Landesrecht konsolidiert Niederösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für Naturparks, Fassung vom 17.11.2018

§ 0

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Langtitel

Verordnung über die Naturparks
StF: LGBl. 5500/50-0

Präambel/Promulgationsklausel

Die NÖ Landesregierung hat am 7. Dezember 2010 aufgrund des § 13 Abs. 1 des NÖ Naturschutzgesetzes 2000, LGBl. 5500–8, verordnet:

§ 1

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 1

Die im § 2 dieser Verordnung angeführten Landschaftsschutzgebiete, Naturschutzgebiete oder Teile von solchen werden – mit Ausnahme jener Grundflächen, die in der Verordnung über ein regionales Raumordnungsprogramm südliches Wiener Umland, LGBl. 8000/85–0, als Standorte oder Eignungszonen für die Gewinnung grundeigener mineralischer Rohstoffe ausgewiesen sind – zu Naturparks erklärt und erhalten die jeweils vorangestellte Bezeichnung.

§ 2

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 2

(1) Naturpark “Blockheide-Eibenstein”:

Der Naturpark umfaßt die Grundfläche des Naturschutzgebietes Blockheide-Eibenstein. (§ 2 Abs. 1 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/13).

(2) Naturpark “Dobersberg”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes Dobersberg (§ 2 Abs. 2 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Kirchenstraße bis zur Bundesstraße 216 (Karlsteiner Straße), diese über die alte Straße (alte Hinterleiten) zur Hinterleiten, von der Hinterleiten (Loreleyfelsen) zum Mutsamweg, dieser durch die Hinterleiten bis zur Bundesstraße Nr. 30 (Thayatalbundesstraße), diese bis zum Riegersweg, Riegersweg bis zum Auffahrtsweg zum Parkplatz auf dem Maiswald der Bergstation des Schiliftes, Weitwanderweg 630 bis zum Jägersteig, dieser bis zum Schellingsweg, Schellingsweg bis zum Jägersteig, dieser in seiner geradlinigen Fortsetzung bis zur Thaya, die Thaya stromabwärts bis zum Pioniersteg, Verbindungsweg vom Pioniersteg zur Bundesstraße Nr. 37, diese bis zur Kirchenstraße und damit zum Ausgangspunkt dieser Beschreibung.

(3) Naturpark “Falkenstein”:

Der Naturpark umfaßt die Grundfläche des Naturschutzgebietes Falkenstein (§ 2 Abs. 4 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/13).

(4) Naturpark “Föhrenberge”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes Wienerwald (§ 2 Abs. 18 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35), ausgenommen jedoch die zum Naturpark Sparbach (Abs. 11) gehörigen Grundfläche:

Landeshauptstraße Nr. 127 bis zur Landesgrenze, dieser folgend bis zur Bundesstraße Nr. 13, diese bis zur Autobahn Nr. 21 (Wiener Außenringautobahn), diese bis zur Kreuzung mit der Zufahrtsstraße ins Wassergspreng, Landesstraße Nr. 2095 bis zur Bundesstraße Nr. 11, diese bis zur Landesstraße Nr. 2094, diese selbst und anschließend der Landeshauptstraße Nr. 152 folgend bis Maria Enzersdorf, dort davon abzweigend die Waldgasse; in Mödling die Fürstenstraße, Richard Wagnergasse, Parkstraße, Andergasse, Kirchengasse, Bundesstraße Nr. 11, I. Wiener Hochquellenwasserleitung, Johannessteig, Steinbruchweg, Prießnitzgasse, Landeshauptstraße Nr. 151 bis zu ihrem Schnittpunkt mit der Bezirksgrenze, das Tieftal über Höhenpunkt 540 und Dreieichen, der Gumpoldskirchnersteig bis zur Landesstraße Nr. 4010, diese selbst bis Gaaden, Bundesstraße Nr. 11, Landesstraße 2100 und ab Sittendorf die Landeshauptstraße Nr. 128 bis zum Ausgangspunkt dieser Beschreibung.

(5) Naturpark “Geras”:

Der Naturpark umfaßt die Grundfläche des Naturschutzgebietes Geras (§ 2 Abs. 5 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/13).

(6) Naturpark “Hohe Wand”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes Hohe Wand – Dürre Wand (§ 2 Abs. 6 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Ortsmitte Dreistetten (Dreifaltigkeitssäule am Ortsplatz), der in westlicher Richtung anschließende, nicht erhaltene Fahrweg bis zur grünen Markierung, diese bis zu ihrem Schnittpunkt mit der Landesstraße Nr. 4074, diese bis Stollhof, ab Stollhof die Landesstraße Nr. 4073 bis Maiersdorf, von Maiersdorf bis Oberhöflein die Landesstraße Nr. 4072, von der Höhenkote 484 bis zur Höhenkote 586 die dortige Gemeindestraße, anschließend die grüne Markierung bis zu ihrem Schnittpunkt mit der blauen Markierung bei Höhenkote 721, die blaue Markierung bis zu dem von ihr in westlicher Richtung abzweigenden Karrenweg, dieser, der an ihn anschließende erhaltene Fahrweg, in weiterer Folge und bis zur Plackles, die rote Markierung, dann die Katastralgemeindegrenzen von Maiersdorf, Stollhof und Dreistetten und schließlich, von dort abzweigend, der von Oberpiesting zur Rotte “Baumgarten” in Dreistetten führende nicht erhaltene Fahrweg bis zu seinem Schnittpunkt mit der Landeshauptstraße Nr. 87 und diese selbst bis zum Ausgangspunkt dieser Beschreibung.

(7) Naturpark “Leiserberge”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes Leiserberge (§ 2 Abs. 9 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Landesstraße Nr. 3086 von Pyhra bis zum Schnittpunkt mit der Landesstraße 3076, der von dort in östlicher Richtung verlaufende Karrenweg und dessen Anschlußstück südlich der Kote 325 bis zur Landesstraße Nr. 3088 (Wegkreuz), diese bis zur Haltestelle Schletz der Lokalbahnstrecke Korneuburg-Mistelbach, diese Lokalbahnlinie selbst bis zu ihrem Schnittpunkt mit der Landeshauptstraße Nr. 28, eine von dort in westlicher Richtung gedachte Linie auf die Katastralgemeindegrenze Ernstbrunn-Sigmundsfeld, diese Katastralgemeindegrenze in nördlicher Richtung bis Haidhof, in weiterer Folge die Landesstraße Nr. 1097 bis zu ihrer Einmündung in die Bundesstraße Nr. 40, diese bis zur Einmündung der Landesstraße Nr. 3086 und diese selbst, unter Einschluß des sie unterbrechenden Streckenteiles der Bundesstraße Nr. 6 bis Pyhra, zum Ausgangspunkt dieser Beschreibung.

(8) Naturpark “Ötscher-Tormäuer”:

Der Naturpark umfasst das in den Anlagen 1 und 2 zu § 2 Abs. 8 ausgewiesene Gebiet in den Gemeinden Annaberg, Gaming, Mitterbach am Erlaufsee, Puchenstuben und St. Anton an der Jeßnitz.

(9) Naturpark “Sandstein-Wienerwald”:

Der Naturpark umfaßt die im Landschaftsschutzgebiet Wienerwald (§ 2 Abs. 18 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35) gelegenen Parzellen Nr. 130/1 und 139/1 der Katastralgemeinde Purkersdorf.

(10) Naturpark “Sierningtal – Flatzer Wand”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes Sierningtal (§ 2 Abs. 13 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Katastralgemeindegrenze Puchberg-Sieding (Bundesstraße 26) ab deren Schnittpunkt mit der Wegparzelle Nr. 1702/2 der KG Sieding, Katastralgemeindegrenze Sieding-Schrattenbach, Katastralgemeindegrenze Flatz-Würflach, Katastralgemeindegrenze Flatz-Raglitz, Reitherstraße, Flatzerstraße, Wandgasse, Scheugasse, Gössinggasse, Katastralgemeindegrenze Rohrbach (Elf Leichen), Wegparzellen Nr. 1333, 1332, 1405, 1406, 1336, 1351, 1340 und 1346/2 sowie Parzellen Nr. 322 und 319, alle KG St. Johann, Wegparzelle Nr. 1702/2 der KG Sieding, Sierningfluß Bundesstraße Nr. 26 bis zum Ausgangspunkt dieser Beschreibung.

(11) Naturpark “Sparbach”:

Der Naturpark umfaßt folgende, im Landschaftsschutzgebiet Wienerwald (§ 2 Abs. 18 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35) gelegenen Grundstücke:

In der Katastralgemeinde Sparbach die Parzellen Nr. 200/4, 201/1, 208, 209, 210, 211/1 bis 6, 213, 214, 215, 216/1 bis 5, 217, 218, 221/1, 222, 223, 225, 226, 228/1 und 2, 230, 234/1 bis 7, 235, 239, 241, 242/2, 247, 248/1 und 2, 249, 250/1 bis 3, 251, 252, 253/1 und 2, 254, 257/1, 260, 265/1, 266/1, 270, 276, 277 und 279.

In der Katastralgemeinde Weißenbach die Parzellen Nr. 202, 203/1 und 2, 204 und 254/2.

In der Katastralgemeinde Kaltenleutgeben die Parzellen Nr. 356/1 und 357/1.

(12) Naturpark “Eichenhain”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes “Wienerwald” (§ 2 Abs. 18 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Bundesstraße Nr. 14 ab der Einmündung der Hagenbachklamm, Straßenzug in der KG Klosterneuburg: Hundskehle – Rathausplatz – Leopoldstraße – Agnesstraße, Landeshauptstraße Nr. 116, Landeshauptstraße Nr. 120, Landesstraße Nr. 2010, Hagenbach, Hagenbachklamm bis zur Bundesstraße Nr. 14 (= Ausgangspunkt der Beschreibung).

(13) Naturpark “Jauerling-Wachau”:

Der Naturpark umfaßt die innerhalb der nachstehend angeführten Begrenzung gelegenen Gebietsteile des Landschaftsschutzgebietes “Wachau und Umgebung” (§ 2 Abs. 17 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35):

Bundesstraße Nr. 3 ab der Einmündung der Bundesstraße Nr. 217, Weitenbach, Wehrbach, Landeshauptstraße Nr. 81, Bundesstraße Nr. 217 bis zur Bundesstraße Nr. 3 (= Ausgangspunkt der Beschreibung).

(14) Naturpark “Mannersdorf am Leithagebirge - Wüste”:

Der Naturpark umfaßt alle hier bezeichneten und von diesen umschlossenen, innerhalb des Landschaftsschutzgebietes “Leithagebirge” (§ 2 Abs. 22 der Verordnung der NÖ Landesregierung, LGBl. 5500/35) liegenden Grundstücke:

Grundstücke Nr. 2657/1, 2657/5, 284, 2657/2, 2670/1, 2657/3, 2812/3, 2672/4, alle KG Mannersdorf am Leithagebirge.

(15) Naturpark “Kamptal-Schönberg”:

Der Naturpark umfaßt alle hier bezeichneten und innerhalb folgender Begrenzung liegenden Grundstücke des Landschaftsschutzgebietes “Kamptal” (§ 2 Abs. 8 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35):

Bundesstraße Nr. 34 ab dem Grundstück Nr. 3201/3, KG Stiefern; Landesstraße Nr. 1244, Kampfluß, Grundstücke Nr. 1124 (Plankbach), 1113 (Weg), beide KG Oberplank; Landesstraße Nr. 7020, Grundstücke Nr. 3478, 3476 (“Alter Hoadweg”), beide KG Stiefern; KG Grenze Stiefern/Mollands, Landesstraße Nr. 7005, KG Grenze Mollands/Oberreith, Landesstraßen Nr. 7005, 7007, Grundstücke Nr. 908/1 (Weg), 703/2 (Weg), 703/1 (Weg), 671/3, alle KG Mollands; Grundstücke Nr. 1521, 1508/3, 1522, 1504, 1500, 1495, 1729, Bundesstraße Nr. 34, Grundstück Nr. 1706/3, ÖBB-Trasse (Hadersdorf-Sigmundsherberg), Grundstück Nr. 1706/5, alle KG Schönberg; Kampfluß, Grundstücke Nr. 495, 470/2, KG Grenze Neustift bei Schönberg/Zöbing, Landesstraße Nr. 7008, Grundstück Nr. 486/1 (Weg), alle KG Neustift bei Schönberg; Grundstücke Nr. 1744/2 (Weg), 429/62 (Weg), 1744/1 (Weg), Landesstraße Nr. 7008, Grundstück Nr. 1741/6 (Weg), alle KG Schönberg; Grundstücke Nr. 3505 (Weg), 3508 (Weg), 3336, 3254/1, 3174/1, 3228, 3227/2, 3227/1, 3201/3 (= Ausgangspunkt der Beschreibung), alle KG Stiefern.

(16) Naturpark “Buchenberg”:

Der Naturpark umfaßt die Grundflächen des Landschaftsschutzgebietes “Buchenberg” (§ 2 Abs. 23 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35).

(17) Naturpark “Seebenstein”:

Der Naturpark umfaßt alle hier bezeichneten und innerhalb folgender Begrenzung liegenden Grundstücke des Landschaftsschutzgebietes Seebenstein - Scheiblingkirchen-Thernberg (§ 2 Abs. 24 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35):

Grundstück Nr. 790 (Weg) ab der Gemeindegrenze “Seebenstein/Scheiblingkirchen-Thernberg”, Grundstücke Nr. 469/14, 789/5 (Pitten), 321/9, Landesstraße Nr. 4141, Grundstücke Nr. 321/33 (Weg), 321/19, Landeshauptstraße Nr. 141, Grundstücke Nr. 796/1 (Weg), 779/1, 779/2, 604/2, 801/1 (Weg), 614, 619, alle KG Seebenstein; Grundstücke Nr. 91/2, 103/2, 105/1, 102/2, 246/16, Konkurrenzstraße Schiltern-Thernberg (Grundstück Nr. 257/1), alle KG Schiltern; Gemeindegrenze Seebenstein/Scheiblingkirchen-Thernberg bis zum Grundstück Nr. 790, KG Seebenstein (= Ausgangspunkt der Beschreibung).

(18) Naturpark “Türkensturz”:

Der Naturpark umfaßt alle hier bezeichneten und innerhalb folgender Begrenzung liegenden Grundstücke des Landschaftsschutzgebietes “Seebenstein - Scheiblingkirchen-Thernberg” (§ 2 Abs. 24 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35):

Gemeindegrenze Scheiblingkirchen-Thernberg/Seebenstein ab dem Grundstück Nr. 626 (Weg), Grundstücke Nr. 610 (Weg), 242, 596 (Pitten), 148/18, 266, 268/1, 626 (Weg), alle KG Gleißenfeld, bis zur Gemeindegrenze Scheiblingkirchen-Thernberg/Seebenstein (= Ausgangspunkt der Beschreibung); sowie Grundstück Nr. 109, KG Thernberg.

(19) Naturpark “Nordwald”:

Der Naturpark umfaßt die Grundflächen des Landschaftsschutzgebietes “Großpertholz” (§ 2 Abs. 25 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35).

(20) Naturpark “Eisenwurzen”:

Der Naturpark umfaßt die Grundflächen des Landschaftsschutzgebietes “Gamsstein-Voralpe” (§ 2 Abs. 26 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35).

(21) Naturpark “Heidenreichsteiner Moor”:

Der Naturpark umfaßt die Grundflächen des Naturschutzgebietes “Gemeindeau“ (§ 2 Abs. 31 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Naturschutzgebiete, LGBl. 5500/13).

(22) Naturpark “Schremser Hochmoor”:

Der Naturpark umfasst die Grundflächen des Naturschutzgebietes “Schremser Hochmoor” (§ 2 Abs. 47 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Naturschutzgebiete, LGBl. 5500/13).

(23) Naturpark “Landseer Berge”:

Der Naturpark umfasst die Grundflächen des Landschaftsschutzgebietes “Landseer Berge” (§ 2 Abs. 29 der Verordnung der NÖ Landesregierung über die Landschaftsschutzgebiete, LGBl. 5500/35).

§ 3

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 3

Nachstehende Verordnungen über Naturparks treten außer Kraft:

1.

Verordnung der NÖ Landesregierung vom 3. Februar 1970, LGBl.Nr. 109/1970;

2.

Verordnung der NÖ Landesregierung vom 30. Juni 1970, LGBl.Nr. 229/1970;

3.

Verordnung der NÖ Landesregierung vom 6. Oktober 1970, LGBl.Nr. 263/1970;

4.

Verordnung der NÖ Landesregierung vom 3. April 1973, LGBl. 5500/30–0;

5.

Verordnung der NÖ Landesregierung vom 21. Mai 1974, LGBl. 5500/32–0.

Anl. 1

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

Anlage 1

zu § 2 Abs. 8

Naturpark Ötscher-Tormäuer in Niederösterreich

(Anm.:Anlage 1 ist als PDF dokumentiert)

Anl. 2

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

Anlage 2

zu § 2 Abs. 8

Natuerpark Ötscher - Tormäuer in Niederösterreich

(Anm.:Anlage 2 ist als PDF dokumentiert)