Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Verordnung über empfohlene Impfungen, Fassung vom 17.10.2021

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen über empfohlene Impfungen
StF: BGBl. II Nr. 526/2006

Präambel/Promulgationsklausel

Gemäß § 1b Abs. 2 des Impfschadengesetzes, BGBl. Nr. 371/1973, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 48/2005, wird verordnet:

§ 1

Beachte für folgende Bestimmung

Ist auf Impfungen gegen Influenza anwendbar, die ab 15. Oktober 2020 vorgenommen wurden (vgl. §5 Abs 4).

Text

§ 1.

Impfungen im Sinne des § 1b Abs. 2 des Impfschadengesetzes sind Impfungen – auch in Kombination – gegen

1.

COVID-19,

2.

Diphtherie,

3.

Frühsommermeningoencephalitis,

4.

Haemophilus influenzae b,

5.

Hepatitis B,

6.

Humane Papillomviren (HPV),

7.

Influenza,

8.

Masern,

9.

Meningokokken,

10.

Mumps,

11.

Pertussis (Keuchhusten),

12.

Pneumokokken,

13.

Poliomyelitis (Kinderlähmung),

14.

Rotavirus-Infektionen,

15.

Röteln,

16.

Tetanus (Wundstarrkrampf).

§ 2

Text

§ 2.

Eine Impfung gegen Tollwut stellt eine Impfung im Sinne des § 1b Abs. 2 des Impfschadengesetzes dann dar, wenn es sich um eine praeexpositionelle Schutzimpfung bei Angehörigen gefährdeter Berufe handelt.

§ 3

Text

§ 3.

Eine Impfung zur Vorbeugung vor Gefahren durch eine aktuelle bioterroristische Bedrohung und eine Impfung im Zusammenhang mit bioterroristischen Angriffen oder kriegerischen Auseinandersetzungen stellt eine Impfung im Sinne des § 1b Abs. 2 des Impfschadengesetzes dar.

§ 4

Text

§ 4.

Die Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über empfohlene Impfungen vom 17. April 2003, BGBl. II Nr. 223/2003, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. II Nr. 400/2003, tritt mit dem In-Kraft-Treten dieser Verordnung außer Kraft.

§ 5

Text

§ 5.

(1) § 1 Z 6 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 148/2012 tritt mit 1. Jänner 2012 in Kraft.

(2) § 1 Z 5 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 33/2014 tritt mit 1. Februar 2014 in Kraft.

(3) Die Änderung im Titel und § 1 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 452/2020 tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft; gleichzeitig tritt § 3a außer Kraft.

(4) Diese Verordnung ist auf Impfungen gegen Influenza anwendbar, die ab 15. Oktober 2020 vorgenommen wurden.

(5) § 1 und § 5 Abs. 3 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 577/2020 treten mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft.