Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Festlegung der Anzahl und örtlichen Zuständigkeit der Geschäftsstellen, Fassung vom 24.06.2021

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, mit der Anzahl und örtliche Zuständigkeit der Geschäftsstellen festgelegt wird
StF: BGBl. II Nr. 236/2015

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 5 Abs. 2 des Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetzes, BGBl. Nr. 324/1977, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 113/2015, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1.

Für das Verfahren zur Entscheidung über Anträge auf Insolvenz-Entgelt sind die nachstehend angeführten Geschäftsstellen der IEF-Service GmbH samt der jeweiligen örtlichen Zuständigkeit eingerichtet:

1.

Geschäftsstelle Eisenstadt für die Sprengel der Landesgerichte Eisenstadt und Wiener Neustadt,

2.

Geschäftsstelle Graz für die Sprengel des Landesgerichtes für Zivilrechtssachen Graz und des Landesgerichtes Leoben,

3.

Geschäftsstelle Innsbruck für die Sprengel der Landesgerichte Feldkirch und Innsbruck,

4.

Geschäftsstelle Klagenfurt für den Sprengel des Landesgerichtes Klagenfurt,

5.

Geschäftsstelle Linz für die Sprengel der Landesgerichte Linz und Steyr sowie den die politischen Bezirke Eferding, Wels und Wels Land umfassenden Teil des Sprengels des Landesgerichtes Wels,

6.

Geschäftsstelle Ried für den Sprengel des Landesgerichtes Ried und den die politischen Bezirke Gmunden, Grieskirchen und Vöcklabruck umfassenden Teil des Sprengels des Landesgerichtes Wels,

7.

Geschäftsstelle Salzburg für den Sprengel des Landesgerichtes Salzburg,

8.

Geschäftsstelle St. Pölten für die Sprengel der Landesgerichte Korneuburg, Krems und St. Pölten,

9.

Geschäftsstelle Wien für die Sprengel des Handelsgerichtes Wien und des Landesgerichtes für Zivilrechtssachen Wien.

§ 2

Text

§ 2.

Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2016 in Kraft.