Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

05.03.2019

Geschäftszahl

Ra 2019/03/0020

Rechtssatz

Dass Wildbarrieren kritisch für den Wildlebensraum zu beurteilen sind, rechtfertigt keinen Verstoß gegen die die Revisionswerberin nach § 7 NÖ JagdG 1974 und dem zu Grunde liegenden Jagdgebietsfeststellungsbescheid treffende Verpflichtung zur schalenwilddichten Einfriedung, will sie ein Jagdgehege bewilligungs- und gesetzeskonform betreiben. Im Übrigen ist bloß zu ergänzen, dass dem berufenen Ziel einer artgerechten Wildhege und dem Abbau von Wildbarrieren einfach durch Auflassung des Wildgeheges Rechnung getragen werden könnte (vgl. § 7 Abs. 10 iVm § 3a Abs. 10 und 11 NÖ JagdG 1974).

European Case Law Identifier

ECLI:AT:VWGH:2019:RA2019030020.L03