Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Verlängerung der Dienstfreistellung wegen Zugehörigkeit zur COVID-19-Risikogruppe nach § 12k Gehaltsgesetz 1956 und § 29p Vertragsbedienstetengesetz 1948, Fassung vom 03.08.2021

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport betreffend die Verlängerung der Dienstfreistellung wegen Zugehörigkeit zur COVID-19-Risikogruppe nach § 12k Gehaltsgesetz 1956 und § 29p Vertragsbedienstetengesetz 1948
StF: BGBl. II Nr. 238/2021

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 175 Abs. 101 Gehaltsgesetz 1956 – GehG, BGBl. Nr. 54/1956, zuletzt geändert durch die Dienstrechts-Novelle 2020, BGBl. I Nr. 153/2020, und des § 100 Abs. 93 Vertragsbedienstetengesetz 1948 – VBG, BGBl. Nr. 86/1948, zuletzt geändert durch die Dienstrechts-Novelle 2020, BGBl. I Nr. 153/2020, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1.

Der im § 175 Abs. 101 GehG und im § 100 Abs. 93 VBG vorgesehene Endtermin 31. Mai 2021 wird bis zum Ablauf des 30. Juni 2021 verlängert.

§ 2

Text

§ 2.

§ 1 tritt mit 1. Juni 2021 in Kraft.