Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

13.11.2012

Geschäftszahl

2011/05/0093

Rechtssatz

§ 28 Abs. 2 NÖ BauO 1996 unterscheidet sich von § 35 Abs. 2 Z 3 NÖ BauO 1996 dadurch, dass ein Beseitigungsauftrag nach § 35 Abs. 2 Z. 3 NÖ BauO 1996 ein vollendetes Bauvorhaben zur Voraussetzung hat, während § 28 Abs. 2 NÖ BauO 1996 Grundlage für baupolizeiliche Aufträge während der Ausführung eines bewilligungspflichtigen Vorhabens ist (vgl. bereits zur Rechtslage nach der NÖ BauO 1976 die bei Hauer/Zaussinger, Niederösterreichisches Baurecht, 7. Auflage, S. 469 unter Z 1 zitierte Judikatur; gleiches muss auch für die Abgrenzung des § 29 NÖ BauO 1996 zu § 35 Abs. 2 Z 3 NÖ BauO 1996 gelten).