Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 2306/74

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 4871 F/1975

Rechtssatznummer

1

Geschäftszahl

2306/74

Entscheidungsdatum

02.07.1975

Index

32/04 Steuern vom Umsatz

Norm

UStG 1972 §27 Abs1;
UStG 1972 DE Erlaß BMF 30.Oktober 1972 Tz151;
  1. UStG 1972 § 27 gültig von 01.01.1973 bis 31.12.1994 aufgehoben durch BGBl. Nr. 663/1994

Rechtssatz

Da die einem Kraftfahrzeughändler gehörenden Vorführwagen nur zu einem Bruchteil ihrer betriebsgewöhlichen Nutzungsdauer Vorführzwecken dienen und sodann veräußert werden, stellen Vorführwagen in der Regel der Entlastung zugängliches Vorratsvermögen iSd Paragraph 27, UStG 1972 dar; sie sind nämlich nicht Anlagevermögen iSd Paragraph 131, Absatz eins, AktienG und Paragraph 131, Absatz 4, AktienG. Der gegenteiligen Ansicht des einschlägigen Durchführungserlasses des Bundesministers für Finanzen zum UStG 1972 vom 30.10.1972, Amtsblatt der Finanzverwaltung Nr 283/1972, Tz 151, welcher nicht als Rechtsverordnung zu qualifizieren ist, vermag sich der VwGH nicht anzuschließen (Hinweis auf den Kommentar zum Umsatzsteuergesetz 1972 von Dorazil-Frühwald-Hock-Mayer-Paukowitsch, Band 1, S 241 und S 242 unter Ablehnung der gegenteiligen Ansicht des Kommentars von Kranich-Siegl-Waba (Punkt 11 zu Paragraph 27, Anmerkung 101, S 39 Kommentarteil; vergleiche auch Blümich-Falk, Einkommensteuergesetz, Auflage 10, Band 1, S 671 und die dort angeführte Rechtssprechung).

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1975:1974002306.X01

Im RIS seit

02.07.1975

Zuletzt aktualisiert am

18.07.2013

Dokumentnummer

JWR_1974002306_19750702X01

Rechtssatz für 2306/74

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 4871 F/1975

Rechtssatznummer

2

Geschäftszahl

2306/74

Entscheidungsdatum

02.07.1975

Index

21/02 Aktienrecht

Norm

AktG 1965 §131 Abs1;
AktG 1965 §131 Abs4;

Rechtssatz

Anlagevermögen und Umlaufvermögen schließen sich gegenseitig aus, zufolge des Paragraph 131, Absatz eins und 4 AktG gibt es keine dritte Vermögensart (Hinweis auf das Urteil des deutschen Bundesfinanzhofes vom 13.1.1972 VR 470/71 Bundessteuerblatt II/1972 S 744 unter Ablehnung der gegenteiligen Ansicht von Albach Steuerliche Probleme der Abgrenzung von Anlage- und Umlaufvermögen Steuerberater - Jahrbuch 1973/74 S 266 ff hier S 298). Beim Anlagevermögen sind gemäß Paragraph 131, Absatz 4, erster Satz AktG nur die Aktivposten auszuweisen, die am Abschlußtag bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb der Gesellschaft zu dienen; was nicht zum Anlagevermögen gehört, stellt demnach Umlaufvermögen dar vergleiche auch Kommentar von Dorazil-Frühwald-Hock-Mayer-Paukowitsch aaO Bd römisch eins S 241).

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:1975:1974002306.X02

Im RIS seit

02.07.1975

Zuletzt aktualisiert am

18.07.2013

Dokumentnummer

JWR_1974002306_19750702X02