Landesrecht konsolidiert Kärnten: Gesamte Rechtsvorschrift für Kärntner Fischereischonzeitenverordnung – K-FSV, Fassung vom 19.10.2021

§ 0

Langtitel

Verordnung der Landesregierung vom 8. September 2020 über die Schonzeiten und Mindestfangmaße (Brittelmaße) für Wassertiere (Kärntner Fischereischonzeitenverordnung – K-FSV)
StF: LGBl. Nr. 75/2020

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 34 Abs. 1 des Kärntner Fischereigesetzes, LGBl. Nr. 62/2000, idF LGBl. Nr. 104/2019 wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1
Schonzeiten

(1) Schonzeiten werden für die nachstehend angeführten Fischarten wie folgt festgesetzt:

1.

Aalrutten

1. Dezember bis 28. Februar

2.

Äschen

1. Jänner bis 31. Mai

3.

Bachforellen

16. September bis 31. März

4.

Bachsaiblinge

16. September bis 31. März

5.

Barben

1. Jänner bis 31. Juli

6.

Bitterlinge

1. Jänner bis 31. Dezember

7.

Elritzen, Pfrillen

1. Jänner bis 31. Dezember

8.

Forellenbarsche

16. April bis 30. Juni

9.

Frauennerflinge

1. Jänner bis 31. Dezember

10.

Gründlinge

1. Jänner bis 31. Dezember

11.

Haseln

1. Jänner bis 31. Dezember

12.

Hechte, ausgenommen im Weißensee sowie in der Drau zwischen der Einmündung der Lieser und der Einmündung der Gail

1. Jänner bis 30. April

13.

Huchen

1. Februar bis 31. Mai

14.

Karauschen

1. Jänner bis 31. Dezember

15.

Karpfen, ausgenommen in der Drau, im Ossiacher See, Millstätter See, Faaker See, Weißensee, Längsee, Klopeiner See, Leonharder See und Vassacher See, Feldsee, Afritzer See sowie im Abfluss des Pressegger Sees

16. Mai bis 30. Juni

16.

Koppen

1. Jänner bis 31. Dezember

17.

Kessler-Gründlinge

1. Jänner bis 31. Dezember

18.

Mairenken (Seelauben)

1. Jänner bis 31. Dezember

19.

Nasen

1. Jänner bis 31. Dezember

20.

Nasen in der Drau von Mauthbrücken bis zur Staatsgrenze

16.März bis 15.Juni

21.

Regenbogenforellen

1. Jänner bis 31. März

22.

 

 

 

a) Reinanken, Maränen, ausgenommen im

Ossiacher See

1. November bis 28. Februar

 

b) Reinanken, Maränen im Ossiacher See

1. Oktober bis 28. Februar

23.

Schleien

1. Juni bis 30. Juni

24.

Schmerlen

1. Jänner bis 31. Dezember

25.

Schneider

1. Jänner bis 31. Dezember

26.

Seeforellen

1. Oktober bis 28. Februar

27.

Seesaiblinge, ausgenommen in Seen über der Waldgrenze

1. Oktober bis 28. Februar

28.

Semlinge, Hundsbarben

1. Jänner bis 31. Dezember

29.

Steinbeißer

1. Jänner bis 31. Dezember

30.

Steingreßlinge

1. Jänner bis 31. Dezember

31.

Sterlet

1. Jänner bis 30. Juni

32.

Streber

1. Jänner bis 31. Dezember

33.

Strömer

1. Jänner bis 31. Dezember

34.

Weißflossen-Gründlinge

1. Jänner bis 31. Dezember

35.

Welse (Waller)

15. Mai bis 15. Juli

36.

Zährten (Rußnasen)

1. Jänner bis 31. Dezember

37.

Zander

1. Jänner bis 31. Mai

38.

Zingel

1. Jänner bis 31. Dezember

(2) Schonzeiten werden für die nachstehend angeführten Krustentierarten wie folgt festgesetzt:

1.

Edelkrebse

1. Oktober bis 30. Juni

2.

Steinkrebse

1. Jänner bis 31. Dezember

3.

Dohlenkrebse

1. Jänner bis 31. Dezember

(3) Schonzeiten werden für die nachstehend angeführten Muschelarten wie folgt festgesetzt:

1.

Gemeine Flussmuscheln (Unio crassus)

1. Jänner bis 31. Dezember

2.

Malermuscheln (Unio pictorum)

1. Jänner bis 31. Dezember

3.

Gemeine Teichmuscheln (Anodonta anatina)

1. Jänner bis 31. Dezember

4.

Große Teichmuscheln (Anodonta cygnea)

1. Jänner bis 31. Dezember

(4) Schonzeiten werden für die nachstehend angeführte Neunaugenart wie folgt festgesetzt:

 

Ukrainisches Bachneunauge, Donaubachneunauge

1. Jänner bis 31. Dezember

§ 2

Text

§ 2
Mindestfangmaße

(1) Nachstehend angeführte Fisch- und Krustentierarten dürfen nicht unter dem folgenden Mindestfangmaß gefangen werden:

1.

Aalrutten

35 cm

2.

Äschen

30 cm

3.

Bachforellen

22 cm

4.

Bachsaiblinge

22 cm

5.

Barben

35 cm

6.

Brachsen

30 cm

7.

Forellenbarsche

25 cm

8.

 

 

 

a) Hechte, ausgenommen im Ossiacher See, im

Weißensee, im Feldsee und Afritzer See sowie in

der Drau zwischen der Einmündung der Lieser

und der Einmündung der Gail

55 cm

 

b) Hechte im Ossiacher See, Feldsee und Afritzer

See

70 cm

9.

Huchen

85 cm

10.

Karpfen

30 cm

11.

Nasen

35 cm

12.

Regenbogenforellen

24 cm

13.

 

 

 

a) Reinanken, Maränen, ausgenommen im

Ossiacher See, Weißensee, Feldsee und

Afritzer See

30 cm

 

b) Reinanken, Maränen im Ossiacher See

45 cm

 

c) Reinanken, Maränen im Weißensee, Feldsee und

Afritzer See

35 cm

14.

Schleien

25 cm

15.

Seeforellen

60 cm

16.

Seesaiblinge, ausgenommen in Seen über der Waldgrenze

30 cm

17.

Sterlet

40 cm

18.

Welse (Waller)

70 cm

19.

 

 

 

a) Zander, ausgenommen im Ossiacher See, Feldsee

und Afritzer See

45 cm

 

b) Zander im Ossiacher See

50 cm

 

c) Zander im Feldsee und Afritzer See

55 cm

20.

Edelkrebse

12 cm

(2) Die im Abs. 1 angeführten Mindestfangmaße sind von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse (Schwanzende) zu rechnen.

§ 3

Text

§ 3
Inkrafttreten

Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung der Landesregierung, über die Schonzeiten und Mindestfangmaße (Brittelmaße) für Wassertiere (Kärntner Fischereischonzeitenverordnung – K-FSV), LGBl. Nr. 23/2001, in der Fassung LGBl. Nr. 18/2006 und LGBl. Nr. 27/2012, außer Kraft.