Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 4Ob60/52 1Ob103/53 3Ob4...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043297

Geschäftszahl

4Ob60/52; 1Ob103/53; 3Ob48/60 (3Ob49/60); 6Ob177/68 (6Ob178/68); 4Ob536/75 (5Ob4Ob537/75 -5Ob4Ob539/75); 5Ob570/77; 1Ob725/80; 7Ob518/81 (7Ob519/81); 1Ob765/81; 4Ob40/83; 8Ob42/84; 4Ob584/87; 9ObA42/91; 8Ob622/90; 8Ob10/94; 3Ob223/97h; 9Ob11/18k

Entscheidungsdatum

03.06.1952

Norm

ABGB §1333
ABGB §1334

Rechtssatz

Für den Anspruch auf Verzögerungszinsen ist nur der objektive Verzug maßgebend; ob die Zahlung schuldhaft verzögert wurde, ist ohne Bedeutung (SZ 5/53).

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 60/52
    Entscheidungstext OGH 03.06.1952 4 Ob 60/52
    Veröff: Arb 5433
  • 1 Ob 103/53
    Entscheidungstext OGH 25.02.1953 1 Ob 103/53
  • 3 Ob 48/60
    Entscheidungstext OGH 26.04.1960 3 Ob 48/60
  • 6 Ob 177/68
    Entscheidungstext OGH 03.07.1968 6 Ob 177/68
    nur: Für den Anspruch auf Verzögerungszinsen ist nur der objektive Verzug maßgebend. (T1)
  • 4 Ob 536/75
    Entscheidungstext OGH 10.06.1975 4 Ob 536/75
  • 5 Ob 570/77
    Entscheidungstext OGH 21.06.1977 5 Ob 570/77
  • 1 Ob 725/80
    Entscheidungstext OGH 14.01.1981 1 Ob 725/80
    nur T1; Beisatz: Da Verzugszinsen ihre Wurzel nicht im Schadenersatz sondern im Bereicherungsrecht haben. (T2) Veröff: EvBl 1982/38 S 127 = JBl 1982,431 = SZ 54/4
  • 7 Ob 518/81
    Entscheidungstext OGH 09.07.1981 7 Ob 518/81
    nur T1
  • 1 Ob 765/81
    Entscheidungstext OGH 03.03.1982 1 Ob 765/81
    Vgl; Beisatz: Böser Absicht oder auffallender Sorglosigkeit steht eine auf Verzögerungsabsicht zurückgehende Prozeßführung gleich. (T3)
  • 4 Ob 40/83
    Entscheidungstext OGH 24.01.1984 4 Ob 40/83
    nur T1; Veröff: Arb 10311
  • 8 Ob 42/84
    Entscheidungstext OGH 06.09.1984 8 Ob 42/84
    Veröff: ZVR 1985/102 S 183
  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Auch; Beisatz: Diese verjähren gemäß § 1480 ABGB. (T4) Veröff: EvBl 1988/81 S 400 = WoBl 1989,90 = SZ 60/213 = JBl 1990,377
  • 9 ObA 42/91
    Entscheidungstext OGH 24.04.1991 9 ObA 42/91
    Auch; Beisatz: Mit diesen Zinsen wird nur der gewöhnliche, allgemein erzielbare Nutzen abgegolten, den auch der Empfänger der rückgeforderten Leistung erzielen konnte. (T5) Veröff: ecolex 1991,557 = SZ 64/47
  • 8 Ob 622/90
    Entscheidungstext OGH 23.05.1991 8 Ob 622/90
    Vgl auch; Beisatz: Verzugszinsen gebühren bereits ab dem Tag der objektiven Schadenszufügung. (T6)
  • 8 Ob 10/94
    Entscheidungstext OGH 24.02.1994 8 Ob 10/94
    Auch
  • 3 Ob 223/97h
    Entscheidungstext OGH 14.07.1999 3 Ob 223/97h
  • 9 Ob 11/18k
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 11/18k
    Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Diese Rechtsprechung ist überholt. (T7)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1952:RS0043297

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.06.2018

Dokumentnummer

JJR_19520603_OGH0002_0040OB00060_5200000_001

Rechtssatz für 1Ob132/60 2Ob5/30 1Ob32...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067537

Geschäftszahl

1Ob132/60; 2Ob5/30; 1Ob328/34; 3Ob116/38; 2Ob525/54; 7Ob145/56; 5Ob233/60; 6Ob156/63; 5Ob115/67; 1Ob279/68; 6Ob124/74 (6Ob125/74); 1Ob550/81; 1Ob552/82; 1Ob682/84; 4Ob505/85; 4Ob584/87

Entscheidungsdatum

25.05.1960

Norm

MG §17 Abs2 C3

Rechtssatz

Die Verjährungsfrist des § 17 MG gilt dann nicht, wenn die Zahlung des das gesetzliche Ausmaß übersteigenden Mietzinses auf einem Irrtum beruht, der den Mieter schon gemäß § 1431 ABGB zur Rückforderung berechtigen würde; die kurze Verjährungsfrist gilt nur bei wissentlicher Zahlung einer Nichtschuld.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 5/30
    Entscheidungstext OGH 21.01.1930 2 Ob 5/30
    Beisatz: Mindestens beginnt sie nicht vor Kenntnis des Irrtums zu laufen. (T1) Veröff: SZ 12/22
  • 1 Ob 328/34
    Entscheidungstext OGH 18.04.1934 1 Ob 328/34
    Beisatz: Zahlungen, die vom Mieter in der irrigen Annahme geleistet wurden, daß die vermieteten Räume nicht unter Mieterschutz stünden. (T2) Veröff: SZ 16/79
  • 3 Ob 116/38
    Entscheidungstext OGH 22.02.1938 3 Ob 116/38
    Beisatz: Die Verjährung dieses Anspruches beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Mieter Kenntnis vom Bestehen des Mieterschutzes erlangt hat. (T3) Veröff: SZ 20/56
  • 2 Ob 525/54
    Entscheidungstext OGH 11.11.1954 2 Ob 525/54
  • 7 Ob 145/56
    Entscheidungstext OGH 09.05.1956 7 Ob 145/56
    Beisatz: Irrtümlich bezahlte Wohnhaus-Wiederaufbauraten. (T4)
  • 1 Ob 132/60
    Entscheidungstext OGH 25.05.1960 1 Ob 132/60
  • 5 Ob 233/60
    Entscheidungstext OGH 04.10.1960 5 Ob 233/60
  • 6 Ob 156/63
    Entscheidungstext OGH 27.06.1963 6 Ob 156/63
    Beisatz: Der Anspruch gemäß § 1431 ABGB verjährt in dreißig Jahren. (T5) Veröff: MietSlg 15214
  • 5 Ob 115/67
    Entscheidungstext OGH 14.06.1967 5 Ob 115/67
    Veröff: MietSlg 19173 = MietSlg 19262(16)
  • 1 Ob 279/68
    Entscheidungstext OGH 19.12.1968 1 Ob 279/68
    Veröff: MietSlg 20359
  • 6 Ob 124/74
    Entscheidungstext OGH 26.08.1974 6 Ob 124/74
    Ähnlich; Beis wie T5; Veröff: EvBl 1975/60 S 126 = MietSlg 26212
  • 1 Ob 550/81
    Entscheidungstext OGH 04.03.1981 1 Ob 550/81
    Veröff: MietSlg 33308
  • 1 Ob 552/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 552/82
    Vgl auch; Beis wie T5
  • 1 Ob 682/84
    Entscheidungstext OGH 26.11.1984 1 Ob 682/84
  • 4 Ob 505/85
    Entscheidungstext OGH 15.01.1985 4 Ob 505/85
  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: SZ 60/213 = JBl 1990,377

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1960:RS0067537

Dokumentnummer

JJR_19600525_OGH0002_0010OB00132_6000000_001

Rechtssatz für 5Ob72/62 4Ob60/66 1Ob50...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0034337

Geschäftszahl

5Ob72/62; 4Ob60/66; 1Ob507/83; 8Ob627/86; 4Ob584/87; 1Ob127/18k; 9ObA113/18k

Entscheidungsdatum

29.03.1962

Norm

ABGB §1478
ABGB §1489 I
ASVG §337 Abs1

Rechtssatz

Unkenntnis des Anspruches hindert, abgesehen von dem in § 1489 ABGB geregelten Fall, den Beginn der Verjährung im allgemeinen nicht.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 72/62
    Entscheidungstext OGH 29.03.1962 5 Ob 72/62
  • 4 Ob 60/66
    Entscheidungstext OGH 18.10.1966 4 Ob 60/66
  • 1 Ob 507/83
    Entscheidungstext OGH 24.01.1983 1 Ob 507/83
  • 8 Ob 627/86
    Entscheidungstext OGH 19.11.1986 8 Ob 627/86
    Auch
  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: EvBl 1988/81 S 400 = JBl 1990,377 = WoBl 1989,90 = SZ 60/213
  • 1 Ob 127/18k
    Entscheidungstext OGH 21.11.2018 1 Ob 127/18k
  • 9 ObA 113/18k
    Entscheidungstext OGH 28.11.2018 9 ObA 113/18k
    Auch; Beisatz: Hier: Verjährungsregel: § 337 Abs 1 ASVG. (T1)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1962:RS0034337

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

31.01.2019

Dokumentnummer

JJR_19620329_OGH0002_0050OB00072_6200000_001

Rechtssatz für 5Ob271/67 6Ob59/72 8Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0033819

Geschäftszahl

5Ob271/67; 6Ob59/72; 8Ob262/72; 4Ob658/75; 6Ob554/77 (6Ob555/77); 6Ob540/80; 7Ob628/81; 4Ob557/81; 6Ob701/81; 3Ob562/85; 2Ob583/86; 3Ob75/87; 4Ob584/87; 7Ob615/89; 5Ob639/89; 7Ob18/95; 1Ob2385/96h; 9ObA157/97x; 2Ob24/01w; 3Ob270/01d; 1Ob32/08z; 1Ob92/08y; 9Ob5/08p; 10Ob35/11m; 8Ob12/13t; 10Ob6/14a

Entscheidungsdatum

10.01.1968

Norm

ABGB §1435
ABGB §1479

Rechtssatz

Ansprüche nach § 1435 ABGB unterliegen einer Verjährungsfrist von dreißig Jahren.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 271/67
    Entscheidungstext OGH 10.01.1968 5 Ob 271/67
  • 6 Ob 59/72
    Entscheidungstext OGH 14.09.1972 6 Ob 59/72
  • 8 Ob 262/72
    Entscheidungstext OGH 23.01.1973 8 Ob 262/72
  • 4 Ob 658/75
    Entscheidungstext OGH 17.02.1976 4 Ob 658/75
    Beisatz: Überhaupt Kondiktionen nach §§ 1041, 1431 ff ABGB. (T1)
  • 6 Ob 554/77
    Entscheidungstext OGH 23.05.1977 6 Ob 554/77
  • 6 Ob 540/80
    Entscheidungstext OGH 10.12.1980 6 Ob 540/80
  • 7 Ob 628/81
    Entscheidungstext OGH 24.09.1981 7 Ob 628/81
    Beis wie T1 nur: Kondiktionen nach § 1041 ABGB. (T2)
  • 4 Ob 557/81
    Entscheidungstext OGH 16.02.1982 4 Ob 557/81
  • 6 Ob 701/81
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 6 Ob 701/81
  • 3 Ob 562/85
    Entscheidungstext OGH 19.03.1986 3 Ob 562/85
  • 2 Ob 583/86
    Entscheidungstext OGH 24.03.1987 2 Ob 583/86
  • 3 Ob 75/87
    Entscheidungstext OGH 17.06.1987 3 Ob 75/87
    Beis wie T1 nur: Kondiktionen nach §§ 1431 ff ABGB. (T3) Veröff: SZ 60/129 = EvBl 1988/9 S 84 = JBl 1988/172 (P Bydlinski)
  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Beis wie T3; Veröff: SZ 60/213 = EvBl 1988/81 S 400 = JBl 1990,377 = WoBl 1989,90
  • 7 Ob 615/89
    Entscheidungstext OGH 28.09.1989 7 Ob 615/89
    Veröff: RdW 1990,47 = ecolex 1990,89
  • 5 Ob 639/89
    Entscheidungstext OGH 12.12.1989 5 Ob 639/89
    Beis wie T3; Veröff: SZ 62/201
  • 7 Ob 18/95
    Entscheidungstext OGH 12.07.1995 7 Ob 18/95
    Auch; Beis wie T1
  • 1 Ob 2385/96h
    Entscheidungstext OGH 28.01.1997 1 Ob 2385/96h
    Auch; Beis wie T3
  • 9 ObA 157/97x
    Entscheidungstext OGH 26.11.1997 9 ObA 157/97x
    Vgl aber; Beisatz: Die Verjährung von Ansprüchen nach §§ 1431, 1435 ABGB tritt zwar grundsätzlich, aber nicht ausnahmslos nach 30 Jahren ein; hier: Rückforderung des Übergenusses eines Vertragslehrers des Bundes - kurze Verjährungszeit. Seit 1.7.1997 gilt ohnehin § 18a Abs 2 VBG. (T4)
  • 2 Ob 24/01w
    Entscheidungstext OGH 22.02.2001 2 Ob 24/01w
    Beisatz: Der Aufwandersatzanspruch gemäß § 331 oder § 336 ABGB unterliegt als Verwendungsanspruch grundsätzlich der dreißigjährigen Verjährung. (T5)
  • 3 Ob 270/01d
    Entscheidungstext OGH 24.05.2002 3 Ob 270/01d
  • 1 Ob 32/08z
    Entscheidungstext OGH 03.04.2008 1 Ob 32/08z
    Vgl aber; Beis wie T4; nur: Die Verjährung von Ansprüchen nach § 1431 ABGB tritt zwar grundsätzlich, aber nicht ausnahmslos nach 30 Jahren ein. (T6); Beisatz: Kondiktionsansprüche nach § 1431 ABGB wegen einer im Rahmen einer im geschäftlichen Betrieb vorgenommenen irrtümlichen Mehrlieferung in vermeintlicher Erfüllung bestehender vertraglicher Verbindlichkeiten unterliegen der kurzen Verjährungsfrist des § 1486 Z 1 ABGB. (T7); Veröff: SZ 2008/40
  • 1 Ob 92/08y
    Entscheidungstext OGH 16.12.2008 1 Ob 92/08y
    Auch; Beisatz: Hier: Bereicherungsrechtliche Rückforderung von Stranded Costs-Beiträgen (§ 69 ElWOG). (T8); Bem: Siehe dazu auch RS0124381. (T9)
  • 9 Ob 5/08p
    Entscheidungstext OGH 02.06.2009 9 Ob 5/08p
    Auch; Beisatz: Die Verjährung von Ansprüchen nach den §§ 1431, 1435 ABGB tritt grundsätzlich nach dreißig Jahren ein. (T10); Beisatz: Bereicherungsansprüche wegen angeblich zu Unrecht im Rahmen eines Straßenbenützungsvertrags bezahlter Mautgebühren (hier: Brenner-Autobahn) unterliegen der langen Verjährungsfrist des § 1479 ABGB. (T11); Veröff: SZ 2009/73
  • 10 Ob 35/11m
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 10 Ob 35/11m
    Auch
  • 8 Ob 12/13t
    Entscheidungstext OGH 04.03.2013 8 Ob 12/13t
  • 10 Ob 6/14a
    Entscheidungstext OGH 25.02.2014 10 Ob 6/14a
    Auch; Beis wie T1; Veröff: SZ 2014/15

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1968:RS0033819

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.10.2016

Dokumentnummer

JJR_19680110_OGH0002_0050OB00271_6700000_002

Rechtssatz für 4Ob505/85 4Ob584/87 5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0067517

Geschäftszahl

4Ob505/85; 4Ob584/87; 5Ob635/88; 5Ob20/89; 5Ob85/89

Entscheidungsdatum

15.01.1985

Norm

MG §17 Abs2 C3
MRG §27 Abs3
MRG §43 Abs1

Rechtssatz

Ist eine vor dem Inkrafttreten des MRG geschlossene Vereinbarung über die Höhe des Mietzinses nach den bisher in Geltung gestandenen Vorschriften rechtsunwirksam, so sind diesbezüglich - anders als für "Altverträge" im allgemeinen (§ 43 Abs 1 MRG) - die bisher in Geltung gestandenen Vorschriften weiter anzuwenden (§ 43 Abs 2 MRG). Damit wird für die Rechtsfolgen nichtiger Vereinbarungen - auch solcher, die zwischen dem früheren Mieter und dem neuen Mieter geschlossen wurden (§ 17 Abs 1 lit a MG) - die Weitergeltung des alten Rechts fingiert, sodaß auch die Neuregelung der Verjährung in § 27 Abs 3 MRG nicht anzuwenden ist. Auch für die Verjährung von Rückforderungsansprüchen aus solchen Vereinbarungen gelten vielmehr die bisherigen Vorschriften.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 505/85
    Entscheidungstext OGH 15.01.1985 4 Ob 505/85
  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: SZ 60/213 = JBl 1990,377 = WoBl 1989,90
  • 5 Ob 635/88
    Entscheidungstext OGH 13.12.1988 5 Ob 635/88
    Beisatz: Auch dann, wenn Rückforderungsanspruch aus solchen Vereinbarungen nach dem 01.01.1982 entstanden ist. (T1)
  • 5 Ob 20/89
    Entscheidungstext OGH 31.03.1989 5 Ob 20/89
    Veröff: ImmZ 1989,327 = MietSlg XLI/15
  • 5 Ob 85/89
    Entscheidungstext OGH 21.11.1989 5 Ob 85/89
    nur: Damit wird für die Rechtsfolgen nichtiger Vereinbarungen die Weitergeltung des alten Rechts fingiert, sodaß auch die Neuregelung der Verjährung in § 27 Abs 3 MRG nicht anzuwenden ist. Auch für die Verjährung von Rückforderungsansprüchen aus solchen Vereinbarungen gelten vielmehr die bisherigen Vorschriften. (T2) Beisatz: § 1431 ABGB (T3)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0067517

Dokumentnummer

JJR_19850115_OGH0002_0040OB00505_8500000_002

Rechtssatz für 4Ob584/87 1Ob20/94 9Ob7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0031939

Geschäftszahl

4Ob584/87; 1Ob20/94; 9Ob78/99g; 6Ob333/99k; 1Ob288/01m; 3Ob187/11p; 4Ob46/13p; 1Ob72/17w; 7Ob10/20a; 7Ob11/20y; 7Ob40/20p; 7Ob20/20x; 7Ob14/20i; 7Ob18/20b; 7Ob8/20g; 7Ob88/20x; 7Ob150/20i; 7Ob146/20a; 7Ob137/20b; 5Ob7/21x

Entscheidungsdatum

20.10.1987

Norm

ABGB §1333
ABGB §1480

Rechtssatz

Alle Arten von Zinsen aus einer fälligen, zu erstattenden Geldsumme gelten ohne Rücksicht auf den Rechtsgrund der Zahlungspflicht als Verzögerungszinsen im Sinne des § 1333 ABGB; darunter fallen auch Zinsen aus einer ohne Rechtsgrund geleisteten und daher zurückzuerstattenden Geldsumme ("Vergütungszinsen"); diese verjähren gemäß § 1480 ABGB.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: SZ 60/213 = EvBl 1988/81 S 400 = JBl 1990,377 = WBl 1989,90
  • 1 Ob 20/94
    Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 20/94
    Auch; nur: Alle Arten von Zinsen aus einer fälligen, zu erstattenden Geldsumme gelten ohne Rücksicht auf den Rechtsgrund der Zahlungspflicht als Verzögerungszinsen im Sinne des § 1333 ABGB. (T1)
    Veröff: SZ 68/189
  • 9 Ob 78/99g
    Entscheidungstext OGH 03.11.1999 9 Ob 78/99g
    Vgl auch; Beisatz: Gesetzliche Zinsen unterliegen der dreijährigen Verjährung. (T2)
    Veröff: SZ 72/165
  • 6 Ob 333/99k
    Entscheidungstext OGH 29.03.2000 6 Ob 333/99k
    Vgl auch
  • 1 Ob 288/01m
    Entscheidungstext OGH 11.06.2002 1 Ob 288/01m
  • 3 Ob 187/11p
    Entscheidungstext OGH 14.12.2011 3 Ob 187/11p
    Vgl auch; Vgl auch Beis wie T2
  • 4 Ob 46/13p
    Entscheidungstext OGH 17.04.2013 4 Ob 46/13p
    Vgl auch
  • 1 Ob 72/17w
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 1 Ob 72/17w
    Auch; Beisatz: Grundsätzlich gilt nach § 1480 ABGB für Zinsen, und zwar sowohl für vertraglich bedungene als auch für gesetzliche, die dreijährige Verjährungszeit. (T3)
  • 7 Ob 10/20a
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 10/20a
    Beisatz: Hier: Vergütungszinsen bei bereicherungsrechtlicher Rückabwicklung nach einem Spätrücktritt von einem Lebensversicherungsvertrag. (T4)
  • 7 Ob 11/20y
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 11/20y
    Beis wie T4
  • 7 Ob 40/20p
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 40/20p
    Beis wie T4
  • 7 Ob 20/20x
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 20/20x
    Beis wie T4
  • 7 Ob 14/20i
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 14/20i
    Beis wie T4
  • 7 Ob 18/20b
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 18/20b
    Beis wie T4
  • 7 Ob 8/20g
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 8/20g
    Beis wie T4
  • 7 Ob 88/20x
    Entscheidungstext OGH 24.06.2020 7 Ob 88/20x
    Beis wie T4
  • 7 Ob 150/20i
    Entscheidungstext OGH 23.09.2020 7 Ob 150/20i
    Beis wie T4
  • 7 Ob 146/20a
    Entscheidungstext OGH 16.09.2020 7 Ob 146/20a
    Beis wie T4
  • 7 Ob 137/20b
    Entscheidungstext OGH 25.11.2020 7 Ob 137/20b
    Vgl; Beis wie T4
  • 5 Ob 7/21x
    Entscheidungstext OGH 11.03.2021 5 Ob 7/21x
    Vgl; Beisatz: Hier: Zinsen nach § 14 Abs 1 BTVG. (T5)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0031939

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.05.2021

Dokumentnummer

JJR_19871020_OGH0002_0040OB00584_8700000_001

Rechtssatz für 4Ob584/87 1Ob15/92 1Ob3...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0032078

Geschäftszahl

4Ob584/87; 1Ob15/92; 1Ob315/97y; 4Ob149/06z; 7Ob10/20a; 7Ob11/20y; 7Ob40/20p; 7Ob20/20x; 7Ob14/20i; 7Ob18/20b; 7Ob8/20g; 7Ob137/20b

Entscheidungsdatum

20.10.1987

Norm

ABGB §1333
ABGB §1431 K

Rechtssatz

Zinsen aus einer ohne Rechtsgrund geleisteten und daher zurückzuerstattenden Geldsumme sind sogenannte Vergütungszinsen. Diese Art gesetzlicher Zinsen ist als allgemeine Erscheinung dem ABGB fremd. Für die Rechtsfolgen, die sich aus der Verzögerung der Zahlung ergeben, stellt aber das HfD JGS 1842/592 alle Arten von Zinsen gleich; es ordnet nämlich die Anwendung des § 1333 ABGB an.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: SZ 60/213 = EvBl 1988/81 S 400 = WoBl 1989,90 = JBl 1990,377
  • 1 Ob 15/92
    Entscheidungstext OGH 24.06.1992 1 Ob 15/92
    Auch; Veröff: SZ 65/94 = JBl 1993,899
  • 1 Ob 315/97y
    Entscheidungstext OGH 24.03.1998 1 Ob 315/97y
    Verstärkter Senat; Vgl auch; Beisatz: Die Bestimmung des § 1333 ABGB ist sowohl für Verzugs- als auch für Vergütungszinsen - für letztere selbst für den Zeitraum vor Verzugseintritt - maßgeblich. (T1)
    Veröff: SZ 71/56
  • 4 Ob 149/06z
    Entscheidungstext OGH 21.11.2006 4 Ob 149/06z
    Auch; Beisatz: Bei Geld ist die Nutzung (zumindest) mit den gesetzlichen Zinsen abzugelten. (T2)
    Veröff: SZ 2006/168
  • 7 Ob 10/20a
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 10/20a
    Beisatz: Hier: Vergütungszinsen bei bereicherungsrechtlicher Rückabwicklung nach einem Spätrücktritt von einem Lebensversicherungsvertrag. (T3)
  • 7 Ob 11/20y
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 11/20y
    Beis wie T3
  • 7 Ob 40/20p
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 40/20p
    Beis wie T3
  • 7 Ob 20/20x
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 20/20x
    Beis wie T3
  • 7 Ob 14/20i
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 14/20i
    Beis wie T3
  • 7 Ob 18/20b
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 18/20b
    Beis wie T3
  • 7 Ob 8/20g
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 8/20g
    Beis wie T3
  • 7 Ob 137/20b
    Entscheidungstext OGH 25.11.2020 7 Ob 137/20b
    Vgl; Beis wie T3

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0032078

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.01.2021

Dokumentnummer

JJR_19871020_OGH0002_0040OB00584_8700000_002

Rechtssatz für 4Ob584/87 6Ob333/99k 7O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0033829

Geschäftszahl

4Ob584/87; 6Ob333/99k; 7Ob10/20a; 7Ob11/20y; 7Ob40/20p; 7Ob20/20x; 7Ob14/20i; 7Ob18/20b; 7Ob8/20g; 7Ob88/20x; 7Ob150/20i; 7Ob146/20a; 7Ob137/20b

Entscheidungsdatum

20.10.1987

Norm

ABGB §1431 K
ABGB §1480

Rechtssatz

Vergütungszinsen unterliegen der dreijährigen Verjährungsfrist des § 1480 ABGB.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: SZ 60/213 = EvBl 1988/81 S 400 = WoBl 1989,90 = JBl 1990,377
  • 6 Ob 333/99k
    Entscheidungstext OGH 29.03.2000 6 Ob 333/99k
  • 7 Ob 10/20a
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 10/20a
    Beisatz: Hier: Vergütungszinsen bei bereicherungsrechtlicher Rückabwicklung nach einem Spätrücktritt von einem Lebensversicherungsvertrag. (T1)
  • 7 Ob 11/20y
    Entscheidungstext OGH 24.04.2020 7 Ob 11/20y
    Beis wie T1
  • 7 Ob 40/20p
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 40/20p
    Beis wie T1
  • 7 Ob 20/20x
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 20/20x
    Beis wie T1
  • 7 Ob 14/20i
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 14/20i
    Beis wie T1
  • 7 Ob 18/20b
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 18/20b
    Beis wie T1
  • 7 Ob 8/20g
    Entscheidungstext OGH 27.05.2020 7 Ob 8/20g
    Beis wie T1
  • 7 Ob 88/20x
    Entscheidungstext OGH 24.06.2020 7 Ob 88/20x
    Beis wie T1
  • 7 Ob 150/20i
    Entscheidungstext OGH 23.09.2020 7 Ob 150/20i
    Beis wie T1
  • 7 Ob 146/20a
    Entscheidungstext OGH 16.09.2020 7 Ob 146/20a
    Beis wie T1
  • 7 Ob 137/20b
    Entscheidungstext OGH 25.11.2020 7 Ob 137/20b
    Vgl; Beis wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0033829

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.01.2021

Dokumentnummer

JJR_19871020_OGH0002_0040OB00584_8700000_003

Rechtssatz für 4Ob584/87 9ObA2/02p 9Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0038587

Geschäftszahl

4Ob584/87; 9ObA2/02p; 9ObA306/01t

Entscheidungsdatum

20.10.1987

Norm

ABGB §999
ZinsenG 1868 §4

Rechtssatz

Gesetzliche Zinsen sind stets fällig und können daher für beliebige Zeiträume nach ihrem Ablauf berechnet und gefordert werden. Die Fälligkeitsbestimmung des § 4 ZinsenG 1868, wonach Zinsen im Zweifel jährlich abzuführen sind, gilt nur für bedungene Zinsen. Das HfD JGS 1836/151 stellt aber die gesetzlichen Zinsen hinsichtlich der Verjährung den jährlichen Zinsen gleich.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 584/87
    Entscheidungstext OGH 20.10.1987 4 Ob 584/87
    Veröff: JBl 1990,377 = WoBl 1989,90 = SZ 60/213
  • 9 ObA 2/02p
    Entscheidungstext OGH 26.06.2002 9 ObA 2/02p
    Auch; nur: Gesetzliche Zinsen sind stets fällig und können daher für beliebige Zeiträume nach ihrem Ablauf berechnet und gefordert werden. (T1)
  • 9 ObA 306/01t
    Entscheidungstext OGH 26.06.2002 9 ObA 306/01t
    Auch; nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0038587

Dokumentnummer

JJR_19871020_OGH0002_0040OB00584_8700000_004