Landesrecht konsolidiert Niederösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für NÖ Fischereiverordnung 2002, Fassung vom 04.06.2020

§ 0

Langtitel

NÖ Fischereiverordnung 2002 (NÖ FischVO 2002)
StF: LGBl. 6550/1-0

Präambel/Promulgationsklausel

Die NÖ Landesregierung hat am 13. Oktober 2015 aufgrund des § 14 des NÖ Fischereigesetzes 2001, LGBl. 6550 in der Fassung LGBl. Nr. 83/2015, verordnet:

§ 1

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 1

Schonzeiten und Brittelmaße

(1) Für nachstehende heimische bzw. eingebürgerte Fischarten, Neunaugen, Krustentiere und Muscheln werden folgende Schonzeiten und Brittelmaße festgesetzt:

Tierart                             Schonzeit                             Brittelmaß

Aal                                    ––-                                    ––-

(Anguilla anguilla)

Aalrutte   1. Dezember –    35 cm

(Lota lota)   29. Februar

Aitel, Döbel   ––-                                    ––-

(Squalius cephalus)

Äsche               1. März – 30. April  30 cm

(Thymallus thymallus)

Bachforelle   16. September –    25 cm

(Salmo trutta)  15. März 

Bachsaibling  16. September –    22 cm

(Salvelinus fontinalis) 15. März

Barbe               1. Mai – 15. Juni   30 cm

(Barbus barbus)

Bitterling   ganzjährig   ––-

(Rhodeus amarus)

Brachse   1. Mai – 31. Mai   25 cm

(Abramis brama)

Donau-Gründling  1. Mai – 31. Mai   –––

(Gobio obtusirostris)

Donaukaulbarsch  ganzjährig   –––

(Gymnocephalus baloni)

Donau-         15. April – 15. Juni  –––

Weißflossengründling

(Romanogobio vladykovi)

Elritze   1. April – 31. Mai  ––-

(Phoxinus phoxinus)

Flussbarsch   1. März – 31. Mai  ––-

(Perca fluviatilis)

Frauennerfling  ganzjährig   ––-

(Rutilus virgo)

Giebel         ––-                                    ––-

(Carassius gibelio)

Goldsteinbeißer  ganzjährig   ––-

(Sabanejewia balcanica)

Gründling   1. Mai – 31. Mai   ––-

(Gobio gobio)

Güster         1. Mai – 31. Mai   ––-

(Blicca bjoerkna)

Hasel               16. März – 31. Mai  ––-

(Leuciscus leuciscus)

Hecht          1. Februar –                            50 cm

(Esox lucius)  30. April 

Huchen         1. März – 31. Mai  75 cm

(Hucho hucho)

Hundsfisch   ganzjährig   ––-

(Umbra krameri)

Karausche   1. Mai – 31. Mai                ––-

(Carassius carassius)

Karpfen   –––                                    35 cm

(Cyprinus carpio)

Kaulbarsch   1. April – 31. Mai  10 cm

(Gymnocephalus cernuus)

Kesslers Gründling  ganzjährig   ––-

(Romanogobio kessleri)

Koppe               1. Februar –   ––-

(Cottus gobio)  30. April

Laube               16. Mai – 30. Juni  ––-

(Alburnus alburnus)

Maräne, Renke  16. Oktober –    30 cm

(Coregonidae)  31. Dezember

Marmorgrundel  ––-                                    ––-

(Proterorhinus semilunaris)

Moderlieschen  ganzjährig   ––-

(Leucaspius delineatus)

Nase                     16. März – 31. Mai  35 cm

(Chondrostoma nasus)

Nerfling   1. Mai – 30. Juni   35 cm

(Leuciscus idus)

Perlfisch   ganzjährig   ––-

(Rutilus meidingeri)

Regenbogenforelle  1. Jänner –    25 cm

(Oncorhynchus mykiss) 15. März 

Rotauge   1. April – 31. Mai  ––-

(Rutilus rutilus)

Rotfeder   1. April – 31. Mai  ––-

(Scardinius erythrophthalmus)

Rußnase, Zährte  16. April – 15. Juni  30 cm

(Vimba vimba)

Schied, Rapfen  16. April – 31. Mai   40 cm

(Aspius aspius)

Schlammpeitzger  ganzjährig   ––-

(Misgurnus fossilis)

Schleie   1. Juni – 30. Juni   25 cm

(Tinca tinca)

Schmerle   1. März – 31. Mai  ––-

(Barbatula barbatula)

Schneider   ganzjährig   ––-

(Alburnoides bipunctatus)

Schrätzer   ganzjährig   ––-

(Gymnocephalus schraetser)

Seeforelle   16. September –    50 cm

(Salmo trutta)  15. März 

Seesaibling   16. September –    28 cm

(Salvelinus umbla)  15. März 

Semling, Hundsbarbe  ganzjährig   ––-

(Barbus petenyi)

Sichling   ganzjährig   ––-

(Pelecus cultratus)

Steinbeißer   ganzjährig   ––-

(Cobitis elongatoides)

Steingressling  ganzjährig   ––-

(Romanogobio uranoscopus)

Sterlet   1. Mai – 30. Juni   45 cm

(Acipenser ruthenus)

Stichling   1. Mai – 30. Juni   ––-

(Gasterosteus aculeatus)

Streber   ganzjährig   ––-

(Zingel streber)

Strömer   ganzjährig   ––-

(Telestes souffia)

Wels                     1. Juni – 30. Juni   60 cm

(Silurus glanis)

Wildkarpfen  1. Mai – 30. Juni   35 cm

(Cyprinus carpio)

Wolgazander  1. April - 31. Mai   35 cm

(Sander volgensis)

Zander         1. April - 31. Mai   35 cm

(Sander lucioperca)

Zingel         15. März – 31. Mai  20 cm

(Zingel zingel)

Zobel               15. April – 31. Mai  25 cm

(Ballerus sapa)

Zope                     ganzjährig   ––-

(Ballerus ballerus)

Neunaugen   ganzjährig   ––-

(Petromyzontidae)

Edelkrebs, Flusskrebs

(Astacus astacus)

männlich   1. Oktober – 31. Mai  12 cm

weiblich   ganzjährig   ––-

Steinkrebs   ganzjährig   ––-

(Austropotamobius torrentium)

Sumpfkrebs, Galizier

(Astacus leptodactilus)

männlich   1. Oktober – 31. Mai  12 cm

weiblich   ganzjährig   ––-

Familie Flussmuscheln ganzjährig   ––-

[Flussperlmuschel (Margaritifera margaritifera)

Gemeine Flussmuschel (Unio crassus)

Malermuschel (Unio pictorum)

Teichmuschel (Anodonta anatina)]

(2) Der Anfangs- und Schlusstag der Schonzeit werden in diese eingerechnet.

(3) Alle nicht in Abs. 1 genannten Fischarten, Neunaugen, Krustentiere und Muscheln gelten als nicht heimisch bzw. nicht eingebürgert. Für sie gelten daher weder Schonzeiten noch Brittelmaße.

(4) Fische und Krustentiere dürfen grundsätzlich nur dann gefangen und angeeignet werden, wenn sie das Brittelmaß aufweisen (§ 12 NÖ Fischereigesetz 2001). Das Brittelmaß ist die Länge des Tieres, die von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse gemessen wird.

(5) Daubelnetze müssen eine Mindestmaschenweite von 4 cm im Geviert aufweisen.

§ 2

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 2

Fischereivereine und -verbände mit

größter landesweiter Bedeutung

Als Fischereivereine oder Fischereiverbände mit größter landesweiter Bedeutung werden bestimmt:

-

die Österreichische Fischereigesellschaft (ÖFG), gegr. 1880, 1010 Wien, Elisabethstraße 22,

-

der Österreichische Sport- und Fischerei-Verband (ÖS-FV), 1080 Wien, Florianigasse 24/2,

-

der Verband der Österreichischen Arbeiter-Fischerei-Vereine (VÖAFV), 1080 Wien, Lenaugasse 14.

§ 3

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 3

Fischerkarten- und Fischergastkartenformulare

Der NÖ Landesfischereiverband hat Drucksorten für Fischerkarten und Fischergastkarten gemäß den Mustern 1 und 2 der Anlage herzustellen.

§ 4

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 4

Informationsverfahren

Diese Verordnung wurde als technische Vorschrift nach der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft 98/34/EG, ABl.Nr. L 204 vom 21.7.1998, S. 37 und 98/48/EG, ABl.Nr. L 217 vom 5.8.1998, S. 18, der Kommission mitgeteilt:

1.

Mitteilung: 2002/329/A (Ablauf der Stillhaltefrist: 21.11.2002)

§ 5

Beachte für folgende Bestimmung

Bei vor dem 1.1.2015 geänderten Rechtsvorschriften wird als Inkrafttretensdatum der Erfassungsstichtag 1.1.2015 angegeben.

Text

§ 5

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Jänner 2003 in Kraft. Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die NÖ Fischereiverordnung 1988, LGBl. 6550/1–7, außer Kraft.

Anl. 1

Text

Anlage

Muster 1 (Fischerkarte)

Muster 2 (Fischergastkarte)

(Anm.: Muster 1 und Muster 2 sind als PDF dokumentiert)