Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Suchtgift-Grenzmengenverordnung, Fassung vom 23.10.2019

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Gesundheit über die Grenzmengen der Suchtgifte (Suchtgift-Grenzmengenverordnung – SGV)
StF: BGBl. II Nr. 377/1997

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 28b des Suchtmittelgesetzes (SMG), BGBl. I Nr. 112/1997, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 143/2008 und die Bundesministeriengesetz-Novelle 2009, BGBl. I Nr. 3/2009, wird im Einvernehmen mit der Bundesministerin für Justiz verordnet:

§ 1

Text

§ 1. Als Untergrenze jener Menge, die, bezogen auf die Reinsubstanz des Wirkstoffes geeignet ist, in großem Ausmaß eine Gefahr für das Leben oder die Gesundheit von Menschen herbeizuführen (Grenzmenge), wird für die einzelnen Suchtgifte, unter Bedachtnahme auch auf deren Eignung, Gewöhnung hervorzurufen, sowie auf das Gewöhnungsverhalten von Suchtkranken, die im Anhang dieser Verordnung jeweils angeführte Menge festgesetzt.

§ 2

Text

§ 2. Sofern hinsichtlich der im Anhang angeführten Suchtgifte das Bestehen von Salzen möglich ist, beziehen sich die Grenzmengen auf die Base des jeweiligen Suchtgiftes.

§ 3

Text

§ 3. (1) Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 1998 in Kraft.

(2) Der Anhang in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 371/2014 tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft.

Der Anhang in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 211/ 2019 tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft.

Anl. 1

Text

Anhang

 

1. Suchtgifte gemäß Anhang I der Suchtgiftverordnung, BGBl. II Nr. 374/1997:

Substanz:

Mengen in Gramm:

Acetorphin

20,0

Acetyl-alpha-methylfentanyl

1,0

Acetylfentanyl

0,5

Acetylmethadol

20,0

Acryloylfentanyl

0,01

Alfentanil

1,0

Allylprodin

24,0

Alphacetylmethadol

20,0

Alphameprodin

24,0

Alphamethadol

20,0

Alpha-methylfentanyl

0,5

Alpha-methylthiofentanyl

0,1

Alphaprodin

24,0

Anileridin

13,0

Benzethidin

13,0

Benzylmorphin

20,0

Betacetylmethadol

20,0

Beta-hydroxyfentanyl

1,0

Beta-hydroxy-3-methylfentanyl

0,1

Betameprodin

24,0

Betamethadol

20,0

Betaprodin

24,0

Bezitramid

3,0

Carfentanil

0,005

Clonitazen

3,0

Cocain

15,0

Codein-N-oxid

20,0

Codoxim

20,0

Desomorphin

20,0

Dextromoramid

10,0

Diampromid

24,0

Diethylthiambuten

10,0

Difenoxin

0,6

Dihydromorphin

20,0

Dimenoxadol

20,0

Dimepheptanol

20,0

Dimethylthiambuten

10,0

Dioxaphetylbutyrat

10,0

Diphenoxylat

3,0

Dipipanon

1,5

Drotebanol

20,0

Ecgonin, seine Ester und Derivate, die in Ecgonin und Cocain umgewandelt werden können

20,0

Ethylmethylthiambuten

10,0

Etonitazen

3,0

Etorphin

20,0

Etoxeridin

3,0

Fentanyl

0,5

Furanylfentanyl

0,05

Furethidin

3,0

Heroin, Diacetylmorphin

3,0

Hydrocodon

20,0

Hydromorphinol

20,0

Hydromorphon

3,0

Hydroxypethidin

20,0

Isomethadon

10,0

Ketobemidon

2,0

Levacetylmethadol

20,0

Levomethorphan, ausgenommen Dextromethorphan

1,2

Levomoramid

10,0

Levophenacylmorphan

1,2

Levo-(R(-)) Methadon (Polamidon)

5,0

Levorphanol

1,2

Metazocin

0,6

Methadon

10,0

Methadon-Zwischenprodukt

20,0

Methyldesorphin

20,0

Methyldihydromorphin

20,0

3-Methylfentanyl

0,1

3-Methylthiofentanyl

0,1

Metopon

3,0

Monoacetylmorphin, 6-Acetyl-Morphin

3,0

Moramid-Zwischenprodukt

20,0

Morpheridin

13,0

Morphin

10,0

Morphinmethobromid und andere quartäre Salze des Morphins

20,0

Morphin-N-oxid

20,0

MPPP

2,0

Myrophin

0,6

Nicomorphin

20,0

Noracymethadol

20,0

Norlevorphanol

1,2

Normethadon

15,0

Normorphin

20,0

Norpipanon

6,0

Oripavin

20,0

Oxycodon

20,0

Oxymorphon

2,0

Para-fluorofentanyl

0,5

PEPAP

2,0

Pethidin

20,0

Pethidin-Zwischenprodukt A

40,0

Pethidin-Zwischenprodukt B

40,0

Pethidin-Zwischenprodukt C

40,0

Phenadoxon

1,5

Phenampromid

1,0

Phenazocin

0,6

Phenomorphan

1,2

Phenoperidin

3,0

Piminodin

3,0

Piritramid

15,0

Proheptazin

20,0

Properidin

3,0

Racemethorphan

1,2

Racemoramid

10,0

Racemorphan

1,2

Remifentanil

0,1

Sufentanil

0,01

Tapentadol

20,0

Thebacon

3,0

Thebain

15,0

Thiofentanyl

0,5

Tilidin

36,0

Trimeperidin

40,0

2. Suchtgifte gemäß Anhang II der Suchtgiftverordnung:

Substanz:

Mengen in Gramm:

Acetyldihydrocodein

30,0

Äthylmorphin

20,0

Codein

30,0

Dextropropoxyphen

40,0

Dihydrocodein

30,0

Ethylmorphin

20,0

Nicocodin

6,0

Nicodicodin

6,0

Norcodein

30,0

Pholcodin

10,0

Propiram

20,0

3. Suchtgifte gemäß Anhang IV der Suchtgiftverordnung:

Substanz:

Mengen in Gramm:

Amphetamin

10,0

Buprenorphin

1,0

Dexamphetamin

10,0

Delta-9-Tetrahydrocannabinol und dessen stereochemischen Varianten

20,0

Fenetyllin

25,0

Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB)

200,0

Levamfetamin

10,0

Levomethamphetamin

10,0

Mecloqualon

40,0

Methamphetamin

10,0

Methamphetamin-Razemat

10,0

Methaqualon

40,0

Methylphenidat

10,0

Pentazocin

50,0

Phencyclidin

1,0

Phenmetrazin

30,0

Secobarbital

10,0

Tramadol

40,0

Zipeprol

40,0

4. Suchtgifte gemäß Anhang V der Suchtgiftverordnung:

Substanz:

Mengen in Gramm:

N-Äthyl MDA

30,0

Brolamfetamin, DOB

1,0

Benzylpiperazin (BZP)

40,0

Cathinon

4,0

2C-B

12,0

2C-I

12,0

2C-T-2

12,0

2C-T-7

12,0

DET

3,0

DMA

30,0

DMHP

30,0

DMT

3,0

DOET

30,0

Eticyclidin, PCE

2,0

Etryptamin

3,0

N-Hydroxy MDA

30,0

(+)-Lysergid, LSD, LSD-25

0,01

MBDB

30,0

MDE

30,0

MDMA

30,0

Mescalin

120,0

Methcathinon

4,0

4-Methylaminorex

10,0

4-Methyl-Methcathinon

60,0

MMDA

30,0

4-MTA

10,0

Parahexyl

20,0

PMA

30,0

PMMA

30,0

Psilocin, Psilotin

3,0

Psilocybin

3,0

Rolicyclidin, PHP, PCPY

2,0

STP, DOM

1,0

Tenamfetamin, MDA

30,0

Tenocyclidin, TCP

2,0

Tetrahydrocannabinol, die folgenden Isomere Delta 6a (10a), Delta 6a (7), Delta 7, Delta 8, Delta 9, Delta 10, Delta 9 (11) und deren stereochemischen Varianten 20,0

 

THCA

40,0

TMA

30,0

TMA-2

18,0