Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für V Naturschutzgebiet "Mündungsbereich der Fuschler-Ache" in St. Lorenz und Mondsee, Fassung vom 20.09.2019

§ 0

Langtitel

Verordnung der o.ö. Landesregierung, mit welcher der Mündungsbereich der Fuschler-Ache in den Gemeinden St. Lorenz und Mondsee als Naturschutzgebiet festgestellt wird

StF: LGBl.Nr. 22/1996

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 21 des Oberösterreichischen Natur- und Landschaftsschutzgesetzes 1995 (O.ö. NSchG), LGBl. Nr. 37, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

(1) Der Mündungsbereich der Fuschler-Ache in den Gemeinden St. Lorenz und Mondsee, politischer Bezirk Vöcklabruck, ist Naturschutzgebiet im Sinne des § 21 O.ö. NSchG 1995.

(2) Die Grenzen des Naturschutzgebiets sind in der Anlage 1 in der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 41/2012 durch den Plan im Maßstab 1 : 2.500 dargestellt. Bestehen Zweifel über den Grenzverlauf dieser Darstellung, ist die koordinatenbezogene Darstellung der Anlage 2 maßgeblich. (Anm: LGBl.Nr. 41/2012)

§ 2

Text

§ 2

Gemäß § 21 Abs. 4 O.ö. NSchG 1995 sind folgende Eingriffe gestattet:

a)

das Betreten der Grundflächen durch die Eigentümer sowie durch von ihnen Beauftragte;

b)

die landwirtschaftliche Nutzung in Form der einmaligen Mahd, frühestens ab 31. August jeden Jahres;

c)

das Betreten und Befahren im Rahmen der erlaubten landwirtschaftlichen Nutzung;

d)

das Betreten des linksufrig der Fuschler-Ache befindlichen Weges durch Fischereiberechtigte in der Zeit zwischen 1. April und 30. Juni sowie zwischen 15. August und 2. November jeden Jahres;

e)

die Instandsetzung der auf Grundstück Nr. 1995, KG. St. Lorenz, bestehenden Badehütte im Einvernehmen mit der Naturschutzbehörde;

f)

die Instandhaltung der Entwässerungsgräben auf dem Grundstück Nr. 1972/3, KG. St. Lorenz, im Einvernehmen mit der Naturschutzbehörde;

g)

das Zufahren mit Ruder- und Segelbooten zu den Grundstücken Nr. 295/13 und 295/14, beide KG. Mondsee, durch die jeweiligen Eigentümer dieser Grundstücke;

h)

Maßnahmen zur Erhaltung des Schutzgebietes im Einvernehmen mit der Naturschutzbehörde.

(Anm: LGBl. Nr. 13/2005)

§ 3

Text

§ 3

(1) Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages ihrer Kundmachung im Landesgesetzblatt für Oberösterreich in Kraft. (Anm: LGBl.Nr. 41/2012)

(2) Die im § 1 Abs. 2 genannten Anlagen werden gemäß § 11 des Oö. Kundmachungsgesetzes kundgemacht; sie sind während der Dauer der Wirksamkeit dieser Verordnung bei der für die Vollziehung des Oö. NSchG 2001 zuständigen Abteilung des Amtes der Oö. Landesregierung während der Amtsstunden zur öffentlichen Einsicht aufzulegen und sind ohne Auswirkung auf die Kundmachung auch im Internet unter

www.land-oberoesterreich.gv.at/recht

abrufbar. (Anm: LGBl.Nr. 41/2012)