Landesrecht konsolidiert Salzburg: Gesamte Rechtsvorschrift für Heilvorkommen Vigaun, Fassung vom 20.09.2020

§ 0

Langtitel

Kundmachung der Salzburger Landesregierung vom 5. Jänner 1979 über die Anerkennung der Barbaraquelle in der Katastralgemeinde Vigaun, politischer Bezirk Hallein, als Heilquelle
StF: LGBl. Nr. 20/1979

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 2 Abs. 5 des Salzburger Heilvorkommen- und Kurortegesetzes, LGBl. Nr. 39/1960, in der geltenden Fassung wird kundgemacht:

Art. 1

Text

Die Landesregierung hat mit Bescheid vom 11. Dezember 1978, Zl. 3.06-51.794/8-1978, die ca. 130 m südlich des Gasthofes Kellerbauer auf der Grundparzelle 446/1 der Katastralgemeinde Vigaun, politischer Bezirk Hallein, zutage tretende "Barbaraquelle" als Heilquelle anerkannt.