Landesverwaltungsgerichte (LVwG)

Rechtssatz für LVwG-2014/22/2687-5

Dokumenttyp

Rechtssatz

Entscheidungsart

Erkenntnis

Geschäftszahl

LVwG-2014/22/2687-5

Rechtssatznummer

1

Entscheidungsdatum

25.02.2015

Index

L82007 Bauordnung Tirol

Norm

BauO Tir 2011 §57 Abs1 lita

Rechtssatz

Es ist daher rechtlich auch unerheblich, dass sich hier durch die Wohnungstrennung keine Änderung der Gebäudeklasse nach der OIB-Richtlinie “Begriffsbestimmungen“ (Anlage 7 zur TBV) ergibt. Jedoch ist erheblich, dass bei Vorliegen dieser Gebäudeklasse – wie oben eingehend aufgezeigt und anders als etwa in der Gebäudeklasse 1 – auch bei Wohnungstrennungen zur Wahrung etwa des Brand- und Schallschutzes wesentliche bautechnische Kenntnis berührt werden. Nur ein Fachmann kann daher gewährleisten, dass diese Schutzzwecke erfüllt werden. Dies ist – wie oben ausgeführt – völlig unabhängig vom Inhalt allfälliger Vorbescheide.

Schlagworte

Wohntrennung, Anzeigepflicht für Balkonerweiterung, konsenslose Bauführung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:LVWGTI:2015:LVwG.2014.22.2687.5

Zuletzt aktualisiert am

09.04.2015

Dokumentnummer

LVWGR_TI_20150225_LVwG_2014_22_2687_5_01

Rechtssatz für LVwG-2014/22/2687-5

Dokumenttyp

Rechtssatz

Entscheidungsart

Erkenntnis

Geschäftszahl

LVwG-2014/22/2687-5

Rechtssatznummer

2

Entscheidungsdatum

25.02.2015

Index

L82007 Bauordnung Tirol

Norm

BauO Tir 2011 §57 Abs1 lita

Rechtssatz

Bei einem Balkon handelt es sich im Übrigen um einen untergeordneten Bauteil iSd § 2 Abs 16 TBO 2011, dessen Änderung gem § 21 Abs 2 lit a TBO 2011 anzeigepflichtig ist, unabhängig vom Erfordernis der wesentlichen Berührung bautechnischer Kenntnisse. Dass dieser untergeordnete Bauteil von der Beschwerdeführerin geändert wurde, ergibt sich schon aus den von der Baubehörde angefertigten Lichtbildern.

Schlagworte

Wohntrennung, Anzeigepflicht für Balkonerweiterung, konsenslose Bauführung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:LVWGTI:2015:LVwG.2014.22.2687.5

Zuletzt aktualisiert am

09.04.2015

Dokumentnummer

LVWGR_TI_20150225_LVwG_2014_22_2687_5_02

Rechtssatz für LVwG-2014/22/2687-5

Dokumenttyp

Rechtssatz

Entscheidungsart

Erkenntnis

Geschäftszahl

LVwG-2014/22/2687-5

Rechtssatznummer

3

Entscheidungsdatum

25.02.2015

Index

L82007 Bauordnung Tirol

Norm

BauO Tir 2011 §57 Abs1 lita

Rechtssatz

Es mag durchaus zutreffen, dass manche Überdachungen für Kraftfahrzeuge (Carports) allgemeine bautechnische Kenntnisse nicht wesentlich berühren, weshalb im Einzelfall auch eine Bauanzeige iSd § 23 TBO 2011 ausreichend sein kann. Es kann sich dabei allerdings nur um vergleichsweise einfach zu errichtende Konstruktionen mit einer nur geringen überbauten Fläche handeln. Die in Rede stehende bauliche Anlage ist aufgrund ihrer Konstruktionsvariante mittels verzinkter Stahlkonstruktion bzw. deren Ausmaße von ca. 12 m Länge, 2,50 m Tiefe und einer Höhe von 2,80 m nicht in diesem Sinne privilegiert. Es liegt daher jedenfalls eine bewilligungspflichtige bauliche Anlage vor (vgl. dazu auch VwGH 30.5.2006, 2004/06/2010). Vor allem für deren fachgerechte Herstellung sind Kenntnisse der Statik und Bauphysik zwingend erforderlich.

Schlagworte

Wohntrennung, Anzeigepflicht für Balkonerweiterung, konsenslose Bauführung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:LVWGTI:2015:LVwG.2014.22.2687.5

Zuletzt aktualisiert am

09.04.2015

Dokumentnummer

LVWGR_TI_20150225_LVwG_2014_22_2687_5_03