Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für RfG Schwellenwert-Verordnung, Fassung vom 05.04.2020

§ 0

Langtitel

Verordnung des Vorstands der E-Control betreffend die Festlegung von Schwellenwerten für Stromerzeugungsanlagen des Typs B, C und D gemäß Artikel 5 Abs. 3 der Verordnung (EU) 2016/631 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (RfG Schwellenwert-Verordnung, RfG Schwellenwert-V)
StF: BGBl. II Nr. 55/2019

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund von § 18a des Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetzes 2010 (ElWOG 2010), BGBl. I Nr. 110/2010 zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 108/2017 in Verbindung mit § 7 Abs. 1 Energie-Control-Gesetz (E-ControlG), BGBl. I Nr. 110/2010 zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 108/2017 und Art. 5 Abs. 3 der Verordnung (EU) 2016/631 zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger, ABl L 2016/112 vom 27.04.2016, S. 1 wird verordnet:

§ 1

Text

Regelungsgegenstand

§ 1.

In dieser Verordnung werden die Schwellenwerte für Stromerzeugungsanlagen des Typs B, C und D gemäß Art 5 der Verordnung (EU) 2016/631 festgelegt.

§ 2

Text

Schwellenwerte der Maximalkapazität von Stromerzeugungsanlagen

§ 2.

Die Schwellenwerte für die Maximalkapazität von Stromerzeugungsanlagen des Typs B, C und D im Sinne des Art. 5 Abs. 2 der Verordnung (EU) 2016/631 werden wie folgt festgesetzt:

Schwellenwert der Maximalkapazität von Stromerzeugungsanlagen des
Typs B

Schwellenwert der Maximalkapazität von Stromerzeugungsanlagen des
Typs C

Schwellenwert der Maximalkapazität von Stromerzeugungsanlagen des
Typs D

0,25 MW

35 MW

50 MW

§ 3

Text

Inkrafttreten

§ 3.

(1) Diese Verordnung tritt mit 27. April 2019 in Kraft.

(2) Diese Verordnung tritt mit dem Ablauf des 26. April 2024 außer Kraft.