Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

30.04.2003

Geschäftszahl

99/13/0208

Rechtssatz

Maßgebend für das Vorliegen von Repräsentationsaufwendungen ist das äußere Erscheinungsbild, das auf Art und Beweggrund eines Aufwandes schließen lässt und nicht die bloß behauptete, davon abweichende Motivation des Steuerpflichtigen (Hinweis E 15.7.1998, 93/13/0205).