Rechtssatz für 1Ob568/84 1Ob671/84 3Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0099303

Geschäftszahl

1Ob568/84; 1Ob671/84; 3Ob517/85; 4Ob509/85; 1Ob546/85; 7Ob582/85; 7Ob555/85; 1Ob550/85; 4Ob513/85; 5Ob572/85; 3Ob583/84; 8Ob568/85; 2Ob618/85; 7Ob618/85; 7Ob673/85; 1Ob723/85; 8Ob530/86; 2Ob562/86; 5Ob532/86; 8Ob517/86 (8Ob518/86); 7Ob547/86; 1Ob596/86; 2Ob631/86; 1Ob574/86; 2Ob689/86; 6Ob647/84; 1Ob519/87; 6Ob15/86 (6Ob16/86); 6Ob531/87; 8Ob571/87; 7Ob574/87; 6Ob669/85; 2Ob595/87; 4Ob548/87; 2Ob647/87; 2Ob705/86; 6Ob14/87; 7Ob724/87; 7Ob530/88; 6Ob732/87; 6Ob521/88 (6Ob522/88); 6Ob541/88; 6Ob10/88; 8Ob568/88 (8Ob569/88); 5Ob551/88; 10Ob524/87; 6Ob624/88; 8Ob693/88; 8Ob564/89; 8Ob507/88; 3Ob576/89; 6Ob670/89; 8Ob706/89

Entscheidungsdatum

30.11.1989

Rechtssatz

Nach der ZVN 1983 hat auch für den Bereich der Paragraphen 14 und 16 AußStrG bei teilweise bestätigenden und teilweise abändernden (aufhebenden) Entscheidungen des Rekursgerichtes der Grundsatz zu gelten, daß gegen den bestätigenden Teil nur ein außerordentlicher Revisionsrekurs nach Paragraph 16, AußStrG erhoben werden kann. Die Grenzlinie ist dort zu ziehen, wo dem Rekurs einer Partei in trennbarer Weise auch nur teilweise nicht Folge gegeben wurde.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 568/84
    Entscheidungstext OGH 27.06.1984 1 Ob 568/84
    Veröff: SZ 57/119 = RZ 1985/35 S 108
  • 1 Ob 671/84
    Entscheidungstext OGH 26.11.1984 1 Ob 671/84
  • 3 Ob 517/85
    Entscheidungstext OGH 24.04.1985 3 Ob 517/85
    Vgl auch
  • 4 Ob 509/85
    Entscheidungstext OGH 14.05.1985 4 Ob 509/85
    Auch; Veröff: ÖA 1985,145
  • 1 Ob 546/85
    Entscheidungstext OGH 22.05.1985 1 Ob 546/85
  • 7 Ob 582/85
    Entscheidungstext OGH 19.06.1985 7 Ob 582/85
    nur: Nach der ZVN 1983 hat auch für den Bereich der §§ 14 und 16 AußStrG bei teilweise bestätigenden und teilweise abändernden (aufhebenden) Entscheidungen des Rekursgerichtes der Grundsatz zu gelten, daß gegen den bestätigenden Teil nur ein außerordentlicher Revisionsrekurs nach § 16 AußStrG erhoben werden kann. (T1)
  • 7 Ob 555/85
    Entscheidungstext OGH 13.06.1985 7 Ob 555/85
  • 1 Ob 550/85
    Entscheidungstext OGH 10.07.1985 1 Ob 550/85
  • 4 Ob 513/85
    Entscheidungstext OGH 07.08.1985 4 Ob 513/85
    nur T1
  • 5 Ob 572/85
    Entscheidungstext OGH 07.08.1985 5 Ob 572/85
    Auch
  • 3 Ob 583/84
    Entscheidungstext OGH 24.07.1985 3 Ob 583/84
    nur T1; Veröff: SZ 58/129
  • 8 Ob 568/85
    Entscheidungstext OGH 18.09.1985 8 Ob 568/85
    nur T1
  • 2 Ob 618/85
    Entscheidungstext OGH 10.09.1985 2 Ob 618/85
  • 7 Ob 618/85
    Entscheidungstext OGH 03.10.1985 7 Ob 618/85
  • 7 Ob 673/85
    Entscheidungstext OGH 21.11.1985 7 Ob 673/85
    nur T1; Veröff: NZ 1986,206 = ÖA 1987,80
  • 1 Ob 723/85
    Entscheidungstext OGH 19.02.1986 1 Ob 723/85
  • 8 Ob 530/86
    Entscheidungstext OGH 19.03.1986 8 Ob 530/86
  • 2 Ob 562/86
    Entscheidungstext OGH 22.04.1986 2 Ob 562/86
  • 5 Ob 532/86
    Entscheidungstext OGH 27.05.1986 5 Ob 532/86
  • 8 Ob 517/86
    Entscheidungstext OGH 26.05.1986 8 Ob 517/86
    nur T1
  • 7 Ob 547/86
    Entscheidungstext OGH 24.04.1986 7 Ob 547/86
    nur T1
  • 1 Ob 596/86
    Entscheidungstext OGH 14.07.1986 1 Ob 596/86
    nur T1
  • 2 Ob 631/86
    Entscheidungstext OGH 16.09.1986 2 Ob 631/86
  • 1 Ob 574/86
    Entscheidungstext OGH 22.10.1986 1 Ob 574/86
  • 2 Ob 689/86
    Entscheidungstext OGH 18.11.1986 2 Ob 689/86
  • 6 Ob 647/84
    Entscheidungstext OGH 19.12.1986 6 Ob 647/84
    Auch; Verstärkter Senat; Beisatz: Hier: Enteignungsverfahren. (T2) Veröff: SZ 59/229 = EvBl 1987/60 S 249
  • 1 Ob 519/87
    Entscheidungstext OGH 18.02.1987 1 Ob 519/87
  • 6 Ob 15/86
    Entscheidungstext OGH 26.03.1987 6 Ob 15/86
    Auch; Veröff: NZ 1988,76
  • 6 Ob 531/87
    Entscheidungstext OGH 26.03.1987 6 Ob 531/87
  • 8 Ob 571/87
    Entscheidungstext OGH 06.05.1987 8 Ob 571/87
  • 7 Ob 574/87
    Entscheidungstext OGH 30.04.1987 7 Ob 574/87
    nur T1
  • 6 Ob 669/85
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 6 Ob 669/85
  • 2 Ob 595/87
    Entscheidungstext OGH 16.06.1987 2 Ob 595/87
  • 4 Ob 548/87
    Entscheidungstext OGH 15.09.1987 4 Ob 548/87
    Auch
  • 2 Ob 647/87
    Entscheidungstext OGH 29.09.1987 2 Ob 647/87
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
    Beisatz: Hier: Enteignung nach § 18 Abs 3 Tir BauO, § 55 Abs 5 Tir StrG. (T3)
  • 6 Ob 14/87
    Entscheidungstext OGH 29.10.1987 6 Ob 14/87
  • 7 Ob 724/87
    Entscheidungstext OGH 21.12.1987 7 Ob 724/87
  • 7 Ob 530/88
    Entscheidungstext OGH 25.02.1988 7 Ob 530/88
    nur T1
  • 6 Ob 732/87
    Entscheidungstext OGH 28.01.1988 6 Ob 732/87
  • 6 Ob 521/88
    Entscheidungstext OGH 03.03.1988 6 Ob 521/88
    Beisatz: Stehen die teilweise bestätigenden, teilweise abändernden Teile in untrennbarem Zusammenhang, so ist das Rechtsmittel insgesamt nach § 14 AußStrG zu beurteilen. Hier: Mantelbeschluß und Einantwortungsurkunde. (T4)
  • 6 Ob 541/88
    Entscheidungstext OGH 24.03.1988 6 Ob 541/88
  • 6 Ob 10/88
    Entscheidungstext OGH 19.05.1988 6 Ob 10/88
  • 8 Ob 568/88
    Entscheidungstext OGH 26.05.1988 8 Ob 568/88
  • 5 Ob 551/88
    Entscheidungstext OGH 31.05.1988 5 Ob 551/88
  • 10 Ob 524/87
    Entscheidungstext OGH 06.09.1988 10 Ob 524/87
  • 6 Ob 624/88
    Entscheidungstext OGH 06.10.1988 6 Ob 624/88
  • 8 Ob 693/88
    Entscheidungstext OGH 15.12.1988 8 Ob 693/88
    nur T1
  • 8 Ob 564/89
    Entscheidungstext OGH 19.04.1989 8 Ob 564/89
  • 8 Ob 507/88
    Entscheidungstext OGH 06.04.1989 8 Ob 507/88
  • 3 Ob 576/89
    Entscheidungstext OGH 18.10.1989 3 Ob 576/89
  • 6 Ob 670/89
    Entscheidungstext OGH 12.10.1989 6 Ob 670/89
  • 8 Ob 706/89
    Entscheidungstext OGH 30.11.1989 8 Ob 706/89

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1984:RS0099303

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.02.2018

Dokumentnummer

JJR_19840627_OGH0002_0010OB00568_8400000_001

Rechtssatz für 1Ob621/76 1Ob756/78 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0058053

Geschäftszahl

1Ob621/76; 1Ob756/78; 6Ob559/79; 5Ob512/83; 6Ob530/85; 1Ob574/86; 2Ob705/86; 2Ob563/88; 1Ob148/97i; 4Ob213/10t

Entscheidungsdatum

18.01.2011

Rechtssatz

Zum Begriff der Wiederbeschaffungskosten: Dieser bedeutet nicht, dass sich der Enteignete mit der Entschädigung tatsächlich immer einen dem enteigneten Gegenstand gleichartigen und gleichwertigen Gegenstand beschaffen kann; er soll vielmehr das volle Äquivalent für das enteignete Gut in Form einer Geldsumme erhalten.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 621/76
    Entscheidungstext OGH 02.06.1976 1 Ob 621/76
    Veröff: EvBl 1976/255 S 576
  • 1 Ob 756/78
    Entscheidungstext OGH 06.12.1978 1 Ob 756/78
    Veröff: SZ 51/175 = EvBl 1979/54 S 156
  • 6 Ob 559/79
    Entscheidungstext OGH 06.06.1979 6 Ob 559/79
  • 5 Ob 512/83
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 5 Ob 512/83
    Beisatz: Zwei Prozent des Verkehrswertes. (T1)
  • 6 Ob 530/85
    Entscheidungstext OGH 05.06.1986 6 Ob 530/85
    Auch; Veröff: EvBl 1987/79 S 311
  • 1 Ob 574/86
    Entscheidungstext OGH 22.10.1986 1 Ob 574/86
    Auch; Beis wie T1
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
  • 2 Ob 563/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 563/88
    Beis wie T1
  • 1 Ob 148/97i
    Entscheidungstext OGH 27.01.1998 1 Ob 148/97i
    nur: Der Enteignete soll das volle Äquivalent für das enteignete Gut in Form einer Geldsumme erhalten. (T2) Veröff: SZ 71/4
  • 4 Ob 213/10t
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 213/10t
    Beisatz: Dies unabhängig davon, ob ein Ersatzgrundstück angeschafft wird. (T3)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0058053

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.02.2011

Dokumentnummer

JJR_19760602_OGH0002_0010OB00621_7600000_004

Rechtssatz für 5Ob234/64 7Ob106/66 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0053314

Geschäftszahl

5Ob234/64; 7Ob106/66; 6Ob152/67; 5Ob151/72; 8Ob191/74; 5Ob9/75 (5Ob10/75); 1Ob621/76; 5Ob609/76; 1Ob566/77; 5Ob584/77; 7Ob649/78; 5Ob630/80; 6Ob794/81; 1Ob505/82; 5Ob512/83; 6Ob789/83; 6Ob530/85; 2Ob705/86; 7Ob674/87 (7Ob675/87 -7Ob682/87); 4Ob599/88; 4Ob213/10t; 1Ob138/13w

Entscheidungsdatum

27.02.2014

Rechtssatz

Der Enteignete muss durch die Entschädigung in die Lage versetzt werden, mit dem Entschädigungsbetrag ein dem enteigneten Objekt in Form und Ausführung gleichwertiges an anderer Stelle zu errichten. Auf die durch Abnützung und Alter verursachten Werteinbußen ist Bedacht zu nehmen.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 234/64
    Entscheidungstext OGH 19.11.1964 5 Ob 234/64
    Veröff: ZVR 1965/234 S 249
  • 7 Ob 106/66
    Entscheidungstext OGH 23.11.1966 7 Ob 106/66
    Beisatz: Eine durch die Verwendungsart erhöhte Verdienstmöglichkeit muß in einer Steigerung des Verkehrswertes Ausdruck finden (Enteignung eines Campingplatzes). (T1) Veröff: EvBl 1967/203 S 240
  • 6 Ob 152/67
    Entscheidungstext OGH 21.06.1967 6 Ob 152/67
  • 5 Ob 151/72
    Entscheidungstext OGH 03.10.1972 5 Ob 151/72
  • 8 Ob 191/74
    Entscheidungstext OGH 08.10.1974 8 Ob 191/74
    Beisatz: Der Vermögensstand des Enteigneten vor und nach der Enteignung muss im Endergebnis gleich sein (ZVR 1966/284). (T2)
  • 5 Ob 9/75
    Entscheidungstext OGH 29.04.1975 5 Ob 9/75
    Veröff: SZ 48/54 = EvBl 1976/49 S 100
  • 1 Ob 621/76
    Entscheidungstext OGH 02.06.1976 1 Ob 621/76
    Ähnlich; Beisatz: Der Enteignete muss so weit als möglich in die Lage versetzt werden, sich mit Hilfe der Entschädigungssumme dieselben Rechte und Vorteile zu verschaffen, die ihm durch die Enteignung im allgemeinen Interesse entzogen wurden. (T3) Veröff: EvBl 1976/255 S 576
  • 5 Ob 609/76
    Entscheidungstext OGH 19.10.1976 5 Ob 609/76
    Vgl auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 49/123
  • 1 Ob 566/77
    Entscheidungstext OGH 21.11.1977 1 Ob 566/77
    Auch; Beisatz: Auch dem Einwand, dass die Wiederbeschaffungskosten von Ersatzgrundstücken (acht Prozent Grunderwerbssteuer, ein Prozent Eintragungsgebühr und ein Prozent Vertragserrichtungskosten) mit zu berücksichtigen seien, kann nicht grundsätzlich die Berechtigung abgesprochen werden; als unmittelbarer Folgeschaden gebühren auch diese Kosten. (T4)
  • 5 Ob 584/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 5 Ob 584/77
    Beis wie T4; Veröff: SZ 50/158
  • 7 Ob 649/78
    Entscheidungstext OGH 14.12.1978 7 Ob 649/78
    Auch
  • 5 Ob 630/80
    Entscheidungstext OGH 21.10.1980 5 Ob 630/80
    Vgl; nur: Der Enteignete muss durch die Entschädigung in die Lage versetzt werden, mit dem Entschädigungsbetrag ein dem enteigneten Objekt in Form und Ausführung gleichwertiges an anderer Stelle zu errichten. (T5)
  • 6 Ob 794/81
    Entscheidungstext OGH 02.12.1981 6 Ob 794/81
    Vgl auch; Beisatz: Ersatzbeschaffungskosten in der Höhe von zwei Prozent gebühren nach ständiger Rechtsprechung für die enteignete Liegenschaft. Bei teilweiser Enteignung stehen sie nur für den enteigneten Teil zu, weil eine Ersatzbeschaffung für die nicht enteigneten Liegenschaftsteile nicht in Frage kommt. Die Erhöhung des Betrages für die Entwertung der Restliegenschaft konnte daher keine Grundlage für eine Erhöhung der Ersatzbeschaffungskosten abgeben. (T6)
  • 1 Ob 505/82
    Entscheidungstext OGH 22.09.1982 1 Ob 505/82
    Veröff: SZ 55/133
  • 5 Ob 512/83
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 5 Ob 512/83
    nur T5
  • 6 Ob 789/83
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 6 Ob 789/83
    Beisatz: Es kommt nicht darauf an, ob ein solches tatsächlich erhältlich ist. (T7)
  • 6 Ob 530/85
    Entscheidungstext OGH 05.06.1986 6 Ob 530/85
    Auch; nur T5; Veröff: EvBl 1987/79 S 311
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 7 Ob 674/87
    Entscheidungstext OGH 10.12.1987 7 Ob 674/87
    Auch; Veröff: SZ 60/269
  • 4 Ob 599/88
    Entscheidungstext OGH 13.12.1988 4 Ob 599/88
    Auch; Beis wie T2
  • 4 Ob 213/10t
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 213/10t
    Auch; nur T5; Beis ähnlich wie T4
  • 1 Ob 138/13w
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 138/13w
    Auch; nur T5; Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1964:RS0053314

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

15.04.2014

Dokumentnummer

JJR_19641119_OGH0002_0050OB00234_6400000_001

Rechtssatz für 5Ob584/77 7Ob649/78 3Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0053616

Geschäftszahl

5Ob584/77; 7Ob649/78; 3Ob632/78; 5Ob577/81; 1Ob507/82; 7Ob664/81 (7Ob665/81 -7Ob672/81); 5Ob512/83; 2Ob546/85; 6Ob669/85; 2Ob705/86; 7Ob686/88; 2Ob563/88; 7Ob138/05b; 4Ob213/10t; 1Ob138/13w; 8Ob84/13f; 6Ob203/15v

Entscheidungsdatum

26.11.2015

Rechtssatz

Im Rahmen der Enteignungsentschädigung gebührt dem Enteigneten auch der Ersatz jener Kosten, die er - im Enteignungszeitpunkt - aufwenden muss, um ein dem enteigneten gleichwertiges Grundstück gleicher Art wieder zu erwerben. Dazu gehören Vertragserrichtungskosten und Eintragungsgebühr nicht aber - im Hinblick auf Paragraph 3, Ziffer 6, GrEStG - eine allfällig von ihm zu entrichtende Grunderwerbssteuer.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 584/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 5 Ob 584/77
    Veröff: SZ 50/158
  • 7 Ob 649/78
    Entscheidungstext OGH 14.12.1978 7 Ob 649/78
  • 3 Ob 632/78
    Entscheidungstext OGH 31.01.1979 3 Ob 632/78
    Veröff: MietSlg 34204(15)
  • 5 Ob 577/81
    Entscheidungstext OGH 27.04.1982 5 Ob 577/81
    nur: Im Rahmen der Enteignungsentschädigung gebührt dem Enteigneten auch der Ersatz jener Kosten, die er - im Enteignungszeitpunkt - aufwenden muss, um ein dem enteigneten gleichwertiges Grundstück gleicher Art wieder zu erwerben. Dazu gehören Vertragserrichtungskosten und Eintragungsgebühr. (T1)
    Veröff: SZ 55/56 = JBl 1983,46
  • 1 Ob 507/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 507/82
    nur: Im Rahmen der Enteignungsentschädigung gebührt dem Enteigneten nicht aber - im Hinblick auf § 3 Z 6 GrEStG - eine allfällig von ihm zu entrichtende Grunderwerbssteuer. (T2)
    Veröff: JBl 1983,432
  • 7 Ob 664/81
    Entscheidungstext OGH 13.05.1982 7 Ob 664/81
    nur T1; Beisatz: Zwei Prozent. (T3)
  • 5 Ob 512/83
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 5 Ob 512/83
    Beisatz: Zwei Prozent des Verkehrswertes. (T4)
  • 2 Ob 546/85
    Entscheidungstext OGH 23.04.1985 2 Ob 546/85
    nur T1; Beisatz: Nicht aber Maklergebühren, wenn sie nicht nachgewiesen sind. (T5)
  • 6 Ob 669/85
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 6 Ob 669/85
    nur T2
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
  • 7 Ob 686/88
    Entscheidungstext OGH 15.12.1988 7 Ob 686/88
    Beis wie T4
  • 2 Ob 563/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 563/88
    nur T1
  • 7 Ob 138/05b
    Entscheidungstext OGH 19.10.2005 7 Ob 138/05b
    nur T1; Beisatz: Mit Änderung des Grunderwerbssteuergesetzes fällt nun gemäß § 7 Z 3 GrEStG eine 3,5 % Grunderwerbsteuer an. Auch sind die durchschnittlichen Kosten der Vertragserrichtung gestiegen, sodass eine 9 % Pauschalentschädigung gerechtfertigt ist. (T6)
  • 4 Ob 213/10t
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 213/10t
    Auch; Beisatz: Sowie die zu erwartenden Kosten für die treuhändige Abwicklung des Kaufvertrags. (T7)
  • 1 Ob 138/13w
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 138/13w
    Vgl auch
  • 8 Ob 84/13f
    Entscheidungstext OGH 26.05.2014 8 Ob 84/13f
    Auch; nur: Wird das Eigentum an einer Liegenschaft entzogen, sind neben dem Verkehrswert auch die angemessenen Wiederbeschaffungskosten zu ersetzen. (T8)
    Beisatz: Dieser Anspruch beruht auf dem Grundsatz, dass der Enteignete das volle Äquivalent für das enteignete Gut erhalten soll. Eine enteignete Liegenschaft schlägt sich im Vermögen des Entreicherten nicht nur im entzogenen Wert nieder. Sein Vermögensstand ist noch nicht wieder ausgeglichen, wenn er über das bloße Geldwertäquivalent verfügt, sondern erst wenn er ein gleichwertiges Grundstück erhält bzw es sich zumindest verschaffen könnte. Der Enteignete ist daher auch für die zur Herstellung der Ersatzlage notwendigen Nebenkosten, wie Grunderwerbssteuer, Vertrags- und Verbücherungskosten, zu entschädigen. (T9)
    Beisatz: Darauf, ob möglicherweise (wegen der Marktlage, Besonderheiten des enteigneten Grundstücks oder aus anderen Gründen) zeitnah kein gleichwertigen Ersatz erlangt werden kann, ist bei Bemessung der Enteignungsentschädigung keine Rücksicht zu nehmen. Die Entschädigung hat aber so hoch zu sein, dass die Anschaffung eines gleichwertigen Ersatzgrundstücks, sofern es im Zeitpunkt der Enteignung ein solches gäbe, ermöglicht würde. Sind die Kosten für eine Wiederbeschaffung konkret nicht angefallen, dann gebührt eine Pauschalentschädigung als Prozentsatz vom Wert der enteigneten Liegenschaft, wofür in der Regel 9 % des Verkehrswerts angemessen sind. (T10)
    Beisatz: Bei Enteignung einer betrieblichen Liegenschaft ist neben der Entschädigung für das verlorene oder beeinträchtigte Eigentum auch jener Schaden zu vergüten, der durch die Nötigung zur Verlegung des Gewerbebetriebs entsteht, also die Verlegungs- und Übersiedlungskosten, der Ertragsausfall während der Verlegung, die Anlaufverluste am neuen Standort und allfällige Einbußen wegen des Verlustes von Standortvorteilen. (T11)
    Beisatz: Ist eine Verlegung in ein Ersatzobjekt nicht möglich oder zumutbar, sodass durch die Enteignung letztlich eine Betriebsaufgabe erzwungen wird, muss der dadurch eingetretene Nachteil im Vermögen des Enteigneten ein Äquivalent in der Vergütung des Werts des Unternehmens haben. (T12)
  • 6 Ob 203/15v
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 6 Ob 203/15v
    Vgl; Beis wie T11; Beis wie T12; Beisatz: Die gleichen Überlegungen wie bei einer Betriebsaufgabe gelten auch für die Ertragsminderung eines in eingeschränkter Form am bisherigen Standort fortgeführten Unternehmens als Folge der Enteignung (hier durch Begründung einer Zwangsservitut), wenn diese Fortführung die gegenüber der Übersiedlung ökonomischere Variante ist. (T13)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0053616

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

20.01.2016

Dokumentnummer

JJR_19771206_OGH0002_0050OB00584_7700000_002

Rechtssatz für 1Ob756/78 5Ob540/79 (5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0053526

Geschäftszahl

1Ob756/78; 5Ob540/79 (5Ob541/79); 1Ob507/82; 6Ob602/82; 5Ob512/83; 5Ob570/83; 7Ob692/83 (7Ob693/83, 7Ob694/83); 6Ob724/83; 6Ob545/84; 6Ob669/85; 2Ob705/86; 7Ob674/87 (7Ob675/87 -7Ob682/87); 2Ob563/88; 7Ob522/89; 4Ob524/95 (4Ob525/95); 4Ob528/95; 5Ob2242/96h; 4Ob213/10t; 4Ob63/11k; 4Ob200/13k; 1Ob138/13w; 8Ob84/13f; 3Ob219/14y; 3Ob204/15v

Entscheidungsdatum

20.01.2016

Rechtssatz

Maßgebender Zeitpunkt für die Höhe der Enteignungsentschädigung ist der der Erlassung des Enteignungsbescheides erster Instanz, nicht der seiner Rechtskraft; eine Valorisierung als Ersatz für die Geldentwertung durch Inflation kommt grundsätzlich nicht in Betracht.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 756/78
    Entscheidungstext OGH 06.12.1978 1 Ob 756/78
    Veröff: EvBl 1979/54 S 156
  • 5 Ob 540/79
    Entscheidungstext OGH 03.04.1979 5 Ob 540/79
    nur: Maßgebender Zeitpunkt für die Höhe der Enteignungsentschädigung ist der der Erlassung des Enteignungsbescheides erster Instanz. (T1)
  • 1 Ob 507/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 507/82
    Veröff: JBl 1983,432
  • 6 Ob 602/82
    Entscheidungstext OGH 27.01.1983 6 Ob 602/82
    Auch; nur T1; Veröff: SZ 56/14
  • 5 Ob 512/83
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 5 Ob 512/83
  • 5 Ob 570/83
    Entscheidungstext OGH 03.05.1983 5 Ob 570/83
  • 7 Ob 692/83
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 7 Ob 692/83
    Auch; nur T1; Beisatz: Dies betrifft jedoch nur die Qualität, den Zustand, dh die wertbestimmenden Verwendungsmöglichkeiten des Grundstückes. Unstrittig ist jedoch, dass auch Folgeschäden der Enteignung ersetzt werden müssen, soweit sie zum Zeitpunkt der Enteignung bereits nachweisbar sind. (T2)
  • 6 Ob 724/83
    Entscheidungstext OGH 24.11.1983 6 Ob 724/83
  • 6 Ob 545/84
    Entscheidungstext OGH 11.07.1985 6 Ob 545/84
  • 6 Ob 669/85
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 6 Ob 669/85
    nur: Eine Valorisierung als Ersatz für die Geldentwertung durch Inflation kommt grundsätzlich nicht in Betracht. (T3)
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
    nur T1; nur T3; Beisatz: Auf den Zeitpunkt der tatsächlichen Bezahlung kommt es nicht an. (T4)
  • 7 Ob 674/87
    Entscheidungstext OGH 10.12.1987 7 Ob 674/87
    Auch; nur T3; Veröff: SZ 60/269
  • 2 Ob 563/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 563/88
    nur T1; Beis wie T4
  • 7 Ob 522/89
    Entscheidungstext OGH 27.04.1989 7 Ob 522/89
    nur T3; Veröff: SZ 62/78 = JBl 1989,718
  • 4 Ob 524/95
    Entscheidungstext OGH 28.03.1995 4 Ob 524/95
  • 4 Ob 528/95
    Entscheidungstext OGH 25.04.1995 4 Ob 528/95
    Auch; nur T3
  • 5 Ob 2242/96h
    Entscheidungstext OGH 11.09.1997 5 Ob 2242/96h
    Auch; nur T1
  • 4 Ob 213/10t
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 213/10t
    Vgl; Beisatz: Die Enteigungsentschädigung muss auf den Zeitpunkt der Aufhebung des Rechts bezogen festgesetzt werden. (T5)
  • 4 Ob 63/11k
    Entscheidungstext OGH 21.06.2011 4 Ob 63/11k
    Gegenteilig; Beisatz: Maßgeblicher Zeitpunkt ist grundsätzlich jener der Rechtskraft des Enteignungsbescheides, siehe RS0085888. (T6)
  • 4 Ob 200/13k
    Entscheidungstext OGH 17.12.2013 4 Ob 200/13k
    Gegenteilig; Beis wie T6
  • 1 Ob 138/13w
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 138/13w
    Gegenteilig; Beis wie T6
  • 8 Ob 84/13f
    Entscheidungstext OGH 26.05.2014 8 Ob 84/13f
    Gegenteilig; Beis wie T6
  • 3 Ob 219/14y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2015 3 Ob 219/14y
    Auch; Beis wie T6
  • 3 Ob 204/15v
    Entscheidungstext OGH 20.01.2016 3 Ob 204/15v
    Auch; Beis wie T6

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0053526

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

26.02.2016

Dokumentnummer

JJR_19781206_OGH0002_0010OB00756_7800000_002

Rechtssatz für 2Ob131/73 5Ob229/73 5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0085888

Geschäftszahl

2Ob131/73; 5Ob229/73; 5Ob4/74; 1Ob621/76; 3Ob509/76; 3Ob637/76; 8Ob67/77; 1Ob566/77; 5Ob584/77; 5Ob699/77; 5Ob660/78; 5Ob692/78; 1Ob756/78; 7Ob649/78; 3Ob632/78; 7Ob664/78; 5Ob540/79 (5Ob541/79); 6Ob559/79; 7Ob770/79; 5Ob710/80; 1Ob690/80; 1Ob546/81; 1Ob507/82; 7Ob664/81 (7Ob665/81 -7Ob672/81); 5Ob512/83; 6Ob724/83; 6Ob545/84; 2Ob705/86; 8Ob595/87; 7Ob674/87 (7Ob675/87 -7Ob682/87); 1Ob4/93; 1Ob1/94; 1Ob21/95; 5Ob2242/96h; 1Ob76/00h; 2Ob136/08a; 9Ob74/08k; 4Ob57/10a; 4Ob63/11k; 4Ob200/13k; 1Ob138/13w; 8Ob84/13f; 3Ob219/14y; 3Ob204/15v; 10Ob109/15z; 10Ob26/22d

Entscheidungsdatum

13.09.2022

Rechtssatz

Die Entschädigung ist auf den Zeitpunkt der Aufhebung des Rechtes bezogen festzusetzen, auf den Zeitpunkt der tatsächlichen Bezahlung des Entschädigungsbetrages ist nicht abzustellen (mit ausführlicher Begründung).

Anmerkung

Bem: Ursprünglich fehlerhafte Doppelvergabe der RS-Nummer RS0085888; der ursprünglich zweite Rechtssatz zu dieser RS-Nummer ist jetzt unter RS0128477 aufrufbar.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 131/73
    Entscheidungstext OGH 29.11.1973 2 Ob 131/73
    Veröff: JBl 1974,202
  • 5 Ob 229/73
    Entscheidungstext OGH 09.01.1974 5 Ob 229/73
  • 5 Ob 4/74
    Entscheidungstext OGH 20.02.1974 5 Ob 4/74
  • 1 Ob 621/76
    Entscheidungstext OGH 02.06.1976 1 Ob 621/76
    Beisatz: Jedoch ist auf zwischenzeitliche Geldwertveränderungen Bedacht zu nehmen. (T1)
    Veröff: EvBl 1956/255 S 576
  • 3 Ob 509/76
    Entscheidungstext OGH 06.07.1976 3 Ob 509/76
    Beisatz: Valorisierung nur dann, wenn das Geld seine Funktion als beständiger Wertmesser verloren hat (ablehnend 1 Ob 621/76). (T2)
  • 3 Ob 637/76
    Entscheidungstext OGH 09.11.1976 3 Ob 637/76
    Beis wie T2 nur: Valorisierung nur dann, wenn das Geld seine Funktion als beständiger Wertmesser verloren hat. (T3)
    Beisatz: 1 Ob 621/76 unanwendbar bei Wertverminderungsermittlung des Restgrundstückes. (T4)
  • 8 Ob 67/77
    Entscheidungstext OGH 27.04.1977 8 Ob 67/77
    Beis wie T3
  • 1 Ob 566/77
    Entscheidungstext OGH 21.11.1977 1 Ob 566/77
    Beis wie T2
  • 5 Ob 584/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 5 Ob 584/77
    Auch; Beisatz: Ablehnung von 1 Ob 621/76. (T5)
  • 5 Ob 699/77
    Entscheidungstext OGH 20.12.1977 5 Ob 699/77
    Beisatz: Keine Valorisierung - mit Darstellung der bisherigen Judikatur. (T6)
    Veröff: JBl 1978,541 = RZ 1978/107 S 219
  • 5 Ob 660/78
    Entscheidungstext OGH 19.09.1978 5 Ob 660/78
    Beis wie T6
  • 5 Ob 692/78
    Entscheidungstext OGH 14.11.1978 5 Ob 692/78
    Beis wie T3
  • 1 Ob 756/78
    Entscheidungstext OGH 06.12.1978 1 Ob 756/78
    Beis wie T6; Veröff: SZ 51/175 = EvBl 1979/54 S 156
  • 7 Ob 649/78
    Entscheidungstext OGH 14.12.1978 7 Ob 649/78
    Beisatz: Ablehnend 1 Ob 621/76 - Extremfall, vereinzelt geblieben. (T7)
  • 3 Ob 632/78
    Entscheidungstext OGH 31.01.1979 3 Ob 632/78
    nur: Die Entschädigung ist auf den Zeitpunkt der Aufhebung des Rechtes bezogen festzusetzen. (T8)
    Beis wie T7; Beisatz: Keine Valorisierung mangels gesetzlicher Grundlage. (T9)
  • 7 Ob 664/78
    Entscheidungstext OGH 01.03.1979 7 Ob 664/78
    nur T8
  • 5 Ob 540/79
    Entscheidungstext OGH 03.04.1979 5 Ob 540/79
    nur T8
  • 6 Ob 559/79
    Entscheidungstext OGH 06.06.1979 6 Ob 559/79
    Beis wie T3
  • 7 Ob 770/79
    Entscheidungstext OGH 07.11.1979 7 Ob 770/79
    nur T3; Beis wie T6
  • 5 Ob 710/80
    Entscheidungstext OGH 28.10.1980 5 Ob 710/80
  • 1 Ob 690/80
    Entscheidungstext OGH 26.11.1980 1 Ob 690/80
    nur T8
  • 1 Ob 546/81
    Entscheidungstext OGH 16.09.1981 1 Ob 546/81
    nur T8; Beis wie T3
  • 1 Ob 507/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 507/82
    Auch; Beis wie T3; Veröff: JBl 1983,432
  • 7 Ob 664/81
    Entscheidungstext OGH 13.05.1982 7 Ob 664/81
  • 5 Ob 512/83
    Entscheidungstext OGH 08.03.1983 5 Ob 512/83
    nur T8; Beis wie T3
  • 6 Ob 724/83
    Entscheidungstext OGH 24.11.1983 6 Ob 724/83
    Auch; Beis wie T6
  • 6 Ob 545/84
    Entscheidungstext OGH 11.07.1985 6 Ob 545/84
    Auch
  • 2 Ob 705/86
    Entscheidungstext OGH 27.10.1987 2 Ob 705/86
    nur T8
  • 8 Ob 595/87
    Entscheidungstext OGH 05.11.1987 8 Ob 595/87
    Beis wie T2
  • 7 Ob 674/87
    Entscheidungstext OGH 10.12.1987 7 Ob 674/87
    Auch; Veröff: SZ 60/269
  • 1 Ob 4/93
    Entscheidungstext OGH 25.08.1993 1 Ob 4/93
    Vgl auch; nur T8; Beisatz: Maßgeblicher Zeitpunkt für die Aufhebung des Rechtes des Antragstellers und die Festsetzung der Entschädigung ist der Zeitpunkt der Rechtskraft des Verwaltungsbescheides, in dem die Enteignung ausgesprochen wird. (T10)
  • 1 Ob 1/94
    Entscheidungstext OGH 16.02.1993 1 Ob 1/94
    Auch; Beisatz: Für die Qualität oder den Zustand, also die wertbestimmenden Verwendungsmöglichkeiten, kann grundsätzlich (vgl aber die Vorwirkungen) nur der Eingriffszeitpunkt maßgebend sein. (T11)
    Veröff: SZ 67/27
  • 1 Ob 21/95
    Entscheidungstext OGH 05.12.1995 1 Ob 21/95
    Auch; Beis wie T10; Beisatz: Der Ablauf der Rechtsmittelfrist ist der für die Bemessung der Entschädigung maßgebliche Zeitpunkt. Danach in Kraft getretene Gesetzesänderungen (hier des WRG) sind daher bei materiell-rechtlicher Prüfung des Anspruchs der Antragsteller nicht zu berücksichtigen. (T12)
  • 5 Ob 2242/96h
    Entscheidungstext OGH 11.09.1997 5 Ob 2242/96h
    Auch; nur T8
  • 1 Ob 76/00h
    Entscheidungstext OGH 29.08.2000 1 Ob 76/00h
    Auch; Beis wie T10; Veröff: SZ 73/128
  • 2 Ob 136/08a
    Entscheidungstext OGH 24.09.2008 2 Ob 136/08a
    nur T8; Beis wie T10; Beisatz: Dafür ist auf das Datum der Zustellung des letztinstanzlichen Bescheids abzustellen (vgl VwSlg 12.063/A). (T13)
    Beisatz: Dass die Antragsteller Bescheidbeschwerde beim Verfassungsgerichtshof erhoben haben, hindert die Rechtskraft des Enteignungsbescheids nicht. (T14)
  • 9 Ob 74/08k
    Entscheidungstext OGH 04.08.2009 9 Ob 74/08k
    Auch; Beisatz: Maßgeblicher Zeitpunkt für die Entschädigung ist der Ablauf der Rechtsmittelfrist des Enteignungsbescheids, das heißt dessen Rechtskraft. (T15)
    Beisatz: Hier: Zum Beginn der Jahresrentenzahlung bei vorübergehender Zwangsservitut. (T16)
  • 4 Ob 57/10a
    Entscheidungstext OGH 05.10.2010 4 Ob 57/10a
    Vgl; Beisatz: Hier: Änderung von § 25 Abs 1 stmk NaturschutzG. (T17)
  • 4 Ob 63/11k
    Entscheidungstext OGH 21.06.2011 4 Ob 63/11k
    Auch; Beis wie T10; Beis ähnlich wie T11; Beis ähnlich wie T12; Beis ähnlich wie T13; Beis ähnlich wie T15
  • 4 Ob 200/13k
    Entscheidungstext OGH 17.12.2013 4 Ob 200/13k
    Auch; Beis wie T10; Beis wie T12; Beis wie T13; Beis wie T15
  • 1 Ob 138/13w
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 1 Ob 138/13w
    Vgl auch; Beis wie T10; Beis wie T12; Beis wie T13; Beis wie T15
  • 8 Ob 84/13f
    Entscheidungstext OGH 26.05.2014 8 Ob 84/13f
    Beis wie T10
  • 3 Ob 219/14y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2015 3 Ob 219/14y
    Auch; Beis wie T10; Beis wie T12; Beis wie T13; Beis wie T15
  • 3 Ob 204/15v
    Entscheidungstext OGH 20.01.2016 3 Ob 204/15v
    Auch; Beis wie T10; Beis wie T15
  • 10 Ob 109/15z
    Entscheidungstext OGH 22.02.2016 10 Ob 109/15z
    Auch; Beis wie T12; Beis ähnlich wie T14; Beis wie T15
  • 10 Ob 26/22d
    Entscheidungstext OGH 13.09.2022 10 Ob 26/22d
    Vgl; Beis wie T10; Beis wie T12; Beis wie T13; Beis wie T15

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1973:RS0085888

Im RIS seit

11.11.1992

Zuletzt aktualisiert am

31.10.2022

Dokumentnummer

JJR_19731129_OGH0002_0020OB00131_7300000_004