Landesrecht konsolidiert Steiermark: Gesamte Rechtsvorschrift für BHLI - Erklärung der ehemaligen Ennsregulierungskonkurrenzgrundstücke zwischen Weißenbach und Aich-Assach zum Naturschutzgebiet, Fassung vom 30.05.2024

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Liezen, Politische Expositur Gröbming, vom 27. 8. 2015 über die Erklärung der ehemaligen Ennsregulierungskonkurrenzgrundstücke zwischen Weißenbach und Aich-Assach zum Naturschutzgebiet (Pflanzen- und Tierschutzgebiet)

Stammfassung: GZ S. 483/2015

Präambel/Promulgationsklausel

Aufgrund Paragraph 5, Absatz 2, Litera c, des Steiermärkischen Naturschutzgesetzes (NSchG) 1976 LGBl.Nr. 65/1976, i.d.g.F. Landesgesetzblatt Nr. 55 aus 2014,, wird verordnet:

§ 1

Text

Paragraph eins,

Gegenstand und Abgrenzung

Die in den Gemeinden Aich-Assach und Weißenbach gelegene Aulandschaft wird in dem in der Anlage festgelegten Gebietsumfang zum Naturschutzgebiet (Pflanzen- und Tierschutzgebiet) erklärt.

§ 2

Text

Paragraph 2,

Schutzzweck

Die Unterschutzstellung dient der Erhaltung des Fließgewässers Enns samt den Uferbereichen, der Auwälder und der im Schutzgebiet vorkommenden Tier- und Pflanzenarten.

§ 3

Text

Paragraph 3,

Verbote

  1. Absatz einsIm Naturschutzgebiet sind folgende Handlungen verboten:
    1. Litera a
      Das Errichtung oder Aufstellen von Anlagen aller Art;
    2. Litera b
      die Veränderung der Beschaffenheit sowie der Gestaltung des Geländes oder des Bodens;
    3. Litera c
      die Entnahme oder Schädigung von Pflanzen oder Pflanzenteilen, ausgenommen die Entfernung von Neophyten;
    4. Litera d
      das Verändern des Wasserhaushaltes oder der Wassergüte;
    5. Litera e
      die Vornahme von Aufschüttungen oder Lagerungen aller Art;
    6. Litera f
      das Errichten oder Betreiben von Wasserkraftanlagen jeglicher Art.
  2. Absatz 2Ausgenommen von den in Absatz eins, angeführten Verboten sind flussbauliche Maßnahmen auf den Flächen des öffentlichen Wassergutes.

§ 4

Text

Paragraph 4,

Ausnahmen von den Verboten

  1. Absatz einsAusnahmen von dem im Paragraph 3, Litera a,) bis e) genannten Verboten können vom Bezirkshauptmann bzw. der Politischen Expositur Gröbming bewilligt werden, wenn der Eingriff dem Zweck des Schutzes nicht widerspricht.
  2. Absatz 2Ausnahmen vom Verbot des Paragraph 3, Litera f,) sind nicht zulässig.

§ 5

Text

Paragraph 5,

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung in der Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark, folgenden Tag, das ist der 5. Sept. 2015, in Kraft.

Anl. 1

Text

Anlage 1

Anmerkung, Der Plan ist als PDF dokumentiert).