Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 12Os207/70 12Os25/72 10...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0091326

Geschäftszahl

12Os207/70; 12Os25/72; 10Os153/71; 10Os62/72; 13Os1/74; 12Os34/76; 11Os47/76; 9Os149/76; 10Os83/77; 12Os161/77; 9Os127/77; 11Os201/77; 9Os212/77; 9Os73/78; 10Os122/78; 9Os161/78; 12Os64/80; 12Os100/80; 12Os178/80; 13Os49/81; 11Os3/82; 13Os131/82; 10Os106/82; 12Os7/83; 9Os49/83; 9Os29/84; 10Os10/84; 10Os169/84; 9Os154/84; 12Os31/85; 10Os64/85; 10Os109/85; 13Os195/85; 13Os197/85; 12Os115/87; 12Os134/87; 15Os75/87; 13Os149/88; 14Os189/88; 15Os47/91 (15Os48/91); 12Os72/91; 14Os7/92; 15Os54/92 (15Os55/92); 13Os114/93; 14Os122/93; 12Os32/94; 15Os192/94; 13Os173/94 (13Os174/94); 11Os91/95; 13Os188/96

Entscheidungsdatum

27.01.1970

Norm

StGB §34 Z1

Rechtssatz

Eine vernachlässigte Erziehung kommt bei einem neunundzwanzigjährigen Täter nicht als mildernd in Betracht.

Entscheidungstexte

  • 12 Os 207/70
    Entscheidungstext OGH 27.01.1970 12 Os 207/70
  • 10 Os 153/71
    Entscheidungstext OGH 28.09.1971 10 Os 153/71
  • 12 Os 25/72
    Entscheidungstext OGH 09.03.1972 12 Os 25/72
    Beisatz: Zweiunddreißigjähriger Täter. (T1)
  • 10 Os 62/72
    Entscheidungstext OGH 05.09.1972 10 Os 62/72
    Beisatz: Dreiundzwanzigjähriger Täter. (T2)
  • 13 Os 1/74
    Entscheidungstext OGH 21.02.1974 13 Os 1/74
    Beisatz: Achtundzwanzigjähriger Täter. (T3)
  • 12 Os 34/76
    Entscheidungstext OGH 05.04.1976 12 Os 34/76
    Vgl; Beisatz: Wohl aber bei einem neunzehnjährigen Täter. (T4)
  • 11 Os 47/76
    Entscheidungstext OGH 28.04.1976 11 Os 47/76
    Vgl; Beisatz: Wohl aber bei einem noch nicht zweiundzwanzigjährigen Angeklagten. (T5)
  • 9 Os 149/76
    Entscheidungstext OGH 17.11.1976 9 Os 149/76
  • 10 Os 83/77
    Entscheidungstext OGH 03.08.1977 10 Os 83/77
    Ähnlich
  • 12 Os 161/77
    Entscheidungstext OGH 17.11.1977 12 Os 161/77
    Beis wie T1
  • 9 Os 127/77
    Entscheidungstext OGH 06.12.1977 9 Os 127/77
    Beisatz: Fünfundzwanzigjähriger Täter. (T6)
  • 11 Os 201/77
    Entscheidungstext OGH 24.01.1978 11 Os 201/77
    Beisatz: Vierundzwanzigjähriger Täter. (T7)
  • 9 Os 212/77
    Entscheidungstext OGH 17.02.1978 9 Os 212/77
    Beis wie T6
  • 9 Os 73/78
    Entscheidungstext OGH 06.06.1978 9 Os 73/78
    Beisatz: Dreißigjähriger Täter. (T8)
  • 10 Os 122/78
    Entscheidungstext OGH 26.07.1978 10 Os 122/78
    Vgl; Beis wie T2
  • 9 Os 161/78
    Entscheidungstext OGH 24.10.1978 9 Os 161/78
    Beisatz: Zweiundzwanzigjähriger Täter. (T9)
  • 12 Os 64/80
    Entscheidungstext OGH 03.07.1980 12 Os 64/80
    Beis wie T8
  • 12 Os 100/80
    Entscheidungstext OGH 23.10.1980 12 Os 100/80
    Beis wie T3
  • 12 Os 178/80
    Entscheidungstext OGH 22.01.1981 12 Os 178/80
    Beis wie T3
  • 13 Os 49/81
    Entscheidungstext OGH 30.04.1981 13 Os 49/81
    Beis wie T9
  • 11 Os 3/82
    Entscheidungstext OGH 17.02.1982 11 Os 3/82
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 10 Os 106/82
    Entscheidungstext OGH 14.09.1982 10 Os 106/82
    Vgl auch; Beisatz: Mangels jeglicher Anhaltspunkte für vom (hier einunddreißig Jahre alten) Angeklagten unternommene ernsthafte Sozialisierungsversuche. (T11)
  • 13 Os 131/82
    Entscheidungstext OGH 23.09.1982 13 Os 131/82
    Beisatz: Siebenundzwanzigjähriger Täter. (T10)
  • 12 Os 7/83
    Entscheidungstext OGH 10.03.1983 12 Os 7/83
  • 9 Os 49/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 9 Os 49/83
    Beis wie T1
  • 9 Os 29/84
    Entscheidungstext OGH 02.03.1984 9 Os 29/84
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 10 Os 10/84
    Entscheidungstext OGH 17.04.1984 10 Os 10/84
    Vgl auch; Beis wie T7
  • 10 Os 169/84
    Entscheidungstext OGH 20.11.1984 10 Os 169/84
    Beis wie T8
  • 9 Os 154/84
    Entscheidungstext OGH 04.12.1984 9 Os 154/84
    Vgl; Beisatz: Kaum besonders mildernd bei einem mehrfach vorbestraften vierundzwanzigjährigen Straftäter. (T12)
  • 12 Os 31/85
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 12 Os 31/85
    Vgl auch; Beis wie T2
  • 10 Os 64/85
    Entscheidungstext OGH 30.07.1985 10 Os 64/85
    Vgl auch; Beisatz: Fünfundzwanzigjähriger bzw sechsundzwanzigjähriger Täter. (T13)
  • 10 Os 109/85
    Entscheidungstext OGH 24.09.1985 10 Os 109/85
    Vgl auch; Beisatz: Bei einem neununddreißigjährigen längst kein mildernder Umstand mehr. (T14)
  • 13 Os 195/85
    Entscheidungstext OGH 30.01.1986 13 Os 195/85
    Vgl auch
  • 13 Os 197/85
    Entscheidungstext OGH 20.03.1986 13 Os 197/85
    Vgl auch; Beisatz: Siebenundzwanzigjähriger und Vierunddreißigjähriger Täter. (T15)
  • 12 Os 115/87
    Entscheidungstext OGH 15.10.1987 12 Os 115/87
    Vgl auch; Beisatz: Ein fünfunddreißig Jahre alter, vom Erziehungsalter daher weit entfernter Täter hat seine Lebensführung selbst zu verantworten. (T16)
  • 12 Os 134/87
    Entscheidungstext OGH 21.01.1988 12 Os 134/87
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 15 Os 75/87
    Entscheidungstext OGH 26.01.1988 15 Os 75/87
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Dreiunddreißigjähriger Täter. (T17)
  • 13 Os 149/88
    Entscheidungstext OGH 15.12.1988 13 Os 149/88
    Vgl auch; Beisatz: Fast sechsundzwanzig Jahre alter Täter. (T18)
  • 14 Os 189/88
    Entscheidungstext OGH 08.02.1989 14 Os 189/88
    Vgl
  • 15 Os 47/91
    Entscheidungstext OGH 06.06.1991 15 Os 47/91
    Vgl auch; Beis wie T10
  • 12 Os 72/91
    Entscheidungstext OGH 08.08.1991 12 Os 72/91
    Vgl auch; Beisatz: Siebenundvierzigjähriger Täter. (T19)
  • 14 Os 7/92
    Entscheidungstext OGH 10.03.1992 14 Os 7/92
    Vgl; Beisatz: Wohl aber bei einem zur Tatzeit noch nicht einundzwanzigjährigen. (T20)
  • 15 Os 54/92
    Entscheidungstext OGH 02.07.1992 15 Os 54/92
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 13 Os 114/93
    Entscheidungstext OGH 25.08.1993 13 Os 114/93
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 14 Os 122/93
    Entscheidungstext OGH 14.09.1993 14 Os 122/93
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 12 Os 32/94
    Entscheidungstext OGH 05.05.1994 12 Os 32/94
    Beis wie T8
  • 15 Os 192/94
    Entscheidungstext OGH 09.03.1995 15 Os 192/94
    Vgl auch; Beisatz: Vierzehnjährige Täterin. (T21)
  • 13 Os 173/94
    Entscheidungstext OGH 15.03.1995 13 Os 173/94
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 11 Os 91/95
    Entscheidungstext OGH 22.08.1995 11 Os 91/95
    Vgl auch
  • 13 Os 188/96
    Entscheidungstext OGH 26.03.1997 13 Os 188/96

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1970:RS0091326

Dokumentnummer

JJR_19700127_OGH0002_0120OS00207_7000000_001

Rechtssatz für 9Os55/75 11Os32/78 9Os7...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0090535

Geschäftszahl

9Os55/75; 11Os32/78; 9Os73/78; 12Os90/81; 12Os176/81; 11Os159/82; 13Os27/85; 12Os128/86; 11Os68/87; 12Os67/89; 12Os84/93; 12Os80/95; 13Os180/95

Entscheidungsdatum

31.07.1975

Norm

StGB §16 G
StPO §313 B

Rechtssatz

Der freiwillige Rücktritt vom Versuch bildet einen Strafaufhebungsgrund, er ist daher zum Gegenstand einer Zusatzfrage zu machen.

Entscheidungstexte

  • 9 Os 55/75
    Entscheidungstext OGH 31.07.1975 9 Os 55/75
    Veröff: EvBl 1976/76 S 138 0 SSt 46/42
  • 11 Os 32/78
    Entscheidungstext OGH 11.04.1978 11 Os 32/78
  • 9 Os 73/78
    Entscheidungstext OGH 06.06.1978 9 Os 73/78
  • 12 Os 90/81
    Entscheidungstext OGH 06.08.1981 12 Os 90/81
  • 12 Os 176/81
    Entscheidungstext OGH 17.12.1981 12 Os 176/81
    Vgl auch
  • 11 Os 159/82
    Entscheidungstext OGH 01.12.1982 11 Os 159/82
    Beisatz: Aber keine Zusatzfrage nach absoluter Untauglichkeit des Versuchs. (T1)
  • 13 Os 27/85
    Entscheidungstext OGH 07.03.1985 13 Os 27/85
  • 12 Os 128/86
    Entscheidungstext OGH 16.10.1986 12 Os 128/86
    Vgl; Beisatz: Bei einer Hauptfrage nach dem vollendeten Delikt ist die Stellung einer Zusatzfrage nach Rücktritt vom Versuch begrifflich ausgeschlossen. (T2)
  • 11 Os 68/87
    Entscheidungstext OGH 08.09.1987 11 Os 68/87
    Veröff: SSt 58/66
  • 12 Os 67/89
    Entscheidungstext OGH 24.08.1989 12 Os 67/89
    Beisatz: Auf das Unterbleiben der Deliktsvollendung bezogene Zusätze in der Hauptfrage sind demnach prozessual unzulässig, weil sie keine Voraussetzung der deren Gegenstand bildenden strafbaren Handlung (Versuchshandlung) betreffen, sondern eine (negative) Prämisse der behaupteten Strafaufhebung, die (ohnehin) Gegenstand einer Zusatzfrage ist (jedoch kein nachteiliger Einfluß im Sinne des § 345 Abs 3 StPO wegen der im Fall der Annahme eines freiwilligen Rücktritts vom Versuch möglich gewesenen einschränkenden Bejahung der Hauptfrage - § 330 Abs 2 StPO).
  • 12 Os 84/93
    Entscheidungstext OGH 12.08.1993 12 Os 84/93
  • 12 Os 80/95
    Entscheidungstext OGH 29.06.1995 12 Os 80/95
  • 13 Os 180/95
    Entscheidungstext OGH 06.12.1995 13 Os 180/95

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0090535

Dokumentnummer

JJR_19750731_OGH0002_0090OS00055_7500000_001

Rechtssatz für 9Os176/75 10Os97/76 12O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0093485

Geschäftszahl

9Os176/75; 10Os97/76; 12Os64/77; 9Os73/78; 10Os36/79; 11Os15/80; 11Os24/84; 11Os50/86 (11Os51/86); 14Os64/87; 12Os111/90; 15Os38/91 (15Os39/91 -15Os42/91); 13Os57/92; 12Os144/95; 12Os118/99 (12Os119/99); 13Os171/99; 15Os100/05b; 15Os87/06t; 14Os138/06k; 14Os76/08w; 12Os183/10v; 13Os87/11k; 11Os119/16h; 13Os60/17y

Entscheidungsdatum

28.04.1976

Norm

StGB §105 Abs1
StGB §106 Abs1
StGB §142 E
StGB §143 C

Rechtssatz

Der Wegnahme oder Abnötigung einer fremden beweglichen Sache unmittelbar nachfolgende Angriffe, die sich gegen die Person des Beraubten selbst - und nicht etwa auch gegen einen Dritten - richten und der Sicherung der Beute oder der Einleitung der Flucht dienen, werden durch die strafbare Vorhandlung konsumiert, weshalb im Zug der Ausführung eines Raubes ausgeübte oder aber der Sachbemächtigung nachfolgende Gewalttaten und gefährliche Drohungen gegen das Raubopfer dem Täter in der Regel nicht gesondert (etwa nach § 105 StGB) zugerechnet werden können.

Entscheidungstexte

  • 9 Os 176/75
    Entscheidungstext OGH 28.04.1976 9 Os 176/75
    Veröff: SSt 47/26
  • 10 Os 97/76
    Entscheidungstext OGH 06.10.1976 10 Os 97/76
    Beisatz: Alle Handlungen von Beginn des Raubs bis zur Bergung der Beute, sind Phasen eines einzigen Delikts. (T1)
    Veröff: SSt 47/53
  • 12 Os 64/77
    Entscheidungstext OGH 16.06.1977 12 Os 64/77
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Gesetzeskonkurrenz mit Hausfriedensbruch. (T2)
    Veröff: EvBl 1978/7 S 23
  • 9 Os 73/78
    Entscheidungstext OGH 06.06.1978 9 Os 73/78
    Beis wie T1
  • 10 Os 36/79
    Entscheidungstext OGH 18.04.1979 10 Os 36/79
    Vgl; Veröff: SSt 50/24 = RZ 1979/63 S 209
  • 11 Os 15/80
    Entscheidungstext OGH 05.03.1980 11 Os 15/80
    Vgl auch; Beisatz: Gesetzeskonkurrenz bei einheitlichen Tatgeschehen selbst bei nachfolgendem Angriff gegen einen Dritten (hier einschreitender Polizeibeamter bei Bankraub). (T3)
    Veröff: EvBl 1980/148 S 442 = JBl 1980,384
  • 11 Os 24/84
    Entscheidungstext OGH 21.03.1984 11 Os 24/84
    Vgl; Beisatz: Echte Realkonkurrenz mit nachfolgender Nötigung zur Unterlassung der Anzeige des Raubes. (T4)
  • 11 Os 50/86
    Entscheidungstext OGH 24.06.1986 11 Os 50/86
    Vgl auch; Beisatz: Gesonderter Beurteilung unterliegen allerdings nicht nur auf die Abnötigung folgende Tathandlungen, welche sich gegen Dritte richten, sondern auch jene, die zwar gegen das Raubopfer gerichtet sind, aber auf einem vollkommen selbständigen Entschluss des Täters zu einer neuerlichen Beeinträchtigung beruhen, sofern hiedurch (auch) andere - vom Raub nicht betroffene - Rechtsgüter erfasst werden, oder das für die Erlangung der Sachherrschaft (und für deren unmittelbar anschließenden Behauptung gegen das Opfer) erforderliche Ausmaß der Einschränkung der persönlichen Entscheidungsfreiheit überschritten wird oder kein unmittelbarer Zusammenhang mit der Sachbemächtigung besteht. (T5)
  • 14 Os 64/87
    Entscheidungstext OGH 10.06.1987 14 Os 64/87
    Vgl; Beisatz: Werden aber durch die gegen das Raubopfer gerichteten Tathandlungen (auch) andere - vom Raub nicht betroffene - Rechtsgüter erfasst, so unterliegen diese jedenfalls einer gesonderten Beurteilung. (T6)
  • 12 Os 111/90
    Entscheidungstext OGH 20.09.1990 12 Os 111/90
    Vgl; Beisatz: (Versuchte) Nötigung zur Unterlassung der Anzeige ist jedoch keine straflose Nachtat zu einem vorangegangenen Raub. (T7)
  • 15 Os 38/91
    Entscheidungstext OGH 06.06.1991 15 Os 38/91
    Vgl; Beis wie T4
  • 13 Os 57/92
    Entscheidungstext OGH 15.07.1992 13 Os 57/92
    Vgl; Beis wie T4; Beis wie T7
  • 12 Os 144/95
    Entscheidungstext OGH 18.01.1996 12 Os 144/95
    Vgl auch
  • 12 Os 118/99
    Entscheidungstext OGH 28.10.1999 12 Os 118/99
    Vgl auch
  • 13 Os 171/99
    Entscheidungstext OGH 16.02.2000 13 Os 171/99
    Beisatz: Der Unwertgehalt einer Nötigung des Beraubten zur Behinderung der Verfolgung wird unter den (Wertungspunkt) Gesichtspunkt einer straflosen Nachtat (des Raubes) konsumiert. (T8)
    Beisatz: Dies führt zur Aufhebung des Schuldspruchs wegen begangenen Vergehens der Nötigung, weil der Raub und die (dabei begangene) Nötigung tateinheitlich begangen wurden. Ein Freispruch von der verfehlten zusätzlichen Subsumtion als Vergehen der Nötigung kommt nicht in Betracht. (T9)
  • 15 Os 100/05b
    Entscheidungstext OGH 01.12.2005 15 Os 100/05b
    Vgl; Beisatz: Die durch eine Todesdrohung unter Vorhalt von Waffen bewirkte Veranlassung des als Raubopfer gewählten Taxilenkers, mit den Angeklagten loszufahren, ist angesichts des auf ein gleich anschließendes Verlangen nach Bargeld gerichteten Tatplans bereits als Versuch des (sodann vollendeten) Raubes anzusehen. Ein Nötigungsverhalten, das bereits den Versuch des Raubes darstellt, ist infolge von Spezialität nur dem Raubtatbestand zu unterstellen. (T10)
  • 15 Os 87/06t
    Entscheidungstext OGH 07.09.2006 15 Os 87/06t
    Vgl auch; Beis wie T8; Beis wie T9
  • 14 Os 138/06k
    Entscheidungstext OGH 18.12.2006 14 Os 138/06k
    Ähnlich; Beisatz: Der auf die Erschwerung der Verfolgung durch das Opfer beschränkte Unwertgehalt einer schweren Nötigung wird daher vom Gesamtunwert eines vollendeten schweren Raubes zur Gänze erfasst und ist damit unter dem Gesichtspunkt der Konsumtion als straflose Nachtat (WK - 2 Vor §§ 28 bis 31 Rz 67) durch die Verurteilung nach §§ 142 f StGB abgegolten. (T11)
  • 14 Os 76/08w
    Entscheidungstext OGH 05.08.2008 14 Os 76/08w
    Auch; Bem: Siehe auch RS0124025. (T12)
  • 12 Os 183/10v
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 12 Os 183/10v
    Vgl auch; Beis wie T6
  • 13 Os 87/11k
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 13 Os 87/11k
    Vgl auch
  • 11 Os 119/16h
    Entscheidungstext OGH 13.12.2016 11 Os 119/16h
    Auch; Beis wie T6
  • 13 Os 60/17y
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 13 Os 60/17y
    Auch; Beis wie T4; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Echte Konkurrenz zwischen (schwerem) Raub sowie nachfolgender Körperverletzung und Nötigung. (T13)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0093485

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

07.08.2017

Dokumentnummer

JJR_19760428_OGH0002_0090OS00176_7500000_001

Rechtssatz für 9Os41/76 9Os73/78 10Os1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0101411

Geschäftszahl

9Os41/76; 9Os73/78; 10Os169/80; 12Os176/81; 12Os87/83; 12Os119/83; 12Os71/85; 11Os174/85; 12Os50/86; 9Os132/85; 11Os58/86; 11Os160/86; 13Os154/87; 14Os190/88; 15Os50/89; 14Os109/90; 11Os11/92; 11Os135/92; 13Os152/93; 15Os103/94; 13Os180/95; 12Os171/95; 15Os101/99; 13Os36/01; 11Os74/03; 12Os11/04; 13Os108/04; 15Os110/04; 14Os60/07s; 12Os4/15b; 12Os85/17t

Entscheidungsdatum

23.07.1976

Norm

StPO §345 Abs1 Z11 litb

Rechtssatz

Rechtfertigungsgründe, Schuldausschließungsgründe, Strafausschließungsgründe und Strafaufhebungsgründe (allesamt Institution des materiellen Rechts) sowie andere als prozessuale Verfolgungshindernisse können (anders als nach § 281 Abs 1 Z 9 lit b StPO) im geschwornengerichtlichen Verfahren nicht unmittelbar mit einem materiellen Nichtigkeitsgrund releviert werden, sondern sind Gegenstände der unter der Sanktion des § 345 Abs 1 Z 6 StPO stehenden Fragestellung. § 345 Abs 1 Z 11 StPO ist keine Gegenstück zum § 281 Abs 1 Z 9 StPO, wie ein Textvergleich auf den ersten Blick zeigt.

Entscheidungstexte

  • 9 Os 41/76
    Entscheidungstext OGH 23.07.1976 9 Os 41/76
  • 9 Os 73/78
    Entscheidungstext OGH 06.06.1978 9 Os 73/78
    Beisatz: Hier: Rücktritt vom Versuch - kann nur mit § 345 Abs 1 Z 6 StPO geltend gemacht werden. (T1)
  • 10 Os 169/80
    Entscheidungstext OGH 11.11.1980 10 Os 169/80
    Vgl auch; Beisatz: Keine gesetzmäßige Ausführung der auf § 345 Abs 1 Z 11 lit b StPO gestützten Nichtigkeitsbeschwerde (hier: behaupteter Verstoß gegen § 65 Abs 4 Z 3 StGB). (T2) Veröff: EvBl 1981/152 S 436 = ZfRV 1981,152 (mit Anmerkung von Liebscher)
  • 12 Os 176/81
    Entscheidungstext OGH 17.12.1981 12 Os 176/81
    Vgl auch
  • 12 Os 87/83
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 12 Os 87/83
    Vgl auch; Beisatz: Bekämpfung der rechtswidrigen Beantwortung von Zusatzfragen nach Schuldausschließungsgründen nur auf indirekten Weg, insbesondere nach § 345 Abs 1 Z 8 StPO, möglich. (T3)
  • 12 Os 119/83
    Entscheidungstext OGH 10.05.1984 12 Os 119/83
    Vgl auch; Veröff: SSt 55/27
  • 12 Os 71/85
    Entscheidungstext OGH 13.06.1985 12 Os 71/85
    Vgl auch
  • 11 Os 174/85
    Entscheidungstext OGH 17.12.1985 11 Os 174/85
    Vgl auch; Beis wie T2; Beisatz: Anfechtung nur nach Z 6 oder Z 8 des § 345 Abs 1 StPO. (T4)
  • 12 Os 50/86
    Entscheidungstext OGH 10.04.1986 12 Os 50/86
    Vgl auch
  • 9 Os 132/85
    Entscheidungstext OGH 25.06.1986 9 Os 132/85
    Vgl auch
  • 11 Os 58/86
    Entscheidungstext OGH 16.09.1986 11 Os 58/86
    Vgl auch
  • 11 Os 160/86
    Entscheidungstext OGH 25.11.1986 11 Os 160/86
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Schuldausschließungsgrund des § 11 StGB. (T5)
  • 13 Os 154/87
    Entscheidungstext OGH 03.12.1987 13 Os 154/87
  • 14 Os 190/88
    Entscheidungstext OGH 01.03.1989 14 Os 190/88
  • 15 Os 50/89
    Entscheidungstext OGH 27.06.1989 15 Os 50/89
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 14 Os 109/90
    Entscheidungstext OGH 06.11.1990 14 Os 109/90
    Vgl auch; Beis wie T5; Beis wie T4
  • 11 Os 11/92
    Entscheidungstext OGH 24.03.1992 11 Os 11/92
    Vgl auch; Beis wie T5
  • 11 Os 135/92
    Entscheidungstext OGH 21.03.1993 11 Os 135/92
    Vgl auch
  • 13 Os 152/93
    Entscheidungstext OGH 10.11.1993 13 Os 152/93
    Vgl auch
  • 15 Os 103/94
    Entscheidungstext OGH 15.12.1994 15 Os 103/94
    Vgl auch
  • 13 Os 180/95
    Entscheidungstext OGH 06.12.1995 13 Os 180/95
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 12 Os 171/95
    Entscheidungstext OGH 29.02.1996 12 Os 171/95
  • 15 Os 101/99
    Entscheidungstext OGH 04.11.1999 15 Os 101/99
    nur: Rechtfertigungsgründe, Schuldausschließungsgründe, Strafausschließungsgründe und Strafaufhebungsgründe (allesamt Institution des materiellen Rechts) sowie andere als prozessuale Verfolgungshindernisse können (anders als nach § 281 Abs 1 Z 9 lit b StPO) im geschwornengerichtlichen Verfahren nicht unmittelbar mit einem materiellen Nichtigkeitsgrund releviert werden, sondern sind Gegenstände der unter der Sanktion des § 345 Abs 1 Z 6 StPO stehenden Fragestellung. (T6)
  • 13 Os 36/01
    Entscheidungstext OGH 27.06.2001 13 Os 36/01
    Vgl auch
  • 11 Os 74/03
    Entscheidungstext OGH 11.11.2003 11 Os 74/03
    nur: Strafaufhebungsgründe können im geschwornengerichtlichen Verfahren nicht unmittelbar mit einem materiellen Nichtigkeitsgrund releviert werden, sondern sind Gegenstände der unter der Sanktion des § 345 Abs 1 Z 6 StPO stehenden Fragestellung. (T7)
  • 12 Os 11/04
    Entscheidungstext OGH 11.03.2004 12 Os 11/04
    nur T7; Beisatz: Hier: Verjährung. (T8)
  • 13 Os 108/04
    Entscheidungstext OGH 06.10.2004 13 Os 108/04
    Vgl auch; Beis wie T8; Beisatz: Die Annahme eines materiellrechtlichen Strafbefreiungsgrundes setzt zwingend die Bejahung einer Zusatzfrage nach § 313 StPO voraus. (T9)
  • 15 Os 110/04
    Entscheidungstext OGH 07.10.2004 15 Os 110/04
    Auch; nur T6
  • 14 Os 60/07s
    Entscheidungstext OGH 28.08.2007 14 Os 60/07s
    nur T7
  • 12 Os 4/15b
    Entscheidungstext OGH 07.05.2015 12 Os 4/15b
    Auch
  • 12 Os 85/17t
    Entscheidungstext OGH 16.11.2017 12 Os 85/17t
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0101411

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.05.2018

Dokumentnummer

JJR_19760723_OGH0002_0090OS00041_7600000_001