Ob84/11f

Entscheidungsdatum

26.09.1990

Norm

Haager Minderjährigenschutzabk Art2
Haager Minderjährigenschutzabk Art3

Rechtssatz

Ein Eingriff in ein Gewaltverhältnis, das in dem Staat, dem der Minderjährige angehört (hier: Deutschland) kraft Gesetzes besteht, ist in dem Ausmaß zulässig, in welchem das Heimatrecht selbst Eingriffe in das gesetzliche Gewaltverhältnis zulässt (Einräumung eines Besuchsrechtes durch ein österreichisches Gericht zulässig, wenn ein persönlicher Umgang des nichtehehlichen Kindes mit dem Vater dem Wohle des Kindes dient.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 598/90
    Entscheidungstext OGH 26.09.1990 2 Ob 598/90
  • 2 Ob 117/00w
    Entscheidungstext OGH 17.05.2000 2 Ob 117/00w
    nur: Ein Eingriff in ein Gewaltverhältnis, das in dem Staat, dem der Minderjährige angehört (hier: Deutschland) kraft Gesetzes besteht, ist in dem Ausmaß zulässig, in welchem das Heimatrecht selbst Eingriffe in das gesetzliche Gewaltverhältnis zulässt. (T1) Beisatz: Hier: § 1626a Abs 2 BGB, elterliche Sorge der Mutter; Zulässigkeit und Umfang des Eingriffes ist nach § 1666 BGB zu beurteilen. (T2)
  • 1 Ob 174/03z
    Entscheidungstext OGH 01.08.2003 1 Ob 174/03z
    Auch; Beisatz: Der Aufenthaltsstaat darf eine Schutzmaßnahme nur anordnen, wenn der Heimatstaat dieselbe Angelegenheit entweder nicht durch ein gesetzliches Gewaltverhältnis geregelt hat oder den Eingriff in ein solches Gewaltverhältnis selbst gestattet. Ist der Aufenthaltsstaat danach für die Anordnung einer Schutzmaßnahme kompetent, so sind die Voraussetzungen, der Inhalt und die Wirkungen der Übertragung der Obsorge gemäß Art2 MSA nach österreichischem Recht zu beurteilen. (T3); Beisatz: Hier: §§ 72 und 91 des ungarischen Gesetzes über die Ehe, die Familie und die Vormundschaft und §145 ABGB. (T4)
  • 2 Ob 305/04y
    Entscheidungstext OGH 20.01.2005 2 Ob 305/04y
    Auch; Beisatz: Hier: Bestehendes Gewaltverhältnis durch Sorgerechtentscheidung chinesischer Gerichte gegeben. (T5)
  • 6 Ob 178/06d
    Entscheidungstext OGH 12.10.2006 6 Ob 178/06d
    Auch; nur: Ein Eingriff in ein Gewaltverhältnis, das in dem Staat, dem der Minderjährige angehört kraft Gesetzes besteht, ist in dem Ausmaß zulässig, in welchem das Heimatrecht selbst Eingriffe in das gesetzliche Gewaltverhältnis zuläßt. (T6); Beisatz: Hier: Übertragung der Ausübung der elterlichen Sorge auf einen Elternteil nach französischem Recht. (T7)
  • 6 Ob 79/10a
    Entscheidungstext OGH 19.05.2010 6 Ob 79/10a
    Vgl auch; Beisatz: Ob ein Gewaltverhältnis besteht, ist nach den Sachnormen des Heimatrechts zu beurteilen. (T8)
  • 7 Ob 257/10k
    Entscheidungstext OGH 09.03.2011 7 Ob 257/10k
    Auch; Beisatz: Zulässigkeit und Umfang des Eingriffs in ein Gewaltverhältnis sind nicht nach österreichischem, sondern nach dem Heimatrecht des Kindes zu beurteilen. (T9)
  • 5 Ob 84/11f
    Entscheidungstext OGH 07.07.2011 5 Ob 84/11f
    Auch; Beis wie T9

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0074276

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

08.09.2011

Dokumentnummer

JJR_19900926_OGH0002_0020OB00598_9000000_001