Landesrecht konsolidiert Burgenland: Gesamte Rechtsvorschrift für Burgenländische Weinbauverordnung 2020, Fassung vom 24.06.2021

§ 0

Langtitel

Verordnung der Burgenländischen Landesregierung vom 17. März 2020, mit der Rebsorten für den Weinbau klassifiziert werden (Burgenländische Weinbauverordnung 2020)

StF: LGBl. Nr. 18/2020 [CELEX Nr. 32013R1308]

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund § 3 Abs. 6 Burgenländisches Weinbaugesetz 2019 - Bgld. WeinbauG 2019, LGBl. Nr. 90/2019, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Rebsortenklassifizierung

(1) Nachstehende Rebsorten sind zur Auspflanzung zugelassen:

1.

Empfohlene Rebsorten

Weißweinrebsorten

Blütenmuskateller

Bouvier

Chardonnay (Morillon)

Frühroter Veltliner (Malvasier)

Furmint

Goldburger

Goldmuskateller

Grauer Burgunder (Pinot Gris, Ruländer)

Grüner Veltliner (Weißgipfler)

Jubiläumsrebe

Müller-Thurgau (Rivaner)

Muscaris

Muskateller (Gelber Muskateller, Roter Muskateller)

Muskat-Ottonel

Neuburger

Roter Veltliner

Rotgipfler

Sauvignon Blanc

Scheurebe (Sämling 88)

Souvignier gris

Sylvaner (Grüner Sylvaner)

Traminer (Gewürztraminer, Roter Traminer, Gelber Traminer)

Weißer Burgunder (Weißburgunder, Pinot Blanc, Klevner)

Weißer Riesling (Riesling, Rheinriesling)

Welschriesling

Zierfandler (Spätrot)

Rotweinrebsorten

Blauburger

Blauer Burgunder (Blauer Spätburgunder, Blauburgunder, Pinot Noir)

Blauer Portugieser

Blauer Wildbacher

Blaufränkisch

Cabernet Franc

Cabernet Sauvignon

Merlot

Ráthay

Roesler

Rosenmuskateller

St. Laurent

Syrah (Shiraz)

Zweigelt (Blauer Zweigelt, Rotburger)

2.

Zugelassene Rebsorten

Acolon

Alphonse-Lavalle

Amadeus

Angela

Arkadia (Nastya)

Aromera

Aron

Attica

Attila

Bacchus

Barbera

Bianca

Blaufränkisch Signum RT

Blaufränkisch Solis RT

Blaufränkisch Stella RT

Bogni 15

Bolero

Boris

Bouvier Stella RT

Breidecker

Bronner

Cabernet blanc

Cabernet dorsa

Cabernet Jura

Cabernet mitos

Cabernet Stella RT

Cabertin

Cardinal

Chenin blanc

Concord

Cot (Malbec)

Cristal

Dakapo

Damaszener Muskat

Delaware

Donauriesling

Donauveltliner

Dornfelder

Dunkelfelder

Early Muskat

Elvira

Evita

Fanny

Färbertraube

Ferdinand Lesseps

Gelber Orleans

Gloria Hungaria

Goldriesling

Gutedel

Harslevelü (Lindenblättriger)

Helios

Heunisch Weiss

Huxelrebe

Johanniter

Kadarka

Katharina

Kerner

Kocsis Irma

Königin der Weingärten

Königliche Esther

Lakemont

Laurent Stella RT

Lidi

Lilla

Mädchentraube

Marselan

Medina

Merlot Stella RT

Muscat d‘ noir Eisenstadt

Muskat bleu

Narancsizu

Nero

Oliver Irsay

Palatina

Pannonia

Perle von Csaba

Perle von Füred

Perle von Zala

Perlette

Petit manseng

Petit Verdot

Phönix

Pinot nova

Pölöskei Muskotaly

Porza

Primus

Puchljakovski

Regent

Ripatella

Romulus

Sauvignac

Sauvignon Signum RT

Schantlrebe

Schlagerblut

Schwarzriesling

Seifert

Siegerrebe

Sirius

Solaris

Tannat

Terez

Teroldego

Vanessa

Veltliner Signum RT

Veltliner Stella RT

Victoria

Viognier

Welschriesling Stella RT

Zweigelt Signum RT

Zweigelt Solis RT

Zweigelt Stella RT

(2) Alle zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung ausgepflanzten und im Abs. 1 nicht klassifizierten Rebsorten, mit Ausnahme der Rebsorten Noah, Othello, Isabelle, Jacquez, Clinton und Herbémont, gelten bis 31. Dezember 2030 als vorübergehend zugelassene Rebsorten.

§ 2

Text

§ 2

Voraussetzung für die Klassifizierung von weiteren Rebsorten

(1) Die Voraussetzungen des § 3 Abs. 5 Burgenländisches Weinbaugesetz 2019, LGBl. Nr. 90/2019, kann durch eine positive Stellungnahme einer Unterrichts- oder Versuchsanstalt nachgewiesen werden.

(2) Werden Pflanzungen zu Versuchszwecken gemäß § 9 Abs. 1 Z 2 Burgenländisches Weinbaugesetz 2019, LGBl. Nr. 90/2019, genehmigt, sind zusätzlich die Ergebnisse einer Mikrovinifikation sowie einer sensorischen und analytischen Analyse zu berücksichtigen.

§ 3

Text

§ 3

Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung LGBl. Nr. 18/2020 tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft. Gleichzeitig tritt die Weinbauverordnung, LGBl. Nr. 25/2003, in der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 85/2018, außer Kraft.