Landesrecht konsolidiert Vorarlberg: Gesamte Rechtsvorschrift für Verordnung der Landesregierung über das Naturschutzgebiet Hirschberg in Langen bei Bregenz, Fassung vom 19.11.2018

§ 0

Langtitel

Verordnung der Landesregierung über das Naturschutzgebiet Hirschberg in Langen bei Bregenz

StF: LGBl.Nr. 28/1974

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund der §§ 4, 8 Abs. 2, 9 Abs. 2 und 11 Abs. 1 des Naturschutzgesetzes, LGBl.Nr. 36/1969, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Das im § 2 näher umschriebene Gebiet Hirschberg in Langen bei Bregenz ist in das Naturschutzbuch einzutragen und wird dadurch zum Naturschutzgebiet.

§ 2

Text

§ 2

Die Begrenzung des im § 1 genannten Naturschutzgebietes ist den beim Amt der Vorarlberger Landesregierung und bei der Bezirkshauptmannschaft Bregenz zur allgemeinen Einsicht aufliegenden Karten zu entnehmen.

§ 3

Text

§ 3

(1) Im Naturschutzgebiet ist es verboten, Veränderungen der Landschaft vorzunehmen. Als Veränderungen der Landschaft gelten insbesondere:

a)

die Errichtung oder Änderung von Bauwerken;

b)

die Errichtung oder der Betrieb von Bodenabbauanlagen;

c)

die Beseitigung von einzelstehenden Bäumen, Baumgruppen, Hecken und Gebüsch;

d)

die Anlage von Materialdeponien.

(2) Unbeschadet der Bestimmung des Abs. 1 ist es verboten:

a)

Pflanzen jeder Art zu beschädigen, auszureißen, auszugraben oder Teile davon abzupflücken, abzuschneiden und abzureißen;

b)

Zelt- und Lagerplätze einzurichten und Wohnwagen aufzustellen;

c)

land- und forstwirtschaftliche Wege außer zu

Bewirtschaftungszwecken mit Kraftfahrzeugen zu befahren.

(3) Die übliche land- und forstwirtschaftliche Nutzung sowie die Ausübung der Jagd und Fischerei bleiben von den Vorschriften der Abs. 1 und 2 unberührt.

§ 4

Text

§ 4

In besonderen Fällen können Ausnahmen von den Vorschriften des § 3 bewilligt werden, wenn dies aus Gründen der öffentlichen Sicherheit, der Land- und Forstwirtschaft oder des Wasserbaues geboten ist.