Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

22.04.2004

Geschäftszahl

2004/15/0043

Rechtssatz

Nach den Paragraphen 4 bis 14 EStG 1988 durch ordnungsmäßige Buchführung ermittelte Verluste sind gemäß Paragraph 18, Absatz 6, EStG 1988 als Sonderausgaben abzugsfähig. Mit dem Tatbestandsmerkmal "Buchführung" und der Bezugnahme auf die Paragraphen 4 bis 14 EStG 1988 normiert das Gesetz in eindeutiger Weise, dass Verluste aus außerbetrieblichen Einkunftsarten (Paragraph 2, Absatz 4, Ziffer 2, EStG 1988) nicht im Wege des Verlustvortrages nach Paragraph 18, Absatz 6, verwertet werden können (Hinweis Hofstätter/Reichel, Tz 4 zu Paragraph 18, Absatz 6 und 7 EStG 1988). Auch die Bestimmung des Paragraph 18, Absatz 7, EStG 1988 betreffend die Vortragsfähigkeit von Anlaufverlusten stellt zweifelsfrei nur auf Verluste aus betrieblichen Einkunftsarten (Paragraph 2, Absatz 4, Ziffer eins, EStG 1988) ab.