Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 90/06/0211

Entscheidungsart

Erkenntnis VS

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 13777 A/1993

Rechtssatznummer

1

Geschäftszahl

90/06/0211

Entscheidungsdatum

11.02.1993

Index

001 Verwaltungsrecht allgemein
20/13 Sonstiges allgemeines Privatrecht
40/01 Verwaltungsverfahren
40/02 Sonstiges Verwaltungsverfahren
96/01 Bundesstraßengesetz

Norm

AVG §74 Abs2;
BStG 1971 §20 Abs1;
EisbEG 1954 §44;
VEG 1925 Art13;
VwRallg;

Rechtssatz

Das Gebot der "sinngemäßen" Anwendung des EisbEG 1954 gem § 20 Abs 1 BStG ist so zu verstehen, daß dessen Bestimmungen nur dort nicht anzuwenden sind, wo sie dem Wesen der Regelung des BStG widersprechen, bzw daß sie diesem entsprechend angepaßt anzuwenden sind. Da im § 20 Abs 1 erster Satz BStG keine Bestimmung des EisbEG 1954 von der sinngemäßen Anwendung ausgeschlossen ist, gilt grundsätzlich auch dessen § 44 im Enteignungsverfahren nach dem BStG (Hinweis Brunner, Enteignung für Bundesstraßen 1983, 37). Die Anwendung des § 44 EisbEG 1954 ergibt sich auch angesichts des Fehlens einer audrücklichen Kostenregelung im BStG aus Art 13 VEG (Hinweis Kühne, ÖJZ 1987, 238, sowie an der dort in FN 17 angegebenen Stelle).

Schlagworte

Anzuwendendes Recht Maßgebende Rechtslage VwRallg2 Auslegung unbestimmter Begriffe VwRallg3/4 Definition von Begriffen mit allgemeiner Bedeutung VwRallg7

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1993:1990060211.X01

Im RIS seit

07.03.2002

Dokumentnummer

JWR_1990060211_19930211X01

Rechtssatz für 90/06/0211

Entscheidungsart

Erkenntnis VS

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 13777 A/1993

Rechtssatznummer

2

Geschäftszahl

90/06/0211

Entscheidungsdatum

11.02.1993

Index

20/13 Sonstiges allgemeines Privatrecht
40/01 Verwaltungsverfahren
96/01 Bundesstraßengesetz

Norm

AVG §74 Abs2;
BStG 1971 §20 Abs1;
EisbEG 1954 §44;

Rechtssatz

Das BStG macht in der Kostenfrage zwischen dem Enteignungsverfahren und dem Verfahren zur Festsetzung der Enteignungsentschädigung in bezug auf die sinngemäße Anwendbarkeit des § 44 EisbEG 1954 keinen Unterschied.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1993:1990060211.X02

Im RIS seit

07.03.2002

Dokumentnummer

JWR_1990060211_19930211X02

Rechtssatz für 90/06/0211

Entscheidungsart

Erkenntnis VS

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 13777 A/1993

Rechtssatznummer

3

Geschäftszahl

90/06/0211

Entscheidungsdatum

11.02.1993

Index

10/07 Verwaltungsgerichtshof
20/13 Sonstiges allgemeines Privatrecht
27/01 Rechtsanwälte
40/01 Verwaltungsverfahren
96/01 Bundesstraßengesetz

Norm

AVG §74 Abs2;
BStG 1971 §20 Abs1;
EisbEG 1954 §44;
NKT 1992 impl;
VwGG §13 Abs1 Z1;

Beachte

Abgehen von Vorjudikatur (demonstrative Auflistung): E 16. Mai 1980, VwSlg 12128 A/1918; E 29. März 1951, 1211/50, VwSlg 2005 A/1951; (RIS: abgv)

Rechtssatz

Zu den Kosten des Enteignungsverfahrens iSd § 44 EisbEG 1954 zählen auch die Kosten der anwaltlichen Vertretung. (Abgehen vom E 16.4.1918, Slg (aF) 12128/A bzw E 29.3.1951, 1211 und 1809/50, VwSlg 2005 A/1951)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1993:1990060211.X03

Im RIS seit

07.03.2002

Dokumentnummer

JWR_1990060211_19930211X03

Rechtssatz für 90/06/0211

Entscheidungsart

Erkenntnis VS

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 13777 A/1993

Rechtssatznummer

4

Geschäftszahl

90/06/0211

Entscheidungsdatum

11.02.1993

Index

001 Verwaltungsrecht allgemein
20/13 Sonstiges allgemeines Privatrecht
40/01 Verwaltungsverfahren
96/01 Bundesstraßengesetz

Norm

AVG §35;
AVG §74 Abs2;
BStG 1971 §20 Abs1;
EisbEG 1954 §44;
VwRallg;

Rechtssatz

Die Kostenersatzpflicht iSd des § 44 EisbEG 1954 umfaßt nicht Kosten ungerechtfertigten Einschreitens. "Ungerechtfertigt" ist weder als "endgültig erfolglos" noch als "mutwillig" zu verstehen. Ein ungerechtfertigtes Einschreiten liegt vielmehr dann vor, wenn es nach objektiven Maßstäben kein geeignetes Mittel für eine zweckdienliche Rechtsverfolgung sein kann. Hat der Enteignungsgegner Lösungsvarianten aufgezeigt, die hinsichtlich der Notwendigkeit der Enteignung (wenigstens eines Teiles der Fläche) beachtlich waren, sind die ihm entstandenen Kosten nicht durch ungerechtfertigtes Einschreiten hervorgerufen.

Schlagworte

Auslegung unbestimmter Begriffe VwRallg3/4 Definition von Begriffen mit allgemeiner Bedeutung VwRallg7

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1993:1990060211.X04

Im RIS seit

07.03.2002

Dokumentnummer

JWR_1990060211_19930211X04