Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Zusätzliche Zuweisung zur Schwankungsrückstellung , Fassung vom 01.04.2020

§ 0

Langtitel

Verordnung der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) über die zusätzliche Zuweisung zur Schwankungsrückstellung (ZZV)
StF: BGBl. II Nr. 453/2012

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 24a Abs. 3 des Pensionskassengesetzes – PKG, BGBl. Nr. 281/1990, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 54/2012, wird verordnet:

§ 1

Text

Allgemeine Bestimmungen

§ 1.

Die zusätzliche Zuweisung zur Schwankungsrückstellung gemäß § 24a Abs. 3 PKG hat unter Berücksichtigung der in der jeweiligen Veranlagungs- und Risikogemeinschaft (VRG) verwalteten Pensionskassenzusagen zu erfolgen.

§ 2

Text

§ 2.

Bei einer zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung darf der Rechnungszins nicht unterschritten werden.

§ 3

Text

Gleichmäßige Pensionsanpassung für Leistungsberechtigte

§ 3.

Das Ausmaß der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung hat die in der Vergangenheit erfolgten Pensionsveränderungen zu berücksichtigen.

§ 4

Text

Gleichmäßige Ertragszuteilung für Anwartschaftsberechtigte

§ 4.

Das Ausmaß der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung hat die in der Vergangenheit erfolgten Ergebniszuteilungen zu berücksichtigen.

§ 5

Text

Höhe von Rechnungszins und rechnungsmäßigem Überschuss

§ 5.

Das Ausmaß der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung hat die positive Korrelation mit der Höhe des Rechnungszinses und des rechnungsmäßigen Überschusses zu berücksichtigen.

§ 6

Text

Besonderheiten der Sicherheits-VRG

§ 6.

Bei einer Sicherheits-VRG gemäß § 12a PKG ist bei der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung und bei der Ermittlung des Ausmaßes die Volatilität des versicherungstechnischen Ergebnisses besonders zu berücksichtigen.

§ 7

Text

Ausmaß der Schwankungsrückstellung

§ 7.

Das Ausmaß der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung hat die negative Korrelation mit der Höhe der vorhandenen Schwankungsrückstellung zu berücksichtigen.

§ 8

Text

Kapitalmarktsituation

§ 8.

Das Ausmaß der zusätzlichen Zuweisung zur Schwankungsrückstellung hat die positive Korrelation mit der Höhe und Wahrscheinlichkeit zukünftig erwarteter Mindererträge zu berücksichtigen.

§ 9

Text

Inkrafttreten

§ 9.

Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2013 in Kraft.