Landesrecht konsolidiert Steiermark: Gesamte Rechtsvorschrift für Tiermaterialienverordnung 2004, Fassung vom 06.12.2022

§ 0

Langtitel

Verordnung des Landeshauptmannes der Steiermark vom 7. Juli 2004 über die Festlegung von Gebühren für die Zulassung und Kontrolle von Betrieben nach dem Tiermaterialiengesetz (Tiermaterialienverordnung 2004)

Stammfassung: LGBl. 36/2004

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 12 Abs. 2 Z 2 des Tiermaterialiengesetzes, BGBl. I Nr. 141/2003 wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Gebühren für Betriebszulassungen

Die Gebühr für eine Betriebszulassung gemäß § 3 des Tiermaterialiengesetzes wird

  1. a)
    mit einem Grundbetrag von € 100,– und
  2. b)
    einem Zuschlag für jede nachstehend angeführte Betriebskategorie wie folgt festgesetzt:
    1. 1.
      Zwischenbehandlungsbetrieb € 45,–
    2. 2.
      Lagerbetrieb € 45,–
    3. 3.
      Verbrennungs- und Mitverbrennungsanlage € 45,–
    4. 4.
      Verarbeitungsbetrieb für Material der Kategorie 1 und 2 € 45,–
    5. 5.
      Verarbeitungsbetrieb für Material der Kategorie 3 € 45,–
    6. 6.
      Fettverarbeitungsbetrieb für Material der Kategorie 2 und 3 € 45,–
    7. 7.
      Biogasanlage und Kompostieranlage € 45,–
    8. 8.
      Heimtierfutterbetrieb und technische Anlagen € 45,–

§ 2

Text

§ 2

Gebühren für Betriebskontrollen

Die Gebühr für jede Kontrolle gemäß § 5 des Tiermaterialiengesetzes beträgt € 45,– für jede angefangene halbe Stunde und Kontrollorgan.

§ 3

Text

§ 3

In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag, das ist der 27. Juli 2004, in Kraft.

§ 4

Text

§ 4

Außer-Kraft-Treten

Mit In-Kraft-Treten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 17. Dezember 2001 über die Einsammlung, Abfuhr, Beseitigung und Verwertung von Tierkörpern und Tierkörperteilen (Tierkörperverwertungsverordnung 2002), LGBl. Nr. 96/2001 i. d. F. LGBl. Nr. 102/2003 außer Kraft.