Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Aufstellung von Durchschnittssätzen für die Ermittlung der abziehbaren Vorsteuerbeträge bei bestimmten Gruppen von Unternehmern, Fassung vom 24.05.2022

§ 0

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Finanzen vom 14. Dezember 1983 über die Aufstellung von Durchschnittssätzen für die Ermittlung der abziehbaren Vorsteuerbeträge bei bestimmten Gruppen von Unternehmern
StF: BGBl. Nr. 627/1983

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 14 Abs. 1 des Umsatzsteuergesetzes 1972, BGBl. Nr. 223, wird verordnet:

§ 1

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

1. ABSCHNITT
Freiberuflich tätige Unternehmer

§ 1.

(1) Unternehmer der im § 3 angeführten Berufsgruppen können die nach § 12 des Umsatzsteuergesetzes 1972 abziehbaren Vorsteuerbeträge nach Durchschnittssätzen berechnen. Die anzuwendenden Durchschnittssätze sind jeweils in einem Vomhundertsatz des Umsatzes angegeben.

(2) Umsatz im Sinne dieses Abschnittes ist der im Inland erzielte Umsatz aus der freiberuflichen Tätigkeit der im § 3 bezeichneten Berufsgruppen (einschließlich Eigenverbrauch) mit Ausnahme der Einfuhr, der Umsätze nach § 6 Z 8 und 9 lit. a und b des Umsatzsteuergesetzes 1972 sowie der Umsätze aus Hilfsgeschäften einschließlich der Geschäftsveräußerungen.

§ 2

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.2002 (§ 11 abs. 2 idF: BGBl. II Nr. 416/2001)

Text

§ 2.

Die Durchschnittssätze gelten für Unternehmer, deren Umsatz nach § 1 Abs. 1 Z 1 und 2 des Umsatzsteuergesetzes 1972 im vorangegangenen Kalenderjahr nicht mehr als 255 000 Euro betragen hat.

§ 3

Beachte für folgende Bestimmung

Zum Bezugszeitraum vgl. Art. II idF BGBl. II Nr. 6/1997.

Text

§ 3.

Die Durchschnittssätze betragen für

vH des

Umsatzes

(Anm.: Z 1 bis 5 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 6/1997)

6.

Tierärzte

4,9

7.

Rechtsanwälte, Patentanwälte und Notare

1,7

8.

Wirtschaftstreuhänder

1,7

9.

staatlich befugte und beeidete Ziviltechniker

2,8

§ 4

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

§ 4.

(1) Soweit im Abs. 2 nicht anderes bestimmt ist, werden mit dem Durchschnittssatz sämtliche Vorsteuern abgegolten, die mit der freiberuflichen Tätigkeit der im § 3 bezeichneten Berufsgruppen zusammenhängen.

(2) Neben dem nach einem Durchschnittssatz berechneten Vorsteuerbetrag kann bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 12 des Umsatzsteuergesetzes 1972 abgezogen werden:

a)

die von anderen Unternehmern gesondert in Rechnung gestellte Steuer für Lieferungen von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, die der Abnutzung unterliegen und deren Anschaffungskosten nach den Vorschriften des Einkommensteuerrechtes im Kalenderjahr der Anschaffung nicht in voller Höhe als Betriebsausgaben abgesetzt werden können;

b)

die entrichtete Einfuhrumsatzsteuer für Einfuhren, die den unter lit. a bezeichneten Lieferungen entsprechen;

c)

die den im § 3 unter Z 8 genannten Unternehmern von Rechenzentren für sonstige Leistungen im Zusammenhang mit Datenverarbeitungsaufträgen in Rechnung gestellte Steuer.

§ 5

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

2. ABSCHNITT
Nichtbuchführungspflichtige Handels- und Gewerbetreibende

§ 5.

(1) Nichtbuchführungspflichtige Unternehmer der im § 6 dieser Verordnung angeführten Berufsgruppen können die nach § 12 des Umsatzsteuergesetzes 1972 abziehbaren Vorsteuerbeträge nach Durchschnittssätzen berechnen. Die anzuwendenden Durchschnittssätze sind jeweils in einem Vomhundertsatz des Umsatzes angegeben.

(2) Umsatz im Sinne dieses Abschnittes ist der im Inland erzielte Umsatz aus der jeweils im § 6 Abs. 1 dieser Verordnung angeführten Betriebsart (einschließlich Eigenverbrauch) mit Ausnahme der Einfuhr, der Umsätze nach § 6 Z 8 und 9 des Umsatzsteuergesetzes 1972 sowie der Umsätze aus Hilfsgeschäften einschließlich der Geschäftsveräußerungen.

§ 6

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

§ 6.

(1) Der Durchschnittssatz beträgt:

Sektion Gewerbe

vH des

Umsatzes

1.

Für folgende der Bundesinnung der Steinmetzmeister zugehörigen Berufsgruppen (Z 2): Steinmetzmeister, Grabsteinerzeuger, Steinbildhauer, Marmorwarenerzeuger, Schleifsteinhauer und Werksteinbruchunternehmer

1,8

2.

für folgende der Bundesinnung der Dachdecker und Pflasterer zugehörigen Berufsgruppen (Z 3):

a)

Dachdecker

1,4

b)

Pflasterer

1,6

3.

für folgende der Bundesinnung der Hafner zugehörigen Berufsgruppen (Z 4):

a)

Hafner (Ofensetzer), Töpfer und Keramiker

1,5

b)

Platten- und Fliesenleger

1,4

4.

für folgende der Bundesinnung der Glaser zugehörigen Berufsgruppen (Z 5):

Glaser (Bauglaser), Glasschleifer, Glasätzer, Glasbläser, Glasinstrumentenerzeuger, Glasbeleger und Erzeuger von Waren nach Gablonzer Art ………………………………….. 1,5

5.

für folgende der Bundesinnung der Maler, Anstreicher und Lackierer zugehörigen Berufsgruppen (Z 6):

Anstreicher, Lackierer, Schilder-, Schriften- und Zimmermaler ……………………………… 1,6

6.

für folgende der Bundesinnung der Zimmermeister zugehörige Berufsgruppe (Z 8):

Zimmermeister ………………………………………………………………………………….1,8

7.

für folgende der Bundesinnung der Tischler zugehörigen Berufsgruppen (Z 9):

Tischler (Bau- und Möbeltischler), Modelltischler, Kistentischler, Boot- und Schiffbauer ….. 1,6

8.

für folgende der Bundesinnung der Karosseriebauer und Wagner zugehörigen Berufsgruppen (Z 10):

Wagner, Karosseriebauer, Ski- und Rodelerzeuger, Leiternerzeuger, Werkzeugstiel-, Gabel- und Rechenmacher …………………………………………………………………………………. 1,6

9.

für folgende der Bundesinnung der Binder, Korb- und Möbelflechter zugehörigen Berufsgruppen (Z 11):

Binder, Bastwarenerzeuger, Korb- und Möbelflechter ………………………………………... 1,8

10.

für folgende der Bundesinnung der Bürsten- und Pinselmacher, Drechsler, Holzbildhauer und Spielzeughersteller zugehörigen Berufsgruppen (Z 12):

Bürstenmacher, Pinselmacher, Besenerzeuger, Bürstenholzerzeuger, Kammacher, Haarschmuckerzeuger, Drechsler, Holzbildhauer (gewerbliche Holzschnitzer), Erzeuger von Probierbüsten und -puppen, Wachsbüsten und -puppen sowie von Hornknöpfen, Knopfformen, Wickelrahmen, Muschelgalanteriewaren, Domino- und Schachspielen, Rauchrequisiten, Holzrundstäben, Schuhleisten- und Stiefelbrettschneider, Holzsohlen- und Holzstöckelerzeuger, Holzdrahterzeuger, Erzeuger von Perlmutterwaren, Zelluloid- und Kunsthornwaren, Puppenerzeuger, Erzeuger aller Art von Spielzeug, Christbaumschmuckerzeuger, Erzeuger magischer Geräte ………………………………………………………………………………. 1,9

11.

für folgende der Bundesinnung der Schlosser, Landmaschinenmechaniker und Schmiede zugehörigen Berufsgruppen (Z 14):

a)

Schlosser (einschließlich Maschinenschlosser), Metallmöbelschlosser, Schweißer, Kassenerzeuger und Metalldreher

1,8

b)

Landmaschinenerzeuger und Landmaschinenreparaturwerkstätten

1,7

c)

Hufschmiede, Nagelschmiede, Wagenschmiede, Feilenhauer, Zeug- und Messerschmiede

1,8

12.

für folgende der Bundesinnung der Spengler und Kupferschmiede zugehörigen Berufsgruppen (Z 15):

Spengler und Kupferschmiede ………………………………………………………………… 1,5

13.

für folgende der Bundesinnung der Sanitär- und Heizungsinstallateure zugehörigen Berufsgruppen (Z 16):

Gas- und Wasserleitungsinstallateure …………………………………………………………. 1,3

14.

für folgende der Bundesinnung der Elektro-, Radio- und Fernsehtechniker zugehörigen Berufsgruppen (Z 17):

Elektroinstallateure, Radio- und Fernsehtechniker, Erzeuger elektrischer Batterien, Errichtung von Blitzschutzanlagen und Laden von Akkumulatoren ……………………………………… 1,3

15.

für folgende der Bundesinnung der Kunststoffverarbeiter zugehörigen Berufsgruppen (Z 18):

Kunststoffpresser, Kunststoffspritzer und Kunststoffhalbzeughersteller …………………….. 1,6

16.

für folgende der Bundesinnung der Metallgießer, Gürtler, Graveure, Metalldrücker, Metallschleifer und Galvaniseure zugehörigen Berufsgruppen (Z 19):

Metallgießer, Gürtler, Graveure, Metalldrücker, Metallschleifer und Galvaniseure …………. 2,1

17.

für folgende der Bundesinnung der Mechaniker zugehörigen Berufsgruppen (Z 20):

a)

Mechaniker einschließlich Feinmechaniker, Werkzeugmechaniker und Erzeuger chirurgischer und medizinischer Instrumente und Apparate (Chirurgiemechaniker)

2,1

b)

Elektromechaniker

1,9

c)

Büromaschinenmechaniker

2,2

d)

Fahrrad- und Nähmaschinenmechaniker

1,2

e)

Kühlmaschinenmechaniker

1,6

18.

für folgende der Bundesinnung der Kraftfahrzeugmechaniker zugehörigen Berufsgruppen (Z 21):

a)

Kraftfahrzeugmechaniker und Kraftfahrzeugelektriker.

1,4

b)

Vulkaniseure einschließlich Handel mit Reifen

1,1

19.

für folgende der Bundesinnung der Gold- und Silberschmiede, Juweliere und Uhrmacher zugehörigen Berufsgruppen (Z 23):

a)

Gold- und Silberschmiede und Juweliere

1,2

b)

Uhrmacher

1,3

20.

für folgende der Bundesinnung der Musikinstrumentenerzeuger zugehörigen Berufsgruppen (Z 24):

Klaviermacher, Erzeuger von Orgeln, Harmonien und ähnlichen Musikinstrumenten, sowie von Blas-, Streich-, Saiten- und Schlaginstrumenten, Harmonikamacher, Erzeuger von sonstigen Musikinstrumenten und Musikspielwerken aller Art und Saitenerzeuger …………………….. 1,9

21.

für folgende der Bundesinnung der Kürschner, Handschuhmacher und Gerber zugehörigen Berufsgruppen (Z 25):

a)

Kürschner und Kappenmacher sowie Handschuhmacher und Säckler

2,0

b)

Gerber

1,6

22.

für folgende der Bundesinnung der Lederwarenerzeuger, Taschner, Sattler und Riemer zugehörigen Berufsgruppen (Z 26):

Taschner, Riemer, Sattler, Lederwarenerzeuger, Erzeuger von Fußbällen, Hundesportartikeln und Fechtartikeln, Kunstlederwaren- und Ledergalanteriewarenerzeuger ……………………. 1,4

23.

für folgende der Bundesinnung der Schuhmacher zugehörigen Berufsgruppen (Z 27):

Maßschuhmacher, Erzeuger serienmäßig hergestellter Schuhwaren, Erzeuger orthopädischer Schuhe sowie von Patschen und Filzschuhen, Holzschuhmacher und Reparaturschuhmacher .. 1,6

24.

für folgende der Bundesinnung der Buchbinder, Kartonagewaren- und Etuierzeuger zugehörigen Berufsgruppen (Z 28):

Buchbinder, Kartonagewarenerzeuger, Papierwarenerzeuger sowie Etui- und Kassettenerzeuger ………………………………………………………………………………………………….. 1,7

25.

für folgende der Bundesinnung der Tapezierer zugehörigen Berufsgruppen (Z 29):

Tapezierer, Dekorateure, Bettwarenerzeuger und Bettwarenreiniger …………………………. 1,3

26.

für folgende der Bundesinnung der Hutmacher, Modisten und Schirmmacher zugehörigen Berufsgruppen (Z 30):

Hutmacher, Modisten, Damenfilzhutmacher, Strohhuterzeuger, Kunstblumenerzeuger, Sonnenschirm- und Regenschirmmacher ……………………………………………………… 1,6

27.

für folgende der Bundesinnung der Kleidermacher zugehörigen Berufsgruppen (Z 31):

a)

Herrenkleidermacher

1,6

b)

Damenkleidermacher

1,6

28.

für folgende der Bundesinnung der Mieder- und Wäschewarenerzeuger zugehörigen Berufsgruppen (Z 32):

Miedererzeuger, Wäschewarenerzeuger, Wäscheschneider und Krawattenerzeuger ………... 1,4

29.

für folgende der Bundesinnung der Sticker, Stricker, Wirker, Weber, Posamentierer und Seiler zugehörigen Berufsgruppen (Z 33):

a)

Handsticker, Gold-, Silber- und Perlensticker sowie Maschinsticker

1,2

b)

Handstricker, Maschinstricker und Wirker

1,8

c)

Weber (Tuchmacher) und Banderzeuger, Posamentierer und Seiler

1,4

30.

für folgende der Bundesinnung der Müller zugehörigen Berufsgruppen (Z 34):

Getreidemüller, Futterschrotmüller, Futtermittelhersteller und Saatgutreiniger ………………. 1,9

31.

für folgende der Bundesinnung der Bäcker zugehörige Berufsgruppe (Z 35):

Bäcker …………………………………………………………………………………………...1,9

32.

für folgende der Bundesinnung der Konditoren (Zuckerbäcker) zugehörigen Berufsgruppen (Z 36):

Konditoren (Zuckerbäcker) einschließlich Kaffee-Konditoreien, Kuchenbäcker, Kanditen-, Gefrorenes- und Schokoladewarenerzeuger, Lebzelter und Wachszieher (Wachswarenerzeuger) …………………………………………………………………………………………………. 2,1

33.

für folgende der Bundesinnung der Fleischer zugehörigen Berufsgruppen (Z 37):

Fleischhauer und Fleischselcher, Pferdefleischhauer und Pferdefleischselcher sowie Wildbret- und Geflügelausschroter (Wildbret- und Geflügeleinzelhändler) …………………………….. 1,1

34.

für folgende der Bundesinnung der Molkereien und Käsereien zugehörigen Berufsgruppen (Z 38):

Molkereien, Buttereien, Käsereien, Milchkäuferbetriebe, Butter- und Käseschmelzwerke, Erzeuger von Kondensmilch, Milchpulver, Milchzucker, Milchprodukten, Streichkäse und Quargel sowie Eierkennzeichnungsstellen ……………………………………………………. 0,7

35.

für folgende der Bundesinnung der Nahrungs- und Genußmittelgewerbe zugehörigen Berufsgruppen (Z 39):

a)

Gemüsekonservenerzeuger

2,3

b)

Sodawasser- und Limonadenerzeuger sowie Likör- und Spirituosenerzeuger

2,0

                            

36.

für folgende der Bundesinnung der Gärtner und Blumenbinder zugehörigen Berufsgruppen (Z 40):

Friedhofs- und Ziergärtner sowie andere gewerbliche Gärtner, Blumenbinder ……………….. 1,8

37.

für folgende der Bundesinnung Druck zugehörigen Berufsgruppen (Z 41):

Drucker, auch solche nach einfachen Verfahren, Schriftgießer und Druckletternerzeuger, Erzeuger von Druckstöcken und Druckträgern sowie Schreibbüros ………………………….. 2,0

38.

für folgende der Bundesinnung der Fotografen zugehörigen Berufsgruppen (Z 42):

a)

Fotografen, Pressefotografen, Fotokopierer und Erzeuger von Laufbildern

2,3

                            

b)

Lichtpauser

2,3

39.

für folgende der Bundesinnung der chemischen Gewerbe zugehörigen Berufsgruppen (Z 43):

Erzeuger von Farben und Lacken, Kunststoffen und Klebstoffen, Erzeuger von Schädlingsbekämpfungsmitteln, Seifensieder, Erzeuger von Lederkonservierungsmitteln, Schuhcreme, Fußbodenpflegemitteln, technischen Schmiermitteln, Metallputzmitteln und anderen chemisch-technischen Waren, Parfümeriewaren, kosmetische Waren, Feuerwerksmaterial, Feuerwerkskörpern und Sprengpräparaten; Verarbeiter von Erdöl und Erdölprodukten, Waschmittel- und Textilhilfsmittelerzeuger sowie Erzeuger waschaktiver Substanzen, Erzeuger pharmazeutischer Waren, chemische Laboratorien, Schädlingsbekämpfer, Zimmer- und Gebäudereiniger sowie Unternehmer der Schwelchemie (Trockendestillation des Holzes) ………………………………………………………………………………………… 1,8

40.

für folgende der Bundesinnung der Friseure zugehörigen Berufsgruppen (Z 44):

Friseure, Raseure, Perückenmacher und Haarverarbeiter……………………………………… 4,0

41.

für folgende der Bundesinnung der Chemischreiniger, Wäscher und Färber zugehörigen Berufsgruppen (Z 45):

a)

Chemischreiniger und Färber

6,2

b)

Wäscher, Wäschebügler, Heißmangler, Wäscheroller, Bleicher und Vorhangappreteure

5,8

c)

Münzreiniger

7,0

42.

für folgende der Bundesinnung der Rauchfangkehrer zugehörige Berufsgruppe (Z 46):

Rauchfangkehrer ……………………………………………………………………………….2,0

43.

für folgende der Bundesinnung der Optiker, Bandagisten und Orthopädietechniker zugehörigen Berufsgruppen (Z 49):

a)

Optiker und Glasaugenerzeuger

1,4

b)

Bandagisten und Orthopädietechniker

1,2

44.

für folgende der Bundesinnung der Zahntechniker zugehörige Berufsgruppe (Z 50):

Zahntechniker …………………………………………………………………………………...1,6

45.

für folgende der Bundesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure zugehörigen Berufsgruppen (Z 51):

Hand- und Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure ……………………………………………. 3,0

Sektion Handel

46.

für folgende dem Bundesgremium des Lebensmittelhandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 2):

Einzelhandel mit Lebens- und Genußmitteln, Obst und Grünwaren, Süßwaren, Molkereiprodukten, Eiern und Fett sowie Fischen …………………………………………… 0,7

47.

für folgende dem Bundesgremium des Textilhandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 8):

Einzelhandel mit Bekleidung und Textilien sowie mit Borsten, Haaren und Federn …………. 0,9

48.

für folgende dem Bundesgremium des Schuhhandels zugehörige Berufsgruppe (Z 9):

Einzelhandel mit Schuhen …………………………………………………………………….. 0,8

49.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit Leder, Häuten, Rauhwaren und Tapeziererbedarf zugehörigen Berufsgruppen (Z 10):

Einzelhandel mit Häuten und Fellen, Leder und Schuhzubehör sowie mit Tapezierer- und Sattlerbedarf …………………………………………………………………………………… 1,3

50.

für folgende dem Bundesgremium des Papierhandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 12):

Einzelhandel mit Papier, Papier- und Schreibwaren sowie Büroartikeln und Zeichenbedarf … 0,9

51.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit Büchern, Kunstblättern, Musikalien, Zeitungen und Zeitschriften zugehörigen Berufsgruppen (Z 13):

Einzelhandel mit Büchern, Musikalien und Kunstblättern (Reproduktionen) ………………… 0,9

52.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit Juwelen, Gold- und Silberwaren, Uhren, Gemälden, Antiquitäten, Kunstgegenständen und Briefmarken zugehörigen Berufsgruppen (Z 15):

Einzelhandel mit Uhren, Edelmetallen, Edelmetallwaren, echten, rekonstituierten, synthetischen und unechten Edel- und Halbedelsteinen, Korallen, Perlen und anderen Schnitzstoffen wie Bernstein, Perlmutter u. dgl., sowie Edelmetallplattierungen und Waren daraus, Antiquitäten, Gemälden, Kunstgegenständen, Werken der Graphik und der Plastik, sowie mit Briefmarken, philatelistischen Bedarfsgegenständen, Medaillen, Münzen, numismatischen Gegenständen und einschlägigen Bedarfsgegenständen …………………………………………………………… 1,8

53.

für folgende dem Bundesgremium des Eisenhandels (umfassend den Handel mit Stahl, Metallen, Eisen-, Stahl- und Metallwaren, Sanitärartikeln, Werkzeugen, Waffen, Haus- und Küchengeräten, Glas-, Porzellan- und Keramikwaren) zugehörigen Berufsgruppen (Z 16):

Einzelhandel mit Eisen, Stahl und Metallen, Röhren und Sanitärartikeln sowie mit zentralheizungstechnischem Zubehör; Einzelhandel mit Eisen-, Stahl- und Metallwaren, Waffen und Werkzeugen, Haus- und Küchengeräten sowie mit Glas-, Porzellan- und Keramikwaren . 0,8

54.

für folgende dem Bundesgremium des Fahrzeughandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 18):

Einzelhandel mit Automobilen, Motorrädern, Fahrrädern, motorbetriebenen Wasserfahrzeugen sowie deren Bereifung, Bestandteilen und Zubehör; Einzelhandel mit Automobil-, Motorradteilen und Zubehör …………………………………………………………………. 1,3

55.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit fotografischem, optischem und ärztlichem Bedarf zugehörigen Berufsgruppen (Z 19):

Einzelhandel mit Artikeln der Fotobranche und Kinobedarf, Einzelhandel mit optischen und feinmechanischen Geräten sowie mit ärztlichen Apparaten, Instrumenten und Einrichtungsgegenständen; Einzelhandel mit Sanitätswaren und medizinischen Gummiwaren …………………………………………………………………………………………………. 1,2

56.

für folgende dem Bundesgremium des Radio- und Elektrohandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 20):

Einzelhandel mit Elektrowaren, Elektroinstallationsmaterial, Radioapparaten, Musikinstrumenten, Tonaufnahme- und –wiedergabegeräten und Zubehör, Schallplatten und Schallträgern sowie mit Fernsehgeräten und Zubehör ………………………………………….1,0

57.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit Möbeln, Waren der Raumausstattung und Tapeten zugehörigen Berufsgruppen (Z 23):

a)

Einzelhandel mit Möbeln, Linoleum, Teppichen und sonstigem Fußbodenbelag sowie mit einschlägigen Waren zur Raumausstattung

1,6

b)

Einzelhandel mit Tapeten

1,6

58.

für folgende dem Bundesgremium des Altstoffhandels zugehörige Berufsgruppe (Z 24):

Einzelhandel mit Alt- und Abfallstoffen ………………………………………………………. 2,1

59.

für folgende dem Bundesgremium des Handels mit Drogen, Pharmazeutika, Farben, Lacken und Chemikalien zugehörigen Berufsgruppen (Z 25):

Einzelhandel mit Drogen und Chemikalien; Einzelhandel mit Farben, Lacken und Anstreicherbedarf; Einzelhandel mit pflanzlichen und tierischen Ölen sowie Fettstoffen für technische Zwecke …………………………………………………………………………… 0,8

60.

für folgende dem Bundesgremium des Parfümeriewarenhandels zugehörige Berufsgruppe (Z 26):

Einzelhandel mit Parfümerie-, Wasch- und Haushaltsartikeln ……………………………….. 0,7

61.

für folgende dem Bundesgremium der Tabakverschleißer zugehörige Berufsgruppe (Z 28):

Tabaktrafikanten ……………………………………………………………………………….0,3

62.

für folgende dem Bundesgremium der Handelsvertreter, Kommissionäre und Vermittler zugehörige Berufsgruppe (Z 29):

Handelsvertreter ………………………………………………………………………………4,3

63.

für folgende dem Bundesgremium des Markt-, Straßen- und Wanderhandels zugehörigen Berufsgruppen (Z 30):

Marktfahrer, Markthändler, die andere Waren als Lebensmittel führen, Marktviktualienhändler, Straßenhändler und Wanderhändler ………………………………………………………….. 1,4

64.

für folgende dem Allgemeinen Bundesgremium zugehörigen Berufsgruppen (Z 31):

Einzelhandel mit zoologischen Artikeln sowie mit Altwaren (Trödler, Tandler) ……………..1,9

Sektion Fremdenverkehr

65.

für folgende dem Fachverband der Vergnügungsbetriebe zugehörige Berufsgruppe (Z 6):

Schausteller ……………………………………………………………………………………..3,1

66.

für folgende dem Allgemeinen Fachverband des Fremdenverkehrs zugehörigen Berufsgruppen (Z 9):

a)

Theaterkartenbüroinhaber

0,6

b)

Fremdenführer

2,0

Sektion Industrie

67.

für die dem Fachverband der Sägeindustrie zugehörigen Sägewerksunternehmungen (Z 9):

a)

für Umsätze im Lohnschnitt

4,0

b)

für alle übrigen Umsätze

2,0

(2) Die Einreihung der im Abs. 1 angeführten Berufsgruppen erfolgt unter Bedachtnahme auf den Fachgruppenkatalog (Anhang zur Fachgruppenordnung, BGBl. Nr. 223/1947, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. Nr. 454/1979). Die in Klammern angeführten Ziffern der Fachverbände (Bundesinnungen, Bundesgremien) ergeben sich aus den Bestimmungen des Fachgruppenkataloges.

§ 7

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

§ 7.

(1) Soweit im Abs. 2 nicht anderes bestimmt ist, werden mit dem Durchschnittssatz sämtliche Vorsteuern abgegolten, die mit der gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit der im § 6 angeführten Berufsgruppen zusammenhängen.

(2) Neben den nach einem Durchschnittssatz berechneten Vorsteuerbetrag kann bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 12 des Umsatzsteuergesetzes 1972 abgezogen werden:

1.

Von den im § 6 angeführten Berufsgruppen mit Ausnahme jener der Z 40, 41 und 62:

a)

die von anderen Unternehmern gesondert in Rechnung gestellte Steuer für Fremd- und Lohnarbeiten, soweit diese unmittelbar in die gewerbliche Leistung eingehen, sowie für Lieferungen von Gegenständen einschließlich der Rohstoffe, Halberzeugnisse, Hilfsstoffe und Zutaten, die der Unternehmer zur gewerblichen Weiterveräußerung – sei es in derselben Beschaffenheit, sei es nach vorheriger Bearbeitung oder Verarbeitung – erwirbt;

b)

die entrichtete Einfuhrumsatzsteuer für Einfuhren, die den unter lit. a bezeichneten Lieferungen entsprechen;

2.

Von allen im § 6 angeführten Berufsgruppen:

a)

die von anderen Unternehmern gesondert in Rechnung gestellte Steuer für Lieferungen von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, die der Abnutzung unterliegen und deren Anschaffungskosten nach den Vorschriften des Einkommensteuerrechtes im Kalenderjahr der Anschaffung nicht in voller Höhe als Betriebsausgaben abgesetzt werden können. Das gleiche gilt sinngemäß für jene Steuern, die von anderen Unternehmern für sonstige Leistungen im Zusammenhang mit der Herstellung eines abnutzbaren Wirtschaftsgutes des Anlagevermögens, dessen Herstellungskosten nach den Vorschriften des Einkommensteuerrechtes im Kalenderjahr der Herstellung nicht in voller Höhe als Betriebsausgabe abgesetzt werden können, gesondert in Rechnung gestellt wird;

b)

die entrichtete Einfuhrumsatzsteuer für Einfuhren, die den unter lit. a bezeichneten Lieferungen entsprechen.

§ 8

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

§ 8.

(1) Bei Mischbetrieben (zB Tischlerei und Möbelhandel, Bäcker und Zuckerbäcker) ist der Durchschnittssatz für jene Berufsgruppe heranzuziehen, deren Anteil am Umsatz im Sinne des § 5 Abs. 2 überwiegt. Der Unternehmer ist jedoch berechtigt, bei entsprechender Trennung der Umsätze den für die einzelne Berufsgruppe vorgesehenen Durchschnittssatz in Anspruch zu nehmen; die Trennung der Umsätze kann auch unter sinngemäßer Anwendung des § 18 Abs. 7 des Umsatzsteuergesetzes 1972 erfolgen.

(2) Werden bei Mischbetrieben Umsätze überwiegend in einer nicht im § 6 angeführten Berufsgruppe bewirkt, so ist die Ermittlung der abziehbaren Vorsteuer nach einem Durchschnittssatz grundsätzlich ausgeschlossen. Überwiegen hingegen die Umsätze in einer im § 6 angeführten Berufsgruppe, so ist die Anwendung eines Durchschnittssatzes insoweit möglich, als die Umsätze auf diese im § 6 angeführte Berufsgruppe entfallen. Die Trennung der Umsätze nach den einzelnen Berufsgruppen kann auch unter sinngemäßer Anwendung des § 18 Abs. 7 des Umsatzsteuergesetzes 1972 vorgenommen werden.

(3) Bei einem Handelsbetrieb, der nach § 6 zu einer der Sektion Handel zugehörigen Berufsgruppe zählt, ist die Ermittlung der abziehbaren Vorsteuer nach einem Durchschnittssatz nur dann ausgeschlossen, wenn die Umsätze im Großhandel sowie allfällige Handelsumsätze von im § 6 nicht angeführten Handelszweigen überwiegen.

§ 9

Beachte für folgende Bestimmung

Zum Bezugszeitraum vgl. Art. II idF BGBl. II Nr. 6/1997.

Text

3. ABSCHNITT
Gemeinnützige Einrichtungen

§ 9.

(1) Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen (§§ 34 bis 38 der Bundesabgabenordnung), können für Ferienaktionen für Kinder und Jugendliche, Tagesmütteraktionen, die nach § 12 des Umsatzsteuergesetzes 1972 abziehbaren Vorsteuerbeträge mit einem Durchschnittssatz von 10 vH des aus der Tätigkeit der genannten Betriebe erzielten Umsatzes (§ 1 Abs. 1 Z 1 und 2 des Umsatzsteuergesetzes 1972) berechnen, wenn sie für keine der in den genannten Betrieben erbrachten Leistungen eine Rechnung im Sinne des § 11 des Umsatzsteuergesetzes 1972 ausstellen.

(2) Der Durchschnittssatz gilt nicht für Vorsteuern im Zusammenhang mit Leistungen, die im Rahmen eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes, eines Gewerbebetriebes oder eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes im Sinne des § 45 Abs. 3 der Bundesabgabenordnung ausgeführt werden.

(3) Betriebe, für welche die Vorsteuern nach dem im Abs. 1 genannten Durchschnittssatz ermittelt werden, gelten als gesondert geführte Betriebe im Sinne des § 12 Abs. 7 des Umsatzsteuergesetzes 1972.

(4) Mit dem Durchschnittssatz werden sämtliche Vorsteuern abgegolten, die mit den im Abs. 1 bezeichneten Leistungen (einschließlich der Vorsteuern für Bauleistungen) zusammenhängen.

§ 10

Beachte für folgende Bestimmung

Bezugszeitraum: ab 1.1.1984 (§ 11 BGBl. Nr. 627/1983)

Text

4. ABSCHNITT
Aufzeichnungspflichten und Geltungsbereich

§ 10.

Wird die abziehbare Vorsteuer nach einem Durchschnittssatz berechnet, so ist der Unternehmer insoweit von der Aufzeichnungspflicht gemäß § 18 Abs. 2 Z 4 und 5 des Umsatzsteuergesetzes 1972 befreit.

§ 11

Text

§ 11.

(1) Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 1984 in Kraft und ist erstmals auf Vorsteuerbeträge anzuwenden, die gemäß § 20 Abs. 2 des Umsatzsteuergesetzes 1972 in das Kalenderjahr 1984 fallen. Die Verordnung vom 3. Dezember 1980, BGBl. Nr. 576, in der Fassung der Verordnung vom 4. Dezember 1981, BGBl. Nr. 547, ist auf Vorsteuerbeträge, die nach dem 31. Dezember 1983 anfallen, nicht mehr anzuwenden.

(2) § 2 in der Fassung der Verordnung BGBl. II Nr. 416/2001 ist erstmals bei der Veranlagung für das Kalenderjahr 2002 anzuwenden.

Art. 2

Text

Artikel II

(Anm.: aus BGBl. II Nr. 6/1997, zu den §§ 3 und 9, BGBl. Nr. 627/1983)

Artikel I ist erstmals auf Vorsteuerbeträge anzuwenden, die in das Kalenderjahr 1997 fallen.