Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

1

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
EStG 1972 §6 Z1;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Aus der Zurechnung zum Umlaufvermögen oder Anlagevermögen ergeben sich grundsätzlich nur unterschiedliche Pflichten zur Vornahme einer Teilwertabschreibung. Beim Umlaufvermögen ist der "§ 5 - Gewinnermittler" zum Ansatz eines niedrigeren Teilwertes jedenfalls verpflichtet (strenges Niederstwertprinzip), beim Anlagevermögen hingegen nur, wenn der Teilwert erheblich und dauernd unter den Herstellungs- oder Anschaffungskosten (oder dem Buchwert) liegt (gemildertes Niederstwertprinzip). Das ändert aber nichts am Recht des § 5 - wie auch des § 4 Abs 1 - Gewinnermittlers, den niedrigeren Teilwert von Anlagevermögen zu bilanzieren, auch wenn er nicht erheblich und dauernd unter den Herstellungs- oder Anschaffungskosten (dem Buchwert) liegt. Lediglich bei den abnutzbaren Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens ist auch das Recht zur Teilwertabschreibung von einer offenkundigen, dauernden und erheblichen Entwertung abhängig.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X01

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X01

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

2

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
KStG 1966 §8 Abs2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Auch wenn man die Auffassung teilt, daß eine Eintragung ins Genossenschaftsregister die Eintragung in das Handelsregister ersetzen kann, greift die Gewinnermittlung gem § 5 EStG nur bei tatsächlicher Eintragung in das Handelsregister Platz.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X02

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X02

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

3

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Unverzinsliche und nieder verzinsliche Forderungen können (in Form der Teilwertabschreibung) abgezinst werden.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X03

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X03

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

4

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §6 Z1;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Den Nachweis dafür, daß die Voraussetzungen für eine Teilwertabschreibung vorliegen, hat der Steuerpflichtige zu erbringen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X04

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X04

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

5

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Bei Lösung der Frage, ob eine Forderung angemessen verzinst ist, ist auch darauf Bedacht zu nehmen, daß der Erwerber eines Betriebes bei bestens besicherten Forderungen idR bereit sein wird, beim Ertrag Abstriche in Kauf zu nehmen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X05

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X05

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

6

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Die der Refinanzierung einer Forderung dienende Kreditaufnahme ist für die Höhe des Teilwertes der Forderung nicht maßgebend.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X06

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X06

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

7

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §6 Z1;
KStG 1966 §8 Abs1;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Hinweis auf Stammrechtssatz

GRS wie 1814/79 E 14. Oktober 1981 RS 3

Stammrechtssatz

Da es sich bei dem Teilwert, wie der VwGH in seinem Erkenntnis vom 18.3.1970, 1835/68, VwSlg 4052 F/1970, darlegt, um einen objektiven Wert handelt, der nicht auf der persönlichen Auffassung des einzelnen Steuerpflichtigen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung, sondern auf der allgemeinen Verkehrsauffassung beruht, wie sie in der Marktlage am Bilanzstichtag ihren Ausdruck findet, haben bei der Bewertung eines Wirtschaftsgutes zu einem bestimmten Stichtag alle Erwägungen außer Betracht zu bleiben, die erst mit Vorgängen des nachfolgenden Wirtschaftsjahres im Zusammenhang stehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X07

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X07

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

8

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §4 Abs1;
EStG 1972 §5;
EStG 1972 §6 Z2;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Sind langfristige Darlehensforderungen am Bilanzstichtag zur Gänze durch niedrig verzinsliche kurzfristige Einlagen gedeckt, so kommt eine Teilwertabschreibung der zum Bilanzstichtag aushaftenden Forderungen nicht in Betracht. Eine künftig mögliche Unterdeckung der langfristigen Forderungen durch die kurzfristigen Einlagen schlägt nicht auf den Bilanzstichtag zurück.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X08

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X08

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

9

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §6 Z3;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Schwankungen des Zinsenniveaus auf dem Kapitalmarkt sind bei Kreditunternehmungen ein Ausfluß des allgemeinen Geschäftsrisikos und rechtfertigen keine Rückstellung.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X09

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X09

Rechtssatz für 88/14/0126

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6410 F/1989

Rechtssatznummer

10

Geschäftszahl

88/14/0126

Entscheidungsdatum

27.06.1989

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1972 §6 Z3;

Beachte

Besprechung in: ÖStZB 1990, 38;

Rechtssatz

Rückstellungen weisen bereits entstandenen Aufwand aus. Es muß ein wirtschaftlich die Vergangenheit (das abgelaufene Wirtschaftsjahr) betreffender Aufwand bestimmter Art ernsthaft drohen. Der Aufwand aus einer teureren Refinanzierung künftiger Darlehensforderungen droht aber erst für das künftige Jahr der Refinanzierung.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1989:1988140126.X10

Im RIS seit

27.06.1989

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2015

Dokumentnummer

JWR_1988140126_19890627X10