Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für V Europaschutzgebiet und Landschaftspflegeplan "Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland", Fassung vom 16.09.2019

§ 0

Langtitel

Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der die "Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland" als Europaschutzgebiet bezeichnet und mit der ein Landschaftspflegeplan für dieses Gebiet erlassen wird

StF: LGBl.Nr. 21/2010

Änderung

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 15 Abs. 2 und des § 24 Abs. 1 und 2 des Oö. Natur- und Landschaftsschutzgesetzes 2001 (Oö. NSchG 2001), LGBl. Nr. 129, zuletzt geändert durch das Landesgesetz LGBl. Nr. 138/2007, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Bezeichnung

(1) Das Gebiet „Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland“ (offizielle Gebietskennziffer des Gebiets AT3123000) ist gemäß der Entscheidung der Europäischen Kommission vom 12. Dezember 2008 (§ 7 Z 2) Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung gemäß Art. 4 der „FFH-Richtlinie“ (§ 7 Z 1).

(2) Das im Abs. 1 bezeichnete Gebiet wird als „Europaschutzgebiet Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland“ bezeichnet.

§ 2

Text

§ 2
Grenzen

(1) In der Anlage sind die Grenzen des Europaschutzgebiets in einem Übersichtsplan im Maßstab 1:50.000 (Anlage 1) sowie in Teilplänen im Maßstab 1:5.000 (Anlagen 2/1 bis 2/8) dargestellt. Bestehen Zweifel über den Grenzverlauf, ist die koordinatenbezogene Darstellung der Anlage 3/1 maßgeblich.

(2) Das Europaschutzgebiet umfasst unter anderem die Gebiete, die von folgenden Verordnungen erfasst sind:

1.

Seen-Naturschutzgebieteverordnung, LGBl. Nr. 9/1965, zuletzt geändert durch die Verordnung LGBl. Nr. 33/2013 - nur in Bezug auf den Heratingersee,

2.

Verordnung, mit der das Moorgebiet „Pfeiferanger“ im Ibmer Moor als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr.12/1987,

3.

Verordnung, mit der das Kreuzbauernmoor in der Gemeinde Pfaffing als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 91/1992,

4.

Verordnung, mit welcher der Seeleithensee und angrenzende Streuwiesen in den Gemeinden Eggelsberg und Moosdorf als Naturschutzgebiet festgestellt werden, LGBl. Nr. 111/2001,

5.

Verordnung, mit welcher das „Nordmoor am Grabensee“ in den Gemeinden Perwang und Palting als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 112/2001, in der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 15/2008,

6.

Verordnung, mit der das „Feuchtgebiet Teichstätt“ in der Gemeinde Lengau als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 17/2004,

7.

Verordnung, mit der das „Frankinger Moos“ in den Gemeinden Franking und Moosdorf als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 25/2005,

8.

Verordnung, mit der der „Imsee“ in der Gemeinde Palting als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 15/2007,

9.

Verordnung, mit der das „Nordmoor am Mattsee“ in der Gemeinde Lochen als Naturschutzgebiet festgestellt wird, LGBl. Nr. 45/2009,

10.

Verordnung, mit der Teile des „Hehermooses“ und der Holzöstersee in der Gemeinde Franking als Naturschutzgebiet festgestellt werden, LGBl. Nr. 8/2019.

(Anm: LGBl. Nr. 9/2019)

§ 3

Text

§ 3

Schutzzweck

(1) Schutzzweck des „Europaschutzgebiets Wiesengebiete und

Seen im Alpenvorland“ (§ 1) ist die Erhaltung oder

gegebenenfalls die Wiederherstellung eines günstigen

Erhaltungszustands

  1.      der in der Tabelle 1 angeführten natürlichen Lebensräume

des Anhangs I der „FFH-Richtlinie“ (§ 7 Z 1)

 

Tabelle 1

-------------------------------------------------------------

Codebezeichnung                  Bezeichnung des Lebensraums

gemäß „FFH-Richtlinie“

(Kennzeichnung eines

prioritären natürlichen

Lebensraums mit einem „*“)

-------------------------------------------------------------

3150                             Natürliche eutrophe Seen mit

                                 einer Vegetation des

                                 Magnopotamions oder

                                 Hydrocharitions

-------------------------------------------------------------

3160                             Dystrophe Seen und Teiche

-------------------------------------------------------------

3260                             Flüsse der planaren bis

                                 montanen Stufe mit Vegetation

                                 des Ranunculion fluitantis und

                                 des Callitricho-Batrachion

---------------------------------------------------------------

6410                             Pfeifengraswiesen auf

                                 kalkreichem Boden, torfigen und

                                 tonig-schluffigen Böden

                                 (Molinion caeruleae)

----------------------------------------------------------------

6430                             Feuchte Hochstaudenfluren der

                                 planaren und montanen

                                 bis alpinen Stufe

----------------------------------------------------------------

6510                             Magere Flachland-Mähwiesen

                                 (Alopecurus pratensis,

                                 Sanguisorba officinalis)

------------------------------------------------------------

7110*                            Lebende Hochmoore

------------------------------------------------------------

7120                             Noch renaturierungsfähige

                                 degradierte Hochmoore

------------------------------------------------------------

7140                             Übergangs- und

                                 Schwingrasenmoore

------------------------------------------------------------

7150                             Torfmoor-Schlenken

                                 (Rynchosporion)

------------------------------------------------------------

7210*                            Kalkreiche Sümpfe mit Cladium

                                 mariscus und Arten des Caricion

                                 davallianae

----------------------------------------------------------------

7230                             Kalkreiche Niedermoore

----------------------------------------------------------------

9130                             Waldmeister-Buchenwald

                                 (Asperulo-Fagetum)

----------------------------------------------------------------

91D0*                            Moorwälder

----------------------------------------------------------------

91E0*                            Auenwälder mit Alnus glutinosa

                                 und Fraxinus excelsior (Alno-

                                 Padion, Alnion incanae,

                                 Salicion albae)

----------------------------------------------------------------

und

  2.      der in der Tabelle 2 angeführten Tier- und Pflanzenarten

des Anhangs II der „FFH-Richtlinie“ (§ 7 Z 1) und deren Lebensräume

 

Tabelle 2

-------------------------------------------------------------

Codebezeichnung        Bezeichnung            Bezeichnung

Gemäß                  der Art                des Lebensraums

„FFH-Richtlinie“

---------------------------------------------------------------

1014             Schmale Windelschnecke       Permanent feuchte

                (Vertigo angustior)           Streuschicht und

                                              Moose auf

                                              Standorten mit

                                              nicht zu dichter

                                              krautiger

                                              Vegetation über

                                              feuchtem, wasser-

                                              durchlässigem

                                              Boden;

                                              vorzugsweise in

                                              Pfeifergraswiesen

                                              und kalkreichen

                                              Niedermooren

----------------------------------------------------------------

1032             Gemeine Flussmuschel         Rasch fließende

                 (Unio crassus)                Bäche und Flüsse

                                              mit guter

                                              Gewässerqualität;

                                              gut durchströmtes

                                              und mit Sauerstoff

                                              versorgtes

                                              Interstitial mit

                                              sandigkiesigem

                                              Substrat

---------------------------------------------------------------

1059             Heller Ameisenbläuling       Extensiv genutzte

                 (Maculinea teleius)          oder kurzfristig

                                              brachliegende

                                              Wiesen, trockenere

                                              Saumstandorte mit

                                              Vorkommen des

                                              Großen Wiesenknop-

                                              fes; Vorkommen der

                                              Ameisenarten

                                              Myrmica

                                              scabrinodis und

                                              Myrmica rubra

----------------------------------------------------------------

1061             Dunkler Ameisenbläuling      Extensiv genutzte

                 (Maculinea nausithous)       oder brachliegende

                                              Wiesen mit

                                              Beständen des

                                              Großen Wiesen-

                                              knopfes; Vorkommen

                                              von Ameisen der

                                              Gattung Myrmica

----------------------------------------------------------------

1065             Goldener Scheckenfalter      Pfeifengraswiesen

                 (Euphydryas aurinia)         kalkreiche

                                              Niedermoore

----------------------------------------------------------------

1193             Gelbbauchunke                Temporär besonnte

                 (Bombina variegata)          vegetationsarme,

                                              fischfreie

                                              Stillgewässer,

                                              Kleingewässer-

                                              komplexe; Mosaik

                                              aus Ruderal-

                                              flächen,

                                              Waldrändern und

                                              Lichtungen

--------------------------------------------------------------

1381             Grünes Gabelzahnmoos         Buchen mit einem

                 (Dicranum viride)            BHD von 30-80 cm

                                              mit gut

                                              strukturierter

                                              Rinde in alten

                                              Laub- oder

                                              Mischwäldern mit

                                              hoher

                                              Luftfeuchtigkeit

----------------------------------------------------------------

§ 4

Text

§ 4

Erlaubte Maßnahmen

(1) Maßnahmen, die einzeln oder im Zusammenwirken mit anderen Maßnahmen zu einer wesentlichen Beeinträchtigung des Schutzzwecks des Europaschutzgebiets führen können, bedürfen vor ihrer Ausführung einer Bewilligung der Landesregierung gemäß § 24 Abs. 3 Oö. NSchG 2001.

(2) Außerhalb der im § 2 Abs. 2 genannten Naturschutzgebiete führen insbesondere nachstehende Maßnahmen keinesfalls zu einer wesentlichen Beeinträchtigung des Schutzzwecks des Europaschutzgebiets im Sinn des § 24 Abs. 3 Oö. NSchG 2001:

1.

die rechtmäßige land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung von Flächen, die keinem Lebensraumtyp der Tabelle 1 zugeordnet werden und keine Habitate von Arten der Tabelle 2 darstellen;

2.

die ein- bis zweimalige Mahd mit einmaliger Wirtschaftsdüngergabe (Festmist, Gülle, Jauche) auf Flächen des Lebensraumtyps „6510 - Magere Flachland-Mähwiesen“;

3.

die einmalige späte Mahd ohne Düngung auf Flächen der Lebensraumtypen „6410 - Pfeifengraswiesen auf kalkreichem Boden, torfigen und tonig-schluffigen Böden“, „7230 - Kalkreiche Niedermoore“ sowie auf Flächen, die Lebensräume der Arten „1065 - Goldener Scheckenfalter“, „1059 - Heller Ameisenbläuling“ und „1061 - Dunkler Ameisenbläuling“ darstellen;

4.

auf allen Flächen der Waldlebensräume der Tabelle 1:

4.1. die Katastrophen- und Schadholzaufarbeitung;

4.2. die Anlage von Rückegassen;

4.3. die Dickungspflege und Durchforstung unabhängig vom Zeitpunkt;

4.4. die mechanische Kulturvorbereitung und -pflege;

4.5. mechanische Forstschutzmaßnahmen einschließlich der Anwendung von Verbissschutz- und Fegeschutzmitteln;

4.6. die forstliche Nutzung in Form der Einzelstammentnahme und von Kahlhieben bis 0,5 ha;

4.7. die Wiederbewaldung unter Erhalt der für den jeweiligen Lebensraumtyp charakteristischen Baumartenzusammensetzung;

5.

die forstliche Nutzung in Form von Kahlhieben bis 2 ha auf Flächen des Lebensraumtyps „9130 - Waldmeister-Buchenwald“;

6.

die Nutzung von Uferbegleitgehölzen;

7.

die rechtmäßige Ausübung der Fischerei, ausgenommen der Besatz mit nicht autochthonen Arten sowie die Watfischerei in Gewässern mit Vorkommen der Art „1032 - Gemeine Flussmuschel“;

hier ist die Angelfischerei nur vom Ufer aus zulässig;

8.

die rechtmäßige Ausübung der Jagd, ausgenommen

-

die Anlage von Wildäckern und -fütterungen auf Flächen der Lebensraumtypen der Tabelle 1 und auf Flächen, die Lebensräume der Arten der Tabelle 2 darstellen sowie

-

die Durchführung von Treibjagden in den Lebensräumen „7110 - Lebende Hochmoore“, „7140 - Übergangs- und Schwingrasenmoore“, „7150 - Torfmoor-Schlenken“, „7210 - Kalkreiche Sümpfe mit Cladium mariscum und Arten des Caricion davallianae“;

9.

die Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen an bestehenden Straßen, Wegen, Bauwerken und Anlagen im erforderlichen Umfang.

(3) Die Bestimmungen für die im § 2 Abs. 2 genannten Naturschutzgebiete bleiben unberührt.

§ 5

Text

§ 5

Ziele des
Landschaftspflegeplans

(1) Langfristiges Ziel des Landschaftspflegeplans ist es, durch geeignete Pflegemaßnahmen gemäß § 6 einen günstigen Erhaltungszustand der in diesem Gebiet vorkommenden Lebensraumtypen gemäß Tabelle 1 und der Tier- und Pflanzenarten gemäß Tabelle 2 zu gewährleisten.

(2) Die Umsetzung der Pflegemaßnahmen zur Gewährleistung des günstigen Erhaltungszustands erfolgt vorrangig im Rahmen von privatrechtlichen Verträgen mit den jeweils nutzungsberechtigten Personen.

(3) Das aktuelle Vorkommen der in Tabelle 1 genannten Lebensraumtypen und das Verbreitungsgebiet der Arten „1061 - Dunkler Ameisenbläuling“, „1059 - Heller Ameisenbläuling“, „1032 - Gemeine Flussmuschel“, „1014 - Schmale Windelschnecke“ und „1381 - Grünes Gabelzahnmoos“ ist in den Teilplänen im Maßstab 1:5.000 (Anlagen 2/1 bis 2/8) dargestellt. Bestehen Zweifel über den Grenzverlauf dieser Darstellungen, ist die koordinatenbezogene Darstellung der Anlagen 3/2 und 3/3 maßgeblich.

§ 6

Text

§ 6

Landschaftspflegeplan

Gemäß § 15 Abs. 2 Oö. NSchG 2001 werden jene Maßnahmen bezeichnet, die geeignet sind,

1.

einen günstigen Erhaltungszustand der in der Tabelle 3 genannten natürlichen Lebensräume zu gewährleisten:

 

Tabelle 3

--------------------------------------------------------------

Bezeichnung der                    Pflegemaßnahmen

Lebensräume

--------------------------------------------------------------

3150                               Erhaltung des Wasser-

Natürliche eutrophe Seen mit       und Nährstoffhaushalts,

einer Vegetation des               Maßnahmen zur Verhinderung

Magnopotamions oder                von Nährstoffeinträgen (z. B.

Hydrocharitions                    Anlage von Pufferstreifen,

                                   Reduktion der Düngung im

                                   Nahbereich, effektive

                                   Abwasserreinigung)

---------------------------------------------------------------

3160                               Erhalt des Wasser- und

Dystrophe Seen und                 Nährstoffhaushalts, Wahrung

Teiche                             der Pufferzonen um die

                                   Gewässer

---------------------------------------------------------------

3260                               Schutz und Erhaltung

Flüsse der planaren                der Gewässerhydrologie;

bis montanen Stufe mit             Maßnahmen zur Verhinderung

Vegetation des Ranunculion         von Nährstoffeinträgen

fluitantis und des                 (z. B. Anlage von

Callitricho-Batrachion             Pufferstreifen, Reduktion

                                   der Düngung im Nahbereich,

                                   effektive Abwasserreinigung);

                                   Renaturierung verbauter

                                   Fließgewässer (Abschnitte)

----------------------------------------------------------------

6410                               Erhalt der vorherrschenden

Pfeifengraswiesen auf              hydrologischen Verhältnisse;

kalkreichem Boden, torfigen        extensive Bewirtschaftung

und tonig-schluffigen Böden        (einmalige Mahd im

(Molinion caeruleae)               Spätsommer/Herbst, Entfernung

                                   des Mähguts, keine Düngung)

----------------------------------------------------------------

6430                               Anlegen von Pufferzonen

Feuchte Hochstaudenfluren          bei angrenzenden, intensiv

der planaren und montanen          genutzten landwirt-

bis alpinen Stufe                  schaftlichen Flächen

                                   (Düngeverzicht), keine

                                   Bewirtschaftung auf den

                                   Flächen im Teilgebiet

                                   Teichstätt und an den

                                   Seeufern

----------------------------------------------------------------

6510                               Extensive Bewirtschaftung

Magere Flachland-Mähwiesen         (ein- bis zweimalige Mahd,

(Alo-pecurus pratensis,            keine oder geringe Düngung

Sanguisorba officinalis)          mit einmaliger

                                   Wirtschaftsdüngergabe);

                                   Maßnahmen zur Vermeidung von

                                   Nährstoffeinträgen (z. B.

                                   Anlage von Pufferstreifen);

                                   Bewahrung der hydrologischen

                                   Verhältnisse im Umfeld von

                                   Beständen (wechsel-)feuchter

                                   Standorte

---------------------------------------------------------------

7110                               Erhalt der lebensraum-

Lebende Hochmoore                  typischen Hydrologie und

                                   Trophie; Rückhalten des

                                   Moorwassers; Entfernung nicht

                                   standorttypischer

                                   Gehölzbestände; Besucher-

                                   lenkung zur Vermeidung

                                   von Trittschäden

----------------------------------------------------------------

7120                               Erhalt des Restmoorkörpers

Noch renaturierungsfähige          in seiner Hydrologie

degradierte Hochmoore              und Trophie

----------------------------------------------------------------

7140                               Erhalt der charakteristischen

Übergangs- und Schwingrasenmoore   Hydrologie; Besucherlenkung

                                   zur Vermeidung von

                                   Trittschäden

----------------------------------------------------------------

7150                               Erhalt der derzeitigen

Torfmoor-Schlenken                 hydrologischen und

(Rhynchosporion)                   trophischen Verhältnisse

----------------------------------------------------------------

7210                               Erhalt der hydrologischen

Kalkreiche Sümpfe mit              Verhältnisse; Anlage von

Cladium mariscum und               Pufferflächen

Arten des Caricion davallianae

----------------------------------------------------------------

7230                               Einmalige Mahd im Spätsommer/

Kalkreiche Niedermoore             Herbst; Entfernung des

                                   Mähguts

---------------------------------------------------------  -----

9130                               Naturverjüngung bzw.

Waldmeister-Buchenwald             Aufforstung unter Förderung

                                   gesellschaftstypischer

                                   Gehölze; Entfernung nicht

                                   Gesellschaftstypischer

                                   Gehölze; Nutzungsverzicht

                                   bei Einzelbäumen, Belassen

                                   von Altholzinseln;

                                   Wildstandsregulierungen in

                                   Richtung eines mit der

                                   Waldgesellschaft

                                   verträglichen Wildstandes,

                                   Schutz der Naturverjüngung

-------------------------------------------------------------

91D0                               Erhalt der charakteristischen

Moorwälder                         Bestände auf

                                   Primärstandorten; Erhalt der

                                   gegenwärtigen

                                   standorttypischen Hydrologie

                                   und Trophie; extensive

                                   Bewirtschaftung in Form von

                                   Einzelstammentnahme bzw.

                                   kleinflächiger Nutzung;

                                   Förderung gesellschafts-

                                   typischer Gehölze; Entfernung

                                   nicht gesellschaftstypischer

                                   Gehölze

----------------------------------------------  ----------------

91E0                               Erhalt der Dynamik und der

Auenwälder mit Alnus glutinosa     Standortverhältnisse

und Fraxinus excelsior             (z. B. laterale Vernetzung

(Alno-Padion, Alnion incanae,      mit den Fließgewässern,

Salicion albae)                    Anbindung von Nebenarmen);

                                   Entfernung nicht

                                   Gesellschaftstypischer

                                   Gehölze; Naturverjüngung

                                   unter Förderung

                                   gesellschaftstypischer

                                   Gehölze; Nutzungsverzicht bei

                                   Einzelbäumen, Belassen von

                                   Altholzinseln

----------------------------------------------------------------

 

2.

einen günstigen Erhaltungszustand der in der Tabelle 4 genannten Tier- und Pflanzenarten zu gewährleisten:

 

Tabelle 4

----------------------------------------------------------------

Bezeichnung der Art                Pflegemaßnahmen

----------------------------------------------------------------

1014                               Einmalige Mahd im Spätsommer/

Schmale Windelschnecke             Herbst, Entfernung des

Vertigo angustior)                 Mähguts, keine Düngung

 

----------------------------------------------------------------

1032                               Erhalt der Gewässergüte

Gemeine Flussmuschel               1-2 in der Oberen Mattig;

(Unio crassus)                     Erhalt von Gewässerstrukturen

                                   wie Kolke, Wurzelstöcke,

                                   unterschiedliche

                                   Sedimentfraktionen im

                                   Gewässerbett

----------------------------------------------------------------

1059                               Einmalige späte Mahd;

Heller Ameisenbläuling             Einschränkung der Düngung

(Maculinea teleius)

--------------------------------------------------------------

1061                               Einmalige späte Mahd;

Dunkler Ameisenbläuling            Einschränkung der Düngung

(Maculinea nausithous)

----------------------------------------------------------------

1065                               Einmalige Mahd im Spätsommer/

Goldener Scheckenfalter            Herbst; Entfernung des

(Euphydryas aurinia)               Mähguts, keine Düngung;

                                   Erhalt der aktuell

                                   Vorherrschenden

                                   hydrologischen Verhältnisse

----------------------------------------------------------------

1193                               Erhalt bestehender bzw.

Gelbbauchunke                      Anlage von Kleingewässern

(Bombina variegata)                (flach, temporär bis

                                   episodisch); Entbuschung im

                                   Bereich potenzieller Habitate

----------------------------------------------------------------

1381                               Erhalt des derzeit

Grünes Gabelzahnmoos               besiedelten Buchenbestands,

(Dicranum viride)                  v.a. der Altbuchen

----------------------------------------------------------------

§ 7

Text

§ 7

Verweisungen

Die in dieser Verordnung zitierten gemeinschaftsrechtlichen Vorschriften stehen derzeit in folgender Fassung in Geltung:

1.

„FFH-Richtlinie“: Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen, ABl.Nr. L 206 vom 22.7.1992, S. 7 ff, in der Fassung der Richtlinie 2006/105/EG des Rates vom 20. November 2006, ABl.Nr. L 363 vom 20.12.2006, S. 368 ff;

2.

„Entscheidung der Kommission vom 12. Dezember 2008“: Entscheidung der Kommission vom 12. Dezember 2008 gemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates zur Verabschiedung einer zweiten aktualisierten Liste von Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung in der kontinentalen biogeografischen Region gemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates, ABl.Nr. L 43 vom 13.2.2009, S. 63 ff.

§ 8

Text

§ 8

Inkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages ihrer Kundmachung im Landesgesetzblatt für Oberösterreich in Kraft.

(2) Die im § 2 Abs. 1 und § 5 Abs. 3 genannten Anlagen werden gemäß § 11 des Oö. Kundmachungsgesetzes kundgemacht; sie sind während der Dauer der Wirksamkeit dieser Verordnung bei der für die Vollziehung des Oö. NSchG 2001 zuständigen Abteilung des Amtes der Oö. Landesregierung während der Amtsstunden zur öffentlichen Einsicht aufzulegen und sind ohne Auswirkungen auf die Kundmachung auch im Internet unter

www.land-oberoesterreich.gv.at/recht abrufbar.