Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob15/32 8Ob209/65 8Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021526

Geschäftszahl

3Ob15/32; 8Ob209/65; 8Ob109/72; 8Ob274/75; 8Ob69/77 (8Ob70/77, 8Ob71/77); 7Ob577/77; 2Ob137/78; 2Ob134/82; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 8Ob56/15s; 7Ob207/17t

Entscheidungsdatum

08.03.1932

Norm

ABGB §1157
ABGB §1169
ABGB §1313a IIIc

Rechtssatz

Fürsorgepflicht des Bestellers eines Werkes.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 15/32
    Entscheidungstext OGH 08.03.1932 3 Ob 15/32
    Veröff: SZ 14/71
  • 8 Ob 209/65
    Entscheidungstext OGH 28.09.1965 8 Ob 209/65
    Veröff: JBl 1966,206
  • 8 Ob 109/72
    Entscheidungstext OGH 04.07.1972 8 Ob 109/72
    Vgl auch
  • 8 Ob 274/75
    Entscheidungstext OGH 04.02.1976 8 Ob 274/75
    Veröff: SZ 49/15
  • 8 Ob 69/77
    Entscheidungstext OGH 25.05.1977 8 Ob 69/77
  • 7 Ob 577/77
    Entscheidungstext OGH 30.06.1977 7 Ob 577/77
    Auch; Beisatz: Modellvertrag (T1)
    Veröff: JBl 1979,254
  • 2 Ob 137/78
    Entscheidungstext OGH 19.10.1978 2 Ob 137/78
  • 2 Ob 134/82
    Entscheidungstext OGH 21.09.1982 2 Ob 134/82
    Beisatz: Gefährliche Malerarbeiten in Fabrik (T2)
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
  • 8 Ob 56/15s
    Entscheidungstext OGH 27.05.2015 8 Ob 56/15s
    Beisatz: Ob der Werkbesteller seine Fürsorgepflicht, vor allem in Form von Informations‑, Warn‑ und Sicherungspflichten, verletzt hat, ist eine Frage des Einzelfalls und begründet im Allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage. (T3)
  • 7 Ob 207/17t
    Entscheidungstext OGH 24.01.2018 7 Ob 207/17t

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1932:RS0021526

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

22.03.2018

Dokumentnummer

JJR_19320308_OGH0002_0030OB00015_3200000_001

Rechtssatz für 1Ob54/32 4Ob35/82 8Ob13...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0019718

Geschäftszahl

1Ob54/32; 4Ob35/82; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 9ObA16/05a; 9ObA64/16a

Entscheidungsdatum

03.05.1932

Norm

ABGB §1014
ABGB §1157
ABGB §1298

Rechtssatz

Die Verletzung der Fürsorgepflicht nach § 1157 ABGB muß der Dienstnehmer beweisen. Eine analoge Anwendung des § 1014 ABGB auf Dienstverträge, mit denen eine Geschäftsbesorgung nicht verbunden ist, ist unstatthaft.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 54/32
    Entscheidungstext OGH 03.05.1932 1 Ob 54/32
    Veröff: SZ 14/100
  • 4 Ob 35/82
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 4 Ob 35/82
    Gegenteilig; nur: Eine analoge Anwendung des § 1014 ABGB auf Dienstverträge, mit denen eine Geschäftsbesorgung nicht verbunden ist, ist unstatthaft. (T1) Veröff: SZ 56/86 = DRdA 1984/1 S 32 (hiezu Jaboregg) = EvBl 1983/154 S 92 = Arb 10268 = JBl 1984,391 = ZAS 1985,14; vgl hiezu Ch Klein, Der dienstbedingte Sachschaden des Arbeitnehmers, DRdA 83,347; hiezu zustimmenden Hanreich, Schadenersatzanspruch aus der Verwendung des eigenen Kraftfahrzeuges bei dem Auftraggeber oder Arbeitgeber, JBl 1984/361; hiezu Schrank, Betriebsrisiko und arbeitsrechtliche Wertordnung, ZAS 1985,8
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    nur: Die Verletzung der Fürsorgepflicht nach § 1157 ABGB muß der Dienstnehmer beweisen. (T2)
  • 9 ObA 16/05a
    Entscheidungstext OGH 31.08.2005 9 ObA 16/05a
    nur T2
  • 9 ObA 64/16a
    Entscheidungstext OGH 24.06.2016 9 ObA 64/16a
    Auch; nur T2

Schlagworte

Auto Kfz Pkw

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1932:RS0019718

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

08.08.2016

Dokumentnummer

JJR_19320503_OGH0002_0010OB00054_3200000_001

Rechtssatz für 2Ob52/56 2Ob51/56 2Ob25...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0026861

Geschäftszahl

2Ob52/56; 2Ob51/56; 2Ob255/58; 2Ob96/67; 2Ob32/69; 2Ob280/71; 1Ob54/72; 4Ob66/71; 8Ob39/75; 8Ob94/75; 5Ob676/76; 8Ob177/77 (8Ob178/77); 6Ob760/77; 4Ob589/78; 2Ob136/78; 2Ob65/80; 8Ob126/80; 8Ob136/80; 8Ob196/80; 8Ob271/80 (8Ob66/81); 8Ob57/81; 8Ob60/81; 8Ob41/81; 5Ob611/81; 8Ob227/81; 8Ob314/81; 8Ob52/82; 8Ob19/82; 2Ob115/82; 8Ob129/83; 8Ob58/85; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 2Ob18/86; 8Ob72/86; 8Ob9/87; 8Ob60/87; 2Ob64/87; 7Ob685/87; 2Ob71/88; 2Ob67/89; 2Ob30/89; 2Ob69/89; 2Ob119/89; 1Ob9/00f; 1Ob24/02i; 3Ob171/05a; 8Ob85/06t; 2Ob205/07x; 6Ob142/09i; 2Ob63/11w; 2Ob19/12a; 2Ob212/13k; 7Ob44/17x

Entscheidungsdatum

04.04.1956

Norm

ABGB §1304 A

Rechtssatz

Bei der Verschuldensabwägung entscheidet für das Gewicht des Verschuldens vor allem die Größe und Wahrscheinlichkeit der durch das schuldhafte Verhalten bewirkten Gefahr.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 52/56
    Entscheidungstext OGH 04.04.1956 2 Ob 52/56
    Veröff: ZVR 1956/132 S 183
  • 2 Ob 51/56
    Entscheidungstext OGH 04.04.1956 2 Ob 51/56
  • 2 Ob 255/58
    Entscheidungstext OGH 03.09.1958 2 Ob 255/58
  • 2 Ob 96/67
    Entscheidungstext OGH 13.04.1967 2 Ob 96/67
  • 2 Ob 32/69
    Entscheidungstext OGH 13.02.1969 2 Ob 32/69
  • 2 Ob 280/71
    Entscheidungstext OGH 13.01.1972 2 Ob 280/71
    Veröff: ZVR 1972/176 S 338
  • 1 Ob 54/72
    Entscheidungstext OGH 05.04.1972 1 Ob 54/72
  • 4 Ob 66/71
    Entscheidungstext OGH 21.09.1971 4 Ob 66/71
    Beisatz: Liegt beiderseitiges Verschulden vor, so bestimmen sich die Verschuldensanteile nicht nach der Zahl der Ursachen, die ein Teil gesetzt hat, sondern nach der Schwere des Gesamtverschuldens. (T1) Veröff: SozM IA/e,913
  • 8 Ob 39/75
    Entscheidungstext OGH 19.03.1975 8 Ob 39/75
    Beisatz: Und der Grad der Fahrlässigkeit des einzelnen Verkehrsteilnehmers. (T2) Veröff: ZVR 1976/11 S 16
  • 8 Ob 94/75
    Entscheidungstext OGH 18.06.1975 8 Ob 94/75
    Beis wie T2
  • 5 Ob 676/76
    Entscheidungstext OGH 29.11.1976 5 Ob 676/76
    Vgl; Beisatz: Hier: Beschädigung einer Ölleitung. (T3)
  • 8 Ob 177/77
    Entscheidungstext OGH 23.11.1977 8 Ob 177/77
  • 6 Ob 760/77
    Entscheidungstext OGH 02.02.1978 6 Ob 760/77
  • 4 Ob 589/78
    Entscheidungstext OGH 30.01.1979 4 Ob 589/78
    Beisatz: Dass die Haftung auf mehrere Rechtsgründe gestützt werden kann, ist dagegen nicht von Bedeutung. (T4)
  • 2 Ob 136/78
    Entscheidungstext OGH 30.01.1979 2 Ob 136/78
  • 2 Ob 65/80
    Entscheidungstext OGH 20.05.1980 2 Ob 65/80
    Veröff: ZVR 1981/114 S 150
  • 8 Ob 126/80
    Entscheidungstext OGH 18.09.1980 8 Ob 126/80
  • 8 Ob 136/80
    Entscheidungstext OGH 18.09.1980 8 Ob 136/80
    Veröff: ZVR 1981/89 S 112
  • 8 Ob 196/80
    Entscheidungstext OGH 15.01.1981 8 Ob 196/80
    Veröff: ZVR 1981/187 S 237
  • 8 Ob 271/80
    Entscheidungstext OGH 12.03.1981 8 Ob 271/80
    Beis wie T2; Veröff: ZVR 1982/148 S 134
  • 8 Ob 57/81
    Entscheidungstext OGH 26.03.1981 8 Ob 57/81
  • 8 Ob 60/81
    Entscheidungstext OGH 04.06.1981 8 Ob 60/81
  • 8 Ob 41/81
    Entscheidungstext OGH 04.06.1981 8 Ob 41/81
  • 5 Ob 611/81
    Entscheidungstext OGH 10.11.1981 5 Ob 611/81
    Auch
  • 8 Ob 227/81
    Entscheidungstext OGH 14.01.1982 8 Ob 227/81
    Beis wie T2
  • 8 Ob 314/81
    Entscheidungstext OGH 11.03.1982 8 Ob 314/81
    Beis wie T2; Veröff: ZVR 1983/149 S 200
  • 8 Ob 52/82
    Entscheidungstext OGH 25.03.1982 8 Ob 52/82
    Veröff: ZVR 1983/94 S 141
  • 8 Ob 19/82
    Entscheidungstext OGH 25.03.1982 8 Ob 19/82
    Veröff: ZVR 1983/159 S 207
  • 2 Ob 115/82
    Entscheidungstext OGH 15.06.1982 2 Ob 115/82
  • 8 Ob 129/83
    Entscheidungstext OGH 15.12.1983 8 Ob 129/83
    Veröff: ZVR 1985/23 S 43
  • 8 Ob 58/85
    Entscheidungstext OGH 18.09.1985 8 Ob 58/85
    Beisatz: Hier: Erfolgshaftung - Mitverschulden. (T5) Veröff: ZVR 1987/11 S 21
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
  • 2 Ob 18/86
    Entscheidungstext OGH 22.04.1986 2 Ob 18/86
  • 8 Ob 72/86
    Entscheidungstext OGH 17.12.1986 8 Ob 72/86
    Beis wie T2; Veröff: ZVR 1988/14 S 50
  • 8 Ob 9/87
    Entscheidungstext OGH 09.04.1987 8 Ob 9/87
    Beis wie T2; Beisatz: Und die Wichtigkeit der verletzten Vorschrift für die Sicherheit des Verkehrs. (T6) Veröff: ZVR 1988/90 S 212
  • 8 Ob 60/87
    Entscheidungstext OGH 21.10.1987 8 Ob 60/87
  • 2 Ob 64/87
    Entscheidungstext OGH 24.11.1987 2 Ob 64/87
    Veröff: ZVR 1988/97 S 220
  • 7 Ob 685/87
    Entscheidungstext OGH 04.02.1988 7 Ob 685/87
    Auch; Beisatz: Entscheidende Bedeutung für die Aufteilung des Schadens kommt den Verschuldenskriterien zu, wobei auch innerhalb der Verschuldensstufen zu differenzieren ist. (T7)
  • 2 Ob 71/88
    Entscheidungstext OGH 22.11.1988 2 Ob 71/88
    Beis wie T6
  • 2 Ob 67/89
    Entscheidungstext OGH 06.06.1989 2 Ob 67/89
  • 2 Ob 30/89
    Entscheidungstext OGH 05.07.1989 2 Ob 30/89
    Veröff: ZVR 1990/116 S 306
  • 2 Ob 69/89
    Entscheidungstext OGH 14.11.1989 2 Ob 69/89
    Veröff: ZVR 1990/155 S 371
  • 2 Ob 119/89
    Entscheidungstext OGH 14.11.1989 2 Ob 119/89
    Beis wie T2; Veröff: ZVR 1990/118 S 309
  • 1 Ob 9/00f
    Entscheidungstext OGH 28.03.2000 1 Ob 9/00f
    Beisatz: Hier: Amtshaftung. (T8)
  • 1 Ob 24/02i
    Entscheidungstext OGH 26.02.2002 1 Ob 24/02i
    Beis wie T2; Beis wie T6; Beisatz: Für die Aufteilung des Verschuldens sind vor allem die Größe und die Wahrscheinlichkeit der schuldhaft herbeigeführten Gefahr, die Bedeutung der verletzten Vorschrift und der Grad der Fahrlässigkeit von Bedeutung. (T9)
  • 3 Ob 171/05a
    Entscheidungstext OGH 20.10.2005 3 Ob 171/05a
    Beis wie T2; Beis wie T6
  • 8 Ob 85/06t
    Entscheidungstext OGH 30.11.2006 8 Ob 85/06t
    Beis wie T9; Beisatz: Hier: Abweichen der Vorinstanzen von dieser ständigen Rechtsprechung. (T10)
  • 2 Ob 205/07x
    Entscheidungstext OGH 15.11.2007 2 Ob 205/07x
    Veröff: SZ 2007/179
  • 6 Ob 142/09i
    Entscheidungstext OGH 18.09.2009 6 Ob 142/09i
    Vgl; Beisatz: Bei einem Mitverschulden richtet sich die Verschuldensteilung nach dem Gewicht des Verschuldens, gegebenenfalls der Größe und Wahrscheinlichkeit der durch das Verschulden jeweils bewirkten Gefahr sowie der Bedeutung der verletzten Vorschriften. (T11); Bem: Hier: Verstoß des Reisebüros gegen §§ 2, 3 Ausübungsvorschriften für das Reisebürogewerbe (IVO). (T12)
  • 2 Ob 63/11w
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 2 Ob 63/11w
  • 2 Ob 19/12a
    Entscheidungstext OGH 20.11.2012 2 Ob 19/12a
    Beis wie T6; Veröff: SZ 2012/119
  • 2 Ob 212/13k
    Entscheidungstext OGH 09.07.2014 2 Ob 212/13k
    Beis wie T2; Beis wie T6; Beisatz: Im Allgemeinen und im konkreten Fall. (T13)
  • 7 Ob 44/17x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 7 Ob 44/17x
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T11

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1956:RS0026861

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

08.11.2017

Dokumentnummer

JJR_19560404_OGH0002_0020OB00052_5600000_001

Rechtssatz für 2Ob192/63 (2Ob193/63) 12...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021515

Geschäftszahl

2Ob192/63 (2Ob193/63); 12Os31/68; 8Ob11/78; 8Ob543/78; 8Ob556/78; 2Ob40/79; 8Ob13/85 (8Ob14/785); 4Ob167/85; 1Ob306/99b; 10Ob38/00m; 3Ob44/07b; 4Ob122/16v; 2Ob129/15g

Entscheidungsdatum

26.09.1963

Norm

ABGB §1157
ABGB §1169
ABGB §1313a I
ASVG §333

Rechtssatz

Kein Haftungsausschluß nach § 333 ASVG, wenn sich Generalunternehmer und Subunternehmer bei Ausführung eines Baues als Besteller und Unternehmer gegenüberstehen. Generalunternehmer haftet vielmehr dem Subunternehmer und dessen Leuten aus dem Werkvertrag für die schuldhafte Verletzung der Fürsorgepflicht nach §§ 1157, 1169 ABGB durch seine Leute nach § 1313 a ABGB (ähnlich 2 Ob 348,349/59 und 2 Ob 37/61).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 192/63
    Entscheidungstext OGH 26.09.1963 2 Ob 192/63
    Veröff: EvBl 1964/23 S 41
  • 12 Os 31/68
    Entscheidungstext OGH 31.05.1968 12 Os 31/68
    nur: Generalunternehmer haftet vielmehr dem Subunternehmer und dessen Leuten aus dem Werkvertrag für die schuldhafte Verletzung der Fürsorgepflicht nach §§ 1157, 1169 ABGB durch seine Leute nach § 1313 a ABGB (ähnlich 2 Ob 348,349/59 und 2 Ob 37/61). (T1)
  • 8 Ob 11/78
    Entscheidungstext OGH 28.02.1978 8 Ob 11/78
    nur: Kein Haftungsausschluß nach § 333 ASVG, wenn sich Generalunternehmer und Subunternehmer bei Ausführung eines Baues als Besteller und Unternehmer gegenüberstehen. (T2) Veröff: Arb 9669
  • 8 Ob 543/78
    Entscheidungstext OGH 27.09.1978 8 Ob 543/78
    Auch; nur T1
  • 8 Ob 556/78
    Entscheidungstext OGH 27.09.1978 8 Ob 556/78
    Auch; nur T1
  • 2 Ob 40/79
    Entscheidungstext OGH 24.04.1979 2 Ob 40/79
    nur T2; Veröff: SZ 52/66
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    nur T1
  • 4 Ob 167/85
    Entscheidungstext OGH 14.01.1986 4 Ob 167/85
    Vgl aber; Veröff: RdW 1987,22 = DRdA 1987,447 (Albert)
  • 1 Ob 306/99b
    Entscheidungstext OGH 25.07.2000 1 Ob 306/99b
    nur T1; Beisatz: Die Fürsorgepflicht des Werkbestellers trifft im Grundsätzlichen nicht den Auftraggeber, sondern dessen Generalunternehmer. (T3); Veröff: SZ 73/118
  • 10 Ob 38/00m
    Entscheidungstext OGH 10.07.2001 10 Ob 38/00m
    nur T1
  • 3 Ob 44/07b
    Entscheidungstext OGH 25.04.2007 3 Ob 44/07b
    Auch; nur T1
  • 4 Ob 122/16v
    Entscheidungstext OGH 12.07.2016 4 Ob 122/16v
    Auch; nur T1
  • 2 Ob 129/15g
    Entscheidungstext OGH 28.06.2016 2 Ob 129/15g
    Vgl

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1963:RS0021515

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.08.2016

Dokumentnummer

JJR_19630926_OGH0002_0020OB00192_6300000_001

Rechtssatz für 2Ob191/70 2Ob101/72 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021602

Geschäftszahl

2Ob191/70; 2Ob101/72; 1Ob533/76; 1Ob730/76; 8Ob198/76 (8Ob199/76, 8Ob200/76); 8Ob69/77 (8Ob70/77, 8Ob71/77); 7Ob577/77; 2Ob228/81; 1Ob687/84; 8Ob30/85; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 2Ob70/86; 2Ob60/86; 2Ob133/88; 3Ob68/98s; 6Ob30/01g; 10Ob38/00m; 6Ob242/03m; 8Ob144/06v; 4Ob139/07f; 2Ob79/08v; 3Ob88/09a; 3Ob267/09z; 8Ob40/10f; 2Ob240/12a; 2Ob240/12a; 2Ob129/15g; 1Ob174/16v; 7Ob207/17t; 1Ob157/20z

Entscheidungsdatum

03.09.1970

Norm

ABGB §1157
ABGB §1164 Abs1
ABGB §1169

Rechtssatz

Den Besteller eines Werkes trifft einen ähnliche Fürsorgepflicht wie den Dienstgeber, die ebenfalls unabdingbar ist und auch Sachschaden umfasst.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 191/70
    Entscheidungstext OGH 03.09.1970 2 Ob 191/70
    Veröff: EvBl 1971/118 S 209
    Vgl aber BGH vom 15.6.1971, VI ZR 262/69
    Beisatz: Soweit den Besteller im Rahmen eines Werkvertrages in entsprechender Anwendung des § 618 BGB eine Fürsorgepflicht trifft, kann diese abbedungen werden, wenn sie den Unternehmer oder dessen Subunternehmer schützen soll. (T1)
    Veröff: VersR 1971,910
  • 2 Ob 101/72
    Entscheidungstext OGH 15.06.1972 2 Ob 101/72
  • 1 Ob 533/76
    Entscheidungstext OGH 14.04.1976 1 Ob 533/76
    nur: Den Besteller eines Werkes trifft einen ähnliche Fürsorgepflicht wie den Dienstgeber. (T2)
    Beisatz: Bezieht sich auch auf Sicherheit der Arbeitsstätte. (T3)
  • 1 Ob 730/76
    Entscheidungstext OGH 27.10.1976 1 Ob 730/76
    Zweiter Rechtsgang zu 1 Ob 533/76
  • 8 Ob 198/76
    Entscheidungstext OGH 19.01.1977 8 Ob 198/76
    Veröff: EvBl 1977/205 S 459 = JBl 1978,479
  • 8 Ob 69/77
    Entscheidungstext OGH 25.05.1977 8 Ob 69/77
    nur T2; Beis wie T3
  • 7 Ob 577/77
    Entscheidungstext OGH 30.06.1977 7 Ob 577/77
    nur T2; Beisatz: Modellvertrag (T4)
    Veröff: JBl 1979,254
  • 2 Ob 228/81
    Entscheidungstext OGH 09.03.1982 2 Ob 228/81
    Auch; nur T2; Beisatz: Stromunfall beim Hausbau. (T5)
  • 1 Ob 687/84
    Entscheidungstext OGH 12.12.1984 1 Ob 687/84
    Beis wie T3
  • 8 Ob 30/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 30/85
    Auch; nur T2; Veröff: JBl 1986,113
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    nur T2; Beis wie T3
  • 2 Ob 70/86
    Entscheidungstext OGH 07.04.1987 2 Ob 70/86
    Beis wie T3
  • 2 Ob 60/86
    Entscheidungstext OGH 26.05.1987 2 Ob 60/86
    Auch; nur T2; Beisatz: Bezieht sich auch auf die Sicherheit beigestellter Gerätschaften, hier: Baugerüst. (T6)
  • 2 Ob 133/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 133/88
    nur T2; Veröff: SZ 62/70 = ZVR 1990/92 S 244
  • 3 Ob 68/98s
    Entscheidungstext OGH 16.09.1998 3 Ob 68/98s
  • 6 Ob 30/01g
    Entscheidungstext OGH 15.03.2001 6 Ob 30/01g
    Auch; nur T2; Beis ähnlich wie T3
  • 10 Ob 38/00m
    Entscheidungstext OGH 10.07.2001 10 Ob 38/00m
    Vgl auch; nur T2; Beis ähnlich wie T3
  • 6 Ob 242/03m
    Entscheidungstext OGH 26.08.2004 6 Ob 242/03m
    Auch; Beis wie T3; Beisatz: Die Schutz- und Sorgfaltspflichten umfassen auch die Warnpflicht und Informationspflicht des Bestellers über gefährliche Umstände. (T7)
  • 8 Ob 144/06v
    Entscheidungstext OGH 30.08.2007 8 Ob 144/06v
    Auch; Beisatz: Nach § 1169 iVm § 1157 ABGB ist der Besteller ua verpflichtet dafür zu sorgen, dass der Unternehmer und seine Leute nicht durch vom Besteller beigestellte Gerätschaften verletzt wird. (T8)
  • 4 Ob 139/07f
    Entscheidungstext OGH 04.09.2007 4 Ob 139/07f
    Beis wie T6; Beisatz: Hier: Leiter. (T9)
  • 2 Ob 79/08v
    Entscheidungstext OGH 29.05.2008 2 Ob 79/08v
    Auch; Beis wie T7; Beisatz: Soferne mögliche Gefahrenquellen nicht überhaupt beseitigt werden können. (T10)
  • 3 Ob 88/09a
    Entscheidungstext OGH 22.07.2009 3 Ob 88/09a
    Beis wie T3; Beisatz: Arbeitsstätte kann auch eine Baustelle sein. (T11)
    Beis wie T7; Beisatz: Der Umfang dieser nebenvertraglichen Warn- und Sicherungspflichten richtet sich danach, wie weit sich der Unternehmer in einen der Sphäre des Bestellers zuzuordnenden Bereich begibt, in dem er gefährdet ist. Eine Fürsorgepflicht des Bestellers fällt dann vollständig weg, wenn das Werk allein in der Sphäre des Unternehmers herzustellen ist und von Seiten des Bestellers keine Gefahr ausgeht. (T12)
  • 3 Ob 267/09z
    Entscheidungstext OGH 24.03.2010 3 Ob 267/09z
    Auch; Beis wie T7
  • 8 Ob 40/10f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 40/10f
    Auch
  • 2 Ob 240/12a
    Entscheidungstext OGH 17.06.2013 2 Ob 240/12a
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T8; Beis wie T11
  • 2 Ob 129/15g
    Entscheidungstext OGH 28.06.2016 2 Ob 129/15g
    Auch; Beis wie T12 nur: Der Umfang dieser nebenvertraglichen Warn- und Sicherungspflichten richtet sich danach, wie weit sich der Unternehmer in einen der Sphäre des Bestellers zuzuordnenden Bereich begibt, in dem er gefährdet ist. (T13)
  • 1 Ob 174/16v
    Entscheidungstext OGH 10.02.2017 1 Ob 174/16v
    Beis wie T11
  • 7 Ob 207/17t
    Entscheidungstext OGH 24.01.2018 7 Ob 207/17t
  • 1 Ob 157/20z
    Entscheidungstext OGH 23.09.2020 1 Ob 157/20z
    Beis wie T1; Beis wie T7; Beis wie T10

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1970:RS0021602

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.11.2020

Dokumentnummer

JJR_19700903_OGH0002_0020OB00191_7000000_001

Rechtssatz für 2Ob222/71 (2Ob223/71) 2O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021480

Geschäftszahl

2Ob222/71 (2Ob223/71); 2Ob101/72; 1Ob43/73 (1Ob44/73); 8Ob274/75; 1Ob533/76; 1Ob730/76; 8Ob69/77 (8Ob70/77, 8Ob71/77); 8Ob543/78; 1Ob687/84; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 2Ob70/86; 6Ob699/88; 2Ob133/88; 6Ob30/01g; 10Ob38/00m; 3Ob44/07b; 8Ob144/06v; 3Ob88/09a; 2Ob240/12a; 2Ob129/15g; 1Ob174/16v

Entscheidungsdatum

13.01.1972

Norm

ABGB §1157
ABGB §1169

Rechtssatz

Die Fürsorgepflicht bezieht sich auch auf die Sicherheit der Arbeitsstätte (hier: Absicherung einer Straßenbaustelle gegenüber einer quer über die Straße laufenden Starkstromleitung).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 222/71
    Entscheidungstext OGH 13.01.1972 2 Ob 222/71
    Veröff: Arb 8972
  • 2 Ob 101/72
    Entscheidungstext OGH 15.06.1972 2 Ob 101/72
    Beisatz: Abdeckung eines Entmistungskanals. (T1)
  • 1 Ob 43/73
    Entscheidungstext OGH 18.04.1973 1 Ob 43/73
  • 8 Ob 274/75
    Entscheidungstext OGH 04.02.1976 8 Ob 274/75
    nur: Die Fürsorgepflicht bezieht sich auch auf die Sicherheit der Arbeitsstätte. (T2)
    Veröff: SZ 49/15
  • 1 Ob 533/76
    Entscheidungstext OGH 14.04.1976 1 Ob 533/76
    nur T2
  • 1 Ob 730/76
    Entscheidungstext OGH 27.10.1976 1 Ob 730/76
    Zweiter Rechtsgang zu 1 Ob 533/76
  • 8 Ob 69/77
    Entscheidungstext OGH 25.05.1987 8 Ob 69/77
    nur T2
  • 8 Ob 543/78
    Entscheidungstext OGH 27.09.1978 8 Ob 543/78
    nur T2
  • 1 Ob 687/84
    Entscheidungstext OGH 12.12.1984 1 Ob 687/84
    nur T2
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    Auch; nur T2
  • 2 Ob 70/86
    Entscheidungstext OGH 07.04.1987 2 Ob 70/86
  • 6 Ob 699/88
    Entscheidungstext OGH 24.11.1988 6 Ob 699/88
    nur T2; Beisatz: Hier: Entlüftung des Motorraumes eines Segelbootes. (T3)
  • 2 Ob 133/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 133/88
    nur T2; Veröff: SZ 62/70 = ZVR 1990/92 S 244
  • 6 Ob 30/01g
    Entscheidungstext OGH 15.03.2001 6 Ob 30/01g
    Auch; nur T2; Beisatz: Die Arbeitsstätte kann auch eine Baustelle sein. (T4)
  • 10 Ob 38/00m
    Entscheidungstext OGH 10.07.2001 10 Ob 38/00m
    Auch; nur T2; Beis wie T4
  • 3 Ob 44/07b
    Entscheidungstext OGH 25.04.2007 3 Ob 44/07b
    Auch; nur T2; Beis wie T4
  • 8 Ob 144/06v
    Entscheidungstext OGH 30.08.2007 8 Ob 144/06v
    Vgl auch; Beisatz: Nach § 1169 iVm § 1157 ABGB ist der Besteller ua verpflichtet dafür zu sorgen, dass der Unternehmer und seine Leute nicht durch vom Besteller beigestellte Gerätschaften verletzt wird. (T5)
  • 3 Ob 88/09a
    Entscheidungstext OGH 22.07.2009 3 Ob 88/09a
    nur T2; Beis wie T4
  • 2 Ob 240/12a
    Entscheidungstext OGH 17.06.2013 2 Ob 240/12a
    Auch; nur: Die Fürsorgepflicht bezieht sich auch auf die Sicherheit der Arbeitsstätte. (T6)
    Beis wie T4; Beis wie T5
  • 2 Ob 129/15g
    Entscheidungstext OGH 28.06.2016 2 Ob 129/15g
    Auch; nur T2; Beis wie T4
  • 1 Ob 174/16v
    Entscheidungstext OGH 10.02.2017 1 Ob 174/16v
    Auch; Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1972:RS0021480

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

06.03.2017

Dokumentnummer

JJR_19720113_OGH0002_0020OB00222_7100000_001

Rechtssatz für 2Ob222/71 (2Ob223/71) 8O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021577

Geschäftszahl

2Ob222/71 (2Ob223/71); 8Ob13/85 (8Ob14/85)

Entscheidungsdatum

13.01.1972

Norm

ABGB §1157
ABGB §1169

Rechtssatz

Der Begriff "Räume" in § 1157 ist weit auszulegen (hier Straßenbaustelle).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 222/71
    Entscheidungstext OGH 13.01.1972 2 Ob 222/71
    Veröff: Arb 8972
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1972:RS0021577

Dokumentnummer

JJR_19720113_OGH0002_0020OB00222_7100000_003

Rechtssatz für 4Ob42/74 7Ob811/76 5Ob8...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0027044

Geschäftszahl

4Ob42/74; 7Ob811/76; 5Ob884/76; 6Ob633/80; 1Ob680/80; 2Ob14/81; 8Ob55/81; 7Ob601/81; 7Ob626/81; 8Ob108/81; 5Ob584/81; 5Ob611/81; 8Ob217/81; 1Ob769/83; 8Ob48/85; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 6Ob535/88; 1Ob705/88; 1Ob533/91; 3Ob538/91; 1Ob154/98y; 10Ob79/00s; 4Ob183/03w; 4Ob52/06k; 4Ob31/07y; 3Ob110/07h; 5Ob52/09x; 1Ob250/12i; 2Ob209/13v; 1Ob97/15v; 2Ob231/16h; 2Ob240/16g; 7Ob207/17t; 4Ob75/19m

Entscheidungsdatum

09.07.1974

Norm

ABGB §1304 A

Rechtssatz

Die Einwendung des Alleinverschuldens enthält auch jene des Mitverschuldens.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 42/74
    Entscheidungstext OGH 09.07.1974 4 Ob 42/74
    Veröff: Arb 9257 = SozM IA/e,1085
  • 7 Ob 811/76
    Entscheidungstext OGH 02.12.1976 7 Ob 811/76
  • 5 Ob 884/76
    Entscheidungstext OGH 18.01.1977 5 Ob 884/76
    Veröff: EvBl 1977/159 S 353 = JBl 1978,377
  • 6 Ob 633/80
    Entscheidungstext OGH 15.06.1978 6 Ob 633/80
  • 1 Ob 680/80
    Entscheidungstext OGH 03.12.1980 1 Ob 680/80
    Veröff: SZ 53/164
  • 2 Ob 14/81
    Entscheidungstext OGH 10.03.1981 2 Ob 14/81
  • 8 Ob 55/81
    Entscheidungstext OGH 07.05.1981 8 Ob 55/81
  • 7 Ob 601/81
    Entscheidungstext OGH 21.05.1981 7 Ob 601/81
    Veröff: SZ 54/85
  • 7 Ob 626/81
    Entscheidungstext OGH 25.06.1981 7 Ob 626/81
  • 8 Ob 108/81
    Entscheidungstext OGH 19.11.1981 8 Ob 108/81
    Veröff: ZVR 1982/217 S 207
  • 5 Ob 584/81
    Entscheidungstext OGH 10.11.1981 5 Ob 584/81
  • 5 Ob 611/81
    Entscheidungstext OGH 10.11.1981 5 Ob 611/81
  • 8 Ob 217/81
    Entscheidungstext OGH 28.01.1982 8 Ob 217/81
  • 1 Ob 769/83
    Entscheidungstext OGH 25.01.1984 1 Ob 769/83
    Veröff: SZ 57/18 = JBl 1984,556 = RdW 1984,274
  • 8 Ob 48/85
    Entscheidungstext OGH 12.09.1985 8 Ob 48/85
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
  • 6 Ob 535/88
    Entscheidungstext OGH 25.02.1988 6 Ob 535/88
  • 1 Ob 705/88
    Entscheidungstext OGH 30.11.1988 1 Ob 705/88
  • 1 Ob 533/91
    Entscheidungstext OGH 10.04.1991 1 Ob 533/91
  • 3 Ob 538/91
    Entscheidungstext OGH 18.09.1991 3 Ob 538/91
  • 1 Ob 154/98y
    Entscheidungstext OGH 25.08.1998 1 Ob 154/98y
    Veröff: SZ 71/139
  • 10 Ob 79/00s
    Entscheidungstext OGH 02.05.2000 10 Ob 79/00s
    Beisatz: Im Rechtsmittelverfahren hat sich die Prüfung des Mitverschuldens auf jene tatsächlichen Umstände zu beschränken, die vom Beklagten in erster Instanz eingewendet wurden. (T1)
  • 4 Ob 183/03w
    Entscheidungstext OGH 21.10.2003 4 Ob 183/03w
  • 4 Ob 52/06k
    Entscheidungstext OGH 19.12.2006 4 Ob 52/06k
  • 4 Ob 31/07y
    Entscheidungstext OGH 20.03.2007 4 Ob 31/07y
    Veröff: SZ 2007/40
  • 3 Ob 110/07h
    Entscheidungstext OGH 28.06.2007 3 Ob 110/07h
    Beis wie T1
  • 5 Ob 52/09x
    Entscheidungstext OGH 28.04.2009 5 Ob 52/09x
  • 1 Ob 250/12i
    Entscheidungstext OGH 07.03.2013 1 Ob 250/12i
    Auch
  • 2 Ob 209/13v
    Entscheidungstext OGH 17.03.2014 2 Ob 209/13v
    Auch
  • 1 Ob 97/15v
    Entscheidungstext OGH 18.06.2015 1 Ob 97/15v
  • 2 Ob 231/16h
    Entscheidungstext OGH 23.02.2017 2 Ob 231/16h
  • 2 Ob 240/16g
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 240/16g
  • 7 Ob 207/17t
    Entscheidungstext OGH 24.01.2018 7 Ob 207/17t
  • 4 Ob 75/19m
    Entscheidungstext OGH 22.08.2019 4 Ob 75/19m
    Vgl; Beisatz: Hier: Kumulative Kausalität. (T2); Veröff: SZ 2019/75

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0027044

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.07.2021

Dokumentnummer

JJR_19740709_OGH0002_0040OB00042_7400000_001

Rechtssatz für 6Ob203/74 (6Ob213/74) 5O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0026540

Geschäftszahl

6Ob203/74 (6Ob213/74); 5Ob184/75; 5Ob305/56; 1Ob502/77; 1Ob759/77; 1Ob522/79; 4Ob564/79; 7Ob702/80; 1Ob730/82; 7Ob582/83 (7Ob583/83); 7Ob535/85; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 4Ob521/87; 6Ob549/86; 7Ob632/90; 7Ob6/91; 3Ob2295/96p; 2Ob300/97z; 8Ob70/07p; 2Ob262/07d; 5Ob120/10y; 4Ob18/15y; 1Ob79/19b

Entscheidungsdatum

17.10.1974

Norm

ABGB §1298

Rechtssatz

Wer behauptet, an der Erfüllung seiner vertragsmäßigen Verbindlichkeit ohne sein Verschulden verhindert worden zu sein, ist dafür beweispflichtig, weil das Gesetz verhindern will, dass der Gläubiger, für den die Lebensverhältnisse in der Sphäre des Schuldners nicht durchschaubar sind, in Beweisnotstand gerät.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 203/74
    Entscheidungstext OGH 17.10.1974 6 Ob 203/74
  • 5 Ob 184/75
    Entscheidungstext OGH 07.10.1975 5 Ob 184/75
    Veröff: SZ 48/100 = EvBl 1976/63 S 126
  • 5 Ob 305/56
    Entscheidungstext OGH 19.10.1976 5 Ob 305/56
  • 1 Ob 502/77
    Entscheidungstext OGH 02.03.1977 1 Ob 502/77
    Veröff: NZ 1980,73
  • 1 Ob 759/77
    Entscheidungstext OGH 28.06.1978 1 Ob 759/77
    Veröff: SZ 51/99
  • 1 Ob 522/79
    Entscheidungstext OGH 31.01.1979 1 Ob 522/79
  • 4 Ob 564/79
    Entscheidungstext OGH 12.11.1979 4 Ob 564/79
  • 7 Ob 702/80
    Entscheidungstext OGH 12.02.1981 7 Ob 702/80
  • 1 Ob 730/82
    Entscheidungstext OGH 01.12.1982 1 Ob 730/82
    Veröff: SZ 55/185
  • 7 Ob 582/83
    Entscheidungstext OGH 14.04.1983 7 Ob 582/83
    nur: Wer behauptet, an der Erfüllung seiner vertragsmäßigen Verbindlichkeit ohne sein Verschulden verhindert worden zu sein, ist dafür beweispflichtig. (T1)
  • 7 Ob 535/85
    Entscheidungstext OGH 28.03.1985 7 Ob 535/85
    Auch; Veröff: JBl 1985,547
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    Auch; nur T1; Beisatz: Nachweis zu erbringen, dass die Nichteinhaltung der objektiv gebotenen Sorgfalt auf nicht zu vertretende subjektive Gründe zurückzuführen ist. (T2)
  • 4 Ob 521/87
    Entscheidungstext OGH 16.06.1987 4 Ob 521/87
    nur T1
  • 6 Ob 549/86
    Entscheidungstext OGH 30.11.1987 6 Ob 549/86
    nur T1; Beis wie T2
  • 7 Ob 632/90
    Entscheidungstext OGH 22.11.1990 7 Ob 632/90
    Auch; Beisatz: Hier: Schuldlosigkeit am Unterbleiben der Verbesserung. (T3)
  • 7 Ob 6/91
    Entscheidungstext OGH 23.05.1991 7 Ob 6/91
    Auch; Beis wie T2; Veröff: VersR 1992,520 = VR 1992,124
  • 3 Ob 2295/96p
    Entscheidungstext OGH 18.12.1996 3 Ob 2295/96p
    nur T1; Veröff: SZ 69/287
  • 2 Ob 300/97z
    Entscheidungstext OGH 02.09.1999 2 Ob 300/97z
    nur T1; Beisatz: Die Beweislastumkehr des § 1298 ABGB gilt sowohl bei Verletzung einer vertraglichen Nebenverpflichtung als auch bei Verletzung einer vertraglichen Schutz- und Sorgfaltspflicht. (T4)
  • 8 Ob 70/07p
    Entscheidungstext OGH 30.07.2007 8 Ob 70/07p
  • 2 Ob 262/07d
    Entscheidungstext OGH 24.01.2008 2 Ob 262/07d
    Auch; nur T1; Beis wie T4
  • 5 Ob 120/10y
    Entscheidungstext OGH 15.07.2010 5 Ob 120/10y
    nur T1
  • 4 Ob 18/15y
    Entscheidungstext OGH 22.04.2015 4 Ob 18/15y
    Auch; Beis wie T4
  • 1 Ob 79/19b
    Entscheidungstext OGH 29.08.2019 1 Ob 79/19b
    nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0026540

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

01.10.2019

Dokumentnummer

JJR_19741017_OGH0002_0060OB00203_7400000_001

Rechtssatz für 8Ob251/75 7Ob675/79 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0026290

Geschäftszahl

8Ob251/75; 7Ob675/79; 1Ob555/81; 5Ob799/81; 1Ob811/81; 1Ob587/82; 7Ob773/82; 8Ob74/84; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 6Ob566/92; 6Ob583/93; 1Ob75/02i; 7Ob114/10f; 7Ob94/12t; 4Ob18/15y; 10Ob53/15i; 1Ob240/15y; 1Ob158/16s; 2Ob99/16x; 1Ob113/17z; 9Ob58/18x; 6Ob221/18w; 10Ob32/20h; 9Ob60/20v; 9Ob22/21g

Entscheidungsdatum

17.12.1975

Norm

ABGB §1298

Rechtssatz

Die Beweislastumkehr des § 1298 ABGB greift nur Platz, wenn der Geschädigte zunächst beweist, dass der Schädiger objektiv seine Pflicht nicht erfüllt hat. Wenn jedoch ein auch nur objektiv vertragswidriges Verhalten des Schädigers nicht feststellbar ist, kann die Beweislastumkehr nach § 1298 ABGB nur dann angewendet werden, wenn der Geschädigte beweist, dass nach aller Erfahrung die Schadensentstehung auf ein wenigstens objektiv fehlerhaftes (vertragswidriges) Verhalten des Schädigers zurückzuführen ist (vgl Bydlinski in Klang IV 2. Auflage S 172 ff; Koziol, Haftpflichtrecht I S 270)

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 251/75
    Entscheidungstext OGH 17.12.1975 8 Ob 251/75
  • 7 Ob 675/79
    Entscheidungstext OGH 28.06.1979 7 Ob 675/79
    Vgl auch; nur: Die Beweislastumkehr des § 1298 ABGB greift nur Platz, wenn der Geschädigte zunächst beweist, dass der Schädiger objektiv seine Pflicht nicht erfüllt hat. (T1)
  • 1 Ob 555/81
    Entscheidungstext OGH 20.05.1981 1 Ob 555/81
    nur T1; Veröff: SZ 54/81 = JBl 1982,318
  • 5 Ob 799/81
    Entscheidungstext OGH 26.01.1982 5 Ob 799/81
    Vgl; nur T1; Beisatz: Die rechtsvernichtende Tatsache der Erfüllung seiner Leistungspflicht hat freilich der Schuldner zu beweisen. (T2)
  • 1 Ob 811/81
    Entscheidungstext OGH 17.02.1982 1 Ob 811/81
    Veröff: RZ 1982/62 S 244
  • 1 Ob 587/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 587/82
    Auch; nur T1; Veröff: SZ 55/53
  • 7 Ob 773/82
    Entscheidungstext OGH 26.05.1983 7 Ob 773/82
  • 8 Ob 74/84
    Entscheidungstext OGH 21.03.1985 8 Ob 74/84
    nur T1
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
    Auch; nur T1
  • 6 Ob 566/92
    Entscheidungstext OGH 25.11.1992 6 Ob 566/92
    Auch; nur T1
  • 6 Ob 583/93
    Entscheidungstext OGH 08.07.1993 6 Ob 583/93
    Vgl
  • 1 Ob 75/02i
    Entscheidungstext OGH 30.04.2002 1 Ob 75/02i
    Vgl; Beisatz: Der Geschädigte hat den Beweis eines Verhaltens, das als grob fahrlässig im objektiven Sinn qualifiziert werden könnte, zu führen hat. (T3)
  • 7 Ob 114/10f
    Entscheidungstext OGH 03.06.2010 7 Ob 114/10f
    Auch; nur T1
  • 7 Ob 94/12t
    Entscheidungstext OGH 04.07.2012 7 Ob 94/12t
  • 4 Ob 18/15y
    Entscheidungstext OGH 22.04.2015 4 Ob 18/15y
  • 10 Ob 53/15i
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 10 Ob 53/15i
    Auch
  • 1 Ob 240/15y
    Entscheidungstext OGH 22.12.2015 1 Ob 240/15y
  • 1 Ob 158/16s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2016 1 Ob 158/16s
    Vgl
  • 2 Ob 99/16x
    Entscheidungstext OGH 27.04.2017 2 Ob 99/16x
    Auch; nur T1; Veröff: SZ 2017/53
  • 1 Ob 113/17z
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 1 Ob 113/17z
    nur T1
  • 9 Ob 58/18x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2019 9 Ob 58/18x
  • 6 Ob 221/18w
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 6 Ob 221/18w
    Auch; Beisatz: Nicht jede objektiv bestehende Gefahrenquelle indiziert bereits die Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht (hier: Glassplitter am Boden). (T4)
  • 10 Ob 32/20h
    Entscheidungstext OGH 13.10.2020 10 Ob 32/20h
  • 9 Ob 60/20v
    Entscheidungstext OGH 25.11.2020 9 Ob 60/20v
    Beisatz: Hier: Beschädigung an Stufenrand – Parkanlage. (T5)
  • 9 Ob 22/21g
    Entscheidungstext OGH 29.04.2021 9 Ob 22/21g

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0026290

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.07.2021

Dokumentnummer

JJR_19751217_OGH0002_0080OB00251_7500000_001

Rechtssatz für 8Ob274/75 2Ob137/78 2Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021812

Geschäftszahl

8Ob274/75; 2Ob137/78; 2Ob134/82; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 2Ob70/86; 2Ob133/88; 6Ob30/01g; 6Ob242/03m; 4Ob139/07f; 8Ob40/10f; 8Ob26/13a; 9Ob54/14b

Entscheidungsdatum

04.02.1976

Norm

ABGB §1169

Rechtssatz

Beim Werkvertrag darf der Unternehmer, der auf Grund seiner Sachkenntnis wissen muss, dass seine Arbeitsstätte gefährlich ist, um deren Sicherheit nicht vollkommen sorglos sein. Auch er muss sich in einem solchen Falle vor Beginn der Arbeiten von den Sicherungsvorkehrungen überzeugen und nötigenfalls den Besteller zu den nötigen Maßnahmen veranlassen.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 274/75
    Entscheidungstext OGH 04.02.1976 8 Ob 274/75
    Veröff: SZ 49/15
  • 2 Ob 137/78
    Entscheidungstext OGH 19.10.1978 2 Ob 137/78
  • 2 Ob 134/82
    Entscheidungstext OGH 21.09.1982 2 Ob 134/82
    Beisatz: Gefährliche Malerarbeiten in Fabrik (T1)
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
  • 2 Ob 70/86
    Entscheidungstext OGH 07.04.1987 2 Ob 70/86
    Auch
  • 2 Ob 133/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 133/88
    Veröff: SZ 62/70 = ZVR 1990/92 S 244
  • 6 Ob 30/01g
    Entscheidungstext OGH 15.03.2001 6 Ob 30/01g
    Auch
  • 6 Ob 242/03m
    Entscheidungstext OGH 26.08.2004 6 Ob 242/03m
  • 4 Ob 139/07f
    Entscheidungstext OGH 04.09.2007 4 Ob 139/07f
    Auch
  • 8 Ob 40/10f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 40/10f
  • 8 Ob 26/13a
    Entscheidungstext OGH 29.11.2013 8 Ob 26/13a
  • 9 Ob 54/14b
    Entscheidungstext OGH 26.08.2014 9 Ob 54/14b
    Auch; nur: Der Werkunternehmer, der aufgrund seiner Sachkenntnis wissen muss, dass Arbeitsstätten gefährlich sind, muss sich vor Beginn der Arbeiten selbst von den Sicherheitsvorkehrungen überzeugen. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0021812

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

16.10.2014

Dokumentnummer

JJR_19760204_OGH0002_0080OB00274_7500000_001

Rechtssatz für 7Ob506/77 8Ob554/77 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043143

Geschäftszahl

7Ob506/77; 8Ob554/77; 6Ob815/77; 3Ob564/77; 8Ob89/78; 8Ob231/79; 8Ob259/79; 8Ob49/80; 8Ob74/81; 7Ob23/83; 1Ob574/83; 6Ob690/83; 8Ob13/85 (8Ob14/85); 1Ob512/90; 1Ob3/94; 1Ob102/03m; 3Ob37/08z; 5Ob191/10i; 5Ob81/19a

Entscheidungsdatum

03.02.1977

Norm

ZPO §503 C3c
ZPO §503 E4c4

Rechtssatz

Die Lösung der Frage, ob bei bestimmten Beweisergebnissen einer von mehreren logisch denkbaren Sachverhalten wahrscheinlicher ist als die anderen, ist eine Angelegenheit der Beweiswürdigung.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 506/77
    Entscheidungstext OGH 03.02.1977 7 Ob 506/77
  • 8 Ob 554/77
    Entscheidungstext OGH 09.11.1977 8 Ob 554/77
  • 6 Ob 815/77
    Entscheidungstext OGH 23.02.1978 6 Ob 815/77
  • 3 Ob 564/77
    Entscheidungstext OGH 18.04.1978 3 Ob 564/77
  • 8 Ob 89/78
    Entscheidungstext OGH 28.06.1978 8 Ob 89/78
  • 8 Ob 231/79
    Entscheidungstext OGH 08.11.1979 8 Ob 231/79
  • 8 Ob 259/79
    Entscheidungstext OGH 20.12.1979 8 Ob 259/79
  • 8 Ob 49/80
    Entscheidungstext OGH 22.05.1980 8 Ob 49/80
  • 8 Ob 74/81
    Entscheidungstext OGH 23.04.1981 8 Ob 74/81
  • 7 Ob 23/83
    Entscheidungstext OGH 24.03.1983 7 Ob 23/83
    Auch
  • 1 Ob 574/83
    Entscheidungstext OGH 13.04.1983 1 Ob 574/83
  • 6 Ob 690/83
    Entscheidungstext OGH 27.09.1984 6 Ob 690/83
    Vgl auch; Beisatz: Die logisch mögliche Beweiswürdigung kann nicht bekämpft werden. (T1)
  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85
  • 1 Ob 512/90
    Entscheidungstext OGH 04.04.1990 1 Ob 512/90
    Veröff: RZ 1990/121 S 285
  • 1 Ob 3/94
    Entscheidungstext OGH 14.07.1994 1 Ob 3/94
    Auch
  • 1 Ob 102/03m
    Entscheidungstext OGH 27.05.2003 1 Ob 102/03m
  • 3 Ob 37/08z
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 3 Ob 37/08z
    Auch
  • 5 Ob 191/10i
    Entscheidungstext OGH 24.01.2011 5 Ob 191/10i
    Auch; Beisatz: Hier: Ausführungen zur Beweiskraft und zur Wahrscheinlichkeit. (T2)
  • 5 Ob 81/19a
    Entscheidungstext OGH 31.07.2019 5 Ob 81/19a

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0043143

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

16.09.2019

Dokumentnummer

JJR_19770203_OGH0002_0070OB00506_7700000_001

Rechtssatz für 8Ob13/85 (8Ob14/85)

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0076737

Geschäftszahl

8Ob13/85 (8Ob14/85)

Entscheidungsdatum

24.10.1985

Norm

IPRG §1 Abs1

Rechtssatz

Der letztlich in § 1 Abs 1 IPRG festgeschriebene Grundsatz der stärksten Beziehung lag allen Bestimmungen des österreichischen Internationalen Privatrechts zugrunde.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0076737

Dokumentnummer

JJR_19851024_OGH0002_0080OB00013_8500000_001

Rechtssatz für 8Ob13/85 (8Ob14/85)

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0076738

Geschäftszahl

8Ob13/85 (8Ob14/85)

Entscheidungsdatum

24.10.1985

Norm

IPRG §1 Abs1

Rechtssatz

Nach dem Grundsatz der stärksten Beziehung sind die Interessen aller an der Errichtung eines Werkes beteiligter Personen in die kollisionsrechtliche Betrachtung einzubeziehen.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 13/85
    Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 13/85

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0076738

Dokumentnummer

JJR_19851024_OGH0002_0080OB00013_8500000_002