Landesrecht konsolidiert Steiermark: Gesamte Rechtsvorschrift für Schonzeiten und Mindestfanglängen von Wassertieren, Fassung vom 20.10.2019

§ 0

Langtitel

Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 11. Dezember 2000 über die Schonzeiten und Mindestfanglängen von Wassertieren

Stammfassung: LGBl. Nr. 81/2000

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 12 Abs. 1 des Steiermärkischen Fischereigesetzes 2000, LGBl. Nr. 85/1999, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Für die nachstehend genannten Wassertiere werden folgende Schonzeiten und Mindestfanglängen festgelegt:

 

Fische

Schonzeiten

Mindestfanglänge

Aitel

_

Hecht

von  1. 1. bis 15. 5.

40 cm

Koppe

von  1. 2. bis 31. 5.

Zander

von  1. 3. bis 31. 5

40 cm

Zingel

von  1. 3. bis 30. 6.

25 cm

Äsche

von 15. 2. bis 15. 6.

32 cm

Huchen

von  1. 3. bis 30. 6.

85 cm

Schied

von  1. 3. bis 30. 6.

40 cm

Schneider

von  1. 3. bis 30. 6.

Schmerle

von  1. 3. bis 31. 5.

Hasel

von  1. 3. bis 31. 5.

Nase

von 15. 3. bis 31. 5.

30 cm

Rotauge

von  1. 3. bis 31. 5.

Strömer

von  1. 3. bis 31. 5.

Güster

von  1. 4. bis 30. 6.

25 cm

Nerfling

von  1. 4. bis 30. 6.

30 cm

Rußnase, Zährte

von 15. 3. bis 30. 6.

30 cm

Sichling, Ziege

von  1. 4. bis 30. 6.

30 cm

Zobel

von  1. 4. bis 30. 6.

30 cm

Zope

von  1. 4. bis 30. 6.

30 cm

Barbe

von  1. 4. bis 30. 6.

30 cm

Barsch

von  1. 4. bis 30. 6.

Brachse

von  1. 4. bis 30. 5.

25 cm

Ellritze

von  1. 4. bis 30. 6.

Gründlinge

von  1. 4. bis 30. 6.

Rotfeder

von  1. 4. bis 30. 6.

Sterlet

von  1. 4. bis 30. 6.

50 cm

Wels

von 15. 4. bis 30. 6.

70 cm

Karausche

von  1. 5. bis 30. 6.

Karpfen (in Fließgewässern)

von 15. 5. bis 30. 6.

35 cm

Laube

von  1. 5. bis 30. 6.

Schleie

von  1. 5. bis 30. 6.

25 cm

Aalrute

von  1. 1. bis 15. 3.

35 cm

Bachforelle

von 16. 9. bis 15. 3.

23 cm

Seeforelle

von 16. 9. bis 15. 3.

50 cm

Seesaibling

von 16. 9. bis 15. 3.

28 cm/–

Bitterling

ganzjährig

 

Frauennerfling

ganzjährig

 

Goldsteinbeißer

ganzjährig

 

Kaulbarsch

von 1. 3. bis 30. 4.

10 cm

Moderlieschen

ganzjährig

 

Schlammpeitzger

ganzjährig

 

Schrätzer

ganzjährig

 

Seelaube

ganzjährig

 

Semling, Hundsbarbe

ganzjährig

 

Steinbeißer

von  1. 4. bis 31. 5.

Streber

ganzjährig

 

Bachsaibling

von 16. 9. bis 15. 3.

23 cm

Regenbogenforelle

von  1. 1. bis 15. 3.

23 cm

Neunaugen

von  1. 3. bis 30. 9.

 

Flusskrebse

 

 

Edelkrebs

von 1. 10. bis 31. 5.

12 cm

 

Weibchen ganzjährig

 

Steinkrebs

von 1. 10. bis 31. 5.

10 cm

 

Weibchen ganzjährig

 

Muscheln

 

 

Gemeine Flussmuschel

ganzjährig

 

Malermuschel

ganzjährig

 

Aufgeblasene Flussmuschel

ganzjährig

 

Große Teichmuschel

ganzjährig

 

Gemeine Teichmuschel

ganzjährig

 

Strommuschel

ganzjährig

 

 

§ 2

Text

§ 2

Bei der Feststellung der Mindestfanglänge ist von der Kopfspitze bis zum Ende der ausgestreckten Schwanzflosse auszugehen. Bei Flusskrebsen erstreckt sich die Mindestfanglänge von der Spitze des Kopf-Bruststückes (Rostrumspitze) bis zum Ende des Schwanzfächers (Körperlänge ohne Scheren).

§ 3

Text

§ 3

Diese Verordnung tritt mit dem ihrer Kundmachung folgenden Tag, das ist der 28. Dezember 2000, in Kraft.

§ 4

Text

§ 4

Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung vom 25. September 1967 über die Schonzeiten und Mindestfanglängen von Fischen, LGBl. Nr. 116/1967, zuletzt in der Fassung LGBl. Nr. 39/1978, außer Kraft.