Landesrecht konsolidiert Steiermark: Gesamte Rechtsvorschrift für BHLB - Naturschutzgebiet Eichberg Trautenburg - Trockenwiese im Klein-Kleingraben, KG. Eichberg (Tierschutzgebiet), Fassung vom 21.06.2024

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz vom 15. Dezember 1988 über die Erklärung einer Trockenwiese im Klein Kleingraben, KG. Eichberg, Eichberg Trautenburg, zum Naturschutzgebiet (Tierschutzgebiet)

Stammfassung: GZ S. 626/1989

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des Paragraph 5, Steiermärkisches Naturschutzgesetz 1976, LGBl. Nr. 65, i. d. F. des Gesetzes Landesgesetzblatt Nr. 79 aus 1985,, wird verordnet:

§ 1

Text

Paragraph eins,

  1. Absatz einsDer Bereich der Trockenwiese im Klein-Kleingraben, Grundstücksnummern 380, 371/3 (Teil), 383 und 384/1, KG.Eichberg, Gemeinde Eichberg-Trautenburg, wird zwecks Erhaltung als Lebensraum von schutzwürdigen und gefährdeten Tierarten in dem in der Anlage festgelegten Ausmaß zum Naturschutzgebiet (Tierschutzgebiet) erklärt.
  2. Absatz 2Die Anlage bildet einen Bestandteil dieser Verordnung.

§ 2

Text

Paragraph 2,

Im Naturschutzgebiet sind nachstehende Handlungen verboten:

  1. Litera a
    das Errichten oder Aufstellen von Anlagen aller Art, ausgenommen Anlagen zur bestimmungsgemäßen Nutzung des Freilandes gemäß Raumordnungsgesetz;
  2. Litera b
    die Vornahme von Aufschüttungen oder Lagerungen aller Art;
  3. Litera c
    die Veränderung der Beschaffenheit oder Gestaltung des Bodens;
  4. Litera d
    das Abbrennen oder Umpflügen des Bodens;
  5. Litera e
    das Ablagern oder Zurücklassen von Abfällen aller Art;
  6. Litera f
    das Töten, Fangen oder Sammeln von Insekten;
  7. Litera g
    die Verwendung von Pestiziden oder Düngemitteln über das bisherige Ausmaß sowie jede Veränderung der bisherigen Nutzung als einschürige oder zweischürige Mähwiese.

§ 3

Text

Paragraph 3,

Ausnahmen von den im Paragraph 2, genannten Verboten können von der Bezirksverwaltungsbehörde bewilligt werden, wenn der Eingriff dem Zweck des Schutzes nicht widerspricht.

§ 4

Text

Paragraph 4,

  1. Absatz einsDiese Verordnung tritt mit dem ihrer Verlautbarung folgenden Tag in Kraft.
  2. Absatz 2Gleichzeitig tritt die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz vom 10. Juli 1984, verlautbart in der „Grazer Zeitung - Amtsblatt für die Steiermark“, Jahrgang 1984, Stück 34, außer Kraft.

Anl. 1

Text

Anlage 1

Anmerkung, Der Plan ist als PDF dokumentiert.)