Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für Verordnung über die Errichtung von Tourismusverbänden, Fassung vom 19.11.2018

§ 1

Text

§ 1

Für das Gebiet der jeweils genannten Tourismusgemeinden werden folgende „mehrgemeindige“ Tourismusverbände errichtet:

1.

Tourismusverband Tourismusregion Bad Hall – Kremsmünster

Adlwang

Bad Hall (Sitzgemeinde)

Kremsmünster

Pfarrkirchen bei Bad Hall

Waldneukirchen

 

2.

Tourismusverband Böhmerwald

Ahorn

Aigen-Schlägl (Sitzgemeinde)

Haslach an der Mühl

Helfenberg

Julbach

Klaffer am Hochficht

Kollerschlag

Lichtenau im Mühlkreis

Nebelberg

Peilstein im Mühlviertel

Rohrbach-Berg

Schwarzenberg am Böhmerwald

St. Oswald bei Haslach

Ulrichsberg

 

3.

Tourismusverband Attersee - Salzkammergut

Attersee am Attersee (Sitzgemeinde)

                            Nußdorf am Attersee

                            Schörfling am Attersee

                            Seewalchen am Attersee

                            Steinbach am Attersee

                            Unterach am Attersee

                            Weyregg am Attersee

 

4.

Tourismusverband Ferienregion Traunsee

Altmünster

Ebensee

Gmunden (Sitzgemeinde)

Pinsdorf

Traunkirchen

 

5.

Tourismusverband Inneres Salzkammergut

Bad Goisern (Sitzgemeinde)

Gosau

Hallstatt

Obertraun

 

6.

Tourismusverband MondSeeLand, Mondsee – Irrsee

Innerschwand

Mondsee (Sitzgemeinde)

Oberhofen am Irrsee

Oberwang

St. Lorenz

Tiefgraben

Zell am Moos

 

7.

Tourismusverband Mühlviertler Alm

Kaltenberg

Liebenau

Pierbach

Schönau im Mühlkreis

St. Georgen am Walde

St. Leonhard bei Freistadt

Unterweißenbach (Sitzgemeinde)

Weitersfelden

 

8.

Tourismusverband Mühlviertler Kernland

Freistadt (Sitzgemeinde)

Grünbach

Gutau

Hagenberg im Mühlkreis

Hirschbach im Mühlkreis

Kefermarkt

Lasberg

Leopoldschlag

Neumarkt im Mühlkreis

Pregarten

Rainbach im Mühlkreis

Sandl

St. Oswald bei Freistadt

Tragwein

Waldburg

Windhaag bei Freistadt

 

9.

Tourismusverband Nationalpark Region Ennstal

Gaflenz

Großraming

Laussa

Losenstein

Maria Neustift

Reichraming (Sitzgemeinde)

St. Ulrich bei Steyr

Ternberg

Weyer

 

10.

Tourismusverband Pyhrn-Priel

Edlbach

Hinterstoder

Klaus an der Pyhrnbahn

Rosenau am Hengstpaß

Roßleithen

Spital am Pyhrn

St. Pankraz

Vorderstoder

Windischgarsten (Sitzgemeinde)

 

11.

Tourismusverband S’INNVIERTEL

Altheim

Aspach

Geinberg (Sitzgemeinde)

Höhnhart

Kirchdorf am Inn

Kirchheim im Innkreis

Lohnsburg am Kobernaußerwald

Maria-Schmolln

Mettmach

Mining

Mühlheim am Inn

Obernberg am Inn

Pramet

Reichersberg

Roßbach

St. Veit im Innkreis

Treubach

Waldzell

 

12.

Tourismusverband St. Georgen im Attergau

Berg im Attergau

St. Georgen im Attergau (Sitzgemeinde)

Straß im Attergau

 

13.

Tourismusverband Nationalpark Region Steyrtal

Grünburg

Molln

Steinbach an der Steyr (Sitzgemeinde)

 

14.

Tourismusverband Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach

Bad Schallerbach (Sitzgemeinde)

Gallspach

Geboltskirchen

Grieskirchen

Haag am Hausruck

Wallern an der Trattnach

 

15.

entfallen

 

16.

Tourismusverband Seelentium - Wohlfühlregion Oberes Innviertel

Eggelsberg (Sitzgemeinde)

Hochburg-Ach

 

17.

Tourismusverband Almtal

Bad Wimsbach-Neydharting

Grünau im Almtal (Sitzgemeinde)

Pettenbach

Scharnstein

St. Konrad

Vorchdorf

 

18.

Tourismusverband Oberes Kremstal

Inzersdorf im Kremstal

Kirchdorf an der Krems (Sitzgemeinde)

Micheldorf in Oberösterreich

Schlierbach

 

19.

Tourismusverband Mühlviertler Hochland

Afiesl

Bad Leonfelden (Sitzgemeinde)

St. Stefan am Walde

Vorderweißenbach

 

20.

Tourismusverband Region Wels

Sattledt

Wels (Sitzgemeinde)

(Anm: LGBl. Nr. 12/2006, 106/2006, 24/2007, 120/2007, 136/2009, 13/2011, 30/2011, 64/2011, 107/2012, 18/2014, 43/2015, 117/2015, 146/2015, 93/2016, 27/2017, 90/2017, 7/2018)

§ 2

Text

§ 2

(1) Für die nachstehend genannten Tourismusgemeinden wird jeweils ein („eingemeindiger“) Tourismusverband errichtet. Die Bezeichnung lautet jeweils „Tourismusverband ............“ unter Anfügung des Namens der Tourismusgemeinde, für die er errichtet ist; in dieser Gemeinde hat der jeweilige Tourismusverband seinen Sitz:

Alberndorf in der Riedmark

Altenfelden

Ampflwang im Hausruckwald

Andorf

Ansfelden

Aschach an der Donau

Attnang-Puchheim

Bad Ischl

Bad Kreuzen

Bad Zell

Braunau am Inn

Eferding

Eidenberg

Engelhartszell

Enns

Feldkirchen an der Donau

Frankenmarkt

Franking

Freinberg

Gallneukirchen

Grein

Haibach ob der Donau

Hellmonsödt

Hofkirchen im Mühlkreis

Kirchberg ob der Donau

Kirchschlag bei Linz

Kleinzell im Mühlkreis

Königswiesen

Kopfing im Innkreis

Laakirchen

Lembach im Mühlkreis

Linz

Lochen

Mattighofen

Mauthausen

Meggenhofen

Mitterkirchen im Machland

Munderfing

Münzbach

Naarn im Machlande

Natternbach

Neufelden

Neukirchen an der Vöckla

Neustift im Mühlkreis

Niederkappel

Oberkappel

Oberneukirchen

Ottenschlag im Mühlkreis

Ottensheim

Pabneukirchen

Perg

Perwang am Grabensee

Pfarrkirchen im Mühlkreis

Pupping

Rechberg

Reichenau im Mühlkreis

Reichenthal

Ried im Innkreis

Sarleinsbach

Schärding

Schenkenfelden

Schwanenstadt

Sierning

St. Agatha

St. Florian

St. Johann am Wimberg

St. Martin im Mühlkreis

St. Nikola an der Donau

St. Thomas am Blasenstein

St. Wolfgang im Salzkammergut

Steyr

Vichtenstein

Vöcklabruck

Vöcklamarkt

Waldhausen im Strudengau

Waldkirchen am Wesen

Windhaag bei Perg

Wolfsegg am Hausruck

Zell am Pettenfirst

Zwettl an der Rodl

(Anm: LGBl. Nr. 84/2003, 151/2003, 29/2004, 95/2004, 52/2005, 24/2007, 120/2007, 114/2008, 47/2009, 136/2009, 99/2010, 40/2011, 64/2011, 109/2011, 107/2012, 18/2014, 43/2015, 27/2017, 90/2017, 7/2018)

(2) Der für das Gebiet der Tourismusgemeinde St. Wolfgang im Salzkammergut eingerichtete Tourismusverband führt die Bezeichnung „Kurverband St. Wolfgang im Salzkammergut“.

§ 3

Text

§ 3

(1) Die nachstehend genannten Tourismusverbände gelten als aufgelöst:

1.

Altmünster (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

2.

Ebensee (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

3.

Eggelsberg (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

4.

Gmunden (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

5.

Traunkirchen (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

6.

Gaflenz (Verordnung LGBl. Nr. 113/2000);

7.

Großraming (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

8.

Laussa (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

9.

Losenstein (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

10.

Reichraming (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

11.

St. Ulrich bei Steyr (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

12.

Weyer (Verordnung LGBl. Nr. 99/1999);

13.

Pyhrn-Priel (Verordnung LGBl. Nr. 106/2001).

(2) Die nachstehend genannten Tourismusverbände werden aufgelöst:

1.

Allerheiligen im Mühlkreis (in Liquidation);

2.

Peuerbach (in Liquidation);

3.

Wernstein am Inn (in Liquidation).

 

(Anm: LGBl. Nr. 90/2017)

§ 4

Text

§ 4

Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2003 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der die Gemeinden in Ortsklassen eingestuft, Tourismusgemeinden zu gemeinsamen Tourismus(Kur-)verbänden zusammengeschlossen und Tourismusregionen errichtet werden (Oö. Tourismusgemeinden- und Tourismusregionsverordnung 2000), LGBl. Nr. 99/1999, zuletzt geändert durch die Verordnung LGBl. Nr. 108/2002, außer Kraft.