Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für V Landschaftsschutzgebiet "Warscheneck-Süd - Wurzeralm" in Spital am Pyhrn, Fassung vom 16.04.2024

§ 0

Langtitel

Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der das Gebiet "Warscheneck-Süd - Wurzeralm" in der Gemeinde Spital am Pyhrn als Landschaftsschutz- [bzw. Naturschutz]gebiet festgestellt wird

StF: LGBl.Nr. 78/2000

Änderung

LGBl.Nr. 58/2019 Anmerkung, Aufhebung, soweit die Verordnung das Naturschutzgebiet „Warscheneck-Süd - Wurzeralm“ betrifft)

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund der Paragraphen 9 und 21 des Oö. Natur- und Landschaftsschutzgesetzes 1995 (Oö. NSchG 1995), zuletzt geändert durch das Landesgesetz Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 1999,, wird verordnet:

§ 1

Text

Paragraph eins,

  1. Absatz einsDas Gebiet „Warscheneck-Süd - Wurzeralm“ in der Gemeinde Spital am Pyhrn, politischer Bezirk Kirchdorf an der Krems, ist nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen Landschaftsschutzgebiet im Sinn des Paragraph 9, Oö. NSchG 1995. Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 58 aus 2019,)
  2. Absatz 2In der Anlage im Maßstab 1 : 5.000 sind die Grenzen des Landschaftsschutzgebietes dargestellt. Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 58 aus 2019,)

§ 2

Text

Paragraph 2,

Im Landschaftsschutzgebiet bedürfen über die gemäß Paragraph 5, des Oö. NSchG 1995 bewilligungspflichtigen Vorhaben hinaus folgende weitere Vorhaben einer Bewilligung der Behörde:

  1. Ziffer eins
    Das Befahren der Grundflächen mit Fahrzeugen, ausgenommen durch die Verfügungsberechtigten und durch von diesen Beauftragten im Rahmen der land-, forst- und jagdwirtschaftlichen Nutzung sowie ausgenommen das Befahren der Zufahrten durch die jeweils Fahrtberechtigten;
  2. Ziffer 2
    der Neu-, Zu- und Umbau von Gebäuden und die Errichtung von Tourismus- und Freizeitanlagen;
  3. Ziffer 3
    die Drainagierung von Grundflächen unabhängig vom Flächenausmaß;
  4. Ziffer 4
    die Errichtung und Änderung von Wanderwegen, Lehrpfaden, Zufahrtsstraßen etc;
  5. Ziffer 5
    die Durchführung von geländegestaltenden Maßnahmen unabhängig vom Flächenausmaß und von der Änderung der Höhenlage;
  6. Ziffer 6
    die ober- und unterirdische Verlegung von Rohrleitungen unabhängig von ihrem Durchmesser;
  7. Ziffer 7
    die Errichtung und die Änderung von oberirdischen elektrischen Leitungsanlagen bis 30.000 Volt;
  8. Ziffer 8
    das Erschließen und Untersuchen natürlicher Vorkommen bergfreier mineralischer Rohstoffe zum Feststellen der Abbauwürdigkeit entsprechend einer bestehenden Schurfberechtigung.

§ 3

Text

Paragraph 3,

Entfallen Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 58 aus 2019,)

§ 4

Text

Paragraph 4,

  1. Absatz einsDiese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages ihrer Kundmachung im Landesgesetzblatt für Oberösterreich in Kraft.
  2. Absatz 2Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der das Gebiet Brunnsteinersee-Teichlboden als Naturschutzgebiet festgestellt wird, Landesgesetzblatt Nr. 23 aus 1965,, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr.80 aus 1982,, der Kundmachung Landesgesetzblatt Nr. 131 aus 1997, und der Verordnung Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2000, auf der Fläche des Naturschutzgebietes und des Landschaftsschutzgebietes ”Warscheneck-Süd - Wurzeralm” außer Kraft.
  3. Absatz 3Die Anlage wird gemäß Paragraph 11, des Oö. Kundmachungsgesetzes kundgemacht; sie ist während der Dauer der Wirksamkeit dieser Verordnung beim Gemeindeamt Spital am Pyhrn, bei der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf a.d. Krems sowie bei der für die Vollziehung des Oö. NSchG 1995 zuständigen Abteilung des Amtes der Oö. Landesregierung während der Amtsstunden zur öffentlichen Einsicht aufzulegen.