Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Familienbonus Plus-Absetzbeträge-EU-Anpassungsverordnung, Fassung vom 06.05.2021

§ 0

Beachte für folgende Bestimmung

zum Bezugszeitraum vgl. § 4

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Finanzen über die Anpassung des Familienbonus Plus, des Alleinverdiener-, Alleinerzieher- und Unterhaltsabsetzbetrages sowie des Kindermehrbetrages in Bezug auf Kinder, die sich ständig in einem anderen Mitgliedstaat der EU oder einer Vertragspartei des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz aufhalten (Familienbonus Plus-Absetzbeträge-EU-Anpassungsverordnung)
StF: BGBl. II Nr. 257/2018

Präambel/Promulgationsklausel

Aufgrund des § 33 Abs. 3a Z 2 des Einkommensteuergesetzes 1988, BGBl. Nr. 400, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 62/2018, wird verordnet:

§ 1

Beachte für folgende Bestimmung

zum Bezugszeitraum vgl. § 4

Text

§ 1.

Diese Verordnung bestimmt die Absetzbeträge gemäß § 33 Abs. 3a und Abs. 4 EStG 1988 sowie den Kindermehrbetrag gemäß § 33 Abs. 7 EStG 1988 in Bezug auf Kinder, die sich ständig in einem anderen Mitgliedstaat der EU oder Hoheitsgebiet einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz aufhalten.

§ 2

Beachte für folgende Bestimmung

Abs. 2 ist ab dem Folgemonat nach dem Wirksamwerden des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union anzuwenden, unter der Bedingung, dass der Austritt ohne Austrittsabkommen gemäß Art. 50 Abs. 2 EUV erfolgt, vgl. § 4 Abs. 2.

Text

§ 2.

 (1) Zur Bestimmung der Beträge nach § 1 wird ein Anpassungsfaktor festgelegt, der auf den vom Statistischen Amt der Europäischen Union am 1. Juni 2020 veröffentlichten Indikatoren im Rahmen der „Vergleichenden Preisniveaus des Endverbrauchs der privaten Haushalte einschließlich indirekter Steuern (EU-27=100)“ basiert.

(2) Das Statistische Amt der Europäischen Union hat den Indikator für Österreich mit 112 festgelegt. Um den Anpassungsfaktor zu ermitteln, wird das Verhältnis der Indikatoren der einzelnen Staaten zum Indikator Österreichs in Verhältnis gesetzt. Die Berechnung des Anpassungsfaktors erfolgt auf drei Nachkommastellen, ohne Anwendung einer Rundung. Der Anpassungsfaktor wird demnach wie folgt festgelegt:

Staat, in dem sich die Kinder ständig aufhalten

Indikator des Statistischen Amtes der Europäischen Union

Anpassungsfaktor

Belgien

114,8

1,025

Bulgarien

52,0

0,464

Dänemark

141,6

1,264

Deutschland

106,8

0,953

Estland

83,0

0,741

Finnland

126,0

1,125

Frankreich

113,6

1,014

Griechenland

86,5

0,772

Irland

132,7

1,184

Island

162,3

1,449

Italien

103,5

0,924

Kroatien

70,2

0,626

Lettland

76,5

0,683

Litauen

68,0

0,607

Luxemburg

129,5

1,156

Malta

85,2

0,760

Niederlande

115,5

1,031

Norwegen

151,0

1,348

Polen

59,5

0,531

Portugal

89,1

0,795

Rumänien

54,1

0,483

Schweden

123,6

1,103

Schweiz

156,0

1,392

Slowakei

79,7

0,711

Slowenien

87,2

0,778

Spanien

95,7

0,854

Tschechien

73,4

0,655

Ungarn

64,5

0,575

Vereinigtes Königreich

120,1

1,072

Zypern

89,9

0,802

(3) Da für das Fürstentum Liechtenstein kein Indikator des Statistischen Amtes der Europäischen Union vorliegt, sind in Bezug auf Kinder, die sich ständig im Fürstentum Liechtenstein aufhalten, die gesetzlich festgelegten Absetzbeträge gemäß § 33 Abs. 3a und Abs. 4 EStG 1988 sowie der Kindermehrbetrag gemäß § 33 Abs. 7 EStG 1988 anzuwenden.

§ 3

Text

§ 3.

 (1) Die im Folgenden angepassten Beträge werden jeweils auf die zweite Nachkommastelle kaufmännisch gerundet.

(2) Der Familienbonus Plus gemäß § 33 Abs. 3a Z 1 lit. a und lit. b EStG 1988 wird aufgrund des Anpassungsfaktors nach § 2 Abs. 2 wie folgt bestimmt:

Familienbonus Plus

§ 33 Abs. 3a Z 1 lit. a und b EStG 1988:

125,00 Euro

41,68 Euro

Staat, in dem sich die Kinder ständig aufhalten

Angepasster Betrag in Euro

Angepasster Betrag in Euro

Belgien

128,13

42,72

Bulgarien

58,00

19,34

Dänemark

158,00

52,68

Deutschland

119,13

39,72

Estland

92,63

30,88

Finnland

140,63

46,89

Frankreich

126,75

42,26

Griechenland

96,50

32,18

Irland

148,00

49,35

Island

181,13

60,39

Italien

115,50

38,51

Kroatien

78,25

26,09

Lettland

85,38

28,47

Liechtenstein

125,00

41,68

Litauen

75,88

25,30

Luxemburg

144,50

48,18

Malta

95,00

31,68

Niederlande

128,88

42,97

Norwegen

168,50

56,18

Polen

66,38

22,13

Portugal

99,38

33,14

Rumänien

60,38

20,13

Schweden

137,88

45,97

Schweiz

174,00

58,02

Slowakei

88,88

29,63

Slowenien

97,25

32,43

Spanien

106,75

35,59

Tschechien

81,88

27,30

Ungarn

71,88

23,97

Vereinigtes Königreich

134,00

44,68

Zypern

100,25

33,43

(3) Der Alleinverdiener- und der Alleinerzieherabsetzbetrag gemäß § 33 Abs. 4 Z 1 und Z 2 EStG 1988 werden aufgrund des Anpassungsfaktors nach § 2 Abs. 2 wie folgt bestimmt:

Alleinverdiener- und Alleinerzieherabsetz-betrag § 33 Abs. 4 Z 1 und Z 2 EStG 1988:

bei einem Kind

494 Euro

für das zweite Kind

175 Euro

für jedes weitere Kind 220 Euro

Staat, in dem sich die Kinder ständig aufhalten

Angepasster Betrag

in Euro

Angepasster Betrag

in Euro

Angepasster Betrag

in Euro

Belgien

506,35

179,38

225,50

Bulgarien

229,22

81,20

102,08

Dänemark

624,42

221,20

278,08

Deutschland

470,78

166,78

209,66

Estland

366,05

129,68

163,02

Finnland

555,75

196,88

247,50

Frankreich

500,92

177,45

223,08

Griechenland

381,37

135,10

169,84

Irland

584,90

207,20

260,48

Island

715,81

253,58

318,78

Italien

456,46

161,70

203,28

Kroatien

309,24

109,55

137,72

Lettland

337,40

119,53

150,26

Liechtenstein

494,00

175,00

220,00

Litauen

299,86

106,23

133,54

Luxemburg

571,06

202,30

254,32

Malta

375,44

133,00

167,20

Niederlande

509,31

180,43

226,82

Norwegen

665,91

235,90

296,56

Polen

262,31

92,93

116,82

Portugal

392,73

139,13

174,90

Rumänien

238,60

84,53

106,26

Schweden

544,88

193,03

242,66

Schweiz

687,65

243,60

306,24

Slowakei

351,23

124,43

156,42

Slowenien

384,33

136,15

171,16

Spanien

421,88

149,45

187,88

Tschechien

323,57

114,63

144,10

Ungarn

284,05

100,63

126,50

Vereinigtes Königreich

529,57

187,60

235,84

Zypern

396,19

140,35

176,44

(4) Der Unterhaltsabsetzbetrag gemäß § 33 Abs. 4 Z 3 EStG 1988 wird aufgrund des Anpassungsfaktors nach § 2 Abs. 2 wie folgt bestimmt:

Unterhaltsabsetzbetrag

§ 33 Abs. 4 Z 3 EStG 1988:

für das erste Kind 29,20 Euro

für das zweite Kind 43,80 Euro

für jedes weitere Kind 58,40 Euro

Staat, in dem sich die Kinder ständig aufhalten

Angepasster Betrag

in Euro

Angepasster Betrag

in Euro

Angepasster Betrag

in Euro

Belgien

29,93

44,90

59,86

Bulgarien

13,55

20,32

27,10

Dänemark

36,91

55,36

73,82

Deutschland

27,83

41,74

55,66

Estland

21,64

32,46

43,27

Finnland

32,85

49,28

65,70

Frankreich

29,61

44,41

59,22

Griechenland

22,54

33,81

45,08

Irland

34,57

51,86

69,15

Island

42,31

63,47

84,62

Italien

26,98

40,47

53,96

Kroatien

18,28

27,42

36,56

Lettland

19,94

29,92

39,89

Liechtenstein

29,20

43,80

58,40

Litauen

17,72

26,59

35,45

Luxemburg

33,76

50,63

67,51

Malta

22,19

33,29

44,38

Niederlande

30,11

45,16

60,21

Norwegen

39,36

59,04

78,72

Polen

15,51

23,26

31,01

Portugal

23,21

34,82

46,43

Rumänien

14,10

21,16

28,21

Schweden

32,21

48,31

64,42

Schweiz

40,65

60,97

81,29

Slowakei

20,76

31,14

41,52

Slowenien

22,72

34,08

45,44

Spanien

24,94

37,41

49,87

Tschechien

19,13

28,69

38,25

Ungarn

16,79

25,19

33,58

Vereinigtes Königreich

31,30

46,95

62,60

Zypern

23,42

35,13

46,84

(5) Der Kindermehrbetrag gemäß § 33 Abs. 7 EStG 1988 wird aufgrund des Anpassungsfaktors nach § 2 Abs. 2 wie folgt bestimmt:

Kindermehrbetrag

§ 33 Abs. 7 EStG 1988:

pro Kind

250 Euro

Staat, in dem sich die Kinder ständig aufhalten

Angepasster Betrag

in Euro

Belgien

256,25

Bulgarien

116,00

Dänemark

316,00

Deutschland

238,25

Estland

185,25

Finnland

281,25

Frankreich

253,50

Griechenland

193,00

Irland

296,00

Island

362,25

Italien

231,00

Kroatien

156,50

Lettland

170,75

Liechtenstein

250,00

Litauen

289,00

Luxemburg

190,00

Malta

257,75

Niederlande

337,00

Norwegen

132,75

Polen

198,75

Portugal

120,75

Rumänien

275,75

Schweden

348,00

Schweiz

177,75

Slowakei

194,50

Slowenien

213,50

Spanien

163,75

Tschechien

143,75

Ungarn

268,00

Vereinigtes Königreich

200,50

Zypern

289,00

§ 4

Text

§ 4.

(1) Diese Verordnung ist erstmalig anzuwenden, wenn

die Einkommensteuer veranlagt wird, bei der Veranlagung für das Kalenderjahr 2019,

die Einkommensteuer (Lohnsteuer) durch Abzug eingehoben oder durch Veranlagung festgesetzt wird, erstmalig für Lohnzahlungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2018 enden.

(2) § 2 Abs. 2 und § 3 Abs. 2 bis Abs. 5, jeweils in der Fassung BGBl. II Nr. 141/2019, sind ab dem Folgemonat nach dem Wirksamwerden des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union anzuwenden, unter der Bedingung, dass der Austritt ohne Austrittsabkommen gemäß Art. 50 Abs. 2 EUV erfolgt.

(3) § 2 und § 3 in der Fassung des BGBl. II Nr. 417/2020 treten mit 1. Jänner 2021 in Kraft und sind erstmalig anzuwenden, wenn

die Einkommensteuer veranlagt wird, bei der Veranlagung für das Kalenderjahr 2021,

die Einkommensteuer (Lohnsteuer) durch Abzug eingehoben oder durch Veranlagung festgesetzt wird, erstmalig für Lohnzahlungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2020 enden.