Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Höhe der Beihilfen für Auslandsstudien, Fassung vom 29.05.2024

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Höhe der Beihilfen für Auslandsstudien
StF: BGBl. II Nr. 170/2001

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund der Paragraphen 56, Absatz eins und 76 Absatz 2, des Studienförderungsgesetzes 1992, BGBl. Nr. 305, zuletzt geändert durch Artikel 73 des Bundesgesetzes Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 142 aus 2000,, wird im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Finanzen verordnet:

§ 1

Text

Paragraph eins,
  1. Absatz einsDie monatliche Beihilfe für ein Auslandsstudium in den in der Anlage aufgezählten Staaten wird in der sich aus der Anlage ergebenden Höhe festgesetzt.
  2. Absatz 2Für Studienbeihilfenbezieher, die gemäß Paragraph 26, Absatz 2, StudFG eine erhöhte Studienbeihilfe erhalten, weil sie aus Studiengründen einen Wohnsitz im Gemeindegebiet des Studienortes haben, da der Wohnsitz der Eltern vom Studienort so weit entfernt ist, dass die tägliche Hin- und Rückfahrt zeitlich nicht mehr zumutbar ist, ergibt sich die monatliche Beihilfe für ein Auslandsstudium aus der Spalte römisch eins. Für alle anderen Studienbeihilfenbezieher ergibt sich die monatliche Beihilfe für ein Auslandsstudium aus der Spalte römisch II.

§ 2

Text

Paragraph 2,

Die monatliche Beihilfe für ein Auslandsstudium in allen anderen Staaten beträgt

  1. Ziffer eins
    für Studienbeihilfenbezieher, die gemäß Paragraph 26, Absatz 2, StudFG eine erhöhte Studienbeihilfe erhalten, weil sie aus Studiengründen einen Wohnsitz im Gemeindegebiet des Studienortes haben, da der Wohnsitz der Eltern vom Studienort so weit entfernt ist, dass die tägliche Hin- und Rückfahrt zeitlich nicht mehr zumutbar ist, 73 €,
  2. Ziffer 2
    für alle anderen Studienbeihilfenbezieher 146 €.

§ 3

Text

Paragraph 3,
  1. Absatz einsDiese Verordnung tritt mit 1. September 2001 in Kraft.
  2. Absatz 2Die Verordnung über die Höhe der Beihilfen für Auslandsstudien, Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 261 aus 1999,, tritt mit Ablauf des 31. August 2001 außer Kraft.

Anl. 1

Text

Anlage

Beihilfen für Auslandsstudien

Staaten

I

II

1. Argentinien

196 €

269 €

2. Australien

247 €

385 €

3. Belgien

131 €

240 €

4. Brasilien

94 €

167 €

5. Bulgarien

73 €

146 €

6. China

305 €

378 €

7. Dänemark

269 €

393 €

8. Deutschland

131 €

240 €

9. Estland

73 €

146 €

10. Finnland

189 €

291 €

11. Frankreich

160 €

276 €

12. Griechenland

73 €

146 €

13. Großbritannien

276 €

429 €

14. Irland

138 €

254 €

15. Island

291 €

436 €

16. Israel

196 €

269 €

17. Italien

138 €

254 €

18. Japan

472 €

582 €

19. Jordanien

138 €

211 €

20. Jugoslawien

160 €

233 €

21. Kanada

211 €

356 €

22. Kenia

196 €

269 €

23. Korea

182 €

254 €

24. Kroatien

73 €

146 €

25. Kuba

116 €

189 €

26. Lettland

73 €

146 €

27. Libanon

138 €

211 €

28. Libyen

182 €

254 €

29. Liechtenstein

218 €

327 €

30. Litauen

73 €

146 €

31. Luxemburg

174 €

262 €

32. Malta

73 €

146 €

33. Marokko

182 €

254 €

34. Mazedonien

73 €

146 €

35. Mexiko

218 €

291 €

36. Neuseeland

247 €

385 €

37. Nicaragua

138 €

211 €

38. Niederlande

116 €

233 €

39. Nigeria

349 €

422 €

40. Norwegen

269 €

392 €

41. Oman

182 €

218 €

42. Pakistan

94 €

167 €

43. Polen

94 €

167 €

44. Portugal

73 €

146 €

45. Rumänien

73 €

146 €

46. Russland

305 €

378 €

47. Saudi-Arabien

182 €

254 €

48. Schweden

269 €

392 €

49. Schweiz

240 €

371 €

50. Senegal

116 €

189 €

51. Simbabwe

73 €

146 €

52. Singapur

240 €

312 €

53. Slowakei

73 €

146 €

54. Slowenien

73 €

146 €

55. Spanien

87 €

174 €

56. Taiwan

218 €

291 €

57. Tschechische Republik

73 €

146 €

58. Türkei

182 €

254 €

59. Ungarn

73 €

146 €

60. U.S.A.

327 €

487 €

61. Venezuela

182 €

254 €

62. Vereinigte Arabische Emirate

116 €

189 €

63. Zypern

73 €

146 €