Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob214/60 2Ob59/62 2Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058165

Geschäftszahl

3Ob214/60; 2Ob59/62; 2Ob152/70; 2Ob167/70; 8Ob228/73; 2Ob78/78; 7Ob43/78 (7Ob44/78, 7Ob45/78); 1Ob34/78; 8Ob201/81; 8Ob179/81; 8Ob138/81; 2Ob25/83; 2Ob62/84; 8Ob21/85; 9ObA84/93; 9ObA109/93 (9ObA110/93); 2Ob192/12t; 2Ob86/18p

Entscheidungsdatum

09.09.1960

Norm

EKHG §5 IIB
KraftfVerkG §7 IIB

Rechtssatz

Der Vermieter bleibt regelmäßig Halter des Kraftfahrzeuges, insbesondere dann, wenn er das Kraftfahrzeug, zB als Inhaber einer Autoleihanstalt, für eine verhältnismäßig kurze Zeit einem Dritten entgeltlich überlässt. Es können aber unter Umständen auch mehrere Personen, also auch Vermieter und Mieter, als Halter angesehen werden. In solchen Fällen ist bei jedem der Beteiligten zu prüfen, ob bei Würdigung seiner rechtlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zum Betrieb des Fahrzeuges die Merkmale, die für die Haltereigenschaft wesentlich sind, bei ihm in so großer Zahl und so stark gegeben sind, dass seine Belastung mit der Haftung für Betriebsunfälle dem Wesen der gesetzlichen Haftpflicht des Halters entspricht.

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 214/60
    Entscheidungstext OGH 09.09.1960 3 Ob 214/60
    Veröff: SZ 33/90 = VersSlg 177 = ZVR 1961/255 S 210 = VersR 1961 S 814 (mit Anmerkung von Wahle)
  • 2 Ob 59/62
    Entscheidungstext OGH 23.02.1962 2 Ob 59/62
  • 2 Ob 152/70
    Entscheidungstext OGH 18.06.1970 2 Ob 152/70
    nur: Es können aber unter Umständen auch mehrere Personen, also auch Vermieter und Mieter, als Halter angesehen werden. In solchen Fällen ist bei jedem der Beteiligten zu prüfen, ob bei Würdigung seiner rechtlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zum Betrieb des Fahrzeuges die Merkmale, die für die Haltereigenschaft wesentlich sind, bei ihm in so großer Zahl und so stark gegeben sind, dass seine Belastung mit der Haftung für Betriebsunfälle dem Wesen der gesetzlichen Haftpflicht des Halters entspricht. (T1) Beisatz: Bund und Bundesland. (T2)
  • 2 Ob 167/70
    Entscheidungstext OGH 18.06.1970 2 Ob 167/70
    Beis wie T2; Veröff: SZ 43/109 = ZVR 1971/85 S 104
  • 8 Ob 228/73
    Entscheidungstext OGH 20.11.1973 8 Ob 228/73
    nur: Es können aber unter Umständen auch mehrere Personen, also auch Vermieter und Mieter, als Halter angesehen werden. (T3) Veröff: ZVR 1974/225 S 314
  • 2 Ob 78/78
    Entscheidungstext OGH 08.06.1978 2 Ob 78/78
  • 7 Ob 43/78
    Entscheidungstext OGH 07.09.1978 7 Ob 43/78
    nur: Der Vermieter bleibt regelmäßig Halter des Kraftfahrzeuges, insbesondere dann, wenn er das Kraftfahrzeug, zB als Inhaber einer Autoleihanstalt, für eine verhältnismäßig kurze Zeit einem Dritten entgeltlich überlässt. (T4)
  • 1 Ob 34/78
    Entscheidungstext OGH 22.11.1978 1 Ob 34/78
    nur T1; Veröff: ZVR 1979/259 S 308 (teilweise)
  • 8 Ob 201/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 201/81
    nur T4; nur T3
  • 8 Ob 179/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 179/81
    nur T1
  • 8 Ob 138/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 138/81
    nur T1; Veröff: SZ 54/119 = JBl 1982,656
  • 2 Ob 25/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 2 Ob 25/83
    nur T4; nur T3
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    nur T1; Veröff: ZVR 1986/6 S 23
  • 8 Ob 21/85
    Entscheidungstext OGH 13.02.1986 8 Ob 21/85
    Veröff: ZVR 1987/57 S 182
  • 9 ObA 84/93
    Entscheidungstext OGH 23.06.1993 9 ObA 84/93
    nur T4; nur T3; Veröff: SZ 66/79 = EvBl 1994/52 S 239 = DRdA 1994,141 (Apathy)
  • 9 ObA 109/93
    Entscheidungstext OGH 29.10.1993 9 ObA 109/93
    Auch; nur T3; Veröff: DRdA 1994,326 (Oberhofer)
  • 2 Ob 192/12t
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 192/12t
    nur T4; Veröff: SZ 2013/43
  • 2 Ob 86/18p
    Entscheidungstext OGH 24.09.2018 2 Ob 86/18p
    nur T3; nur T4; Beisatz: Nur bei längerfristiger Gebrauchsüberlassung endet die Haltereigenschaft und geht auf den Benützer über. (T5)
    Beisatz: Dafür spricht auch der Gesichtspunkt der Gefahrenabwehr: Die Gefährdungshaftung soll den treffen, dem die Möglichkeit der Gefahrenabwendung, also auch die ordnungsgemäße Überprüfung und Instandhaltung des Fahrzeugs, offensteht. (T6)

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1960:RS0058165

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

16.11.2018

Dokumentnummer

JJR_19600909_OGH0002_0030OB00214_6000000_001

Rechtssatz für 2Ob35/62 2Ob62/84

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0041304

Geschäftszahl

2Ob35/62; 2Ob62/84

Entscheidungsdatum

16.02.1962

Norm

EKHG §19 Abs2
ZPO §411 Ba

Rechtssatz

Wenn auch der Kraftfahrzeughalter gemäß § 19 Abs 2 EKHG für das Verschulden seines Kraftfahrers haftet, so hat doch das in dem zwischen dem Geschädigten und dem Kraftfahrer des Halters geführten Prozeß ergangene Urteil keine - erweitere - Rechtskraftwirkung im Verhältnis zwischen dem Geschädigten und dem Halter; zwischen diesen Personen ist die Frage des Verschuldens des Kraftfahrers unabhängig von der Entscheidung des zwischen dem Geschädigten und dem Kraftfahrer durchgeführten Prozesses zu lösen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 35/62
    Entscheidungstext OGH 16.02.1962 2 Ob 35/62
    Veröff: EvBl 1962/214 S 242
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84

Schlagworte

SW: Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1962:RS0041304

Dokumentnummer

JJR_19620216_OGH0002_0020OB00035_6200000_001

Rechtssatz für 2Ob152/70 2Ob167/70 5Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058181

Geschäftszahl

2Ob152/70; 2Ob167/70; 5Ob141/71; 2Ob406/70 (2Ob407/70); 8Ob118/74 (8Ob119/74); 1Ob187/74; 8Ob94/75; 7Ob64/77; 2Ob42/78; 1Ob34/78; 8Ob89/80; 8Ob201/81; 8Ob179/81; 8Ob138/81; 2Ob25/83; 2Ob80/83; 7Ob16/84; 8Ob48/84; 2Ob62/84; 8Ob21/85; 7Ob8/87; 2Ob118/88; 2Ob49/89; 9ObA150/00z; 2Ob251/08p; 2Ob192/12t

Entscheidungsdatum

18.06.1970

Norm

EKHG §5 IIA

Rechtssatz

Die Haltereigenschaft ist primär ein wirtschaftliches und tatsächliches Verhältnis und weniger ein rechtliches Verhältnis (so schon ZVR 1957/237).

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 152/70
    Entscheidungstext OGH 18.06.1970 2 Ob 152/70
  • 2 Ob 167/70
    Entscheidungstext OGH 18.06.1970 2 Ob 167/70
    Veröff: SZ 43/109 = ZVR 1971/85 S 104
  • 5 Ob 141/71
    Entscheidungstext OGH 23.06.1971 5 Ob 141/71
  • 2 Ob 406/70
    Entscheidungstext OGH 08.07.1971 2 Ob 406/70
  • 8 Ob 118/74
    Entscheidungstext OGH 17.09.1974 8 Ob 118/74
    Veröff: ZVR 1975/100 S 153
  • 1 Ob 187/74
    Entscheidungstext OGH 19.02.1975 1 Ob 187/74
    Veröff: SZ 48/17 = EvBl 1976/65 S 128
  • 8 Ob 94/75
    Entscheidungstext OGH 18.06.1975 8 Ob 94/75
    Veröff: ZVR 1976/21 S 20
  • 7 Ob 64/77
    Entscheidungstext OGH 24.11.1977 7 Ob 64/77
  • 2 Ob 42/78
    Entscheidungstext OGH 11.05.1978 2 Ob 42/78
    Veröff: ZVR 1979/23 S 23
  • 1 Ob 34/78
    Entscheidungstext OGH 22.11.1978 1 Ob 34/78
    Veröff: ZVR 1979/259 S 308
  • 8 Ob 89/80
    Entscheidungstext OGH 11.09.1980 8 Ob 89/80
    Veröff: ZVR 1981/191 S 243
  • 8 Ob 201/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 201/81
  • 8 Ob 179/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 179/81
    Auch
  • 8 Ob 138/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 138/81
    Veröff: SZ 54/119 = JBl 1982,656
  • 2 Ob 25/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 2 Ob 25/83
  • 2 Ob 80/83
    Entscheidungstext OGH 05.06.1984 2 Ob 80/83
    Veröff: ZVR 1985/131 S 239
  • 7 Ob 16/84
    Entscheidungstext OGH 13.09.1984 7 Ob 16/84
  • 8 Ob 48/84
    Entscheidungstext OGH 06.12.1984 8 Ob 48/84
    Veröff: JBl 1985,551
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Veröff: SZ 58/55
  • 8 Ob 21/85
    Entscheidungstext OGH 13.02.1986 8 Ob 21/85
  • 7 Ob 8/87
    Entscheidungstext OGH 26.03.1987 7 Ob 8/87
  • 2 Ob 118/88
    Entscheidungstext OGH 25.10.1988 2 Ob 118/88
    Veröff: ZVR 1989/137 S 230
  • 2 Ob 49/89
    Entscheidungstext OGH 12.09.1989 2 Ob 49/89
    Veröff: ZVR 1990/88 S 238
  • 9 ObA 150/00z
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 9 ObA 150/00z
    Beisatz: Trotzdem ist die Haltereigenschaft eine Rechtsfrage. (T1)
  • 2 Ob 251/08p
    Entscheidungstext OGH 10.06.2009 2 Ob 251/08p
    Vgl auch
  • 2 Ob 192/12t
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 192/12t
    Beis wie T1; Veröff: SZ 2013/43

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1970:RS0058181

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

01.09.2015

Dokumentnummer

JJR_19700618_OGH0002_0020OB00152_7000000_003

Rechtssatz für 2Ob167/70 5Ob141/71 7Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058137

Geschäftszahl

2Ob167/70; 5Ob141/71; 7Ob31/73; 8Ob94/75; 7Ob64/77; 2Ob42/78; 2Ob78/78; 7Ob47/78; 1Ob34/78; 8Ob89/80; 8Ob201/81; 8Ob179/81; 8Ob138/81; 2Ob80/83; 8Ob48/84; 2Ob62/84; 7Ob8/87; 2Ob118/88; 9ObA174/90; 2Ob98/95; 9ObA150/00z; 2Ob251/08p; 2Ob192/12t

Entscheidungsdatum

18.06.1970

Norm

EKHG §5 IIA

Rechtssatz

Halter eines Fahrzeuges ist, wer die Kosten der Unterbringung, Instandhaltung und Bedienung des Fahrzeuges sowie der Betriebsmittel trägt.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 167/70
    Entscheidungstext OGH 18.06.1970 2 Ob 167/70
    Veröff: SZ 43/109 = ZVR 1971/85 S 104
  • 5 Ob 141/71
    Entscheidungstext OGH 23.06.1971 5 Ob 141/71
  • 7 Ob 31/73
    Entscheidungstext OGH 28.02.1973 7 Ob 31/73
  • 8 Ob 94/75
    Entscheidungstext OGH 18.06.1975 8 Ob 94/75
    Veröff: ZVR 1976/21 S 20
  • 7 Ob 64/77
    Entscheidungstext OGH 24.11.1977 7 Ob 64/77
  • 2 Ob 42/78
    Entscheidungstext OGH 11.05.1978 2 Ob 42/78
    Vgl; Veröff: ZVR 1979/23 S 23
  • 2 Ob 78/78
    Entscheidungstext OGH 08.06.1978 2 Ob 78/78
    Beisatz: Der Halter muss nicht alle Kosten bestreiten. (T1) Veröff: SZ 51/84
  • 7 Ob 47/78
    Entscheidungstext OGH 12.10.1978 7 Ob 47/78
  • 1 Ob 34/78
    Entscheidungstext OGH 22.11.1978 1 Ob 34/78
    Veröff: ZVR 1979/259 S 308
  • 8 Ob 89/80
    Entscheidungstext OGH 11.09.1980 8 Ob 89/80
    Veröff: ZVR 1981/191 S 243
  • 8 Ob 201/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 201/81
  • 8 Ob 179/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 179/81
  • 8 Ob 138/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 138/81
    Veröff: SZ 54/119 = JBl 1982,656 = ZVR 1982/142 S 113
  • 2 Ob 80/83
    Entscheidungstext OGH 05.06.1984 2 Ob 80/83
    Veröff: ZVR 1985/131 S 239
  • 8 Ob 48/84
    Entscheidungstext OGH 06.12.1984 8 Ob 48/84
    Veröff: JBl 1985,551
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Veröff: SZ 58/55
  • 7 Ob 8/87
    Entscheidungstext OGH 26.03.1987 7 Ob 8/87
  • 2 Ob 118/88
    Entscheidungstext OGH 25.10.1988 2 Ob 118/88
    Veröff: ZVR 1989/137 S 230
  • 9 ObA 174/90
    Entscheidungstext OGH 12.09.1990 9 ObA 174/90
  • 2 Ob 98/95
    Entscheidungstext OGH 11.01.1996 2 Ob 98/95
    Veröff: SZ 69/1
  • 9 ObA 150/00z
    Entscheidungstext OGH 18.10.2000 9 ObA 150/00z
  • 2 Ob 251/08p
    Entscheidungstext OGH 10.06.2009 2 Ob 251/08p
    Vgl auch
  • 2 Ob 192/12t
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 192/12t
    Beis wie T1; Veröff: SZ 2013/43

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1970:RS0058137

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

01.09.2015

Dokumentnummer

JJR_19700618_OGH0002_0020OB00167_7000000_002

Rechtssatz für 2Ob274/70 8Ob7/72 8Ob68...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058425

Geschäftszahl

2Ob274/70; 8Ob7/72; 8Ob68/73; 2Ob357/74; 8Ob153/75; 8Ob204/75; 2Ob257/75; 2Ob106/76; 8Ob143/76; 8Ob161/76; 8Ob227/76 (8Ob228/76); 8Ob48/77; 2Ob80/77; 8Ob95/77; 8Ob93/77; 2Ob140/77; 8Ob145/77; 2Ob28/78; 8Ob72/78; 8Ob157/78; 8Ob239/79 (8Ob292/79); 8Ob293/79; 2Ob178/80; 8Ob225/80; 8Ob201/80 (8Ob202/80); 2Ob254/80; 2Ob46/81; 8Ob175/81; 8Ob206/82; 2Ob230/82; 8Ob170/82; 2Ob262/82; 8Ob70/82; 2Ob130/83 (2Ob131/83); 2Ob165/83; 2Ob62/84; 2Ob40/85; 8Ob54/87; 2Ob63/87; 2Ob133/88; 2Ob21/89; 2Ob132/89; 2Ob16/91; 2Ob74/95; 2Ob2186/96a; 2Ob149/97v; 2Ob2178/96z; 2Ob142/98s; 2Ob363/99t; 2Ob44/06v; 2Ob157/06m; 2Ob228/10h; 2Ob68/13h; 2Ob177/14i; 2Ob135/17t; 1Ob135/18m

Entscheidungsdatum

27.05.1971

Norm

EKHG §9 Abs2 C
StVO §3 A2

Rechtssatz

Die nach § 9 Abs 2 EKHG gebotene äußerste Sorgfalt ist dann beobachtet, wenn der Fahrzeuglenker eine über die gewöhnliche Sorgfaltspflicht hinausgehende, besonders überlegene Aufmerksamkeit, Geistesgegenwart und Umsicht gezeigt hat, die zum Beispiel auch die Rücksichtnahme auf eine durch die Umstände nahegelegte Möglichkeit eines unrichtigen oder ungeschickten Verhaltens anderer gebietet.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 274/70
    Entscheidungstext OGH 27.05.1971 2 Ob 274/70
    Veröff: JBl 1972,150
  • 8 Ob 7/72
    Entscheidungstext OGH 25.01.1972 8 Ob 7/72
    nur: Die nach § 9 Abs 2 EKHG gebotene äußerste Sorgfalt ist dann beobachtet, wenn der Fahrzeuglenker eine über die gewöhnliche Sorgfaltspflicht hinausgehende, besonders überlegene Aufmerksamkeit, Geistesgegenwart und Umsicht gezeigt hat. (T1)
  • 8 Ob 68/73
    Entscheidungstext OGH 25.04.1973 8 Ob 68/73
    nur T1; Beisatz: Für die Einhaltung der gebotenen Sorgfalt ist die eines sachkundigen, erfahrenen Fachmannes richtunggebend. (T2) Veröff: ZVR 1974/190 S 277
  • 2 Ob 357/74
    Entscheidungstext OGH 06.02.1975 2 Ob 357/74
    Auch; Beisatz: Diese Sorgfaltspflicht darf indes nicht überspannt werden, soll eine vom Gesetzgeber nicht gewollte Erfolgshaftung vermieden werden. (T3)
  • 8 Ob 153/75
    Entscheidungstext OGH 27.08.1975 8 Ob 153/75
    nur T1; Beis wie T2
  • 8 Ob 204/75
    Entscheidungstext OGH 08.10.1975 8 Ob 204/75
    Beis wie T3
  • 2 Ob 257/75
    Entscheidungstext OGH 18.12.1975 2 Ob 257/75
    nur T1; Beis wie T3; Veröff: ZVR 1976/323 S 344
  • 2 Ob 106/76
    Entscheidungstext OGH 20.05.1976 2 Ob 106/76
  • 8 Ob 143/76
    Entscheidungstext OGH 22.09.1976 8 Ob 143/76
  • 8 Ob 161/76
    Entscheidungstext OGH 13.10.1976 8 Ob 161/76
    nur T1; Veröff: ZVR 1977/136
  • 8 Ob 227/76
    Entscheidungstext OGH 22.12.1976 8 Ob 227/76
    nur T1
  • 8 Ob 48/77
    Entscheidungstext OGH 20.04.1977 8 Ob 48/77
  • 2 Ob 80/77
    Entscheidungstext OGH 28.04.1977 2 Ob 80/77
    nur T1
  • 8 Ob 95/77
    Entscheidungstext OGH 29.06.1977 8 Ob 95/77
    nur T1
  • 8 Ob 93/77
    Entscheidungstext OGH 29.06.1977 8 Ob 93/77
  • 2 Ob 140/77
    Entscheidungstext OGH 01.09.1977 2 Ob 140/77
    nur T1
  • 8 Ob 145/77
    Entscheidungstext OGH 19.10.1977 8 Ob 145/77
  • 2 Ob 28/78
    Entscheidungstext OGH 30.03.1978 2 Ob 28/78
    nur T1
  • 8 Ob 72/78
    Entscheidungstext OGH 12.07.1978 8 Ob 72/78
    nur T1; Beisatz: Es ist zu unterscheiden zwischen der Nichteinhaltung jeder gebotenen Sorgfalt im Sinne des § 9 Abs 2 EKHG, das nicht mit Verschulden gleichgesetzt werden kann, und der als Verschulden zu wertenden Nichteinhaltung der gewöhnlichen Verkehrssorgfalt eines Kraftfahrzeuglenkers. (T4) Veröff: ZVR 1979/ 80 S 86
  • 8 Ob 157/78
    Entscheidungstext OGH 20.09.1978 8 Ob 157/78
    Auch; Beis wie T2; Veröff: ZVR 1979/212 S 273
  • 8 Ob 239/79
    Entscheidungstext OGH 06.12.1979 8 Ob 239/79
    nur T1; Beis wie T2
  • 8 Ob 293/79
    Entscheidungstext OGH 20.12.1979 8 Ob 293/79
  • 2 Ob 178/80
    Entscheidungstext OGH 16.12.1980 2 Ob 178/80
    Beis wie T2; Veröff: ZVR 1981/195 S 250
  • 8 Ob 225/80
    Entscheidungstext OGH 18.12.1980 8 Ob 225/80
    nur T1; Veröff: ZVR 1981/248 S 337
  • 8 Ob 201/80
    Entscheidungstext OGH 15.01.1981 8 Ob 201/80
    Vgl; Beisatz: Unfall ist allein auf das Verhalten des dabei geschädigten Klägers zurückzuführen. (T5) Veröff: ZVR 1981/194 S 249
  • 2 Ob 254/80
    Entscheidungstext OGH 28.04.1981 2 Ob 254/80
    nur T1
  • 2 Ob 46/81
    Entscheidungstext OGH 30.06.1981 2 Ob 46/81
    Beisatz: Es kommt also darauf an, dass auch für einen besonders sorgfältigen Kraftfahrer bei der gegebenen Sachlage der geschehene Unfall vermeidbar war. (T6) Veröff: ZVR 1982/362 S 300
  • 8 Ob 175/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 175/81
    nur T1; Veröff: ZVR 1982/369 S 326
  • 8 Ob 206/82
    Entscheidungstext OGH 30.09.1982 8 Ob 206/82
    nur T1; Beis wie T2; Veröff: ZVR 1983/128 S 152
  • 2 Ob 230/82
    Entscheidungstext OGH 19.10.1982 2 Ob 230/82
    Auch; Beis wie T2; Veröff: ZVR 1983/347 S 377
  • 8 Ob 170/82
    Entscheidungstext OGH 30.09.1982 8 Ob 170/82
    Auch; Beis wie T3
  • 2 Ob 262/82
    Entscheidungstext OGH 01.02.1983 2 Ob 262/82
    nur T1
  • 8 Ob 70/82
    Entscheidungstext OGH 21.04.1983 8 Ob 70/82
    Auch; Beis wie T2
  • 2 Ob 130/83
    Entscheidungstext OGH 13.09.1983 2 Ob 130/83
    Beis wie T6
  • 2 Ob 165/83
    Entscheidungstext OGH 13.09.1983 2 Ob 165/83
    Veröff: ZVR 1984/243 S 242
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Beisatz: Autorennen (T7) Veröff: SZ 58/55 = ZVR 1986/6 S 23
  • 2 Ob 40/85
    Entscheidungstext OGH 08.10.1985 2 Ob 40/85
    nur T1; Beis wie T2; Beis wie T6; Veröff: ZVR 1986/157 S 381
  • 8 Ob 54/87
    Entscheidungstext OGH 27.08.1987 8 Ob 54/87
    Auch; Beis wie T3; Veröff: ZVR 1988/115 S 242
  • 2 Ob 63/87
    Entscheidungstext OGH 24.11.1987 2 Ob 63/87
    nur T1; Beisatz: Der Lenker eines Omnibusses hat auf gefahrloses Anfahren im Hinblick auf einen gerade eingestiegenen langsamen, gebrechlichen Fahrgast zu achten. (T8) Veröff: JBl 1988,585 = ZVR 1988/113 S 240
  • 2 Ob 133/88
    Entscheidungstext OGH 25.04.1989 2 Ob 133/88
    nur T1; Veröff: SZ 62/70 = ZVR 1990/92 S 244
  • 2 Ob 21/89
    Entscheidungstext OGH 23.05.1989 2 Ob 21/89
  • 2 Ob 132/89
    Entscheidungstext OGH 14.11.1989 2 Ob 132/89
    nur T1
  • 2 Ob 16/91
    Entscheidungstext OGH 10.04.1991 2 Ob 16/91
    Beis wie T3
  • 2 Ob 74/95
    Entscheidungstext OGH 12.10.1995 2 Ob 74/95
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 2 Ob 2186/96a
    Entscheidungstext OGH 28.11.1996 2 Ob 2186/96a
    Ähnlich; nur T1; Beis wie T3; Beisatz: Hier: Liftbedienstete eines Sessellifts - es ist nicht erforderlich, dass Liftbedienstete ohne das Hinzutreten weiterer Umstände (Ängstlichkeit, besondere Hilfsbedürftigkeit udgl) eine Schigruppe von älteren Damen ankündigten, sodass bei der Bergstation entsprechende Maßnahmen wie zum Beispiel Verlangsamung des Liftes eingeleitet werden können. (T9)
  • 2 Ob 149/97v
    Entscheidungstext OGH 10.04.1997 2 Ob 149/97v
    nur T1; Beis wie T2
  • 2 Ob 2178/96z
    Entscheidungstext OGH 24.09.1998 2 Ob 2178/96z
    Auch; nur T1; Beisatz: Kindern gegenüber ist jede nur denkbare Vorsicht geboten und insbesondere die Geschwindigkeit zu verringern. Spielen Kinder am Gehsteig oder Straßenrand, so muss damit gerechnet werden, dass sie unbedacht in die Fahrbahn laufen. (T10)
  • 2 Ob 142/98s
    Entscheidungstext OGH 27.05.1999 2 Ob 142/98s
    Auch; nur T1; Beisatz: Hier: Einreihen des Autobusses in Fließverkehr trotz Klopfen eines Fahrgastes an die bereits geschlossene vordere Einstiegstüre. (T11)
  • 2 Ob 363/99t
    Entscheidungstext OGH 23.12.1999 2 Ob 363/99t
    Beis wie T10
  • 2 Ob 44/06v
    Entscheidungstext OGH 16.03.2006 2 Ob 44/06v
    Auch; Beis wie T3
  • 2 Ob 157/06m
    Entscheidungstext OGH 21.09.2006 2 Ob 157/06m
    Vgl; Beis wie T3; Beis wie T10; Beisatz: Es besteht keine zwingende Verpflichtung, sich Kindern, die am Straßenrand stehen und ein anderes Kind, das sich in der Folge losreißt und auf die Fahrbahn läuft, an der Hand halten, mit Schrittgeschwindigkeit zu nähern. (T12)
  • 2 Ob 228/10h
    Entscheidungstext OGH 27.01.2011 2 Ob 228/10h
    Vgl auch; Auch Beis wie T4
  • 2 Ob 68/13h
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 68/13h
    Vgl auch Beis wie T4
  • 2 Ob 177/14i
    Entscheidungstext OGH 23.04.2015 2 Ob 177/14i
    Vgl auch
  • 2 Ob 135/17t
    Entscheidungstext OGH 22.03.2018 2 Ob 135/17t
  • 1 Ob 135/18m
    Entscheidungstext OGH 26.09.2018 1 Ob 135/18m

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1971:RS0058425

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

21.11.2018

Dokumentnummer

JJR_19710527_OGH0002_0020OB00274_7000000_001

Rechtssatz für 7Ob64/77 7Ob47/78 1Ob34...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058148

Geschäftszahl

7Ob64/77; 7Ob47/78; 1Ob34/78; 8Ob201/81; 8Ob179/81; 2Ob62/84; 2Ob118/88

Entscheidungsdatum

24.11.1977

Norm

EKHG §5 IIA

Rechtssatz

Treffen die verschiedenen die Haltereigenschaft begründenden Merkmale nicht auf die gleiche Person zu, dann ist zu prüfen, welchen im Einzelfall größere Bedeutung zukommt. Halter des Fahrzeuges ist dann derjenige, auf den die Merkmale mit größerer Bedeutung zutreffen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 64/77
    Entscheidungstext OGH 24.11.1977 7 Ob 64/77
  • 7 Ob 47/78
    Entscheidungstext OGH 12.10.1978 7 Ob 47/78
  • 1 Ob 34/78
    Entscheidungstext OGH 22.11.1978 1 Ob 34/78
    Veröff: ZVR 1979/259 S 308
  • 8 Ob 201/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 201/81
  • 8 Ob 179/81
    Entscheidungstext OGH 10.09.1981 8 Ob 179/81
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Veröff: SZ 58/55 = ZVR 1986/6 S 23
  • 2 Ob 118/88
    Entscheidungstext OGH 25.10.1988 2 Ob 118/88
    Veröff: ZVR 1989/137 S 230

Schlagworte

SW: Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0058148

Dokumentnummer

JJR_19771124_OGH0002_0070OB00064_7700000_001

Rechtssatz für 2Ob78/78 8Ob201/81 8Ob4...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058184

Geschäftszahl

2Ob78/78; 8Ob201/81; 8Ob48/84; 2Ob62/84; 8Ob21/85; 7Ob49/88; 7Ob17/95; 2Ob251/08p; 2Ob192/12t; 7Ob49/17g

Entscheidungsdatum

08.06.1978

Norm

EKHG §5 IIA

Rechtssatz

Da eine gewisse Konstanz der Haltereigenschaft in der Absicht des Gesetzgebers gelegen ist und deren geradezu schaukelhafter Wechsel vermieden werden soll bleibt derjenige, der ein Fahrzeug einem anderen überlässt, Halter, wenn die Verantwortung für dessen Betrieb nur zum Teil und nur kurzfristig auf den Benützer übergeht.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 78/78
    Entscheidungstext OGH 08.06.1978 2 Ob 78/78
    Veröff: SZ 51/84
  • 8 Ob 201/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 201/81
  • 8 Ob 48/84
    Entscheidungstext OGH 06.12.1984 8 Ob 48/84
    Veröff: JBl 1985,551
  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Vgl auch; Veröff: SZ 58/55 = ZVR 1986/6 S 23
  • 8 Ob 21/85
    Entscheidungstext OGH 13.02.1986 8 Ob 21/85
    Veröff: ZVR 1987/57 S 182
  • 7 Ob 49/88
    Entscheidungstext OGH 23.11.1988 7 Ob 49/88
    Beisatz: Keine Haltereigenschaft der Beklagten, der nur kurzfristig die Fahrzeugschlüssel mit der Ermächtigung anvertraut waren, allenfalls das Fahrzeug zu verleihen. (T1) Veröff: SZ 61/259 = VersRdSch 1989,282 = ZVR 1991/90 S 238 = RZ 1990/9 S 39
  • 7 Ob 17/95
    Entscheidungstext OGH 30.07.1996 7 Ob 17/95
    Veröff: SZ 69/172
  • 2 Ob 251/08p
    Entscheidungstext OGH 10.06.2009 2 Ob 251/08p
    Auch
  • 2 Ob 192/12t
    Entscheidungstext OGH 25.04.2013 2 Ob 192/12t
    Beisatz: Bei der Überlassung eines Fahrzeugs für kurze Zeit ist nicht zu differenzieren, ob das Fahrzeug einer Reparaturwerkstätte oder jemand anderem, zB einem Mieter oder Entlehner überlassen wird. Die Frage der Haltereigenschaft ist vielmehr grundsätzlich nach gleichbleibend objektiven Kriterien unabhängig von der konkreten Person, an die das Kraftfahrzeug übergeben wird, zu beurteilen. (T2); Veröff: SZ 2013/43
  • 7 Ob 49/17g
    Entscheidungstext OGH 21.09.2017 7 Ob 49/17g

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0058184

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.10.2017

Dokumentnummer

JJR_19780608_OGH0002_0020OB00078_7800000_001

Rechtssatz für 2Ob62/84

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0023545

Geschäftszahl

2Ob62/84

Entscheidungsdatum

16.04.1985

Norm

ABGB §1295 Ia6
ABGB §1295 IId1
ABGB §1444 De

Rechtssatz

Die Teilnehmer an einem Kraftfahrzeugrennen können hinsichtlich jener Handlungen, die ein Rennen erfahrungsgemäß mit sich bringt, auf Grund eines anzunehmenden stillschweigenden Haftungsausschluß für sich selbst keinen Anspruch aus der Gefährdungshaftung erheben. Zum Schutze Dritter müssen von den Rennveranstaltern entsprechende besondere Vorkehrungen getroffen werden.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Veröff: ZVR 1986/6 S 23

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0023545

Dokumentnummer

JJR_19850416_OGH0002_0020OB00062_8400000_001

Rechtssatz für 2Ob62/84 2Ob149/97v

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0058219

Geschäftszahl

2Ob62/84; 2Ob149/97v

Entscheidungsdatum

16.04.1985

Norm

EKHG §1 IIIA

Rechtssatz

Das EKHG gilt auch für Unfälle bei einem Kraftfahrzeugrennen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 62/84
    Entscheidungstext OGH 16.04.1985 2 Ob 62/84
    Veröff: SZ 58/55 = ZVR 1986/6 S 23
  • 2 Ob 149/97v
    Entscheidungstext OGH 10.04.1997 2 Ob 149/97v

Schlagworte

SW: Autorennen

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0058219

Dokumentnummer

JJR_19850416_OGH0002_0020OB00062_8400000_002