Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Doppelbesteuerungsfälle, Fassung vom 24.02.2020

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzleramtes, betreffend die Erweiterung des Geltungsbereiches des Vertrages mit der Schweizerischen Eidgenossenschaft, im Namen des Kantons St. Gallen, vom 24. Oktober 1927 zur Vermeidung gewisser Doppelbesteuerungsfälle durch Beitritts- und Gegenrechtserklärung des Kantons Glarus.
StF: BGBl. Nr. 139/1936

Art. 1

Text

Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat namens des Kantons Glarus die Beitrittserklärung zu dem im Bundesgesetzblatt unter Nr. 96 aus 1928 kundgemachten Vertrag zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft, im Namen des Kantons St. Gallen, vom 24. Oktober 1927 gemäß Ziffer 6 des Schlußprotokolls zu diesem Vertrag und die Gegenrechtserklärung, betreffend die Besteuerung der Handels- und Gewerbeunternehmungen, gemäß Ziffer 7 des Schlußprotokolls abgegeben.

Die Bestimmungen des Vertrages finden zwischen Österreich und dem Kanton Glarus mit Wirksamkeit für die Zeit vom 1. Jänner 1936 an betreffenden Steuern Anwendung.